Aktuelles vom 10-11-2015

10.11.2015                       28. Cheschwan 5776                      

Neue Nachrichten:

Gedenken an die Pogromnacht:

Die Herrschenden fühlten sich bedroht

Am frühen Abend des 9. November 1989 zogen mehrere Tausend Menschen still, nur mit Kerzen in der Hand, durch die Leipziger Innenstadt. Während sich in Berlin ein weltpolitisches Großereignis anbahnte, waren sie dem Aufruf des Neuen Forums gefolgt. Drei Tage zuvor hatte ein Flugblatt bei der Montagsdemo die Runde gemacht: „Schweigemarsch zum 9. November! Anlässlich des 51. Jahrestages der faschistischen Pogromnacht und gegen Rechtsradikalismus in der DDR. Keine Rufe! Keine Plakate! Mit Kerzen!“….


Israels Sicherheit:

Netanjahu und Obama sprechen über weitere Milliarden an Militärhilfen

Erstmals seit der Unterzeichnung des Atomdeals mit dem Iran hat der amerikanische Präsident Barack Obama den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu empfangen, der als größter Kritiker der Vereinbarung gilt. Israel bemüht sich nach diesem internationalen Atomabkommen mit seinem Erzfeind um weitere milliardenschwere Militärhilfen in den Vereinigten Staaten. Die Verlängerung des im Jahr 2017 auslaufenden Pakets, das derzeit Zahlungen von drei Milliarden Dollar (rund 2,8 Milliarden Euro) pro Jahr vorsieht, war Thema des Spitzentreffens am Montag im Weißen Haus….


Washington:

Ein schwieriger Gast

Eine große Freundschaft wird es nicht mehr werden, aber sowohl US-Präsident Barack Obama als auch Israels Premier waren deutlich auf Entspannung aus, als sie sich am Montagmorgen Washingtoner Zeit im Weißen Haus trafen. Als die Reporter für einen Moment in den Gesprächsraum gelassen wurden, redeten und lachten beide und verbreiteten einen Eindruck größerer Gelassenheit als bei vergangenen Treffen….


Erinnerung an Pogromnacht:

Gauck erinnert in Oranienburg an Opfer der Pogromnacht

77 Jahre nach der antisemitischen Pogromnacht hat Brandenburg am Montag der Opfer gedacht. In Oranienburg (Oberhavel) legte Bundespräsident Joachim Gauck an der Gedenktafel für die ehemalige Synagoge einen Kranz nieder. Er erinnerte an die Schrecken, als am 9. November 1938 Gotteshäuser angezündet und Menschen gejagt worden seien. In Potsdam mahnte am Abend am Platz der früheren Synagoge Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD), jeglichem Antisemitismus und Rassismus entschieden zu begegnen….


Antisemitismus und Kirche:

Die EKD-Synode gesteht ihre Schuld gegenüber den Juden ein

Martin Luther übernahm in seinen späten Lebensjahren alle judenfeindlichen Denkmuster seiner Zeit, deren Traditionen bis in die biblischen Zeiten zurückreichen. Er beschimpfte die Andersgläubigen als „verstockte Gotteslästerer“ und „Lügner“ und rechtfertigte theologisch, dass sie aus der Gemeinschaft ausgestoßen würden….


Saul Ascher:

Gegen den ewigen deutschen Hass

Es waren Sätze, die ins Mark trafen: „Die Juden, heißt es, sind weder Deutsche noch Christen, folglich können sie nie Deutsche werden. Sie sind als Juden der Deutschheit entgegengesetzt.“ Die Christen dürften die Juden daher höchstens mit der Einschränkung dulden, „daß man überzeugt sei, sie treten der Deutschheit nicht in den Weg“….


Gedenken an Novemberpogrom:

Appell an die Menschlichkeit

Nein, dieses Gedenken an den 9. November 1938 in Frankfurt ist keine trockene Geschichtsstunde. Dafür sorgt in der Paulskirche schon Marc Grünbaum, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde. Er mahnt, heute die „historische Lehre“ aus Flucht und Vertreibung zur Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu ziehen. Und er fragt: „Was wäre Deutschland heute ohne Willy Brandt?“ Der Sozialdemokrat hatte seinerzeit Zuflucht in Norwegen gefunden….


„Nicht für Paraden“:

Russische Kampfhubschrauber für Nahost

Die Nachfrage nach russischen Waffen nimmt im Nahen Osten zu. Ein besonderer Schwerpunkt sind die Kampfhubschrauber. Ein irakischer Staatsmann lobt die Mi-28 und die Mi-35 als äußerst effizient, Ägypten nimmt die Ka-52 ins Visier. Für sich selbst baut Russland unterdessen noch modernere High-Tech-Versionen….


Amnesty:

151 Exekutionen in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien sind nach Angaben von Amnesty International in diesem Jahr bereits 151 Menschen hingerichtet worden. Dies sei die höchste Zahl seit 1995, als 192 Todesurteile vollstreckt worden seien, teilte die Menschenrechtsorganisation mit. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2014, als 90 Menschen exekutiert wurden, sei dies ein alarmierender Anstieg um 68 Prozent. Hinrichtungen seien immer „abscheulich“. Es sei jedoch besonders beunruhigend, in welchem Maße Saudi-Arabien die Menschenrechte missachte und Menschen nach oftmals unfairen und politisch motivierten Prozessen exekutiere, so Amnesty weiter….


Späte Wiedergutmachung:

Dieser antike Schrank hat ein dunkles Geheimnis

Beim Blick auf ihren Wohnzimmerschrank wird Anni Söntgerath (72) mulmig: ein Schmuckstück aus dunklem Holz mit aufwendigen Schnitzereien und filigranen Messingbeschlägen. „Meine Mutter hat diesen Schrank geliebt“, sagt die ehemalige Psychologin. „Er war ihr ganzer Stolz. Doch das antike Möbel birgt ein dunkles Geheimnis: Am 8. November 1938 kaufte Anni Söntgeraths Großmutter den Schrank von einer jüdischen Familie weit unter dem geforderten Preis….


Sicherheit:

Microsoft kauft israelisches Security-Start-up Secure Islands

Microsoft übernimmt das israelische IT-Sicherheitsunternehmen Secure Islands. Zum Kaufpreis wurden offiziell keine Angaben gemacht, Medienberichten zufolge soll er bei gut 77 Millionen Dollar liegen. Takeshi Numoto, Corporate Vice President, Cloud und Enterprise Marketing bei Microsoft begründet die Übernahme damit, dass die Technologie von Secure Islands Unternehmen helfe, ihre Geschäftsdaten unabhängig vom Speicherort zu klassifizieren und zu sichern. Das sei übergreifend für Storage im eigenen Haus, bei Microsofts Cloud-Diensten wie Azure und Office 365, bei Drittanbietern in der Cloud sowie auf Endgeräten mit Android, Windows oder iOS möglich. Diese Klassifizierung helfe dann, den Abfluss wichtiger Firmendaten und den Zugriff durch Unbefugte zu unterbinden….


Volksverhetzung:

Holocaust-Leugner muss 5000 Euro Strafe zahlen

„Alles Fake! Alles Propaganda! Wo sind die Beweise?“ Bei einer Diskussion auf Facebook hat ein 34-Jähriger den Holocaust infrage gestellt und dazu unflätig den Staat Israel und seine Bürger beschimpft. Doch weil er einen augenzwinkernden Smiley dazu gesetzt hatte, beurteilte die Strafrichterin ihn etwas milder. Wegen Volksverhetzung wurde der Bauhelfer zu einer Geldstrafe verurteilt: 200Tagessätze zu je 25 Euro, insgesamt also 5000 Euro….


Transfer-Gedanken:

Die Katzen von Ariel

Jedes Mal, wenn man denkt, dies ist die Grenze, taucht wieder etwas auf, und die Grenze verschiebt sich. Man könnte gedacht haben, dass die Hitler-Mufti-Geschichte die absolute Grenze des Wahnsinns wäre. Aber nun kommt Uri Ariel und beweist, dies ist falsch. Ariels Katzen sind noch schlimmer als Netanjahus Mufti. Ariel ist ein Kabinett-Minister. Ein Minister für wen? Fast keiner weiß das genau. Bis jetzt. Jetzt kommt heraus, dass er der Minister für Landwirtschaft ist. Als solcher ist er auch Minister für Katzen. Ja, ja – ich mache keinen Scherz. Selbst in Israel sind Katzen keine landwirtschaftlichen Tiere. Sie ziehen keinen Pflug und legen keine Eier. Sie werden nur kastriert….


Ein Mann des Geistes und der Tat:

Israel trauert um den früheren Präsidenten Yitzchak Navon

Yitzchak Navon, der als 5. Präsident des Staates Israel von 1978 bis 1983 gedient hat, verstarb am Samstag, den 7. November 2015, im Alter von 94 Jahren. Er wurde am Sonntag auf dem Herzl-Berg in Jerusalem beerdigt. Während seiner Präsidentschaft strebte er danach als Brücke zwischen den ethnischen Gruppen Israels zu dienen, zwischen Religiösen und Säkularen, zwischen Sepharden und Ashkenasen, links und rechts, Juden und Arabern. Die Öffentlichkeit hat dem früheren Präsidenten in der Residenz des Präsidenten in Jerusalem seinen Respekt gezollt….


Vorbereitungen für den nächsten Wahlkampf:

Herzog vows to build ‚Israeli Democratic Party‘ for next election

Could the next general election in Israel feature a face-off between two blocs called the Israeli Republican and Democratic parties? Prime Minister Benjamin Netanyahu’s associates have been speaking for several weeks about him trying to build an „Israeli Republican Party,“ a bloc of right-wing and Orthodox parties that would run for Knesset together….


Terrorplanung:

‚Hamas HQ in Qatar and in Gaza orchestrated Kalkilya terror network‘

Security forces broke up what they described as a large-scale Hamas terrorist infrastructure operating in the Palestinian city of Kalkilya during raids early on Tuesday. In a joint Shin Bet (Israel Security Agency), IDF, and Israel Police operation, counter-terrorism raids targeted, among others, the alleged local Hamas commander, who worked to renew Hamas activity in the Kalkilya region and in surrounding villages. The activities allegedly included „preparing the ground for terrorist activities,“ the Shin Bet said….


Washington:

Israeli-Palestinians talks unlikely in Obama’s last 14 months

Israelis and Palestinians are unlikely to resume negotiations – much less conclude a two-state agreement – during the Obama Administration’s remaining 14 months, White House spokesman Josh Earnest told reporters in Washington on Monday. “I think we have been quite candid about the fact that given the dynamic on both sides, it is unlikely that the two state solution will be reached within the next 14 months,” Earnest said….


Syrien Konflikt:

Netanyahu gave red line to Putin on Syria intervention

Meeting with Russian President Vladimir Putin in Moscow in September, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu said he would respond „strongly“ to any effort by Iran to establish an offensive corridor on Syria’s border with the Golan Heights despite Russian military operations nearby, he said on Monday night. Speaking to the conservative American Enterprise Institute, which honored him at a black tie gala with its highest award, Netanyahu said that Israel’s primary goal is to prioritize its defense threats, and to defeat or mitigate them accordingly….


Analyse:

The mood in Germany: Kristallnacht ‘nein,’ BDS ‘ja’

Each year on November 9, Berlin remembers the lethal anti-Semitic pogroms carried out by Germans against Jews and synagogues in 1938 – the so-called Kristallnacht anniversary. The commemoration events punctuate German cities and towns and are largely decoupled from Israel. “If Israel’s existence is up for consideration, that is actually a scandal that we must deal with today. But we are, so to speak, now present to stop the 1938 Kristallnacht,” German- Jewish journalist Henryk M. Broder said sarcastically….


BDS ist hohl:

WhatsApp’s ‚priceless‘ response to BDS

Pro-Israel activists celebrated last week what they saw as a positive step in the fight against the global Boycott, Divestment and Sanctions (BDS) movement targeting Israel. Social media was abuzz after Jan Koum, the co-founder of the popular messaging platform WhatsApp, commented Thursday on a Facebook post by pro-Israel advocacy group StandWithUs, which attempted to demonstrate the „foolishness“ of the BDS campaign….


Geschenk zur Genesung:

Teen terror victim gets new bike to celebrate release from hospital

Police on Sunday presented a new bicycle to the teen who was stabbed in a terror attack  while riding his bike  in Jerusalem. Naor, 13, was in critical condition following the October 12 terror attack, in which he was stabbed nearly a dozen times by Palestinian teens while out riding his bicycle in the city’s Pisgat Ze’ev neighborhood….


Staatshaushalt:

Israeli Arab leaders say they plan to ‘escalate struggle’ over budget for sector

Israeli-Arab leaders involved with ongoing Arab sector budget talks said that no progress was made at Monday’s conference with government officials and that a Thursday meeting would be held to decide new measures. The conference – convened at the Knesset to discuss increasing the funds for Arabs in the 2015-1016 budget – was organized by Haifa’s Mossawa Center (The Advocacy Center for Arab Citizens in Israel), representatives from the finance committee, Ta’al chairman and senior Joint List MK Ahmad Tibi and Balad MK Basel Ghattas….


Staatshaushalt II:

Knesset panel okays plans to allot NIS 300m. for development in periphery

The Knesset Committee for the development of the Periphery, Negev and Galilee, headed by Arye Deri (Shas) approved a plan on Monday to allot some NIS 300 million to several projects aimed at the advancement of the periphery. The committee, which also includes MKs Interior Minister Silvan Shalom, Uri Ariel, Yoav Galant, Ze’ev Elkin, David Azoulay and Tourism Minister Yariv Levin, approved the plan presented by Deri, the Development of the Negev and Galilee Minister….


Staatshaushalt III:

Economic arrangements bill approved by Finance Committee, paving way for budget

After month of wrangling and days of marathon sessions, the Knesset Finance Committee on Monday approved the economic arrangements bill, clearing one of the last major hurdles for passing the 2015-2016 budget. The bill contains the economic policies associated with the annual budget, making it one of the central pieces of economic policy legislation….


Gibt es auch:

In Sweden, a Kristallnacht commemoration without Jews

In the Swedish city of Umea, organizers of a Kristallnacht commemoration have been accused of excluding the last group anyone would have expected, the Jews. The Kristallnacht pogroms, carried out in territories controlled by Nazi Germany on November 9-10, 1938, resulted in the destruction of 267 synagogues and the internment of 30,000 Jewish men in concentration camps….


Hack-Versuch:

Iranian Hackers Tried to Spy on Israeli Physicists, Nuclear Scientists

A group of Iranian hackers tried over the last two years to spy on Israeli physicists and nuclear scientists, as well as after other senior people in academic institutions, the defense establishment and the business world, as part of the group’s worldwide cyberattacks. This was revealed yesterday by Israeli software provider Check Point. Following this revelation, authorities in Britain, Germany and Holland took down the platform used by the group in its hacking ventures. Check Point managed to get into the server the group used in its phishing (deceitful) attempts to obtain personal information. It then compiled a list of more than 1,600 targets the hackers had tracked, managing to uncover the identity of an Iranian computer engineer who was involved in the group’s actions. Various security analysts are convinced that the group worked for Iran….


London:

British Chief Rabbi Calls for Jewish Community to Shun Man Who Won’t Grant Wife Divorce

For the first time, London’s main rabbinical court and Britain’s chief rabbi have published the name and photo of a recalcitrant husband, and are calling for him to be banned from synagogues and publicly shunned. In a notice published in the London Jewish Chronicle, the London Beth Din calls for congregations to bar John Abayahoudayan, who has refused his estranged wife Rivka a get, or Jewish divorce, for 15 years, the Jewish Chronicle reported Friday. The ad also asks Jewish individuals to “consider whether it is appropriate for them to have social or business contacts with him until the get is given.”….


Jordanien:

At Least Four Killed by Gunman at Jordan Training Center

A Jordanian officer shot dead two U.S. government security contractors, a South African trainer and two Jordanians at a U.S.-funded police training facility near Amman on Monday before being killed in a shootout, Jordanian authorities said.  U.S. President Barack Obama said he was treating the attack at the King Abdullah Training Centre, in which three Jordanians and one Lebanese citizen were wounded, very seriously and a full investigation was under way….