07.01.2016                       26. Tewet  5776

Neue Nachrichten:

Terror in Israel:

Krieg der Hügeljugend

In dem Königreich, das Amiram Ben-Uliel mit seinen Freunden errichten will, ist für Araber und Christen kein Platz. Ende Juli warf der 21 Jahre alte jüdische Religionsstudent einen Brandsatz in das Schlafzimmer der palästinensischen Familie Dawabscheh in dem Dorf Duma im Westjordanland: Der eineinhalb Jahre alte Sohn und seine Eltern wurden getötet, ihr vier Jahre alter Sohn schwer verletzt. Der Sohn wird noch immer in einem israelischen Krankenhaus behandelt….


Daesh(i)-Propaganda: (mit Video)

Neuer „Jihadi John“ vermietete früher Hüpfburgen

Der Sprecher im jüngsten Propagandavideo der Terrorgruppe Islamischer Staat (Daesh(i)) ist offenbar identifiziert, ebenso wie das Kind am Ende des Streifens. Bei dem maskierten Mann soll es sich um den 32-jährigen Siddhartha Dhar handeln, einen bekannten Islamisten aus London. Das berichten mehrere britische Medien unter Berufung auf offizielle Quellen sowie auf Dhars Schwester und Mutter, die ihn in dem Video erkannt haben wollen….


Nahost-Konflikt:

Arabische Israelis mussten wegen jüdischen Israelis Flug verlassen

Die Palästinenser empören sich über einen Vorfall mit zwei arabischstämmigen Israelis in einem Flugzeug. Die Männer mussten den Flieger von Aegean Airlines von Athen nach Tel Aviv nach massivem Druck durch ängstliche jüdische Mitreisende aus Israel verlassen, wie israelische Medien berichteten….


Berlin:

Fatale Begegnung

Die Bilder von der Berliner Kirche in der Nähe des Alexanderplatzes, die 1945 bombardiert worden war und heute ein Mahnmal ist, gingen um die Welt. Ostern vergangenen Jahres wurde hier die Leiche eines israelischen Touristen gefunden. Er war mit Tritten und Schlägen getötet worden, die seinen Kopf so entstellten, dass die Ermittler ihn nicht anhand des Passes identifizieren konnten, den er in seiner Jogginghose trug. Das Verbrechen sorgte nicht nur wegen seiner rohen Gewalt für internationales Aufsehen, sondern auch, weil man nicht weiß, warum der 22-jährige Yosi D. sterben musste. Ein Israeli, totgetreten mitten in Berlin….


Tel Aviv:

Wo der Daesh(i) nur 40 Kilometer entfernt ist

Nach dem Anschlag auf eine Bar in Tel Aviv am Neujahrstag wächst in Israel die Angst vor einem Angriff durch den Islamischen Staat (Daesh(i)). Der Inlandsgeheimdienst Schin Bet warnt vor einer Unterwanderung israelischer Araber durch die Dschihadisten. Der Schütze ist immer noch auf der Flucht. Am Dienstag nahm die Polizei Angehörige des mutmaßlichen Attentäters fest – darunter auch den Vater….


Türkei:

Blutige Offensive gegen die PKK

Das türkische Tourismusministerium nennt Diyarbakir eine «fabelhafte Stadt» und einen «Treffpunkt verschiedener Kulturen»; ausdrücklich preist das Ministerium die Feierlichkeiten in der Kurden-Metropole an. Doch in Diyarbakir ist schon lange niemandem mehr zum Feiern zumute. Im Zentrum der Millionenstadt kommt es seit vergangenem Monat nicht zum freundlichen Austausch der Kulturen, sondern zu schweren Gefechten zwischen Sicherheitskräften und Anhängern der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Der Südosten der Türkei droht in einen Bürgerkrieg zu schlittern, der auch den Westen des Nato-Partners und EU-Beitrittskandidaten erfassen könnte….


Israel debattiert: (ein Video)

Wehrpflicht für ultraorthodoxe Juden

Seit Jahrzehnten wird in Israel die Frage debattiert, ob ultraorthodoxe Juden Wehrdienst leisten….


Antisemitismus:

Die Wahrheit über Israel

Vor einigen Wochen entspann sich zwischen einem an und für sich sehr netten Justizwachtmeister und mir ein etwas anstrengender Dialog. Der Wachtmeister sprach mir sein Beileid aus, weil wir Journalisten ja nicht die Wahrheit schreiben dürften. Welche Wahrheit, fragte ich. Die Wahrheit über Israel, sagte der Wachtmeister. Was denn die Wahrheit über Israel sei, wollte ich wissen. Das wüssten wir doch am besten, antwortete der Wachtmeister, wir dürfte sie ja nicht schreiben. Wer denn wir sei, fragte ich. Na, die Journalisten, sprach der Wachtmeister….


Kein Zusammenbruch:

Abbas weist Spekulationen zurück

Abbas zeigte sich erstmals öffentlich, seit vergangene Woche Gerüchte über seinen angeblich schlechten Gesundheitszustand laut wurden. Der 80-Jährige ging nicht darauf ein, schien aber in guter Verfassung zu sein. «Ich habe in den vergangenen Tagen viel gehört über die Autonomiebehörde, die Zerstörung der Autonomiebehörde, den Zusammenbruch der Autonomiebehörde», sagte Abbas bei einer Veranstaltung anlässlich des orthodoxen Weihnachtsfestes in Bethlehem. «Die Autonomiebehörde ist eine Errungenschaft von uns, die wir nie aufgeben werden.»….


Alice Schwarzer:

Folgen falscher Toleranz

Für die Glücklichen, die nicht dabei waren auf der Gangbang-Party rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht: „Focus Online“ zeigt ein Video, auf dem wir sehen können, wie junge Männer arabischer bzw. nordafrikanischer Herkunft Krieg spielen, mitten in Köln. Sie ziehen in Truppen über den Platz, bilden Fronten und feuern aus „Pistolen“ Feuerwerkskörper mitten in die Menge. Und keiner hindert sie daran. Eine Gruppe von bis zu tausend dieser jungen Männer hatte sich in der Silvesternacht laut Polizei vor der Kulisse von Bahnhof und Kölner Dom zusammengerottet. Vor Ort anwesend: 143 Polizeibeamte, von der Kölner Polizei plus etwa 50 Bundespolizisten im Inneren des Bahnhofs….


Tempelberg in Jerusalem:

Fels des Anstoßes

Einst thronte dort der jüdische Tempel. Heute stehen auf dem Tempelberg in Jerusalem die Al-Aqsa-Moschee und der muslimische Felsendom. Juden beten an der Klagemauer – einer früheren Befestigungsmauer des Tempels. Das Areal bedeutet beiden Religionen viel. Immer wieder kommt es zu Konflikten….


Gewalt:

Kahanes Enkel vor Gericht

Monatelang lagen sie wie ein dunkler Schatten über dem Land: die Morde an den Mitgliedern der palästinensischen Familie Dawabsche im Sommer vergangenen Jahres. Von Anfang an vermuteten Experten jüdische Rechtsextremisten hinter der Tat, doch die vier Monate andauernden Ermittlungen des Inlandsgeheimdienstes Schin Bet fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nun kommen die Hintergründe der grauenvollen Tat ans Licht, und die mutmaßlichen Täter werden vor Gericht gestellt….


Catering:

Koscher über den Wolken

Der Sicherheitsbeamte am Frankfurter Flughafen war in höchstem Maße irritiert. Eigentlich hatte er sich im Handgepäck der jungen Frau, die auf dem Weg nach Südafrika war, nur das tiefer in der Tasche verborgene Kabelgewirr anschauen wollen. Doch um bis dorthin vorzustoßen, musste er sich durch vakuumisierte Brotpackungen, Früchteriegel, eingeschweißte Käsescheiben und Schokoladentafeln graben. Ganz oben blickten ihn kleine dicke Figuren auf Tüten mit Erdnussflips an. »Sie sind wohl immer sehr hungrig?«, fragt er die Frau. »Sicher ist sicher«, lautet die knappe Antwort….


Agenda:

Mein deutsch-israelischer Seiltanz

Ich bin 1960 als Tochter von zwei Überlebenden in Wien zur Welt gekommen. Meine Eltern wollten über ihr Trauma nicht reden. So begleitete mich ihr Schweigen in meiner Kindheit wie ein dunkler Schatten. Der Staat Israel hingegen war damals gleichbedeutend mit Hoffnung und das besonders deshalb, weil er von meinem Vater so sehr geliebt wurde. Er schwärmte von den mutigen israelischen Generälen, die den Feind besiegten. Sie verkörperten für ihn jüdisches Heldentum, das eine Art „Wiedergutmachung“, einen Trost für seine eigene Hilflosigkeit in Auschwitz darstellte. Er betonte dies immer wieder und schärfte mir ein, nie zu vergessen, dass der Staat Israel dem jüdischen Volk einen noch nie da gewesenen Schutzschild bietet….


Wissenschaft:

Spanien entschädigt Universität Ariel wegen Boykott

Weil die Universität Ariel im Westjordanland liegt, durften Studenten bei einem Wettbewerb in Spanien nicht teilnehmen. Jetzt entschädigt die spanische Regierung die israelische Universität für den Ausschluss. Die spanische Regierung zahlt der Universität Ariel umgerechnet rund 95.000 Euro an Entschädigungen. Damit kompensiert sie den Boykott der Universität bei einem internationalen Architekturwettbewerb vor sechs Jahren. Spanien hatte den Beitrag der Universität nicht zugelassen. Als Begründung gab die Regierung den Standort der Universität an, die im besetzten Westjordanland liegt….


Sicherheit:

Soldat wegen Unterstützung rechtsextremer Juden verurteilt

„Weitergabe von Informationen an Unbefugte mit der Absicht, der Sicherheit des Staates zu schaden“ – so lautete die ursprüngliche Anklage gegen Elad Ja‘akov Sela. Es ist eine der schärfsten, die je gegen einen israelischen Soldaten formuliert wurde, wie die Tageszeitung „Ha‘aretz“ feststellt. Doch ein Deal befreite den 26-Jährigen vom Vorwurf der Spionage, der ihm eine lebenslange Haft hätte einbringen können. Die Anklage lautet nun auf „Weitergabe vertraulicher Informationen“. Am Dienstag hat ihn ein Militärgericht zu 45 Monaten Gefängnis verurteilt….


Islamische Meinung:

Die interessante Meinung des Scheich Omer Salem

Olam Katan (kleine Welt) heißt eines von vielen kleinen religiösen Infoblättern, die freitags in den Synagogen Israels verteilt werden. Auf diesem Infoblatt würde nun wirklich keiner ein Interview mit Yale Professor Scheich Omer Salem erwarten. Er hatte am 26. Dezember Israel besucht, seine Rede in der Universität Haifa wurde von einem israelischen Araber gestört, der es anscheinend nicht ertragen konnte, dass der Scheich gut über Israel sprach….


Wasser:

Das Wetter – Jetzt mit Wasserstand des Sees Genezareth

Sonning und wärmer. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 16 Grad, Tel Aviv 21 Grad, Haifa 19 Grad, Tiberias am See Genezareth 21 Grad, am Toten Meer 27 Grad, Eilat am Roten Meer 25 Grad. Der Wasserstand des See Genezareth liegt bei -212,99 Metern unter Meeresniveau. Es fehlen etwa 2m bis zum idealen wasserstand….

Über den Wasserstand


Urteil:

BDS verliert gegen Universität jüdischer Siedler

Die antiisraelische Bewegung BDS hat im Gerichtsverfahren in Spanien gegen Israels Universität Ariel verloren. BDS und die spanische Regierung wurden vom nationalen Gerichtshof zu einer Entschädigung in Höhe von 100.000 Euro an Israels Universität in den so genannten besetzten Gebieten verurteilt….


Eine Syrerin über Köln:

Meine Erfahrung mit Sexismus in Deutschland

Dieser Text soll das, was vor sechs Tagen in Köln geschehen ist, weder verteidigen noch rechtfertigen. Ich möchte von meiner persönlichen Erfahrung mit Schikane und Sexismus in Deutschland berichten. Ich bin aus Syrien, im September 2014 kam ich in Berlin an. In Syrien trug ich ein Kopftuch. In jenem September legte ich es am Flughafen Frankfurt erstmals ab. Ich war schockiert und nervös. Seit ich 13 war, hatte ich es immer getragen. Ich hatte Angst, mich plötzlich entblößt zu fühlen….


Saudi-Arabien – Iran:

The view from Turkey, stuck in the middle

Turkey should avoid picking sides in the current diplomatic crisis between Saudi Arabia and Iran, according to experts. “I hope that Turkey doesn’t feel that it needs to rush in and take sides in this issue. It’s not in the interests of the region that everyone lines up on one side or the other,” said Stephen Kinzer, a visiting fellow at the Watson Institute for International Studies and a former bureau chief for the New York Times in Istanbul….


Meinung:

Uproar on Trump’s Muslim ban; silence on Abbas’s Jewish ban

A major uproar exploded across the political scene recently when Republican presidential candidate Donald Trump called for “a total and complete shutdown of Muslims entering the United States.” Conversely, there has been a remarkable, deafening silence on the official position proclaimed by Palestinian Authority (PA) president Mahmoud Abbas: “If there is an independent Palestinian state with Jerusalem as its capital, we won’t agree to the presence of one Israeli in it.” “Israeli,” of course, means “Jew.” Abbas has no problem with Arabs who hold Israeli citizenship living in a Palestinian state. This is purely a racist policy aimed at ensuring the absence of Jews, because they are Jews. And Abbas is in power; Trump is not, so Abbas’s statement has real meaning….


Sport:

Malaysians probed over Israeli absence from sailing tourney

World Sailing announced on Sunday that it is conducting an investigation and seeking clarification from the Malaysian Organizing Authority of the Youth Sailing World Championships after Israel was unable to send a delegation to the event in Langkawi, Malaysia. Israel’s Yoav Omer and Noy Drihan will not have an opportunity to defend their titles at the championships, which got underway on Sunday, after the Israel Sailing Association (ISA ) said last week that it will not be participating in the event due to the demands made by the organizers and the fact the surfers had yet to receive visas….


New York:

Anti-Semitic letter sent to officials in New York towns

Police in Rockland County in New York State are investigating the origins of an anti-Semitic letter sent to mayors and other town officials. The one-page letter was sent several times to at least three different towns by fax and reads: “Hassidic and Orthodox Jews are a severe danger to civilized society. They need to be placed on reservations under the supervision of the United Nations. They should be given physical work to keep them occupied.”….


Geheimdienst-Bericht:

Sensitive tasks ahead for Mossad

Yossi Cohen took over as the Mossad’s 12th director on Wednesday at the intelligence organization’s headquarters in Glilot, north of Tel Aviv. He is replacing Tamir Pardo who retires after 35 years in the agency, five of them as its head. For the last two and a half years Cohen served as national security adviser to the prime minister and as head of the National Security Council. This capacity and proximity to Benjamin Netanyahu gave him the edge over two other senior Mossad officials in the running for the job….


Meinung:

East Jerusalem: Israel’s Puerto Rico?

Unlike the West Bank, east Jerusalem inside the security wall has a special status; a status that should be modeled after the ongoing relationship Puerto Rico has to the United States. For many, the ongoing transition of the Israeli Arab population is the desired model. In the past decade, aggressive and sustained affirmative action government programs have dramatically improved their occupational and educational situation….


Experte:

Israeli Arabs tend to be less radical than Palestinians

Experts discussed minorities in the region at a conference Wednesday at Bar-Ilan University’s Begin-Sadat Center for Strategic Studies (BESA), focusing on internal conflicts within Israel, Saudi Arabia, and Iran. “Israeli Arabs poll entirely differently from Palestinians in the territories as the majority of Arab citizens condemn terror on both sides, but consistently oppose Israel in foreign affairs,” Prof. Hillel Frisch of BESA said at the conference, titled “Minorities in the Middle East.”….


Iran:

Danon on Tehran’s Holocaust cartoon contest: Iran is evil incarnate

Ambassador to the UN Danny Danon wrote to Secretary-General Ban Ki-moon on Wednesday demanding he condemn Iran’s anti-Semitic cartoon competition, scheduled for June. The competition, which is sponsored by the municipal authorities in the Iranian capital, is the 11th Tehran International Cartoon Biennial and will focus this time on cartoons depicting the Holocaust….


Politik und Diplomatie:

For first time since Iran deal, group of Democratic senators meet Netanyahu

An eight-person Democratic senate delegation met Prime Minister Benjamin Netanyahu on Wednesday, the first group of Democratic senators to visit the country and meet the premier since the bruising battle over the Iran deal last summer. All the members of the delegation, which arrived Tuesday for a two-day visit and was led by New York Sen. Kirsten Gillibrand, stood with US President Barack Obama and supported the Iran deal. None of the members of the delegation are up for reelection in 2016….


Politik und Diplomatie:

Aid package for women in abuse shelters progresses in Knesset

Legislation guaranteering that residents of battered women’s shelters receive a minimal income passed a preliminary reading in the Knesset Wednesday. The bill, proposed by MKs Zehava Gal-On (Meretz) and Aliza Lavie (Yesh Atid), with support from Social Equality Minister Gila Gamliel (Likud), will ensure that women living in a shelter for over a month will have an income….


Ägypten:

Egyptian’s celebrate Coptic Christmas in Cairo

Coptic Christians in Egypt celebrated Christmas on Wednesday in Cairo’s St. Mark Cathedral with Pope Tawadros II, head of the Coptic Church, leading mass.Egypt has seen a relatively violent year with numerous militant attacks on its soil, in particular in the Sinai peninsula where Egyptian militants loyal to Islamic State are based. A Muslim cleric, Sheikh Mazhar Shaheen, attended mass in a show of solidarity and to ease tensions between Muslims and Christians in the country….


Wirtschaft:

Israeli firm cutting ties with France’s Orange after BDS controversy

Partner Communications of Israel will end its relationship with the French telecommunications giant Orange next month following a BDS controversy. The severing of 17 years of ties comes eight months after Orange CEO Stephan Richard said at a news conference in Cairo that his company would abandon Partner “tomorrow morning” if not for contractual penalties, raising questions about a company boycott of Israel….


Musikszene:

Italian superstar Eros Ramazzotti to perform in Tel Aviv

Eros Ramazzotti, one of Italy’s most globally recognized musicians, will perform one concert at Tel Aviv’s Menorah Mivtachim Arena on April 30 as part of his Perfetto world tour. The concert will feature a selection of Ramazzoti’s greatest hits as well as songs from his latest album, Perfetto. The album, released last May, has gone multi-platinum and has reached the top-10 best-selling charts in all 60 countries that released it….