Aktuelles vom 02-12-2014

02.12.2014                      10.Kislew.5775

Neue Nachrichten:

UNO PA-Botschafter:

UN envoy to request set date to establish Palestinian state in next round of peace talks

Mansour said that the request draft will also include a date by which the Israeli and the Palestinian delegations must come to an agreement….

 

Putin und Erdogan:

Zwei zornige Männer

Der türkische und der russische Präsident haben viele Gemeinsamkeiten. Denn Erdogan ist der neue Atatürk, und Putin hat die alte Sowjethymne wieder eingeführt. Mit großem Gefolge besucht Putin jetzt Ankara….

 

Deutsche Syrien-Kämpfer:

Der Teufel reitet uns, Bruder

Denis und Inan waren beste Freunde. Zwei Bad Boys in Berlin. Bis Denis nicht mehr Rapper sein wollte, sondern Krieger. Heute gehört er zur Führung des „Islamischen Staats“. Warum?….

 

Jüdische Gemeinde Frankfurt:

Weiter ein Vorbild

​Die Jüdische Gemeinde Frankfurt sei eine Vorbild-Gemeinde par excellence. Doch mit dem Ausscheiden Dieter Graumanns und Salomon Korns aus dem Zentralrat der Juden verliert sie ihre bisherige personelle Führung….

 

Schmonzes:

Auch ich bin ein Flüchtlingskind!

​Nicht nur viele Palästinenser haben nach 1947 ihr Zuhause verloren, auch Juden wurden aus verschiedenen Ländern vertrieben. Nun wird in Israel an die jüdische Nakba am 30. November erinnert….

 

Nebentätigkeit:

Grüne kritisieren Ramsauers Arabien-Engagement

​Die Opposition verdächtigt den CSU-Politiker, als Chef der deutsch-arabischen Handelskammer Israel zu schaden. Die Vereinigung verdient Geld mit umstrittenen Bescheinigungen für deutsche Exporteure….

 

Regierungskrise:

Israels Regierung zerbricht – Neuwahlen wahrscheinlich

​Eigentlich sollten sich Israels Premier Benjamin Netanjahu und Finanzminister Yair Lapid zusammenraufen. Doch ihr Treffen endet im Eklat. Ihre Koalition ist am Ende, Neuwahlen sind in Sicht….

 

Perspektive:

"Es gibt keine Zukunft für Juden in Europa"

Von Islamisten, Rechtsextremen und Linken sieht Natan Scharanski Juden in Europa bedrängt. Israels Einwanderungschef möchte sie für die Emigration in sein Land begeistern….

 

​Die Linke:

Seit' an Seit' mit den Weltverschwörern

Überzogene Israelkritik, Putin-Verständnis und abstruse Friedensdemo: Die Linke hat eine offene Flanke zu Montagsdemonstranten und rechtspopulistischen Positionen….

 

Regierungskrise:

Neuwahlen in Israel im Frühjahr 2015 erwartet

Israel rechnet angesichts einer schweren Koalitionskrise mit Neuwahlen im Frühjahr. Ein entscheidendes Treffen zwischen Regierungschef Benjamin Netanjahu und Finanzminister Jair Lapid ging in der Nacht laut Medienberichten ohne Einigung zu Ende….

 

Französische Nationalversammlung: (mit Ton)

Abstimmung über Palästinenserstaat

​Nach der Debatte am vergangenen Freitag stimmt das französische Parlament heute über die einseitige Anerkennung eines Palästinenserstaates ab. Und selbst wenn es nur ein symbolischer Akt ist, ist die Stimmung in Frankreich ziemlich aufgeheizt. "Das einzige Ziel sei es doch, Israel zu zerstören", sagen manche….

 

Israelitische Religionsgemeinschaft:

Das Land setzt badische Juden unter Druck

Das Kultusministerium fordert von der Israelitischen Religionsgemeinschaft (IRG) Baden die Bereinigung der Mitgliederzahl. Das empfinden viele in der IRG als unzulässigen Eingriff in jüdische Belange….

 

Bücher:

Die Einsamkeit Israels

​Stop the Bomb. Auf Einladung nicht-antisemitischer Linken stellte der Politikwissenschaftler, Journalist und Autor Stephan Grigat am 28.11.14 in Erkelenz sein neuestes Buch vor….

 

​Rivlin:

Historisches Unrecht korrigieren

Staatspräsident Reuven Rivlin hat anlässlich des erstmals begangenen Gedenktages für die Flucht und Vertreibung der Juden aus den arabischen Ländern und Iran am 30. November eine Rede gehalten….

 

Von der Staatsgründung bis heute:

Anarchistische Positionen zu Antisemitismus und Zionismus

„Der Weg zur friedlichen Föderation der Völker kann nicht über die Zerstörung eines Nationalstaates führen…“ „Weil es die kommunistische, anarchistische und sozialdemokratische Linke nicht schaffte, die staaten- und klassenlose Weltgesellschaft zu erstreiten, bedarf es heute des Staates Israel als Ort der Zuflucht für alle von Antisemitismus Bedrohten“, konstatiert die Anarchistische Gruppe Freiburg. „Dieses Spezifikum des zionistischen Staates sollte von einer antinationalen Linken nie ausgeblendet werden.“….

 

Statistik:

Siedlungsausbau zurückgegangen

Israel hat von Januar bis September mit dem Bau von deutlich weniger Wohneinheiten in Siedlungen begonnen als im Vorjahr. Das israelische Statistikbüro meldet einen Rückgang der Bautätigkeiten um mehr als 62 Prozent.​…

 

Flüchtlinge:

Stimme der Juden aus der islamischen Welt hören

„Schadenersatz für ein historisches Unrecht“: Erstmals hat Israel am Sonntag den nationalen Gedenktag für die jüdischen Flüchtlinge aus der islamischen Welt begangen. Präsident Reuven Rivlin würdigte diese Juden als „geborene Zionisten“. Rund 860.000 Juden haben in den ersten Jahren des Staates Israel ihre Heimat in der arabischen Welt einschließlich des Maghreb verlassen, hinzu kommen Vertriebene aus dem Iran. Denn dort erlitten sie Verfolgung, Willkürherrschaft und Demütigung. Nun hat der jüdische Staat diesen Flüchtlingen erstmals einen besonderen Gedenktag gewidmet. Diesen will Israel in Zukunft jedes Jahr am 30. November begehen….

 

Verurteilt:

„Preisschild“-Angriff: 30 Monate Haft für zwei Siedler

Zwei jüdische Siedler müssen für 30 Monate ins Gefängnis, nachdem sie in einem palästinensischen Dorf im Westjordanland Fahrzeuge in Brand gesteckt hatten.​…

 

Fussball:

Palästinenser erstmals für Asien-Cup qualifiziert

Die palästinensische Fußballnationalmannschaft ist am Sonntag als bestes Nationalteam 2014 in Asien ausgezeichnet worden.​…

 

Friedhof:

Statt im Hochhaus jetzt auch Gräber im Tunnel

Die akute „Wohnungsnot“ in Israel ist auch auf dem großen Jerusalemer Friedhof „Har HaMenuchot“ (Berg der Ruhe) immer spürbarer. Weil Juden „auf ewig“ begraben werden und bestehende Gräber nie mehr angerührt werden dürfen, wird es zunehmend enger.​…

 

Wirtschaft:

Arabische Frauen sollen Busse fahren

Das israelische Verkehrsministerium will Araberinnen für das Fahren von öffentlichen Transportmitteln ausbilden. Damit soll einem Personalmangel bei Busfahrern begegnet werden. Unter den arabischen Frauen sieht das Verkehrsministerium ein großes Potenzial an Arbeitskräften, berichtet die Tageszeitung „Ha’aretz“. Das liege daran, dass etwa 70 Prozent der Araberinnen nicht beschäftigt sind. Die Ministerien für Wirtschaft, Finanzen und Sozialwesen hätten bestätigt, die Personalbeschaffung unterstützen zu wollen. Es fehlen etwa 1.500 Busfahrer….

 

Militärdienst in Israel:

Netanyahus Jüngster rückt in Kampfeinheit ein

​Der jüngste Sohn von Israels Premier Netanyahu ist zum Militärdienst angetreten – und das ganze Land schaut genau hin: Wird es wieder Wehrdienst light, wie beim großen Bruder? Ganz und gar nicht….

 

Israel-Video des Tages:

Kampfsoldat in 90 Sekunden

​In unserem heutigen Video erleben Sie mit, wie ein junger Mann die anspruchsvolle Ausbildung zum Kampfsoldaten in der israelischen Verteidigungsarmee absolviert….

Hier das Video!

 

USA:

Israel-Gegner nutzen Unruhen in USA für ihre Zwecke aus

Plakate mit der Aufschrift „From Ferguson to Palestine – Occupation is a crime“ („Von Ferguson bis Palästina – Besatzung ist ein Verbrechen“) waren bei den jüngsten Demonstrationen in Ferguson (US-Bundesstaat Missouri) zu sehen. Es handelt sich um einen Versuch der Boykottiert-Israel-Bewegung, die aktuellen Unruhen in den Vereinigten Staaten für ihre eigenen Interessen auszunutzen. Und die Kampagne hat offenbar Erfolg….

 

​Neuer Anlauf mit alter Idee:

Lieberman will Araber für Umzug nach „Palästina“ belohnen

Außenminister Avigdor Lieberman hat mit einem neuesten Vorstoß Wind in die Nahost-Politik gebracht: Er schlug vor, dass man israelischen Arabern finanzielle Anreize bieten solle, um das Land zu verlassen und in einen zukünftigen palästinensischen Staat umzusiedeln. Lieberman hatte zuvor bereits mehrfach über eine Neueinteilung der Grenzen gesprochen. Davon, den Arabern den Umzug durch Geld schmackhaft zu machen, war allerdings noch nie die Rede….

 

Neuer Anschlag:

Terroristin sticht auf 19-jährigen Israeli ein

Eine Terroristin hat am Morgen versucht, an der Gush-Etzion-Kreuzung unweit von Jerusalem einen 19-jährigen Israeli zu erstechen. Der Mann kam mit leichten Verletzungen davon. Israelische Sicherheitskräfte schossen auf die Angreiferin und verletzten die 22 Jahre alte Frau schwer. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, ihr Zustand sei „kritisch, aber stabil“, hieß es in einer Mitteilung des Rettungsdienstes….

 

Lapid:

Netanyahu is dragging us into unnecessary elections

The Knesset will begin the process of dispersing itself Wednesday with the support of the Likud. "Netanyahu is acting irresponsibly for the nation. It is unforgivable. Instead of bringing down living expenses and assisting new sectors of the population, the prime minister prefers to raise taxes and pay the haredi (Ultra-orthodox)  parties from the pockets of the Israeli middle class," he said, repeating earlier statements made on Monday accusing the prime minister of a political deal with the haredi parties….

 

Entwarnung:

Israeli-Canadian says ISIS kidnapping reports untrue: 'I'm totally safe and secure'

Reports surfaced on Sunday of 31–year-old Gill Rosenberg's capture by Islamic State fighters.​…

 

Ägypten:

Islamic State planned to hijack Israeli ship

Islamic State reportedly hijacked Egyptian missile boat near Suez; 8 Egyptian sailors still missing, Arab media says.​…

 

Türkei:

Rise of Islamic schooling in Turkey upsets secular parents

Almost a million students are enrolled in "imam hatip" schools this year, up from just 65,000 in 2002, when Erdogan's party first came to power.​…

 

Jerusalem:

East Jerusalem portfolio head addresses core issues behind Arab discontent

"I am completely convinced that once the reasons for the violence disappears, so will the violence itself," says Margalit.​…

 

Diaspora:

A ‘Birthright’ for moms

With the Jewish Women’s Renaissance Project, thousands of mothers worldwide flock to Holy Land to discover Jewish roots and identities.​…

 

Politik & Diplomatie:

PM: Palestinian failure to recognize Jewish links to Israel is a 'tragedy'

Netanyahu addresses issue of democracy, refers to Jewish state bill, during first visit of Serbian prime minister to Israel.​…

 

Palästinenser:

Hamas says unity government is over

Hamas rejects Abbas' claim that it colluded with Israel and calls on Abbas to stop spreading lies.​…

 

Schulschliessung:

Ministry closes Haredi school in Elad for discriminating

50% of pupils had to be Sephardi, department says.​…

 

Kultur:

Israeli chocolatier takes gold at international competition with zaatar truffle

Ika Chocolate, is a three-year-old boutique confectionery headquartered in Tel Aviv.​…

 

Jerusalem:

Amid accusations of sex assault and fraud, Jerusalem seminaries refund tuition

Four institutions for young Orthodox women were at the center of a Chicago class-action suit, in a case that has 'slipped under the radar' in Israel.​…

 

Libanon:

Officials: Lebanon army detains wife, son of ISIS leader

Sources say the two were arrested as they crossed from Syria into Lebanon.​…

 

Diplomatie:

Putin writes letter of support for Palestinians, but advises negotiations with Israel

In letter to Palestinian President Abbas, Russian president says he will continue promoting resumption of the Palestinian-Israeli negotiation process.​…

 

Untersuchung:

Secret flight operating between Israel and Gulf state

Haaretz analysis of publicly available data shows civilian plane following permanent flight path; Israel has no formal relations with Gulf states, and business ties decreased after 2010 assassination of Mahmoud al-Mabhouh in Dubai.​…

 

New York:

Holocaust survivor reunites with Polish woman who saved her

Helena Weglowski's family hid Mira Wexler, her mother and her brother from the Nazis during the darkest days of the Holocaust.​…