Aktuelles vom 03-11-2015

03.11.2015                       21. Cheschwan 5776                      

Neue Nachrichten:

Türkei:

Islamismus plus Straßenbau

Der Lieblingsautor der Istanbuler Taxifahrer heißt Aziz Nesin. Nicht, dass sie alle die satirischen Kurzgeschichten des 1995 verstorbenen Schriftstellers gelesen hätten. Aber ein Wort von ihm zitieren sie liebend gerne: „Aziz Nesin hat ja gesagt, dass 60 Prozent aller Türken Idioten sind. Aber in Wahrheit sind es 90 Prozent!“ Seit dem überraschend hohen Wahlsieg der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) macht das Wort unter ihren Gegnern die Runde. Dabei sind die Türken auch nicht blöder als andere. Sie sind nur muslimisch. Und das ist das Problem: Der Sieg der AKP ist der Sieg des politischen Islam….


Israel:

„Wir sind in der Vergangenheit gefangen“

In der Blase Tel Avivs oder hinter den Checkpoints von Gaza: Die Jungen erleben die Gewalt anders als ihre Eltern. Vier von ihnen berichten über Hass und Hilflosigkeit….


Ajelet Schaked:

Israel will NGOs stärker kontrollieren

Die israelische Regierung plant ein Gesetz, das es Nichtregierungsorganisationen (NGOs) schwerer machen soll, Regierungsspenden aus dem Ausland zu erhalten. Der Entwurf des Justizministeriums sieht vor, dass durch Regierungsspenden aus dem Ausland unterstützte Bürgerrechtler künftig im Parlament besondere Ausweise immer sichtbar tragen sollen. Bislang müssen dies nur Lobbyisten tun….


Deutschland und Israel:

Ein einzigartiges Verhältnis

Am 13. Mai dieses Jahres wurde in Berlin und Jerusalem gefeiert, denn vor genau 50 Jahren hatten Deutschland und der noch junge israelische Staat diplomatischen Beziehungen miteinander aufgenommen. Damals – 1965 – lag das Ende des Zweiten Weltkriegs gerade einmal zwei Jahrzehnte zurück und mit ihm die unaussprechlichen Gräueltaten des Nazi-Regimes, durch die etwa sechs Millionen europäische Juden in Konzentrations-und Arbeitslagern, bei Massenerschießungen, Menschenversuchen, Todesmärschen getötet wurden. Historiker beschreiben diese geplante und industriell betriebene Ermordung als den größten Zivilisationsbruch der Geschichte. In Deutschland ist man sich der großen historischen Schuld bewusst und auch der Verantwortung, die man gegenüber Israel und den Juden seit der Schoah (Hebräisch für Katastrophe, Unglück) trägt….


Rishon LeZion:

Drei Verletzte bei Messerangriff am Busbahnhof von Rishon LeZion

Ein palästinensischer Terrorist hat am Nachmittag am Busbahnhof von Rishon LeZion auf jüdische Fahrgäste eingestochen. Er verletzte einen 40 Jahre alten Mann und eine 80-jährige Frau schwer. Ein 20-jähriger Mann wurde nach Angaben des Rettungsdienstes leicht verletzt. Der Terrorist wurde festgenommen….


Gesundheitssystem:

Fortschrittliche Methode für die Behandlung von Messerstechern

Israel scheut weder Kosten noch Mühen, palästinensischen Terroristen nach Schussverletzungen das Leben zu retten. Vergangenen Freitag ist eine fortschrittliche Methode zum Einsatz gekommen – mit deutscher Unterstützung….


Tourismus:

Warum der Flugzeugabsturz auf dem Sinai für Ägypten richtig teuer werden kann

Der Sinai rückt nach dem Absturz eines russischen Flugzeuges wieder in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Selbst wenn sich am Ende herausstellt, dass nicht Islamisten den Passagierjet abschossen, wird das für Ägypten teure Konsequenzen haben. Die Geschichte des internationalen Flughafens in Sharm el-Sheikh im Süden des Sinai belegt am besten die Probleme der historisch wichtigen Halbinsel. Ursprünglich entstand die Landebahn, von der am Sonntag ein russischer Passagierjet zu seinem letzten Flug ansetzte, in den 1970er Jahren. Damals besetzte Israel die Halbinsel – und brauchte einen Landeplatz für seine Luftwaffe….


Jonathan Greenblatt: »Dies ist Ihr Land«:

Appell an Frankreichs Juden

Mehrere hundert Juden aus ganz Frankreich haben sich am Sonntag zur Jahrestagung der jüdischen Dachorganisation CRIF in Paris versammelt. Im Zentrum standen Debatten und Vorträge zur Lage der Juden im Land und zum Nahostkonflikt. Nach einem Bericht der Jewish Telegraph Agency wandte sich der neue Direktor der Anti-Defamation League (ADL), Jonathan Greenblatt, mit einem Appell an die französichen Juden. Er ermutigte sie, ihr Land trotz zunehmender antisemitischer Gewalt und wachsender Popularität der extremen Rechten nicht zu verlassen. Nach Angaben der Jewish Agency sind seit Anfang des Jahres mehr als 6250 französische Juden nach Israel ausgewandert….


Nach Gaza-Konflikt:

Erste Familie bezieht neues Haus

Mehr als ein Jahr nach der israelischen Militäroperation „Starker Fels“ gegen die Hamas im Gazastreifen zieht die erste palästinensische Familie in ihr wiederaufgebautes Haus ein. Nur ein Drittel der international zugesagten Spenden sei bis jetzt angekommen, sagt ein verantwortlicher Minister. Die Al-Sasa-Familie ist in ihr wiederaufgebautes Haus in das Stadtviertel Al-Schaaf in Gaza gezogen. Ihr Heim befindet sich in einem der Viertel, die es vergangenen Sommer während des kriegerischen Gazakonfliktes am härtesten getroffen hatte….


Westjordanland:

Palästinenser greift Soldaten mit Messer an und wird erschossen

Bei einer neuen Messerattacke auf israelische Soldaten ist ein Palästinenser erschossen worden. Der Vorfall habe sich am Dschalame-Übergang zwischen Israel und dem Westjordanland ereignet, teilte die israelische Armee mit. Soldaten hätten sich zwei Verdächtigen an einer Tankstelle neben dem Kontrollpunkt genähert. Einer von ihnen habe daraufhin versucht, einen der Soldaten mit einem Messer anzugreifen. In Israel herrscht nach immer neuen Anschlägen auf einzelne Bürger ein Klima der Angst: Seit Anfang Oktober greifen Palästinenser verstärkt Israelis mit Schuss- und Stichwaffen an – vor allem, aber nicht nur in Jerusalem….


Flüchtlingskrise:

Was Deutschland von Israel lernen kann

Das Jahr der deutschen Wiedervereinigung war ein entscheidendes Jahr – auch in der Geschichte Israels. Der Zusammenbruch der Sowjetunion löste die größte Einwanderungsbewegung im Jüdischen Staat seit seiner Gründung aus. Ein Ereignis, dass Israels Bevölkerungsstruktur, Israels Wirtschaft und Politik grundlegend änderte. Ich war damals noch ein sehr junger Mann, erinnere mich aber sehr wohl, wie begeistert viele Israelis von der sogenannten russischen Immigration waren (obwohl viele der Eingewanderten aus der Ukraine, den baltischen Ländern, dem Kaukasus und Zentralasien stammten). Manche Bekannte von mir reisten speziell zum Tel Aviver Flughafen, um die Einreisenden mit ihren für den sehr milden israelischen Winter eher unbrauchbaren schweren russischen Mänteln und Pelzmützen anzusehen….


Video des Tages:

Israel – ein Schmelztiegel der Kulturen

Israel ist ein buntes Land. Jüdische Einwanderer aus allen Kontinenten bringen ein Stück ihrer lokalen Kultur mit ins Heilige Land. Diesen Schmelztiegel der Kulturen zeigt unser heutiges Video….

Hier das Video!


Attentäter:

Israel gibt Leichen getöteter Terroristen nun doch zurück

Israels Verteidigungsminister Moshe Ya’alon hat angekündigt, die Leichen von fünf palästinensischen Terroristen nun doch an ihre Familien zurückzugeben, damit sie sie beerdigen können. Die Terroristen stammen aus der Gegend um Hebron. Alle fünf wurden getötet, nachdem sie in den vergangenen Wochen mit Messern auf Israelis losgegangen waren. Eigentlich hatte das israelische Sicherheitskabinett beschlossen, keine Leichen von Mördern an die palästinensischen Angehörigen zu übergeben….


Neue Theorie:

US officials say in-flight explosion may have brought down Russian plane

US officials ruled out Monday the possibility that a surface-to-air missile brought down a Russian commercial airline in Egypt’s Sinai on Saturday, killing all 224 passengers on board, according to a report by NBC News. Officials said that satellite imagery identified a heat flash at the point where the aircraft crashed, leading analysts to believe that an in-flight explosion, rather than external tampering, may have brought down the the plane….


Ex-Kommandierender:

Israel isn’t stopping Hamas digging tunnels under border

Hamas is digging attack tunnels under the Gaza-Israel border, and Israel is failing to take actions to stop it, a former senior military commander told a security conference on Monday. Speaking at an event entitled ‘Operation Protective Edge to the Third Intifada?’ organized by the Institute for National Security Studies, former officers offered scathing criticism of government policies at the Sapir Academic College in Sderot….


Fatah-Sender geschlossen:

Citing incitement, IDF shuts down Fatah-affiliated radio station in Hebron

Israel military forces operating in the Palestinian areas of the West Bank shut down a Fatah-affiliated radio station alleged to have broadcast incitement-filled content. The IDF Spokesperson’s Unit released a statement early Tuesday morning announcing that soldiers had confiscated equipment and shuttered the Al-Hurriya radio station based in Hebron. Al-Hurriya means freedom in English….


Diskriminierung:

Israel’s judokas explain circumstances behind lack of flag on uniforms in UAE

Israel’s delegation to the Judo Grand Slam in Abu Dhabi of the United Arab Emirates returned home on Monday and deflected the criticism regarding the decision to compete in the event even though the athletes weren’t allowed to do so under the Israel flag. Israel’s judokas didn’t have the Israel flag on their judo uniform as they do in every other event across the world and instead of having ISR (Israel) by their names on the scoreboard and on their backs, they took part in the contest as representatives of the IJF (International Judo Federation)….


EU-Diskriminierung:

EU to publish guidelines on the consumer labeling of settlement products

The European Union is expected to publish in the next few weeks its long anticipated guidelines on the consumer labeling of Israeli products produced over the pre-1967 lines – in east Jerusalem, the West Bank and the Golan Heights. The impending EU labeling of what it calls “settlement products” has been a contentious issue between Brussels and Jerusalem since 2012….


Auf dem Treppchen:

Nili Block, 20, brings Israel gold at Kickboxing World Championships in Belgrade

Israel’s Nili Block claimed  a gold medal at the Kickboxing World Championships held on Saturday in Belgrade, Serbia. The 20-year-old, who only ended her IDF service three months ago, beat Croatian Marija Malenica in the final of the women’s K1 under-60-kilogram competition. Block overcame six-time world champion Alena Muratava of Belarus in the semifinals….


Aserbaidschan:

Israel’s secret Muslim friend

Azerbaijan went to the polls earlier in the week in an event that was shunned by both the country’s main opposition parties and even by international election monitors. One exception was a group of several Israeli politicians who flew into the oil rich nation to observe the proceedings. Although this is unlikely to improve the poll’s credibility it does demonstrate the intimacy of the relationship between the Jewish state and its closest Muslim ally, experts said….


Öffentliche Oxford Debatte:

Final score: Dershowitz 137, BDS 101

Lawyer, academic and political commentator Professor Alan Dershowitz won over a packed debate on BDS at the Oxford Union, with the motion ‘Is the BDS movement against Israel wrong?’ being carried with 137 votes to 101. The lively event on Sunday night pitted Dershowitz against British human rights activist Peter Tatchell, who has campaigned on various issues and notably attempted to commit a citizen’s arrest on Zimbabwean president Robert Mugabe in 2001….


Odeh, Vorsitzender der Joint List Partei:

Arabs erred in rejecting 1947 partition

Joint List head Ayman Odeh said in an interview on the Knesset Channel to be broadcast on Tuesday that the Arab leadership erred in rejecting the United Nations 1947 partition plan that recommended the creation of two states: one Jewish, and one Arab. “I have no doubt that the Palestinian Arab leadership made a mistake when it did not accept the partition plan in 1947, but I want to try to understand it,” said Odeh in the preview clip released on Monday….


Wehrdienst- Verzögerung:

Proposed amendment would delay haredi conscription another three years

The Coalition has reportedly reached an agreement for the terms of an amendment to the law for haredi conscription, which will postpone full implementation of that law until 2020. The law, as it was passed in the 19th Knesset, stipulated that increasing numbers of full-time ultra-Orthodox students would be required to enlist every year until 2017, when all such students would be required to serve, aside from 1,800 exceptional students who would be given an exemption….


UN-Botschafter Danon:

Root out hypocrisy towards Israel at UN

Israel’s ambassador to the United Nations Danny Danon called on UN secretary General Ban Ki-Moon to root out hypocrisy from within the UN bodies during their first official meeting at UN headquarters in New York on Monday.  „We demand that hypocrisy and hostility towards Israel be rooted out from the UN organizations,“ said Danon. „The Israeli public sees the United Nations as a non-objective organization with a bias against Israel.“….


Beigetreten:

Israel picked to join task force to combat global terror financing, money-laundering

The Justice Ministry on Monday announced that Israel has been selected to join an elite global task force for combating the financing of terrorism and money-laundering. The force’s top officials are currently visiting Israel. Joining the group makes Israel an attractive and safe place for investments and increases the cooperation and legal assistance that Israel can expect from other countries, said the ministry….


Seltsame Einstellung:

Rabbi Aviner: ‚Religious women enlisting in IDF destroying soul of state‘

Prominent national-religious leader Rabbi Shlomo Aviner spoke out strongly on Monday against religious women serving in the IDF, saying they are contributing to the destruction of the State of Israel. In recent years, increasing numbers of religious women have been enlisting in the IDF, a phenomenon which has caused consternation among the leadership of the conservative wing of the national-religious movement, including Aviner, Chief Rabbi of Safed Rabbi Shmuel Eliyahu and others, who have tried to halt the trend….


Hamas:

Erdogan’s victory is a victory for Palestine

Hamas in Gaza congratulated Turkey’s Islamist-rooted Justice and Development Party (AKP) after sweeping to an unexpected victory in elections on Sunday, returning the country to a single-party rule in an outcome that will boost the power of President Tayyip Erdogan. „We in Hamas consider that these results before it being a victory for Turkey, it is a victory to Palestine because we trust that Turkey places results in favor of the service of the Palestinian cause, Jerusalem cause and for the Palestinian people,“ said Hamas spokesman Sami Abu Zuhri in Gaza city….


Russische Fluglinie:

The plane that crashed in Sinai must have been damaged by an external force

Russian airline Kogalymavia, whose Airbus A321 crashed in Egypt’s Sinai Peninsula on Saturday killing all 224 people on board, said Monday that the plane must have been damaged by an external force, as it could not have spontaneously broken apart in the air. The airline’s deputy director, Viktor Yung, was quoted by RT as telling media on Monday that the crew of Flight 7K9268 was apparently disabled before the aircraft began its rapid descent that brought it crashing down in Sinai….


Neue Fatwa: ( mit Video )

Jordanian sheikh stirs controversy with fatwa against killing Jews

A Senior Jordanian Salafi Sheikh has stirred controversy in the Muslim world in recent days after he issued a fatwa against killing Jews. Sheikh Ali Halabi said in a video distributed via social media that Jews can be killed during war only, and that killing them at other times is a betrayal. When asked by a student if it is permissible to kill Jews in Palestine, the sheikh answered: „Someone who protects you, gives you electricity and water, transfers you money and you work for him and take his money – would you betray him, even if he was a Jew?“….


Rezept:

The Tastes of Israel’s Most Famous Market, in a Single Dish

Meet the shakshukeet – a riff on the popular dish shakshuka that aspires to combine all the tastes of Jerusalem’s famed Mahaneh Yehuda market into one bowl. The shakshukeet combines all that’s good about the market, says chef Assaf Granit, one of the three chefs behind the acclaimed Machneyuda restaurant, which is next to the market….