Aktuelles vom 04. Januar 2019 – 27. Tewet 5779

Neue Nachrichten:

Bin wieder online, mit neuem Router!!

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??


VOR PARLAMENTSWAHL:

Zwei israelische Minister kündigen neue Partei an

Vor der Parlamentswahl in Israel haben zwei prominente Minister der rechten Siedlerpartei die Gründung einer neuen Partei angekündigt. Erziehungsminister Naftali Bennett und Justizministerin Ajelet Schaked gaben ihr Vorhaben überraschend am Samstag bekannt. Die Partei „Die Neue Rechte“ soll nach ihren Angaben eine Partnerschaft säkularer und religiöser Kräfte sein. Ein parlamentarischer Ausschuss billigte am Sonntag die Abspaltung Bennetts und Schakeds von der Siedlerpartei. Das Abgeordnetenhaus in Jerusalem hatte sich am Mittwochabend aufgelöst und damit den Weg für eine vorgezogene Parlamentswahl am 9. April freigemacht….


GENERALSTAATSANWALTSCHAFT:

Starker Anstieg antisemitischer Gewaltdelikte in Berlin

In Berlin ist die Zahl antisemitischer Gewalttaten im Jahr 2018 stark angestiegen. Bis Mitte Dezember des gerade vergangenen Jahres listet die offizielle Statistik 24 solche Straftaten auf, wie die neue Antisemitismusbeauftragte der Berliner Generalstaatsanwaltschaft, Claudia Vanoni, der „Berliner Zeitung“ (Donnerstag) sagte. 2017 waren es demnach sieben. Auch die Zahl der antisemitischen Straftaten in Berlin werde voraussichtlich steigen, so Vanoni weiter. 2017 seien insgesamt 305 antisemitische Delikte polizeilich registriert worden. Bis Mitte Dezember 2018 waren es 295; sie gehe jedoch davon aus, dass diese Zahl durch Nachmeldungen noch deutlich ansteigen werde, so die Oberstaatsanwältin….


Naher Osten:

Australien erkennt Westjerusalem als Israels Hauptstadt an

Australien erkennt Westjerusalem als israelische Hauptstadt an. Die australische Botschaft werde aber in Tel Aviv bleiben, bis es ein Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern gebe, sagte der australische Premierminister Scott Morrison. Darüber hinaus bekannte er sich dazu, einen künftigen palästinensischen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen, falls eine dauerhafte Zweistaatenlösung erreicht werde. Die Anerkennung Westjerusalems als israelische Hauptstadt stehe im Einklang mit einem Streben nach einer Zweistaatenlösung und der Achtung vor relevanten Resolutionen des UN-Sicherheitsrats, sagte Morrison….


Israel:

Benjamin Netanjahu schließt Rücktritt im Fall einer Anklage aus

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat einen Rücktritt wegen der Korruptionsermittlungen gegen ihn abgelehnt. Auch im Fall einer möglichen Vorladung durch den Generalstaatsanwalt werde er an seinem Amt festhalten, sagte Netanjahu bei einem Staatsbesuch in Brasilien. Eine solche Vorladung ist ein erforderlicher Verfahrensschritt vor einer Anklageerhebung. Bei den Ermittlungen werde nichts herauskommen, zudem sei er rechtlich nicht verpflichtet, im Fall einer Anklage sein Amt aufzugeben, sagte Netanjahu….


Zionistische Union:

Israels Opposition spaltet sich

Drei Monate vor den vorgezogenen Parlamentswahlen in Israel geht das größte Oppositionsbündnis des Landes auseinander. Der Chef der Arbeitspartei, Avi Gabbay, kündigte am Dienstag die Zionistische Union mit der Hatnua-Bewegung der ehemaligen Außenministerin Tzipi Livni auf. Bei der Wahl im April will Gabbay unabhängig von der Hatnua-Partei antreten. „Ich glaube immer noch an Partnerschaft, an Verbindungen, um ein großes Lager zu vereinen, das von Veränderung überzeugt ist“, sagte Gabbay bei einem Treffen der Parlamentarier der Zionistischen Union. Dies sei aber im Bündnis mit Livni nicht der Fall gewesen. Livni schrieb auf Twitter,  es sei „gut, dass alle Zweifel geklärt wurden“. Sie könne sich nun auf das Ziel des Machtwechsels konzentrieren….


Amos Oz:

Rauchmelder der Sprache

Mit etwa 26 Jahren zieht sich Amos Oz an einen ungewöhnlichen Ort zurück, um zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt hat er als Kibbuznik kein Arbeitszimmer und kommt nicht ohne Zigaretten aus. Also schließt sich der Vater zweier Töchter aus Rücksicht auf seine Familie „in das winzige Bad ein, das in etwa die Größe einer Flugzeugtoilette“ hat. „Ich setzte mich auf den heruntergeklappten Toilettendeckel und legte mir einen Band mit van-Gogh-Reproduktionen auf die Knie.“ Auf dem Kunstband schlug er sein Schreibheft auf. Auf engstem Raum entsteht so der Roman Mein Michael….


Tom Franz im Interview:

„Meine Familie und die Religion sind mein großes Glück“

ZEITmagazin: Herr Franz, in Israel kennt man Sie, weil Sie 2013 in einer Fernseh-Kochshow den ersten Platz belegten. Woher kommt Ihre besondere Bindung zu dem Land?

Tom Franz: Meine ersten Kontakte knüpfte ich bei einem Schüleraustausch. Einige Jahre später habe ich bei der „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ mitgemacht. Ich war 23, mir gefiel das Land sofort, und ich wusste, da will ich leben….


Gastkommentar:

Mit den Augen des Anderen

Unter Muslimen gibt es viele Vorurteile gegenüber Juden. Sie könnten verringert werden, wenn in der Schule über den Nahost-Konflikt geredet würde. Was haben Judenhass unter Muslimen und die Blutwurst in der Deutschen Islamkonferenz gemeinsam? Gläubige Muslime essen kein Schweinefleisch und vermeiden blutige Speisen; das Bundesministerium des Inneren bewirtete dennoch die Teilnehmer der Islamkonferenz mit Blutwurst. So etwas passiert, wenn es an Kenntnis und Empathie fehlt; bei einem Treffen mit dem Zentralrat der Juden wäre das nicht vorgekommen. Mangelndes Wissen und Mangel an Empathie stecken hinter vielen Missverständnissen, Beleidigungen, Aggressionen. Das Gute dabei ist: Wissen und Empathie sind veränderbar….


Konflikte:

Lebenslang für Palästinenser wegen Landverkaufs an Juden

Ein Gericht im Westjordanland hat einen Palästinenser zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er Land in Ost-Jerusalem an Juden verkauft hat. Er muss zusätzlich Zwangsarbeit leisten. Das berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa….
Kommentar: Das nennt man Abbas-Demokratie!! W.D.


Medien:

Netflix blockiert Comedy-Show nach Kritik aus Saudi-Arabien

Der US-Streaming-Dienst Netflix hat nach einer Beschwerde aus Saudi-Arabien eine Sendung aus seinem Angebot in dem Königreich entfernt. Dies berichtete die „Financial Times“ am Dienstag. Die Sendung handele von der Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi und dem militärischen Engagement Saudi-Arabiens im Jemen. Konkret gehe es um eine Episode der Comedy-Reihe „Patriot Act mit Hasan Minhaj“. „Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, unsere Beziehungen zu Saudi-Arabien zu überdenken. Und ich meine das als Muslim und als Amerikaner“, habe der US-Komiker Minhaj darin unter anderem gesagt….
Kommentar: Die Blockierung kann man leicht umgehen!! W.D.


Israel:

Testfallhöhe

Eine Ausstellung über Zensur wird selbst zensiert: So beschreiben mehrere Künstler, was mit der am Sonntagabend eröffneten Ausstellung „Barbaren“ im Mamuta Art Research Center in Jerusalem geschah – und haben ihre Werke aus Protest zurückgezogen. Die israelische Kulturministerin Miri Regev hatte gefordert, ein Gedicht der palästinensischen Schriftstellerin Dareen Tatour zu entfernen. Für das Gedicht mit dem Titel „Widersteh‘, mein Volk, widersteh‘ ihnen!“, das sich gegen die israelische Besatzung im Westjordanland richtet und vom Gericht als Aufruf zu Gewalt und Terrorismus eingestuft worden war, war die 36-Jährige im vergangenen Mai zu fünf Monaten Haft verurteilt worden. Und in der Ausstellung „Barbaren“ ist es auch nicht zu sehen….
Kommentar: Als Gutmensch muss man natürlich einen Aufruf zu Gewalt unterstützen; solange es einem nicht selbst trifft!! Dann ist es nämlich rechtsradikal!! W.D.


Maxvorstadt:

Jüdischer Wirt übel beschimpft

Jede dritte antisemitische Straftat in Bayern wird inzwischen in München registriert. In der Maxvorstadt ist am Neujahrstag ein jüdischer Wirt mit einer Schmähschrift übel beleidigt worden. Bayerns Antisemitismusbeauftragter Ludwig Spaenle hat angekündigt, dass im März eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle ihre Arbeit aufnehmen wird….


Dem Geheimnis auf der Spur:

Der Stall von Bethlehem

„Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.“ Mehr ist in der Bibel über die Geburt Christi nicht zu erfahren. Ja, in zwei der vier Evangelien wird das für die christliche Heilsgeschichte so zentrale Ereignis nicht einmal erwähnt. Da aber die Geburt in Bethlehem einer der bewegendsten Momente im Erdenleben unseres Heilands ist und die Kirche die Niederkunft des Erlösers zum großen christlichen Fest gemacht hat, mussten Künstler, die sich des beliebten Motivs annahmen, zu „Krippe“ und „Herberge“ nahezu alle weiteren sprechenden Details hinzuerfinden….


UNO:

Vorwurf der „Geschichtsfälschung“

Nach fast 70 Jahren Mitgliedschaft hat Israel im Dezember 2017 seinen Austritt aus der Unesco erklärt. Entsprechend der Konstitution der Kulturorganisation der Vereinten Nationen ist der Schritt seit Silvester 2018 wirksam. Der lange schwelende Streit über die Haltung der Unesco im Nahostkonflikt kommt damit zum vorläufigen Höhepunkt. Praktische Konsequenzen für seine bestehenden Welterbestätten muss Israel jedoch nicht befürchten. Seit Jahren wirft Israel der Unesco vor, parteiisch und unausgewogen gegen Israel Politik zu machen. Ein Hauptkritikpunkt in der schwierigen Beziehung bleiben dabei Jerusalem und der Tempelberg, die immer wieder für Unesco-Interventionen sorgten….
Kommentar: Wann wird endlich die Bibel so umgeschrieben, dass sie UNESCO-konform wird??? W.D.


NS-Opfer:

Archiv der Gräuel

Der Israeli Zvi Cohen wusste 80 Jahre lang nicht, was seinem Großvater von den Nazis angetan worden war. Eine Anfrage beim Internationalen Suchdienst in Bad Arolsen kann Angehörigen wie Cohen Klarheit bringen. Dort lagern mehr als 30 Millionen Dokumente über NS-Opfer….


Jüdisches Museum in Frankfurt:

Antisemitismus und Anfeindungen zum Trotz

Der Betonboden knirscht unter den Schuhen. Auf hölzernen Bohlen balancieren die Besucher ins Innere. Die Wände sind noch nackt und schmucklos. Von oben fällt die Sonne in das Atrium, das die beiden Foyerräume verbindet. Der Rohbau lässt schon erahnen, dass die Erweiterung des Jüdischen Museums in Frankfurt als lichtdurchflutetes, leichtes Gebäude wirken wird. In knapp einem Jahr, Anfang November 2019, will Mirjam Wenzel mit ihrem Team ein auch inhaltlich ganz neu aufgestelltes Haus eröffnen. Jetzt, beim Gang durch den Neubau, nennt die 46-jährige Direktorin diese Perspektive „ein großes Geschenk“….


Georges Loinger:

Widerstandskämpfer Loinger gestorben

Im Alter von 108 Jahren ist der Widerstandskämpfer Georges Loinger gestorben, der während der deutschen Besatzung in Frankreich hunderten jüdischen Kindern das Leben rettete. Die französische Stiftung zur Erinnerung an die Schoa würdigte Loinger am Wochenende als „Ausnahmemensch, dessen Kämpfe in der Erinnerung bleiben werden“. Ihren Angaben zufolge verstarb er bereits am Freitag. Loinger wurde im August 1910 in Straßburg als Sohn einer jüdisch-orthodoxen Familie geboren. Er war Vorsitzender der Vereinigung der jüdischen Résistance Frankreichs (ARJF) und Kommandeur der Ehrenlegion….


WULIGERS WOCHE:

Hasbara für Dummies

Die sagenumwobene »Hasbara«, die Öffentlichkeitsarbeit Israels im Ausland, ist für Antizionisten das, was George Soros für rechte Verschwörungstheoretiker darstellt: eine allumfassende, omnipräsente Macht, die aus dem Hintergrund ihre Marionetten einsetzt, um das Weltgeschehen zu manipulieren. Ob Kritik an Roger‐Waters‐Auftritten, Einwände gegen die Nahostberichterstattung mancher Medien oder die Verweigerung kommunaler Räume für BDS‐Spektakel: Sofort schreien die Betroffenen laut Hasbara, womit sie erstens ihre Gegner diskreditiert haben und sich zweitens die Opferrolle als aufrechte kleine Davids gegen den übermächtigen zionistischen Goliath sichern….


„FRIEDLIEBENDER“ IRAN:

Rohani fordert Palästinenser zum Jihad auf, bis Israel kapituliert

„Der iranische Präsident Hassan Ruhani traf am Dienstag mit dem Anführer der Terrorgruppe Palästinensischer Islamischer Jihad (PIJ) zusammen und forderte die Palästinenser dazu auf, ‚zu kämpfen und sich zu widersetzen‘, bis Israel kapituliert. ‚Der Jihad der Palästinenser muss weitergehen, bis sich der zionistische Feind den Rechten der palästinensischen Nation beugt‘, sagte Rohani laut seines Büros….


JAFFA-ORANGEN:

Erholung der Zitrusproduktion von Israel erwartet

Die Gesamtproduktion der Zitrusfrüchte 2017/18 war verglichen mit den vergangenen Jahren äußert niedrig und weit unter den Schätzungen, die 2017 gemacht wurden. Wie der Auslandslandwirtschaftsdienst (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) berichtet, wird für alle Zitrusvarianten 2017/18 eine Abnahme der Produktion erwartet. Die Produktion sollte 2018/19 auf normale Stände zurückkehren….


JORDANIEN:

Gewerkschaften platzieren Israelflaggen an ihren Eingängen…

Die Vereinigung der jordanischen Berufsgewerkschaften wird an den Eingängen zu ihren Büros im ganzen Königreich Israelflaggen platzieren, damit Besucher sozusagen gezwungen sein werden, auf sie zu treten. Das berichteten Medien des Landes. Laut den Berichten ist der Beschluss eine Verurteilung der fortgesetzten israelischen Besetzung der palästinensischen Gebiete sowie eine Folge der Beschwerde, die Israel dem jordanischen Aussenministerium in der Sache unterbreitet hat….
Kommentar: Umgekehrt würden unsere Gutmenschen heiser vor lautem Schreien!! Aber zu diesem Vorfall: Grabesstille!! W.D.


Viele Nicht-Christen habe nie vom Holocaust gehört:

Ignoranz dominiert vor allem unter Rechts- und Linksextremen

Über 20 Prozent der Nicht-Christen in Frankreich haben nie vom Holocaust gehört, und weitere 15 Prozent sind der Meinung, es sei entweder übertrieben oder eine Lüge. Das sind die zentralen Resultate einer Umfrage unter christlichen und nicht-christlichen Erwachsenen, sowie unter Personen, die sich als religiös bezeichnen. Die Umfrage wurde im Dezember für das American Jewish Committee und zwei andere Gruppen durch die Forschungsgruppe Ifop durchgeführt.  Ignoranz des Holocausts und Revisionismus schienen unter rechts- und linksextremistischen Wählern am stärksten zu sein, sowie unter Leuten, die sagten, einer Religion anzugehören, die nicht das Christentum ist….
Kommentar: So schnell kann Wissen verloren gehen!! W.D.


90. GEBURTSTAG:

Arik Brauer: Der universale Phantast

„Man wird schon zum phantastischen Realisten, wenn man in Ottakring aufwächst“, meinte Arik Brauer vor einigen Jahren in seinen gesungenen und erzählten Berichten „A Gaude war’s in Ottakring“ im Wiener Stadttheater Walfisch. Es sind eindrückliche Erzählungen aus den Jahren 1934 bis 1945, die der Künstler und Musiker Arik Brauer auf die Bühne brachte. Von seinem Leben erzählt nun auch ein neues Stück im Rabenhof. In „Arik. Die wunderbar realistische Welt des phantastischen Herrn Brauer“ zeichnet seine Tochter Ruth Brauer-Kvam das bewegte Leben des Künstlers nach. Ab 22. Februar wird außerdem das zentrale Thema der Frauendarstellungen des Malers vom Salzburg Museum in einer umfassenden Schau gezeigt – nur zwei von etlichen Würdigungen, geradezu passend für den 90. Geburtstag, den Arik Brauer heute begeht….


Najwa Najjar:

„Wir Palästinenser wollen unsere Geschichte selbst erzählen“

Unruhen, Tunnel, Freitagsproteste, getötete Attentäter, Raketen aus dem oder in den Gazastreifen. Wenn Palästina in „westlichen“ Nachrichten Erwähnung findet, dann meist in Verbindung mit Gewalt. „Wenn du schon seit Kindesalter immer in eine Ecke getrieben wirst, dann macht das etwas mit dir“, sagt Najwa Najjar. „Ständig wird einem gesagt: ,Du bist ein Terrorist.‘“ Die mehrfach ausgezeichnete Filmemacherin weiß, wie die Bilder, die vermittelt werden, für Vorurteile sorgen….
Kommentar: Die „armen, entrechteten und unterdrückten“ Araber!! Wenn man drei Kriege verloren hat und dann mehr zurückhaben will als man verloren hat, hat man schlechte Karten!! Obwohl unsere meisten Medien die Araber als vermeintliche Opfer unterstützen!! W.D.


DEUTSCHLAND:

Wieder auf gepackten Koffern

Es ist gar nicht so lange her, da hiess es noch vonseiten deutsch-jüdischer Verbände, Institutionen und Gemeinden, dass man endlich in Deutschland angekommen sei. Zum ersten Mal seit 1945 sitze man im Land der Täter nicht mehr «auf gepackten Koffern». Seit Mitte der Neunzigerjahre wurde gar von einer von Deutschland ausgehenden, allgemeinen kulturellen Renaissance des gesamten europäischen Judentums gesprochen….


Herbsttage in Tel Aviv:

Zwischen Kunst und High-Tech

Viele reisen im frühen, sich anbahnenden Winter in Richtung Süden auf der Suche nach Wärme und Sonne in der Erwartung, sich dem Würgegriff der hereinbrechenden Kälte zu entziehen. Mich lockt es in diesen Herbsttagen nach Israel, jedoch nicht unbedingt auf der Suche nach einem Restsommer. Was mich dorthin zieht ist eher die Kunst, die Kultur, was in Israel keine Mangelware ist….


BÜCHER:

Der allgegenwärtige Antisemit

„Antisemitismus“ kann auch politisch instrumentalisiert werden, um Kritik an der israelischen Regierungspolitik zu diskreditieren. Gleichzeitig artikuliert sich der Antisemitismus aber auch häufig im Gewand einer Kritik an der israelischen Regierungspolitik. Was dann jeweils wie eingeordnet werden sollte, ist nicht selten Gegenstand emotionaler und polarisierter Kontroversen. Dabei fehlt es häufig an Differenzierungsvermögen und Sachlichkeit. Beides sollte auch sozialwissenschaftlichen Betrachtern eigen sein, was aber auch eher selten der Fall ist….


ARCHÄOLOGEN:

„Wir haben das biblische Sodom gefunden“

Laut Bibel hat Gott die sündigen Städte Sodom und Gomorra ausgelöscht, indem er auf sie „Schwefel und Feuer“ herabregnete. Archäologen glauben nun, die antike Stadt Sodom gefunden haben. Man sagt, die Zerstörung wurde durch einen Meteoriten verursacht. Archäologen haben die bronzezeitliche Stadt Tall el-Hammam in Jordanien ausgraben. Sie glauben, dass es sich um die biblische Stadt Sodom handelt, die vor etwa 3.700 Jahren zerstört wurde….


ISRAELISCHE ERFINDUNG:

Studenten entwickeln Falafel aus Algen

Studenten der Technischen Universität Israel in Haifa haben eine neue Falafel-Art entwickelt. Das Besondere an der „Algalafel“ ist die Verwendung von Spirulina, eine Unterart der Blaualge. Diese ist in der Lage, sich anhand der eigenen Photosynthese zu versorgen und ist daher in der Produktion sehr umweltfreundlich. Neben der besseren Umweltverträglichkeit bietet die Algenfalafel weiterhin eine größere Menge Eiweiß als normale Falafeln, die üblicherweise aus Kichererbsen bestehen. Die Universität gibt an, dass getrocknetes Spirulina aus 60 Prozent Eiweiß und zu 24 Prozent aus Kohlenhydraten besteht….
Kommentar: Was werden unsere Ökos zu den denaturierten Algen sagen?? W.D.


ISRAELISCHE STUDIE:

Ein Viertel jüdischer Holocaust-Opfer starb binnen drei Monaten 1942

Sie wurden mit Zügen deportiert, vergast oder von Mitgliedern der Einsatzgruppen erschossen: Die Nazis ermordeten im von Deutschland besetzten Polen bis Kriegsende 1945 fast die gesamte jüdische Bevölkerung. Allein von August bis Oktober 1942 töteten sie vor allem dort rund ein Viertel aller jüdischen Holocaust-Opfer: Eine neue israelische Studie spricht von mehr als 1,47 Millionen der insgesamt sechs Millionen getöteten Juden….


SICHERHEIT 2018:

Mehr Raketen, weniger Anschläge

Bei Terroranschlägen sind im Jahr 2018 insgesamt 16 Israelis getötet worden. Unter ihnen waren neun Zivilisten und sieben Angehörige der Sicherheitskräfte. Das geht aus einer Übersicht hervor, welche die Armee am Montag veröffentlicht hat. Damit ist die Zahl der Todesopfer im Vergleich zu 2017 um vier gesunken. 2016 starben 17 Menschen bei Attentaten, 2015 waren es 28. Die Anzahl der Verwundeten stieg zwischen 2017 und 2018 von 169 auf 199 Menschen….


Britisches Mandat?: (mit Video!)

Großbritannien möchte Räumung von Khan al-Ahmar verhindern

Während Amona heute früh bereits zum zweiten Mal geräumt wurde, scheint es die israelische Regierung bei der Räumung einer illegal errichteten arabischen Siedlung weniger eilig zu haben. Das Beduinendorf Khan al-Ahmar, dessen Räumung vom Obersten Gericht schon vor längerer Zeit angeordnet worden war, steht noch immer. Es mag am Druck aus dem Ausland liegen….
Kommentar: Samuel sollte sich mal die britischen Mandatsgesetze anschauen, die dort noch gelten!! W.D.


Video des Tages:

TOURISMUS

In Israel ist in dieser Woche der 4 millionste Besucher gelandet. Damit hat sich die Zahl der Touristen, die Israel besucht haben, seit dem Jahr 2006 verdoppelt. Das heutige Video zeigt uns, warum Israel ganz einfach das ultimative Urlaubsziel ist….

Hier das Video!


BEVÖLKERUNG:

1,7 Millionen Israelis leben unter der Armutsgrenze

Laut einer jährlich veröffentlichten Studie über Armut in Israel, leben über 1,7 Millionen Israelis, die etwa ein Fünftel der Bevölkerung ausmachen, unter der Armutsgrenze. Von den insgesamt 1.780.500 Menschen sind 466.400 Familien und 814.800 Kinder betroffen. Vor allem Personen im Rentenalter geraten immer häufiger in finanzielle Not….


STREITKRÄFTE:

IDF bildet neues Bataillon zur Verteidigung Israels gegen Hisbollah

Das israelische Militär (IDF) bildete eine neue Reserveeinheit, die ausschließlich der Verteidigung Israels gegen die, in Libanon ansässige, Terrorgruppe Hisbollah dient. Das Bataillon ist für die Gemeinden entlang der nördlichen Grenze zum Libanon verantwortlich, teilte ein Sprecher der Armee am Montag mit. Dieser Schritt erfolgte als Sicherheitsmaßnahme, im Falle, dass der Konflikt mit Hisbollah eskalieren sollte. Im vergangenen Monat startete das israelische Militär eine Operation namens „Northern Shield“, um die Angriffs-Tunnel der Terrormiliz zu finden und zu zerstören. Die Hisbollah wird aufgrund ihres schiitischen Hintergrunds offen vom Iran finanziert und ausgerüstet….


MEDIZIN:

Israelis starten ein Forschungsprojekt um zweijähriges Kind zu retten

Israelische Wissenschaftler arbeiten an der Entwicklung einer Behandlungsmethode für einen seltenen genetischen Defekt namens Hoyeraal-Hreidarsson-Syndrom (HHS). Der Auslöser für dieses neue Forschungsprojekt war die Erkrankung der zweijährigen Noga Baumatz aus Tel-Aviv, deren Eltern verzweifelt nach einer Lösung für die seltene Krankheit ihrer Tochter suchten. Weltweit leiden nur 25 bis 30 Menschen an der genetisch vererbten Immunschwäche. Das israelische Paar sammelt nun Spenden, um die Arbeit des Forschungsteams zu finanzieren und eine geeignete Therapiemethode zu finden. Dr. Noam Diamant, welcher die Gruppe der Wissenschaftler leitet, hofft ein Medikament herstellen zu können, das die Mutation des RTEL1-Gens korrigiert. Doch die Zeit rennt, da die Lebenserwartung der Kranken nur zwischen 3-15 Jahren liegt….


Kommentar:

Neuwahlen in Israel, jede Woche eine neue Partei

Jetzt ist es amtlich: Im April 2019 wird in Israel neu gewählt. Damit ist wieder einmal eine Legislaturperiode nicht wie geplant zu Ende gegangen (eigentlich wären erst im November Wahlen gewesen). Das ist symbolisch für ein Paradox der israelischen Politik, in der einerseits mit Benjamin Netanyahu seit nunmehr zehn Jahren der gleiche Mann am Ruder ist und andererseits ständig neue Parteien entstehen, deren Erfolge meist nicht von langer Dauer sind. Vielen israelischen Politikern und Parteien fehlt es an der Kondition, um den Marathon zu laufen, der Politik nun einmal ist, wenn man etwas erreichen will. Auch den Wählern fehlt es oft an genau dieser Geduld und Ausdauer, um neuen Parteien die Zeit zu lassen, wirklich etwas zu verändern. Stattdessen wendet sich ein grosser Teil immer wieder an das Bewährte, man könnte auch sagen, das geringste Übel. Denn wirklich beliebt ist Bibi, wie Netanyahu in Israel genannt wird, bei den wenigsten Menschen im Land….


HILFE:

Ein Kindergarten für krebskranke Kinder

Es ist die erste Einrichtung dieser Art weltweit: In Ramat Gan ist ein Kindergarten gebaut worden, der speziell auf die Bedürfnisse von Kindern eingestellt ist, die an Krebs erkrankt sind. Nur ein paar hundert Meter vom Tel Hashomer Krankenhaus entfernt, ist der Kindergarten mit der antibakteriellen Farbe an den Wänden, den besonderen Jalousien, die Staub und Dreck fernhalten und einem besonders leicht zu reinigendem Boden die Chance auf ein normales Leben für Kinder, die sonst nur Krankenhausflure von innen kennen….


LIBERMAN:

NETANYAHU ‚SEEKS A SCAPEGOAT‘ FOR AMONA EVAQUATION

Former Defense Minister Avigdor Liberman pointed an accusatory finger at Prime Minister Benjamin Netanyahu on his Facebook page on Friday morning for Netanyahu putting the blame for the evacuation of Amona on Military Secretary Avi Blot. The evaquation of two structures of the Amona outpost, which was initiated Thursday morning following a court ruling, quickly turned violent as evaquees refused to leave. Netanyahu did not, however, order the evacuation himself, according to a Channel 2 report….


GEGEN GEMEINSAMEN FEIND:

SISI CONFIRMS EGYPT IS WORKING WITH ISRAEL TO FIGHT ISIS IN SINAI

President Abdel Fatah al Sisi confirmed Egypt’s military was working with Israel’s to fight the Islamic State in the northern Sinai, on Wednesday during a CBS interview. „We have a wide range of cooperation with the Israelis,“ al Sisi said in the interview. Al Sisi also refuted the idea that there were 6,000 political prisoners being held in Egyptian prisons, an estimate made by the Human Rights Watch, according to the report….


„FRIEDLIEBENDER“ IRAN LIEFERT:

SUSPICIOUS IRANIAN CARGO PLANE MADE 72 FLIGHTS SINCE SEPTEMBER

An Iranian cargo plane that has been flagged as flying suspicious cargo to Damascus and Beirut made dozens of flights in the fall of 2017, according to flight tracking data. An analysis of the flights shows that this plane routinely flies to Damascus and also has flown to Beirut, Qatar and Istanbul. Western intelligence sources said in September that Fars Air Qeshm, a civilian airline in Iran, was “suspected of smuggling weapons into Lebanon,” reports indicated. It was linked to the Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) according to a Washington Institute for Near East Policy piece in 2017….
Kommentar: Statt dem eigenen Volk zu helfen, werden Terrorgruppen unterstützt!! W.D.


Mussolini’s Willing Executioners:

The Genocide of Italy’s Jews

In the cultural geography of the Shoah, Italy doesn’t take up much space. Our imagination turns instead to Germany and Poland. This is for good reason, of course, as the Shoah was a German initiative largely undertaken on Polish soil. As for the Italians, we tend to see them as too busy making love and pasta to take much interest in genocide and war. But the bigger picture, as an Italian historian reminds us, is always more complicated. Simon Levis Sullam teaches history at Ca‘ Foscari University, in Venice. His new book, “The Italian Executioners: The Genocide of the Jews of Italy,” takes aim at the prevailing view that his country was “outside the shadow of the Holocaust,” as another Italian historian famously and erroneously put it….