Aktuelles vom 04. Juni 2018 – 21. Siwan 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der Regisseur Milo Rau hat das Gegenwartstheater kritisiert:

»… nach der KZ-Manier des deutschen Stadttheaters«


GAULAND:

Alles nur Vogelschiss!

In Berlin empfängt Kanzlerin Angela Merkel heute den israelischen Ministerpräsidenten  Benjamin Netanjahu. Bei dem Gespräch wird es um aktuelle Streitfragen gehen, um den Nahost-Konflikt, um das Iran-Abkommen, um die Politik des amerikanischen Präsidenten. Und womöglich auch um „Vogelschiss“. Vielleicht wird Netanjahu die Kanzlerin fragen, wie es sein kann, dass der Fraktionsvorsitzende der größten deutschen Oppositionspartei Hitler und die NS-Zeit als lästigen Vogeldreck der deutschen Geschichte relativiert – und seine Äußerung danach auch noch verteidigt. Ein Teil der AfD verlangt jedenfalls eine Entschuldigung von Gauland….
Kommentar: Das ist die gleiche Polemik wie bei den Nazis!! W.D.


NACH RAKETENBESCHUSS:

Israelische Kampfjets greifen wieder Ziele im Gazastreifen an

Als Reaktion auf Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Armee in der Nacht zum Sonntag wieder Luftangriffe auf mehrere Ziele in dem Palästinensergebiet geflogen. Die Kampfflugzeuge hätten zehn „Terrorstandorte“ der radikalislamischen Hamas bombardiert, teilte die Armee mit. Angegriffen wurden demnach unter anderem zwei Anlagen zur Herstellung und Lagerung von Munition sowie ein Militärgelände….
Kommentar: Richtige Überschrift!! Erst Ursache, dann Reaktion und nicht umgekehrt, wie so oft!! Gut so!! W.D.


JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND:

Was gültig bleibt

Am vergangenen Sonntag hat der israelische Journalist Ze’ev Avrahami, der in Berlin ein Restaurant betreibt, im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung einen Text geschrieben. Wir waren beeindruckt vom Ton und der Entschiedenheit dieses sehr persönlichen Textes, uns hat aber vor allem seine Botschaft alarmiert, weswegen wir ihn an prominenter Stelle gedruckt haben, damit er die Aufmerksamkeit bekommt, die er, aus unserer Sicht, verdient….


JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND:

„Menschen rufen zu Judenmord auf – keinen interessiert es“

Der Organisator der Makkabi Junior Games sagt: Dass Merkel „gebetsmühlenartig“ Antisemitismus verurteile, helfe Betroffenen wenig. Für Alfi Goldenberg ist die Überzeugung, dass etwas wie die Schoah nie wieder geschehen könne, „weit weg“.  Alfi Goldenberg ist Vizepräsident für Sport des jüdischen Verbands Makkabi Deutschland – und hat das Event Junior Games in München organisiert. Im Gespräch mit WELT erklärt der 38-Jährige seine Sicht auf den erstarkten Antisemitismus hierzulande….


Jerusalem:

Die schönen Westviertel

Grunewald im Orient – zwei Metaphern bilden den schönen Titel des Buches, das Thomas Sparr über einen Ort und seine Menschengeschrieben hat.  Sie stehen für zwei Städte, zwischen denen viele der Geschichten, die hier erzählt werden, sich abspielen: Berlin und Jerusalem. Der Kabbalah-Forscher Gershom Scholem gab ihnen eine ikonische Deutung. Von Berlin nach Jerusalem nannte er seine Jugenderinnerungen, die zu seinem achtzigsten Geburtstag erschienen….


Berlin:

Vier Jugendliche antisemitisch beleidigt und leicht verletzt

Im Berliner Stadtteil Charlottenburg sind vier Jugendliche durch Unbekannte antisemitisch beleidigt, bedroht und durch Tritte und Schläge leicht verletzt worden. Die jungen Männer im Alter von 16 bis 17 Jahren hätten sich am U-Bahnhof Zoologischer Garten aufgehalten und über einen Lautsprecher Musik abgespielt, als sie um kurz nach 01.00 Uhr nach eigenen Angaben von drei Männern angesprochen wurden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte….


Nach Rüffel des Bundesrates:

Cassis hält an seiner Aussage fest

Aussenminister Ignazio Cassis muss sich heute im Nationalrat kritische Fragen gefallen lassen. Ob sich der Bundesrat an die UNO-Resolutionen zum Nahen Osten halte, wie er die Lage der fünf Millionen palästinensischen Flüchtlinge einschätze oder ob das Flüchtlingshilfswerk UNRWA tatsächlich Teil des Problems sei im Konfliktfeld des Nahen Ostens….
Kommentar: Die Schweiz will es sich nicht mit den Arabern verderben!! W.D.


Levante-Küche:

Der Food-Trend aus Nahost

Die geografische Bezeichnung „Levante“ umfasst alle Länder am östlichen Mittelmeer, also unter anderem Israel, Palästina, Jordanien, Libanon und Syrien. Die traditionellen Gerichte und Geschmäcker aus dieser Region werden auch in Europa immer beliebter. Nicht zuletzt, weil junge israelische Köche ihre Kochkunst auch den westlichen Ländern zugänglich machen wollten. Einer dieser Pioniere – und Starkoch – ist Yottam Ottolenghi. Aufgewachsen in Jerusalem, verzaubert er mit seiner vom Nahosten inspirierten Fusion-Küche ganz Großbritannien. Obwohl Ottolenghi nicht klassisch levantinisch kocht, lenkte er vor allem mit seinem Buch „Jerusalem“ den kulinarischen Fokus auf die Region….
Kommentar: Die Rezepte sind sehr gut!! Das Kochbuch kann ich nur empfehlen!! W.D.


ANTISEMITISMUS:

Jeder Flüchtling sollte ein Bekenntnis zu Israel unterschreiben

Wie gefährlich ist der „importierte Antisemitismus“, und was kann man dagegen tun? Zur ersten Frage schickte mir ein israelischer Freund eine Statistik. 68 Prozent der befragten Deutschen waren 2004 der Meinung, Israel führe „einen Vernichtungskrieg gegen die Palästinenser“. 51 Prozent meinten, Israel behandele die Palästinenser „wie die Nazis die Juden“. Die Zahlen sind erschreckend. Aber haben sie etwas mit Zuwanderung zu tun? Zehn Jahre später meinten nur noch 40 Prozent, Israel führe einen Vernichtungskrieg, und nur 27 Prozent glaubten, Israel verhalte sich wie die Nazis. Das sind immer noch viel zu viele, aber die Tendenz ist sinkend. Und zwar in einer Zeit, da die Zahl der Schutzsuchenden aus dem muslimischen Raum rasant anstieg….


TEL AVIV:

Mit Israels Starkoch Barak Aharoni auf dem Markt

Kaum eine Küche ist so dynamisch wie die israelische, die Rezepte und Zutaten aus aller Welt kombiniert. Die besten Kostproben bietet Tel Aviv. Meisterkoch Barak Aharoni zeigt uns die kulinarischen Hotspots. Es ist noch nicht einmal Mittag. Elon Amir, Chef des um diese Zeit noch leeren Restaurants „HaBasta“, eilt in seine Küche, um kurz darauf mit einem gefüllten Teller zurückzukehren. Der ist für seinen Freund Barak Aharoni, Küchenchef des „Alena“, der gerade hereingeschneit ist. Amir hat heute im wahrsten Sinne des Wortes den Fang der Saison erhalten: Einen 100 Kilo schweren Blauflossen-Thunfisch….


Israels Botschafter Issacharoff im Interview:

„Der Iran täuscht und mogelt“

Unmittelbar vor dem Besuch von Israels Premier Benjamin Netanjahu  in Berlin spricht Israels Botschafter Jeremy Issacharoff über Teherans Nuklearprogramm, die Gewalt in Gaza – und Verstörendes in der AfD….
Kommentar: Bezieht sich auf Sure 3 Vers 38 und Sure 16 Vers 106!! Dieses Lügen und Täuschen wird im Koran Taqiya genannt!! W.D.


MOHAMEDANER UNTER SICH:

Saudi-Arabien: Iraner dürfen zur Wallfahrt nach Mekka

Trotz aller Konflikte zwischen dem Iran und Saudi-Arabien dürfen iranische Pilger auch in diesem Jahre an der muslimischen Pilgerreise Hadsch nach Mekka teilnehmen. „Wir haben diesbezüglich mit den Saudis gute Verhandlungen geführt und bereits auch Vereinbarungen getroffen“, sagte Kultusminister Abbas Salehi der Nachrichtenagentur Tasnim am Sonntag. Die Pilgerreise von rund 85.000 Iranern solle am 7. oder 8. Juli beginnen….


Palästinensischer Fußballverband droht Messi vor WM-Test:

Palästinenser gegen Einsatz von Messi in WM-Test

Geht es nach Palästinas Fußballverband, wird Lionel Messi im letzten WM-Vorbereitungsspiel Argentiniens gegen Israel nicht auflaufen. Laut Verbandspräsident Jibril Rajoub sei der Barca-Star „ein Symbol von Frieden und Liebe“ und soll deshalb am kommenden Samstag in Jerusalem nicht mitspielen, denn Israel würde das Testspiel gegen den zweifachen Weltmeister als „politisches Werkzeug“ missbrauchen. „Wir werden Messi, der Millionen von Fans in arabischen und muslimischen Ländern hat, persönlich ins Visier nehmen“, droht Rajoub in einem Brief an die argentinische Regierung und den Fußballverband der Gauchos….
Kommentar: Hier wird es wieder deutlich!! Die naive FIFA hat einen Fussballverband eines Nichtstaates aufgenommen und wird politisch erpresst!! Damit macht man den Fussball kaputt!! Und es gibt leider genügend Gutmenschen und Naivlinge, die das gut finden!! W.D.


DIGITAL-START-UPS:

Warum Autobauer in Israel an ihrer Zukunft arbeiten

Nicht erst seit dem Erfolg von Mobileye schaut die Autoindustrie nach Israel. Unweit von Tel Aviv baut sich seit Jahren eine echte Alternative zum Silicon Valley auf. Ein Erfolgsfaktor der Start-up-Szene: das Militär. Sie tarnen sich als Digi Labs, Tech Offices oder Think Tanks. Hinter diesen blumigen Umschreibungen versteckt sich der Grund, warum sich die Autohersteller in Tel Aviv längst die Klinge in die Hand geben. In den kleinen Entwicklungsbüros arbeiten sie an nichts weniger als der Zukunft des Automobils. Die wird längst nicht mehr in Sindelfingen, Tokio, Paris oder in Detroit entschieden….


VIDEO:

Priester in Bethlehem wird mit Messer angegriffen

Das folgende Video macht zur Zeit in den israelischen Netzwerken die Runde, wo man nicht erfreut darüber ist, dass Israel beschuldigt wird, der Grund für die schwindende christliche Bevölkerung in den von der Palästinensischen Autonomiebehörde kontrollierten Gebieten zu sein, während Ereignisse wie diese meistens völlig verschwiegen werden….
Kommentar: In deutschen Medien immer noch nicht zu finden!! W.D.


ZU GAST BEI PRÄSIDENT RIVLIN:

Araber fordern mehr Polizeieinsätze gegen Kriminalität

Hochrangige Führer der israelisch-arabischen Gemeinschaft haben Israels Polizei aufgefordert, gegen illegalen Waffenbesitz in dem Sektor vorzugehen. Ihre Bitte äußerten sie am Mittwochabend gegenüber Staatspräsident Reuven Rivlin. Dieser hatte die Araber zu einem Iftar-Mahl eingeladen, dem Abendessen, das während des muslimischen Fastenmonats Ramadan nach Sonnenuntergang eingenommen wird….
Kommentar: Das wird unseren BDS-lern gar nicht gefallen!! W.D.


Video des Tages:

Tel Aviv EAT 2018

In Tel Aviv ist immer etwas los. Am vergangenen Wochenende gab es wieder was für den Gaumen, Tel Aviv EAT 2018, ein „Essen-Festival“, wo man sich an drei Tagen durch die Spezialitäten exzellenter Chefköche und verschiedener Stände mit „Street-Food“ essen konnte….

Hier das Video!


IRANS NUKLEARINDUSTRIE:

Araber loben Israel, die EU nicht

Die Europäische Union sieht in den jüngsten Vorwürfen Israels keinen Grund zur Aufregung. „Die Anschuldigungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, der Iran habe gelogen und früher doch nach einem Kernwaffenprogramm gestrebt, weist auf keinen Bruch des Atomvertrages mit dem Iran von 2015 hin“, unterstrich die EU-Außenministerin Federica Mogherini. In einer gewaltigen Geheimdienstleistung hatte Israels Geheimdienst Mossad zuvor 55.000 Dokumente und 183 CDs aus dem iranischen Nukleararchiv in Teheran entdeckt und nach Israel geschmuggelt. Was die Europäer nicht schätzen wollen, wissen dafür Israels arabische Nachbarländer umso mehr zu schätzen. Hinter den Kulissen geben sunnitische Regierungen Jerusalem volle Rückendeckung, und selbst in den arabischen sozialen Netzwerken wird Israel von der arabischen Bevölkerung für seinen Einsatz gegen die Schiiten gelobt….
Kommentar: Wen überrascht das noch?? W.D.


„Wirf mal ein rohes Ei vom Turm!“:

Wettbewerb im Gedenken an einen außergewöhnlichen jungen Forscher

Forscher der renommierten Technischen Universität in Haifa haben mehrere Nobelpreise gewonnen, neue Methoden zur Erkennung von Lungenkrankheiten entwickelt und können Nano-Satelliten synchronisiert starten. Aber wissen die Leute in Haifa auch, wie man ein rohes Ei aus 40 Meter Höhe herunter wirft, ohne dass es kaputt geht? Der witzige Test ist seit 1997 Teil eines jährlichen Wettbewerbs an der Universität, welcher sich „TechnoBrain“ nennt. Die Herausforderung besteht darin, ein Gerät zu bauen, mit dem ein rohes Ei aus 40 Metern Höhe innerhalb kürzester Zeit unbeschadet landen kann….


ANALYSE:

RABBIS SQUABBLING OVER CONVERSION WHILE JERUSALEM BURNS

If ever there was an example of how Jewish infighting brings about disaster, the recriminations surrounding the latest proposals for restructuring the conversion system are surely an outstanding one. Here is a summary of the various factions’ positions on the proposal to transfer jurisdiction for conversions from the Chief Rabbinate to new state-authorized Orthodox body: the chief rabbis loathe the proposals because they remove conversion from their authority and power; the haredi political leadership agrees with that stance, adding that formal recognition of non-Orthodox conversions done abroad is unacceptable, even though such recognition is the de facto position today….


ON EVE OF NETANYAHU VISIT:

OREN ACCUSES FRANCE OF BLOOD LIBEL

On the eve of Prime Minister Benjamin Netanyahu’s visit to Paris, Deputy Minister Michael Oren accused France on Sunday of spreading an antisemitic “blood libel” against Israel and the IDF. Oren expressed outrage that France was the only Western European country that voted for a Kuwaiti United Nations resolution that condemned the use of “excessive, disproportionate, and indiscriminate force” by the IDF against the Gazans and made no mention of Hamas….


EX-ISRAELI OFFICIALS:

WHY WOULD WE EXPECT NATO TO HELP US IN AN IRAN WAR?

NATO chief Jens Stoltenberg’s remark that the North Atlantic Treaty Organization would not come to Israel’s aid in a war with Iran is “strange” considering that Israel has never requested or expected this type of assistance, former Foreign Ministry director-general Dore Gold said on Sunday. “I think this just proves the wisdom of Israel’s security doctrine for all these years: that Israel will defend itself by itself and not rely on any kind of external security umbrella,” Gold said….
Kommentar: Hätten sich die Israelis auf Europa oder die Nato verlassen gäbe es Israel nicht mehr!! W.D.


BRANDDRACHEN:

BRUSHFIRES RAGE IN THE SOUTH FROM INCENDIARY KITES LAUNCHED FROM GAZA

Teams of firefighters worked throughout the day on Sunday putting out large brush fires in fields belonging to communities in southern Israel, after they had been hit by flaming-kites launched from the Hamas-run Gaza Strip. Hundreds of acres of land was burnt near the communities of Nir Am, Or Haner and Be’eri after one such kite triggered a fire in the Sha’ar Hanegev Regional Council’s Simhoni Forest….
Kommentar: Auch davon hört man in den deutschen Medien fast nichts!! W.D.


NACH FALSCHER ANSCHULDIGUNG:

IDF vet gets death threats after she’s falsely accused of killing Gaza medic

Pro-Palestinian online activists set off internet storm with claim American-born Rebecca shot dead Razan Najjar on Friday, but she hasn’t been in army for years and wasn’t a sniper. A demonstrably false claim started spreading on social media sites around the world on Friday night, accusing a long-since-released IDF soldier, Rebecca, of being the sniper who shot dead a Palestinian medic during violent clashes along the Gaza border earlier that day….
Kommentar: Hauptsache man beschuldigt jemanden!! Die Wahrheit spielt keine Rolle!! W.D.


Nach Brandattacken:

Netanyahu orders funds withheld from PA to compensate victims of kite attacks

Prime Minister Benjamin Netanyahu on Sunday ordered Israel to withhold funds from the Palestinian Authority, in order to compensate farmers living on the Gaza border who have had their crops destroyed by massive fires sparked by flaming kites sent from the Palestinian enclave. The prime minister instructed National Security Council head Meir Ben-Shabbat to work on a process that would withhold payments to the Palestinian Authority to offset compensation for the communities living on the Gaza border, who have seen tens of thousands of acres of fields and nature reserves destroyed in blazes over the past month and a half. So far damages to agriculture since March are estimated at $1.4 million, the Haaretz daily reported….
Kommentar: Die Bauern sollten grosszügig aus den an die PA zu überweisenden Steuern entschädigt werden, auch wenn es unseren Naivlingen nicht gefällt!! W.D.


NACH PROTESTEN VON EINEM MOHAMEDANER: (mit Video)

French shop manager pulls Israeli dates from Ramadan stall

A manager at a local branch of a French supermarket chain was filmed last week removing Israeli dates from a store shelf after a Muslim customer shouted that they were offensive. The dates were situated on a stall advertising food for the Muslim Ramadan month. The incident took place in a branch of the Carrefour chain, in the town of Chambourcy west of Paris….
Kommentar: So führen sich Gäste auf, die in ihrem mohamedanischen Heimatland nicht sicher waren!! Der Gastgeber hat sich auf seine Gäste einzustellen!! Das ist „Gastfreundschaft“!! W.D.


GAZA:

UN official condemns ‘reprehensible’ killing of Gaza medic

United Nations officials on Saturday condemned the killing of a volunteer medic on the Gaza border, saying that witness reports indicated she wore clothing that clearly identified her as a health worker. “The killing of a clearly identified medical staffer by security forces during a demonstration is particularly reprehensible,” said Jamie McGoldrick, the local UN humanitarian coordinator. Razan Najjar, a 21-year-old volunteer paramedic, was fatally shot on Friday as she tried to help evacuate wounded near the Gaza border with Israel, Palestinian officials said….
Kommentar: Jeder Tod ist schlimm!! Ich frage mich aber, wenn man das Bild sieht, wie ein Fremder erkennen sollte, dass diese Frau Sanitäterin war!! W.D.


German intelligence:

Iran still working to acquire WMD technology

Iran has been continuing its efforts to acquire weapons of mass destruction, Fox News reported Saturday, citing an intelligence report published by a German state intelligence agency. “Iran continued to undertake — as did Pakistan and Syria — efforts to obtain goods and know-how to be used for the development of weapons of mass destruction and to optimize corresponding missile delivery systems,” said the dossier put together by the State Office for the Protection of the Constitution, the intelligence agency of the German state of Baden-Württemberg — the German equivalent of the FBI that operates at a state level….


JÜDISCHE SCHEIDUNG:

After a weekend in jail, divorce refuser finally gives his wife a ‘get’

A man who had refused to grant his wife a divorce for the past two years on Sunday finally agreed to do so after spending several days in jail. Yaron Atias, 39, originally from the coastal town of Ashdod, gave his wife Mazal Dadon Atias a get — the Hebrew term for a divorce document, which under Jewish religious law a husband must provide his wife when a marriage is dissolved — in a rabbinical court in the northern city of Haifa, Hebrew media reported. Likud MK Yehudah Glick acted as mediator between the couple, and after the bill of divorce was given he tweeted “Mazal Tov” to the husband, the wife and their children….