Aktuelles vom 05. November 2016 – 04. Cheschwan 5777 – Noach

Neue Nachrichten:

Kommentar:

Antisemitismus gefährdet den Fortschritt

Es gibt so vieles, das den November ausmacht: das graue Wetter, die Hochsaison für Konferenzen und Seminare sowie grippale Infekte und der deutsche „Schicksalstag“. Ich mag diesen Begriff nicht, denn hier werden Ereignisse der deutschen Geschichte subsumiert, die ebenso ungleich sind wie schicksalhaft. Das Wetter dieses Monats mag schicksalhaft sein oder ein furchtbarer Unfall, für den niemand etwas kann, eine plötzliche Krankheit vielleicht auch – aber der 9. November ist es keineswegs. Weder die Maueröffnung 1989 noch die antisemitischen Pogrome 1938 kamen über das Land wie eine Naturkatastrophe. Beides hatte menschengemachte Ursachen. Beides prägt den November. Doch in der Wahrnehmung unterscheiden sich diese Anlässe gründlich. So sehr wie die Maueröffnung gefeiert wird als ein Akt der deutschen Selbstbefreiung, so wenig gilt die Pogromnacht als etwas, dessen Kern bis heute existiert….


Amman:

US-Soldaten vor Luftwaffenbasis in Jordanien erschossen

Bei einem Schusswechsel im Süden Jordaniens sind nach jüngsten Angaben mindestens drei US-amerikanische Soldaten getötet worden. Weitere Beteiligte wurden verletzt, wie die jordanische Botschaft in Washington mitteilte. Der Angriff ereignete sich am Eingang des Prinz-Faisal-Luftwaffenstützpunktes im Ort Al-Dschafr. Die genaueren Umstände sind noch unklar….


Pressemitteilung AA:

Siedlungsbau im Westjordanland

Zur Erteilung von Baugenehmigungen für 181 neue Wohneinheiten in der Siedlung Gilo in Ost-Jerusalem und der aktuellen Diskussion um die Räumung des größten israelischen Außenpostens Amona erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (04.11.): Die Erteilung von Baugenehmigungen für 181 neue Wohneinheiten in der israelischen Siedlung Gilo in Ost-Jerusalem erfüllt uns mit großer Sorge….


Bürgerkrieg in Syrien:

Rebellen und Zivilisten nutzen die Feuerpause nicht zur Flucht

Die von Russland verkündete, zehnstündige Feuerpause in Aleppo ist ausgelaufen. Niemand folgte dem Aufruf, in dieser Zeit die Rebellengebiete zu verlassen. Nun könnte der Kampf um die syrische Stadt wieder eskalieren. Wieder ist ein Anlauf für eine Evakuierung der Rebellengebiete von Aleppo gescheitert. Weder Zivilisten noch Kämpfer nutzten am Freitag die von Russland und den syrischen Regierungstruppen eingerichteten Fluchtkorridore aus der Stadt. Eine dieser Routen wurde ungeachtet einer von Russland ausgerufenen Waffenruhe von Rebellen beschossen, wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte….


Nach „Dschungel“ von Calais:

Frankreich räumt Flüchtlingslager in Paris

Nach der Räumung des Flüchtlingscamps „Dschungel“ in der Hafenstadt Calais haben französische Behörden nun ein Lager im Nordosten von Paris aufgelöst. Insgesamt 3850 Migranten, die dort auf Gehwegen kampiert hatten, wurden am Freitag in Bussen zu Aufnahmezentren gebracht, wo sie Asylanträge stellen können. Bereitschaftspolizisten sicherten das Viertel ab. Die Räumung verlief ruhig. Der Lagerplatz drohte, nach Calais zu einem neuen Brennpunkt zu werden. Am Donnerstag hatten die letzten Bewohner des auch als „Dschungel“ berüchtigten Camps in Calais nahe dem Ärmelkanal die Gegend verlassen….


Afghanistan:

Wichtiger Kaida-Anführer laut Pentagon tot

Die USA haben den Tod eines einflussreichen Anführers der Terrororganisation al-Kaida in Afghanistan bestätigt. Man habe Gewissheit darüber, dass Faruk al-Katani bei einem Angriff am 23. Oktober ums Leben gekommen sei, teilte Pentagon-Sprecher Peter Cook am Freitagabend mit….


Boykott-Aufruf:

Demagogisch und hasserfüllt

Normalerweise ruft die Mitgliederzeitschrift, die der Oldenburger Kreisverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) herausgibt, kein überregionales Echo hervor. Bei der Ausgabe, die Ende August erschien, war das anders. Denn darin fand sich ein Text des Gewerkschaftsmitglieds Christoph Glanz, in dem der Staat Israel ­unter anderem »ethnischer Säuberungen« und anderer schwerster Menschenrechtsverletzungen zum Nachteil der Palästinenser bezichtigt wurde. Zudem hatte Glanz, ein engagiertes Mitglied der antiisraelischen Bewegung für Boykott, Desinvestition und Sanktionen (BDS), in seinem Artikel behauptet, schon palästinensische Kinder seien »Isolierhaft, brutalen Ver­hören und Schlägen« durch die israelische Armee ausgesetzt, und für einen umfassenden Boykott Israels, für einen Kapitalabzug und für Sanktionen geworben….(BDS: Bund Debiler Spinner!! WD)


Holocaust-Gedenken:

Fünf Fragen und Antworten zu Yad Vashem

Der gebürtige Hamelner Max Nagler versteckte während des Zweiten Weltkriegs sechs Juden in seiner Wohnung und rettete ihnen damit das Leben. Nun wird ihm vom Staat Israel posthum eine hohe Auszeichnung verliehen. Die Gedenkstätte Yad Vashem prüft die Geschichten von Personen, die für diesen Titel vorgeschlagen werden. Wir beantworten fünf Fragen zu Yad Vashem….


Handball:

Luxemburg spielt Israel an die Wand

Die Gäste aus dem Nahen Osten wussten vermutlich gar nicht richtig, wie ihnen geschieht. Kaum war das Handball-Freundschaftsspiel zwischen Luxemburg und Israel am Freitagabend angepfiffen, da klingelte es bereits reihenweise im Kasten der Gäste. Am Ende siegte die Heimmannschaft mit 35:29. Erst nach fast sieben Minuten gelang den Israelis in Person von Hershikowitz per Siebenmeter der erste Treffer zum 1:5….


Bücher:

Die Nähe Gottes in Auschwitz erfahren

Selbst in Auschwitz hielt der Künstler Jehuda Bacon an seinem jüdischen Glauben fest. Nach dem Krieg lernte er durch die Liebe von Christen, wieder Vertrauen zu Menschen zu gewinnen. Der Psychiater Manfred Lütz hat beeindruckende Gespräche mit dem Überlebenden veröffentlicht. Eine Buchrezension von Elisabeth Hausen. Auch im Leiden können Menschen Glück erfahren. Diese Ansicht vertritt der Auschwitz-Überlebende Jehuda Bacon, der in der Scho‘ah seine Eltern und eine Schwester verlor. Der Grund für diese unerwartete Auffassung: Er habe auch im Leiden Gottes Nähe erfahren….


Wirtschaft:

Neue EU-Einrichtungen für Palästinenser in Zone C eingeweiht

Die Bewohner dreier palästinensischer Dörfer in der Zone C des Westjordanlandes profitieren vom Engagement der Europäischen Union: Am Mittwoch hat der EU-Vertreter Ralph Tarraf zusammen mit einem Vertreter der Lokalregierung der Palästinensischen Autonomiebehörde mehrere Infrastruktur-Projekte eingeweiht. In Isbit al-Tabib östlich von Kalkalija wurden eine Straße und eine Versammlungshalle eröffnet. In Daba’a südlich von Kalkalija wurde die Wasserversorgung ausgeweitet und erneuert, um den Anwohnern sauberes Wasser zu bieten und Wasserverluste einzuschränken….


Wissenschaft:

Israelische Wissenschaftler gewinnen US-Wettbewerb

Besondere Leistung: 13 Studenten des israelischen Technion -Instituts sind in Boston bei einem Wettbewerb zur synthetischen Biologie mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb mit Namen „iGEM“ wurde am „Massachusetts Institute of Technology“ (MIT) durchgeführt. Bei dem Wettbewerb geht es darum, Produkte zu entwickeln, die Technologie mit lebenden Zellen verbinden. Die Teilnehmer müssen dazu ein Forschungspapier formulieren, eine unabhängige Studie durchführen und die Finanzierung ihrer Forschung auf die Beine stellen….


Aussenpolitik:

Europäische Allianz für Israel startet „Freundschaftskampagne“

Die „Europäische Allianz für Israel“ (EAI) hat anti-israelischen Organisationen für 2017 den Kampf angesagt. Durch Kampagnen und Aufklärungsarbeit will sie verhindern, dass Israel 50 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg als Apartheidstaat dasteht. Auf einer Konferenz in Tel Aviv teilte EAI-Präsidentin Corina Eichenberger-Walther am Donnerstag mit, sie habe „vertrauensvolle Informationen darüber, dass seit Mitte vergangenen Jahres ein Netzwerk aufgebaut wird. Ein Netzwerk, das eine Kampagne in ganz Europa geplant und bereits mit dem Sammeln von Geldern dafür begonnen hat“….


Umfrage:

The Likud returns to be the biggest political party

Amidst the sturm of closing the public broadcasting corporation, and reports that it could threaten to take down the government, Prime Minister Benjamin Netanyahu received some good news. According to a poll taken by Rafi Smith on Friday for Israel Radio, if elections were to take place today, the Likud party would return to be the biggest political party, ahead of Yesh Atid headed by Yair Lapid. Previous polls showed Yesh Atid the leading political party….


Das Vermächtnis von Dan Shomron:

The ‘forgotten’ commander of Operation Entebbe

When the Kinneret College on the Sea of Galilee asked Col. (res.) Prof. Ze’ev Drory to serve as its executive director, he set two conditions before accepting the offer. He wanted to continue teaching, and he wanted to establish a research institute named after the late IDF chief of staff Dan Shomron. Drory’s book Quiet Leadership, about Israel’s 13th chief of staff, is scheduled to be published soon in Hebrew….


Interview:

‘The world has not learned the lessons of the Holocaust’

Rabbi Yisrael Meir Lau is one of the more prominent consensus figures in Israel. A Holocaust survivor who lost nearly his entire family, the rabbi rose from the horrors of the Buchenwald death camp to become the chief rabbi of Israel and chairman of the Yad Vashem Council. The 38th generation of rabbis in his family, Rabbi Lau has been consulted by Israeli prime minsters and world leaders. He serves as a source of inspiration for many and has frequently been mentioned as a candidate for president….


Messerattacke:

Multiple people stabbed at Rutgers University in New Jersey

Two people were stabbed and their suspected attacker was injured at Rutgers University’s business school in New Jersey on Friday, the school said. A suspect was taken into custody after the incident that started at about 2:30 p.m. EDT at Rutgers‘ New Brunswick campus, which includes locations in nearby Piscataway Township, the school said in a statement. „All three individuals were transported to a local hospital for treatment of their injuries,“ Antonio Calcado, senior vice president of institutional planning and operations at Rutgers, said in a statement….


UN und EU:

‘No big bang theory to end the Israeli-Palestinian conflict’

It’s unrealistic to imagine  that Israelis and Palestinians can sit down at this time and directly negotiate a peace deal, EU and UN officials said on Thursday. “If we push for direct bilateral negotiations today, for some we would be dreamers, for others naive, but certainly we would not be realistic,” said the UN’s Special Coordinator to the Middle East Peace Process Nickolay Mladenov….(Die pure Selbstüberschätzung!! WD)


21 Jahre nach Rabins Ermordung:

‚We haven’t learned anything from my father’s assassination‘

The memorial service commemorating the 21st anniversary of the assassination of prime minister Yitzhak Rabin convened on Friday morning. The ceremony was attended by Rabin’s daughter Dalia and his sister Rachel among other family members, as well as former Mossad heads Shabtai Shavit and Zvi Zamir. In her address, Rabin’s daughter, Dalia, said: „My father was a great political leader, whose spirit still brings you all here after so many years.“….


Umfrage:

For 41% of UK Jews, faith is an issue in the workplace

Four out of ten British Jews feel that their faith has been an issue in the workplace at some point in their careers, according to results of a survey released by an initiative of Britain’s Chief Rabbi Ephraim Mirvis on Thursday. The survey was conducted by the rabbi’s ShabbatUK initiative, which seeks to promote active engagement with Shabbat throughout the Jewish community….


Kleine Strafe:

Iran fined for religious coercion of soccer fans

Iran have been fined by international soccer’s governing body Fifa, after the Islamic dictatorship requested fans of the national team to sing religious chants and wear black at a World Cup qualifier in October. Fifa said the 50,000 Swiss Franc fine was in response to the religious infraction on the sport, which forbids political, religious or (unsanctioned) commercial impact inside stadiums. The match against South Korea fell on a Shi’ite day of mourning….


Israel Reisen:

Ancient handicrafts flourish in Jerusalem’s mystical Ein Kerem

During the War of Independence in 1948, when it appeared that Israeli forces might capture the village of Ein Kerem, most of the Arabs living there abandoned their homes. Five months later the fledgling Israeli government started settling new immigrants from Iraq, Morocco and Yemen in the deserted houses; soon afterwards bulldozers began widening the village’s main road. Legend has it that when a bulldozer knocked down one of the houses, two containers filled with gold – stashed away before its previous occupants departed – were discovered in the ruins. And, goes the story, the phantom gold quickly disappeared, never to be seen again….


Wirtschaft:

Lack of sugar highlights Egypt’s bitter, deepening financial crisis

The waters of the Nile River turned yellow this week. Some say they even turned brown. The heavy rains, which also hit Israel, caused powerful floods that carried tons of mud and other substances into the Nile, changing the water’s color and disrupting the supply of water to some residential areas. For some, it was an omen of bad news — or, perhaps, a comment about the present situation in the most populous Arab nation….


Klagemauer:

Orthodox group joins call demanding Western Wall compromise

An Orthodox rabbinical organization joined the call by non-Orthodox Jewish groups in demanding the implementation of a compromise at the Western Wall. The International Rabbinic Fellowship, which was founded seven years ago by Orthodox rabbis in the United States, Canada, South America and Israel, issued its statement Thursday following the latest friction at the Western Wall over women’s prayer at the Jerusalem holy site….


Start Ups:

No gas, no problem at Israel alternative fuel expo

What would a world look like without fuel? Tel Aviv caught a glimpse of a fuel-less utopia filled with silent electrical bicycles, cars, buses and even airplanes on display at Tel Aviv’s Habima Theater this week for the annual Israel Fuel Choices Initiative Summit. The initiative, sponsored by the Prime Minister’s Office, aims to connect government ministries to startups and corporations involved in finding alternative fuels….


Der grosse Geflügelschmuggel:

Security forces seize 140 kg of poultry in taxi at checkpoint

Security forces seized 140 kilograms of poultry packed into a taxi at a West Bank checkpoint north of Jerusalem on Friday. IDF soldiers and Border Police troops manning the Ofer checkpoint near Ramallah suspected the meat was being smuggled into Israel and was on its way to being delivered to restaurants in Jerusalem. During a routine inspection of the vehicle, security forces discovered the poorly handled meat. The taxi driver, a 45-year-old Lod resident, has been taken in for questioning. The meat was set to be destroyed….


Paris:

Sting to reopen Bataclan on anniversary of Paris terror attacks

Sting will re-open Paris’ Bataclan concert hall on November 12, a day before the anniversary of the jihadist attack that left 90 people dead there, the British rock star said Friday. The former frontman of The Police said he had agreed to the highly-charged gig “to remember and honor those who lost their lives in the attack a year ago, and second to celebrate the life and the music that this historic theater represents”….


Anschlag verhindert:

French teens cleared of synagogue arson they tried to prevent

Two French teenagers who were suspected of trying to burn down a synagogue were exonerated by video footage showing they prevented a third and older person from setting the fire. The incident, which resulted in neither injury nor damage, occurred on Monday in the southern city of Avignon, the Actualité Juive newspaper reported Wednesday….


Forschung:

Israelische Forscher finden mögliches Heilmittel für HIV

Forscher an der Hebräischen Universität in Jerusalem haben ein Protein namens Gammora entdeckt, das möglicherweise HIV heilen könnte. Laut Angaben der Forscher habe das Protein den „Humanen Immundefizienz-Virus“ bei infizierten Patienten um 97 Prozent reduziert. Im Laufe ihren Laborarbeiten mit Blutproben von HIV-positiven Patienten haben die Professoren Abraham Loyter und Assaf Friedler von der Hebräischen Universität ein Protein entdeckt, das sie Gammora nennen, und dessen Auswirkung in Bezug auf die Vernichtung von infizierten Zellen getestet….