Aktuelles vom 06. Oktober 2018 – 27. Tischrei 5779 – Bereschit

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


Wissenschaft – Dresden:

Ministerin reist nach Israel und in Autonomiegebiet

Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) reist in der kommenden Woche nach Israel und in die palästinensischen Autonomiegebiete. „Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur können auch in Konfliktsituationen Brücken bauen. Der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands und Sachsens sind wir uns bewusst“, erklärte Stange am Freitag in Dresden….


Konflikte:

Zwei Araber an Gaza-Grenze getötet

Bei neuen Konfrontationen an der Gaza-Grenze sind zwei Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen worden. Einer der Toten sei ein Zwölfjähriger, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Mehr als 60 weitere Palästinenser seien durch Schüsse verletzt worden….
Kommentar: Und wieder nach dem Freitagsgebet!! W.D.


Konferenz in Jerusalem:

Wie Tourismus der Terrorangst trotzen kann

Barcelona, Paris, London, Nizza – Terroranschläge können Touristen fast überall auf der Welt treffen. Doch auch Naturkatastrophen wie der Tsunami in Indonesien oder die Waldbrände in Griechenland bedrohen Urlaubsparadiese. Wie können Behörden am besten mit solchen Vorfällen umgehen, damit die Gäste nicht wegbleiben und ein ganzer Wirtschaftssektor in Gefahr gerät? Vertreter aus aller Welt, darunter Tourismus- und Sicherheitsexperten, UN-Repräsentanten und Wissenschaftler, wollen dafür bei einer internationalen Konferenz in Jerusalem eine effektive Strategie entwerfen….


Drohungen gegen UNRWA:

Die Geister, die sie selber rief

Nach Entlassungen und Arbeitszeitverkürzungen infolge der Mittelkürzungen durch die USA blockieren seit Tagen palästinensische UNRWA-Angestellte die Büros des Hilfswerks in Gaza. Nun kamen auch noch massive Drohungen gegenüber dem Führungspersonal der Einrichtung hinzu, neun Mitarbeiter wurden deshalb aus dem Gazastreifen nach Israel evakuiert. Die Finanzlücke versuchen nicht zuletzt europäische Länder zu schließen. Doch das ist der falsche Weg….
Kommentar: Wer hat was Anderes erwartet?? Wenn einem das Geschäftsmodell zerstört wird, ist man natürlich sauer, weil man sich eine andere Arbeit suchen muss!! Aber die gibt es wegen des Geschäftsmodells nicht!! W.D.


ANALYSE:

Neue Fronten, viel Verwirrung

Es ist unverkennbar: Zwischen Mittelmeer und Arabischer Halbinsel sind neue Konflikte dabei, die alten zu überlagern. Dabei sortieren sich die Fronten neu. Es gibt sowohl überraschende neue Allianzen als auch alte Bündnisse, die zerbrechen. Dabei dreht sich alles um den Iran. Der bestimmende Konflikt des letzten Viertels des 20. Jahrhunderts – der arabisch-israelische – verliert dagegen massiv an Bedeutung. Das gilt trotz aller rhetorischen Schlachten, die darüber noch immer geschlagen werden. Für die arabischen Staaten der Region ist zum einen das Schicksal der arabischen Brüder in Judäa und Samaria bedeutungslos geworden….


MEINUNG:

Israels Nationalstaatsgesetz und palästinensische Lügen

Seit Wochen erheben die Palästinenser und ihre Anführer ihre Stimmen lautstark gegen das neue Nationalstaatsgesetz Israels, das den Charakter des Staates Israel als den Nationalstaat des jüdischen Volks festschreibt. Die Palästinenser haben das Gesetz als „rassistisch“ kritisiert und behauptet, es ebne den Weg Israels hin zu einem „Apartheidstaat“….
Kommentar: Das sind Ablenkungsmanöver, auf die leider unsere Gutmenschen und Linkspopulisten immer wieder reinfallen!! Im zukünftigen Abbas-Staat soll es nach dem „Grundgesetz“ der Araber nur die arabische Sprache geben und kein Jude leben dürfen!! Auch die Menschenrechte sollen durch die archaische Scharia ersetzt werden!! Das ist Apartheid!! Und die EU und D dürfen bis zum Sankt Nimmerleinstag dafür blechen!! W.D.


Meinung:

„Warum ist Deutschland immer noch nicht sicher für Juden?“

Angesichts der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen, die am Donnerstag in Jerusalem endeten, ärgert sich die deutsch-israelische Journalistin Sarah Fantl über die Sonntagsreden der Kanzlerin. Ich bin müde. Denn am Donnerstag fanden in Jerusalem die Deutsch-Israelischen Regierungskonsultationen statt. Aber nicht das ständige Warten, nicht die Sicherheitschecks, nicht das Umherfahren oder die angespannte Konzentration, meinem Job als Reporterin gerecht zu werden, machen müde….


KONSULTATION:

Keinesfalls Routine

Diesmal sollte es dann doch klappen. Denn 2017 fielen die jährlich stattfindenden deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ins Wasser. Begründet wurde die Absage aus Berlin im vergangenen Jahr mit Terminproblemen aufgrund der deutschen G20-Präsidentschaft. Doch der eigentliche Anlass dürfte die Verstimmung der Bundeskanzlerin über den Ausbau von jüdischen Siedlungen im Westjordanland gewesen sein. Und kurz zuvor war es noch zu einem Eklat gekommen, weil der damalige Außenminister Sigmar Gabriel auf seiner Israelreise ausschließlich Vertreter regierungskritischer NGOs treffen wollte….


GELUNGENES EXPERIMENT:

Palästinenser freuen sich über historische Ananas-Ernte

Ananas ist in Israel beliebt, aber derzeit sehr teuer. Eine Lösung könnte von unerwarteter Seite kommen: Im Westjordanland können erstmals palästinensische Landwirte die saftigen Früchte ernten – in guter Qualität, wie ein israelischer Journalist festgestellt hat….


SUSANNE WASUM-RAINER:

Deutsche Botschafterin mit besonderer Beziehung zu Israel

Susanne Wasum-Rainer ist die neue deutsche Botschafterin in Israel: Sie hat im September ihre Arbeit in Tel Aviv aufgenommen, wie die 62-jährige Juristin auf ihrem Twitter-Account mitteilte. Sie löst Clemens von Goetze ab, der Deutschland nun als Botschafter in China vertritt….


ZAHAL:

Religiöse Mädchen in der Armee so zahlreich wie noch nie

Einer Veröffentlichung des israelischen Verteidigungsministeriums zufolge ist die Zahl der religiösen Mädchen. die ihren Dienst in der israelischen Armee leisten, um 15% gestiegen. Wie das Nachrichtenportal Arutz 7 berichtete, wurden die Zahlen von Moshe Zin, dem Leiter der Abteilung und stellvertretenden Generaldirektor des Verteidigungsministeriums, auf einer Veranstaltung für neue Schülerinnen der Religionsschulen für Mädchen, den Midrashot, präsentiert. Insgesamt begannen 308 religiöse Mädchen in diesem Jahr ihren Dienst bei der Armee, dies sind 15% mehr als im letzten und mehr als 100% mehr als noch im Jahr 2014. Von diesen wiederum haben sich knapp 20% für eine Laufbahn in der Armee entschieden….


Video des Tages:

Lunapark Tel Aviv

Das heutige Video führt uns an einen Ort, der in den Ferien und auch am Wochenende immer gerne besucht wird. Es ist der Lunapark in Tel Aviv, ein Vergnügungspark, der im Jahre 1975 auf dem Ausstellungsgelände von Tel Aviv, dem heute sogenannten „Expo Tel Aviv“ gebaut wurde….

Hier das Video!


Jerusalem:

Der Schlüssel zum Wohlergehen der Welt

Warum denkt man eigentlich immer gleich an Israel, wenn irgendwo Unfrieden herrscht oder irgendjemand Frieden braucht? Richtig ist, dass die Welt, in der wir leben, im Chaos versinkt. Experten reden heute schon davon, dass um uns herum der Dritte Weltkrieg tobt. Aber Israel ist eine Insel des Wohlstands, der Sicherheit und des Friedens. Es ist gewiss weit besser gewappnet für die Zukunft als die meisten hoch entwickelten Länder. Jede europäische oder amerikanische Großstadt ist gefährlicher als Jerusalem, Tel Aviv oder Haifa….


ARABISCHE CLANS:

„Die Clans betrachten die Gesellschaft als Beutegesellschaft“

Kaum einer kennt die arabischen Clans in Berlin so gut wie Ralph Ghadban. In den achtziger Jahren hat er viele von ihnen als Sozialarbeiter betreut. Jetzt hat er ein Buch über sie geschrieben. Darin wirft er der Politik vor, sie habe die Herrschaft der Clans erst ermöglicht….


VOICES FROM THE ARAB PRESS:

WHO’S BEHIND THE ATTACK IN AHVAZ?

Last week, a large blast shook the streets of the southwestern Iranian city of Ahvaz, just as a military parade was proceeding through the main square. More than 25 individuals were killed in the attack, including several Revolutionary Guards soldiers. This assault was not coincidental; it was meant to target the Revolutionary Guards and send a clear message to the government in Tehran. Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif was quick to respond by vowing to react “swiftly and decisively” against the perpetrators. He accused “foreign powers” of being behind the incident, alluding to Saudi Arabia and the United Arab Emirates. Of course, to propose that Riyadh or Abu Dhabi are responsible for such a cowardly terrorist act is preposterous….


ANALYSE:

NETANYAHU HEARD LOUD AND CLEAR IN THE UNITED NATIONS

It was vintage Netanyahu, the speech the prime minister delivered last week to the United Nations General Assembly. It had pathos, props, sardonic humor, drama, revelations – even a pile of papers on the podium with words printed in bold black with huge letters, easy to see even for the visually impaired. All of the above are trademarks of a consequential Netanyahu speech….


ANALYSE:

THE LOGIC BEHIND IRANIAN MOVES IN THE MIDDLE EAST

The effort by the US and its allies to contain and ultimately roll back the gains made by Iran in the region over the last half decade is currently taking shape, and is set to form the central strategic process in the Middle East in the period now opening up. New sanctions on the export of Iranian oil are due to be implemented from November 4. Israel’s campaign against Iranian entrenchment in Syria is the most important current file on the table of the defense establishment….


MK OREN CONGRATULATES:

MOROCCO TO INCLUDE HOLOCAUST EDUCATION IN SCHOOLS

Deputy Minister in the Prime Minister’s Office MK Michael Oren on Friday welcomed the decision of Morocco’s King Mohammad VI to include Holocaust education into his country’s high school curriculum. „Morocco’s King Muhammad V (sic) sent a profound moral message to the world. Anti Semitism & Holocaust denial is rising in the West, the leader of a proud Arab country is introducing Holocaust education into Moroccan schools with the goal of fighting anti-Semitism. There is indeed hope,“ he wrote on Twitter….


AUSSTELLUNG:

JEWISH ARGENTINIAN ARTIST’S EXHIBIT DEPICTS YEAR AFTER SIX DAY WAR

Nineteen sixty-seven was, of course, a milestone year in the annals of this country, with the effects of the Six Day War still very much with us, for good or for bad. But, for much of the Western world, it was 1968 that proved to be a watershed, on a political and sociopolitical front, as tens of thousands of people, including a significant number of youngsters, took to the streets in major cities across the globe to protest about a slew of issues, from the war in Vietnam to civil rights and downright annoying bureaucracy in the upper echelons of officialdom. As a teenager at the time, Marcelo Brodsky says, the tumultuous events of the late Sixties caught his youthful imagination and emotional mind-set, and continue to resonate in his life half a century on. The 50-year mark provided the Jewish Argentinean artist with a pretext for unearthing some iconic images of some of the mass public expressions of dissent of yesteryear and breathing new life into them….


The early years of ‘Tzena’:

THE ONSET OF AUSTERITY

Welcome to the early days of the country, the period of tzena (austerity), when food, clothing and utensils needed to be purchased in Israel with ration coupons (or on the black market). Many of these nostalgic items can be fondly revisited at the Herzlilienblum Museum in Tel Aviv, which is currently showing an exhibition titled “The Zionist Side of the Coin, 1954-1947.” “We searched for our own creative way to mark Israel’s 70th birthday, and in the end we chose the economic-financial angle,” explains Yehudit Ben-Levy, who curated the exhibition with Shirley Goren. “In the items displayed here, you can really see the drama that took place in those early days in Israel. If Hollywood made a movie about this period, it would most certainly be a fascinating film.”….


ABBAS’S ULTIMATUM TO HAMAS:

‘FOUR WEEKS TO HAND OVER GAZA’

In talks between Hamas and the Palestinian Authority, Palestinian Authority President Mahmoud Abbas gave Hamas an ultimatum – give the PA full control of the Gaza Strip by the end of the month, or suffer the consequences, according to a statement made by an official in the PA presidency bureau to Kan news on Thursday night. Hamas leadership and senior Palestinian Authority officials concluded a round of talks in Cairo with little results, Israeli media reported Thursday night….
Kommentar: Der Zorn und die Wut der Araber unter einander ist viel grösser als der in Bezug auf Israel!! Da geht es um die Macht und die Millionen $$$$ aus dem Geschäftsmodell Palästina!! W.D.


IRAN-KONFLIKT:

US targets Iran and its proxy groups in new counterterror blueprint

US President Donald Trump’s national security adviser on Thursday unveiled the administration’s long-awaited counterterrorism strategy, delivering it with harsh words for Iran. Calling Iran the “world’s central banker of international terrorism,” Bolton said the strategy will rely on traditional military action to fight terrorists, but also seek increased emphasis on non-military means to battle not only Islamic State militants but those backed by Iran and other groups….


‚HEZBOLLAH IS ENOUGH FOR DESTROYING THEM‘:

Top Iran Revolutionary guard warns Netanyahu will have to ‘flee into the sea’

The deputy commander of Iran’s revolutionary guards warned Prime Minister Benjamin Netanyahu on Friday to “practice swimming in the Mediterranean” because he would be forced to abandon his country. “I tell the prime minister of the Zionist regime to practice swimming in the Mediterranean because soon you will have no choice, but flee into the sea,” Brigadier-General Hossein Salami said, according to the ultraconservative news website Fars news….
Kommentar: Da spricht einer offen von Vernichtung!! Aber in den westlichen Medien wird das verschwiegen!! Und unsere Leute machen Geschäfte mit ihnen!! W.D.


STOCKHOLM:

Swedish far-right party submits motion calling for circumcision ban

A leader of the right-wing populist Sweden Democrats party submitted a draft motion calling for a ban on nonmedical circumcision of boys, which the text defined as “backward” child abuse. Sweden Democrats Secretary Richard Jomshof on Wednesday submitted the draft for a nonbinding motion on circumcision to the Riksdag, the Swedish parliament, where his party is the third-largest with 18 percent of the seats….
Kommentar: Das muss dann aber auch für die mohamedanische Beschneidung gelten!! Sonst ist es eine reine Diskriminierung!! W.D.