Aktuelles vom 07. September 2018 – 27. Elul 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Rockmusiker Udo Lindenberg zog auf Twitter anlässlich des Konzerts gegen rechts in Chemnitz Parallelen zur NS-Geschichte:

»Früher waren’s die Juden, heute ist jeder Fremde dran!«


WÜTENDE REAKTION:

Israel schließt Botschaft in Paraguay

Die Schließung der Botschaft in Paraguay bedeutet nach Angaben Israels keinen Abbruch der diplomatischen Beziehungen. Es handele sich nur um eine Herabstufung, hieß es am Donnerstag aus Jerusalem. Es wird nun erwartet, dass eine andere israelische Botschaft in Südamerika die Zuständigkeit für Paraguay mit übernehmen könnte. Paraguay hatte am Mittwoch überraschend verkündet, seine Botschaft in Israel dreieinhalb Monate nach dem Umzug nach Jerusalem wieder zurück nach Tel Aviv zu verlegen….


BRIEF AUS ISTANBUL:

Lieber fleischlos essen

Für uns Bürger der Türkei war es seinerzeit nicht sehr angenehm, in direkter Nachbarschaft zur Sowjetunion zu leben. Als Außenposten Europas und der Nato an der Spitze der Ziele der gegnerischen Front zu stehen war für uns stets eine Quelle nervöser Anspannung. Hier sei gleich eine Klammer geöffnet: Auch wenn die Sowjetunion zusammengebrochen ist, erleben wir noch immer, wie nachteilig es ist, ganz im Osten des Westens zu liegen. Wir finden alle Nahost-Krisen in unserem Schoß wieder. Wir werden zur Brücke für die Wanderbewegungen der Flüchtlinge wie auch für die Infiltrierung Europas durch die Dschihadisten….


VOR OFFENSIVE IN IDLIB:

Frankreich droht Assad bei Giftgas-Einsatz mit Militärschlag

Vor der erwarteten Offensive gegen die letzte Rebellenhochburg in Syrien droht Frankreich Staatschef Baschar al-Assad mit einem Militärschlag, sollten Chemiewaffen zum Einsatz kommen. Frankreich könne allein handeln, aber sei an möglichst vielen Partnern bei einem möglichen Vergeltungsangriff interessiert, sagte Armeechef Francois Lecointre am Donnerstag vor Journalisten. Nach Angaben zweier regierungsunabhängiger Organisationen in Syrien wurden Teile der Region Idlib im Nordwesten des Landes aus der Luft angegriffen….


Grenze zum Libanon:

Israel baut Sperranlage

Israel baut eine 130 Kilometer lange und neun Meter hohe Sperranlage an der Grenze zum Libanon!

Hier das Video!


Archäologie:

War das biblische Israel ein Königreich oder Bergdorf?

Über die Bibel lässt sich trefflich streiten, besonders wenn es um den historischen Wahrheitsgehalt geht. Einer der Streitpunkte ist, ob es vor rund 3000 Jahren tatsächlich ein blühendes, vereintes Königreich Israel gab, wie es im Alten Testament beschrieben wird, lediglich ein Reich Juda oder gar nur ein paar Bergdörfer. Auf der Suche nach Hinweisen graben Archäologen nach Siedlungsresten und durchforsten sie nach verbrannten Olivenkernen, Getreidekörnern oder verkohltem Holz. Denn das Alter von Materialien biologischen Ursprungs lässt sich mit der sogenannten Radiokarbonmethode bestimmen….


AfD in Frankfurt:

Aufregung um AfD-Stand in Frankfurt

Die Wogen schlagen hoch im Stadtteil. Die AfD hat am Samstag einen Wahlwerbestand auf dem Ettinghausen-Platz aufgebaut. „Ausgerechnet an so einem sensiblen Ort“, stöhnen die Höchster. Dort stand früher die Synagoge. Zumindest bis die Nationalsozialisten sie 1938 geplündert und mehrfach angezündet haben. Die AG Geschichte und Erinnerung empfindet den Vorfall skandalös, schreibt sie in einem offenen Brief an den Frankfurter Ordnungsdezernenten Markus Frank (CDU)….


Iran:

Neue Repressionswelle gegen politische Gegner – Christen sind ganz oben auf der Liste

Angesichts einer neuen Repressionswelle der Regierung gegen sogenannte Staatsfeinde befinden sich Christen im Iran in akuter Gefahr. Wegen der Wirtschaftskrise im Iran und der zahlreichen Proteste der Bevölkerung im Land gegen das Regime wird über die Verfolgung der Christen in den Medien nur wenig berichtet….
Kommentar: Wie in allen Diktaturen werden Andersdenkende unterdrückt!! Besonders schlimm ist das in einem „Gottesstaat“, wo angeblich „Gott“ das Sagen hat!! W.D.


ANALYSE:

Warum der Oslo-Friedensprozess gescheitert ist

„Skeptiker haben nie an den Oslo-Prozess geglaubt und freuen sich, nun sagen zu können: ‚Ich habe es euch ja gleich gesagt“. Doch in Wahrheit beruhte er auf einem erfolgreichen Präzedenzfall und könnte – theoretisch – immer noch funktionieren. Diejenigen, die den Oslo-Prozess von Anfang an kritisierten, ignorierten das Vorbild der Verhandlungen mit Ägypten. Diese begannen ebenfalls mit stufenweisen territorialen Zugeständnissen nach dem Jom Kippur-Krieg von 1973. Bevor Israel sich zurückzog, stellte es Anwar Sadat jeweils auf die Probe, um zu sehen, wie er sich verhalten würde. Als er den Frieden wahrte, war Israel überzeugt, dass es sich weitere Zugeständnisse würde leisten können….


STANDPUNKT:

Wer die UNRWA finanziert, fördert den Terror gegen Israel

„Für die UNRWA wird es immer enger. Nun erklärte am Montag auch Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat, dass er das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge aus seiner Stadt verbannen möchte. ‚Es behandelt die arabischen Einwohner wie Flüchtlinge und blockiert ihre Entwicklung‘, so sein Fazit. ‚Aber wo unsere Verwaltung aktiv wird, ist die Bevölkerung zufriedener und weniger gewaltaffin.‘ ….


NATIONALITÄTSGESETZ IM VERGLEICH:

Die einschlägig bekannten „Israelkritiker“ behelligen Israel wie gewohnt mit ihrer Heuchelei

Wie „üblich“ hagelte es in der arabischen Welt heftigste Kritik am israelischen „Nationalitätengesetz“, als ob dort Gleichberechtigung, Demokratie und sonstige Menschenrechte eine Selbstverständlichkeit wären. Zwar dürfen in Saudi-Arabien neuerdings Frauen sogar ihr Auto steuern, müssen aber einen männlichen Begleiter in der Nähe haben. Und ausgerechnet jene arabischen Staaten, in denen es heute keinen einzigen Juden mehr gibt, weil sie in den 1950er Jahren allesamt vertrieben worden sind, bezichtigen Israel am lautesten der „Apartheid, schlimmer noch als Südafrika“….
Kommentar: Wer keine Argumente hat schreit laut!! W.D.


KIRCHE:

Der Ruhetag war eine Revolution

Die vielleicht erste arbeitsrechtliche Regelung kommt aus dem Alten Testament. In der Schöpfungsgeschichte wird beschrieben, dass Gott am siebten Tag ruhte. Und außerdem „Rind, Esel, Fremde, Sklaven, der Sohn der Sklavin und man selbst“, zählt Werner Kleine, Pastoralreferent der katholischen Citykirche, auf. Bei den Juden trifft das den Samstag, den Sabbat. Bis heute der Ruhetag der Juden, der Tag, an dem in Israel beinahe gar nichts geht….


Schana towa: 

Ein gutes und süßes neues Jahr!

Wieder ist ein Jahr vergangen. Ein Jahr, das es uns schwer macht, optimistisch zu bleiben. Kurz nach dem letzten Rosch haSchana wurde in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. 12,6 % erhielt dabei eine Partei, die gegen Minderheiten hetzt, deren Mitglieder sich offen antisemitisch äußern, die ein Klima der Ausgrenzung erzeugen will. Seitdem ist der Ton in Deutschland weiter rauer geworden. Trauriger Gipfel dessen waren die Ereignisse in Chemnitz in der vergangenen Woche. Versucht man, etwas Positives zu finden, dann sicher, dass vielleicht so manch einer endlich aufwacht und den Ernst der Lage erkennt….


NRW-MINISTERPRÄSIDENT:

Laschet in Israel: eine Herzensangelegenheit

„Kein anderes Bundesland pflegt so kontinuierliche, so enge und freundschaftliche Beziehungen zu Israel wie Nordrhein-Westfalen“, sagt der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet. Diese Tradition will er auf seiner Israel-Reise vom 4. bis 6. September weiterentwickeln. Am Mittwoch traf er deshalb den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu in Jerusalem. Sie sprachen über eine vertiefende Zusammenarbeit bei den Themen Wissenschaft, Wirtschaft und Sicherheit. Netanjahu hob die „guten Beziehungen“ mit NRW in verschiedenen Bereichen, besonders im Jugendaustausch und der Holocaust-Aufklärung im Bildungsbereich, hervor….


„RADIO FARDA“:

Lieberman gibt amerikanisch-iranischem Sender ein Interview

Erstmals hat ein iranischer Journalist mit einem israelischen Verteidigungsminister ein Interview geführt. Es wurde am Dienstag aufgenommen und am Mittwoch veröffentlicht. Verteidigungsminister Lieberman stand Mehrad Mirdamadi Rede und Antwort. Er empfing ihn im Verteidigungsministerium in Tel Aviv. Mirdamadi arbeitet für den Sender „Radio Farda“. Der Sitz des Senders ist in der tschechischen Hauptstadt Prag. Das Programm wird vom Kongress der Vereinigten Staaten finanziert. Es ist Teil des 1950 gegründeten Verbundes „RadioFreeEurope/Radio Liberty“, mit dem die USA im Kalten Krieg Einfluss auf Osteuropa nehmen wollten. Heute produziert der Verbund nach eigenen Angaben Sendungen in 25 Sprachen….


KLARE HALTUNG:

US-Botschafter steht zum Golan

Der US-Botschafter in Israel, David Friedman, ist davon überzeugt, dass die Golanhöhen immer ein Teil Israels sein werden und sicherlich nicht an den momentanen syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zurückgegeben werden. In einem Interview an die Zeitung Israel Hayom im Vorfeld zu Rosh Hashanah, dem jüdischen Neujahr, sagte Friedman, er könne sich solch ein Szenario „nicht vorstellen“….


Video(s) des Tages:

Das Technion wünscht ein gutes neues Jahr

Am Sonntagabend feiern wir Rosh Hashana, das neue jüdische Jahr. An den Tagen davor ist es üblich, sich gegenseitig Neujahrswünsche zu schicken. An vielen Arbeitsplätzen versammelt man sich, um auf ein erfolgreiches neues Jahr anzustoßen….

Hier das Video 1 !!

Hier das Video 2 !!


Virtueller Stadtrundgang:

Jerusalem vor 2000 Jahren

Wie hat wohl das antike Jerusalem vor 2000 Jahren ausgesehen? Die heilige Stadt ist um eine Touristenattraktion reicher: das Davidsturm-Museum hat einen Stadtrundgang mit Hightech-Simulation auf die Beine gestellt. Die „Virtual Reality“-Tour soll es Besuchern ermöglichen, die Straßen Jerusalems zur Zeit von König Herodes im ersten Jahrhundert vor Christus zu betreten. Durch „Augmented Reality“-Brillen können Teilnehmer die heilige Stadt nun mit „neuen Augen“ betrachten. Die virtuelle Führung bietet den Besuchern die Möglichkeit, „durch die Straßen von Jerusalem zu gehen und die Gegenwart zu genießen und gleichzeitig einen Blick zurück in die Vergangenheit zu werfen“, erklärte Eilat Lieber, Direktorin des Davidsturm-Museums….


EX-DEPUTY MOSSAD CHIEF:

IDF DIDN’T FULLY STOP NEW HEZBOLLAH ROCKET TECH

The IDF’s many successful attacks on the transfer of improved rocket technology to Hezbollah missed significant transfers, former deputy Mossad chief Naftali Granot said on Thursday. Speaking at the International Institute for Counter- Terrorism’s 18th annual world summit at the Interdisciplinary Center Herzliya, Granot said that Hezbollah “recently received small numbers of GPS precision- guided systems that will help it to convert some heavy rockets into accurate missiles”….


HEAD OF UNRWA:

THE ORGANIZATION IS A PAWN IN TRUMP’S PLAN FOR PALESTINIANS

The Trump Administration has targeted UNRWA as a pressure tactic to force the Palestinians to accept its demands, the organization’s Commissioner-General Pierre Krähenbühl told The Jerusalem Post. It is part of a US move to politicize humanitarian aid, the Swiss diplomat warned.  Krähenbühl spoke with the paper less than a week after the US’s historic decision to defund the premier international body that has serviced Palestinian refugees for the last 70 years….
Kommentar: Wird die UNWRA aufgelöst ist er seinen Job los!! W.D.


TRUMP:

NO PEACE DEAL, NO PALESTINIAN AID

US President Donald Trump is encouraging Jewish leaders and rabbis to remain “optimistic” in the new year on the prospects of peace between Israelis and Palestinians, speaking with them briefly by phone to mark Rosh Hashanah on Thursday. “We’re going to be able to get it done,” Trump said. “We did something that I now understand why so many presidents before me didn’t do. They would campaign and they were always going to talk. They were always talking about Jerusalem and the embassy, and it was all very beautiful and everybody was happy. And then they never did it.”….
Kommentar: Da hat er wohl recht!! W.D.


START-UP NATION:

SHARING ISRAEL’S SUCCESS STORY

Almost a decade after Dan Senor and Saul Singer published their seminal bestseller Start-up Nation: The Story of Israel’s Economic Miracle, providing readers with an insight into Israeli innovation, there still remains plenty to be discussed. The desire to learn firsthand about the country’s entrepreneurial success brought more than 110 delegations from across the globe to Israel this week for the DLD Tel Aviv Innovation Festival, Israel’s largest annual hi-tech gathering….


ISRAELI ARAB LEADERS:

POLICE PART OF CRIME PROBLEM IN ARAB SOCIETY

Arab leaders have accused the Israel Police of being complicit in the problem of violent crime in Arab society, in a letter sent to Public Security Minister Gilad Erdan and Police Insp.-Gen. Roni Alsheich on Wednesday. The letter was signed by the Joint List, the High Follow-Up Committee for Arab Citizens of Israel and the committee of heads of Arab local authorities and was written on the heels of a violent weekend in which at least four Arab Israelis were allegedly murdered in separate incidents in Tira, Jisr e-Zarka and Reina….


HIGH COURT:

PRIME MINISTER CANNOT APPOINT NEXT POLICE CHIEF BECAUSE OF PROBES

The High Court of Justice essentially ruled on Thursday that Prime Minister Benjamin Netanyahu must stay out of the process of appointing the next police chief in order to avoid a conflict of interest in light of the corruption probes pending against him. The actual decision froze the appointments committee process for selecting the next police commissioner because two members of the committee may be viewed as being close to Netanyahu….


IDF-WARNUNG:

NO HEZBOLLAH MILITANT WILL RETURN ALIVE FROM INFILTRATION ATTEMPT

As the IDF continues to strengthen Israel’s northern border by completing 11 km. of a concrete barrier along the Lebanese border, a senior officer in the Northern Command has warned that any Hezbollah terrorist who infiltrates into Israel will be killed. “Anyone who crosses into Israel will not return [alive] to Lebanon,” the IDF senior officer told journalists on the Lebanese border on Wednesday, stressing, “in the next war Hezbollah’s Radwan unit will be eliminated.”….
Kommentar: Das könnte in die Hose gehen: Die Araber sind ja im Glauben, dass sie dabei direkt ins Paradies kommen und könnten sich deshalb freiwillig zu einem solchen „Kommando“ melden!! W.D.


Before the Holocaust:

Ottoman Jews supported the Armenian genocide’s ‘architect’

This past June, a scheduled Knesset vote to recognize the World War I killings of Armenians as genocide was canceled due to a lack of government support. Because of Israel’s complicated on-again, off-again diplomatic relations with regional powerhouse Turkey, “it hasn’t been able to do what many Israelis have ethically wanted to do — publicly recognize the Armenian genocide in the Knesset,” Prof. Hans-Lukas Kieser tells The Times of Israel from his office at the University of Newcastle, Australia….


Report:

Israel armed rebels in south Syria for years, in effort to block Iran

Israel covertly provided arms and funds to at least 12 Syrian rebel groups in order to prevent Iran-backed forces and Islamic State jihadists from setting up shop along its border, Foreign Policy magazine reported Thursday. The report, citing interviews with numerous rebel figures, said Israeli support included paying rebel fighters a salary of some $75 a month and providing groups with weapons and other materials. Israel did not comment on the report. Israeli leaders have in the past said the Jewish state is not involved in Syria’s internal fighting….


UK chief rabbi:

Guides Orthodox schools on supporting LGBT students

Britain’s chief rabbi has published a guidebook for Orthodox Jewish schools to help them provide support for LGBT students in the Jewish community. The guide by Rabbi Ephraim Mirvis calls for a zero-tolerance approach to homophobic or transphobic bullying, despite a biblical prohibition against homosexual acts….


BLÖD, DUMM UND SCHEINHEILIG?:

London bus stops vandalized with anti-Israel posters

At least six bus stops in London were defaced with posters declaring “Israel is a racist endeavor” early Thursday, in protest of the UK Labour Party’s adoption of an internationally recognized definition of anti-Semitism that characterizes that statement as anti-Semitic. The signs were put up by London Palestine Action, which posted images of the photos on Thursday on its Twitter and Facebook accounts, along with multiple posts detailing the reasons for the group’s contention that Israel is inherently racist….
Kommentar: Wurde Anzeige erstattet?? W.D.


ANALYSE:

Shift to UNHCR criteria would strip refugee status from millions of Palestinians

At a cabinet meeting in January, Prime Minister Benjamin Netanyahu called for the United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR) to gradually take over the mandate of the United Nations Relief and Works Agency (UNRWA). Netanyahu argued that the former, the UN agency charged with aiding refugees fleeing persecution and conflicts around the world, has legitimate criteria for granting refugee status, whereas the latter, the UN body tasked with supporting Palestinian refugees, does not. He also contended that UNRWA “perpetuates the Palestinian refugee problem”….


Anti-Semitic post says:

Jews taking over Indiana University campus

An online post said a “bunch of hairy stink rude obnoxious jews” (sic) are overtaking the Indiana University campus. The existence of the anonymous post was first reported on Friday by the alternative student publication The Tab on its Instagram account. The August 29 post had appeared on the Greekrank website about fraternities and sororities on campus. It has been deleted, but screenshots have circulated….
Kommentar: Bei gerademal 11% Anteil an der Studentenschaft!! W.D.