Aktuelles vom 08. November 2018 – 30. Cheschwan 5779 – Rosch Chodesch

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Knut Cordsen, Moderator des Bayerischen Rundfunks, im Gespräch mit dem umstrittenen Karikaturisten Dieter Hanitzsch:

»So wie Neurologen Reflexe testen mit ihrem Hämmerchen, schlagen manche sofort mit dem Knie aus, wenn die israelische Politik kritisch behandelt wird.«


NEUE SYNAGOGE IN BAD HOMBURG:

Gutes Zeichen in schlechten Zeiten

In der Pogromnacht vom 9. November 1938 haben SA-Männer die Synagoge an der Elisabethenstraße in Bad Homburg angezündet. Das von der Stadt, vom Staat und vom Landgrafen mitfinanzierte Gebäude brannte völlig aus. Genau nach 80 Jahren bekommt Bad Homburg nun eine neue Synagoge. Das Abbrennen von jüdischen Tempeln war in jenen Tagen die Lieblingsbeschäftigung fanatischer Nationalsozialisten und ihrer judenhassenden Mitläufer. Im ganzen Deutschen Reich wurden die Synagogen geschändet und zerstört. Der Bau neuer Gotteshäuser im demokratischen Deutschland ist dagegen eher eine Ausnahme geblieben….


ANTISEMITISMUS-UMFRAGE:

Viele Ungarn glauben an Verschwörungstheorien

Rund 40 bis 50 Prozent der Ungarn glauben an verschiedene, zum Teil antisemitische Verschwörungstheorien. Dies ergab eine Umfrage, deren Ergebnisse das Budapester Analyseinstitut Political Capital am Mittwoch in Budapest vorstellte. So stimmten 44 Prozent der Befragten der Behauptung zu: „Die Juden wollen die Welt beherrschen.“ Nur 24 Prozent lehnten die Behauptung ab. 22 Prozent wüssten sie nicht zu bewerten, sagte Peter Kreko, der Direktor des Instituts, anlässlich der Präsentation. Der Behauptung „George Soros möchte Flüchtlinge nach Europa liefern“ stimmte sogar die absolute Mehrheit der Befragten, 51 Prozent, zu….


HOSPIZ IN JERUSALEM:

„Es gibt hier keine Spannungen zwischen Muslimen und Juden“

Es war einer der schwersten Augenblicke ihres Lebens. Eine Patientin mit metastasierendem Knochenkrebs lag im Bett und schrie vor Schmerz. „Ich konnte es nicht ertragen, weil ich nichts für sie tun konnte. Ich wollte das Zimmer verlassen“, erzählt Monika Düllmann. Das war 1987. Die Düsseldorferin volontierte für drei Monate im St. Louis Hospital in Jerusalem, einem der wenigen Hospize im Land, letzte Station für Krebs- und Aids-Patienten. Als Düllmann schon die Klinke in der Hand hatte, durchfuhr sie plötzlich ein Gedanke: „Die Patientin kann ja auch nicht ihr Bett verlassen, weshalb soll ich dann gehen dürfen?“….


NOVEMBERPOGROM 1938:

Über diesen Attentäter freuten sich die Nazis

Sich zu verspäten kann Leben retten – aber auch anderen den Tod bringen. Am 7. November 1938 kam Ernst Achenbach, der für Besucherkontakte zuständige Attaché an der Deutschen Botschaft in Paris, zu spät zur Arbeit. Deshalb war der Diplomat noch nicht anwesend, als an diesem Montagmorgen ein junger Mann den Concierge der Botschaft bat, ihn zu einem Repräsentanten des Deutschen Reichs zu bringen. Er wolle ihm wichtige Papiere übergeben – „persönlich“, wie er eindringlich wiederholte….


Antisemitismus in der Schweiz:

Ich klage an

Wer steckt hinter dem Flüchtlingstreck in Lateinamerika? Wer finanziert die Massenproteste im Iran? Wer steht hinter dem Erfolg der Operation Libero? Ein Mann: George Soros! Was absurd klingt, wird im Abstimmungskampf über die Selbstbestimmungsinitiative der SVP in rechtsnationalen Kreisen als Wahrheit rumgeboten. Die Operation Libero und ihre Co-Präsidentin Flavia Kleiner seien lediglich Bäuerinnenfiguren im geopolitischen Schachspiel des Multimilliardärs, der sich mit seinem philanthropischen und politischen Engagement viele Feinde geschaffen hat….


Musikszene:

42 Länder beim Eurovision Song Contest 2019

Ungeachtet eines Boykottaufrufes wollen am Eurovision Song Contest (ESC) 2019 in Israel insgesamt 42 Länder teilnehmen. „42 Länder werden es in Tel Aviv beim Eurovision Song Contest 2019 wagen zu träumen“, teilte die Europäische Rundfunkunion als Veranstalter am Mittwoch auf Twitter mit. Nur Bulgarien nimmt aus finanziellen Gründen nicht am Wettbewerb teil, wie der zuständige Fernsehsender mitteilte. „Dare to Dream“ (zu träumen wagen) ist das Motto des ESC 2019. Der Wettbewerb soll vom 14. bis zum 18. Mai im Expo-Kongresszentrum im Norden Tel Avivs stattfinden. Die israelische Sängerin Netta hatte im Mai mit ihrem Song „Toy“ den ESC in Portugal gewonnen. Dadurch findet der Wettbewerb im Mai 2019 regulär in dem Land statt….


Religion – Potsdam:

Startschuss für den Bau der Potsdamer Synagoge

80 Jahre nach den Novemberpogromen der Nationalsozialisten wird der Neubau einer jüdischen Synagoge in Potsdam in die Wege geleitet. Vertreter von zwei jüdischen Gemeinden unterzeichneten am Mittwoch in der Staatskanzlei mit Kulturministerin Martina Münch und Oberbürgermeister Jann Jakobs (beide SPD) eine Vereinbarung zum Bau des Synagogen- und Gemeindezentrums in der historischen Mitte Potsdams. Das Land verpflichtete sich darin, die Baukosten in Höhe von rund acht Millionen Euro und die laufenden Kosten zu übernehmen. Das Gemeindezentrum soll von der Jüdischen Gemeinde und der Synagogengemeinde gemeinsam betrieben werden….


Schulen – Frankfurt am Main:

Anne Frank-Stätte warnt vor Antisemitismus an Schulen

Auch 80 Jahre nach der Pogromnacht vom 9. November 1938 sind antisemitische Beschimpfungen und Vorfälle auch in Hessen kein Ereignis aus der Vergangenheit. Die Anne Frank-Bildungsstätte in Frankfurt warnte am Mittwoch vor einer Zunahme vor allem im Bereich der Schule. „Antisemitisches Mobbing unterschiedlicher Art gehört für viele jüdische Kinder und Jugendliche in Hessen zum Alltag“, sagte Meron Mendel, der Direktor der Bildungsstätte. Die Anzahl der über die Beratung gemeldeten Fälle sei von 27 im vergangenen Jahr auf bisher 39 gestiegen….


Studie:

Einstiegsdroge in den Extremismus

Die Deutschen werden immer intoleranter. Die Ausländerfeindlichkeit steigt. Muslime werden deutlich negativer gesehen. Antisemitismus ist nach wie vor verbreitet und die offene Gesellschaft, in der alle Gruppen gleiche Rechte haben, wird zunehmend infrage gestellt. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von Leipziger Forschern zum Thema Autoritarismus. Die Soziologen Oliver Decker und Elmar Brähler von der Universität Leipzig haben sie am Mittwoch in Berlin vorgestellt….


Geschwister-Scholl-Preisträger 2018:

Gegen den Strom

Götz Aly ist kein bequemer Mensch. Das weiß er. Wenn ein Historiker und Journalist wie er darauf hinweist, dass auch die Demokratie den Antisemitismus befördert hat, kann er sich des öffentlichen Aufschreis sicher sein. Aly nimmt das freundlich zur Kenntnis. „Ich lasse mich nicht gerne parteiisch vereinnahmen“, sagt der 71-Jährige. Es geht ihm darum, sauber zu argumentieren, auch wenn die Ergebnisse nicht dem Mainstream entsprechen. Insofern ist es nur folgerichtig, dass er dieses Jahr für sein 2017 veröffentlichtes Buch „Europa gegen die Juden“ den Geschwister-Scholl-Preis erhält….


Bad Homburg:

Neue Synagoge wird eingeweiht

Im Zuge der Novemberpogrome 1938 ging auch die Bad Homburger Synagoge an der Elisabethenstraße in Flammen auf. SA-Männer hatten Feuer in dem Gebäude gelegt und ließen es niederbrennen. Achtzig Jahre danach setzen die in der Kurstadt lebenden Juden ein Zeichen und eröffnen eine neue Synagoge: Am kommenden Sonntag, 11. November, wird ein Gebäude im Töpferweg zum Gotteshaus geweiht. „Das ist für uns ein ganz besonderer Tag“, sagt Rabbi Shalom Rabinowitz. Zumal darüber hinaus das Gelände am Mahnmal für die Opfer der nationalsozialistischen Gewalt an der Elisabethenstraße offiziell in „Platz der ehemaligen Synagoge“ umbenannt wird….


Interview mit Sänger Dudu Tassa aus Israel:

»Ist das jetzt ein Araber oder ein Jude?«

Der israelische Sänger Dudu Tassa lässt mit seiner Band »Dudu Tassa & The Kuwaitis« die arabischen Lieder seines irakischen Großvaters in neuem Licht erstrahlen. Im Interview spricht er über Roger Waters und den Nahost-Konflikt….


SVP-Politiker verlangt Deklarationspflicht:

Wo ist Saudi-Öl drin?

Wie viel Saudi-Öl steckt in Schweizer Tanks? SVP-Nationalrat Peter Keller will endlich eine Deklarationspflicht für Benzin- und Heizöl. Die Treibstoff-Anbieter sollen sagen, woher sie den Most holen….
Kommentar: Und was ist mit IRAN-ÖL?? W.D.


SCHWEIZ:

Ein später Held

1938 half der Polizeihauptmann Paul Grüninger Hunderten Juden bei der Flucht. Er wurde dafür bestraft und erst nach seinem Tod rehabilitiert. Seit einem Jahr gibt es in der israelischen Großstadt Rischon LeZion eine Paul-Grüninger-Straße. Es ist die dritte Straße in Israel, die nach dem ehemaligen Schweizer Polizeihauptmann benannt wurde. Keinem anderen Bürger des Alpenlandes wird in Israel eine ähnliche Ehre zuteil. Zur Namensgebung reiste sogar der Schweizer Bundesrat Johann Schneider-Ammann an….


Video:

Im Zeichen der Versöhnung

Immer mehr junge Menschen reisen nach Israel, um dort mit Holocaust-Überlebenden die Geschichte aufzuarbeiten. ZDF-Reporterin Julia Held war mit der Aktion Sühnezeichen vor Ort – im Außendienst….

Hier das Video!


Historisches Engagement für verfolgten Orthopäden:

Israel ehrt Hans Söhnker und den Juristen Heinz Gützlaff

Der Schauspieler Hans Söhnker (1903-1981) und der frühere Ostberliner Staatsanwalt Heinz Gützlaff (1905-1961) werden posthum von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem in die Liste der „Gerechten unter den Völkern“ aufgenommen. Söhnker und Gützlaff hätten während der NS-Diktatur ihr Leben riskiert, um Juden zu retten….


ISRAEL – Be’er Scheva: (mit Video)

2.000 Jahre alte Zisterne nach kurzer Zeit des Vergessens wiederentdeckt

In der Großstadt Be’er Scheva im Süden Israels sind Archäologen auf eine römerzeitliche Zisterne gestoßen. Die Anlage, mit der Regenwasser in einem Auffangbecken gesammelt wurde, ist zwar fast 2.000 Jahre alt ist. Dennoch handelt es sich nur um die Wiederentdeckung von etwas, das erst in jüngster Vergangenheit in Vergessenheit geraten war: Eine nähere Untersuchung ergab, dass die Zisterne bis ins 20. Jahrhundert hinein genutzt wurde….


Israels Muslime fürchten um Mekka-Wallfahrt:

Saudi-Arabien verschärft offenbar Einreise

Israelische Muslime können einem Medienberichten zufolge offenbar nicht mehr zur Wallfahrt nach Mekka reisen. Hintergrund sind nach Angaben der Tageszeitung „Haaretz“ verschärfte Einreisebestimmungen Saudi-Arabiens. Betroffen sind demnach mehr als eine Million Muslime mit israelischer Staatsangehörigkeit. Saudi-Arabien erkennt laut dem Bericht nicht länger die temporären jordanischen Pässe an, derer sich Muslime aus Israel seit 1978 für die Mekka-Reise bedienten….
Kommentar: Die Saudis sollten sich an die Nase fassen!! Auch sie benutzen temporäre jordanische Pässe um sich in Israel medizinisch behandeln zu lassen!! W.D.


KZ Außenlager Allach:

Würdig erinnern – aber wie?

Erst als erwachsene Frau entdeckte die Münchnerin Anusch Thiel, an welchem befleckten Ort sie großgeworden ist – auf dem Areal des ehemaligen KZ-Außenlagers Allach. Nach dem Krieg waren fast alle Baracken abgerissen worden. Ab 1952 war der Lagerkomplex unter den neuen Häuserblocks der Wohnsiedlung Ludwigsfeld verdeckt. Die 70-jährige Frau Thiel wohnt hier immer noch. Sie sagt, was viele Ludwigsfelder denken: „Ich möchte, dass würdiger an die Geschichte erinnert wird.“….


WASSERBALL:

Spanische Gemeinde boykottiert israelisches Nationalteam

Auf Druck der anti-israelischen Boykott-Bewegung BDS (Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen) hat die katalonische Gemeinde Molins de Rei bei Barcelona ein für Dienstag angesetztes Wasserballspiel kurzfristig verhindert. Dabei sollte in der Qualifikation für die Weltliga der Frauen Spanien gegen Israel antreten. Die Stadt stellte den geplanten Spielort wenige Stunden vor Anpfiff nicht mehr zur Verfügung….
Kommentar: Und schon wieder fallen einige auf Lügen über Israel rein!! W.D.


Video des Tages:

Die schnellste Ambulanz

Das heutige Video stellt uns die Rettungsorganisation United Hatzalah vor. Das Besondere an dieser Organisation ist die beeindruckend kurze Zeit, die die Paramedics brauchen, um zu einem Notfall zu kommen. In den meisten Fällen brauchen die die ehrenamtlichen Ersthelfer weniger als drei Minuten, um am Notfallort einzutreffen und Menschenleben zu retten. Die Organisation hat rund 5000 ehrenamtliche Mitarbeiter, die jederzeit einsatzbereit sind, denn diese Mitarbeiter gehen ihrem normalen Beruf nach, bis sie einen Notruf bekommen….


Analyse:

Das israelische Fernsehen enthüllt die Wahrheit über die Hamas in Gaza

Es kommt nicht häufig vor, dass Israelis die Möglichkeit gegeben wird, mit eigenen Augen zu sehen, was die Hamas in Gaza unternimmt, insbesondere nach dem Beginn des „Großen Rückkehrmarsches“, der Ende März begann und bis heute andauert. Es gibt viele Berichte über die schlechter werdende Situation in Gaza, wo Strom und Treibstoff knapp sind und die meisten Menschen kein Geld für den Kauf von Grundnahrungsmitteln haben, NRO und humanitäre Hilfsorganisationen zufolge….


REPORT:

AL-SISI PERSUADES ABBAS TO AGREE TO HAMAS-ISRAEL CEASEFIRE TERMS

Egyptian President Abdel Fattah al-Sisi has persuaded Palestinian Authority President Mahmoud Abbas to agree to a ceasefire understanding between Israel and Hamas, which the Egyptian intelligence has worked for months to achieve, according to a report in the London-based Arabic daily Al-Hayat. Abbas agreed that the ceasefire understanding, which gives Gazans „an opportunity to breath,“ would take effect two stages: the first within two weeks and the second within six months, Al-Hayat reported….


MIRROR, MIRROR:

REGEV THANKS ARTIST FOR LOYALTY BILL PROTEST STATUE

A statue of the Minister of Culture and Sports Miri Regev was put up in Habima square in Tel Aviv on Thursday morning. The statute, placed by the artist Itai Zalait, shows the minister in a dress standing in front of a mirror, next to a sign that read „In the heart of the nation.“ The event apparently came in protest of the „loyalty bill,“ initiated by Regev, which passed a first reading this week in the Knesset….


IN NOD TO PALESTINIAN STATEHOOD:

BELGIUM UPGRADES PLO MISSION

In a nod to its support for unilateral Palestinian statehood, Belgium on Wednesday upgraded the status of the PLO mission in its country. Belgium Foreign Minister Didier Reynders tweeted about the upgrade, after meeting in Brussels with Palestinian Foreign Minister Riad Malki, but did not provide further details of the upgrade….
Kommentar: Immer noch nichts gelernt!! W.D.


NETANYAHU TO VISIT VIENNA:

FOR ANTISEMITISM SUMMIT AT END OF NOVEMBER

Prime Minister Benjamin Netanyahu is set to visit Austria at the end of the month for a summit on antisemitism and anti-Zionism, as well as bilateral talks with Austrian Chancellor Sebastian Kurz. Kurz announced the summit and Netanyahu’s participation on Wednesday morning, with the event scheduled for November 20-21….


REPORT:

IDF SURROUNDS FAMILY HOME OF BARKAN TERRORIST

Israeli troops surrounded the family home of the Palestinian terrorist responsible for the deadly shooting attack in the Barkan industrial zone last month, Palestinian media reported Wednesday afternoon. In early October 23 year-old Ashraf Walid Suleiman Na’alwa shot dead Kim Levengrond-Yehezkel, 29, of Rosh Ha’ayin, and Ziv Hagbi, 35, from Rishon Lezion. He is also suspected of shooting a third woman, seriously injuring her….
Kommentar: Bevor wieder einige aufschreien: Das Zerstören von Häusern von Terroristen geht zurück auf die noch geltenden Gesetze der britischen Mandatszeit!! Da im Westjordanland die Araber noch keinen Staat ausgerufen haben und Israel das Gebiet besetzt hat, gilt auch noch Mandatsgesetz, wie übrigens auch die Gesetze aus der jordanischen Besatzungszeit und auch die der israelischen Besatzung!! Kompliziert!! Gell!! W.D.


NACH MASERNAUSBRUCH:

JERUSALEM PARENTS SCRAMBLING TO GET THEIR KIDS VACCINATED

The uptick in reported cases of the measles in Israel, particularly in Jerusalem, has brought parents to clinics and doctors’ offices to vaccinate their children. On Tuesday, the Health Ministry said the total number of measles cases in the country has reached 1,401, most of which are in Jerusalem with 838 residents infected – and the vast majority of those cases are in ultra-orthodox families….
Kommentar: Aber zuerst auf die Argumente der Impfgegner reinfallen!! Bis es zu spät ist!! W.D.


ARABER UNTER SICH:

CAIRO CONTESTS PALESTINIAN CLAIM THAT EGYPTIAN FORCES KILLED GAZA FISHERMAN

Egyptian naval forces fired on a Palestinian fishing boat and killed a fisherman on Wednesday, Gaza’s interior ministry said, but an Egyptian military source denied the report. Egypt’s navy has in the past shot at Gazans whom it has accused of crossing the maritime border. There was no initial information on whether the fishing boat had crossed into Egyptian waters….


KARTOFFELKRISE:

SISI EARNS ROLE AS ‚AGITATER‘ FOLLOWING POTATO COMMENT

Egypt’s President Abdel Fattah al-Sisi spoke daily at the World Youth Forum in the resort of Sharm al-Sheikh this week, touching on topics from Syria’s reconstruction to religious tolerance – but it was a remark about potatoes that most stirred the pot. „Do you want to build your country and become a worthy state, or are you going to look for potatoes?“ Sisi asked, after hinting that Egyptian civil servants would go without an annual wage increase this year due to increased government costs….


TRUDEAU APOLOGIZES:

FOR CANADA’S REJECTION OF JEWISH REFUGEE SHIP IN 1939

Canada’s Prime Minister Justin Trudeau formally apologized on Wednesday for the country’s 1939 refusal to take in a ship carrying more than 900 Jewish refugees, adding that the country would do more to protect Canadian Jews from violence. The St. Louis left Hamburg in May 1939 in a desperate search for a safe haven from persecution by Nazi Germany. After it was rebuffed by Canada and other nations, it returned to Europe, where historians have estimated that more than 250 of the passengers were murdered in Nazi death camps….


ANSCHLAG:

Bus driver, passenger lightly injured in shooting attack near W. Bank settlement

Two Israelis were lightly injured Wednesday during a shooting attack near a Jewish settlement in the central West Bank, the Israel Defense Forces said. The army said the two were on a bus that was fired upon on Route 466 near Beit El, north of Ramallah, and were injured by glass from a window shattered by the gunfire….


BÜRGERMEISTERWAHL:

Incumbent Nir Barkat endorses Moshe Lion for Jerusalem mayor

Jerusalem mayoral candidate Moshe Lion on Wednesday was met with a flood of endorsements from incumbent mayor Nir Barkat, the local Likud and Jewish Home party chapters, and several Likud ministers, in a blow to his rival, Ofer Berkovitch. Six days before a runoff that will pit Lion against Berkovitch for leadership of the capital, Barkat — who narrowly defeated Lion after a bitter 2013 mayoral race —  said he believed Lion was best suited for the position….


From gyoza kreplach to mochi latkes:

One woman mixes Jewish, Japanese cuisines

Kristin Eriko Posner recalls feeling torn right before she finalized her conversion to Judaism. Though she felt an affinity to the religion from a young age and was eager to embrace the faith of her now husband, she worried that converting would negate another important part of her identity….