Aktuelles vom 08. Oktober 2018 – 29. Tischrei 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


Antisemitismus:

Juden und die AfD, geht das zusammen?

In der AfD bildet sich an diesem Sonntag eine neue Interessengemeinschaft: Im hessischen Offenbach wollen 20 Mitglieder eine jüdische Parteigruppe gründen. Das Grußwort soll Erika Steinbach sprechen, Chefin der AfD-Parteistiftung und Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Der Gründungsaufruf kündigt zudem den „mit einer jüdischen Pianistin verheirateten“ AfD-Spindoktor Michael Klonovsky an, persönlicher Referent von Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland. Auch Wolfgang Fuhl, erfolgloser Landtagskandidat in Baden-Württemberg, Ex-Gewerkschaftler und ehemaliger Vizechef der jüdischen Gemeinde in Lörrach sowie Chef der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden soll dabei sein….


Israel:

Bestellservice für 86 000 Euro

Am Sonntag startete in Jerusalem ein delikater Prozess, der den Israelis wieder einmal Einblick in die Haushaltsführung der Familie Netanjahu gewährt. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes steht die Gattin eines Regierungschefs vor Gericht. Sara Netanjahu, Ehefrau von Premier Benjamin Netanjahu, ist angeklagt, weil sie auf Staatskosten Speisen aus Luxusrestaurants im Wert von umgerechnet rund 86 000 Euro bestellt haben soll. Diese Bestellungen betreffen den Zeitraum von September 2010 bis März 2013. Die Anklage geht von Untreue und Betrug im besonders schweren Fall aus…..


Maxvorstadt:

Muslimischer Antisemitismus

Anti-jüdische Einstellungen sind unter Muslimen weit verbreitet. Auf der Suche nach Gründen dafür hat der deutsch-britische Kultur- und Politikwissenschaftler David Ranan mehr als 70Interviews mit muslimischen Studenten und Akademikern geführt, über ihre Haltungen und Gefühle zum Judentum, zum Holocaust und zu Israel und auch über die Frage, wie sie zu Deutschland und seiner Israelpolitik stehen….
Kommentar: Es fehlt die wichtige Frage nach ihrem Verhältnis zum Christentum!! Alle Länder, die einmal mohamedanisch waren, müssen danach wieder zurückerobert werden!! Das gilt nicht nur für Israel, sondern z. B. auch für Andalusien!! W.D.


AfD:

Die Shoah als „Vogelschiss“

Vor Jahren gab es den Spruch „Ich habe nichts gegen Neger, ich habe auch einen zu Hause“. Das war als Spitze gemeint gegen Leute, die Minderheiten akzeptieren – allerdings nur solche, die sich gefälligst unterordnen. Beatrix von Storch aus dem Vorstand der AfD hätte gegen Muslime in ihrer Partei nichts einzuwenden. Sie müssen nur das sein, was Frau von Storch unter „integriert“ versteht: Es gebe ja, sagt sie, „liberale Muslime, die unter Polizeischutz stehen“. Also: Die Gesinnung muss stimmen, verfolgt müssen sie sein und natürlich gegen „Islamisierung“….
Kommentar: Wenn ich mich recht entsinne lautete der Spruch aber anders!! Er beginnt mit: “ Ich habe was gegen Vorurteile, aber….“!! W.D.


„FRIEDLIEBENDER“ ARABER:

Palästinenser erschoss zwei Israelis im Westjordanland

Bei einem Angriff im nördlichen Westjordanland sind am Sonntag zwei Israelis getötet worden. Nach israelischen Medienberichten eröffnete ein Palästinenser das Feuer auf drei Angestellte in einer Fabrik im Industriegebiet nahe der israelischen Siedlung Barkan. Der Rettungsdienst Zaka teilte mit, zwei Israelis seien anschließend an ihren schweren Verletzungen gestorben….


HAMBURG:

Mit Charme und Chuzpe

Charme Rykower projiziert eine Auflistung an die Wand. Dies seien die zehn wichtigsten Trends, an denen Israels noch junge Digitalwirtschaft derzeit arbeite, sagt die Managerin der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer in Tel Aviv. Von der dreidimensionalen Architektur über Mobilität, Datensicherheit, Medizin und digitale Währungen sind praktisch alle Lebens- und Arbeitsbereiche dabei – unter anderem auch eine neuartige Technologie, mit der aus Tierzellen in Bioreaktoren große Mengen Fleisch gezüchtet werden….


Vorwürfe gegen Innensenator:

Mäurer nimmt umstrittene Israel-Äußerung zurück

Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) muss sich gegen scharfe Kritik verteidigen. Politiker von FDP, CDU und den Grünen werfen ihm eine Formulierung während der Bürgerschaftsdebatte am 27. September vor. Die grüne Landeschefin Alexandra Werwath kritisiert im sozialen Netzwerk Twitter „antisemitische Lügenverbreitung“; von Mäurer erwarte sie eine Entschuldigung….
Kommentar: Er hat doch nur wiederholt, was in gewissen linken Blättchen steht!! W.D.


GAZAGRENZE: (mit Video)

Im Süden nichts Neues

Nachdem auch an diesem Wochenende wieder um die 20.000 Araber im Gazastreifen am Grenzzaun zu Israel randalierten, dabei Reifen verbrannten, Granaten und Sprengsätze auf israelische Soldaten warfen, hat Verteidigungsminister Avigdor Liberman angeordnet, die Fischereizone vor der Küste Gazas wieder von bisher 9 Meilen auf 6 Meilen zu begrenzen. Die Entscheidung dazu war das Ergebnis von Beratungen zwischen Liberman mit hochrangigen Offizieren der israelischen Armee und des Sicherheitsdienstes. Weiter ordnete er an, weitere Schritt vorzubereiten für den Fall, dass die gewalttätigen Vorfälle am Grenzzaun fortgesetzt würden….
Kommentar: Was sagen eigentlich unsere „Umweltschützer“ zu dem Verbrennen von hunderten von Autoreifen??  Nach deren Standard müssten die Araber dort umfallen wie die Fliegen, so schädlich sind deren Abgase ohne Partikelfilter und Katalysator!! Und wo kommen diese Reifen her?? W.D.


Westjordanland:

Zwei Israelis bei Gewalttat getötet

Bei einer Gewalttat in einer Fabrik im nördlichen Westjordanland sind am Sonntag zwei Israelis erschossen worden. Man gehe von einem Terroranschlag aus, sagte der israelische Militärsprecher Jonathan Conricus. Nach Angaben von Sanitätern handelt es sich bei den Toten um einen Mann und eine Frau….
Kommentar: So wird in unseren Medien „neutral“ über eine Terrortat berichtet!! Bravo!! W.D.


Odyssee der „Exodus“ :

„Sie eilte zum Hafen, gebar das Kind an Bord – und starb“

Zwei Jahre lang irrte die „Exodus“ mit 4554 Holocaust-Überlebenden umher. Großbritannien versperrte ihnen den Weg nach Palästina. 70 Jahre später begibt sich ein Nachkomme auf Spurensuche – und landet in Wilhelmshaven….


EXTREMISMUS:

Islamisten hetzen trotz Verbots in Berlin

Sie hetzen gegen die Demokratie und sind für ausgeprägten Antisemitismus berüchtigt. Laut Verfassungsschutz befürworten die Anhänger der islamistischen Hizb ut-Tahrir, zu Deutsch „Befreiungspartei“, zudem die Anwendung von Gewalt. In Deutschland ist die Gruppierung, wie in vielen anderen Staaten, daher bereits seit 2003 verboten. Recherchen der Berliner Morgenpost zeigen jedoch, dass wichtige Vertreter der Hizb ut-Tahrir bis heute ungehindert ihre Propaganda verbreiten können – und zwar in Berlin….


Antisemitismus im Sport:

Dummheit oder Hass?

Das war das Thema eine hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion im 1996 gegründeten Kölner Sport- & Olympiamuseum. Moderatoren waren Willi Reiter vom Verein EL-DE Haus und der WDR-Redakteur Wolfgang Meyer. Volker Beck, der Makkabi-Präsident Alon Meyer, der Sportwissenschaftler Manfred Lämmer und der Politologe Pierre Klapp sorgten für eine lebhafte Diskussion. Insbesondere Volker Beck zeigte auf, dass Antisemitismus im Sport nicht vom gesellschaftlichen Diskurs zu trennen sei: Der „erschreckend erstarkende Antizionismus“ sei der „Brandbeschleuniger für antisemitische Angriffe im Sport“….


BÄUMEPFLANZEN: (mit 9 Bildern)

Israels Wüste wird grün!

Am letzten Donnerstag fand in der Negev-Wüste die dritte und somit vorerst letzte Anpflanzung weiterer 2.000 Olivenbäume statt. Insgesamt 4.000 Ölbäume unserer Leser begrünen nun die israelische Wüste in der Nähe von Be’er Milka und Kadesh Barnea….
Kommentar: Auch beim KKL in D kann man Setzlinge zum Einpflanzen kaufen!! W.D.


Video des Tages:

Timna

Das heutige Video führt uns in den Süden des Landes. Es zeigt uns Aufnahmen aus der Luft von einem der eindrucksvollsten Plätzen des Landes, dem archäologischen Timna Nationalpark. Er befindet sich etwas 25 Kilometer nördlich der Stadt Eilat. Der Park hat nimmt eine Fläche von 60 Quadratkilometern ein….

Hier das Video!


Jerusalem:

Will Palästinenser-Flüchtlingshilfswerk los werden

Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat (58) hat einen detaillierten Plan vorgestellt, um das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinenser (UNRWA) aus der Hauptstadt zu verbannen. Er will die bisherigen Angebote der umstrittenen Einrichtung durch städtische Dienste ersetzen. Barkat wirft dem Flüchtlingshilfswerk illegale Aktivitäten sowie Hetze gegen Israel vor. Seit 1965 kümmert sich UNRWA um rund 20.000 palästinensische „Flüchtlinge“ im Shuafat-Lager. Diese Menschen leben tatsächlich in Jerusalem, fast alle besitzen israelische Personalausweise und haben Anspruch auf die Versicherungs-, Bildungs- und Gesundheitsdienste des Staates Israel und der Stadt Jerusalem….


SARA NETANYAHU’S TRIAL STARTS:

WHAT HAPPENED, WHAT DIDN’T AND WHAT’S NEXT?

What are a couple of NIS 359,000 prepared meals between friends? That was the main message of Sara Netanyahu’s lawyer, Yossi Cohen, at the opening of her trial for fraud and breach of trust in Jerusalem’s Magistrate’s Court on Sunday. What is remarkable is how consistent this line of defense has been, despite the fact that along the way the country’s arch-conservative Attorney-General Avichai Mandelblit got behind the case….


AT FUNERAL:

FATHER APOLOGIZES FOR NOT SAVING DAUGHTER FROM TERRORIST

„Is it logical that this is now your place?” Chava wailed in the dark as she watched mourners shovel dirt onto her daughter Kim Levengrond Yehzkel’s freshly dug grave in the Rosh Ha’ayin cemetery late Sunday night. Mourners crowded around the grave, which was lit by a temporary strobe light. With each scrape of the shovel and the thud of dirt, Chava called out to Kim, as if she could raise her from the dead with her love and sorrow….
Kommentar: Laut „Zeit“ war es nur eine „Gewalttat“!! s.o.!! W.D.


Jerusalem:

NETANYAHU AND PUTIN TO MEET SOON FOR FIRST TIME SINCE CRISIS

Prime Minister Benjamin Netanyahu and Russian President Vladimir Putin will meet shortly for the first time since relations were badly strained following last month’s Syrian downing of a Russian intelligence plane. Netanyahu made the announcement at the start of Sunday’s weekly cabinet meeting….


UMFRAGE:

NEW POLL SHOWS NETANYAHU WOULD WIN ELECTION BY LANDSLIDE

Prime Minister Benjamin Netanyahu’s chances of getting re-elected were predicted to be very good, according to a new poll by Midgam pollsters Mano Geva and Mina Tzemach that was broadcast Sunday night on Channel 2. The poll found that if elections were held now, Netanyahu’s Likud would rise from its current 30 seats to 32 and former finance minister Yair Lapid’s Yesh Atid from 11 to 18. It predicted that the Zionist Union would lose half its mandates in the current Knesset, falling from 24 to 12….


HAMAS:

ISRAEL READY TO HELP, BUT PA BLOCKING FUEL TO GAZA POWER PLANT

A senior Hamas official on Saturday revealed that Israel has agreed to help solve the electricity crisis in the Gaza Strip, but the Palestinian Authority was hindering efforts to improve the situation there. Essam Aldalis, deputy head of Hamas’s “Political Department,” said that Qatar has paid for the diesel fuel needed to keep power plants in the Gaza Strip running. He said that the money was sent to the United Nations Office for Project Services….
Kommentar: Das ändert für unsere Linkspopulisten und Gutmenschen nichts!! Für sie ist Israel immer schuld!! W.D.


MEINUNG:

ISRAEL WILL NOT HEED ‚CYNICAL GRANDSTANDING‘ ON KHAN AL-AHMAR

Once again, the usual international chorus against Israel is flaring up, this time due to an Israeli government decision to implement a judicial ruling for the relocation of a small group of squatters from Khan al-Ahmar, a compound built illegally near Jerusalem. If the matter didn’t concern the rule of law and the well-being of these people themselves, it could be written off as just another instance of Palestinian and international cynicism. But someone needs to speak up for common sense and reason….
Kommentar: Gehört alles zum „Geschäftsmodell“ : Ausbeuten des Westens!! W.D.


GRUPPENBILD MIT DAME:

‚EMBARRASSING‘ PHOTO OF MERKEL AT ALL-MALE EVENT INSPIRES FEMINISTS

A photograph of German Chancellor Angela Merkel among an all-male group of Israeli and German businessmen, and Merkel’s comment on the matter, has sparked a firestorm of conversation and criticism in Israel. The photo was taken during Merkel’s visit to Israel last week, in a meeting with business leaders of the future organized by the Prime Minister’s Office, Foreign Ministry, Economy Ministry, and Israel Export Institute. It shows Merkel, wearing fuchsia, standing in the middle of a mass of men in dark suits. In a video from the event, Merkel says in German that “it would be nice if the next time there would be women. It appears to be a manly domain.” Merkel then added that “it is not criticism. You are all welcome. It is just encouragement.”….


SICHERHEIT:

‘No way’ to check Palestinians entering Barkan, says guard who inspected gunman

Israel can’t conduct a full security check on Palestinian workers entering the Barkan Industrial Park, a security official said Monday, a day after a terrorist killed two Israelis and wounded another using a submachine gun he smuggled into the compound in the northern West Bank. The security guard who was in charge of inspecting the thousands of Palestinian workers on the morning of the brutal attack said there were too many people to inspect during just one hour at the beginning of each workday….
Kommentar: Würden sie jeden Einzelnen kontrollieren, wäre das Attentat nicht erfolgt!! Wäre die Kontrolle wirklich strikt, würden unsere Gutmenschen und Linkspopulisten über die „unmenschlichen“ Kontrollen aufschreien!! Durch Attentate auf Flugzeuge haben wir heute umfangreiche Kontrollen auf den meisten Flughäfen!! Da schreien unsere …. nicht!! W.D.


IDIOTISCH:

European soccer body said to bar Israel from broadcasting games to settlements

Israel’s national broadcaster is on the verge of losing the rights to broadcast World Cup and Euro 2020 soccer games due to an impasse over transmission to Israelis living in West Bank settlements and East Jerusalem, according to a Sunday report. The national broadcaster Kan reportedly bid €5 million ($5.8 million) for the rights to show Israel’s games in the early round of the two international soccer competitions, Yedioth Ahronoth reported. The bidding was conducted by a US company CAA11….
Kommentar: Dann schauen sich die Israelis die Spiele von anderen Satelliten an!! W.D.