Aktuelles vom 09. Januar 2019 – 03. Schwat 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??


GARANTIEN FÜR SYRISCHE KURDEN:

Erdogan weist Boltons Forderung zurück

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Forderung des amerikanischen Sicherheitsberaters John Bolton nach Garantien zum Schutz der syrischen Kurden scharf zurückgewiesen. „Es ist unmöglich, Boltons Botschaft aus Israel zu schlucken oder zu akzeptieren“, sagte Erdogan am Dienstag vor den Abgeordneten seiner Partei in Ankara. Bolton hatte am Sonntag den Abzug der amerikanischen Truppen aus Syrien von Garantien für die Sicherheit ihrer kurdischen Verbündeten abhängig gemacht….
Kommentar: Erdogan markiert den starken Mann!! Bis wann hat er die Türkei ruiniert?? W.D.


ZENTRALMOSCHEE IN KÖLN: (mit Video)

Geheime Ditib-Konferenz mit radikalen Muslimen

Ein Treffen europäischer Islam-Gelehrter und Wortführer in der Ditib-Zentralmoschee in Köln sorgt für Ärger. Offenbar waren auch Vertreter der vom Verfassungsschutz beobachteten Muslimbruderschaft anwesend. Was steckt hinter der Veranstaltung?  Fast 100 Personen sind auf dem Foto zu sehen. Die meisten tragen dunkle Anzüge. In der Mitte steht ein Mann mit langem hellem Gewand und Kopfbedeckung. Es ist Ali Erbas, Präsident der staatlichen Religionsbehörde Diyanet der Türkei. Das Bild dokumentiert ein internationales Treffen, das nun für Aufsehen sorgt….
Kommentar: Sie haben das neue Datengesetz konsequent umgesetzt!! Deshalb hat es keiner mitbekommen!! W.D.


WESTJORDANLAND:

Israel nimmt mutmaßlichen palästinensischen Attentäter fest

Fast einen Monat nach einem tödlichen Anschlag haben israelische Sicherheitskräfte im Westjordanland den mutmaßlichen Attentäter festgenommen. Der Palästinenser sei in der Nacht im Haus eines Helfers in einem Dorf nördlich von Ramallah gefasst worden, teilte Israels Inlandsgeheimdienst Schin Bet mit….


INTEGRATIONS-POLITIK:

UN-Kritik an Wien wegen zu wenig Geld für Flüchtlinge

Das Flüchtlingshochkomissariat UNHCR kritisiert die Sozialhilfe-Pläne der österreichischen Regierung. Sie würden sich vor allem auf Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte auswirken. Letztere müssten nach der geplanten Änderung der Mindestsicherung von 365 Euro leben, was Armut und keine Integrationsmöglichkeit bedeuten würde. Da sie dadurch wohl auch in organisierten Quartieren leben müssten gebe es keine Voraussetzung für ein neues, selbstständiges Leben in Österreich, sagt UNHCR-Vertreter Christoph Pinter….


AVITALL GERSTETTER:

Jüdische Kantorin in Berlin: „Wir werden nicht weichen“

Avitall Gerstetter war mit 33 Jahren Berlins erste jüdische Kantorin, eine Brückenbauerin zwischen den Religionen ist sie ohnehin. Zahlreiche Projekte hat sie entwickelt, mit denen sie sich gegen den Antisemitismus einsetzt. Wir trafen die 46-Jährige in einem Café in Schöneweide, um über ihre neuesten Pläne zu sprechen….


BÜCHER:

Alles Verschwörung

Das Internet ermöglicht es, dass Konspirationsvorstellungen weltweit Verbreitung finden. Dies führt aber auch umgekehrt dazu, dass kritische Bücher zu Verschwörungsvorstellungen ebenfalls weltweit verbreitet werden. Ein Beispiel ist „Allt är en konspiration – en resa genom underlandet“, zu Deutsch: „Alles ist eine Konspiration – eine Reise durch das Unterland“….


Gesprächsrunde:

Jüdisches Amerika

„Lady Liberty“, die Freiheitsstatue, war für Generationen von Einwanderern das erste Zeichen für ein besseres Leben in der neuen Welt. Darunter waren mehr als 2 Millionen Juden, die Pogrome in Osteuropa im 19. Jahrhundert und die drohende Vernichtung während der Nazizeit zu dieser Reise ins Ungewisse veranlasst hatten….


ZUM 100sten:

Narrative der Kölner Alumni

Im Jubiläumsjahr 2019 der Universität zu Köln beschäftigt sich an der Humanwissenschaftlichen Fakultät ein Projekt mit „100 Jahren Alija von Alumni der Universität zu Köln | Geschichten der Einwanderung nach Israel“. »school is open« 4.0 erzählt zusammen mit Studierenden und dem Lehr- und Forschungsbereich Politikwissenschaft, Bildungspolitik und politische Bildung von Frau Prof. Dr. Gudrun Hentges Geschichten Kölner Alumni zwischen Köln und Israel. Zu jeder Alumna, zu jedem Alumnus gibt es zahlreiche Bezüge und Erzählungen zur Universität zu Köln und zur Stadt Köln. Sichtbar werden aber auch konkrete Erinnerungen an die Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Shoah….


WESTJORDANLAND:

Wachstumsrate von Siedlern kleiner geworden

Die Anzahl der Siedler im Westjordanland ist im vergangenen Jahr auf 448.672 angewachsen. Das sind laut des Jescha-Rats, der als Dachorganisation die israelischen Gemeinden in Judäa und Samaria repräsentiert, ein Wachstum von 3 Prozent. Wie die Nachrichtenseite „Arutz Scheva“ am Dienstag berichtet, handelt es sich aber um einen bemerkenswerten Rückgang gegenüber den vorangegangenen Jahre….


2018 IM INTERNET:

Was interessiert die Israelis am meisten?

Im Jahr 2018 haben die Israelis vor allem zur ESC-Gewinnerin Netta Barzilai getwittert und bei Google die Fußball-Weltmeisterschaft aufgerufen. Bei Wikipedia suchten sie vor allem sich selbst. Laut einer Statistik von Wikimedia Israel sei die Seite zu „Israel“ am häufigsten aufgerufen worden, insgesamt 642.736 Mal….


BIOLOGIE:

Lauschangriff der Primeln

Primeln können Bienen und Motten anhand des Summ-Geräusches detektieren, berichten Forscher der Universität Tel Aviv. Die Pflanzen reagieren innerhalb weniger Minuten mit süßerem Nektar. Die Primel steht mit anderen Gewächsen im Konkurrenzkampf um Bestäuber. Wenn sie jedoch im großen Stil Nektar erzeugt, läuft sie Gefahr, Ameisen anzulocken, die die Flüssigkeit stehlen. Oder der Nektar verrottet und provoziert damit einen Mikrobenbefall. Bei dauerhaft hoher Nektarproduktion könnte die Pflanze außerdem eingehen wie eine Primel, denn das ist energieintensiv….


GEGENANGRIFF:

Netanjahu fordert Konfrontation mit Kronzeugen

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu trat am Montagabend live vor die Fernsehkameras und forderte, ihm eine Konfrontation mit den Kronzeugen zu ermöglichen, die bezüglich mehrerer Korruptionsaffären gegen ihn ausgesagt hatten. Einige Stunden zuvor hatte Netanjahu über seinem Twitterkonto für 20 Uhr eine „dramatische Erklärung“ angekündigt. Dafür unterbrach fast jeder Fernsehsender sein normales Programm , um Platz für die wichtige Botschaft des Ministerpräsidenten zu machen. Danach geb es kritische Stimmen, die Netanjahu kritisierten, sein Auftritt sei eine „Wahlsendung“ gewesen….


ARABER UNTER SICH:

Hamas möchte Abbas loswerden

Salah al-Bardawil, ein Mitglied des „Politbüros“ Hamas und Sprecher für die Terror-Organisation, warf Palästinenserchef Mahmud Abbas vor, die Konfrontation mit der „Besatzung“ in die interne palästinensische Arena zu bringen. In einem Interview mit Hamas-TV-Sender „Al-Aqsa TV“ äußerte sich Bardawil auf Berichte, wonach die Hamas die jährliche Feier zum 54. Jahrestag des „bewaffneten Kampfes“ der Fatah verboten habe….
Kommentar: Die grössten Feinde der Araber sind die Araber!! W.D.


REGENWETTER:

Soldat bei Übung ertrunken

Eviatar Yosefi, ein 20 Jahre alter israelischer Soldat, ist gestern während einer Übung im Norden des Landes tödlich verunglückt. Er war bei dem Versuch, während einer Solo-Navigationsübung einen Wasserstrom zu überqueren, in das Wasser gefallen und ertrunken. Nun werden die Hintergründe der Tragödie untersucht….


JERUSALEM:

ALLEGED STABBING ATTACK IN ARMON HANATZIV NEIGHBORHOOD 

A young woman reported that a man, whom she described as an Arab, stabbed her near her home in the Armon Hanatziv neighborhood in Jerusalem on Wednesday.  The girl claimed that she was waiting at a bus station on her way to school when the assailant stabbed her neck and hand and fled, The Jerusalem Post’s sister publication Maariv reported. Following the alleged stabbing attack, the young woman returned home and called Magen David Adom (MDA)….


USA NICHT ERFREUT:

AFTER U.S. PROD, EX-ENVOY TO CHINA SAYS HAIFA PORT DEAL MUST BE REVERSED

Israel should rethink and reverse its decision to let a Chinese firm manage the Haifa Port for 25 years because a national security asset should never be in the hands of a foreign country, Matan Vilna’i, Israel’s former ambassador to China and an ex-deputy defense minister, told The Jerusalem Post. “We need to rethink the whole deal and see how to go in reverse and move everything backwards”, said Vilna’i, who served as Israel’s envoy in China from 2012 to 2016. Vilna’i called the deal “crazy” in an interview on Tuesday, and said he did not know what scuttling it now would mean legally, but that there are apparatuses that “know how to deal with this”….


ALSHICH ON NETANYAHU:

IT’S SAD TO SEE HIS RESPONSE TO THE INVESTIGATIONS

The outgoing police commissioner, Roni Alshich criticized the conduct of Prime Minister Benjamin Netanyahu regarding the investigation on allegations against him at the conference of the Internal Auditors‘ Bureau on Tuesday. „I am saddened by the conduct of the prime minister,“ said Alshich. „Such a discourse is inappropriate to conduct in the media. If Netanyahu has any complaints, the appropriate place to hear them is at the hearing,“ he added. The State Comptroller Yosef Shapira referred to the sensitive period of elections in the Knesset and called on politicians to exercise extreme caution in various steps….


REPORT:

HAMAS CLAIMS THEY ARRESTED 45 ISRAELI COLLABORATORS IN GAZA

The Interior Ministry in Gaza issued a statement on Tuesday, saying that Hamas arrested 45 collaborators who were working with Israel, between the botched undercover mission that resulted in the death of Lieutenant Colonel M. and seven Hamas members in November and the new year….


ISRAEL:

UNVEILS LOGO FOR 2019 EUROVISION SONG CONTEST IN TEL AVIV

The logo was designed by the Awesome Tel Aviv branding firm and Studio Adam Feinberg. Many online wondered if it was intended to echo the Star of David, a central Jewish symbol. But a traditional Star of David has six points, while the Eurovision logo’s star has just five points. The KAN Hebrew announcement called it a “golden kinetic symbol… which simulates a star, which corresponds to other Israeli symbols”….


Israel Election 2019:

Massive Manipulation, Foreign Influence Campaign and Cyber: The Threats to Israel’s Election

It’s Election Day April 9 and you’re told when you come to cast your ballot, “Sorry, you don’t appear on the voter rolls – you can’t vote.” Before that you’ve been deluged by text messages from a candidate, but they’ve been sent by his rivals in the hope you’ll protest the annoyance by voting against. The next day, the Central Elections Committee says it’s having trouble collecting the results….


TV:

Shin Bet chief warns a ‘foreign country’ is trying to influence elections

The head of the Shin Bet security services warned that a foreign state “intends to intervene” through cyberattacks in Israel’s national elections in April, local television reported Tuesday. Though Nadav Argaman’s statements Monday were made during an event hosted by Friends of Tel Aviv University attended by a large crowd, Israel’s military censor is barring from publication much of what he said, according to Hadashot TV news….


Launching Yesh Atid election campaign:

Lapid vows to oust ‘dangerous’ Netanyahu

After bursting onto the political scene with a surprisingly strong showing in Israel’s 2013 election, Yair Lapid said he was bound for the prime minister’s office. Five years later, after two years in government and nearly four in the opposition, the Yesh Atid chairman on Tuesday launched his party’s latest election campaign, which he promised would finally take him there….


War hero or Nazi collaborator?

Family partners with victim’s kin to expose truth

Seventy years after he was shot by the Soviets, the reputation of Jonas Noreika goes on trial in Lithuania next week. Noreika — a hero to many in the Baltic state for resisting the Communists’ subjugation of their country — stands accused of being a Nazi collaborator who was complicit in the Holocaust. The case before the Vilnius Regional Administrative Court charges the state-funded Genocide and Resistance Research Center of Lithuania with intentionally distorting the role of Noreika in the murder of Jews….


NEUES AKADEMISCHES ZENTRUM:

First Ethiopian Jewry research hub aims to preserve community’s traditions

Ethiopian Israeli religious leaders are hoping a new academic center will “create a new language” to talk about the richness of Ethiopian culture and traditions, after decades of discrimination dismissing the contribution of Ethiopian Judaism. Rabbi Dr. Sharon Shalom, an Ethiopian-Israeli community leader and well-published author launched the International Center for the Study of Ethiopian Jewry at the Ono Academic College in Kiryat Ono Sunday night, telling hundreds of people that the center’s creation was “the dream of an entire community”….


MEDIZIN-FORSCHUNG:

Amid obesity, Israeli startup develops Endozip device to stitch up stomach bulge

In 2016 more than 650 million adults worldwide were classified as obese with a body mass index (BMI) of 30 or higher, according to the World Health Organization, and a 2017 study found that in Israel as well, one in six women and one in four men were obese. The existing surgical solutions to reduce stomach volume and curb obesity — including gastric bypass and sleeve gastrectomy, in which a large portion of the stomach is removed —  are available for people with a BMI of 40 of higher (or 35 with additional diseases), but are generally inadvisable or not covered by insurance for class one (BMI of 30-35) or class two (BMI of 35-40) obesity patients. In addition, bariatric surgery, as these procedures are called, can be risky and irreversible while offering only temporary improvements….


„FRIEDLIEBENDE“ EXTREMISTEN I:

EU hits Iranian intelligence service with sanctions after murder plots

The EU hit Iran’s intelligence services with sanctions Tuesday after accusing Tehran of being behind plots to assassinate regime opponents on Dutch, Danish and French soil. The move by the 28-nation bloc was announced as the Dutch government said it believed Iran was behind the murders of two dissidents in 2015 and 2017….
Kommentar: Die „friedliebenden“ Mullahs verüben weltweit Morde und werden von unseren Gutmenschen nicht verurteilt, sondern als gemässigt bezeichnet!! W.D.


„FRIEDLIEBENDE“ EXTREMISTEN II:

Netherlands accuses Iran of murdering 2 dissidents on Dutch soil

The Netherlands accused Iran Tuesday of involvement in the murder of two dissidents on Dutch soil, adding that the EU was hitting Tehran with sanctions partly as a result of the killings. The Dutch secret service “has strong indications that Iran was involved in the assassinations of two Dutch nationals of Iranian origin in Almere 2015 and in The Hague in 2017”, Foreign Minister Stef Blok said in a letter to parliament….
Kommentar: Sie wollen doch nur ihren „Islam“ weltweit durchsetzen!! Wer dagegen ist muss dann dran glauben!! W.D.