Aktuelles vom 10. September 2018 – 01. Tischrei 5778 – Rosch Haschanah 1

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Rockmusiker Udo Lindenberg zog auf Twitter anlässlich des Konzerts gegen rechts in Chemnitz Parallelen zur NS-Geschichte:

»Früher waren’s die Juden, heute ist jeder Fremde dran!«


STREIT UM HILFSORGANISATION:

Trump-Regierung kürzt abermals Hilfen für Palästinenser

Die amerikanische Regierung von Donald Trump hat Berichten zufolge zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen Finanzhilfen für die Palästinenser gekürzt. Nach Direkthilfen zum wirtschaftlichen Aufbau und den Geldern für das Hilfswerk UNRWA der Vereinten Nationen seien nun auch Zuwendungen in Höhe von 25 Millionen Dollar für sechs Krankenhäuser in Ost-Jerusalem gekappt worden, berichteten die Stationen des öffentlich-rechtlichen amerikanischen Radiosenders NPR unter Berufung auf das amerikanische Außenministerium. Die Krankenhäuser behandeln unter anderem Patienten aus dem Gazastreifen, wo die medizinische Versorgung unterentwickelt ist….
Kommentar: Das Geschäftsmodell der Araber wird immer obsoleter!! W.D.


ANGRIFF AUF LOKAL „SCHALOM“:

Jüdisches Forum kritisiert sächsische Sicherheitsbehörden

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat den Angriff auf ein koscheres Restaurant in Chemnitz verurteilt und die Politik zum Handeln aufgerufen. „Die rassistischen Ausschreitungen und der Anschlag auf das koschere Restaurant in Chemnitz zeigen, wie stark der Rechtsextremismus in der Region verwurzelt ist“, erklärte Zentralrats-Präsident Josef Schuster am Sonntag. Beschwichtigungsversuche und eine mangelnde Distanzierung von Rechtspopulisten spielten genau diesen Kräften in die Hände….


Der „ultimative Deal“:

Trumps Versprechen für Frieden in Nahost

US-Präsident Donald Trump will schaffen, woran zahlreiche seiner Vorgänger gescheitert sind: Frieden zwischen Israel und den Palästinensern. Bereits kurz nach seiner Wahl Ende 2016 versprach er den „ultimativen Deal“. Nach Medienberichten steht die Vorstellung des Friedensplans kurz bevor, möglicherweise gar bei Trumps Rede bei den Vereinten Nationen am 25. September in New York. Verlässliche Details sind allerdings keine bekannt….
Kommentar: Auch von Seiten der Araber sollte mal ein Zeichen des guten Willens kommen!! Nicht nur immer wieder Maximalforderungen!!  W.D.


NAHOST-KONFLIKT:

Palästinenser an Grenze zum Gazastreifen erschossen

Ein weiterer Vorfall an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen: Bei dem Vorhaben, den Sicherheitszaun zu beschädigen, wurde ein Palästinenser erschossen….
Kommentar: BEI AFP war es laut „Süddeutscher“ die ganze israelische Armee, die geschossen hat!! W.D.


UN-Menschenrechtsrat:

Kein „Club der Gutmenschen“

Venezuela befindet sich seit Monaten in einer politischen und wirtschaftlichen Krise. Die Hyperinflation führt zu immer mehr Armut und Hunger, die Menschen fliehen zu Hunderttausendenin die Nachbarländer. Die Opposition wird oftmals bedroht und unter Druck gesetzt. Menschenrechtsorganisationen kritisieren das Land immer wieder. Am 11. September will der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza sein Land vor dem UN-Menschenrechtsrat verteidigen. Doch das Gremium steht selbst immer wieder in der Kritik….
Kommentar: Warum wohl?? Dort herrschen doch die Linkspopulisten und Gutmenschen!! W.D.


ZU VIEL LOB AUF EINMAL:

Surfen auf dem Soda Stream

Israel boomt. In Tel Aviv schiessen die Wolkenkratzer aus dem Boden, die Wirtschaft wächst monatlich zwischen 4 und 4,7%, in den Entbindungsstationen brüllen so viele Babys wie noch nie, schon 2024 werden 10 Mio. Menschen im Land leben, der Schekel kann vor Kraft kaum gehen, israelische Firmen gelten weltweit als der Renner – und all das reflektiert sich in der Börse von Tel Aviv, die seit einer Delle Anfang April, als der Tase-35-Index auf 1392 Punkte fiel, nur eine Richtung kennt: nach oben. Vor allem im vergangenen Quartal hat der Tase 35 mächtig zugelegt, von 1550 Punkten Anfang Juni bis zum bisherigen Jahreshöhepunkt von 1676 Punkten Anfang September….


LONDON:

NDR lehnt Boykott des Eurovision Song Contests ab

Der für die deutsche ESC-Beteiligung zuständige Leiter des Programmbereichs Fiktion & Unterhaltung beim NDR-Fernsehen, Thomas Schreiber, hat Forderungen nach einem Boykott des Eurovision Song Contests in Israel zurückgewiesen. „Heute beginnt das jüdische Neujahrsfest Rosh ha-Schana, es zählt zu den wichtigsten Feiertagen für Juden in aller Welt. Aus diesem Anlass zum Boykott des Eurovision Song Contests in Israel aufzurufen bzw. die EBU (European Broadcasting Union) aufzufordern, dem israelischen Rundfunksender Kaan das Recht auf die Ausrichtung des ESC zu entziehen, ist durchschaubar“, sagte Schreiber am Sonntag. Der israelische Rundfunksender habe das Recht und die Pflicht zur Ausrichtung des ESC mit dem Sieg Nettas in Lissabon übernommen. „Wir freuen uns auf den ESC 2019 in Israel.“
Kommentar: Künstler sind nicht automatisch die besseren Menschen, ins Besondere die Linkspopulisten!! W.D.


Vor Beginn des neuen Jahres:

14.7 Millionen Juden

Mit dem Beginn des neuen jüdischen Jahres 5779 leben insgesamt 14.7 Millionen Juden auf der Welt (100.000 mehr als im vergangenen Jahr), 6.6 Millionen davon leben in Israel. Das berichtete gestern das Nachrichtenportal Ynet, was sich auf die geschätzten Zahlen des Demografen Prof. Sergio DellaPergola von der Hebräischen Universität in Jerusalem bezieht….
Kommentar: Das sind noch keine 0,2% der Erdbevölkerung!! W.D.


VIDEO DES TAGES:

Überraschender Gast am Festtags-Tisch

Es ist in Israel üblich, sich schon mehrere Tage vor dem Neujahr ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr zu wünschen. Besonders Politiker nutzen die Gelegenheit, sich an ihre potentiellen Wähler wenden und ihnen ein gutes neues Jahr zu wünschen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zeigt in einem humorvollen Video, das er auf seinem Facebook-Konto veröffentlicht hat, die Erfolge Israels unter seiner Führung. Dafür zeigt er sich als Gast am Festtags-isch einer israelischen Familie….

Hier das Video!   Übersetzung im Text des Artikels oder weiter unten in: „When can we eat?“ !!


Video des Tages 2:

US-Botschafter bereitet sich auf das Neujahrs-Fest vor

Der amerikanische Botschafter David Friedman sitzt in seinem neuen Büro der amerikanischen Botschaft in Jerusalem und sucht ein Glas Honig, das während des Umzugs der Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verloren gegangen zu sein scheint….

Hier das Video!


Das jüdische Neujahr:

Rosch HaSchanah 5779 nach Erschaffung der Welt

In Honig getauchte Apfelschnitze isst man zum jüdischen Neujahr, „Rosch HaSchanah“. Der „Kopf des Jahres“, wie der hebräische Ausdruck wörtlich zu übersetzen ist, soll süß sein. Deshalb gibt es auch Honigkuchen und Granatäpfel. So vielfältig wie die Kerne dieser herrlich roten Frucht soll der Segen im vor uns liegenden neuen Jahr sein. Ein Zeichen für Vielfalt, Fruchtbarkeit und Gewimmel ist auch der Fisch, der bei der Festmahlzeit nicht fehlen darf und möglichst mit dem Kopf gegessen werden soll. Denn: „Der Herr macht dich zum Kopf, nicht zum Schwanz. Du wirst nur aufwärts gerichtet sein, und nicht abwärts.“ (5. Mose 28,13). Im Judentum darf man schmecken und sehen, anfassen und begreifen, was durch die biblischen Feste vermittelt werden soll….


Who are the world’s most powerful Jews?:

THE 50 MOST INFLUENTIAL JEWS OF THE YEAR

As we begin the Jewish New Year 5779, it’s more difficult than ever before to predict what will happen in our rapidly changing world, and who will most impact Israel, the Jewish world and the world at large. Israel’s Prime Minister Benjamin Netanyahu has been the powerful leader of the Jewish state for more than 12 years, and wields significant influence with a range of global leaders from US President Donald Trump to Russian President Vladimir Putin….


IRAN’S ATTACK ON KURDS:

IS A MESSAGE TO WASHINGTON, RIYADH AND JERUSALEM

The Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) in Iran claimed credit for a missile attack on Kurdish opposition groups in Koya in northern Iraq. The attack on Saturday killed a dozen and wounded numerous others. It was the first time Iranian forces had used this kind of precision missile attack deep inside Iraq.  The brazen daylight missile attack is a message from Tehran to the region that it can do what it wants, not only in neighboring Iraq, but throughout the Middle East. In the last year, Iranian missiles and Iranian-supported groups using Tehran’s technical advisors have targeted Saudi Arabia from Yemen and Israel from Syria. As Washington seeks to pressure Iran, the missile threat is clear indication that Tehran is flexing its muscles in the face of sanctions….
Kommentar: Wie kann man es aus Mullahs Sicht wagen ein „Gotteskonsulat“ anzugreifen?? Das geht ja gar nicht!! Aber hätte man nicht „Gott“ die Bestrafung überlassen sollen?? Aber daran glauben, so scheint es, die Mullahs nicht!! W.D.


A U.N. TASHLIKH:

‚A CHANCE FOR THE U.N. TO SOUL SEARCH‘

Secretary-General of the UN António Guterres and 50 other diplomats walked to the East River to cast away their sins in honor of the Jewish New year on Saturday evening in an event created by Israel’s Permanent Representative to the UN Danny Danon. Guterres wished a „year of peace and prosperity“ to the Jewish people and the state of Israel and expressed hope that the „UN will be able to increase the trust it enjoys in the upcoming year“….


ANALYSE:

BRITAIN’S LEFT WING, ISRAEL AND ANTISEMITISM

Ever since Jeremy Corbyn became leader of Britain’s Labour Party back in 2015, it has been torn apart over the issue of antisemitism. Corbyn won his landslide victory in the leadership election thanks to the support of an organization called Momentum – a hard-left group set up in opposition to the social democratic principles that had projected Tony Blair and his “New Labour” to electoral success in the 1990s and early 2000s….
Kommentar: Es ist schon ein seltsames Demokratieverständnis, wenn Nichtmitglieder einer Partei gegen Bezahlung, wenn ich mich recht entsinne 1£, an der Wahl des Parteivorstandes  teilnehmen dürfen!! Entweder man ist dabei oder nicht!! W.D.


ARABERFREUND:

ROGER WATERS LEADS CALL TO BOYCOTT EUROVISION

The host city for next year’s Eurovision has yet to be announced, but a slew of artists – led by Roger Waters – are already calling for its boycott. In a letter published in The Guardian on Friday, more than 100 musicians, actors, writers and more called for countries to not attend the 2019 contest….
Kommentar: Und immer wieder The Guardian !! W.D.


ALTERNATIVE ISRAELI HI-TECH HUB:

SPURS MEDICAL INNOVATIONS

Standing up is something most people take for granted, but for those paralyzed from the neck down assuming an upright position is anything but normal. Now, a revolutionary Israeli device is enabling quadriplegics to navigate all kinds of indoor and outdoor terrain either seated or upright while maintaining perfect equilibrium. Developed by UPnRIDE Robotics Ltd., the specialized wheelchair is designed for people who have lost mobility in all four limbs. Dr. Amit Goffer—himself a quadriplegic—is the creator the device, having come up with the idea after inventing ReWalk, a bionic exoskeleton designed to enable paraplegics to stand, walk, and climb stairs. Dr. Goffer could not, however, use ReWalk because his hands are partially paralyzed and so, in 2014, he founded a company to develop a next-generation mobility enhancer: UPnRIDE….


ARABER UNTER SICH:

HAMAS: ABBAS FOILED TRUCE TALKS, SHOULD BE BROUGHT TO COURT FOR ‘HIGH TREASON’

Hamas officials have accused Palestinian Authority President Mahmoud Abbas of thwarting regional and international efforts to achieve a truce between the Gaza-based Palestinian terrorist groups and Israel. The officials said that the protests against Israel will continue until the blockade on the Gaza Strip is lifted. On Friday, a senior Hamas official called for bringing Abbas to trial before a Palestinian court for “high treason”….
Kommentar: Dabei geht es nicht um Frieden, sondern nur um die Verteilung der Hilfsgelder der Gutmenschen oder Linkspopulisten!! W.D.


BERICHT:

US to announce closure of PLO office in Washington

The United States is reportedly set to announce the closure of the Palestinian Liberation Organization’s mission in Washington on Monday as the Trump administration ramps up its pressure campaign on the Palestinians over their rejection of US peace efforts. The decision to shutter the office, which acts as the Palestinian Authority’s de facto embassy in the US, is also due to Palestinian calls for Israel to be investigated at the International Criminal Court, The Wall Street Journal reported Sunday….


Iran nuclear chief:

New Natanz nuclear facility producing advanced centrifuges

Iranian nuclear chief Ali Akbar Salehi told state media on Sunday that a facility to produce advanced centrifuges at the Natanz nuclear plant has been completed. Salehi, the head of Iran’s Atomic Energy Organization, told the official IRNA news agency that Supreme Leader Ayatollah Ali “Khamenei ordered us to set up and complete a very advanced hall for the construction of modern centrifuges, and this hall has now been fully equipped and set up,” according to Reuters. Salehi said Khamenei also ordered the development of nuclear-powered ships, and that project would take 10-15 years to complete….


‚HAPPY ROSH HASHANAH,‘ TWEETS ZARIF IN ENGLISH AND PERSIAN:

Iran FM sends all Jews Rosh Hashanah wishes for a year of ‘peace and harmony’

Despite a year that saw Israeli and Iranian forces directly clash, Tehran’s foreign minister on Sunday sent “all Jews” a Rosh Hashanah greeting, wishing them a new year of “peace and harmony.” “As the sun gives way to the moon, I wish all my Jewish compatriots and Jews worldwide a very Happy New Year filled with peace and harmony. Happy Rosh Hashanah,” tweeted Mohammad Javed Zarif. His greeting was accompanied by pictures of Iranian Jews praying in a synagogue. The Jewish New Year starts at sundown on Sunday….
Kommentar: Hoffentlich hat er sich mit Chamenai abgestimmt, sonst ist er weg vom Fenster!! W.D.


Rosh Hashanah needs a little preparation: 

We have a digital solution

Too often, Rosh Hashanah resembles Kramer from “Seinfeld.” Barging onto the scene in a hurry, its entrance doesn’t really upset or disappoints us — but it comes with little warning, out of nowhere. But the Jewish New Year isn’t experienced most effectively as a rude, Kramer-like entrance. We think it works far better as the culmination of a monthlong crescendo — a rolling-out of one year, a rolling-in of the next, and an annual window in time marked by looking forward and back as we collect ourselves for a moment….


New children’s books:

A magical shoebox and animals from everywhere

From an African warthog to swinging orangutans, animals from all corners of the planet are featured in two stories among a new crop of children’s books at the Jewish New Year that also includes a lyrical poem of the biblical story of creation and a magical story about an ordinary shoebox. And a bonus: An illustrated picture book tells the story of Regina Jonas, the German Jewish girl who followed her dream to become the first woman ordained as a rabbi. Young ones can get a jump start on the new year by turning the pages on these entertaining and informative reads….


ÄGYPTENS BEFINDLICHKEITEN:

Egypt to free Lebanese tourist sentenced to 8 years for insulting country

An Egyptian court has approved an appeal by a Lebanese woman who was sentenced to eight years in prison over insulting Egyptians in a video she posted online and handed her a suspended one-year sentence. The Heliopolis Appeals court on Sunday fined Mona el-Mazbouh 10,700 Egyptian pounds (around $598) and ordered her deportation. Egyptian authorities arrested el-Mazbouh in May after she posted a 10-minute video in which she used profanities to describe her vacation in Cairo where she says she was sexually harassed. She calls Egyptians the “dirtiest people” and Egypt “the country of pimps … of beggars”….


WHEN CAN WE EAT? (Mit Video)

Netanyahu bores family with his feats in Rosh Hashanah skit

Prime Minister Benjamin Netanyahu greeted the Jewish new year with a bit of self-deprecating humor on Thursday, releasing a video in which he is seen boring an Israeli family to despair in listing his government’s achievements. In the skit, the Israeli leader surprises the family on the eve of Rosh Hashanah with a pot of Persian rice. “I ran out of precooked food,” Netanyahu explains, in a dig at charges that his wife misused state funds to purchase restaurant food….