Aktuelles vom 11. Januar 2019 – 05. Schwat 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??


KRITIK AN DITIB-KONFERENZ:

„In Deutschland praktizierter Islam muss deutsche Werte achten“

An einer geheimgehaltenen Islamkonferenz der Ditib hatten offenbar auch radikale Muslime teilgenommen. Nun wird auch aus der Bundespolitik Kritik laut: Der Regierungsbeauftragte für Religionsfreiheit rügt in WELT das Agieren des Moscheeverbandes. Der Moscheeverband Ditib wollte zum Jahresbeginn einen „Beitrag zur Deeskalation“ leisten und einen „Neuanfang“ erreichen. Mit diesen Worten war die Wahl des neuen Vorstandes verkündet worden. Doch nun geschieht das Gegenteil: Die Führungsriege um den Vorsitzenden Kazim Türkmen und seinen Stellvertreter Ahmet Dilek, beide Theologen, zieht wegen einer umstrittenen Islamkonferenz scharfe Kritik auf sich….
Kommentar: Laut Koran ist D ein Land der Ungläubigen!! Um es zu übernehmen, sind deshalb alle Mittel hin bis Mord und Gewalt erlaubt!! W.D.


Nahost:

Pompeo verkündet einen Neuanfang nach dem Neuanfang

Der Ort war nicht zufällig gewählt. US-Außenminister Mike Pompeo sprach am Donnerstag in der American University in Kairo über die Nahost-Politik der USA. Ein „Symbol der Freundschaft“ zwischen den USA und Ägypten, sagte er – vor allem aber hatte Präsident Barack Obama hier im Juni 2009 seine Kairoer Rede gehalten. Für einen „Neubeginn“ in den Beziehungen zwischen den USA und der muslimischen Welt warb Obama damals;….


Erinnerungskultur:

Mehr Kunst, mehr Gegenwart

Sie werde neue Schwerpunkte setzen, hat Mirjam Zadoff angekündigt, und sie hält, was sie versprochen hat. Seit Mai 2018 ist die 44-Jährige Leiterin des NS-Dokumentationszentrums München. Jetzt legt sie das erste unter ihrer Leitung zusammengestellte Programm vor. Und demzufolge stellt sich das Haus nicht nur internationaler und politischer auf, es weitet auch den Blick: Neben der Geschichte des Nationalsozialismus wendet sich das NS-Dokuzentrum künftig verstärkt der Gegenwart zu. Man wolle mit Mitmach-Formaten experimentieren, sagte Zadoff bei der Präsentation des Programms am Donnerstag. Zudem sind große Kunstprojekte geplant….


Religion – Kiel:

Meldestelle für antisemitische Vorfälle

Eine Meldestelle für antisemitische Vorfälle ist in Schleswig-Holstein gestartet. „Wir haben Kenntnis von Vorfällen, können aber natürlich noch keine Bewertung abgeben“, sagte Leiter Joshua Vogel am Donnerstag. Das bislang bekannte Spektrum reiche von Sachbeschädigungen bis zu Beleidigungen….


Geschichte – München:

NS-Dokuzentrum beleuchtet Antisemitismus in der Popkultur

Das NS-Dokumentationszentrum München plant eine Debatte über Antisemitismus in der Popkultur und im Gangsta-Rap. Die Veranstaltung im März ist Teil des neuen Programms für 2019 und 2020. Neben „klassischen NS-Themen“ sollen mehr aktuelle Bezüge hergestellt werden, sagte ein Sprecher des Zentrums am Donnerstag. Themen wie Rassismus, Genozid und Holocaust werden nicht nur aus historischer, sondern auch aus gegenwärtiger Perspektive beleuchtet….


Shahak Shapira:

„Ich werde jeden Tag beschimpft“

Shahak Shapira ist gebürtiger Israeli und jetziger Wahlberliner. Der 30-jährige Comedian und Autor ist aber vor allem ein Sexsymbol. So beschreibt er sich zumindest selbst auf seiner Facebook-Seite. Mit 14 Jahren verließ er seine Heimat, um das zu tun, „was kein Israeli bei Verstand jemals tun würde: nach Sachsen-Anhalt ziehen“. Für internationales Aufsehen sorgte er mit seinem Kunstprojekt „Yolocaust“, ein Wortspiel aus dem im Internet gängigen Spruch „you only live once“ – „man lebt nur einmal“ – und dem Holocaust. Dabei kombinierte er am Mahnmal in Berlin aufgenommene Selfies mit Fotos aus Konzentrationslagern. Aktuell ist er mit seinem Programm „German Humor“ auf Tour….


Polen:

Ein jüdisch-deutsches Haus

Es ist ein sehr emotionaler Tag für mich“, sagt Wlodzimierz Kac. Soeben ist die neue Dauerausstellung zur Geschichte „Juden in Oberschlesien“ im Haus der Juden aus Oberschlesien eröffnet worden, einer Zweigstelle des Museums von Gliwice, ehemals: Gleiwitz. Der 67-jährige Kac ist Vorsitzender der jüdischen Konfessionsgemeinde jener Region, um die es in der Schau geht – heute zählt sie kaum mehr als 200 Mitglieder….


Wiesbaden:

Gedenken an die Opfer

Der 27. Januar – der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 74 Jahren – wird seit 1996 als nationaler und internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Wiesbaden gedenkt aller Opfer des NS-Regimes in diesem Jahr mit mehreren Kulturveranstaltungen vom 22. bis 31. Januar….


Gießen:

Jugendbildungswerk legt neues Programm vor

Das Jugendbildungswerk ist zudem anerkannter Träger für Bildungsurlaube und bietet Auszubildenden und jungen Arbeitnehmern zwei Veranstaltungen zur politischen Bildung an. Im Zentrum der Veranstaltung »Israel und der Frieden im Nahen Osten« in Israel und Palästina, steht der Nahost-Konflikt mit seinen Schwierigkeiten und Hoffnungen. Um die Zukunft der Europäischen Union nach der Wahl des Europaparlaments und dem Brexit geht es im Bildungsurlaub »Europa quo vadis?« in Brüssel….


Der Fall Rahaf Mohammed:

Wendepunkt der saudischen Menschenrechtspolitik?

Rahaf Mohammed Alqunun kann aufatmen. Die Vereinten Nationen haben die junge saudi-arabische Frau als Flüchtling anerkannt. Nun erwägt Australien nach Angaben des zuständigen Innenministeriums vom Mittwoch, der 18 Jahre alten Frau aus humanitären Gründen ein Visum zu erteilen. Nach derzeitigem Stand braucht sie eine zwangsweise Rückkehr in ihr Geburtsland nicht mehr zu befürchten….


LINKSPARTEI:

Protestbrief des Bundesarbeitskreises »Gerechter Frieden in Nahost«

Der Bundesarbeitskreis »Gerechter Frieden in Nahost« der Linkspartei protestierte am 4. Januar mit einem offenen Brief gegen eine Erklärung der Delegation Die Linke im Europaparlament vom 3. Dezember 2018. Letztere hatte sich von einer Veranstaltung der »Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken« (GUE/NGL) im Europaparlament unter dem Titel »Boycott, Divestment, and Sanctions: Achievements and Challenges« distanziert. In dem Schreiben heißt es unter anderem:….
Kommentar: Die Linke hat immer noch nicht verdaut, dass sich Israel 1948 nach dem Unabhängigkeitskrieg, trotz starker Unterstützung durch Stalin via CSSR mit deutschem Kriegsmaterial, nicht zu einem kommunistischem Staat entwickelt hat, trotz reinem Kommunismus in den vielen Kibbuz!! W.D.


Moshe Zimmermann über Israel-Kritik: (Interview)

„Nicht jeder Boykott ist antisemitisch“

taz: Herr Zimmermann, gemeinsam mit mehr als hundert jüdischen Intellektuellen wehren Sie sich gegen den Versuch, den Berliner Verein „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ zum Schweigen zu bringen. Warum soll diese Stimme weiterhin zu hören sein?….
Kommentar: Die Haltung Zimmermanns ist doch bekannt!! W.D.


MIT 27 MILLIONEN:

Schweiz unterstützt israelfeindliche Schulbücher

Eine Terroristin, die 38 Israelis ermordete, wird als Heldin dargestellt und das Attentat an den Olympischen Spielen 1972 in München als Erfolg gefeiert. Das geht aus Lehrmaterial hervor, das in Schulen des UNO-Hilfwerks UNRWA in palästinensischen Gebieten eingesetzt wird – unterstützt auch mit 27 Millionen Schweizer Franken….
Kommentar: Nicht nur israelfeindlich, sondern auch christenfeindlich!! W.D.


SYRIEN-KONFLIKT:

Türkei: Wir warten nicht mit Kurden-Offensive

Der Ton wird schärfer: Die Türkei droht seit einem Monat mit einem Schlag gegen syrische Kurden. Während die USA auf die Bremse treten, legt Ankara nach. Der Streit zwischen beiden NATO-Partnern tobt auf offener Bühne….
Kommentar: So treibt man sein Land in den Ruin!! Das Aufwachen aus diesem Traum von der Gross-Türkei wird sehr hart werden!! W.D.


NETANJAHU:

Lob für Anti-Terror Einheit

Ministerpräsident und Verteidigungsminister Benjamin Netanjahu und der Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan, besuchten gestern (Donnerstag) die Basis der Anti-Terror-Einheit der Israelischen Polizei, um die Kämpfer für ihre letzten Operationen zu loben. Mit dabei waren auch Nadav Argaman, Direktor des israelischen Sicherheitsdienstes (Shin Bet), der vorübergehende Chef der israelischen Polizei, Motti Cohen, der Grenzpolizei-Kommandeur Yaakov Shabtai, der Befehlshaber der Sondereinheit zur Terrorismusbekämpfung und andere hochrangige Beamte….


ISRAEL:

Der Terror wird sein Ziel niemals erreichen

Steine, Molotov-Cocktails und Scharfe Waffen, das sind die Mittel, mit denen in nur einer Woche 57 terroristische Angriffe gegen Juden in Judäa und Samaria ausgeführt wurden, wie im obigen Video berichtet wird. Eine enorme Zahl, die wohl in keiner Nachrichtensendung außerhalb Israels veröffentlicht wurde. 39 mal wurden Steine, 16 mal Molotov-Cocktails auf Autos geworfen, zweimal wurde auf Juden geschossen, unter anderem auf einen öffentlichen Linienbus. Bei all diesen Vorfällen, bei 57 Terrorattacken ist zum Glück niemand ums Leben gekommen….
Kommentar: Und unsere Medien: Grabesstille!! W.D.


Levante-Küche:

Leicht, aromatisch und gesund

Taboulé, Hummus, Falafel: All das sind Gerichte der Levante-Küche. Levante bezeichnet die Region des östlichen Mittelmeers, also Syrien, Libanon, Jordanien, Israel und Palästina. Was die Küche in diesen Ländern auszeichnet, ist ihre aromatische, leichte Art zu kochen. Außerdem kommt viel Gemüse und wenig Fleisch auf den Tisch….


Tausende Christen zur Wallfahrt an Jordantaufstelle erwartet:

Solidarität zu allen Menschen

Die katholische Kirche in Jordanien erwartet zur Feier des Fests „Taufe des Herrn“ erneut tausende Pilger der verschiedenen katholischen Kirchen an der Taufstelle Jesu, Al-Maghtas. Bereits im vergangenen Jahr besuchten 143.000 Pilger den Ort. Zelebrieren wird die Feier an der als Taufstelle Jesu verehrten Stätte „Al-Maghtas“ am jordanischen Ufer des Jordanflusses der Leiter des Lateinischen Patriarchats in Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, wie der Chef des katholischen Medienzentrums in Amman, Rifat Bader, mitteilte….


Video des Tages:

Totes Meer

Das heutige Video führt uns wieder einmal an das Tote Meer. Es gibt eine sehr große Zahl von Videos aus dieser ganz besonderen Region, dem tiefsten Punkt auf der Erde. Doch dieses neue Video ist ein ganz besonders schönes. Die Landschaften sehen durch die Linse der Kamera wie Kunstwerke aus. Verantwortlich für die ständige Veränderung der Landschaft sind die Sinklöcher, von denen es immer mehr gibt….

Hier das Video!


LINKER LINKER:

Jeremy Corbyn applaudierte 2011 einem Aufruf zur Auflösung Israles

Jeremy Corbyn, Vorsitzender der größten britischen Oppositionspartei, der Labour Party, wurde im Jahr 2011 gefilmt, als er auf einer Konferenz einem Sprecher applaudierte, der die Auflösung Israels forderte und sagte, Israel habe das Judentum ‚gekidnappt’. Das vergangenen Donnerstag veröffentlichte Filmmaterial wurde auf einer propalästinensischen Konferenz aufgenommen, die der linke Politiker Corbyn zusammen mit anderen Anti-Israel-Aktivisten besuchte, denen Antisemitismus vorgeworfen werden….
Kommentar: Wer ist darüber noch verwundert?? W.D.


BÜCHER:

Ludwig Rosenberg: Ein Gewerkschaftler für Israel

Der 1903 in Berlin-Charlottenburg Geborene war ein Sohn eines jüdischen Tuchhändlers, der sich bereits früh der Gewerkschaftsbewegung sowie der SPD anschloss. 20 Jahre lang, beginnend in den 1950er Jahren, gehört Rosenberg dem geschäftsführenden Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes an. Von 1962 bis 1969 ist er Bundesvorsitzender des DGB….


AUSSTELLUNG:

Landsberg am Lech und der NS-Makel

Eine Ausstellung im Rathaus im November 2018. In Landsberg am Lech geht es nach wie vor darum, den NS-Makel möglichst klein zu halten. Das wird in der Rathaus Ausstellung erneut deutlich… Im Titel-Text im Begleitheft steht: „…sie durften nicht mehr Landsberger Bürger sein“. In der Dokumentation „Adolf Hitlers ‚treueste Stadt‘ – Landsberg am Lech 1933-1945‘“ steht auf Seite 256:

„Volksfeind Nr. 1 Jüdisch, wehrlos und umzingelt – sowie: Die Juden durften nicht mehr Deutsche sein.“….


TECHNIK:

Ein Hightech-Kamm gegen Läuse

Wer Kopflausbefall feststellt, kauft normalerweise ein Anti-Läuse-Shampoo. In den vergangenen Jahren haben Läuse allerdings Resistenzen dagegen entwickelt. Jetzt naht Hilfe: Israelische Erfinder haben ein Gerät entwickelt, das die Blutsauger ohne Chemie ausmerzt….


ABHÖRPROGRAMM „PEGASUS“:

Mexiko schnappte El Chapo mit israelischer Technik

Mexikanische Behörden haben den Drogenbaron El Chapo im Februar 2014 und dann nochmals im Januar 2016 mit israelischer Hilfe gefasst. Das berichtet die Tageszeitung „Yediot Aharonot“. Die Fahnder nutzten dabei das Abhörsystem „Pegasus“ des Cybersicherheits-Unternehmens NSO mit Sitz in Herzlia. „Yediot Aharonot“ beruft sich auf „Quellen, die mit der Geschichte des Unternehmens vertraut sind“….


KEINE FAMILIE MEHR: (mit Videos)

Familie von muslimischer Likud-Kandidatin wendet sich von ihr ab

Wenn ein Mitglied der Familie sich für einen Sitz im Parlament bewirbt, würde man erwarten, dass die Familie stolz ist und ihre Unterstützung zeigt. Doch im Fall von Dima Taya, einer muslimischen Araberin aus der arabisch-israelischen Stadt Qalansawe, ist genau das Gegenteil passiert. Nur wenige Tage nachdem die 25-jährige Dima Taya erklärte, bei den Wahlen für einen Platz in der Liste der Likud-Partei zu kandidieren, veröffentlichte ihre Familie einen von vielen Angehörigen unterzeichneten Brief, in dem sie erklärt, dass sie sich von ihr abwenden und keinen Kontakt mehr zu ihr aufnehmen würden….
Kommentar: Würde die Familie das nicht tun, so würde sie von den anderen Arabern geschnitten und geächtet!! Das ist islamische Toleranz!! Könnte auch mit Mord und Totschlag enden!! Wer mit Ungläubigen zusammenarbeitet…. W.D.


AUSSENPOLITIK:

ARE ISRAELI-ARMENIAN RELATIONS WARMING UP?

Armenians are proud of their small country, which has a rich culture and history, and love to point out the many similarities between Israel and Armenia. Another topic they never seem to tire of discussing is the Armenian Genocide, and how many countries have yet to recognize it as a fact of history. Nana Makaratchian, director of an Armenian tourism company that organizes flights to Israel, says they were disappointed when the vote in the Knesset to recognize the Armenian Genocide was canceled. “I would expect that the people of the Jewish State would understand how important this is to us,” she said….


WESTJORDANLAND:

PALESTINIANS IN WEST BANK ON VERGE OF REVOLT AGAINST SOCIAL SECURITY LAW

For nearly 100 hundred days Palestinians have been staging protests against a widely-detested social security law, raising the pressure on Palestinian Authority President Mahmoud Abbas‘ government. The law, passed by decree, established the Social Security Corporation, an entity that administers retirement benefits on behalf of Palestinian West Bank residents. On Wednesday, despite difficult weather conditions, thousands of demonstrators gathered in the city center of Ramallah to voice their dismay over the measure. To date, smaller rallies have taken place in other towns such as Nablus, Hebron, Bethlehem and Jenin….
Kommentar: Berichte in deutschen Medien?? Mangelware, passt nicht ins Bild!! W.D.


RASSISTEN KLAGEN AN:

PLO CALLS FOR UN TO RESTORE ‘ZIONISM IS RACISM’ RESOLUTION

The United Nations must restore the defunct resolution declaring that “Zionism is racism,” the Palestinian Authority said on Thursday, in response to Israel’s opening of an “apartheid road” in the West Bank outside of Jerusalem. “To all those who are defending the state of occupation, it’s time to drop the claim that its the only democracy in the Middle East now that it has opened the apartheid road, which separates Israeli and Palestinian drivers,” PLO Executive Committee member Ahmed Majdalani said. He spoke just one day after Israel formally opened the first section of the Eastern Ring Road in the Ma’aleh Adumim bloc….


SHABBAT IN HEBRON:

THE GOOD, THE BAD, THE INAPPROPRIATE AND THE UGLY

Not everyone would consider spending Shabbat in Hebron, let alone a group of Anglo post high-school students trying to enjoy their gap year (a year between high school and college) in Israel. Students from the ATID student leadership program, however, boarded a bus at 6:40 a.m. on Friday morning on December 28 to learn about the Jewish and Palestinian communities in Hebron over the course of Shabbat. While there, some cried during prayer services at the Cave of the Patriarchs, some fumed with anger during political discussions and many asked questions during discussions and talks with activists from both the far Left and far Right sides of the Israeli-Palestinian-Israeli conflict. Program organizers extended the invitation to non-ATID participants, bringing in a handful of young professionals to the mix….


NETTER VERSUCH:

EGYPTIAN OFFICIALS MEET HAMAS‘ HANIYEH IN EFFORT TO DEFUSE GAZA CRISIS

Egypt has resumed its diplomatic efforts to ease tensions in the Gaza Strip ahead of the weekly Hamas-sponsored demonstrations near the border with Israel, which were expected to continue on Friday. The Egyptians are also hoping to persuade Hamas and the Palestinian Authority to end their ongoing dispute, which reached its peak earlier this week when the PA ordered its employees to abandon the Rafah border crossing between the Gaza Strip and Egypt – a move that has resulted in the closure of the terminal….


HIGH-TECH:

ISRAELI HI-TECH FIRMS RAISE RECORD $6.4B. IN 2018

Israeli hi-tech companies raised a record $6.4 billion in 623 financial deals in 2018, marking a sixth consecutive year of record growth in capital raising, according to data published on Wednesday by IVC Research Center and ZAG S&W Zysman, Aharoni, Gayer & Co. While the number of deals decreased slightly from 661 in 2017, the total capital raised was 17% higher. Since 2013, annual hi-tech funding has soared by some 120%….


IDF chief:

Hezbollah had grandiose attack plan to ‘shake Israel’

Israel’s top general said Lebanese terror group Hezbollah planned to use its array of underground attack tunnels to carry out a surprise invasion of Israel that would “throw Israel off balance and cause an earthquake in Israeli society”. Gadi Eisenkot’s comments came a month after the IDF launched an ongoing operation to locate and destroy the cross-border attack tunnels dug from Lebanon….


LEERE VERSPRECHUNG:

Hamas says Egypt will reopen Gaza border crossing, as pressure builds

Gaza’s Hamas rulers said Thursday that Egypt plans to fully reopen its border crossing with the enclave, days after partially closing it amid infighting between Palestinian factions. Forces loyal to Palestinian Authority president Mahmoud Abbas withdrew on Sunday from the Rafah border crossing, accusing rivals Hamas of interference, the latest sign of the breakdown of a reconciliation deal signed in 2017 that was supposed to return the PA to Gaza….
Kommentar: Kein Wort aus Kairo!! W.D.


Jerusalem:

Kosher high-tech office lures ultra-Orthodox

The office in central Jerusalem at first glance resembles many other startups — until you notice the religious books and entrepreneurs in traditional black suits. At Bizmax, a shared workspace, all the entrepreneurs are ultra-Orthodox Jews, a rarity in a community where many men shun work for religious study. “The high-tech industry is very fit for the Haredim,” said Yitzik Crombie, using the Hebrew word for the ultra-Orthodox….