Aktuelles vom 12. Mai 2018 – 27. Ijar 5778 – Tag 42 des Omer – Beschukotai

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Im sächsischen Meißen hat ein Brillenfachgeschäft seinen Protest gegen Discounterketten in das Schaufenster gehängt:

»Als traditioneller Optiker fühlt man sich wie ein Jude im Dritten Reich.«


DROHENDE ESKALATION IN NAHOST:

Amerika fordert von anderen Ländern mehr Druck auf Iran

Die amerikanische Regierung hat an Verbündete appelliert, mehr Druck auf den Iran auszuüben. Die „rücksichtslosen Taten“ Irans stellten eine Bedrohung für die regionale Sicherheit im Nahen Osten dar, erklärte das amerikanische Präsidialamt am Freitag. „Es ist an der Zeit für verantwortungsvolle Nationen, den Iran mit Druck zu einer Änderung seines gefährlichen Verhaltens zu bringen“, hieß es in der Erklärung. Das Weiße Haus verwies auf den Beschuss der Golan-Höhen durch iranische Revolutionsgarden am Dienstag und den Raketenbeschuss der saudi-arabischen Hauptstadt Riad durch vom Iran unterstützte jemenitische Huthi-Milizen in dieser Woche….
Kommentar: Das sehen unsere Gutmenschen aber völlig anders!! W.D.


IRAN-SANKTIONEN:

Bundesregierung, ratlos

Vier Tage nach dem Austritt Amerikas aus dem Atom-Abkommen mit Iran wird die Hilflosigkeit der deutschen Bundesregierung auf politischer wie wirtschaftlicher Ebene immer deutlicher. Zwar hatten Deutschland, Frankreich und Großbritannien betont, an dem Deal mit der islamischen Republik unbedingt festhalten zu wollen und zu versuchen, in Verhandlungen mit Teheran die Übereinkunft zu retten. Doch ob das nach dem schwerwiegenden Schritt Amerikas nun noch möglich ist, bezweifelt sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „In wieweit wir überhaupt dieses Abkommen am Leben erhalten können, wenn eine riesige Wirtschaftsmacht auch nicht mitmacht dabei, das muss jetzt auch mit Iran besprochen werden“, sagte Merkel am Freitag auf dem Katholikentag in Münster….


KONFLIKT IM NAHEN OSTEN:

ran verurteilt israelische Angriffe auf Syrien

Iran hat israelische Angriffe auf syrisches Territorium verurteilt. Syrien habe jedes Recht, sich gegen eine israelische Aggression zu verteidigen, zitierte das staatliche iranische Fernsehen am Freitag den Sprecher des Außenministeriums Bahram Kasemi. „Das Schweigen der internationalen Gemeinschaft ermutigt Israel zur Aggression.“ Die Begründung für die israelischen Luftangriffe sei „erfunden“, erklärte das Außenministerium in Teheran am Freitag. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif werde am Samstag zu einer Reise nach Peking, Moskau und Brüssel aufbrechen, um über die Zukunft des Atomabkommens zu sprechen….
Kommentar: Die Söldner der Mullahs sind doch nur zur Unterstützung Assads in Syrien!! W.D.


ZUSAMMENSTÖSSE AN GRENZE:

Ein Toter und Hunderte Verletzte bei Unruhen am Gaza-Streifen

Abermals ist bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten an der Gaza-Grenze ein Palästinenser erschossen worden. 731 Palästinenser seien verletzt worden, davon 147 durch Schüsse, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Gaza am Freitag. Ein freier Fotograf, der auch für die Deutsche Presse-Agentur arbeitet, wurde am Bein verletzt. Nach Angaben der israelischen Armee beteiligten sich etwa 15.000 Palästinenser an den Protesten. Bei den Krawallen seien Rohrbomben und Granaten auf israelische Soldaten geworfen, Reifen verbrannt und Sicherheitsinfrastruktur beschädigt worden….
Kommentar: Bis jetzt habe ich noch keinen Umweltschützer (Gutmensch) gehört, der die riesige Umweltverschmutzung durch brennende Autoreifen verurteilt hat!! Ist ja weit weg!! Nur in D muss Alles klinisch rein sein!! W.D.


Israel:

Noch sprechen sie nicht von Krieg

Tel Aviv scheint ruhig und entspannt in diesen Tagen, die Menschen sind solche Situationen ja gewöhnt. Doch spricht man mit den Leuten auf den Straßen und in den Cafés, wird klar, dass sie doch nervös sind. Eine Frau, die mit ihrem Mann einige Tage in den Urlaub nach Europa fliegen wollte, erzählt, sie habe die Reise abgesagt. Sie wolle ihre zwei Kinder – beide Teenager – jetzt nicht alleine lassen. Eine andere atmet durch, ihr Sohn, derzeit Soldat, bekam seinen Wochenendurlaub genehmigt. Die Mutter wäscht seine Uniformen und betet, dass er in der kommenden Woche nicht an die syrische Grenze verlegt wird….
Kommentar: Bitte die Kommentare der Gutmenschen unter dem Artikel lesen!! W.D.


Jüdische Geschichten:

Es begann in Damaskus

In Frankreich haben jüngst 300 prominente Persönlichkeiten, darunter Charles Aznavour und Nicolas Sarkozy, die Muslime aufgefordert, sich von Stellen im Koran zu distanzieren, die als Gewaltaufruf gegen Juden, Christen oder Ungläubige gelesen werden können. Frankreichs Muslime wiederum warfen den Unterzeichnern vor, sie würden Muslime und radikale Islamisten über einen Kamm scheren. Die härteste Kritik aber kam vom türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Er sprach von einem Angriff auf die heilige Schrift der Muslime. Die staatliche türkische Universitätsaufsicht kündigte an, dass Französisch-Departements an mehreren Hochschulen erst mal keine neuen Studenten mehr aufnehmen, schließlich gebe es an französischen Unis auch keine Turkologie. Auf Twitter gibt es dafür viel Spott. „Geht nicht mehr in Korankurse, lernt Französisch!“, schrieb ein türkischer Nutzer. Auch in Deutschland bewegt die Frage viele: Ist der Koran nun antisemitisch oder nicht? In diesem Beitrag gibt der Nahost-Historiker Peter Wien eine klare Antwort….
Kommentar: Wie üblich: Die Europäer und der Kolonialismus ist am Antisemitismus der Mohamedaner schuld!! W.D.


Meine Presseschau: (Alexandra Föderl-Schmid) 

Stürmische Tage in Israel

Die israelischen Medien begrüßen die Angriffe der Armee auf iranische Ziele in Syrien. Sie übernehmen auch die Darstellung der Streitkräfte, dass es Israel gewesen sei, das angegriffen habe – das Land habe sich nicht verteidigen müssen. Damit soll suggeriert werden, Israel dominiere das Geschehen in dem Konflikt. Vor Israels Schlag waren in der Nacht zum Donnerstag von Syrien aus 20 mutmaßlich iranische Raketen auf die von Israel annektierten Golanhöhen abgefeuert worden. Vom Militär wurden geschickt portionsweise neue Bilder und Videos von Angriffszielen an Medienvertreter geschickt, sodass stets neuer Stoff für Berichte vorhanden war. Armee und Geheimdienst feierten es auch als Erfolg, dass sie die Luftschläge aus Syrien richtig vorhergesagt hatten, und sie reagierten wie zuvor angekündigt: mit massiven Angriffen auf Irans Stellungen in Syrien. „Wenn es bei uns tröpfelt, wird es bei ihnen stürmen“, sagte der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman….
Kommentar: Dass Israel zuerst angegriffen hat habe ich in den israelischen Medien nicht gefunden!! Wenn zuerst 20 mutmasslich iranische Raketen auf Israel geschossen worden sind und Israel reagiert, hat nach der Logik nicht Israel sondern die Anderen angegriffen!! W.D.


Gott und Staat:

Vor dem Grundgesetz sind alle Religionen und Weltanschauungen gleich

Horst Dreier ist Rechtsphilosoph und Professor für Staats- und Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland.

SZ: In Deutschland sind Staat und Kirche offiziell getrennt, aber besonders strikt ist die Trennung nicht: Kirchen sind Körperschaften des öffentlichen Rechts, es gibt Religionsunterricht an staatlichen Schulen und theologische Lehrstühle an staatlichen Universitäten. Und der Katholikentag in Münster wird mit drei Millionen Euro staatlicher Gelder mitfinanziert. Wenn Deutschland ein religionsneutraler Staat sein soll, was bedeutet diese Neutralität?….


Gegen Antisemitismus:

CSU gründet jüdisches Forum

Mit der Gründung eines jüdischen Forums will die CSU ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen und das jüdische Leben in Bayern stärken. Es freue ihn, dass das Forum nicht der Aktualität entsprungen sei, sondern tiefen Grundüberzeugungen entspreche, sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume. Es sei auch nicht vom Parteivorstand entwickelt worden, sondern stamme aus der Mitte der Basis. Blume sprach von einem „starken Zeichen, dass jüdisches Leben hier wächst, blüht und gedeiht“….


ISRAEL:

Warnung vor Besuch der Jerusalemer Altstadt

In einem Sicherheitshinweis heißt es, es werde empfohlen, ab sofort bis einschließlich Dienstag „nach Möglichkeit (davon) abzusehen“, in die Jerusalemer Altstadt zu gehen. US-Einrichtungen sollten am Montag gemieden werden. „Gewalttätige Ausschreitungen in Jerusalem, dem Westjordanland und im Gaza-Streifen sind nicht auszuschließen.“ Ein halbes Jahr nachdem US-Präsident Donald Trump Jerusalem offiziell als Israels Hauptstadt anerkannt hat, will Washington am Montag seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Am selben Tag finden auch die Feiern zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels statt….


Unermüdlich auf der Suche nach dem israelischen Aggressor:

Wie Deutschlands Medien aus Nahost „berichten“

Israel greift Dutzende iranische Stellungen in Syrien an, titelt die Süddeutsche. Eskalation im Nahen Osten: Israel greift iranische Stellungen in Syrien an, so t-online. Israel greift Dutzende iranische Ziele in Syrien an, behauptet der MDR. Israels Armee greift zahlreiche iranische Ziele in Syrien an, lautet die Ansicht der Deutschen Welle. Unter dem Titel „Israel greift iranische Ziele in Syrien an“ heisst es auch bei der Tagesschau: „Jetzt haben iranische Truppen in Syrien offenbar Stellungen auf dem Golan mit Raketen beschossen. Israel reagierte mit Angriffen auf Ziele in Syrien.“ Anders ausgedrückt: iranische Raketen wurden nur „offenbar“ auf Israel abgeschossen, aber die israelische Reaktion darauf ist ein Fakt. Der unbedarfte Leser muss zum Schluss kommen, dass Iran vielleicht gar keine Raketen abgeschossen hat und dass das nur eine bedingt glaubwürdige israelische Behauptung ist….
Kommentar: Siehe Artikel: „Meine Presseschau“!! So werden die Leser veräppelt!!  Laut Tagesschau wird der Begriff mutmasslich immer dann verwendet, wenn die Verursacher die Handlung noch nicht zugegeben haben!! W.D.


Nimmerland:

Was hat die palästinensische Behörde mit 25 Jahren Autonomie angestellt

Fangen wir mit den historischen Tatsachen an: Ein „palästinensisches“ Nationalgefühl hat nie existiert. Es bildete sich erst um eine Sache herum, und auch das auf dubiose Weise: Widerstand gegen die Errichtung einer nationalen Heimstätte der Juden im Land Israel. Zu Beginn des britischen Mandats wurden die Araber in Eretz Israel noch gesondert betrachtet, doch selbst die jordanischen und ägyptischen Behörden, die Teile von „Palästina“ zwischen 1948 und 1967 verwalteten, haben nie was von irgendeinem nationalen palästinensischen Befreiungskampf bemerkt. Die ganze Angelegenheit wurde als „das Flüchtlingsproblem“ beschrieben und zum Kampf gegen die Existenz des Staates Israel benutzt. Das änderte sich mit dem Sieg Israels im Sechs-Tage-Krieg und der Befreiung von Judäa, Samaria und Gaza….


Der Präsident der Deutsch-Israelische Gesellschaft über Abbas:

„Ein sogenannter Präsident, der Unfug faselt“

Hellmut Königshaus, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, erklärt im Interview, ob er eine Zwei-Staaten-Lösung für realistisch hält und warum der Antisemitismus in Deutschland wächst.

Herr Königshaus, jeden Freitag kommt es an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Ist das ein neuer Tiefpunkt im Verhältnis zwischen Israelis und Palästinensern?….


Familie wird nicht bedient:

 Mutmaßlicher antisemitischer Vorfall in einem Restaurant

Die vom Senat unterstützte Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS), die antisemitische Vorfälle und Angriffe zusammenträgt, hat einen Fall vom 4. Mai öffentlich gemacht. Dabei geht es um eine jüdische Familie, die als solche erkennbar war, weil der Vater Kippa trug, die Mutter religiösen Schmuck und der Sohn einen Luftballon mit der Aufschrift „I like Israel“. Sie seien in einem Restaurant in Mitte nicht bedient worden – anders als andere Gäste, die später kamen….
Kommentar: Da der Ober das noch nicht zugegeben hat, muss die Zeitung das als „mutmasslich“ bezeichnen!! W.D.


GAZAGRENZE:

Zurück im Zorn mit dem Drachen in der Hand

Drachenfliegen ist ein klassischer Outdoor-Spass. Die ganze Familie kann daran teilhaben, wenn die zumeist selbst gebastelten bunten Kreationen aus Nylon, Papier und Leichtholz sich in die Lüfte erheben. So auch im Gazastreifen. Dort hält man übrigens seit April 2011 den Weltrekord im Drachensteigen. Damals ließen 13.000 Schulkinder mehrere Tausend dieser Fluggeräte mit Friedensbotschaften in den Himmel steigen und verwiesen damit den bisherigen Rekordhalter, die chinesische Stadt Weifang, auf Platz Zwei. Gedacht war das Spektakel als Abschluss eines Sommercamps des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, kurz UNRWA. Nun dürften die Jugendlichen von einst längst das Erwachsenenalter erreicht haben. Aber die Kunst des Drachenbauens haben sie wohl nicht verlernt – ganz im Gegenteil!….


MUTMASSLICH:

Nächtliche Auseinandersetzung an Israels Nordgrenze

Die israelische Luftwaffe hat heute Nacht über 50 iranische Ziele in Syrien angegriffen. Die Einsätze wurden als Reaktion auf iranische Raketen aus Syrien geflogen. Insgesamt 20 Raketen wurden aus Syrien auf israelische Militärposten abgeschossen. Im Golan wurde Luftalarm ausgelöst. Vier der Raketen wurden von Israels Iron Dome Abwehrsystem abgefangen, die übrigen Raketen explodierten auf syrischem Territorium. Es gab keine Verletzte. Die israelische Armee macht die iranischen Al-Quds-Brigaden für den Angriff verantwortlich….
Kommentar: Da der Iran in Unschuld macht, muss man um den Gutmenschen keinen Anlass zum Heulen zu geben, diese Aktion als „mutmasslich“ kennzeichnen!! W.D.


BUCH ZUM JUBILÄUM 70 JAHRE STAAT ISRAEL:

Israel in 140 Episoden

Im Vorwort schreibt die Autorin, Israels 70 „Lebensjahre“ seien „geprägt durch eine extreme Vielschichtigkeit“. In den Streiflichtern versucht sie, diese Vielfalt zum Ausdruck zu bringen. So begegnen dem Leser prägende Persönlichkeiten wie Staatsgründer David Ben-Gurion, der erste Staatspräsident Chaim Weizmann oder der legendäre Jerusalemer Bürgermeister Teddy Kollek. Aber auch Organisationen, die für die israelische Geschichte relevant sind, stellt von Treuenfeld vor. Viele Beiträge umfassen gerade einmal eine Seite. Trotzdem gelingt es ihr, wichtige Informationen zu vermitteln und Hintergründe zu verdeutlichen….


STATISTIK:

Jerusalem hat 900.000 Einwohner

Etwa 88 Prozent der jüdischen Einwohner Jerusalems sind zufrieden mit ihrem Leben, im Vergleich zu 49 Prozent der arabischen Einwohner. Diese Zahlen hat das Zentrale Statistikamt aus Anlass des Jerusalem-Tages, der am Sonntag begangen wird, veröffentlicht. Den Zahlen zufolge leben in Jerusalem 900.000 Einwohner. Etwa 62 Prozent davon setzen sich aus Juden und anderen Ethnien oder Religionen zusammen, während Araber 38 Prozent ausmachen. Unter den Juden Jerusalems verstehen sich ein Drittel als ultra-orthodox. Indes sehen die meisten Israelis, 72 Prozent, den Jerusalem-Tag als „normalen Tag“. Dabei neigen religiöse oder politisch rechts eingestellte Juden eher dazu, den Tag zu begehen. Nur 13 Prozent der Ultra-Orthodoxen sehen den „Jom Jeruschalajim“ als „normalen Tag“. Das ergab eine Umfrage des Instituts für Politik des jüdischen Volkes, einer 2002 gegründeten Denkfabrik….


ISRAEL-IRAN:

Versuch einer Analyse

Israel und der Iran haben seit der Revolution der Mullahs 1979 im Iran einander ausschließende „Narrative“ – politische Staatsideologien mit strategischen Zielen. Jenseits praktischer wirtschaftlicher Interessen oder anderen Bestrebungen, friedlich mit seinen Nachbarn auszukommen und sich zu seinem eigenen Vorteil zu entwickeln, beinhaltet ein solches Narrativ Elemente, die andere kaum nachvollziehen können. Diese Narrative können positiv oder negativ gefasst sein. In dem einen Fall will man primär das Eigene aufbauen und sichern, in dem anderen Fall das Fremde oder Andere zerstören oder vernichten….


Syrischer Journalist:

„Wir freuen uns über den Angriff gegen den Iran“

In einem Interview in einem Nachrichtenprogramm im israelischen Fernsehen erzählte ein syrischer Journalist über die Situation in Syrien, die iranische Präsenz und den israelischen Angriffen auf iranische Ziele in seinem Land. Der Journalist, der aus verständlichen Gründen anonym bleiben wollte, erzählte der israelischen Journalistin Sivan Rahav, dass man in Syrien froh über die Angriffe gegen den Iran sei:

„In der Nacht kamen israelische Kampfflugzeuge und griffen von Assad kontrollierten Gebiete und die von den Iranern kontrollierten Gebiete an. Und das hatte die Menschen hier eigentlich sehr fröhlich gestimmt, den sie (Assads Truppen) griffen uns an, zerstörten unsere Schulen und niemand setzte die Angriffe gegen Assad fort. Wir sahen den Angriff der USA, aber er war viel zu schwach. Wir hoffen sehr, dass Israel mit den Angriffen auf Assad und den Iran weitermacht.“….


Israels Toystory:

Eurovision 2018

Morgen Abend ist es endlich soweit. Um 21 Uhr mitteleuropäische Zeit beginnt in Lissabon der Eurovision Song Contest 2018. Auch Israel hat es mit der Sängerin Netta wieder geschafft, ins Finale zu kommen. Das Lied TOY, das Netta singen wird, ist seit seiner Veröffentlichung zu einem nahezu hysterischen Hit geworden. Auf der YouTube Seite des Wettbewerbs haben nicht weniger als 20 Millionen Menschen das Lied von Netta angeklickt und gehört, ein absoluter Rekord. In den Wettbüros wurde das Lied sofort auf Nummer eins gesetzt, was Israel mit Netta zu einem Anwärter auf den diesjährigen Titel machte….


Video des Tages:

Jerusalem

Am Sonntag feiern wir den Jerusalem-Tag, die Vereinigung der Hauptstadt Israels. Eine Stadt, die Treffpunkt für Menschen aller Glaubensrichtungen und Kulturen ist….

Hier das Video!


Russia and the Iran-Israel conflict:

SQUARING THE CIRCLE

DURING ONE week in April – the second one – it seemed that Israel and Iran were set to be engaged in a direct confrontation. In the early hours of Monday, April 10, it was reported that the Israel Air Force struck a military base known as T-4 near the city of Homs in Syria. Fourteen people were killed, seven of them Iranian “advisers” – including a colonel in charge of drone operations in Iran’s Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC). The attack came just hours after the world was shocked to hear and see how the brutal regime of Syrian President Bashar Assad once again used chemical weapons on its citizens. First, it was speculated that it was a punitive action by the IAF on behalf of the US against the regime for its use of the forbidden weapons….


AMERIKANISCHE POLITIK:

JERUSALEM EMBASSY MOVE DOES NOT SETTLE ‚CONTESTED BORDERS,‘ U.S. SAYS

US President Donald Trump’s decision to move the US embassy in Israel from Tel Aviv to Jerusalem is not a judgment on the final status of the city and its „contested borders,“ the State Department said in a statement on Friday. The US statement comes ahead of a dedication ceremony at the new embassy on Monday, timed to coincide with the 70th anniversary of Israel’s independence. Palestinians will mark „Nakba Day“ shortly thereafter and plan on protesting the US move….


U.S. TO PALESTINIANS:

‚GET ON BOARD BEFORE EVENTS OVERTAKE YOU‘

Palestinian resistance to America’s opening of an embassy in Jerusalem on Monday is based on a „fantasy“ unhelpful to their cause that they retain veto power of the fate of the ancient capital, senior Trump administration officials said on Friday. Previewing the embassy opening, the officials called on Palestinian Authority leaders to „get on board“ with the „reality“ of Jerusalem’s status as Israel’s capital, and on the presence of the US embassy there. The PA has effectively cut off contact with the US administration since President Donald Trump chose to recognize that status in December of last year….


RUSSLAND:

WHY A GORY HOLOCAUST FILM IS A BLOCKBUSTER

A decade ago, relatively few people in Russia even knew about the existence of Sobibor, the smallest-scale facility of the six killing centers that the Nazis built in occupied Poland. This relative obscurity persisted for decades in Russia, Israel and beyond despite the fact that the camp is tied to a dramatic story of heroism: In 1943, Russian inmates led a successful escape, one of only two such occurrences during the Holocaust (the other happened that same year in Treblinka)….


AFTER NETANYAHU VISIT:

RUSSIA TO BACK OFF S-300 MISSILE TRANSFER TO SYRIA

Russia is not in talks with the Syrian government about supplying advanced S-300 ground-to-air missiles and does not think they are needed, the Izvestia daily cited a top Kremlin aide as saying on Friday, in an apparent U-turn by Moscow. The comments, by Vladimir Kozhin, an aide to President Vladimir Putin who oversees Russian military assistance to other countries, follow a visit to Moscow by Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu this week, who has been lobbying Putin hard not to transfer the missiles….


WAR OF WORDS:

The destitute UK Jew who became one of WWI’s greatest poets from the trenches

In the south transept of Westminster Abbey — the imposing Gothic church in central London where Britain has crowned and buried its monarchs since 1066 — lies Poets’ Corner. It commemorates many of the nation’s most revered and beloved playwrights, writers and poets — men and women such as William Shakespeare, Charles Dickens, and the Bronte sisters. Among those honored is the son of penniless Orthodox Jews who fled to Britain from Lithuania to escape Tsarist anti-Semitism as the 19th century drew to a close. Isaac Rosenberg died 100 years ago last month on the western front during the final bloody months of World War I….


MONITOR:

11 Iranians among dead in Israel’s strikes in Syria

At least 11 Iranians were among those killed in unprecedented Israeli strikes in Syria Thursday, a monitor said Saturday. “At least 27 pro-regime fighters were killed: six Syrian soldiers and 21 foreign fighters, including 11 Iranians,” said Rami Abdel Rahman, director of the Britain-based Syrian Observatory for Human Rights. That updates the monitor’s initial death toll of 23, which did not specify the number of Iranians….


Iran droht:

‘Industrial scale’ enrichment, as its FM sets out to save deal

Iran threatened Friday to start uranium enrichment on an “industrial scale” in response to the US exit from the nuclear deal, while simultaneously seeking to salvage the 2015 nuclear accord through negotiations with European nations. A statement issued by the government Friday said it had tasked the president of the Atomic Energy Organization of Iran with “taking all necessary steps in preparation for Iran to pursue industrial-scale enrichment without any restrictions, using the results of the latest research and development of Iran’s brave nuclear scientists”….
Kommentar: So eine Antwort habe ich erwartet!! W.D.


KREATIV:

Israel using model airplanes to combat Gaza’s ‘attack kites’

Israel is employing small remote-controlled airplanes to battle the phenomenon of incendiary kites in the Gaza Strip, Hadashot news reported Friday night. The military is using the planes, armed with cutting knives on their wings, to cut the kites’ wires, thus preventing them from carrying their payload of firebombs over the border and sparking fires in Israel. According to the report on Friday the tiny aircraft’s operators managed to down seven kites flown towards Israel….