Aktuelles vom 12. November 2018 – 04. Kislev 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Knut Cordsen, Moderator des Bayerischen Rundfunks, im Gespräch mit dem umstrittenen Karikaturisten Dieter Hanitzsch:

»So wie Neurologen Reflexe testen mit ihrem Hämmerchen, schlagen manche sofort mit dem Knie aus, wenn die israelische Politik kritisch behandelt wird.«


JEWISH MONKEYS IN FRANKFURT:

Klezmer-Punk mit Westend-Wurzeln

Treffen sich ein Tierarzt, ein Psychologe und ein Unternehmer und machen was? Sie gründen eine Band, um herrlich böse Lieder mit satirischen, politisch unkorrekten Texten in bester Tradition jüdischen Humors zu spielen. So lässt sich die Gründungsgeschichte der israelischen Band Jewish Monkeys kurz zusammenfassen, deren Mythos allerdings weiter reicht. Dieser Mythos erzählt von zwei Chorknaben, die sich Anfang der siebziger Jahre in der Westend-Synagoge in Frankfurt kennenlernten und Freunde wurden: Roni Boiko, heute Tierarzt, und Jossi Reich, heute sozialen Projekten und einem Plattenlabel verbundener Unternehmer. Damals beließen sie es bei den Gesängen im Chor….


ISRAEL:

Tote bei Schusswechsel im Gazastreifen

Bei Schussewechseln im südlichen Gazastreifen sind am Sonntag mindestens sieben Menschen getötet worden. Unter den sechs Toten der Palalästinenser war auch ein örtlicher Kommandeur des militärischen Flügels der in dem Küstenstreifen herrschenden islamistischen Hamas, wie das Gesundheitsministerium in Gaza bestätigte. Auch ein israelischer Soldat wurde getötet, teilte die Armee mit. Der Vorfall nährte die Sorge vor einer neuen größeren Eskalation zwischen Israel und der Hamas….


Lesung:

Bedrückende Erinnerungen

Der 9. November hat eine besondere Bedeutung in der deutschen Geschichte: die Ausrufung der Republik im Jahr 1918, der Hitler-Putsch 1923, die Pogromnacht 1938 und der Fall der Berliner Mauer 1989. Die Pogromnacht, Beginn der systematischen Verfolgung und Ermordung der Juden in Europa, wird überall mit Deutschland in Verbindung gebracht. „Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz“, sagte der frühere Bundespräsident Joachim Gauck in einer Rede. Denn es wurden nicht nur Synagogen und jüdischer Privatbesitz zerstört, sondern auch Angehörige der jüdischen Bevölkerung misshandelt und ermordet. An dieses folgenschwere Verbrechen wurde am Freitagabend in Form einer Lesung in der Stadtbibliothek Germering erinnert….


Kulturpolitik:

Die Ministerin will dankbare Künstler

Da stand sie plötzlich, lebensgroß: Die israelische Kulturministerin Miri Regev vor einem dreieinhalb Meter großen Spiegel auf dem Platz vor dem Nationaltheater Habima in Tel Aviv. Dargestellt wird sie in einem weißen Kleid als Schneekönigin, auf einem Schild steht: „Im Herzen der Nation.“ Mit dieser Statue wollte der Künstler Itai Zalait seinen Protest gegen das „Loyalitätsgesetz“ zum Ausdruck bringen, das in erster Lesung bereits die Knesset passiert hat. Zwei weitere Lesungen müssen noch folgen, ehe das Gesetz in Kraft treten kann….
Kommentar: Wes Brot ich ess…!! W.D.


Vereinbarkeit von Impfungen und Religion:

Masern-Welle unter orthodoxen Juden

In Israel und in New York sind in jenen Vierteln, die überwiegend von ultraorthodoxen Juden bewohnt werden, Masern-Erkrankungen ausgebrochen. In Israel sind mehr als 1400 Fälle in den vergangenen Wochen bekannt geworden, in den New Yorker Stadtteilen Williamsburg und Borough Park waren es 17 Fälle. Die Gesundheitsbehörden in den USA sehen die Quelle in Israel. Schüler, die kürzlich das Land besucht haben, hätten sich dort infiziert. Zwischen den ultraorthodoxen Gemeinschaften dies- und jenseits des Atlantik gibt es einen regen Austausch….
Kommentar: Sollte auch unseren Impfgegnern zu Denken geben!! W.D.


Demonstrationen – Berlin:

Kundgebung gegen Antisemitismus am Brandenburger Tor

Mehr als 200 Menschen haben in Berlin gegen Antisemitismus und Judenhass in Deutschland protestiert. Das Motto der Veranstaltung lautete „70 Jahre Israel – Solidarität mit den Juden und ihrem Staat in Zeiten wachsenden Hasses“. Wie die Polizei mitteilte, verlief die Kundgebung am Brandenburger Tor am Samstagnachmittag zunächst ohne Zwischenfälle….


Kirche – Würzburg:

Bedford-Strohm warnt vor Nationalismus und Antisemitismus

Vor einer Rückkehr von Nationalismus und Antisemitismus hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, gewarnt. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und einem weiteren schrecklichen Krieg habe die Bevölkerung damals die richtigen Schlüsse gezogen und „Nie wieder Krieg“ sowie „Nie wieder Nationalismus“ gefordert, sagte der Münchner Bischof am Sonntag zum Start der EKD-Jahrestagung in Würzburg….


Verdrängung des Judentums:

Der Antijudaismus der Klassiker

„Es gibt drei Hügel“ – so der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss 1950 in Heilbronn, „von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat: Golgatha, die Akropolis in Athen, das Capitol in Rom. Aus allen ist das Abendland geistig gewirkt, und man darf alle drei, man muss sie als Einheit sehen.“ Damals, 1950, war noch nicht in Abwehr des Islam vom „jüdisch-christlichen Abendland“ die Rede, weshalb Theodor Heuss auch „Golgatha“, den Ort der Kreuzigung Jesu erwähnte und nicht den „Zion“, der für Kultur und Glaube des Judentums steht….


Sondershausen:

Vortrag über Nahost-Konflikt

Innerhalb der Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur hält Stephan Grigat von der Universität Wien am Dienstag um 18.30 Uhr im Bürgerzentrum der Cruciskirche seinen Vortrag „Die Einsamkeit Israels“. Dieser verdeutlicht, inwiefern der arabische und islamische Antisemitismus eine der zentralen Ursachen des Nahost-Konflikts ist….


BALFOUR-DEKLARATION:

Wiederentdeckung einer Erklärung

Am 2. November jährte sich der Erlass der Balfour-Deklaration zum hundertsten Mal. Darin regelte die Staatengemeinschaft den Umgang mit Palästina. London und Jerusalem feiern, Berlin und Europa schweigen. Verschwunden in den Archiven, wird längst andere Politik gemacht – doch was hat Balfour heute zu sagen? Zeit für eine Wiederentdeckung nach biblischem Vorbild. Dieser Beitrag ist Bestandteil der pro-Themenwoche zum 1. Weltkrieg….


Pogromnacht-Gedenken in Heidelberg:

Auf dem Alten Synagogenplatz gedachten 300 Heidelberger der Naziopfer

Um 2 Uhr nachts brannte die Synagoge in der Großen Mantelgasse. In ganz Heidelberg plünderten und zerstörten Nationalsozialisten Geschäfte, Häuser und Lebensräume von Juden. Die Synagoge lag am nächsten Tag in Schutt und Asche. So wie das jüdische Leben in Heidelberg. Die letzten Überbleibsel der Synagoge – Thorarollen und rituelle Gegenstände – verbrannten Heidelberger Bürger und Studenten auf dem Universitätsplatz. 80 Jahre später lassen weiße Pflastersteine den Grundriss der Synagoge nur noch erahnen, aber das jüdische Leben ist in Heidelberg wieder fest verankert. Auf dem Alten Synagogenplatz gedachten vergangenen Samstag 300 Heidelberger Bürger auf Einladung der Stadt gemeinsam den Opfern der Pogromnacht des 9. und 10. Novembers 1938….
Kommentar: Nur 300 Bürger!! Wo bleiben die Gutmenschen?? W.D.


Von Auschwitz-T-Shirt bis Kühnengruß:

Rechtsextreme verbreiten Angst in Bielefeld

Regenbogen-Demo und Antifa-Punkrock-Hymnen als Antwort auf Auschwitz-T-Shirts, Kühnengruß und Nazi-Folklore-Lieder: Bielefeld antwortete lautstark und farbenfroh auf den demonstrativen Marsch der Rechtsradikalen. Der bürgerliche Gegenprotest war kreativ und reichte von Schülern bis zu Großmüttern. Für manchen Neonazi dürfte der Auftritt in der City indes ein strafrechtliches Nachspiel haben….


AUS MISTELBACH VERTRIEBENE JUDEN:

Jüdische Dauerausstellung neben jüdischem Friedhof eröffnet

Unter dem Titel „Die jüdische Gemeinde Mistelbachs bis 1983 – Dokumentation über das Schicksal der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Mistelbach“ wurde beim Jüdischen Friedhof in der Waldstraße 104 eine von Christa Jakob Grafiker Heinz Eybel und Brigitte Kenscha-Mautner zusammengestellte Dauerausstellung eröffnet. Bis 1938 herrschte in Mistelbach reges wirtschaftliches Treiben. Nicht zuletzt auf Grund der jüdischen Bevölkerung, die sich nach der absoluten Gleichstellung durch das von Franz Josef I. im Jahr 1867 erlassene Grundgesetz im Weinviertel ansiedelte. Zahlreiche Handwerks- und Geschäftsbetriebe verhießen der Region einen raschen Aufschwung. 1892 wurde schließlich die Israelitische Kultusgemeinde Mistelbach gegründet, 1896 erfolgte der Bau einer Synagoge….


Bericht:

Katar und Israel einigen sich auf Seeverbindung zwischen dem Gazastreifen und Zypern

Katar und Israel sollen sich einem libanesischen Zeitungsbericht zufolge auf eine Seeverbindung zwischen dem Gazastreifen und Zypern geeinigt haben. Laut dem am Samstag veröffentlichten Bericht der libanesischen Zeitung Al-Akhbar ist das Abkommen Teil von den Ägypten unterstützten Friedensgesprächen zwischen Tel Aviv und der palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas. Internationale Inspektoren und israelische Sicherheitskräften sollen die Route überwachen, hieß es. Die Hamas beharre auf eine Videoüberwachung….
Kommentar: Bin auf die Verwirklichung gespannt!! W.D.


HECHINGEN:

Ohne Kollaborateure kein Holocaust

„Europa gegen die Juden“ lautete das Thema des Historikers Götz Aly am Jahrestag der Reichspogromnacht in Hechingen. Es ist eines der dunkelsten Kapitel der europäischen Geschichte, über das lange geschwiegen wurde: Antisemitismus als grenzüberschreitendes Phänomen, das der Diskriminierung, Verschleppung und Ermordung von Millionen von Juden während des Zweiten Weltkriegs in vielen Ländern Europas Tür und Tor öffnete….


BÜCHER:

Jiddischkeit unterm Roten Stern

„Wie man weiß, ist der Selmenianer so schlicht wie ein Stück Brot. Er fügt sich in alles, was geschieht, und lebt sein Leben“, lässt Moische Kulbak einen Protagonisten in seinem gleichnamigen Familienroman sagen. Die Selmenianer sind die Nachkommen von Reb Selmele, die auf dem Rebsehof leben. Das Anwesen, „ein altes zweistöckiges Haus mit bröckelndem Putz und zwei Reihen Häuser voller kleiner Selmenianer“, wird von vier Generationen bevölkert. „Im Sommer lässt sich der kleine Reb Selmele, nur mit langen Unterhosen bekleidet, bei Tagesanbruch als Erster blicken. Mal schleppt er einen Ziegelstein, mal schaufelt er Mist“, bevor der Rest der Mischpoche ihre Arbeit als Schneider, Gerber oder Uhrmacher aufnimmt….


GEMEINDE-ISRAEL-KONGRESS:

Tausende feiern Israel und das „Reich Gottes“

Was bedeutet heute die Aussage „Dein Reich komme!“ aus dem „Vater unser“-Gebet für Christen, das Land Israel und die gesamte Welt? Diesen Fragen gingen von Donnerstag bis Samstag mehr als 1.200 Teilnehmer auf dem dritten Gemeinde-Israel-Kongress in Berlin nach. Über den Internet-Livestream von Gott24.tv waren allein am Donnerstag 3.300 weitere Zuschauer virtuell dabei. 40 christliche Organisationen und Werke – darunter auch Israelnetz – begleiteten die Konferenz mit Ständen. Einer der emotionalen Höhepunkte war am Freitag der öffentliche Gedenkabend zur Reichspogromnacht mit Holocaust-Überlebenden….


INTERNATIONALE NACHRICHTEN AUS DEM HAFEN VON JAFFA: (Video)

Vor Ort: In der Redaktion von i24news

Der Nachrichten-Fernsehsender i24news hat seinen Sitz in einem unscheinbaren Gebäude im Hafen von Jaffa, das zu Tel Aviv gehört….


PLO / PA:

Abbas weiter gegen US-Friedensplan

In einer Rede zum 14. Jahrestag des Todes von Jassir Arafat kritisierte Palästinenserchef Mahmud Abbas erneut die von US-Präsident Donald Trump geförderte Friedensinitiative für den israelisch-palästinensischen Konflikt. Der „Jahrhundertdeal“ würde nicht durchgehen, das Schicksal des Landes Palästina würde vom palästinensischen Volk entschieden werden, sagte Abbas. „Wir werden in unserem Land bleiben und weiter handeln Unsere Fahne wird auch weiterhin auf den Mauern Jerusalems gehisst werden, so wie Du es immer wolltest“, sagte er an Arafat gerichtet….


Video des Tages:

Masada

Das heutige ganz neue Video führt uns in die Judäische Wüste. Am südwestlichen Ende des Toten Meeres, auf einem isolierten Tafelberg, der Teil des Judäischen Gebirges ist, befindet sich die ehemalige jüdische Festung Masada. Sie wurde etwa zwischen 40 v. Chr. und 30 v. Chr. an der Stelle einer einige Jahrzehnte älteren und kleineren Festung in drei Phasen erbaut….

Hier das Video!


Wieder Raketen auf Israel:

CLASSES CANCELED, TRAINS CLOSED IN SOUTHERN ISRAEL AS 17 ROCKETS FIRED FROM GAZA

Classes were canceled for Monday morning in Gaza border communities as five volleys of at least three rockets and other projectiles were fired at Israel from the Gaza Strip. The IDF said early Monday morning 17 rockets were fired at Israel’s south, of which three were intercepted, during overnight hours and train stations in Sderot, Ofakim, Netivot and other Gaza border communities were closed on Monday….


LAPID ON GAZA OPERATION:

NO PLACE WE WILL NOT REACH HAMAS

Yesh Atid party leader Yair Lapid expressed his admiration to the IDF that „displayed bravery and resolve [on Sunday night] and reminded Hamas and all our enemies that there is no place we will not reach them in,“ on Monday morning, after an IDF soldier was killed during an operation in Gaza, during which a senior Hamas terrorist was killed. President Reuven Rivlin said he is „shocked and saddened at the loss of Lt.-Col. M, the IDF officer killed last night, and praying with all citizens of Israel for the swift recovery of the injured soldier“….


ANALYSE:

WHAT WAS THE IDF DOING IN GAZA AND IS A NEW WAR BREWING?

An IDF operation deep inside the Gaza Strip, no matter how covert, carries with it tremendous risk. What exactly happened late Sunday night in southern Gaza is still shrouded in mystery, but from the little detail that the IDF has permitted for publication, it seems that something in the Israeli operation went wrong. In the days to come, Israel will face a number of challenges. One of the first will be explaining to the world why it sent troops into the Gaza Strip in the first place, especially with a ceasefire seemingly in place with the help of Qatar which Israel permitted last week to transfer $15 million to Hamas….


IN THE MIDDLE EAST:

WWI CENTENARY IS REMINDER OF CONTINUING CONFLICT

The French Embassy in Tel Aviv put up a video to coincide with the 100th anniversary of Armistice Day, the end of the First World War. “In Tel Aviv diplomats from Germany and France work hand in hand,” the video says, amid short clips of French and German diplomats speaking about the end of the Great War….


NETANYAHU:

‚A PEACE DEAL WITH HAMAS, IS LIKE ONE WITH ISIS‘

There is no possibility of a peace deal with Hamas, Prime Minister Benjamin Netanyahu said on Sunday, explaining that to do so would be akin to finalizing a diplomatic agreement with ISIS. “There is no diplomatic solution to Gaza,” Netanyahu told Israeli reporters during a rare public news conference in Paris. “I don’t have a solution for ISIS or Iran that want to destroy us.”….


IRAN ARMY OFFICIAL:

ANY WAR ZIONISTS START WILL LEAD TO THEM BEING ERASED

The deputy commander of the Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) in Iran slammed Israel and warned that the Islamic Republic has bases from the Red Sea to the Mediterranean. In comments made public over the weekend, Brig.-Gen. Hossein Salami told a forum at the University of Damghan in Semnan province in northern Iran that his forces have bases throughout the Middle East and that Iran was confronting “the Zionists” and Americans in the region….
Kommentar: Da erinnere ich mich an einen Anderen ( † ), der auch so dicke Sprüche losgelassen hatte!! W.D.


VERSCHWUNDENE KINDER:

IDF TURNS OVER 120 FILES CONCERNING DISAPPEARANCE OF YEMENITE CHILDREN TO KNESSET COMMITTEE

The IDF transferred 120 files concerning the Yemenite children’s affair to the Knesset committee investigating the subject. The Special Committee for the Study of the Disappearance of Yemenite, Eastern and Balkan Children looked over the IDF archives on Sunday and saw hundreds of classified files which contained information about children living in transit camps and in hospitals managed by the IDF….


VOICES FROM THE ARAB PRESS:

IS ISRAEL THE BIGGEST LOSER?

Those who know a thing or two about Middle East politics couldn’t have helped but be surprised by the Israeli silence in the aftermath of the Khashoggi scandal. Israeli Prime Minister Benyamin Netanyahu, who is usually the first to comment on the dire conditions of democracy in the Middle East, completely refrained from commenting on the incident. This was not coincidental….
Kommentar: Warum sollte sich Israel in einen Streit zwischen Arabern einmischen?? Nur damit unsere Gutmenschen wieder aufschreien?? W.D.


HEAVY FLOODING IN JORDAN:

12 KILLED, 3 ISRAELI TOURISTS MISSING

The Foreign Ministry is examining reports that three Israelis currently traveling in Wadi Rum, Jordan, are missing after heavy floods inundated the area, Channel 13 reported. The Israeli consul in Jordan is in communication with local authorities to ensure their safety….


JERUSALEM:

Lawmakers offer condolences after ‘courageous’ IDF officer killed in Gaza

Lawmakers on Monday offered their condolences to the family of the special forces officer who was killed overnight during an operation in the Gaza Strip that sparked hours of clashes. President Reuven Rivlin said he was “shocked and saddened” to learn of the death of Lt. Col. M, and said he was joining the rest of Israel in praying for the recovery of the other solider injured in what the army described as an intelligence-gathering mission that went awry….


Put on world stage in Paris:

Netanyahu still can’t escape domestic woes

Israel has no foreign policy, it only has a domestic policy, Henry Kissinger is said to have famously quipped many years ago. These days, Prime Minister Benjamin Netanyahu is probably wishing it was the other way around, that he could focus on Israel’s blooming international relations and not have to deal with petty politics at home….


Report:

Saudi intel expressed interest in assassinating Iran officials in 2017

Senior Saudi officials close to the crown prince met with business leaders, including an Israeli, last year to inquire about the possibility of using private firms to assassinate prominent Iranian officials and hamstring the Tehran’s economy, The New York Times reported on Sunday. The Israeli present at the meeting was Joel Zamel, a strategist with an intelligence background whose now defunct Psy-Group firm is under investigation by the FBI and is suspected of pitching a media manipulation plan for Donald Trump’s 2016 presidential campaign….


ENTSCHULDIGUNG:

Haredi minister apologizes for implying secular Jerusalem candidate is the devil

Interior Minister Aryeh Deri on Sunday apologized to Jerusalem’s secular mayoral candidate Ofer Berkovitch for appearing to compare him to the devil, saying his remarks had been misunderstood. “Minister Deri did not say that Berkovitch was the devil, in fact the opposite,” said a statement from the ultra-Orthodox minister’s office, noting that Deri “does not know him personally but he has a positive impressionism of him”….
Kommentar: Typische Deri!! W.D.


‚HEAR, O, ISRAEL, SAVE US, HELP US‘:

‘Lost’ Holocaust diary from murdered Jewish girl partially published in English

Portions of the diary of a Jewish girl living in Poland during the Holocaust were published in English for the first time this week, over 76 years after she was murdered by the Nazis. Renia Spiegel was 15 years old when she began the journal in January 1939, living in the small southeastern Polish city of Przemysl with her grandparents. The Nazis invaded Poland in September of that year, after agreeing to divide up the country with the Soviets….


Ehud Barak:

Submarine corruption case is ‘borderline treason,’ Netanyahu should quit

Former prime minister Ehud Barak called an investigation into suspected corruption in billion dollar deals to purchase naval vessels one of the most serious graft cases in Israel’s history, and “borderline treason.” Speaking Saturday at a cultural event in Nes Tziona, just days after police recommended the indictment of a number of suspects in the probe, Barak also called on Prime Minister Benjamin Netanyahu to resign in light of criminal allegations against a number of his close associates….


WETTER: ( mit kurzem Video)

Military choppers called in to rescue group stranded by floods in Israeli south

Two military helicopters were sent Saturday afternoon to help in rescue efforts in southern Israel after around twenty people were caught in a flood during an off-road excursion. Rescuers extricated the group from Arod River, one member of which required medical attention and was taken to hospital….


LAS VEGAS:

Israeli vehicle detection system wins prestigious CES prize

An Israeli company developing automotive obstacle detection systems has been named a 2019 Consumer Electronics Show Innovation Award honoree in the vehicle intelligence and self-driving technology category. A statement from Foresight Autonomous Holdings on Friday said its innovative QuadSight system would be on display at the annual tech conference in Las Vegas in January early next year….