Aktuelles vom 14-02-2015

14.02.2015                      25.Schwat 5775                      Schabbat Mewarchim; Mischpatim

Neue Nachrichten:

DIG Präsident Robbe kritisiert Bundestag und Bundesregierung:

Antisemitismusbekämpfung muss Chefsache werden

Als „weiteres prominentes Beispiel für das halbherzige Engagement gegen Antisemitismus in Deutschland“ bezeichnete der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), der ehemalige Wehrbeauftragte Reinhold Robbe, die Zusammensetzung der Antisemitismus-Kommission.​…

 

Bericht:

Atomgespräche:

Iranian leader Ayatollah Khamenei sent Obama secret letter

Officials remain mum on rumors, in consistency with reaction to previous reports of 'private correspondence' between the two leaders. Iran's Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei has responded to overtures from US President Barack Obama amid nuclear talks by sending him a secret letter, the Wall Street Journal reported on Friday….

 

Israel vor den Wahlen:

Netanyahu too hesitant to order military attack on Iran, rival MK says

Zionist Union candidate says Netanyahu's history of hesitancy in decision making will keep him from dealing a military blow in Iran.​…

Basketball: (mit Video)

Alba Berlin besiegt Titelverteidiger Tel Aviv

Überraschung in der Euroleague: Der deutsche Vizemeister Alba Berlin gewinnt beim amtierenden Titelträger Maccabi Tel Aviv mit 66:59. Schlüssel für den Erfolg in Israel war die starke Defensive….

 

Archäologie:

Streit über Schrifttafeln in Jerusalemer Ausstellung

​Neue Keilschrifttexte werfen ein Licht auf das Judentum nach der Zerstörung des ersten Tempels. Ihre Ausstellung im Museum der Länder der Bibel provoziert aber eine heftige Debatte – über Raubkunst….

 

Bluttat von Chapel Hill:

Mord an Muslimen – Erdogan rügt Obamas Schweigen

​Der türkische Präsident Erdogan kritisiert US-Präsident Obama für sein Schweigen nach der Ermordung von drei Muslimen in North Carolina: "Ist Islamophobie kein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?"….

 

Syrien:

Die syrische Opposition gibt es noch

Weil der IS alles dominiert, sind die oppositionellen Exil-Syrer fast vergessen. Von Istanbul aus kämpfen sie unverdrossen für ihr eines, großes Ziel: Assad muss weg!….

 

Israel:

Netanjahu zieht Veto gegen "Anti-Zionisten" zurück

Israels Ministerpräsident will sich nicht mehr in die Vergabe des Israel-Preises einmischen. Der Schriftsteller David Grossman hatte den Preis deshalb boykottiert….

 

Migrantenkinder in Franklreich:

Ihr Traum? Ein kleinbürgerliches Leben

Der Pariser Dokumentarfilmer Patric Jean kennt die Verzweiflung und die Wut der Migrantenkinder in Frankreichs Vorstädten. Sie wollen keine Revolution, sondern Arbeit, Familie und mal in Urlaub fahren….

 

Nach Diebstahl der KZ-Tür:

Streit um eine Lücke

Die Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau hat sich gegen eine Kopie der gestohlenen Tür mit der zynischen Aufschrift "Arbeit macht frei" ausgesprochen. Gabriele Hammermann steht damit im Widerspruch zum Stiftungsrat, sie will die Lücke erhalten. Auch der Historiker Wolfgang Benz pädiert dafür, alle Rekonstruktionen, Inszenierungen und architektonische Überformungen vermieden werden, um die Authentizität des Gedenkorts zu erhalten. Trotzdem soll die Tür bis zum 3. Mai, dem Tag der zentralen Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers am 29. April 1945, ersetzt werden….

 

Islam-Debatte:

Auf dem Weg zur Annäherung

​Gehört der Islam zu uns? Die Jesuskirche Haar sucht die Antwort auf eine Frage, die sich gar nicht stellt. Es ist eine Frage, die spaltet und zurzeit Tausende Menschen auf die Straßen treibt: Gehört der Islam zu Deutschland? In Dresden, Leipzig und anderen Städten sah es eine Zeit so aus, als würde eine große Masse darauf mit Nein antworten. In München dagegen haben viele tausend Menschen in den vergangenen Wochen in Gegendemonstrationen und mit Lichterketten ihre Toleranz gegenüber anderen Religionen und Kulturen deutlich gemacht. Und wie ist die Stimmungs- und Meinungslage am Stadtrand?….

 

Stuttgart:

Politik- und Wirtschaftsdelegation reist nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid und Kultusminister Andreas Stoch werden am 14. Februar 2015 zu einer viertägigen Delegationsreise zunächst nach Israel aufbrechen. Ziel der Reise im 50. Jubiläumsjahr der israelisch-deutschen diplomatischen Beziehungen ist der Ausbau der wirtschafts- und bildungspolitischen Beziehungen. Begleitet werden die beiden Minister von einer 44-köpfigen Delegation aus Wirtschaft, Politik und Medien….

 

Jemen:

Rolle rückwärts im Jemen

Das ärmste Land der arabischen Halbinsel steckt schon lange in einer tiefen Krise. Mittlerweile ist der Staatszerfall nicht mehr zu ignorieren. Viele Länder ziehen ihre Botschafter ab….

 

Tulkarem:

Israel lässt 14-jährige Palästinenserin frei

Nach sechs Wochen in einem israelischen Gefängnis ist eine 14-jährige Palästinenserin freigekommen. Ihr wurden die Planung von Angriffen auf Israelis vorgeworfen. Die Schülerin Malak al-Chatib wurde am Freitag von ihren Eltern, Verwandten und dem Bürgermeister des Ortes Tulkarem im Westjordanland empfangen, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Der Fall hatte Aufsehen erregt, weil Malak ein Mädchen ist und zudem die jüngste aller minderjährigen Palästinenser in israelischen Gefängnissen….

 

IS:

„Haben Mossad-Spion gefasst“

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hält laut eigenen Angaben einen israelischen Araber gefangen. Sie behauptet, der 19-Jährige sei ein Spion des israelischen Geheimdienstes Mossad. Bei dem Araber handelt es sich um Muhammad Said Ismail Musallam aus Jerusalem. In seinem Magazin „Dabiq“ veröffentlichte der IS ein „Interview mit einem Spion, der für den israelischen Mossad arbeitet“. Darin heißt es, Musallam sei früher bei der Feuerwehr gewesen. Ein jüdischer Nachbar habe ihn für den Mossad gewonnen. Er habe gelernt, Informationen von anderen zu erhalten und ein Verhör zu überleben, zitiert das Propagandablatt den Araber. Dem Mossad habe er Waffenverstecke, Waffenhändler, die Namen von Palästinensern, die für den IS kämpfen, und für Jerusalem geplante Operationen verraten sollen….

 

Gaza:

Tote „Journalisten“ in Gaza teilweise Hamas-Anhänger

Fast die Hälfte aller nach palästinensischen Angaben im Gaza-Konflikt getöteten Journalisten waren in Wahrheit Hamas-Anhänger und Terrorunterstützer. Das ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung. Das „Meir Amit-Zentrum“ für Aufklärung und Terrorismus in Tel Aviv stellte in monatelangen Untersuchung fest, dass 8 der 17 angeblich im Gaza-Konflikt vergangenen Sommer getöteten Journalisten zur Hamas, dem Islamischen Dschihad oder Medien der Hamas, die Terrorismus unterstützen, angehören….

 

Westjordanland:

Verteidigungsminister kämpft für Wasserversorgung in Palästinenserstadt

Die Stadt Rawabi ist ein palästinensisches Vorzeigeprojekt: Die Kommune ist nicht historisch gewachsen, sondern wurde von Planern am Schreibtisch erdacht und auf bislang unbebauten Hügeln Samarias errichtet. Hier sollen einmal bis zu 40.000 Palästinenser in modernen Häusern wohnen. Mittlerweile sind die ersten Apartments bezugsfertig, dennoch stehen sie leer: Die israelische Wasserbehörde hat sich bisher geweigert, Rawabi an ihr Netz anzuschließen. Dies hat Verteidigungsminister Moshe Ya'alon nun angeordnet und damit einen Krach in der Regierung ausgelöst….

 

Israel-Video des Tages:

Moderne hebräische Bibel

​Im Judentum spielt die Heilige Schrift als Gottes Offenbarung eine zentrale Rolle. Aber die mehrere Tausend Jahre alten Worte sind vor allem für Kinder oft schwer verständlich. Deshalb ist nun eine neue Bibel erschienen, eine Art Übersetzung von Alt-Hebräisch in einfaches Neu-Hebräisch….

Hier das Video!

 

Syrien:

Syrische Truppen und Hisbollah starten Großoffensive auf Golanhöhen

Der syrische Bürgerkrieg kommt Israel immer näher. Die schiitische Hisbollah-Terrormiliz hat gemeinsam mit syrischen Truppen, die loyal zu ihrem Präsidenten Baschar al-Assad stehen, Stellungen auf den Golanhöhen nahe der israelischen Grenze bezogen. Die Hisbollah wird nach libanesischen Medienberichten von etwa 1500 irakischen Söldnern unterstützt, die vom Iran finanziert werden. Ihr Ziel ist die Vertreibung und Vernichtung der syrischen Rebellen. Diese sind überwiegend Muslime sunnitischen Glaubens….

 

Israel vor den Wahlen:

Zwei extreme Abgeordnete dürfen bei den Wahlen nicht antreten

​Der Zentrale Wahlausschuss hat die Knesset-Abgeordneten Hanin Zoabi und Baruch Marzel (Fotos) von den Parlamentswahlen im März ausgeschlossen. Der arabisch-israelischen Abgeordneten Zoabi wird Hetze gegen den Staat Israel vorgeworfen, dem rechtsgerichteten Baruch Marzel Hetze gegen Araber. Der Ausschuss tagte unter Leitung von Salim Joubran, einem arabisch-israelischen Richter am Obersten Gerichtshof….

 

Israel vor den Wahlen:

Netanyahu to tour country in Bibi-bus

Meanwhile, the Zionist Union continued efforts to find a new strategist after its leader, Isaac Herzog, began the process of firing his campaign team.​…

 

Zahal:

IDF says 'matter of time' before ISIS in Sinai targets towns near Egypt border

Israel Radio on Friday quoted a senior officer serving in the IDF Engineering Corps as saying that the military spent the past year preparing for anticipated hostile actions from armed Islamists.​…