Aktuelles vom 15. November 2018 – 07. Kislev 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der Psychologe Klaus Weber in seinem Buch »Resonanzverhältnisse. Zur Faschisierung Deutschlands«:

»Mal sind es die Flüchtlinge, dann die
Islamisten, dann die Juden.«


ISRAELS VERTEIDIGUNGSMINISTER:

Darum springt Lieberman ab

Als die Rücktrittsgerüchte schon kursierten, trat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu noch einmal ans Mikrofon und verteidigte den Waffenstillstand mit der Hamas. „Führung bedeutet, das Richtige zu tun, auch wenn es schwierig ist“, sagte Netanjahu auf einer Gedenkveranstaltung zu Ehren David Ben Gurions im Negev. In Zeiten bewaffneter Konflikte standen israelische Regierungen in der Vergangenheit meist geschlossen….


ASEAN-TREFFEN:

Indonesien friert Handelsvertrag mit Australien ein

Ein weiterer Tiefschlag für das internationale Handelsgefüge: Die größte südostasiatische Volkswirtschaft, Indonesien, weigert sich, den ausverhandelten Freihandelspakt mit seinem Nachbarland Australien zu unterzeichnen. Der Grund: Um bei der Nachwahl eines Parlamentariers vielleicht entscheidende Stimmen der jüdischen Bevölkerung zu gewinnen, hatte Australiens neuer Ministerpräsident Scott Morrison erklärt, Australien prüfe, Amerika zu folgen und seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlagern. Indonesien, die größte muslimische Nation der Erde, unterhält enge Verbindungen mit den Palästinensern. Und ließ die Australier nun auflaufen….
Kommentar: Da sieht man, dass der Islam keine Religion, sondern eine militante Ideologie ist!! Die „UMMA“ verteidigt einen noch so kleinen Rückzug!! Auch „Al Andalus“ ist für die Islamisten ein Ziel zur Rückeroberung!! W.D.


RAPPER KOLLEGAH LEGT NACH:

Von wegen Respekt

Es ist kaum ein halbes Jahr her, dass die Rapper Kollegah und Farid Bangdie Republik in Aufregung versetzten. Anlass war die Textzeile „mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“. Für das Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“, auf dem sich das Lied mit der Zeile findet, bekamen die Rapper den „Echo“. Ob der antisemitischen Aussage entbrannte eine Kontroverse. Der Musiker Campino war mutig genug, noch auf der Bühne zu kritisieren, was da ausgezeichnet wurde, zahlreiche Musiker gaben ihre Preise zurück, der „Echo“ wurde abgeschafft. Die beiden Rapper nahmen die Kunstfreiheit für sich in Anspruch und sprachen von einem Stilmittel. Im „Stern“ kündigte Kollegah dann jedoch eine „Provokationspause“ an. Er besuchte Auschwitz und zeigte sich geläutert….
Kommentar: War nur eine Läuterung nach Aussen, wie im Koran angeraten!! W.D.


Naher Osten:

Sticken für den Staat

Hin und wieder gibt es braune Hinweisschilder. Als die Häuser immer weniger und die Asphaltflecken auf der Straße immer spärlicher werden, bleibt Mahmud Abu Hasna lieber stehen. Der Taxifahrer fragt Studenten, die zur Universität Birzeit eilen, nach dem Weg. Erst beim dritten hat er Glück, das palästinensische Nationalmuseum ist nur noch wenige Hundert Meter entfernt. Das imposante Gebäude des irischen Architekten Heneghan Peng schmiegt sich hinter dem Unicampus in die hügelige Landschaft….
Kommentar: Auch wenn es noch so oft von unseren Gutmenschen und Linkspopulisten wiederholt wird: Es gibt keinen Staat „Palästina“!! Aus gutem Grund!! Würde der Staat tatsächlich ausgerufen, so würde aus einem „besetzten“ Gebiet, dem man als Gutmensch helfen muss, einer der vielen Entwicklungsländer, die Alle entwickelt werden wollen!! Die Sonderrolle wäre dann hin und natürlich auch die Sonderhilfen, sprich Geld!! Das würde das Geschäftsmodell „Palästina“ zerstören!! W.D.


Verhandlung:

Boykott dem Boykott

Ein knappes Jahr ist der Beschluss des Stadtrats alt, keine städtischen Räume für antisemitische Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Nun wird er zum ersten Mal gerichtlich überprüft: Das Verwaltungsgericht hat am Mittwoch die Klage eines Mannes verhandelt, dessen Ansinnen abgelehnt wurde, eine Podiumsdiskussion im Stadtmuseum zu organisieren. Der Stadtratsbeschluss zielt auf die ursprünglich von palästinensischen Organisationen initiierte Kampagne BDS („Boycott, Divestment, Sanctions“): Sie ruft dazu auf, Israel zu boykottieren, Investitionen von dort abzuziehen und Sanktionen zu verhängen – wegen Israels Palästinenser-Politik….
Kommentar: Ob man einen „passenden“ Richter findet?? W.D.


VOLKSTRAUERTAG:

Die Toten der Anderen?

An diesem Sonntag wird in Deutschland der Volkstrauertag begangen. Die wenigsten wissen genau, was das ist. Das geht allerdings auch den nichtjüdischen Deutschen so. Doch jedenfalls scheint klar zu sein, dass er uns Juden, die jüdische Gemeinschaft, nichts angeht. Aber stimmt das wirklich? Was ist überhaupt der Volkstrauertag? Nach dem Ersten Weltkrieg suchte man in den Ländern Europas nach einer angemessenen Form des Gedenkens an die Millionen Toten des Krieges….


KOMMENTAR:

Altlast Gabriel

Außenminister Heiko Maas betont oft, „wegen Auschwitz in die Politik“ gegangen zu sein. Doch auch Deutschland füllt die Taschen auf, aus denen Israels Vernichtung finanziert werden soll. Jetzt reiste Maas’ Amtsvorgänger Sigmar Gabriel mit einer Wirtschaftsdelegation nach Teheran, plauschte sogar mit Holocaust-Leugnern – und will die Wirtschaft des israelfeindlichen Mullah-Regimes ankurbeln. Dabei steckt Teheran jährlich rund eine Milliarde Dollar in die Finanzierung von Terrorgruppen weltweit. Nicht nur für Israel, auch für Europa ist das eine Bedrohung: Gerade erst wurden zwei Anschläge iranischer Agenten in Dänemark und Frankreich verhindert….
Kommentar: Das stört doch einen wackeren linken Gutmenschen nicht!! W.D.


Wien:

Städtische Fördergelder für Israelhass und BDS-Propaganda?

Die zweite Auflage der viertägigen „Palästinensischen Filmwoche“ lässt nichts Gutes vermuten für all jene, denen an einem differenzierten Blick auf Israel, die palästinensische Gesellschaft, den sogenannten Nahostkonflikt und an einer Kritik des Antisemitismus gelegen ist. Veranstalterin ist, wie schon 2017, die Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen (GÖAB), eine der Sponsorinnen in diesem Jahr die MA 7, die Kulturabteilung der Stadt Wien. GÖAB-Generalsekretär Fritz Edlinger ist bekannt für anti-israelische Agitation und Nähe zum Antisemitismus….


Als Nazis seine Familie fast auslöschten: 

Vortrag bannt Zuhörer in der Saarburger Glockengießerei

Henri Juda erzählt. Er erzählt die Geschichte seiner jüdischen Familie im Nationalsozialismus. Seine Erinnerungen sind pointiert und vor allem sehr emotional. Die Gäste in der Saarburger Kulturgießerei hören gebannt zu….


MODEERSCHEINUNG??:

Die geduldete Verteufelung Israels

Es ist schon merkwürdig, was derzeit auf der Welt geschieht, wenn es um Israel und Antisemitismus geht. Es musste schon Dienstag werden, ehe man Berichte darüber fand, dass aus dem Gazastreifen in den letzten Tagen Hunderte Raketen nach Israel abgefeuert wurden. Bereits sind, natürlich, auch wieder die vielen Nahostkonfliktversteher am Werk, die die Schuld auf ihren liebsten Sündenbock abschieben: Israel, «die Kriegstreiberin». Viel lieber jubelte die Presse letzte Woche nach den Zwischenwahlen in den USA, den «Midterms», ganz euphorisch: Endlich, endlich sind auch zwei muslimische Frauen ins Repräsentantenhaus eingezogen….
Kommentar: Alle linken Gutmenschen jubeln!! W.D.


ARCHÄOLOGIE:

Frühe Jesus-Abbildungen entdeckt

„Plötzlich sah ich ein Auge. Und dann erschien Jesu Gesicht.“ Die Szene klingt wie eine wundersame Bekehrung zum Christentum. Doch handelt es sich um eine archäologische Entdeckung in Schivta, im Süden Israels. Die „wundersame Erleuchtung“ kam der Kunsthistorikerin Emma Ma’ajan-Fanar, als sie die Apsis von einer der drei alten Kirchen in Schivta genauer untersuchte. „Sein Gesicht steht genau da und schaut uns an“, sagte sie, als sie das Wandbild ein Jahrhundert nach der Entdeckung und Freilegung des Kirchengebäudes bemerkte….


Video(s) des Tages:

Der neue Dizengoff-Platz in Tel Aviv

Heute haben wir gleich drei Video für Sie. Nach fast zwei Jahren Arbeit ist der neue Dizengoff-Platz in Tel Aviv für den Verkehr freigegeben worden. Im Januar 2017 wurde mit dem Abriss des alten hochgelegten Platzes begonnen….

Hier das Video I !!

Hier das Video II !!

Hier das Video III !!


APP-DEMO:

„Raketenalarm“ auf Sitzung des UN-Sicherheitsrats

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte sich gestern zu einer Beratung zur Eskalation der Situation im Süden Israels und dem Gazastreifen versammelt. Die Sitzung war von den Ländern Kuwait und Bolivien initiiert worden. Um den Anwesenden bei der Sitzung zu verdeutlichen, wie sich die Bürger im Süden Israels fühlen, wenn es Raketenalarm gibt, spielte der israelische UN-Botschafter Danny Danon mit seinem Handy den Ton der Sirene vor, die immer dann ertönt, wenn eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen wird….
Kommentar: Bolivien mit seiner „linken“ Regierung ist natürlich voll dabei!! Was hat sie von Kuwait erhalten?? W.D.


ToHA-Gebäude:

Neuer Star am Tel Aviver Architekturhimmel

Das ToHA-Gebäude ist unumstritten eines der faszinierendsten neuen Gebäude im sich ewig verändernden Tel Aviv. Kein Wunder, ist es doch in dem Büro des in London lebenden israelische Star-Architekt Ron Arad entworfen worden. Für Arad selbst sollte das Haus vor allem seinen Zweck als Bürogebäude erfüllen: „Wir hatten nicht das Ziel, eine Ikone zu bauen. Ich glaube fest daran, dass Ästhetik und Funktionalität keine Feinde, sondern Freunde sind. Und ich mache bei diesem Wettbewerb, welches das höchste oder das schönste (Haus) ist, nicht mit.“….


Israelische Bahn wird verklagt: 

Wegen schlechtem Wifi

Obwohl die israelische Bahn gerne mit dem in Zügen und auf Bahnhöfen verfügbaren Wifi wirbt, ist das Netz oft sehr unregelmässig verfügbar. Eine Software-Firma aus dem Süden des Landes hat es sich daraufhin zur Aufgabe gemacht, die Stärke des Wlans für Laptops und Smartphones in den Zügen zu überprüfen: In 89 Prozent der Fällen konnten Laptops keine Internetverbindung herstellen. Bei Smartphones jedoch funktionierte das Wifi in 94 Prozent der getesteten Fälle. Weil der Test bei anderen öffentlichen Verkehrsmitteln (wie beim Busunternehmer Egged) deutlich positiver ausfiel, entschloss das Software-Unternehmen sich gemeinsam mit einem Team aus Anwälten, die israelische Bahngesellschaft im Namen von mindestens 5 Millionen Bahnfahrern zu verklagen….
Kommentar: Das wäre doch was für die DUH??!! W.D.


CyberGirlz:

Programm für mehr Mädchen in Cyberberufen

Das Programm CyberGirlz will israelische Teenager-Mädchen für das wichtige Betätigungsfeld der Cybersicherheit begeistern – eine Industrie in der Frauen immer noch lediglich elf Prozent der Arbeitskräfte ausmachen. Gegründet von der israelischen Informatikerin Tali Ben-Aroya will CyberGirlz schon Schülerinnen mit einem speziellen Ferienlager für den High-Tech-Sektor und die elitäre Cyber-Einheit des israelischen Militärs interessieren….


Menschentypen:

„Die Beneidenswerten“

Mit kleinen Gedichten wie diesen erzählt der Schriftsteller und Komponist Baruch Berliner, Mitglied unserer Gesellschaft Israel-Schweiz, in den ersten beiden seiner insgesamt acht geplanten Büchern „Menschentypen die Beneidenswerten“ und „Humor á la Schmiergelpapier“ vom Menschlichen in allen Formen und Farben….


Regional Cooperation Minister Hanegbi:

CALLS HAMAS ROCKET ATTACKS ON SOUTHERN ISRAEL ‚MINOR‘ INCIDENT

Regional Cooperation Minister Tzachi Hanegbi dismissed Hamas’s rocket attacks on southern Israeli communities near the border with the Gaza Strip „minor“ in an interview on Army Radio on Thursday morning.  „Hamas response was minor, there is a difference between Tel Aviv and other communities,“ Hanegbi said….


KOMMUNALWAHLEN:

AGUDA, DEGEL FEUD OVER JERUSALEM ELECTION LEAVES HAREDI ALLIANCE FRAGMENTED

Moshe Lion’s victory in the Jerusalem mayoral election on Tuesday may just have saved the UTJ alliance. The party, composed of the hassidic haredim of Agudat Yisrael and the non-hassidic “Lithuanian” haredim of Degel Hatorah, has been riven by a fierce dispute during the municipal election, which has created severe tensions between the long-term allies that threatened to tear the union apart….
Kommentar: Gewonnen, weil die Wahlbeteiligung bei den Haredim bei 100% liegt!! Bei den Sekulären weit darunter, bei den Arabern unter 10%!! Wer sich nicht beteiligt, darf sich über das Ergebnis auch nicht beklagen!! W.D.


NEUER BOTSCAFTER FÜR RIAD:

TRUMP’S PICK FOR SAUDI AMBASSADOR IS EXPERT ON HEZBOLLAH AND IRAN

US President Donald Trump nominated retired general John Abizaid as ambassador to Saudi Arabia. He has opposed the Iranian nuclear program, but also urged Israeli restraint in confronting it. As an observer for the UN in 1985 Abizaid saw some of Hezbollah’s first terror attacks and has spoken about the threat of terrorism in the region. His nomination comes at a crucial juncture for US-Saudi relations and also Riyadh’s role in the region. Abizaid will fill a spot that has been open for several years. A former US Central Command, Abizaid has a long background in the Middle East and its wars….
Kommentar: Das wird unseren Gutmenschen nicht gefallen!! W.D.


NICHTS FÜR GUTMENSCHEN:

TERRORIST INJURES SEVERAL POLICE OFFICERS IN STABBING ATTACK IN JERUSALEM

Four police officers were wounded lightly in a stabbing attack in Armon HaNatziv in Jerusalem. The attacker was subdued. According to the police report the attack took place at the entrance of the Oz Police Station in the south Jerusalem neighborhood. The terrorist approached a 50 year old border policeman who stood at the entrance and attacked him, causing light injuries to his head….
Kommentar: Der hatte bestimmt psychische Probleme und war beim Mullah in Behandlung?? W.D.


GAZA TERRORIST GROUPS:

LIBERMAN’S RESIGNATION IS AN ‘ADMISSION OF DEFEAT’

Palestinian terrorist groups reacted with joy to news of the resignation of Defense Minister Avigdor Liberman, calling it an admission of defeat by Israel following the last cycle of violence in the Gaza Strip. Hamas and Islamic Jihad websites ran headlines declaring “Gaza deposes Liberman from the top brass of the army.” Many Palestinians took to social media to praise the resignation as a “huge achievement and victory” for Hamas and other Gaza-based terrorist factions….
Kommentar: Wenn sie sich da mal nicht gewaltig irren!! W.D.


UNO – NEW YORK:

PALESTINIANS BLAME U.S. FOR UNSC DEADLOCK ON GAZA

Palestinian Permanent Observer to the United Nations Riyad Mansour blamed the United States for the UN Security Council’s deadlocked stance on violence in the Gaza Strip. The UNSC met behind closed doors Tuesday night in New York at the request of UNSC members Bolivia and Kuwait to discuss the latest round of Gaza violence, but did not publish any conclusions….
Kommentar: Erstaunlich: im Bild vor Mansour das Schild: „State of Palestine“, obwohl es einen solchen Staat gar nicht gibt!! W.D.


Beit Shemesh:

Fire in building injures 19; 2 children in serious condition

A fire broke out on Thursday morning in a residential building in the city of Beit Shemesh, leaving 19 people suffering from smoke inhalation, mostly children, including two who were hospitalized in serious condition. The blaze started on the bottom floor of the building on Hazon Ish Street, with smoke rising to the other floors….


In Hebron:

Mourning a Palestinian killed in Ashkelon by a rocket fired from Gaza

At a small medical clinic northwest of Hebron, dozens of members of the Abu Asabeh family on Wednesday received the remains of their loved one, Mahmoud Abu Asabeh, who was killed by a rocket fired from Gaza earlier this week. Nihal Abu Asabeh immediately broke down in tears and fell to the ground when she saw her 48-year-old son’s body. Her family members hoisted her up and helped her sit on a nearby chair….
Kommentar: Da hat wohl Allah nicht aufgepasst!! W.D.


Israeli satellite firm:

Images indicate Syrian S-300 not yet operational

In Masyaf, northwestern Syria, photos show launchers of advanced air defense system provided by Russia not yet erected, radar equipment covered, according to ImageSat International….
Kommentar: Kann doch gar nicht sein!! S-300 ist doch immer einsatzbereit!! W.D.


Rückfall:

Tunisian Scouts movement bars French Jews from interfaith meeting

Jewish French community leaders have complained after organizers of an interfaith meeting in Tunisia for members of the Scouts movement rescinded an invitation to French Jewish delegates following pressure by promoters of boycotts against Israel. The two delegates of the International Forum of Jewish Scouts were excluded from the meeting held last week in the resort town of Hammamet for members of the youth movement from around the world. Titled “Interfaith Dialogue Ambassadors,” the event brought together 150 participants from 24 countries….
Kommentar: Das ist reale Apartheid!! W.D.