Aktuelles vom 16. Oktober 2018 – 07. Cheschwan 5779 – Gebet für Regen

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


„ILLOYALITÄT“:

Ein letztes Aufbäumen der Hoffnung

Während sich im März 1968 die Regierung in Prag mit den Demonstranten für die Freiheit vom sowjetischen Joch solidarisierte, herrschte in Warschau eine ganz andere Stimmung: Dort sprach Wladyslaw Gomulka, der Vorsitzende der moskautreuen Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei von konterrevolutionären Kräften – und von der „Illoyalität“ der Juden. Auch in Polen demonstrierten damals Studenten gegen die Parteiführung. Sie waren nicht gegen den Sozialismus, sie waren gegen die Regierung, die diesen in ihren Augen verraten hatte….


Mit 93 Jahren:

Tova Ringer ist „Miss Holocaust Survivor“

Die 93-jährige Tova Ringer ist in Israel zu Siegerin des Schönheitswettbewerbs „Miss Holocaust Survivor“ gekürt worden. Die aus Polen stammende Frau sei in der israelischen Hafenstadt Haifa gekrönt worden, bestätigte eine Sprecherin der Organisation Yad Ezer Lachaver am Montag. Ringer habe ihre Eltern und andere Angehörige im Konzentrationslager Auschwitz verloren. Sie selbst sei bis Kriegsende in einem Arbeitslager gewesen….


AUSTRALIEN / ISRAEL:

Eine Botschaft an die jüdischen Wähler?

Australiens neuer Premierminister Morrison will die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Die Opposition wittert ein Wahlkampfmanöver: Am Samstag entscheidet eine Nachwahl über Morrisons hauchdünne Mehrheit….


CHAIM NOLL, GASTAUTOR:

Gehören Juden noch zu Deutschland?

Arye Sharuz Shalicar ist sozusagen durch Geburt Spezialist für den neuen deutschen Antisemitismus. Er ist mit ihm aufgewachsen. Als Kind iranischer Juden, die nach Deutschland emigrierten, besuchte er Berliner Schulen, in denen muslimische Jugendliche den Ton angeben. Was das bedeutet, erfuhr der Jude Shalicar schon in den neunziger Jahren, gut zwei Jahrzehnte, bevor es in Deutschland als Problem erkannt wurde. Er hat die Bedrohungen und Übergriffe, denen er als jüdischer Schüler eines Gymnasiums in Berlin-Wedding ausgesetzt war, in seinem ersten Buch Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude in beklemmender Ausführlichkeit geschildert. Ihm blieb nichts anderes übrig, als Protektion bei einem kurdischen Clan zu suchen, in dessen kriminelle Aktivitäten er involviert wurde. Der Weg ins „Milieu“ schien vorgezeichnet. Doch Shalicar ging nach Israel, studierte an der Universität Jerusalem, wurde wegen seiner Sprachkenntnisse Presse-Sprecher der israelischen Armee im Rang eines Majors und arbeitet heute in einer Regierungsbehörde….


NAHER OSTEN – Interview:

„Die meisten in Israel wissen, dass wir in einer Blase leben“

Viele Menschen in Israel, sagt Naomi Chazan, haben den Eindruck, dass die aktuelle Situation in der Region nicht haltbar sei. Druck auf die Regierung von Premier Benjamin Netanjahu gibt es dennoch nur von wenigen – was auch an der „demokratischen Rezession“ in Israel liege. Darüber, was der Nahe Osten mit Zitronen und Milch zu tun hat, über den Nahost-Plan Donald Trumps und über Einreisesperren für Regierungskritiker sprach die Menschenrechtlerin und frühere Abgeordnete der linken Meretz-Partei mit dem STANDARD….


Kaum etwas bekannt:

Ferdinand Münz: Der Chemie-Pionier, den die Welt vergaß

Die Lebensgeschichte von Dr. Ferdinand Münz endet am 16. August 1969 im Alten- und Pflegeheim „Pension Talblick“ in Glashütten. Die 81 vorhergehenden Jahre offenbaren sich nur Stück für Stück. Sie sind tragisch und außergewöhnlich, so viel lässt sich zu diesem Zeitpunkt schon sagen. Münz synthetisierte als erster Mensch EDTA – eine Verbindung, die bis heute in unzähligen Gegenständen Verwendung findet. Und Münz war jüdischer Abstammung, dessen größte Entdeckung 1935 in die denkbar unglücklichste Zeit fiel….


BERLIN: (mit Video)

Redner auf #unteilbar-Demonstration fordert Vernichtung Israels

Unter den 240.000, die vergangenen Samstag unter dem Slogan #unteilbar in Berlin auf die Straße gingen befanden sich auch, wie sollte es sonst bei breiten Bündnissen in Deutschland sein, Organisationen, die sich den „Befreiungskampf der Palästinenser“ auf die Fahnen geschrieben haben.  So auch das „Internationalistische Bündnis“, das mit diesen zwei Rednern aufwartete, die nicht nur den Boykott Israels, sondern auch die „die Befreiung von ganz Palästina 48“, also die Zerstörung des jüdischen Staates forderten….


Neuseeland:

Nächste Runde in Streit über Israel-Konzert von Lorde

Seit Monaten dauert der Streit über ein letztlich abgesagtes Israel-Konzert der neuseeländischen Popsängerin Lorde an. Dahinter steht ein globales Ringen zwischen der propalästinensischen BDS-Bewegung und jenen, die Israel in der Sache verteidigen. In Neuseeland haben zwei BDS-Aktivistinnen nun die nächste Runde eingeläutet. Justine Sachs und Nadia Abu-Schanab riefen via Soziale Netzwerke dazu auf, Geld für eine Hilfsorganisation zu spenden, die im Gazastreifen Menschen mit psychischen Problemen hilft und Frauen unterstützt. Binnen weniger Tage kamen 14.000 Neuseeland-Dollar (rund 8.000 Euro) zusammen….
Kommentar: So sieht ein „neutraler“ Bericht über BDS aus!! BDS will doch nur den armen, unterdrückten Arabern helfen!! Wo das Geld für die „Hilfsorganisation“ landet, kann man sich bei den Machtverhältnissen im Gazastreifen ausmalen!! W.D.


INTERVIEW:

„Was die Mehrheitsgesellschaft über Juden denkt, ist oft negativ konnotiert“

Juden in Deutschland – bei diesem Thema denken viele Deutsche an genau drei Dinge: Holocaust, Antisemitismus, israelische Politik. Vergessen wird dabei gern, dass sich das jüdische Leben in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt hat, dass es mittlerweile eine ganze Generation junger Jüdinnen und Juden gibt, die andere Geschichten erzählen, sich vielfältiger einbringen wollen und auch einen anderen Background haben, als es die deutsche Mehrheitsgesellschaft erwartet – neben der natürlich dennoch wichtigen Erinnerung an Verfolgung und aktuellen Antisemitismus….


Junger Muslim:

Für meinen Vater war ich ein Verräter – weil ich Juden nicht hasse

Mehmet Ersöz spricht offen über den Antisemitismus in seiner Familie, die aus dem Libanon stammt. Sein Vater hat ihm den Hass auf Juden vorgelebt. Und ließ ihn seinen Zorn spüren, als der Junge ihn damit konfrontierte. Der 23-Jährige ist in Deutschland geboren und studiert in Essen unter anderem Philosophie auf Lehramt. Für meinen Vater war ich ein Verräter….


SEMINAR:

Jüdische Feministinnen über Kunst und Politik seit 68

Erfahrungen, Brüche, Perspektiven – Präsentationen und intergenerativer Round-Table… Mit Sharon Adler (AVIVA-Berlin, Stiftung ZURÜCKGEBEN), Shlomit Lehavi (Künstlerin), Elianna Renner (Künstlerin), Elżbieta Sternlicht (Pianistin und Lehrbeauftragte Klavier an der Universität der Künste Berlin, Fakultät Musik) Moderation: Merle Stöver (Stiftung ZURÜCKGEBEN)
Anmeldung bis zum 31.10.: info@stiftung-zurueckgeben.de


FUSSBALL:

Israel in der UEFA Nations League

Es ist schon fast historisch zu nennen: Die israelische Fußballnationalmannschaft hat zwei Spiele hintereinander gewonnen….


MEDIENGIPFEL:

Netanjahu: „Keine besseren Freunde als christliche Freunde“

Eine starke Verbindung Israels mit christlichen Unterstützern liegt Premier Netanjahu am Herzen. Das hat er beim „Christlichen Mediengipfel“ deutlich gemacht. US-Botschafter Friedman erklärte, dass die Welt abseits der öffentlichen Bühne die amerikanische Jerusalem-Entscheidung respektiere….


NEUES KOCHBUCH:

Schnelle Rezepte von Ottolenghi

Das große Kochbuch „Jerusalem“ von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi ist zweifelsohne ein Klassiker der nahöstlichen Küche geworden, entstanden im Schmelztiegel Jerusalem, wo alle Küchen der Welt aufeinander stoßen. Da werden natürlich Weltkriege ausgetragen werden, zu der Frage, wer was erfunden hat, und was dann von den anderen „geklaut“ worden ist. Ehrlich gesagt, sowie das Essen auf dem Teller ist und gut schmeckt, sollte es ziemlich gleichgültig sein, ob nun Ägypter, Türken, Iraner oder irgendwelche Araber den Hummus erfunden haben und dass Israelis den Kichererbsenbrei zu ihrer „Nationalspeise“ erklärt haben….


SCHON WIEDER:

Versuchte Messerattacke in Samaria

Es bleibt weiter unruhig in Judäa und Samaria. Nach dem Anschlag in Barkan und einer Messerattacke in der Nähe der arabischen Stadt Nablus versuchte heute ein arabischer Terrorist, Soldaten an einer Bushaltestelle in der Nähe der Straße 5 mit einem Messer anzugreifen….
Kommentar: Sie sollten sich besser an ihre Politiker und Mullahs wenden, die ihnen die jetzige Misere geschenkt haben!! W.D.


GUTMENSCHEN:

„B’Tselem? Eine Schande“

Am Donnerstag findet im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die vierteljährliche Sitzung zum Thema Nahost statt. Dort soll diesmal auch der Direktor der israelischen Nichtregierungsorganisation „B’Tselem“, Hagai El-Ad, zu Wort kommen, was seitens der israelischen Regierung sehr kritisiert wurde. Ministerpräsident Netanjahu nannte die Organisation eine Schande. B’Tselem war im Jahr 1989 gegründet worden mit dem Ziel, Menschenrechtsverletzungen in den in ihren Augen „besetzten“ Gebieten nachzuweisen und die israelische Öffentlichkeit darüber zu informieren. Offiziell soll dabei kein Unterschied gemacht werden, von welcher Seite aus die Menschenrechtsverletzungen begangen werden. Tatsächlich ist die Organisation jedoch nur damit beschäftigt, israelische Verletzungen der Menschenrechte gegen Araber nachzuweisen und sie dann im Ausland zu melden….


Video des Tages:

Die Kultur des Anderen kennenlernen

Mitten in der Stadt Jerusalem befindet sich das Hadassah College. Seit 1996 ist das College als akademische Hochschule anerkannt. Es bietet eine Reihe an Studiengängen an, wie Gesundheitswissenschaften und Biowissenschaften sowie Informations- und Computertechnologie, Kommunikation, Design, Management und mehr. Es studieren dort Studenten aller Religionen zusammen. Um sich untereinander und die Kultur des anderen kennenzulernen veranstalte die Hochschule ein besonderes Programm….

Hier das Video!


OBERSTES GERICHT:

Angeblicher BDS-Aktivistin wird vorläufiger Aufenthalt in Israel gewährt

Der Oberste Gerichtshof Israels gewährte der US-Studentin Lara Alqasem einen vorläufigen Aufenthalt im Land. Der jungen Amerikanerin wurde die angebliche Unterstützung der BDS (Boycott, Divestment and Sanctions), einer internationalen Boykottbewegung gegen Israel, vorgeworfen. Aufgrund dessen verweigerte ihr Israel zunächst die Einreise. Im Laufe dieser Woche wird in einer gerichtlichen Anhörung entschieden, ob Alqasems Gesuch, für ein Jahr lang an der Hebräischen Universität zu studieren, bewilligt werden könne….


NETANYAHU’S LAWYER WEINROTH DIES:

FATE OF CORRUPTION CASES UNCERTAIN

Jacob Weinroth, chief lawyer for Prime Minister Benjamin Netanyahu in the corruption probes against him, and possibly the country’s most storied lawyer, died suddenly at the age of 71 on Tuesday morning. Weinroth’s death throws Netanyahu’s defense into unprecedented uncertainty, both because of his unique skills and relationships with judges and top officials like Attorney-General Avichai Mandelblit, and because he has shepherded the cases against the prime minister from the beginning….
Kommentar: Wie in einem Rechtsstaat üblich, muss sich jetzt Netanjahu einen neuen Anwalt suchen!! Das dürfte etwas dauern. Aber dieser neue Anwalt muss sich durch alle Akten lesen und kenntlich machen!! Das wird mindestens ein halbes Jahr dauern!! W.D.


HAMAS:

ISRAEL’S ‘EMPTY THREATS’ DON’T SCARE PALESTINIANS

A senior Egyptian delegation is scheduled to visit Ramallah on Thursday in a last-ditch effort to avert a military confrontation in the Gaza Strip and end the Hamas-Fatah rift. The delegation may also visit the Gaza Strip for talks with Hamas leaders, Palestinian sources said on Monday.  On the eve of the visit, Hamas said that Israeli threats to launch a military operation in the Gaza Strip in response to the continued violence along the border do not scare Palestinians. “The threats serve as an incentive for increased participation in the March of Return, its continuity and its development,” Hamas said in a statement….
Kommentar: Hamas wie „Pfeifen im Wald“!! W.D.


FOLLOWING NETANYA MURDERS:

GROUPS CALL ON AUTHORITIES TO PROTECT WOMEN

Women’s groups called on the authorities to step up measures to prevent violence against women following the murder of a woman in Netanya on Sunday, which was allegedly perpetrated by her husband, who is a policeman. Masresha Wasa, 24, allegedly murdered his wife Angoach Malkmu Wasa, 36, in the presence of their three young children on Sunday night, after which he reported his crime to the police and was arrested….


#UNTEILBAR:

ANTI-RACISM‘ RALLY IN BERLIN CALLS FOR DESTRUCTION OF ISRAEL

A massive march, with an estimated turnout of over 200,000 people held in the heart of Germany’s capital city on Saturday to protest right-wing extremism, featured speakers who urged the obliteration of the Jewish state and support for the Boycott, Divestment, Sanctions (BDS) campaign against Israel. The Jerusalem Post reviewed a video showing two speakers who called for the „liberation of all of Palestine 48“ and „we must take a stand and boycott Israel. BDS.“ The slogan to „liberate all of Palestine“ reverts to the founding of the Jewish state in 1948 and is widely considered a euphemism to cleanse Israel of Jews….
Kommentar: So sieht uns Israel!! W.D.


AUSSTELLUNG:

THERE’S MORE IN COMMON BETWEEN ANCIENT ISRAEL AND CHINA THAN YOU MAY KNOW

The temporary exhibit “Bronze Age Mesopotamia and the Chengdu Plain”, opening October 22 at the Sichuan University Museum in Chengu, China, features 15 ancient religious artifacts from the Bible Lands Museum in Jerusalem, and dozens more from various museums around China, as well as the Yale Peabody Museum in New Haven, Connecticut. The unique assemblage – dating from between 3300 and 1200 BCE, and including cuneiform tablets, cylinder seals and a statuette made of lapis lazuli from Afghanistan – compares the similarities of the two ancient civilizations, which were separated by more than 5,000 km….


VEREIDIGUNG:

RIVLIN SWEARS IN 24 RABBIS AS RABBINICAL COURT JUDGES

Justice Minister Ayelet Shaked is always present at the swearing-in ceremonies for judges in the civil courts, as well as for those in the Rabbinical Courts. Both ceremonies are held at the residence of the President of the State. In the ceremonies for civil court judges, Shaked shakes the hand of each new judge. In the Rabbinical Court ceremonies, even if she made the mistake of putting out her hand, it is doubtful that any of the new Rabbinical Court judges would shake it….


FROM BRONZE AGE TO FIRST TEMPLE:

ARCHAEOLOGICAL SITE SET TO OPEN IN HEBRON

Remains from the Bronze Age to the early Roman Period and the First Temple Period have all been dug up and will be available for public viewing as of Tuesday, when the Tel Hebron, or Tel Rumeida in Arabic, archaeological site is set to open.  The site’s opening follows extensive conservation work carried out by the Archeology Unit in the Israeli Civil Administration, in collaboration with Ariel University, as announced by the Defense Ministry’s Coordinator of Government Activities in the Territories on Monday….
Kommentar: Wie kann das sein?? Die UNESCO hat doch gerade festgestellt, dass es keinen Bezug zum Judentum in Hebron gibt!! (Zumindest seit dem Massaker von 1929!!) W.D.


EDELSTEIN ON ALIYAH DAY:

ISRAEL WOULDN’T EXIST WITHOUT IMMIGRANTS

The Knesset marked Yom Ha’aliyah – the national day in honor of immigration – on Monday with a special event honoring immigrants to Israel. The government decided to create Yom Ha’aliyah two years ago and purposely timed it to coincide with the reading of the Torah portion Lech Lecha (Gen.12:1–17:27) in which Abraham is told to leave his home, and go to the land of Israel. “Israel would not exist without immigrants,” said Knesset Speaker Yuli Edelstein, who was the final prisoner of Zion to leave the Soviet Union for Israel….


NETANYAHU:

IRANIAN THREAT HAS BROUGHT ISRAEL AND ARAB COUNTRIES TOGETHER

Prime Minister Benjamin Netanyahu stated that he maintains a direct connection with [Russian President] Vladimir Putin,“ speaking at the opening of the Knesset’s winter session. „I care for a strong connection with him,“ Netanyahu stated. „This allows us to deal with difficulties in our area. It is important for the safety of Israel.“ „But the most important connection is our alliance with the United States,“ he added….


KAZAN:

EXPLOSION TARGETS RUSSIAN JEWISH COMMUNITY LEADER; WJC CONDEMNS ATTACK

Skoblionok and his assistant were the only two injured in the blast and are being treated for burns and eye injuries after being transferred to the hospital according to Russian media reports….


STUDIE:

Could Beer End Climate Change Denial – and Save the Planet?

Perhaps the latest news published in Nature Plants will finally end climate change denial. The world beer supply could be in danger, an international team of scientists warns. Barley is the key ingredient in beer, as it is made today. The problem is that barley is particularly sensitive to climate extremes, explain Wei Xie of Peking University with colleagues from universities around the world. Unfortunately for beer-lovers, much of the world’s barley crop is grown in regions expected to suffer from climbing temperatures and intensifying aridity. The degree to which barley will suffer depends on how extreme the extremes of heat and drought actually get….
Kommentar: Also muss eine angepasste Gerstensorte her!! W.D.


BERICHT:

Israel, US send secret delegation to Ukraine to train against S-300

Israel and the US sent a secret military delegation to Ukraine to test the Russian-made S-300 missile defense system, which Moscow recently provided to Syria, Hadashot TV news reported Monday, citing Syrian and Russian news outlets. There was no comment on the reports from either Israel or the US….
Kommentar: War doch klar!! W.D.


JEWISH COLLEAGUES PHONE BEREAVED HUSBAND WITH CONDOLENCES:

Palestinian man pleads for justice after wife killed in highway stoning

Yakoub Rabi, 52, insists that settlers hurled a stone at his car, which hit his wife Aisha’s head, killing her, last Friday night; Israeli authorities probing incident. Aisha Rabi had been preparing to celebrate the marriage of one of her eight children. She had spent days arranging logistics for the wedding and purchasing supplies for it. But the 47-year-old mother’s preparations for her child’s marriage came to an abrupt end on Friday when a rock the size of a large tissue box flew through the windshield of the car her husband Yakoub Rabi was driving, and killed her….


At Golan crossing reopening:

Druze yearn to see family soon

For seven years, Sheikh Mahmud al-Taweel had been unable to see relatives living on the Israeli side of the Golan Heights. But with the reopening of the Quneitra crossing Monday, the Syrian Druze hopes to reunite with them soon….


RETTUNG IN LETZTER MINUTE:

Sudanese asylum seeker rescues neighbor from Tel Aviv apartment fire

Faiz Varoispa, a 32-year-old asylum seeker from Sudan, rescued 59-year-old Fanny Lenz when her apartment caught fire in Tel Aviv on Friday evening. “When I realized that someone needed my help, I immediately took action and ran there, and God gave me the strength to help,” he told the Ynet news site….