Aktuelles vom 17-01-2015

17.01.2015                     26.Tewet 5775                      Waera; Schabbat Mewarchim

Neue Nachrichten:

ICC opens inquiry into possible war crimes committed by Israel, Palestinians

In a statement on Friday, prosecutors said they would examine "in full independence and impartiality" crimes that may have occurred since June 13 last year. This allows the court to delve into the war between Israel and Hamas militants in Gaza in July-August 2014….

 

Iran:

War threat on Iran "heightened" if nuclear talks fail, Obama warns

In a joint news conference, Obama and Cameron urged US lawmakers to hold off on any legislation calling for further sanctions; the leaders vowed to take on 'poisonous ideology' of radical Islam​….

 

"Wesir" Davutoglu:

Turkish premier says Israeli 'provocations' radicalizing Muslim world

In a Reuters interview, Davutoglu said peace in the Middle East and the eradication of extremist groups would be virtually impossible without the establishment of a Palestinian state.​…

 

Kanzlerin im FAZ-Interview:

„Eine Islamisierung Deutschlands sehe ich nicht“

​Ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel über die Konsequenzen aus dem Terroranschlag in Frankreich, die Trennlinie zwischen Islam und Islamismus, das Selbstbewusstsein der Christen, Pegida und AfD, den Konflikt mit Russland – und über die zunehmende Abwendung von Europa….

 

"Harte Bretter":

Die hohlen Islam-Phrasen

Der Satz „Der Islam gehört zu Deutschland“ bleibt eine der hohlen Islam-Phrasen, wenn niemand weiß, welcher Islam eigentlich gemeint ist….

 

Palästinensergebiete:

Gerichtshof prüft Verbrechen im Gaza-Krieg

Wurden im 50-Tage-Konflikt im Sommer Kriegsverbrechen begangen? Der Internationale Strafgerichtshof prüft die Aufnahme von Ermittlungen. Sie könnten Israel, aber auch die Palästinenser treffen….

 

Rheinland-Pfalz:

Verband jüdischer Gemeinden will mit Sicherheitsbehörden sprechen

​Nach den Terroranschlägen in Frankreich sucht der Landesverband der jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz das Gespräch mit den Sicherheitsbehörden. «Wir fühlen uns einigermaßen sicher», sagte der Verbandsvorsitzende Avadislav Avadiev der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. «Aber man kann nie sagen, es werde genug für die Sicherheit getan. Bei unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen könnte es vielleicht noch mehr Polizeischutz geben. Wir müssen immer wachsam sein.» Bei den Anschlägen hatte es auch jüdische Todesopfer gegeben….

 

​Terrorismus:

Jeder mordet für sich

Mit dem Terror von Paris haben Al-Kaida und der IS zu tun. Ist das Zufall oder eine konzertierte Aktion?….

 

Ausschreitungen in Niger:

Tote bei Protesten gegen "Charlie Hebdo"

In vielen Ländern demonstrieren Muslime gegen die jüngste Ausgabe des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo. Bei Protesten im westafrikanischen Niger werden vier Menschen getötet. In Pakistan gehen Hunderttausende auf die Straße. Drei Menschen werden verletzt, darunter ein Pressefotograf. In Deutschland wird die jüngste Ausgabe von Charlie Hebdo verkauft – in einer kleinen Auflage….

 

Juden und Muslime in Frankreich:

Fromme Fluchten

​In Frankreich lebten Juden und Muslime lange Zeit so eng zusammen wie kaum sonst in Europa. Aber diese Zeiten sind vorbei – und der Hass wächst. Am vergangenen Wochenende erlebte Frankreich zweierlei: die wohl größten Demonstrationen der Neuzeit und die Bestätigung, dass ein Riss durch die Gesellschaft geht: Die muslimische Bevölkerung blieb den Willenskundgebungen gegen den Terror meistens fern….

 

Türkische Gefängnisse:

IS-Kämpfer berichtet von viel Verständnis in türkischem Gefängnis

​Ein Mitglied der Terrororganisation IS hat die türkische Polizei für ihr großes Verständnis gelobt. Er und seine Mitgefangenen hätten im Gefängnis per Internet mit dem IS kommunizieren dürfen, schrieb der 19 Jahre alte Brite an die Zeitung «Times». Die Polizisten hätten verstanden, warum der IS in Syrien kämpfen wolle….

 

​Neue Fluglinie:

Strenge Sicherheitskontrolle für Israir-Maschine

​Am Flughafen Innsbruck ist Freitagnachmittag unter strengen Sicherheitsvorkehrungen eine israelische Chartermaschine gelandet. Erstmals gibt es nun jetzt eine direkte Flugverbindung von Tel Aviv nach Innsbruck, die bis Ende März jeden Freitag Ski-Urlauber aus Israel nach Tirol bringt….

 

"Kalif" Erdogan:

Erdoğan über Netanjahu: „Wie kann er es wagen, dorthin zu gehen?“

​Präsident Erdoğan und Premierminister Davutoğlu hatten scharf kritisiert, dass Israel mit Premierminister Netanjahu in Paris beim Trauermarsch vertreten war. Außenminister Lieberman nannte Erdoğan einen „antisemitischen Schulhofschläger“….

 

Zehnjähriger Vorlauf:

Djihad in Paris

​Zu den Hintergründen der Mordaktion bei ,Charlie Hebdo’ und im koscheren Supermarkt an der Porte de la Vincennes * Zum Vorleben der Täter, zur Ursachendiskussion und zu (sehr) unterschiedlichen politischen Schlussfolgerungen in der aktuellen Debatte.Die Mordaktion dauerte fünf Minuten, danach waren elf Menschen tot. Ein zwölfter, ein Polizeibeamter, starb wenige Minuten später beim Rückzug der Täter: Beim Eintreffen der Polizei kam es zu einem Schusswechsel. Am Mittwoch, den 07. Januar 15, eine halbe Stunde vor Mittag, wurde die Redaktion der für Satire und Karikaturen bekannten Wochenzeitung Charlie Hebdo im 11. Pariser Bezirk von zwei schwerbewaffneten und maskierten Attentätern angegriffen. Diese waren mit Kalaschnikows und Panzerfäusten ausgestattet und eröffneten das Feuer für ihre, zur wöchentlichen Sitzung versammelte Redaktion. Ein Teil von ihr konnte glücklicherweise auf das Dach entkommen, einzelne Mitglieder überlebten auch unter Tischen versteckt, wieder andere aufgrund ihres Zu-Spät-Kommens bei der Redaktionssitzung. Alle Opfer wurden mit dem Gesicht nach unten liegend aufgefunden, wurden also in den Rücken geschossen….

 

Innenpolitik:

Ein Preis für die Einheit

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat die Familien der drei im Sommer ermordeten Talmudschüler gelobt. In seiner Residenz gab er den Startschuss für eine neue Auszeichnung, die Bemühungen um die israelische Einheit würdigen soll. Jerusalem-Preis für nationale Einheit – so heißt der neue Award, den Einzelpersonen und Organisationen ab diesem Sommer erhalten können. Er soll jedes Jahr um den Todestag der israelischen Jugendlichen Gil-Ad Scha‘ar, Ejal Jifrach und Naftali Frenkel am 12. Juni verliehen werden. Diese waren im vergangenen Jahr von Palästinensern entführt und ermordet worden – am 30. Juni wurden ihre Leichen entdeckt….

 

IT-Wirtschaft:

Israelische Innovation: Ein Drucker für unterwegs

Ein Jerusalemer Start-Up hat einen Mini-Drucker entwickelt. Mit dem Produkt gewann der Unternehmensgründer den Innovationspreis 2015 auf der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik in Las Vegas.​…

 

Tier macht Sachen:

Wärter pennt, Nashörner fliehen

Sie hatten es sehr, sehr eilig, diese Nashorndamen. Schließlich passiert es nicht oft, dass die Tore im Zoo der israelischen Stadt Ramat Gan unbewacht offen stehen. Rihanna, Keren Peles und Karnivala nutzten also die Gunst der Stunde….

 

Kampf gegen den Terror:

Der Rassismus der europäischen Gesellschaften

​Die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Terrors in Paris hat gezeigt: Die Migranten in den Vorstädten bleiben ausgeschlossen. Wer den Terror bekämpfen will, muss das ändern. Auch außenpolitisch hat der Westen große Fehler gemacht….

 

Israel-Video des Tages:

Karikaturist Michel Kichka

Comic-Zeichner stehen derzeit weltweit im Blickpunkt. Sie überschreiten mit ihrer Arbeit oft Grenzen. Das macht auch Michel Kichka, einer der bekanntesten Karikaturisten Israels. Er hat die Geschichte seiner Familie während des Holocausts nachgezeichnet – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich als Comic….

Hier das Video!

 

Lebenslauf:

Gott beendet Nazi-Albtraum für Sohn eines Kriegsverbrechers

​Als Sohn eines Nazis kurz nach dem Holocaust geboren zu werden war eine schwere Last für Werner Oder aus Österreich. Unter der Verantwortung seines Vaters Wilhelm, der in einem Lager in Polen Männer das Töten lehrte, wurden zahlreiche Juden ermordet. Trotz aller Versuche, die Wahrheit zu vertuschen und zu verleugnen, kam seine Mitschuld am Massaker wehrloser Männer, Frauen und Kinder ans Licht – und verfolgte seinen Sohn im wahrsten Sinne des Wortes….

 

Terror-Miliz:

Hisbollah besitzt ein Arsenal von 50.000 Raketen

Die schiitische Terrormiliz Hisbollah ist im Besitz von 50.000 Raketen. Davon seien einige auch in der Lage Tel Aviv zu treffen, so ein namentlich nicht genannter Beamter des US-Verteidigungsministeriums. Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah drohte am Donnerstag in einem Fernseh-Interview damit, Israel aus Rache für wiederholten Anschläge auf Syrien massiv anzugreifen. Er sei im Besitz von Raketen, die in der Lage seien, den jüdischen Staat zu vernichten, versicherte Nasrallah….

 

Israel vor den Wahlen:

Linke und Religiöse im Aufwind – Netanjahus Likud schwächelt

In 60 Tagen wird in Israel ein neues Parlament gewählt. Neue Umfragen sehen die Opposition im Aufwind: Die vereinigte Mitte-Links-Liste von Isaac Herzog und der früheren Justizministerin Tzipi Livni würde demnach bis zu 24 Sitze erobern. Die Likud-Partei des amtierenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu kommt der Prognose zufolge auf drei bis vier Sitze weniger. Dennoch könnte das siedlerfreundliche rechte Lager auch künftig die Regierung stellen, wenn die Partei des nationalreligiösen Handelsministers Naftali Bennett tatsächlich die vorhergesagten 16 Sitze erhält….

 

Jerusalem: (mit Video)

French flag burned on Temple Mount in a large rally against Mohammad cartoons

The protest in Jerusalem was among a number of demonstrations across the Middle East on Friday, some turning violent, against Charlie Hebdo's new cover featuring Mohammad.​…

 

Israel vor den Wahlen:

Netanyahu rules out unity government with Herzog and Livni

​"Labor picked an extreme left-wing and anti-Zionist list. There is a gaping chasm between Likud, led by me, and Labor," he stated. "We will not cooperate with them in one government."….

 

Israel vor den Wahlen:

Senior Chabad rabbi says no instructions to vote for United Torah Judaism

Rabbi Yoel Kahn wrote a letter in this week’s Chabad weekly newspaper Kfar Chabad, in which he states that members of the Chabad community should not vote for UTJ, as they are accustomed to doing.​…

 

"Friedliebende" Muslime:

Churches torched, Christian-owned shops raided by Muslims in Niger

Police in the former French colony's southern town of Zinder fired tear gas on a crowd of hundreds of people as tires burned in the streets.​…

 

Diplomatie:

U.S. says it 'strongly disagrees' with ICC probe of possible war crimes in Palestinian territories

The United States, like Israel, has argued that Palestine is not a state and therefore not eligible to join the International Criminal Court.​…

 

Syrien:

In new blow, Syrian opposition shuns Russia peace initiative

​A Russian initiative to host peace talks this month between the Syrian government and its opponents appears to be unraveling as prominent Syrian opposition figures shun the prospective negotiations amid deep distrust of Moscow and concerns the talks hold no chance of success….

 

Rücktritt:

CNN’s Jim Clancy resigns after controversial Israel tweets

Veteran CNN anchor Jim Clancy stepped down on Friday, one week after a series of Twitter posts in which he mocked pro-Israel tweeters on a thread discussing the Charlie Hebdo massacre….

 

ISIS:

ISIS planning to launch online TV channel

Channel is expected to feature a video series by British captive John Cantlie, who has already made several videos for ISIS.​…

 

Liverpool:

U.K. teen recreates Holocaust using Lego

John Denno used standard Lego pieces to build a series of models illustrating key moments in the history of Nazi Germany.​…