Aktuelles vom 20-01-2015

20.01.2015                      29.Tewet 5775                      Jom Kippur Katan

Neue Nachrichten:

Golanhöhen:

Israel stärkt Al Qaida

Israel hat seinen Einfluss auf den syrischen Teil der Golan-Höhen am Wochenende ausgeweitet. Der Angriff auf eine Einheit der libanesischen Hizbullah bedeutet zugleich eine weitere Regionalisierung des Konflikts, der bereits 200000 Menschen das Leben gekostet hat. Der Nachrichtensender der schiitischen „Partei Gottes“, al Manar, warnte Israel davor "mit dem Feuer zu spielen und die Sicherheit des ganzen Mittleren Osten“ zu gefährden. Es war der erste Angriff auf Einheiten der von Generalsekretär Hassan Nasrallah geführten Parteimiliz auf den im Dreiländereck zwischen dem Libanon, Syrien und Israel gelegenen Golanhöhen….

 

Angriff auf den Golanhöhen:

Iranischer General durch israelische Rakete getötet

Nicht nur für die schiitische Hizbullah-Miliz aus dem Libanon war der israelische Hubschrauberangriff auf einen Fahrzeugkonvoi ein schwerer Schlag. Auch ein ranghoher Offizier der verbündeten iranischen Revolutionsgarden ist neben drei Hizbullah-Kommandeuren unter den Opfern….

 

Analyse:

Hezbollah will respond, the question is how forcefully

These days, the northern front includes Lebanon and Syria, as intertwined arenas that are no longer distinct.​…

 

ISIS:

Islamic State issues video purporting to show two Japanese hostages

Armed group demands $200 million from the Japanese government to save hostages' lives.​…

 

Iron Dome:

Iron Dome deployed to northern Israel after alleged Syria strike

Foreign media reports of move in light of possible retaliation for purported Israeli strike that killed Hezbollah members, Iranian soldiers.​…

 

Interview:

"Als Jüdin verspüre ich Angst"

​Elishewa Patterson will den Dialog zwischen den Religionen verbessern. Die Frankfurter Rechtsanwältin Elishewa Patterson hat nach den Pariser Attentaten zwei Mahnwachen in der Stadt organisiert: eine für die Opfer des Anschlags auf die Redaktion von "Charlie Hebdo", eine weitere für die vier jüdischen Männer, die in einem koscheren Supermarkt getötet wurden….

 

​Nach den Anschlägen:

EU in Sorge um Sicherheit der Juden in Europa

Nach den Anschlägen von Paris und den vereitelten Terrorplänen gegen jüdische Schulen in Belgien fordert die EU-Kommission Solidarität mit jüdischen Bürgern. Sonst drohe Europa zu scheitern….

 

Belgien:

Jüdisches Leben in Angst

​Die Terrorbedrohung ist für Belgiens Juden nicht erst seit den vereitelten Anschlägen Wirklichkeit. Aus Antwerpen, einem der letzten "Schtetl" Europas, ziehen viele weg….

 

Laizismus:

So wahr mir Gott helfe

​Das Verhältnis von Staat und Religion ist von Land zu Land unterschiedlich. Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen aus dem Ausland….

 

Bücher:

Als der Frieden noch kriegerisch war

​Steven Uhly erzählt in "Königreich der Dämmerung" von der Zeit nach 1945, als der Krieg noch monatelang weiterging. Ein spannender Roman – weil der Autor auch bekannte Dinge gegen ihre übliche Interpretation deutet….

 

Nach Entscheidung des EGH:

EU-Staaten wollen Hamas auf Terrorliste belassen

Die EU-Staaten erheben Einspruch gegen die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, die palästinensische Hamas von der EU-Terrorliste zu streichen. Das Gericht hatte den Schritt mit Verfahrensgründen erklärt. Die Aufnahme der Hamas auf die Liste sei nicht auf Tatsachen gestützt gewesen….

 

Afrika:

Boko Haram fällt in Kamerun ein

​Die Terroristische Sekte Boko Haram aus Nigeria entführt im Nachbarstaat Kamerun Mädchen und Jungen. Einige der Entführten sollen bereits wieder befreit worden sein. Die Region diskutiert über Intervention….

 

Abgefahrene Innovation:

Die Skibrille der Zukunft

Mal eben die nächste Hütte suchen oder ein Pisten-Video verschicken – während der Abfahrt, versteht sich. Eine neue Skibrille verspricht das und noch einiges mehr. Die Entwickler kommen aus Israel und haben ihre Erfindung am Garmischer Hausberg getestet. Wir waren dabei….

 

Frankreich nach den Anschlägen:

Die Moschee des Attentäters

​Mit Pädagogik und Dialog will der Moschee-Vorstand von Gennevilliers die Jugend erreichen. Einer, der hier betete, war der Attentäter Chérif Kouachi….

 

Aufruhr in Argentinien:

Kritischer Staatsanwalt tot aufgefunden – Update

​Der gegen die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner und andere hochrangige Regierungsvertreter ermittelnde Staatsanwalt Alberto Nisman ist seiner Wohnung in Puerto Madero tot aufgefunden worden. Die Leiche des Sonderermittlers wies ein kleinkalibiriges Einschußloch auf und lag nach ersten Untersuchungen bereits seit Sonntagmorgen (18.) Ortszeit in der Badewanne. Nisman wollte in einigen Stunden seine geplante Anhörung im Kongress/Parlament beginnen, er hatte Kirchner wegen mutmaßlicher Verschleierung im Fall des Anschlags von 1994 auf das jüdische Gemeindehaus Amia angeklagt. Ob sich Nisman das Leben nahm oder ob er ermordet wurde, ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen. Die Oppositionsabgeordnete Patricia Bullrich äußerte sich “schockiert” über den Tod und teilte in EINEM Interview mit, dass Nisman wiederholt über Drohungen berichtet habe….

 

Offenburg:

Dialog der Choräle und Psalmen

​Christen, Juden und Muslime traten bei »Musik der Religionen« in der St.-Martins-Kirche gemeinsam auf. Ein besonderes Konzert hat die Einwohnergemeinschaft Hildboltsweier mit dem »Konzert der Religionen« angeboten. Das Erlebnis, »wie die anderen Gott loben und singen«, führte am Samstagabend ausgesprochen viele Menschen in die St.-Martins-Kirche….

 

Österreich:

„Menschen, Menschen san ma alle“?

Wir dürfen nicht die Augen davor verschließen, dass es in Österreich Menschen gibt, die den Terror mit allerlei an den Haaren herbeigezogenen „Argumenten“ versuchen weg zu erklären beziehungsweise in gewissen Fällen zu rechtfertigen….

 

"Aussenposten der Islamischen Republik":

Terror in Europa

STOP THE BOMB fordert die Aufhebung des Staatsvertrages mit dem Islamischen Zentrum Hamburg. Das Bündnis STOP THE BOMB warnt die Öffentlichkeit vor den Aktivitäten der Islamischen Republik Iran in Hamburg. Während die Welt schockiert ist über die Massaker in Paris, preist die Wochenzeitung der iranischen paramilitärischen Organisation Ansar-e Hizbullah die Morde von Paris als „gesegnete“ und „legitime“ Strafe für die Beleidigung des Propheten Mohammed. Der iranische Außenminister Javad Zarif verurteilte die Karikaturen der Zeitschrift Charlie Hebdo als beleidigend….

 

Deutsche Stimme und Junge Freiheit:

Antimuslimischer Rassismus in Leitorganen der extremen Rechten

​Spätestens seit den Morden in Paris ist antimuslimischer Rassismus in der BRD wieder en vogue. Die extrem rechten Presseorgane Deutsche Stimme und Junge Freiheit hetzen schon seit Jahren gegen einen monolithisch verstandenen Islam….

 

Mahnwache in Berlin:

“Die weltpolitische Strategie”

​Ich hatte mich sehr gefreut, als ich von der, von muslimischen Verbänden organisierten, Mahnwache gehört habe: „Terror, nicht in unserem Namen!“ hieß es in der Ankündigung. Endlich!, dachte ich, endlich! wehren sich die Muslime klar und eindeutig gegen die Vereinnahmung durch Islamisten. Aber dann musste ich feststellen, dass wohl doch sehr wenige Muslime dem Aufruf der vielen Verbände gefolgt sind: „Bei dieser Mahnwache waren fast mehr Minister als Moslems.“ beschrieb Andreas Hoidn-Borchers, den, aus seiner Sicht, skurrilen Abend….

 

Bethlehem:

Das letzte Weihnachten

Für die Bethlehemiter ist am Sonntag die Weihnachtssaison zu Ende gegangen. Armenier aus Israel und den palästinensischen Gebieten begehen das Fest traditionell in der Nacht zwischen dem 18. und 19. Januar. Zu den Weihnachtsfeierlichkeiten kam der armenisch-apostolische Patriarch Nurhan Manugian von seinem Sitz in Jerusalem nach Bethlehem. Ein großer Teil seiner Gemeinde folgte ihm. Armenische Pfadfinder empfingen ihn mit einem Spielmannszug. Sie trugen ein großes Schild vor sich her, mit dem sie auf den armenischen Völkermord vor 100 Jahren aufmerksam machen wollten: „Ein Jahrhundert armenischer Völkermord – 100 Jahre eines ungestraften Verbrechens“. Der Völkermord ist bis heute weder von der Türkei noch von Deutschland offiziell anerkannt….

 

Gesellschaft:

Natur im Zentralen Busbahnhof von Tel Aviv

Die Öko-Aktivistengruppe „Onja“ hat sich vorgenommen, den Zentralen Busbahnhof in Tel Aviv umzugestalten. Im Rahmen eines Kunstprojektes begrünte sie den riesigen Betonbau mit Erdbeer- und Salatpflanzen. Ziel sei es gewesen, die Menschen zu überraschen. „Wir wollen es umdrehen, Natur in die Stadt bringen – da, wo du sie nicht erwartest“, erklärte Joav Schafranek gegenüber der Onlinezeitung „Times of Israel“. Er ist Mitglied der Gruppe „Onja“, die den Zentralen Busbahnhof und seine Umgebung nutzen will, um Menschen umzustimmen. Denn Natur könne sich nicht nur außerhalb der Stadt befinden. Der Wunsch der Organisation ist es, Städte mit kleinen Elementen der Natur zu beleben….

 

Bauhaus-Zentrum:

Weimar in Tel Aviv

In der Küstenstadt Tel Aviv wollen deutsche und israelische Architekten ein gemeinsames Bauhaus-Zentrum errichten. Auf diese Weise soll das Erbe des Baustils in der so genannten „weißen Stadt“ erhalten bleiben. In Tel Aviv stehen mehr als 4.000 Häuser im Bauhaus-Stil. Damit beherbergt die israelische Küstenstadt weltweit die meisten Gebäude dieses Architekturbewegung. Das geplante Bauhaus-Zentrum will sich nun für den Erhalt dieser historischen Gebäude einsetzen….

 

Kanadischer Aussenminister in Ramallah:

Eier und Schuhe fliegen

Beim Besuch des kanadischen Außenministers John Baird in Ramallah hat ein wütender Mob Eier und Schuhe auf das Fahrzeug des Politikers geworfen. Dutzende von bewaffneten palästinensischen Polizisten taten nichts, um den Angriff zu stoppen. Immerhin wussten sie zu verhindern, dass die Randalierer den diplomatischen Konvoi erreichten. Die aufgebrachten Palästinenser – darunter auch eine Reihe von Aktivisten aus Präsident Mahmud Abbas Fatah-Partei – erklärten Baird, dass er „in Palästina nicht willkommen“ sei….

 

IStGH:

„Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag fördert den Terror“

​In Jerusalem ist man empört über die Vorermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen durch den Internationalen Strafgerichtshof im niederländischen Den Haag (Foto). Auch wenn Chefanklägerin Fatou Besouda Israel klar machte, dass ihre Analyse fair, unabhängig und unparteiisch sei, so wird dies in Jerusalem nicht ernst genommen. Stattdessen wird deutlich, dass der Westen mit zweierlei Maß misst: Was der westlichen Welt erlaubt ist, bleibt dem Judenstaat Israel verboten….

 

​US-Senator Graham:

Senator Graham: US aid to Palestinians may be cut over ICC move

The Palestinians could loose annual US aid if they file a lawsuit against Israel at the International Criminal Court which they joined this month over American and Israeli protests, a senior US Republican senator said on Monday….

 

Diaspora:

Many European Jews scared to identify as Zionists

“People self-censor themselves. They hear anti-semitism, but do not act, because they don’t feel safe in reacting,” president of WIZO Sweden says.​…

 

Gaza:

Jihadists in Gaza rally against France, hail Islamic State

Hamas permits rare demonstration by activists from rival fundamentalist Salafi movement.​ "Today, we are telling France and world countries that while Islam orders us to respect all religions, it also orders us to punish and kill those who assault and offend Islam's Prophet Mohammad," said one of the protesters, Abu Abdallah al-Makdissi….

 

Israel vor den Wahlen:

Senior Sephardi rabbi, outreach figure, asked to join Shas Council of Torah Sages

Elbaz has been keen to receive an appointment to the Council for many years, decision to have him join taken as way of increasing internal unity within the Shas movement.​…

 

Nach Zusammenstößen:

General strike called in Arab sector as tension over police violence grows

Arab Higher Monitoring Committee calls for strike Tuesday following violent clashes between Beduin and police in Rahat.​…

 

Negev:

Training base city to use green infrastructure, promote Negev development

​In the middle of the Negev Desert sands, a brand new city is beginning to take shape – an expansive army training base that will not only be home to passing through soldiers, but also will house toilets flushed with shower water and roofs covered in solar panels….

 

London:

British anti-Semitism is a major worry, says former UK chief rabbi Sacks

"There is an anxiety now among British Jews, which is pretty much at a record high within my lifetime,” Sacks said.​…

 

Weltall:

Israel Space Week to be launched on Sunday

Space oriented activities will run January 25th through the 29th; information regarding activities accessible through online portal.​ The website, at www.space.gov.il, is designed with a special atmosphere and provides film clips, space news, information on technologies and central themes and ideas for home activities, the ministry said on Monday….

 

Kino:

A Holocaust drama that speaks Ladino

​The film Bulgarian Rhapsody is a sweet-natured coming-of-age drama set during the Holocaust, and it’s a well-made, Ladino-accented variation on a story we’ve seen many times. Even though we all know how it ends, it’s interesting to see how the story plays out in Bulgaria, where Jews were persecuted but mostly allowed to live….

 

Israel vor den Wahlen:

Israeli parties wage video campaign war ahead of election

Taking the election campaigns to the people, and their screens, politicians use humor and emotion in a bid to gain voters.​ Voters in Israel's March 17 national election will have to make judgments on serious issues – war and peace (talks), democratic values, corruption, inequality – but the parties' widely viewed campaign ads (and a video game) have largely paired a generous dose of humor with the sharing capabilities of the Web….