Aktuelles vom 21. September 2018 – 12. Tischrei 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Rockmusiker Udo Lindenberg zog auf Twitter anlässlich des Konzerts gegen rechts in Chemnitz Parallelen zur NS-Geschichte:

»Früher waren’s die Juden, heute ist jeder Fremde dran!«


ANTISEMITISCHE BDS-KAMPAGNE:

Israel-Feinde zu Gast bei der evangelischen Kirche

Der Nahost-Konflikt erreicht am Samstag die Schwäbische Alb, und Israel dürfte dabei nicht gut wegkommen. Zumindest wenn man sich die Liste der Referenten ansieht, die in der Evangelischen Akademie Bad Boll in Baden-Württemberg zusammenkommen. Auf einer Konferenz soll über den „Aufbruch zu einem konstruktiven Miteinander“ von Israel und den Palästinensern gesprochen werden.  Ein größerer Dissens zwischen den rund 20 bestätigten Diskutanten aus Politik, Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft ist nicht zu erwarten: Bis auf wenige Ausnahmen stehen fast alle ideologisch oder organisatorisch der als antisemitisch geltenden Israel-Boykott-Bewegung BDS (Boycott, Divestment and Sanctions) nahe….
Kommentar: Wie jedes Jahr!! Die EK ist stramm auf Luther-Kurs!! W.D.


Kirche – Berlin:

Antisemitismusbeauftragter gegen Nahostkonferenz

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat die Absage einer Nahostkonferenz der Evangelischen Akademie Bad Boll gefordert. Er halte die Tagung „Shrinking space im Israel-Palästina-Konflikt“ für „äußerst bedenklich“, sagte Klein der „Welt“ (Freitag). „Ich appelliere an die Leitung der Evangelischen Landeskirche Württemberg, auf eine Absage oder die Erstellung einer Neukonzeption der Tagung hinzuwirken.“….


Preise – München:

Geschwister-Scholl-Preis für Historiker Götz Aly

Für sein Buch über die Bedingungen und Ursachen des Holocaust erhält Götz Aly den Geschwister-Scholl-Preis. „Die Erforschung der Verbrechen des Nationalsozialismus hat der Historiker Götz Aly mit bedeutenden Büchern vorangetrieben“, heißt es in der Begründung der Jury. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird am 19. November 2018 vom Landesverband Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Landeshauptstadt München verliehen….


Charlotte Knobloch in Freising:

Wachsende Unsicherheit

Die aktuelle politische Lage im Land und die Biografie von Charlotte Knobloch sind am Donnerstag Thema im Camerloher-Gymnasium gewesen. Auch Antisemitismus in Deutschland, heute und in der NS-Zeit, spielte eine Rolle, als sich die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, den Fragen der Schüler stellte. Etwa 400 Schüler waren dafür in der Aula zusammengekommen, schätzte Lehrerin Silke Hatzinger, alle Schüler von der neunten bis zur zwölften Klasse….


Abschuss von Maschine:

Israel sendet Delegation nach Moskau

Nach dem Abschuss einer russischen Militärmaschine vor Syriens Küste will Israel eine Armeedelegation nach Moskau schicken. Der Kommandeur der Luftwaffe werde einen Bericht über den Vorfall einschließlich der vorliegenden Informationen im Vorfeld der Mission präsentieren, teilte die israelische Armee in der Nacht zum Donnerstag mit. „Außerdem werden sie die fortwährenden iranischen Versuche darlegen, strategisch wichtige Waffen zur Hisbollah-Terrororganisation zu transportieren und eine iranische Militärpräsenz in Syrien zu etablieren“, hieß es in der Mitteilung….


Offenbach:

Rabbiner angepöbelt

Der Rabbiner Mendel Gurewitz von der jüdischen Gemeinde Offenbach ist erneut antisemitisch beleidigt worden. Eine Gruppe Jugendlicher soll Gurewitz am Mittwoch gegen 17.50 Uhr aus dem offenen Fenster eines Hauses in der Bettinastraße heraus als „Scheiß Jude“ beschimpft haben, sagte der geschäftsführende Vorstand der Gemeinde, Henryk Fridman, der FR. Gurewitz soll daraufhin zwei seiner Begleiter gebeten haben, die Polizei zu informieren. Wie die Polizei mitteilte, haben die Beamten daraufhin sechs Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren angetroffen, die an den Beleidigungen beteiligt gewesen sein könnten….


Nahost:

EU-Staaten fordern von Israel Verzicht auf Abriss von Beduinendorf

Acht europäische Staaten, darunter fünf Mitglieder des Uno-Sicherheitsrates, haben Israel zur Abkehr von Plänen zum Abriss eines Beduinendorfs im besetzten Westjordanland aufgefordert. Sie sehen darin eine Gefahr für eine Zwei-Staaten-Lösung….
Kommentar: Typisch!! Dabei wird bewusst ausser Acht gelassen, dass der Abriss nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren in einem demokratischen Staat in einem Urteil des Obersten Gerichts von Israel zugelassen wurde!! W.D.


Palästinensische Flüchtlinge:

Donald Trumps Realitäts-Check

Laut Medienberichten wird die neue Strategie – die Anfang September vorgelegt werden soll und die auf bislang geheim gehaltenen Informationen des US-Außenministeriums basiert – in einem ersten Schritt auf die Verringerung der Anzahl der von der UN als „Flüchtlinge“ definierten Palästinenser von bislang fünf Millionen auf 500.000 zielen und sich damit gegen die Angaben des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) wenden. Diese Zahlen der UN schließen auch Nachkommen (nicht nur Kinder, sondern auch Enkelkinder und Urenkel) von Palästinensern auf der ganzen Welt mit ein, die nie auch nur einen Fuß den Staat Israel, den Gazastreifen oder die Palästinensischen Autonomiegebiete gesetzt haben….
Kommentar: Auch das Ziel „500000“ Flüchtlinge ist um den Faktor 10 zu gross!! W.D.


Verbindung nach Jerusalem:

Israel eröffnet umstrittene Zugstrecke durch das Westjordanland

Etwa zehn Jahre später als geplant ist der Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv nun per Bahn an Jerusalem angeschlossen. Die Strecke führt nach Angaben der Arabischen Studiengesellschaft an zwei Stellen durch das von Israel besetzte Westjordanland und ist deshalb völkerrechtlich umstritten. „Das ist ein historischer Moment“, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bei der Eröffnung. Von kommendem Dienstag an können Passagiere zunächst nach Voranmeldung kostenlos auf der elektrifizierten Strecke fahren. 21 Minuten werde die verlangsamte Fahrt vorerst dauern, schrieb die „Times of Israel“. Die Doppeldeckerzüge können Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h erreichen….
Kommentar: Nach Meinung unserer Gutmenschen ist ja auch Israel völkerrechtlich umstritten!! W.D.


Wie bitte?:

„Mauern bringen keinen Frieden“ von Hans-Ulrich Brandt im Weser Kurier

Bei der Begriffskombination „Mauern“ und „Frieden“ ist jedem erfahrenen Zeitungsleser sofort klar, dass es hier einmal mehr um Israel geht. Denn bekanntlich schreibt niemand über die geteilte zypriotische Hauptstadt Nikosia oder die Mauern rund um Europa. „Frieden“ ist, wie wir alle aus dem Religionsunterricht wissen, ebenfalls im „Heiligen Land“ zu Hause. Er wird dort von Israel exklusiv verwaltet. Weshalb ja auch nur Israel den „Weltfrieden gefährden“ kann. „Das Land mauert sich ein, riegelt sich ab.“ Brandt fragt weiter, ob die Mauern entlang der Grenzen zu Libanon, dem Westjordanland und sogar die unterirdischen Mauern gegen Tunnel der Hamas „wirklich der richtige Weg“ seien. Und weiter: „Schürt er (dieser Weg) in diesem nicht enden wollenden Nahostkonflikt nicht nur noch stärker Hass und Gewalt?“….
Kommentar: Als Gutmensch hat er wohl das leuchtende Beispiel „Berliner Mauer“ vor Augen!! Alle Gutmenschen erinnern sich noch genau, wie viel Gewalt und Hass diese Mauer bei den friedliebenden Westberlinern erzeugt hat!! Berlinada I und II !! (Satire!!) W.D.


EuGH-Gutachten:

Biosiegel bei Schächtungen möglich

Dafür sprach sich Generalanwalt Nils Wahl am Donnerstag in einem Verfahren aus, in dem ein französischer Verband eine solche Kennzeichnung für als „halal“ beworbene faschierte Laibchen verbieten lassen will. (Az. C – 497/17) Der Verband verlangte ein Verbot für Fleischprodukte, die von Tieren stammen, die ohne vorherige Betäubung geschlachtet wurden. Die zuständige französische Behörde lehnte dies ab. Ein Verwaltungsgericht legte im Berufungsverfahren die Frage dem EuGH vor….
Kommentar: Ich frage mich, was hat die Tötungsart mit „bio“ zu tun?? Ob bei der Jagd erlegtes Wild noch „bio“ ist?? W.D.


„JUNG UND NAIV“: (mit dem Video, über 2 h!)

Schueftan klärt hippen YouTuber über Nahen Osten auf

Angesichts der Liste seiner Gesprächspartner war Schlimmes zu befürchten: Der deutsche Journalist Tilo Jung, der mit seinem Interviewformat „Jung & Naiv“ Hunderttausende Menschen auf der Videoplattform YouTube erreicht, kündigte in den Sozialen Medien seine Reise durch Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete an. Sein prinzipielles Interesse am israelisch-palästinensischen Konflikts ist gut, weil seine teils zweistündigen Interviews gerade viele junge Leute erreichen. Seine Gästeliste hinterließ allerdings einen überhaupt nicht ausgewogenen Eindruck….


ANALYSE:

Israel greift Syrien an, warum schlägt Syrien nicht zurück?

Syrische Medien berichteten am Samstagabend, Israel habe Ziele in der Nähe des Flughafens in Damaskus angegriffen. Diejenigen, die den großen arabischen Medien folgen, haben bemerkt, dass Israel etwa alle zwei Wochen einen Angriff gegen Syrien durchführt. Die israelische Armee selbst hat dieses kürzlich bestätigt, indem sie bekanntgab, dass sie in den vergangenen 18 Monaten über 200 Angriffe gegen Ziele in Syrien durchgeführt hätte….


Video des Tages:

Jom Kippur in Tel Aviv

Das heutige Video zeigt uns einige Eindrücke aus Tel Aviv am gestrigen Jom Kippur. Die Straßen waren leer, besonders für eine Stadt wie Tel Aviv ein besonderer Anblick….

Hier das Video!


DIMONA:

Israel verstärkt Sicherung von Atomanlagen

Israel hat angekündigt, seine Nuklearanlagen zu verstärken. Angesichts von Drohungen des Irans und der Hisbollah werde Israel seine Atomanlagen modernisieren, um „jedem Angriff standhalten zu können“, wie Zeev Snir, Chef der Atomenergie in Israel, bekannt gab. „Die Islamische Republik Iran fordert offen und ausdrücklich die Zerstörung Israels. Wir können die wiederholten und expliziten Drohungen des Iran und seiner Stellvertreter zum Angriff auf Israels Nuklearstandorte nicht ignorieren“, sagte Snir in einer Rede auf der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien….


„Bedauerlichen Zwischenfall“:

Verwirrung nach Abschuss von russischem Flugzeug

Der Abschuss einer russischen Illjuschin vor der Küste von Syrien bei Latakije hat viel Verwirrung ausgelöst. 15 russische Besatzungsmitglieder seien dabei ums Leben gekommen. Gemäß russischen Quellen sind es mal 14 oder auch 16 Tote. Unterschiedlichen Quellen gaben an, dass es sich nicht um eine Transportmaschine, sondern um ein militärisches Aufklärungsflugzeug gehandelt habe, das über dem Mittelmeer kurz vor der Landung auf dem Militärflughafen von Latakije stand. Seit dem Abschuss der Maschine am vergangenen Montag haben sich alle Beteiligten in widersprüchliche Vorwürfe verwickelt und sich gegenseitig die Verantwortung zugeschoben. So hat der russische Präsident Putin zunächst die Israelis für den Tod der Russen verantwortlich gemacht, diese Aussage dann aber wieder zurückgezogen….


NETANYAHU TO NASRALLAH:

WANT A FIGHT? YOU’LL GET ‘UNIMAGINABLE’ RESPONSE

If Hezbollah dares confront Israel it will receive an unimaginable blow, Prime Minister Benjamin Netanyahu said as Jerusalem’s crisis with Moscow over Syria’s downing of a Russian plane triggered an unusual “war of words” with terrorist leader Hassan Nasrallah. Speaking on Thursday at a Bible study group that he holds a several times a year at his residence, Netanyahu referred to comments Nasrallah made earlier in the day that Hezbollah already has the precision missiles Israel is trying to prevent Iran from transferring via Syria….


WHITE HOUSE:

SENDS WARNING SHOT TO PALESTINIANS OVER ‘PAY FOR SLAY’

The Trump administration is warning the Palestinian Authority that severe US aid cuts to Ramallah may be in the offing unless it ends its compensation program for the families of murderers and terrorists convicted by Israel. Responding to reports that the family of the killer of Ari Fuld, an American citizen, would receive official compensation for the terrorist act, a White House official noted that recent congressional legislation compels the administration to “restrict the use of Economic Support Funds that directly benefit the Palestinian Authority” unless the State Department “certifies that the PA has taken steps to end the practice of providing payments to individuals, and families of individuals, who committed acts of terrorism”….
Kommentar: Die Araber werden ihr „Geschäftsmodell“, die Ausbeutung der Gutmenschen, mit Zähnen und Klauen verteidigen!! W.D.


FOR SOME ARABS:

AHED TAMIMI IS NO LONGER AN ‚ICON‘

Almost two months after she was released from Israeli prison for assaulting an IDF soldier, Palestinian teenager Ahed Tamimi is rapidly losing her status as an “icon” and “symbol” of the Palestinian “resistance” against Israel. Some Palestinians and Arabs now view the blond, photogenic 17-year-old from the village of Nabi Saleh near Ramallah as a controversial figure because of her statements and the widespread media coverage she has been receiving since her release from prison on July 29….


TEN EAST JERUSALEM RESIDENTS ARRESTED:

OVER VIOLENT TEMPLE MOUNT CLASHES

Security authorities detained 10 members of a gang of young east Jerusalem residents who allegedly led violent clashes on the Temple Mount in July, according to information released for publication by the Shin Bet (Israel Security Agency) on Thursday. The joint investigation by the Shin Bet and the Israel Police concerns violent confrontations that occurred on the Temple Mount on July 27 between rioters and police following Friday prayers, leaving four police officers wounded. As a result of the confrontations, the compound was closed for several hours….


NACH RÜCKTRITT:

UNHRC APPOINTS NEW GAZA PROBE CHAIRMAN

Santiago Canton of Argentina was appointed on Thursday to head the UN Human Rights Council’s commission of inquiry into possible Israeli war crimes, in response to the Hamas-led Great March of Return along Gaza’s border that began March 30. Canton replaces US legal expert Michael Crane, who was appointed to the post on July 25 and resigned from the position on August 23 for unspecified personal reasons….


WHAT THE RUSSIA-TURKEY IDLIB AGREEMENT REVEALS ABOUT THE SYRIAN CONFLICT    (mit Video)

Russia and Turkey signed an agreement to prevent a Syrian regime offensive in Idlib this week. The agreement will create a large demilitarized zone and is supposed to lead to “radical terrorist groups” being removed from parts of Idlib by October 15. The full text of the agreement was published on Wednesday by The National. Iran was not a party to the agreement and this will signal to Washington, Israel and others that Iran’s role in Syria may have been sidelined. However the agreement does not spell out how “terrorist” groups will be removed from parts of Idlib or which groups must be removed, leaving open the possibility of future conflict….
Kommentar: Abwarten wie es tatsächlich weiter geht!! W.D.


WHEN GOD GIVES YOU LEMONS:

How a Chinese fruit became a Sukkot symbol

The holiday of Sukkot isn’t complete without a lulav and an etrog, two of the four species that Jews are commanded to wave on the harvest holiday. But according to a new book, it wasn’t until the Second Temple period that Jews started using the lemon-like etrog as part of their Sukkot celebrations. In ancient times, people would simply use whichever fruits they had harvested in that season, such as pomegranates, grapes, dates, and figs, says Rabbi David Moster, who has been researching the etrog for a decade and published a book on its history in April….


Report:

Qatar pushed Gaza deal before May violence; plan never reached PM

Qatar made an attempt to send Israel a proposal to calm the situation in the Hamas-ruled Gaza Strip ahead of the the May flareup in violence, but it ultimately did not reach Prime Minister Benjamin Netanyahu due to procedural reasons, Channel 10 reported Thursday. According to the report, Qatari Foreign Minister Mohammed bin Abdulrahman al-Thani sent the letter via two close confidants of his, French Jewish businessman Philippe Solomon and Rabbi Avraham Moyal, who in turn approached Israel’s then-ambassador to UNESCO in Paris, Carmel Shama-Hacohen….


US:

Why should we fund PA hospitals, when Abbas diverts money to pay terrorists?

The Trump administration on Thursday said that Palestinian plans to pay the family of a terrorist who killed an American-Israeli last week showed why the US was correct in cutting funding for East Jerusalem hospitals. State Department spokesperson Heather Nauert said there was no reason for the US to fund the hospitals when it merely allowed the PA to free up money to support terrorists and their families….
Kommentar: Soweit sind die EU und D noch nicht in ihrem Durchblick!! W.D.