Aktuelles vom 24. September 2018 – 15. Tischrei 5779 – Sukkot

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Rockmusiker Udo Lindenberg zog auf Twitter anlässlich des Konzerts gegen rechts in Chemnitz Parallelen zur NS-Geschichte:

»Früher waren’s die Juden, heute ist jeder Fremde dran!«


SPANNUNGEN MIT ISRAEL:

Russisches Militär spricht von „kriminell fahrlässigem“ Verhalten

Das russische Militär hat erneut der israelischen Luftwaffe die Schuld am Abschuss eines russischen Flugzeuges vor der syrischen Küste gegeben. Das Verhalten der israelischen Piloten sei unprofessionell „oder kriminell fahrlässig“ gewesen, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums am Sonntag in Moskau. Ein russisches Aufklärungsflugzeug Il-20 mit 15 Soldaten am Bord war am vergangenen Montagabend über dem Mittelmeer einem Fehltreffer der syrischen Luftabwehr zum Opfer gefallen. Die Syrer hatten auf vier angreifende israelische F-16-Jets gezielt….
Kommentar: Das russische Militär will natürlich diese Blamage nicht auf sich sitzen lassen!! W.D.


Iran:

Tote und Verletzte nach Angriff auf Militärparade

Bei einer Attacke auf eine Militärparade in der Stadt Ahwas in Iran sind nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anwar 25 Menschen getötet und mehr als 60 weitere verletzt worden. Laut der halbamtlichen Nachrichtenagentur Isna sind unter den Toten auch zwei von insgesamt vier Angreifern, die auf eine Zuschauertribüne mit offiziellen Vertretern geschossen hätten. Die beiden anderen Angreifer wurden demnach festgenommen….
Kommentar: Es gärt im Iran!! W.D.


Rechtsextremismus:

„Ich wünsche mir eine Kultur des Antirassismus“

Für die Hamburger Historikerin Gülay Gün, 32 Jahre alt, zeigen die Ereignisse von Chemnitz vor allem eines: das Versagen des deutschen Staats im Kampf gegen rechtsextreme Gewalt. Sie fordert ein bundesweites Bekenntnis gegen Rassismus. Gülay Gün arbeitete in der Vergangenheit als Jugendbildungstrainerin zu den Themen Rassismus, Sexismus und Antisemitismus….


Pilgerreise:

Gespräche mit Zeitzeugen in Israel

„Das Leben danach“ heißt die Ausstellung über die beiden Kinderzentren, die in der Nachkriegszeit im Kloster Indersdorf junge Holocaust-Überlebende betreute. Die Ausstellung wird am 20. Januar 2019 an der Tel Aviv University eröffnet und bis ins Jahr 2020 an verschiedenen Orten in Israel zu sehen sein. Rund um die Eröffnung dieser Ausstellung bietet das Bayerische Pilgerbüro im Auftrag des Heimatvereins Indersdorf eine Sonderreise nach Israel an….


Baltikum:

Den Keim erkennen

Papst Franziskus hat auf seiner Baltikumreise vor einem Wiedererstarken des Antisemitismus gewarnt. Die nach dem Holocaust geborenen Generationen stünden in der Gefahr, solchen Ideologien wieder nachzulaufen, sagte er bei einer Messe am Sonntag im litauischen Kaunas. Die katholischen Gläubigen müssten das Gedenken an die Judenvernichtung im Zweiten Weltkrieg wachhalten und „jeden neuen Keim dieser verderblichen Gesinnung rechtzeitig erkennen“….


FRANKFURT:

Eine Feier für Israel – und für Kinder

Vor der Bühne tanzen, springen und singen die Besucher der Wizo-Patenschaftsgala „One Night for Children“ (Eine Nacht für Kinder), die im Zeichen des 70. Geburtstag des Staates Israel stand. Es ist kurz vor dem Hauptgang, als die in Israel berühmte Sängerin Einat Sarouf dem Publikum einheizt. In ihrem Repertoire: „Bella Ciao“, die Revolutionshymne aus Italien. Giovanni Zarrella , Moderator des Abends, der einst mit der R&B-Band „Bro’sis“ bekannt wurde, „hatte schon vor zwei Jahren versprochen, dass er mal bei uns moderieren werde“, so Simone Graumann , Präsidentin von Wizo-Deutschland (Womens International Zionist Organisation)….


ROTE KÜHE IN ISRAEL:

Sie sollen den Wiederaufbau des Tempels ankündigen

In Israel ist ein rotes Kalb zur Welt gekommen. Das Neugeborene ist für manche ein Vorbote für die Wiedererrichtung des Salomonischen Tempels nach 2’000 Jahren. Seit Mose gab es bislang nur neun rote Kälber, die der Überprüfung standhielten. Der jüdische Gelehrte Maimonides verband das Kommen der zehnten roten Kuh mit dem Messias….


Netanjahu:

„1000 Juden aus Äthiopien werden nach Israel gebracht“

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gab bekannt, dass er beschlossen hat, etwa 1.000 Mitglieder der Falashmura-Gemeinde, die in Äthiopien leben und deren Kinder bereits in Israel sind, nach Israel zu bringen. In Äthiopien befinden sich insgesamt noch etwa 9.000 Falashmura, die nach Israel einwandern wollen. Netanjahu gab dies bei einem Treffen des Ministerkomitees zur Förderung und Integration von israelischen Bürgern äthiopischer Herkunft bekannt. Netanjahus Entscheidung fiel unter anderem auf die Bitte von Präsident Reuven Rivlin an das Büro des Premierministers nach seinem Besuch in Äthiopien und seinem Treffen mit Vertretern der Falaschmura, bei dem auch ein Vertreter des Büros des Ministerpräsidenten anwesend war….


Hamas warnt vor neuer Runde der Gewalt:

10.000 am Grenzzaun      (mit drei Videos)

Wie von der Hamas geplant und angekündigt, haben sich auch am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Bewohner des Gazastreifens am Grenzzaun zu Israel versammelt. Im Rahmen des wöchentlichen „Marsches der Rückkehr“ haben mehr als 10.000 Araber an den zum Teil gewalttätigen Unruhen am Grenzzaun teilgenommen. Dabei gab es erneut Versuche, den Zaun zu durchbrechen, auch wurden Granaten und andere Sprengkörper auf die israelischen Sicherheitskräfte geworfen….


Video des Tages:

Sukkot

Heute Abend beginnt das Laubhüttenfest. Sieben Tage lang soll man dazu das Haus verlassen und die Zeit stattdessen in der Laubhütte verbringen, der Sukkah. Man nimmt dort seine Mahlzeiten ein und empfängt während der Woche des Festes viele Gäste….

Hier das Video!


JERUSALEM:

Laubhütte wird zum Lebensretter

Beim Bau einer Laubhütte ist ein Mann am Sonntag in Jerusalem vom vierten Stockwerk eines Wohnhauses gestürzt. Nach Angaben des Rettungsdienstes überlebte er, weil er auf das Dach einer Laubhütte im Erdgeschoss fiel. Das aus Palmwedeln errichtete Dach bremste seinen Sturz….


PM OFF TO NEW YORK:

WILL MEET TRUMP ON WEDNESDAY, ADDRESS UN ON THURSDAY

Amid concern about a crisis with Russia over Syria’s downing of Russian spy plane that Moscow blamed on Israel, Prime Minister Benjamin Netanyahu will leave Tuesday for New York where he will meet US President Donald Trump and address the UN General Assembly. The crisis with Russia is expected to be one of the issues Netanyahu will discuss with Trump. When the US president met Russian President Vladimir Putin in July, Syria – and Israel’s concerns about Iranian military entrenchment there – was a significant part of the conversation….


EXPANDING THE ECONOMY:

MINISTER TALKS COMMERCE, TRADE AND BUSINESS

Eli Cohen is the minister of the economy and industry. He was appointed in January 2017, and by all accounts he has been a very successful minister. One of the reasons is that he has worked in the private sector, gaining wide experience in business and getting things done. In an interview with The Jerusalem Post , he had this to say: “I will continue to work tirelessly to promote the economy in general and industry in particular, with an emphasis on developing industry in peripheral areas. I will continue the fight against the high cost of living and will continue to combat the anti-business atmosphere in our country.“….


GILAD ERDAN:

ISRAEL IS MAKING PROGRESS AGAINST TERRORISM AND BDS

The tragic murder of Ari Fuld on September 16 highlighted the two difficult jobs that Prime Minister Benjamin Netanyahu’s No. 2 in Likud, Public Security and Strategic Affairs Minister Gilad Erdan, took upon himself when the government was formed. In the first ministry, Erdan is in charge of police and will soon be selecting a new chief to continue efforts against the so-called “lone-wolf terrorists,” like the 17-year-old who murdered Fuld. That stabbing took place in Gush Etzion, where the police don’t have jurisdiction, but most lone-wolf attacks have been in Jerusalem, which has been the focus of Erdan’s new strategy in fighting terrorism….


FEAST OF TABERNACLES:

A SHOW OF SOLIDARITY AND LOVE

During Sukkot, the International Christian Embassy Jerusalem (ICEJ) hosts thousands of Christians from more than 100 countries. The holiday draws some 5,000 Christians to Jerusalem each year. Not only is the event a spiritual boost in which people come to express their love for Israel’s eternal capital, it also gives an economic boost, injecting $15-20 million into Israel’s economy each year….


NEW YORK:

U.S. ENVOY HALEY REJECTS IRAN BLAME OVER PARADE ATTACK

US Ambassador to the United Nations Nikki Haley on Sunday rejected Iranian fingerpointing at Washington over a deadly parade attack, saying Iranian leaders should look closer to home. Before leaving for the United Nations on Sunday, Iranian President Hassan Rouhani accused other countries including the United States of provoking the shooting attack on a military parade that killed 25 people on Saturday….
Kommentar: Es sind immer die Anderen!! Von Selbstkritik im Iran keine Spur!! W.D.


LIVING OUT THE BAHA’I FAITH IN SERVICE:

A JOURNEY TO ISRAEL

Anis Eghterafi stood engulfed by beauty. Beauty in the gardens surrounding him. Beauty in the community he helped create. “Words can’t put into description how beautiful that culture [is] that is created there,” he said. Even so, he tries to do just that, speaking to his Maryland community about his recent travels to Israel and Uganda….


LETZTER VERSUCH??:

EGYPT OFFICIALS ARRIVE IN GAZA TO SALVAGE HAMAS TRUCE WITH ISRAEL, FATAH

Two senior Egyptian officials arrived unexpectedly in the Gaza Strip on Saturday for talks with Hamas leaders aimed at achieving a truce with Israel and ending the ongoing rift between Hamas and Palestinian Authority President Mahmoud Abbas’s ruling Fatah faction. The two Egyptian emissaries, Ahmed Abdel Khaleq – who is in charge of the “Palestinian Portfolio” in Egypt’s Mukhabarat (General Intelligence Service), and Mustafa Shehata – a top Egyptian diplomat, entered the Gaza Strip through the Erez border crossing with Israel, and immediately held talks with Hamas leader Ismail Haniyeh and other top officials of the movement….
Kommentar: Sehr seltsam: Warum benutzen sie den israelischen Übergang EREZ und nicht ihren eigenen Übergang?? W.D.


WIEDER FEUERALARM:

SEVEN FIRES REPORTED IN GAZA BORDER COMMUNITIES

Seven fires, caused by incendiary balloons launched from the Gaza Strip, were reported burning in Gaza border communities Sunday evening, according to Israel’s Parks and Nature Authority. Fires were reported in Kissufim forest, Kibbutz Be’eri, Kibbutz Re’im and Nahal Gerar. Firefighters aided by JNF teams are attempting to bring the fires under control….


ARABER UNTER SICH:

HAMAS HALTS CEASE-FIRE TALKS, BLAMES ABBAS

Hamas ended the organization’s ceasefire negotiations with Israel Sunday evening, Ynet News reported. „The indirect discussions of a ceasefire with Israel have ended,“ said Hamas spokesperson Sami Abu Zuhri. This statement came after two Egyptian emissaries, senior intelligence officer Ahmed Abdel Khaleq –and Mustafa Shehata, – a top Egyptian diplomat, left Gaza abruptly on Sunday after only staying in the Palestinian coastal enclave for one day….


When a hut’s your home:

Israel offers an abundance of fun activities

The Festival of Booths is upon us, and unless you’re planning on holing up in your sukkah for the duration, or have already flown the coop and gone on vacation, there are eight days to fill in this harvest holiday. Luckily, on Sukkot, activities, events and gatherings abound. It’s just a matter of choosing which event to attend in the round of concerts, shows and exhibits….


PRAG:

A new Torah scroll symbolizes a Liberal Jewish revival in the Czech Republic

A new Torah scroll is being used in this historic city by one of its two Reform Jewish congregations to welcome the High Holidays and the series of solemn and joyous celebrations that conclude with Simchat Torah — the rejoicing of the Torah. But it’s really not a new scroll at all….


ANALYSE:

Abbas bluster at UN isn’t what should worry Israel

On Thursday, Palestinian Authority President Mahmoud Abbas will give a speech at the United Nations General Assembly in New York that several of his associates have promised will be “extraordinary.” Others have predicted a dramatic, even historic, announcement. Abbas’s associates, however, have cried wolf more than once in recent years, announcing dramatic speeches that turned out to contain no particularly unusual statements….