Aktuelles vom 26. Juni 2018 – 13. Tammus 5778

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die »Welt« berichtet, wie die Schauspielerin Antisemitismus wahrnimmt:

»Susan Sideropoulos ist Jüdin. Das war bislang kein Problem.«


NACH TÜRKEI-WAHL:

Erdogan kündigt weiteren Vormarsch türkischer Truppen in Syrien an

Die Türkei wird ihren Vormarsch in Syrien nach den Worten von Präsident Recep Tayyip Erdogan fortsetzen. Die Türkei werde weiter syrische Gebiete befreien, kündigte Erdogan am Montag in der Rede zu seinem Wahlsieg an. Zugleich werde sein Land künftig noch entschiedener gegen terroristische Organisationen vorgehen. Die Türkei hält Gebiete im Norden Syriens seit Monaten besetzt. Die syrischen Regierungstruppen weiteten unterdessen ihre Angriffe im Südwesten des Bürgerkriegslandes aus. Erstmals seit fast einem Jahr hätten Armee-Hubschrauber Fassbomben über der Stadt Deraa abgeworfen, berichteten Rebellen und die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Zudem seien Flugblätter abgeworfen worden, die den Einmarsch der Armee in der Region angekündigt und die Menschen aufgefordert hätten, „die Terroristen rauszuwerfen, wie es eure Brüder in Ost-Ghuta getan haben“….


ANGRIFF AUF ISRAELI IN BERLIN:

Gericht verurteilt jungen Syrer zu historischer Lehrstunde

Nach zwei Prozesstagen wurde in Berlin das Urteil gegen den syrischen Flüchtling, der im April mit seinem Gürtel auf einen Kippa-Träger im Stadtteil Prenzlauer Berg eingeprügelt hatte, gesprochen. Der 19-jährige Knaan S. wurde am Montag wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Das Amtsgericht Tiergarten verhängte einen Arrest von vier Wochen nach Jugendstrafrecht; der Arrest gilt wegen der Untersuchungshaft als verbüßt. Zudem wird S. für ein Jahr unter Erziehungsaufsicht gestellt. Dazu kommt ein verpflichtender Besuch im Haus der Wannsee-Konferenz. In der Villa am Berliner Wannsee hatten die Nazis die systematische Vernichtung der Juden abgesprochen….


Syrien:

Israelische Raketen schlagen nahe des Flughafens in Damaskus ein

Zwei israelische Raketen sind Medienberichten zufolge in der Nacht zu Dienstag auf syrischen Boden eingeschlagen. Den Informationen nach seien die Geschosse in der Nähe des internationalen Flughafens von Damaskus niedergegangen, berichtet Syriens staatliche Nachrichtenagentur. Nähere Details wurden nicht genannt. Die Raketen haben laut Rami Abdel Rahman, Chef der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, ein Waffenlager der libanesischen Hisbollah-Miliz in der Nähe des Flughafens getroffen. Die syrische Luftabwehr sei nicht imstande gewesen, die Geschosse abzufangen, sagte Rahman weiter….


Antisemitismus:

Rechtsextreme greifen Juden in Dortmund an

Ein Mann jüdischen Glaubens ist am Sonntag in Dortmund von Rechtsextremen attackiert worden. Die drei polizeibekannten Täter hatten den 26-Jährigen offenbar zufällig auf der Straße getroffen. Nach Angaben der Polizei gingen die Angreifer den ihnen bekannten jungen Mann an und beleidigten ihn mit antisemitischen Sprüchen. Einen Faustschlag in Richtung Kopf habe der Mann abwehren können….


ESC 2019:

Knatsch um Jerusalem

Nach dem Sieg der israelischen Sängerin Netta Barzilai beim Eurovision Song Contest (ESC) im Mai gratulierte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu auf Twitter: „Netta, du bist ein echter Schatz. (…) Nächstes Jahr in Jerusalem!“ Für den israelischen Regierungschef war klar: 2019 wird der Wettbewerb in Jerusalem stattfinden – der Stadt, die Israel als seine Hauptstadt ansieht und um die sich Israelis und Palästinenser seit Jahrzehnten streiten….
Kommentar: Die Araber streiten!! Für die Israelis ist Jerusalem ganz klar die Hauptstadt!! Arrafat hat doch schon in Abu Dis ein Parlamentsgebäude errichten lassen!! W.D.


Kippa-Urteil:

Zu milde

Die Bilder von antisemitischen Überfällen häufen sich, jedes Mal ist es ein unerträglicher Anblick. Die Bilder von diesem Überfall, zu dem jetzt in unüblicher Eile ein Gerichtsurteil ergangen ist, waren einfach nur noch krass. Ein junger Mann peitscht mit einem Gürtel einen anderen jungen Mann aus, der eine Kippa trägt. Der Täter, ein 19 Jahre alter Syrer, hat in seiner Vernehmung wenig überzeugend argumentiert, der Angegriffene Israeli habe ihn provoziert. Man kennt die Strategie aus anderen Gerichtsprozessen: Das Opfer trage Mitschuld….
Kommentar: Dazu kommt zweitens: Der Täter hatte a) eine schlimme Kindheit oder b) eine Psychose oder noch schlimmer und strafmindernd Beides!! W.D


Nahost-Reise:

Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge

Der britische Prinz William hat bei seinem Besuch im Königreich Jordanien Flüchtlinge aus dem benachbarten Bürgerkriegsland Syrien getroffen. Im römischen Theater der Stadt Dscharasch sangen ihm Kinder Volkslieder vor, andere zeigten ihm ihre Bilder. William sprach auch mit syrischen Eltern. „Er hat uns gefragt, wie wir hier aufgenommen worden sind, wie mein Leben ist und ob die Kinder hier Bildung bekommen“, erzählte der Syrer Abdel Karim, der als Bäcker arbeitet. William war in Begleitung des jordanischen Kronprinzen Al-Hussein bin Abdullah….


Interview SPD-Experte zu Erdogan:

„Eine beispiellose Machtkonzentration“

Der SPD-Außenexperte hofft, dass Präsident Erdogan nach der Wiederwahl den Ausnahmezustand aufheben und die Nahost-Region stabilisieren wird. Der Auswärtige Ausschuss des Bundestags wird heute über die Wiederwahl von Präsident Erdogan sprechen. Dabei wird es auch um Manipulationen gehen, weiß Staatsminister Michael Roth (SPD)….
Kommentar: Wie er auf diese Einschätzung kommt ist mir rätselhaft!! W.D.


BDS will auf „Naqba“ hinweisen:

Mit einem Bild jüdischer Flüchtlinge

„Südafrikanische Aktivisten und der größte Gewerkschaftsbund des Landes waren gleichermaßen entschlossen, die Öffentlichkeit am Mittwoch anlässlich des Weltflüchtlingstags auf das Los der palästinensischen Flüchtlinge aufmerksam zu machen. Dabei setzten sie jedoch ein Foto jüdischer Flüchtlinge aus arabischen Ländern ein. ‚Die Palästinenser sind die größte und am längsten leidende Flüchtlingsgruppe der Welt‘, twitterte die südafrikanische BDS-Bewegung. Mit dem Tweet teilte sie vier Fotos, von denen eines 1950 in einem israelischen Durchgangslager für Juden aufgenommen wurde, die nach der Gründung des jüdischen Staats aus arabischen und muslimischen Ländern geflohen oder vertrieben worden waren….
Kommentar: „Die grösste und am längsten leidende“ Flüchtlingsgruppe?? Das passt! ! Zu ihrem Namen: BDS – Blöd, Dumm und Scheinheilig!! 1.Die Zahl, der von den mohamedanischen Staaten vertriebenen Juden war fast gleich gross!! Und 2. Die Araber wollten und wollen ihre Flüchtlinge nicht integrieren, sondern als Fauspfand benutzen um den Westen zu erpressen!! Übrigens, dass haben sie schon vor 250 Jahren versucht, als sie als Korsaren die nordafrikanische Küste unsicher machten!! W.D.


Bilder aus und über Israel:

24. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg

Auf dem Programm stehen 42 aktuelle Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. Zum 70. Jahrestag der Gründung Israels will das Festival einen besonders intensiven Blick auf die Filmkultur des Landes werfen. Insgesamt 16 Beiträge wurden in Israel produziert. Sie zeigen das Land mit all seinen Widersprüchen, jenseits der alltäglichen Nachrichtenbilder und Stereotype, so die Festival-Veranstalter….


BÜCHER:

»Wir haben alle Geheimnisse«

Ein Haus am Rand von Tel Aviv, drei Protagonisten. In Monologen beichten Arnon, Chani und Dvorah ihre intimsten und dunkelsten Geheimnisse. »Shalosh Komot« – »Drei Etagen« im hebräischen Original – ist das neue Werk aus der Feder Nevos. Der Enkel des dritten israelischen Ministerpräsidenten Levi Eshkol erlangte 2009 mit seinem Roman »Vier Häuser und eine Sehnsucht« internationales Renommee. Elisabeth Knoblauch sprach mit ihm über Einsamkeit, die Frustration des Nichtwissens und die gesellschaftspolitischen Änderungen, die er in Israel sieht….


BUCHVORSTELLUNG:

Wie Deutschland iranische Machenschaften begünstigt

Die Feindschaft zum Staat Israel und das Ziel seiner Vernichtung gehören zu den erklärten Grundsätzen der seit 1979 so genannten Islamischen Republik Iran. Mit Deutschland ist paradoxerweise ausgerechnet ein Land, dessen Regierungschefin die Sicherheit Israels zur Staatsraison erklärte, einer der engsten wirtschaftlichen und politischen Partner des iranischen Regimes. Die widersprüchlichen Verhältnisse, die sich aus dieser eigenartigen Konstellation ergeben, sind das Thema des kürzlich erschienen Sammelbandes „Iran – Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel und Atomprogramm“, herausgegeben vom Politikwissenschaftler Stephan Grigat….


Propagandakampagne:

Über die Misshandlung palästinensischer Frauen durch die israelische Armee

Es gibt nichts schlimmeres, als moralisch einwandfreie Dinge für unmoralische Zwecke zu missbrauchen. Seit Jahrzehnten hat der anti-israelische Aktivismus die Menschenrechte zur Delegitimierung Israels missbraucht. Diese Kampagne, die von der Weltkonferenz gegen Rassismus im Jahr 2001 in Durban, Südafrika, angeregt wurde, hatte Erfolg, obwohl der Vorwurf der „israelischen Apartheid“ keine wirklichen Beweise enthielt. Vor einer Woche habe ich in einem Artikel die neue Propagandakampagne gegen Israel aufgedeckt, die sich auf angebliche Misshandlungen der palästinensischen Frauen durch die israelische Armee konzentriert….
Kommentar: Leider ist es heute mit der Wahrheit schwerer durchzukommen als mit der Lüge!! W.D.


Video des Tages:

Golf von Eilat

Das heutige Video führt uns wieder einmal ganz in den Süden nach Eilat. Wir bekommen einen wunderschönen Blick auf den Golf von EIlat und die roten Berge, denen das Rote Meer seinen Namen zu verdanken hat….

Hier das Video!


Armee präsentiert:

Handy-App gegen Entführung von Soldaten

Israels Armee hat eine Handy-App vorgestellt, mit der Soldaten im Fall einer Entführung schnell und unkompliziert Hilfe anfordern können. Ein Klick auf die Notruftaste der App informiert die Behörden über einen Notfall und löst Video-, Sprach- und Textkommunikation mit dem Hauptquartier der Armee aus. Alle Soldaten, sowie Zivilisten, die für die Armee arbeiten, erhalten dieser Tage eine Textnachricht von der Armee mit der Einladung, eine neue App auf ihr Smartphone herunterzuladen. Mit dieser können sie die Armee (IDF) innerhalb von Sekunden auf jeden Notfall aufmerksam machen, seien es Terroranschläge, Entführungen oder Naturkatastrophen.”Innerhalb einer Minute wird das militärische Lagezentrum wissen, was passiert”, erklärt Hauptmann Itay Almog. Er ist seit 2016 mit der Leitung des Projekts „Gefahrsignal“ betraut….


SERIE: IM WIRKLICHEN LEBEN:

„Es fällt vielen Leuten schwer, das Wort Jude auszusprechen“

Noch immer werden Juden in Deutschland mit Vorurteilen konfrontiert und teilweise sogar angegriffen. Wie es sich anfühlt als Jüdin in Deutschland aufzuwachsen, erzählt Dalia Grinfeld, die Vorsitzende der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands.

Dalia Grinfeld ist 23 Jahre alt. Sie ist Vorsitzende der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands (JSUD) und studiert Politikwissenschaften und Jüdische Studien in Heidelberg.

Frau Grinfeld, Sie sind in einen jüdischen Kindergarten, eine jüdische Grundschule und ein jüdisches Gymnasium gegangen. Vor diesen Einrichtungen halten Polizisten Wache. Wie fühlte sich das an?….


ANALYSE:

AFTER ERDOGAN’S VICTORY, WHAT SHOULD ISRAEL DO?

Gazans might have shot off fireworks in celebration, and Palestinian Authority President Mahmoud Abbas may have put in a congratulatory call, but there was obviously no joy in Jerusalem on Tuesday at Turkish President Recep Tayyip Erdogan’s victory – and that of his party – in Sunday’s election. Erdogan, who supports Hamas and is vitriolic in his rhetoric against Israel, again plunged Israeli-Turkish ties to a low point just a month before the elections by “temporarily” expelling Israel’s ambassador to Turkey, and recalling his own ambassador, following Israel’s response to the riots along the security fence in Gaza….
Kommentar: Seinen vor über zwei Jahren angekündigten Besuch in Gaza hat er immer noch nicht gemacht!! W.D.


CHUPA PRATIT:

NEW ORTHODOX WEDDING SERVICE TO BE LAUNCHED

From the workshop of Hashgacha Pratit – the organization that brought about a revolution in kashrut supervision – comes a new framework for Orthodox marriage which seeks to challenge the Chief Rabbinate’s monopoly over the institution. The new wedding service has been established by Rabbi Aaron Leibowitz, the founder of Hashgacha Pratit, and will be headed by Rabbi Chuck Davidson who has been active in the realm of private, Orthodox weddings for many years….
Kommentar: Das Oberrabbinat wird schäumen!! Schon wieder wagt es eine andere orthodoxe Organisation an ihrem lukrativen Monopol zu nagen!! Da gibt es bald eine neue „schwarze Liste“!! W.D.


ZAHAL:

IAI TESTS NEW CAPABILITIES OF LATEST ROTEM ‚SUICIDE DRONE‘

Israel Aerospace Industries (IAI) has tested its latest kamikaze Rotem L drone system which is designed to crash into and destroy soft enemy targets. During experiments carried out last week in southern Israel the drone struck various targets simulating terror cells, explosive devices and unarmored enemy vehicles. According to a statement by the company the test in southern Israel focused on the drone’s “end-‎to-end capabilities,” including a rapid, precision ‎strike on a miniature target….


PALESTINIAN AUTHORITY:

NO ARAB PRESSURE TO ACCEPT TRUMP’S PEACE PLAN

he Palestinians are not facing any pressure from the Arab countries to accept US President Donald Trump’s plan for peace in the Middle East, Palestinian officials said on Monday. The officials claimed reports suggesting a number of Arab countries – including Saudi Arabia, Jordan and Egypt – have accepted the plan were untrue and were part of a campaign of misinformation designed to drive a wedge between the Palestinians and these countries….
Kommentar: Das kann so stimmen!! Aber sie erhalten auch keine Unterstützung in ihrem Kampf dagegen!! W.D.


TEHERAN:

IRANIANS PROTEST DWINDLING ECONOMY, SHOUT ‚DEATH TO PALESTINE‘

Thousands of Iranians returned to the streets of Tehran on Monday in response to the significant devaluation of the country’s currency, the rial, which is disrupting business by driving up the cost of imports. „Death to Palestine,“ „Help us, not Gaza,“ and „Leave Syria alone and deal with Iran,“ protesters shouted, calling on the Iranian regime to invest in its own economy rather than interfering in other spheres throughout the Middle East….
Kommentar: Wie kann so etwas in einem „Gottesstaat“ geschehen?? Das ist doch per se nicht vorgesehen!! Oder sollten die Machthaber nicht Gotteswille sondern ihren Machtanspruch vertreten?? W.D.


TERRORISTENGEMÄSS:

ON 12TH ANNIVERSARY OF CAPTURE, HAMAS RELEASES NEW FOOTAGE OF GILAD SCHALIT

Hamas marked the 12th anniversary of the capture of Israeli soldier Gilad Schalit on Monday by posting never before seen photos and videos of the armored corps soldier while in captivity. Schalit was kidnapped by Hamas on June 25th 2006 and was held captive for more than five years. He was released and returned to Israel on October 18th, 2011 as part of a deal with the terror group, in  exchange for the release of 1,027 prisoners belonging to Hamas and other Palestinian terror organizations….
Kommentar: Erübrigt sich!! Erinnert mich an die RAF mit Schleyer!! W.D.


WASHINGTON:

JORDAN’S ABDULLAH STRESSES SANCTITY OF EAST JERUSALEM IN TRUMP MEETING

East Jerusalem must be the capital of a future independent Palestinian state, King Abdullah II of Jordan told US President Donald Trump on Monday in a meeting at the White House. Speaking with the president days after hosting his top aides in Amman for talks on the administration’s upcoming Middle East peace plan, Abdullah told Trump that a traditional framework for a two-state solution remains a “foremost” priority for Jordanians, according to a description of the meeting provided by their embassy in Washington….
Kommentar: Die „Zwei-Staaten-Lösung“ wäre für Jordanien die Gelegenheit ihre  nicht integrierten Flüchtlinge aus dem Westjordanland dahin zurück zu schicken!! W.D.


Walk or Die:

Algeria Forces 13,000 Migrants Into the Sahara Desert

From this isolated frontier post deep in the sands of the Sahara, the expelled migrants can be seen coming over the horizon by the hundreds. They look like specks in the distance, trudging miserably across some of the world’s most unforgiving terrain in the blistering sun. They are the ones who made it out alive. Here in the desert, Algeria has abandoned more than 13,000 people in the past 14 months, including pregnant women and children, stranding them without food or water and forcing them to walk, sometimes at gunpoint, under temperatures of up to 48 degrees Celsius (118 degrees Fahrenheit)….
Kommentar: Unsere Medien, Naivlinge und Gutmenschen: keine Reaktion!! W.D.


AUTO-ATTACKE?:

IDF reservist seriously hurt in car crash in West Bank settlement

A reservist soldier was seriously wounded in a car accident late Monday night in the West Bank settlement of Kiryat Arba as he rushed to the scene of what turned out to be a false alarm, the army said. The 28-year-old was performing his reserve service as a member of his settlement’s security team, known in Hebrew as a kitat konenut. On Monday night, the team received reports of an attempted infiltration of the settlement, which abuts the West Bank city of Hebron. The reservist “was on his way to the scene when he was injured in a car accident,” the army said….


KNESSET:

Non-Israeli ‘chained’ women can now pursue divorce in Israel

Some non-Israeli Jewish women will now be permitted to seek a divorce in the Israeli rabbinical courts, after the Knesset on Monday passed a law extending the reach of the state-run religious legal bodies beyond the borders of the Jewish state. The new government-sponsored law, which cleared the Knesset plenum in its second and third readings, 42-24 with two abstentions, is designed to aid agunot — “chained” women who have been refused a religious bill of divorce and cannot remarry under Jewish law….


DIE AHNUNGSLOSEN:

Presbyterian Church USA blasts ‘apartheid’ Israel at its General Assembly

The Presbyterian Church USA passed several resolutions critical of Israel at its biennial General Assembly. Among the 11 resolutions on Israel that the assembly dealt with late on Friday was one opposing anti-BDS legislation at the state and federal level, and another referring to Israel as an apartheid state. The assembly also voted against resolutions that it said were not sufficiently critical of Israel because they also mentioned Palestinian transgressions, particularly the terrorist group Hamas….


Nach der Wahl:

Herzog recommends Tzipi Livni replace him as opposition leader

Newly elected Jewish Agency chief Isaac Herzog on Monday recommended that Zionist Union No. 2, MK Tzipi Livni, replace him as the Knesset’s opposition leader. In an interview with Israel Radio, Herzog, who will relinquish his Knesset seat before he assumes leadership of the Jewish Agency later this summer, said former foreign minister Livni should take over his parliamentary role, citing a rotation deal the two inked ahead of the 2015 elections….


Haifa Chemicals fined NIS 500,000:

For operating ammonia tank without license

A Haifa court fined Haifa Chemicals NIS 500,000 ($139,000) last week for operating an ammonia tank for decades without a license, and issued a final closure order for the tank. The controversial tank was emptied last September, after a High Court ruling, following a years-long struggle between the company and local residents concerned over the environmental risks….


MEDIZIN:

Researchers at Tel Aviv U. develop turn-on probes to pinpoint cancer cells

Researchers at Tel Aviv University have developed smart nanoprobes that turn on a florescent light in presence of cancerous cells, which they say “may dramatically improve” post-surgical outcomes for cancer patients. The researchers created a so called “smart probe” that, when injected into a patient a few hours before surgery to excise a primary tumor, may help surgeons pinpoint where the cancer is situated down to several cancer cells, permitting them to guarantee the removal of more cancer cells, and with the least possible damage to surrounding healthy tissue, they said in a statement….