Aktuelles vom 27-01-2015

27.01.2015                      07.Schwat 5775

Neue Nachrichten:

Pressemitteilung der DIG:

„Auschwitz bedeutet Verantwortung“

DIG-Präsident Robbe fordert „arbeitsfreien Gedenktag 27.Januar“.

Der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), der ehemalige Wehrbeauftragte des Bundestages Reinhold Robbe, hat den 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar zum Anlass genommen, auf Deutschlands Verantwortung für das jüdische Volk und für Israel hinzuweisen….

 

Krieg und Terror:

Du darfst töten in der Not

Wo man hinschaut: Krieg und Terror. Jüngst geschah es in Paris. Vom 7. bis 9. Januar 2015. Drei Terroristen ermordeten 17 Menschen. Französische Sicherheitskräfte töteten sie schließlich. Der menschliche Teil der Menschheit jubelte. Der Jubel entsprach dem Maßstab von Recht und Gerechtigkeit. Entsprach er auch dem religiösen Gebot, das uns die meisten Theologen so zitieren: „Du sollst nicht töten.“ Die Polizei hat die Islamisten getötet. Demnach hätten sie gegen das höchste irdische Moral- und damit Religionsgebot unserer Kultur verstoßen. Oder doch nicht?….

 

Rätselhafter Tod eines Staatsanwaltes:

Die Spur nach Qom

​Die jüdischen Verbände in Argentinien fordern, dass der Tag der Beerdigung Alberto Nismans zum nationalen Trauertag erklärt wird. Wurde der Staatsanwalt Opfer eines Stellvertreterkrieges in Lateinamerika, in dem Iran keine unbedeutende Rolle spielt?….

 

Shoa-Überlebender Bacon:

Sonst hätte Hitler gewonnen

​Jehuda Bacon gehörte zu einem Hilfstrupp von Lagerinsassen, die sich die „Birkenau Boys“ nannten. Seine Bilder halfen ihm, mit dem Unbegreiflichen zu leben….

 

Argentinien:

Argentine president plans to dissolve spy agency after prosecutor's death

Intelligence agency , heavily involved in former dictatorships "dirty-war" against dissidents, has "not served the interests of the country".​…

 

​US-Senatoren:

Spezialtruppen für Nahost

Die Lage im Jemen bleibt explosiv, seit schiitische Huthi-Rebellen vergangene Woche Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi zum Rücktritt gezwungen haben. Die Rebellen haben gestern eine Demonstration in der Hauptstadt Sanaa gewaltsam aufgelöst. Die US-Botschaft schloss sogar ihre Tore. Die USA haben derweil erstmals in diesem Jahr einen Drohnenangriff gegen mutmaßliche Al-Kaida-Kämpfer im Jemen unternommen. Drei Personen sollen beim Beschuss ihres Fahrzeugs getötet worden sein….

 

Auschwitz-Doku:

Als man die Wahrheit noch nicht hören wollte

​Am 18. Oktober 1961 sendete der WDR das Radio-Feature "Auschwitz" – Jahrzehnte, bevor sich das Wort Holocaust einbürgerte, eine Großtat der Aufarbeitung. Die Macher hatten Auschwitz überlebt….

 

​Shoa-Gedenktag:

Kinderschuhe, die noch heute zum Weinen bringen

​Holocaust-Überlebende erinnern mit Kanzlerin Merkel an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 70 Jahren. Die schlägt den Bogen zur Gegenwart und verurteilt Hassparolen gegen Flüchtlinge….

 

"Nathan der Weise":

Davon können Pegida-Marschierer nur träumen

​Selten war Lessings "Nathan der Weise" so aktuell wie in den Tagen von Pegida. Kräftig entschlackt von Regisseur Christian Stückl, feierte der Klassiker nun im Münchner Volkstheater Premiere….

 

Sellering:

Deutschland muss offene Gesellschaft bleiben

​Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat zum internationalen Holocaust-Gedenktag an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus erinnert und dazu aufgerufen, alles für den Erhalt Deutschlands als offene Gesellschaft zu tun. Es sei wichtig, Rechtsextremismus, Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus von Anfang an entschieden entgegen zu treten, sagte Sellering am Montag in Schwerin….

 

Bischof:

Antwort auf Frage nach Islam in Deutschland nicht einfach

Sachsens Landesbischof Jochen Bohl sieht den Islam in Deutschland differenziert. «Man kann nicht einfach sagen, der Islam gehört zu Deutschland oder nicht», sagte er am Montag in Dresden. «Einerseits leben wir mit Moslems zusammen, sie nehmen vielfältig am Leben hier teil und insofern gehört der Islam zu Deutschland.» So habe der Zentralrat der Muslime auch eine sehr wichtige Funktion und zuletzt nach den Anschlägen in Frankreich klargestellt, dass sich der islamistische Terrorismus nicht auf den Islam berufen könne….

 

Gaza-Krieg:

Der Nahostkonflikt kommt vor Gericht

​Der Internationale Strafgerichtshof hat Vorermittlungen zum Gaza-Krieg eingeleitet. Für Israel gibt es keinen Zweifel: An ihm soll ein Exempel statuiert werden….

 

Auschwitz-Gedenken:

Tätowiertes Mahnmal

​Ayal Gelles hat sich die KZ-Nummer seines Großvaters in den Unterarm tätowieren lassen. Für den Auschwitz-Überlebenden bedeutet sie etwas ganz anderes als für den Enkel….

 

Angela Merkel:

"Auschwitz fordert uns täglich heraus"

​Bundeskanzlerin Merkel hat in Berlin der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz gedacht. Auch heute gelte es, hasserfüllte Parolen täglich zu entlarven….

 

"Night will fall":

Hitchcock und der Holocaust

​Eine nie gezeigte Dokumentation über die Befreiung der Konzentrationslager kommt jetzt ins deutsche Fernsehen. Beteiligt an seiner Herstellung war Alfred Hitchcock….

 

Ehemaliges KZ Auschwitz:

Im Schatten des Grauens

​Etwa eine Million Touristen besuchen jährlich das Museum des ehemaligen KZ Auschwitz. Die Stadt daneben, Oświęcim, sehen die meisten davon nur im Vorbeifahren. Der Tourismusverband will das ändern, denn es fehlen Arbeitsplätze und Perspektiven für junge Menschen….

 

Protest gegen Palästina-Politik:

Israels Armee entlässt 43 Reservisten

​"Die Standards und die Moral der israelischen Armee verletzt" – Israel suspendiert 43 Reservisten einer Geheimdienst-Einheit. Sie hatten die Besatzung in den palästinensischen Gebieten scharf kritisiert….

 

Jüdisches Leben in Warschau:

Narben aus Bronze

Bevor die Nazis kamen, war Warschau ein bedeutendes Zentrum jüdischen Lebens. Zwischen unsauber vernarbten Wunden erlebt Polen heute eine jüdische Renaissance – wie das Beispiel zweier junger Menschen zeigt….

 

KZ-Befreier David Dushman:

Der Mann, der den Zaun von Auschwitz niederwalzte

​David Dushman gehört zu den sowjetischen Soldaten, die vor 70 Jahren die Häftlinge des Konzentrationslagers Auschwitz befreiten. Nun sitzt der Russe mit jüdischen Wurzeln in seiner Münchner Wohnung und erzählt vom Krieg. Und davon, dass er sterben möchte….

 

Eine jüdische Zeitreise:

Bis es das Herz zerreißt …

Die Empfehlung war schlicht: Als "eine jüdische Zeitreise zum Tag des Gedenkens der Opfer des Nationalsozialismus" wurde das Gastspiel von Dany Bober aus Wiesbaden am Sonntagabend in der Jakobuskirche angekündigt. Mit Liedern, Berichten und jüdischen Weisheiten würde der 1948 in Israel geborene und seit 1956 in Deutschland lebende jüdische Sänger im Stile der Liedermacher einen "Beitrag zum jüdisch-christlichen Dialog" leisten….

 

Israel vor den Wahlen:

Arabische Parteien vereinigen sich

Vier arabische Parteien treten bei den Knessetwahlen am 17. März mit einer gemeinsamen Liste an. Damit reagieren sie auf die Erhöhung der Sperrklausel, die jetzt bei 3,25 Prozent liegt. Derzeit sind elf Abgeordnete von drei arabischen Parteien im israelischen Parlament vertreten. Hadasch und Ra‘am-Ta‘al erhielten bei den Wahlen im Januar 2013 jeweils vier Mandate, für Balad zogen drei Politiker in die Knesset ein. Am Donnerstagabend haben sich die drei Parteien mit der Islamischen Bewegung zu einer gemeinsamen Liste zusammengeschlossen….

 

UN-Gedenktag:

“Verbunden, weil wir der Menschheit angehören”

Der ständige Vertreter Israels bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ron Prosor, hat bei der Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz eine Rede gehalten….

 

Zentralrat der Juden:

Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Zum 70. Jahrestag der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster…

„Die Erinnerung an die Shoa und an das Leid unserer Angehörigen werden wir immer in unseren Herzen tragen. Auch für die gesamte deutsche Gesellschaft muss diese Erinnerung eine bleibende Verpflichtung sein. Mit einer modernen Gedenkkultur sowie guter pädagogischer Arbeit können wir auch nachfolgenden Generationen das historische Geschehen vermitteln und Empathie für die Opfer wecken….

 

Violinen der Hoffnung:

Der alte Mann und die Musik

Amnon Weinstein bringt in Tel Aviv Geigen von Holocaust-Opfern wieder zum Klingen. Nur in einem Fall hat er sich bislang geweigert. Wie ein schwerer Mantel legt sich der Geruch aus Holz und Lacken über jeden Besucher, der Amnon Weinsteins Reich betritt. Von der Decke der wohnzimmergroßen Werkstatt im Zentrum Tel Avivs hängt eine Vielzahl an Geigen in allen Größen und Farben. Einige ziert der Davidsstern als kleines Mosaik auf der Unterseite. „Das sind meistens einfache Instrumente von Klezmer-Musikern“, sagt Weinstein, „aber für mich gehören sie zu dem Wertvollsten, das ich habe“….

 

Erinnern und Gedenken:

Die neue antisemitische Barbarei

​Der Kampf gegen Antisemitismus muss darauf dringen, sich mit dem Schmerz der Erinnerung zu konfrontieren. Hitler habe den Menschen einen neuen kategorischen Imperativ aufgezwungen, schrieb Theodor W. Adorno in der »Negativen Dialektik«, den Imperativ, »ihr Denken und Handeln so einzurichten, dass Auschwitz nicht sich wiederhole, nichts Ähnliches geschehe«. Anlässlich der Erinnerung an den 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz hat dieser Imperativ nichts von seiner zwingenden Notwendigkeit eingebüßt, auch wenn manche meinen, ihn historisieren zu können….

 

Arabische Welt:

Mehrheit der Palästinenser sieht Israel hinter Pariser Attentaten

Die Mehrheit der Palästinenser glaubt, dass Israel hinter den Attentaten von Paris steckt, bei denen insgesamt 17 Menschen starben. Kein Wunder, sagen Medienbeobachter: Die palästinensischen Medien vermuten stets den israelischen Geheimdienst hinter Attentaten auf Juden. Eine Mehrheit von 84,4 Prozent der Palästinenser hält die Anschläge von Paris Anfang Januar für „verdächtig“, und glaubt, dass Israel dahinterstecke. Nur 8,7 Prozent sind der Meinung, der Grund für den Anschlag sei das Resultat eines zunehmenden Islamismus in Europa. Dies geht aus einer Umfrage hervor, welche die palästinensische Nachrichtenagentur „Ma‘an“ durchgeführt hat….

 

​Arabische Welt:

Gaza erlaubt Einfuhr „zionistischer“ Produkte

Das Wirtschaftsministerium in Gaza hat am Sonntag den Import israelischer Erzeugnisse in den Küstenstreifen erlaubt. Das ist die erste Genehmigung dieser Art seit fünf Jahren. Unter den Importwaren sollen sich unter anderem Erfrischungsgetränke, Kleidung und Kaffee befinden, bestätigt Imad al-Bas vom Wirtschaftsministerium gegenüber der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma’an“….

 

Eisschnelllauf:

Historischer Sieg für Israeli Bykanov

Vladislav Bykanov hat am Sonntag Sportgeschichte geschrieben: Als erster israelischer Eisschnellläufer gewann er im niederländischen Dordrecht eine Goldmedaille bei einer Europameisterschaft.​…

 

Israel-Video des Tages:

Happy in Eilat

​Pharrell Williams Hit „Happy“ inspiriert auch die Menschen in Israel zu immer neuen Musikvideos aus ihren Städten. Heute zeigen wir Ihnen die Version aus Eilat….

Hier das Video!

 

Homosexueller Palästinenser:

Israel hat mich gerettet

Ein junger Palästinenser, der in Kanada auf Asyl hofft, hat erklärt, dass er nur dank der Barmherzigkeit der Israelis noch am Leben ist. Er berichtete, er sei homosexuell und zum Christentum konvertiert. Mittlerweile nennt sich der 24-Jährige John Calvin. Er ist der Enkel eines Hamas-Kommandeurs im sogenannten Westjordanland – sozusagen „terroristischer Adel“. Schon von klein auf sei er zuhause regelmäßig missbraucht worden, berichtet er. Bei einem seiner illegalen Grenzübertritte landete er im Gefängnis, wo er von einem muslimischen Häftling vergewaltigt wurde….

 

Friedliebender Iran:

Unser Ziel bleibt die Auslöschung Israels

Ein hoher iranischer General hat bekräftigt, dass eines der wichtigsten militärischen Ziele der Islamischen Republik die „völlige Auslöschung“ des Judenstaates Israel sei. Das meldete die staatliche iranische Nachrichtenagentur PressTV. Die iranischen Streitkräfte würden ihre Unterstützung für die muslimischen Kämpfer in der Region fortsetzen und verstärken, bis dieser „Inbegriff des Übels“ aus der politischen Geographie der Region verschwunden sei. Das erklärte der Chef der Islamischen Revolutionsgarden, General Mohammed Ali Jafari….

 

Auschwitz-Gedenktag:

Auschwitz survivors lay wreaths on 70th anniversary of death camp's liberation

Russia's Vladimir Putin will be absent from the main event, held against a backdrop of hostilities in Ukraine and warnings of a rise in anti-Semitism in Europe.​…

 

Innenpolitik:

Israel looks to root out police culture of corruption, sexual harassment

Justice Ministry Police Investigations Department head Uri Carmel spoke out on the issue. Investigations into police​ scandals, from illegal relationships with power brokers to sexual harassment, are close to causing the "collapse of the dam" which protects bad behavior said Justice Ministry Police Investigations Department head Uri Carmel at a PID annual ceremony on Tuesday….

 

Nordkorea:

North Korea accuses Israel of being 'dictatorial force for aggression'

Pyongyang responded angrily to Prime Minister Benjamin Netanyahu's remarks to the visiting Japanese premier last week….

 

Aussenpolitik:

Top aid to Azerbaijan president: Israel important strategic partner

Israel buys 40% of its oil from Azerbaijan. Azerbaijian views Isr​ael as a “very important” ally and strategic partner, Ali Hasanov, a senior adviser to President Ilham Aliyev, said on Monday….

 

Zahal:

IDF unveils new drone unit in Artillery Corps

The newest drone unit in the ground forces went into action during Operation Protective Edge over Gaza last summer.​…

 

Israel vor den Wahlen:

Tensions spike in new Arab alliance over divisions on sale of Charlie Hebdo

Southern Islamic Movement published a statement on Monday saying it was “shocked by Dov Henin’s statements backing the publication”​….

 

Westjordanland:

Abbas' decision to cut salaries of Dahlan supporters causes revolt within Fatah

Tensions in Fatah spilled into violence over the past week as Dahlan’s supporters attacked Abbas loyalists on a number of occasions.​…

 

Auschwitz-Gedenktag:

How the world teaches the Holocaust – or ignores it

Research comparing high school textbooks in 139 countries and territories shows that just 57 countries describe Holocaust directly.​…