Aktuelles vom 27. September 2018 – 18. Tischrei 5779 – Chol Hamo’ed 3

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


Nahostkonflikt:

Donald Trump spricht sich für Zweistaatenlösung aus

US-Präsident Donald Trump hat sich für eine Zweistaatenlösung im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern ausgesprochen. Ihm gefalle dieser Lösungsansatz, sagte Trump bei einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. „Das ist es, von dem ich denke, dass es am besten funktioniert.“ Das Treffen mit Netanjahu ging dem Vorsitz des US-Präsidenten bei einem Treffen des UN-Sicherheitsrats voraus. Der US-Präsident kündigte an, seine Regierung werde in den kommenden Monaten ihren Friedensplan für den Nahen Osten veröffentlichen….


Oberlandesgericht Frankfurt:

Zentralrat der Juden fordert Landeverbot für Kuwait Airways

Im Streit um das Flugverbot für einen israelischen Staatsbürger hat der Zentralrat der Juden für die Fluggesellschaft Kuwait Airways ein Landeverbot auf deutschen Flughäfen gefordert. Die Fluglinie gehe systematisch gegen Israelis vor, Deutschland dürfe diesen „staatlichen Antisemitismus“ nicht tolerieren, sagte Zentralratspräsident Josef Schuster. Er warf der Bundesregierung Untätigkeit vor….


Knobelei der Woche:

Wie heiße ich?

Am Anfang und am Ende trage ich die 500, im Herzen aber die 5. Der erste Buchstabe und die erste Ziffer machen mich komplett. Außerdem ist mein Name der eines Königs. Wie lautet er?….


Extremismus:

Polizei ermittelt nun doch nach Rechten-Demos in Dortmund

Nach Kritik am Verhalten der Polizei bei zwei Demonstrationszügen von Rechtsextremen in Dortmund ermitteln die Behörden nun doch wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Es seien Verfahren gegen mehrere Menschen eingeleitet worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit….


ERDGAS:

»Vergiftet uns nicht!«

Sie tragen schwarze T-Shirts mit Totenköpfen und gekreuzten Knochen darauf. »Vergiftet uns nicht!«, steht in fetten Lettern darunter. Manche haben Surfbretter unter dem Arm oder tragen den Badeanzug darunter. Die Demonstranten gegen die geplante Gasplattform für die Förderung des Erdgases aus dem Leviathan-Feld im Meer vor Israels Küste werden immer zahlreicher. Vor Kurzem veranstalteten sie auf dem Tel Aviver Rabinplatz den wahrscheinlich größten Umweltprotest, den Israel je gesehen hat….


»SERET«-FILMFESTIVAL:

Ritt durchs Heilige Land

Im dunklen Kinosaal fassen sich Menschen an der Hand wie im Flugzeug, und nicht selten wird der Kinobesuch als 90-minütige Reise beschrieben. Für diejenigen, die Israel und seine vielfältige Gesellschaft, seine Städte und Landschaften, seine kulinarischen und kulturellen Besonderheiten, seine gesellschaftlichen Konfliktlinien nicht kennen, ist das israelische Kino daher ein guter Einstieg in ein Land, das deutlich komplexer ist, als die hiesige Presse es oft weismachen will….


AKTION SÜHNEZEICHEN:

Die Verantwortung bleibt

Wir Deutschen haben den Zweiten Weltkrieg begonnen und schon damit mehr als andere unmessbares Leiden der Menschheit verschuldet: Deutsche haben in frevlerischem Aufstand gegen Gott Millionen von Juden umgebracht.« Mit diesen Worten begann der Aufruf, den Präses Lothar Kreyssig am 30. April 1958 auf der Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands in Berlin-Spandau verlas. Dann folgte der wohl wichtigste Satz im Gründungsdokument der »Aktion Sühnezeichen«, weil er jeden Einzelnen ansprach: »Wer von uns Überlebenden das nicht gewollt hat, der hat nicht genug getan, es zu verhindern.«….


Tadeusz Pankiewicz:

Gerechter unter den Völkern und Chronist von Gräueltaten

Wer von der Krakauer Stadtmitte nach Süden fährt oder läuft, betritt das jüdische Viertel Kazimierz. Dort spielt sich heute wieder buntes jüdisches Leben ab. Zu erleben sind Musik, Theater, ein aktives jüdisches Kulturzentrum, sieben ehemalige Synagogen mit verschiedenen kulturellen Schwerpunkten. In zwei von ihnen werden heute noch Gottesdienste gehalten. Die älteste frühere Synagoge ist an einem schönen Platz zu finden und beherbergt ein informatives historisches Museum….


DEMOS IN DORTMUND:

„Wer Deutschland liebt, ist Antisemit“

Es waren schockierende Szenen in Dortmund: 100 Nazis brüllen auf gleich zwei nacheinander stattfindenden Neonazidemonstrationen ungestört ihren Judenhass heraus. Anfangs 70, später 100 Nazis entfachten zuerst in Dortmund-Dorstfeld und anschließend in Dortmund-Marten auf Garagendächern Bengalos und brüllten fortgesetzt, von der Polizei und Gegendemonstranten ungestört, Parolen wie „Wer Deutschland liebt, ist Antisemit“, „Das System ist am Ende – wir sind die Wende“ und vergleichbare weitere zu Hass aufstachelnde antisemitische und verfassungsfeindliche Parolen. Polizei war nahezu nicht vorhanden. Sie machte auch keine Versuche, gegen Straftäter einzuschreiten….
Kommentar: Erst durch Kritik im Nachhinein wird jetzt ermittelt!! Dazu ist es fast zu spät!! W.D.


PORTRÄT DER WOCHE:

Die jüdische Polizistin

Meine Mutter war von Geburt evangelisch und ist vor der Hochzeit mit meinem Vater konvertiert. Ich bin 1962 geboren. Zu diesem Zeitpunkt betrieben meine Eltern in Berlin verschiedene Restaurants und Kneipen. Aber noch vor meiner Einschulung haben sie sich scheiden lassen, und meine Schwester und ich sind beim Papa geblieben….


Interview mit Ruth Beckermann:

„Die Waldheim-Affäre war ein Befreiungsschlag“

Ruth Beckermann über Rechtswalzer, Verdrängung, die Zivilgesellschaft und den Wortwitz von Fred Sinowatz….


DEUTSCHE UNTERSTÜTZER:

„Israel, wir stehen zu dir“

Das fünfte Jahr in Folge kommt eine Gruppe von Freunden zum Laubhüttenfest aus Deutschland nach Israel, um die Menschen mit ihrer Musik zu ermutigen. In diesem Jahr haben sie ein ganz besonderes Geschenk für die Israelis mitgebracht: eine CD, auf der überwiegend Bibeltexte in hebräischer Sprache mit den Melodien der Deutschen zu hören sind….


Tamimi:

„Unser Ziel ist es, Israel zu entfernen“

Die 17 Jahre alte Ahed Tamimi aus dem Dorf Nabi Salah, die wegen des Angriffs auf einen israelischen Soldaten eine achtmonatige Gefängnisstrafe abgesessen hat, kann jetzt wieder frei reisen. Tamimi wurde zu einem Symbol der „Palästinensischen Angelegenheit“, auch im Ausland. Sie flog nach Frankreich, um noch mehr Unterstützung von der Öffentlichkeit für die „Palästinenser“ und gegen den Staat Israel zu erhalten….
Kommentar: Es gibt genügend Gutmenschen die ihr nachlaufen!! W.D.


ANALYSE:

Hat Russland nur auf eine Ausrede gewartet, um Syrien bewaffnen zu können?

Russland und Israel sind miteinander erstaunlich gut zurechtgekommen angesichts der Tatsache, dass sie auf den entgegengesetzten Seiten im syrischen Bürgerkrieg stehen. Russland bleibt ein starker Verbündeter des syrischen Regimes, und im weiteren Sinne seiner Verbündeten im Iran und der Hisbollah. Israel bombardiert unterdessen eifrig Einrichtungen des Iran und der Hisbollah in Syrien, mit Moskaus stillschweigender Billigung….


Video des Tages:

Sukkot in Jerusalem

In dem heutigen Video lade ich Sie ein, mich auf einem kurzen „Bummel“ durch die Jerusalemer Innenstadt zu begleiten und etwas von der Sukkot-Atmosphäre mitzubekommen. Die zahlreichen Laubhütten sind nicht zu übersehen….

Hier das Video!

Kommentar: In D würden die Laubhütten nicht ohne Baugenehmigung und Auflagen errichtet werden können!! Auf keinen Fall nicht ohne Sanitäranlagen, Brandschutz und Notausgang!! W.D.


Video des Tages II:

300 singen den Priestersegen

Das öffentliche Singen von vielen Menschen zusammen ist in Israel sehr beliebt. besonders seitdem es die Initiative von „Kululam“ gibt, bei der sich eine große Zahl von Menschen versammeln, um gemeinsam binnen kürzester Zeit ein Lied einzustudieren. Wir hatten Ihnen vor ein paar Monaten das Projekt Kululam bereits vorgestellt….

Hier das Video!


JERUSALEM / BERLIN:

Merkel erhält Ehrendoktorwürde der Universität Haifa

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird bei ihrem Besuch in Israel nächste Woche die Ehrendoktorwürde der Universität von Haifa erhalten. Die Universität würdigt mit dieser Geste Merkels „unerschütterlichen Beitrag zu einer starken Freundschaft und den tiefen Beziehungen“ zwischen den beiden Ländern. Merkel, die an der Universität Leipzig in Physik promoviert hat, wird am vierten Oktober in Jerusalem die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Philosophie entgegen nehmen….


SUKKOT: (mit Video)

Zehntausende empfangen Priestersegen an Klagemauer

Zum Laubhüttenfest haben sich heute Morgen mehrere Zehntausend Juden an der „Klagemauer“ in Jerusalem versammelt, um den traditionellen Priestersegen zu empfangen. Der „Birkat HaCohanim“ wird von Mitgliedern der „Kohenim“, der jüdischen Priesterkaste, gesprochen. Zweimal jährlich, zum Laubhüttenfest und zu Pessach, erteilen sie den Segen des Hohepriesters Aaron: „Jewarechecha Adonai vejischmerecha, ja’er Adonai panaw eleicha wichuneka, jissa Adonai panaw eleicha wejasem lecha schalom.“….


Kolumne:

Unerwarteter Besuch

Es war Samstagabend kurz vor Sukkot (das jüdische Laubhüttenfest), ich war gerade auf dem Weg vom Bad zum Sofa, als mich eine beunruhigende Szene stoppte: Alle drei unserer Katzen machten ihr „Wir-waren-das-nicht“- Gesicht. Ein paar Sekunden später entdeckte ich den Grund dafür: mitten in unserer Wohnküche lag ein kleiner Vogel auf dem Boden. Regungslos. Um ihn herum viele kleine Federn. Meine erste Reaktion in solchen Fällen ist natürlich der schrille Schrei nach meinem Mann, der dann auch sofort – im Karateanzug, er trainiert allabendlich – die Treppe heruntergestürzt kam. Während ich schon die Beerdigung plante, den Tatort reinigte und mit den Katzen schimpfte, hielt mein Mann den Vogel, etwa Grösse Spatz, vorsichtig in seiner Hand: „Nein warte mal, der atmet doch. Er lebt.“ Nun war das leider nicht das erste Mal, dass meine Katzen einen Vogel anschleppen, aber doch das erste Mal seitdem wir in einer Dachwohnung mitten in Tel Aviv wohnen….


NEW YORK:

NETANYAHU TALKS WITH SISI AMID QUARTET CONCERN OVER GAZA VIOLENCE

Prime Minister Benjamin Netanyahu held a late night two hour meeting with Egyptian President Abdel Fatah al-Sisi as the Middle East Quartet said it was worried about Gaza violence. The two leaders spoke late Wednesday night New York time, about the situation in Gaza and regional developments the Prime Minister’s Office said after the meeting….


NEW YORK:

NETANYAHU MEETS POLISH PRESIDENT FOR FIRST TIME SINCE CONTROVERSIAL HOLOCAUST LAW

Prime Minister Benjamin Netanyahu held his first meeting with Polish President Andrzej Duda since a controversial law about Nazi death camps created a crisis between the otherwise strong allies. Duda and Netanyahu shook hands and smiled for the camera on Wednesday on the sidelines of the United Nations General Assembly in New York….


NEW YORK:

DANON HINTS NETANYAHU MAY DECLASSIFY NEW INTEL ON IRAN IN UNGA SPEECH

Prime Minister Benjamin Netanyahu may declassify new, revelatory intelligence on Iran and its nuclear program in his speech to the General Assembly on Thursday, according to Danny Danon, Israel’s ambassador to the UN. Speaking with The Jerusalem Post on Wednesday, Danon said those watching Netanyahu’s speech can expect to learn information beyond what was included in his April 30 announcement of a raid on a storage facility in Tehran stocked with files on the Iranian government’s clandestine nuclear weapons program….


JERUSALEM:

BENNETT THREATENS TO QUIT GOVERNMENT IF PALESTINIAN STATE ESTABLISHED

Bayit Yehudi Party head Naftali Bennett threatened on Wednesday that he would leave the government if a Palestinian state is created. He issued the threat on Twitter moments after US President Donald Trump announced for the first time that he liked the idea of a two-state solution….
Kommentar: Drohung oder Versprechen?? W.D.


BEIRUT:

THREE IMPRISONED IN LEBANON AS ISRAELI SPIES

Three Lebanese citizens have been sentenced to prison and hard labor after being found guilty of spying for Israel. Hasan Salemeh, Karam Idris and Kamal Hasan were sentenced Tuesday by Lebanon’s Military Tribunal chaired by Brig.-Gen. Hussein Abdallah after they were found guilty of providing Israel with intelligence about Hezbollah’s military arsenal and operations as well as images of strategic locations in Lebanon….


STATT IRANISCHE SOLDATEN:

ISRAELI SOLDIERS DEPICTED ON BILLBOARDS IN IRAN

Authorities in Iran removed a billboard for what is called “Sacred Defense Week,” after locals noticed the soldiers depicted were wearing Israeli uniforms and carrying M-16s. The photoshopped image of the IDF soldiers had been mistakenly put up earlier this week….


WIRTSCHAFT:

BRITISH EXPORTS TO ISRAEL SOAR BY 75 PERCENT

Between January and June 2018, UK exports totaled $3.45 billion, a huge increase from $1.97b. in the first half of 2017. In June of this year alone, exports to Israel almost doubled to $606m. from $335m. in June 2017….


AN JOSEPHS GRAB:

20 Palestinians said hurt in clashes with IDF troops securing Nablus holy site

Violent clashes broke out between Palestinians and Israeli security forces that entered Nablus late Wednesday night to secure the northern West Bank city ahead of the pilgrimage of some 1,500 Jewish worshipers to the Joseph’s Tomb holy site. Twenty locals, including two Palestinian journalists, were injured from IDF efforts to disperse the demonstrators, which included live fire, rubber bullets, and tear gas, the Palestinian news site Ma’an reported…..


NEUE AUFGABE:

Nazi aerial photography is helping map and preserve Jewish cemeteries

When German air force pilots took aerial photographs of western Ukraine in 1941, they did it to help Nazi Germany defeat the Soviet Union in a war that saw the genocide of 6 million Jews. But in a twist of fate, the German government has recently started funding an effort that uses the photographs to identify and preserve Jewish cemeteries….


ANALYSE:

Abbas bluster at UN isn’t what should worry Israel

On Thursday, Palestinian Authority President Mahmoud Abbas will give a speech at the United Nations General Assembly in New York that several of his associates have promised will be “extraordinary.” Others have predicted a dramatic, even historic, announcement. Abbas’s associates, however, have cried wolf more than once in recent years, announcing dramatic speeches that turned out to contain no particularly unusual statements. It may be that this time as well, Abbas will settle for another oration in which he criticizes the United States over its unilateral moves vis-a-vis the Palestinians, calls upon the international community to intervene in the Israeli-Palestinian conflict to keep the two-state solution alive, and, of course, level countless charges against Israel….


UN-VOLLVERSAMMLUNG:

Argentine leader asks UN to remember bombings on Jewish sites

Argentina’s president spoke against global terrorism and remembered the victims of the 1992 and 1994 attacks in Buenos Aires in his address to the United Nations General Assembly. Mauricio Macri also called on Iran to cooperate in the investigation of the 1994 AMIA Jewish center bombing, which killed 85 and injured hundreds….