Aktuelles vom 28. Januar 2019 – 22. Schwat 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??


HOLOCAUST-GEDENKTAG:

„Mahnung gegen Rassenwahn und Hass“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas(SPD) haben anlässlich des Holocaust-Gedenktags einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus gefordert. „Dieser Tag lässt uns daran erinnern, was Rassenwahn, Hass und Menschenfeindlichkeit anrichten können“, sagte Merkel in ihrem Video-Podcast. Jeder Einzelne habe die Aufgabe, „auch Verantwortung dafür zu tragen, dass wir null Toleranz gegen Antisemitismus, Menschenfeindlichkeit, Hass und Rassenwahn zeigen“. „Und das ist leider in unserer heutigen Zeit wieder von großer Dringlichkeit.“….


ANTISEMITISMUS IN EUROPA:

Aus der Schmuddelecke

Mit dem Erstarken von Nationalismus und rechtem Populismus wagt sich in Europa auch der Antisemitismus aus seiner Schmuddelecke hervor. In vielen Ländern werden verstärkt antijüdische Klischees mobilisiert, die tief in der europäischen Geschichte und Kultur wurzeln. Angesichts des Holocaust war das bis vor kurzem ein Tabu unter allen politischen Kräften, die, in einem allgemein menschlichen Sinn, als anständig gelten wollten. Dass dieses Tabu zu fallen beginnt, ist ein Alarmzeichen – überall, vor allem aber in Deutschland, wo das Bewusstsein dafür, was Antisemitismus bedeutet, besonders scharf sein sollte….
Kommentar: Das gilt nicht nur für den der Rechtsextremen, sondern auch für den der Linksextremen!! W.D.


AM HOLOCAUST-GEDENKTAG:

Polnische Nationalisten marschieren in Auschwitz auf

Am Sonntag gedachten auf dem Gelände der Gedenkstätte Auschwitz polnische Politiker, unter anderem Premierminister Mateusz Morawiecki, zusammen mit Überlebenden der Befreiung des deutschen Vernichtungslagers vor 74 Jahren. Zur selben Zeit spielten sich vor dem Gelände, nur einige Meter entfernt, Szenen ab, die Teile der polnischen Gesellschaft verstören. Etwa 50 Nationalisten versammelten sich am Internationalen Holocaust-Gedenktag, um gegen ein aus ihrer Sicht falsches Gedenken zu protestieren….


Syrien:

Hisbollah-Chef warnt Israel vor weiteren Angriffen

Der Anführer der libanesischen Hisbollah-Miliz hat den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu davor gewarnt, seine Luftangriffe in Syrien auszuweiten. „Hütet euch davor, es mit eurem Tun in Syrien zu übertreiben“, sagte Hassan Nasrallah in einem ausführlichen Interview mit dem in Beirut ansässigen TV-Sender Al-Mayadeen. „Eine Fehleinschätzung könnte die Region in einen Krieg oder eine große Konfrontation treiben.“….
Kommentar: Aus welchem Bunker kam das Interview?? W.D.


Antisemitismus in Deutschland:

„Ich bin es leid, Lieblingsopfer der deutschen Schlagzeile zu sein“

Seit 1996 gilt der 27. Januar in Deutschland als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Zum 50. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau erklärten die Vereinten Nationen ihn zum internationalen Gedenktag, der über den Holocaust hinaus an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte erinnern soll. Das Holocaustgedenken, schrieb der israelische Soziologe Michal Bodemann vergangene Woche in der „Süddeutschen Zeitung“, sei auf diese Weise jedoch universalisiert worden, das spezifisch jüdische Leiden gerate außer Acht: „Der 27. Januar ist ein Datum, an dem das jüdische Element allzu oft in den Hintergrund rückt.“….


Holocaust-Gedenktag:

Mahnung gegen Rassenwahn und Hass

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas (SPD) haben anlässlich des Holocaust-Gedenktags einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus gefordert. „Dieser Tag lässt uns daran erinnern, was Rassenwahn, Hass und Menschenfeindlichkeit anrichten können“, sagte Merkel in ihrem Video-Podcast. Jeder Einzelne habe die Aufgabe, „auch Verantwortung dafür zu tragen, dass wir null Toleranz gegen Antisemitismus, Menschenfeindlichkeit, Hass und Rassenwahn zeigen“. „Und das ist leider in unserer heutigen Zeit wieder von großer Dringlichkeit.“….


Debatte:

Hauptsache, dagegen

Sie setzen Künstler unter Druck, kleben Boykottaufrufe auf israelische Produkte und setzen auf Krawall statt Dialog: Wie konnten die Aktivisten von BDS in der deutschen Kulturszene so viel Platz einnehmen?….
Kommentar: Deswegen: Blöd. Dumm und Scheinheilig!! Eigentlich fehlt noch das L für Link!! W.D.


Merkel:

Irans Politik ist bedrohlich für Israel

In einem Interview anlässlich des Holocaust-Gedenktags hat Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut Verständnis für israelische Sorgen vor dem Iran geäußert. Es sei „wichtig und richtig“, dass Israel seine Sicherheitsinteressen vertrete, sagte Merkel in dem Interview des israelischen Rundfunks….


Oskar Deutsch im Gespräch:

„Als Heranwachsender fragte ich mich: Warum geht es immer gegen uns Juden?“

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit, eines der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte endete. Oskar Deutsch hat viele Angehörige nie kennengelernt, weil sie von den Nazis ermordet wurden. Seine Eltern zogen vor seiner Geburt nach Wien. Heute steht der 55-Jährige dem Bundesverband der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs vor. Ein Gespräch über eine Kindheit als Wiener Jude, die späte Aufarbeitung der Nazi-Zeit in Österreich und den heutigen Antisemitismus….


Interreligiöses Gedenken:

„Fluch von Auschwitz zu Segen werden lassen“

24 Schüler und Studenten, hauptsächlich aus Bielefeld, besuchen das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz. Sie alle sind da, weil sie sich auf eine Art interreligiöses Experiment einlassen. Ausgerechnet Auschwitz, dieser Symbolort rassistischer und massenmörderischer Ausgrenzung, beschleunigt die Annäherung….


HOLOCAUST-GEDENKTAG:

Stolpersteine – jeder Schlag eine Erinnerung

In Friedrichs-Friedlaender hat der Kölner Künstler Demnig  einen Bruder im Geiste gefunden. Er fertigt 500 Stolpersteine im Monat. Der dicke Brief aus Köln kommt wie immer am Monatsende. Michael Friedrichs-Friedlaender trägt ihn in seine Werkstatt und legt ihn auf seinen Pausentisch. Dann nimmt er seinen Tabak, ein Blättchen Papier, dreht sich eine Zigarette und zündet sie an. Vorsichtig öffnet er den Briefumschlag….


HOLOCAUST-GEDENKEN:

„Man kann nicht nur mit Hass leben“

Ein kleines Haus in Bestensee, einem Ort südlich von Berlin. Draußen ist es dunkel, und es nieselt. Drinnen räumt David Levin, 93 Jahre alt, klein und erstaunlich agil, den Tisch leer, serviert Kuchen und schwarzen Tee, bittet uns, sich zu setzen und sehr laut mit ihm zu sprechen. Er hört schwer, will aber kein Hörgerät benutzen, weil das in den Ohren kratzt, wie er sagt. David Levin ist in Warschau geboren und aufgewachsen, nach dem Krieg ist er in Deutschland geblieben. Er spricht Deutsch mit leichtem Akzent. Er fragt: Was wollen Sie von mir?….


HOLOCAUST-GEDENKEN:

„Zurück blieb nur Asche“: Frankfurt gedenkt der Shoa-Opfer

Bei der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus wird an das Leid der Opfer erinnert – und zum Kampf gegen Antisemitismus aufgerufen. Mit mahnenden Worten haben die Spitzen des Landes Hessen, der Stadt Frankfurt und der Jüdischen Gemeinde am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus dazu aufgerufen, die Auseinandersetzung mit dem Völkermord an den europäischen Juden fortzuführen und sich klar gegen Antisemitismus und Rechtspopulismus zu positionieren….


NIE WIEDER AUSCHWITZ:

Lichtkegel auf das Schattenreich

Zwischen 1941 und 1945 ermordeten Deutsche und ihre Schergen im Zuge des staatlich propagierten Antisemitismus Abermillionen Juden. Der nationalsozialistische Völkermord als abscheuliches Menschheitsverbrechen darf nie vergessen werden. Als abschreckendes Symbol für den Holocaust gilt der weitverzweigte Komplex des Konzentrationslagers Auschwitz, in dem allein mehr als eine Million wehrlose Menschen gepeinigt, gedemütigt, gefoltert und getötet wurden, ehe die Rote Armee die lediglich rund 7000 Überlebenden am 27. Januar 1945 befreite. Viele der befreiten Insassen verstarben, zu Tode geschwächt, noch in den Tagen danach….


HANFPRODUKTE:

Israel erlaubt Export von medizinischem Cannabis

Israel gilt weltweit als einer der Vorreiter in der Erforschung und dem Anbau von medizinisch nutzbarem Cannabis sowie der Herstellung von Marihuana-Produkten. Nun sollen auch Menschen in anderen Ländern von den Hanfprodukten aus Nahost profitieren….


SPORT:

Paralympic-Komitee entzieht Malaysia die Schwimm-WM

Weil das mehrheitlich muslimische Malaysia keine israelischen Sportler an der Behinderten-Sportveranstaltung teilnehmen lassen will, zieht das Komitee Konsequenzen. Die Weltmeisterschaft soll nun woanders stattfinden….
Kommentar: Danke!! Das IPC hat endlich reagiert!! W.D.


Holocaust-Gedenken in Wien:

„Kurz führt Kampf gegen den Antisemitismus an“

Bei der Holocaust-Gedenkveranstaltung am Sonntag in Wien gab es einiges an Lob für Bundeskanzler Sebastian Kurz. Er spiele laut Präsident des „Israeli Jewish Congress“ eine wichtige Rolle im Kampf gegen Antisemitismus….


Deutliche Warnung Jerusalems an Dublin:

«Heuchlerischer und antisemitischer» Siedlungsbann

Israel warnt Irland vor der Verabschiedung einer Gesetzesvorlage, die die Importe von Gütern aus Westbank-Siedlungen mit einem Bann belegen würde, als «heuchlerisch und antisemitisch». Das Unterhaus des Dubliner Parlamentes hat die Vorlage am letzten Donnerstag in zweiter Lesung verabschiedet….
Kommentar: Bei anderen „besetzten“ Gebieten ist Irland nicht so konsequent!! Deshalb ist dieses Gesetz antisemitisch!! W.D.


Merkel:

Irans Politik bedrohlich für Israel

In einem Interview anlässlich des Holocaust-Gedenktags hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut Verständnis für israelische Sorgen vor dem Iran geäußert. Es sei „wichtig und richtig“, dass Israel seine Sicherheitsinteressen vertrete, sagte Merkel in dem gestern veröffentlichten Interview des israelischen Rundfunks….


#kurzerklärt:

Wann ist „Israel-Kritik“ antisemitisch?

Das Wort „israelkritisch“ findet sich auch online im Duden, als Adjektiv. Die offizielle Duden-Definition lautet: „Dem Staat Israel kritisch gegenüberstehend.“ Schaut man in der Online-Ausgabe des Duden weiter nach Begriffen wie „russland-„, „china-„, oder „irankritisch“, ist die Suche vergeblich. Auffällig, aber hat das was mit Antisemitismus zu tun?….


ZUHNEHMENDER ANTISEMITISMUS:

Rekordzahl ermordeter Juden

Aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages veröffentlichte der israelische Diasporaminister Naftali Bennett am Sonntag vor dem Kabinett den Globalen Antisemitismusbericht 2018. Dieser gibt in mancher Hinsicht einiges zu denken: Zum Einen die Rekordzahl von 13 ermordeten Juden durch antisemitische Attacken, und dann die Tatsache, dass 70% der anti-jüdischen Zwischenfälle aus anti-israelischer Gesinnung stattfanden. Die Zahl der in einem Jahr ermordeten Juden ist die höchste seit den Attacken auf die jüdische Gemeinde in den 1990er Jahren in Argentinien….


Zum Holocaust-Gedenktag:

Interview mit Armin Laschet

Armin Laschet war zum ersten Mal in Auschwitz. Über den Besuch am Holocaust-Gedenktag sprach mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Daniela Greulich….


Esther Bejarano:

Eine Auschwitz-Überlebende rappt gegen Nazis

Am Anfang, als sie aus ihrem Buch „Erinnerungen“ vorliest, tut sie das im Sitzen und hat noch die Jacke an. Aber als es zum konzertanten Teil geht, steht sie in Pulli und Weste da – eine kleine, für ihre 94 Jahre faszinierend vitale Frau mit fester und klarer Stimme. Die trotz ihres ernsten Anliegens oft schelmisch dreinguckt und ihren jüngeren Mitstreitern gelegentlich einen mütterlich nachsichtigen Blick von der Seite zuwirft….


BÜCHER:

Majdanek

Mordechai Strigler (1918–1998) begann kurz nach seiner Befreiung aus dem Konzentrationslager Buchenwald im April 1945, seine Erfahrungen im Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek in literarischer Form zu verarbeiten. Er legt jedoch keine nüchterne Schilderung des Lebens und Leidens der jüdischen Häftlinge vor, sondern reflektiert tiefgründig die Psychologie und Reaktionen der Opfer und ihrer Henker von der SS. Strigler kaschiert nicht die Fehler und menschlichen Schwächen der Opfer, über die er wie von Wesen aus Fleisch und Blut berichten möchte….


IN ISRAEL:

212.000 Holocaust-Überlebende

In Israel leben heute noch um die 212.000 Überlebende des Holocaust. Die meisten von ihnen sind über 80 Jahre alt. Damit ist die Zahl der noch lebenden Holocaust-Überlebenden um 9000 gesunken. Das hat das israelische Statistik-Büro anlässlich des Holocaust-Gedenktages, der auf der Welt begangen wird, bekanntgegeben. Den Zahlen zufolge wird erwartet, dass im Jahr 2025 nur noch 102.000 von ihnen am Leben sein werden, fünf Jahre später wird die Zahl bis auf ca. 53.000 zurückgehen, dann werden alle Überlebenden über 90 Jahre alt sein….


Video des Tages:

Michmoret Strand

Auch im Winter kann ein Strand reizvoll sein. Das heutige Video stammt vom vergangenen Freitag. Es zeigt uns den Michmoret Strand, der sich nördlich von Netania befindet….

Hier das Video!


HEBRÄISCH:

Wie man fragt, ist hier die Frage!

Was ist der Unterschied zwischen „Lama“ (warum) und „Lema“ (wozu)? Ein Wortspiel, wie sie im Hebräischen vielfach vorkommen. Vokale werden nur mit Zeichen unterhalb der Buchstaben ausgedrückt, wie bei Lama und Lema und machen so den Unterschied….


WESTJORDANLAND:

Palästinensische Autonomiebehörde möchte neue Regierung

Auch in der Palästinensischen Autonomiebehörde scheint man mit dem totalen politischen Stillstand nicht zufrieden zu sein. Das “Parlament” der Autonomiebehörde hatte seine letzte Sitzung im Jahr 2007, als die Hamas gewaltsam die Kontrolle über den Gazastreifen an sich riss. Obwohl seit den letzten Wahlen schon mehr als 13 Jahre vergangen sind, fungiert Mahmud Abbas weiter als “Präsident” der Palästinensischen Autonomiebehörde. Bis jetzt ist es der Fatach von Abbas und der Hamas nicht gelungen, sich zu versöhnen, obwohl sie dazu Ende 2017 ein Abkommen unterzeichnet hatten. Ausgeführt wurde es bis jetzt nicht….
Kommentar: Daran stört sich seltsamerweise kein „Pali-Freund“!! W.D.


UNO HILFT:

Geld für Hamas kein Druckmittel mehr

Zweimal, im November und Dezember, wurden mit israelischer Erlaubnis 15 Millionen Dollar aus Katar in den Gazastreifen gebracht, in bar wurden sie mit einem Koffer persönlich vom katarischen Botschafter für den Gazastreifen, Mohammed Al-Emadi, über den Kontrollpunkt in die von der Hamas regierten Küstenenklave gebracht. Das Geld war für die Zahlung der Gehälter der Beamten der Hamas-Regierung vorgesehen und sollte zur Beruhigung der Lage beitragen….
Kommentar: Da konnte man kein Geld für den Tunnelbau und Waffen abzweigen!! Über die UNWRA und über die UNO geht das aber ganz leicht!! W.D.


NASRALLAH:

Hisbollah plant weiter Invasion Galiläas, während Israel versucht, den Iran aus Syrien zu vertreiben

Ein regionaler Krieg zwischen Israel und dem Iran ist nie wahrscheinlicher gewesen. Im vergangenen Monat hat Israel aus der Aufdeckung und Neutralisierung terroristischer Angriffstunnel, die vom Südlibanon in den Norden Israels führen, eine große Show gemacht. Der Anführer der iranisch-alliierten libanesischen Miliz Hisbollah, die vermutlich die Tunnel gegraben hatte, prahlte am Samstag, dass Israels vielgepriesene „Operation Nördliches Schild“, die in der vergangenen Woche für beendet erklärt wurde, nicht einmal 10% der Fähigkeiten der Terrorgruppe ausmache, um in Galiläa einzudringen….
Kommentar: Auch andere arabische Führer tönten so gross und waren dann ganz klein!! W.D.


FORMER POLICE CHIEF ALSHEICH:

NETANYAHU LIKELY TO BE CHARGED WITH BRIBERY

FOrmer police commissioner Roni Alsheich said on Sunday that it is difficult to envision a situation where the attorney-general will not file a bribery indictment against Prime Minister Benjamin Netanyahu. Speaking at the annual Institute for National Security Studies Conference in Tel Aviv, Alsheich, who left office last month, said that at the end of the day, “It’s hard to believe there will not be an indictment for bribery. Legal interpretation has a certain range, at the end of the day the facts are before us.” Alsheich said that Attorney-General Avichai Mandelblit “will work according to the professional parameters that obligate him, that is what I believe. I have seen him at decision-making points [in the past], and I have no doubt that the evidence will speak for itself”….


DAMMBRUCH:

ISRAELI AID DELEGATION LANDS IN BRAZIL, WITH DEATH TOLL AT 58

The IDF and ZAKA aid delegation to the disaster area of ​​the collapsed dam in Brazil, landed Sunday night in the country and is preparing to start searching for missing persons. During the night, Brazilian authorities reported that the death toll in the disaster area near the city of Belo Horizonte in the southeast of the country had risen to 58.  According to reports on local television channels, the number of fatalities is expected to continue to rise. About 300 people are still missing, a spokesman for firefighters in the country said, „The chances of finding living people are going down.“….


NEAR AL-MUGHAYER:

PALESTINIANS, IDF CLASH IN SECOND DAY OF VIOLENCE

Palestinians and IDF forces clashed on the outskirts of the West Bank village of al-Mughayer on Sunday, as Palestinian anger continued to rise over the shooting death of Hamdi Taleb Na’san, 38, the day before. The IDF has alleged that settlers killed Na’san, a father of four, during clashes on Saturday that followed an attack on an Israeli hiker next to the nearby Adei Ad outpost. Villagers held a funeral procession for Na’san, in which they held his body aloft on a gurney and shouted out that he had become a martyr. The IDF said that about 100 Palestinians on Sunday rioted and threw stones at their forces, who responded with riot dispersal, means including tear gas….


VERGESSENE GESCHICHTE?:

WHEN ETHIOPIAN JEWS TRIED TO SAVE EUROPEAN JEWS FROM HOLOCAUST

In August 1943, the height of the Holocaust, Ethiopian Jewish leaders approached the Emperor of Ethiopia with a daring proposal. They asked Haile Selassie to help Jews in Europe flee to Ethiopia and assist Jewish refugees by hosting them in Ethiopian Jewish villages. Three months after the Warsaw Ghetto Uprising and two months after all four of the Auschwitz crematoria were functioning, the Palestine Post, ancestor of today’s Jerusalem Post, published an article detailing Jewish immigration to Ethiopia….


ERWISCHT:

PALESTINIAN MINOR ARMED WITH KNIFE ARRESTED AT DAMASCUS GATE

A 17-year-old Palestinian resident of east Jerusalem was arrested on Saturday after he was found to be armed with a knife, the Israel Police confirmed on Sunday morning….


BERICHT:

JORDAN BANS ISRAELI TOURISTS FROM NAHARAYIM

The Foreign Ministry had no immediate response to reports that Jordan blocked Israeli tourists from visiting Naharayim on Saturday. According to a Channel 12 report, hundreds of Israeli tourists who tried to visit the “Island of Peace” on Saturday were turned away by Jordanian soldiers….


ANALYSE:

WHEN IRAN TERROR, MISSILES, NUKE PROGRAM MIX – IS EU FED-UP?

Nine months after the Trump administration pulled out of the 2015 Iran nuclear deal, it seems that the EU is finally holding a serious negotiation with Iran over its ballistic missile testing and global support of terrorism. Last week, France announced that it would impose new sanctions on the Islamic Republic if it did not make concessions regarding its ongoing ballistic missile tests. This weekend, Germany banned flights by Iran’s Mahan Air airliner due to its ongoing involvement with exporting weapons and terrorism to Syria….


IRAN FUMES:

AS GERMANY BANS IRANIAN AIRLINE FOR SECURITY REASONS

Iran reacted angrily to Germany’s announcement last Monday (Jan. 21) that it would ban Iranian airline Mahan Air from German airports, according to a report in Iran’s semi-official Fars News Agency. „This measure is a blatant violation of all international rules, including the Chicago Convention, and there is no doubt that it has been adopted under the US pressures,“ said the head of the Iranian Civil Aviation Organization, Ali Abedzadeh, on Wednesday (Jan. 23)….
Kommentar: Noch ist die deutsche Botschaft in Teheran nicht von „Studenten“ gestürmt worden!! W.D.


Like Father, Like Son:

The Ottoman Governor Who Tortured the Jews of Jerusalem

For most of history, Jews have lived outside of the Land of Israel, whether in prosperous places or in poor countries. One place has always had a pretty small Jewish population – the Land of Israel. In the 17th century, some 3,000 Jews were living in Jerusalem under the Ottoman rule. During that century, they suffered, in particular, a couple of dreadful years of persecutions, arrests, and famine, that remained in the collective Jewish memory for years and decades after….


‚HOLOCAUST NARRATIVE CAN’T OBLITERATE OUR OTHER HISTORY‘:

Does focus on Holocaust tourism dim the memory of vibrant prewar Jewish life?

When one first hears the term “Holocaust tourism” there can be an urge to shudder, or even an unsettling feeling of anxiety. But the rather strange turn of phrase describes a stark reality — Holocaust history is a thriving global tourist industry attracting millions of visitors per year. Unsurprisingly, the most popular destination is Auschwitz. Since being liberated by Red Army troops on January 27, 1945, over 44 million people from across the globe have visited the former death camp located in what was Nazi-occupied Poland. An estimated 1.1 to 1.3 million victims — 960,000 of them Jewish — were systematically killed by the SS there over approximately four years….


REGIERUNG SAUER:

Malaysia defiant despite being stripped of Paralympic event

Malaysia’s government has remained defiant despite losing the rights to host the World Para Swimming Championships after it banned Israelis from competing in the event. The event is a qualifying competition for the 2020 Tokyo Paralympics. Malaysian Sports Minister Syed Saddiq Syed Abdul Rahman was unapologetic. He says that Malaysia will not compromise on its decision “on the ground of humanity and compassion for the Palestinian plight”….


WESTJORDANLAND:

Settler held on suspicion of attacking, wounding 2 Palestinians with an ax

A court on Sunday extended the remand of a Jewish settler who was arrested on suspicion of attacking and lightly wounding two Palestinians with an ax in the northern West Bank. The arrest comes amid rising tension in the West Bank following the suspected killing of a Palestinian by settlers on Saturday….


ARABER UNTER SICH:

Syria air defenses target suspected drones over Russia base

Syria state media said Sunday the country’s air defense systems intercepted and destroyed three “hostile” targets over a Russian air base in the country’s coastal region. There were no more details about the suspected attack or who was behind it, but it comes amid rising violations of a cease-fire in Syria’s west negotiated by Turkey and Russia and in place since September….


SCHÜLER FINDET ARTEFAKT:

Kid on school trip unearths Second Temple-era coin in West Bank stream

A boy found a 2,000-year-old coin from the Second Temple-era rule of Herod Agrippa, the last king of Judea, during a hike last week in the northern West Bank. The rare piece was uncovered in the Shilo stream during a school trip, according to a Sunday statement from the Coordinator of Government Activities in the Territories (COGAT), an Israeli body that administers civilian matters in the West Bank under the Defense Ministry….


Sculptures, street art, kiosks and coffee:

A stroll down Ben Gurion Boulevard

Considered a quack by some people and a miracle worker by others, Russian-born Moshe Feldenkrais (1904-1984) was an engineer, a physicist and an expert in judo who suffered from debilitating pain in one of his knees. After experimenting on himself, and utilizing everything he could learn about human movement and brain activity, he came up with a revolutionary system of treating pain….