Aktuelles vom 28. September 2018 – 19. Tischrei 5779 – Chol Hamo’ed 4

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


DALIA GRINFELD ÜBER JAFD:

„Das ist eine klare Fake-Judenfreundlichkeit“

Dalia Grinfeld vertritt mehr als 25.000 junge Juden bundesweit. Im Interview spricht sie über die Gründung der jüdischen Vereinigung in der AfD, Sicherheit im Alltag – und wie sich die nächste jüdische Generation ihre Zukunft in Deutschland vorstellt….


ERDOGAN-BESUCH:

Geht die Türkei pleite, hat der Westen ein 223-Milliarden-Problem

Mit Recep Tayyip Erdogan kommt sozusagen eine gespaltene Persönlichkeit nach Deutschland. Politisch steht er im eigenen Land so stark wie nie da – zumindest qua Verfassung. Als wirtschaftlicher Lenker, einst Basis für seinen Aufstieg, kann er derzeit wenig auftrumpfen. Zwar hat die Notenbank durch ihre drastische Zinsanhebung um mehr als sechs Prozentpunkte der Lira eine Verschnaufpause verschafft. Doch inzwischen werden die Schattenseiten der Entscheidung offenbar. Erdogans Banken stehen vor einer ernsten Liquiditätskrise….
Kommentar: Hauptsache er hat seine Milliarden Schäfchen im Trockenen!! W.D.


Israel:

Netanjahu wirft dem Iran geheimes Atomlager vor

Der israelische Ministerpräsident hat dem Iran vorgeworfen, ein geheimes Atomlager außerhalb von Teheran zu betreiben. Benjamin Netanjahu präsentierte in der UN-Vollversammlung eine Karte der Umgebung der iranischen Hauptstadt und erklärte, dort lagerten bis zu 300 Tonnen Material. In den vergangenen Wochen habe die Regierung daraus 15 Kilogramm radioaktives Material entfernt und in der Hauptstadt verteilt, sagte Netanjahu in seiner Rede. Israel habe die Informationen an die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA),weitergegeben, die mit den Vereinten Nationen verbunden ist. „Was der Iran versteckt, wird Israel finden“, sagte Netanjahu….


Nahost:

Chancen auf Zwei-Staaten-Lösung weiter ungewiss

Die Chancen auf eine Zwei-Staaten-Lösung zwischen Israelis und Palästinensern bleiben nach Reden beider Seiten bei den Vereinten Nationen weiterhin ungewiss. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte bei der UN-Vollversammlung, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit US-Präsident Donald Trump bei dessen „Friedens-Deal“. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas trübte die Aussichten dagegen und warf den USA vor, die Hoffnung auf eine Zwei-Staaten-Lösung untergraben zu haben….
Kommentar: Bisher hat sich Abbas immer verweigert!! Ohne seine Maximalforderungen als Vorbedingung für Gespräche fange er gar nicht erst an!! Was soll also noch verhandelt werden?? W.D.


Konflikte:

Iran dementiert Israels Anschuldigung über Atom-Lagerhaus

Der Iran hat die Anschuldigungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu um ein „geheimes Atom-Lagerhaus“ in der Nähe Teherans dementiert. Er habe eine „Show mit solch grundlosen und lächerlichen Vorwürfen“ erwartet, sagte Außenamtssprecher Bahram Ghassemi….
Kommentar: Wer hat was anderes erwartet?? W.D.


ISRAEL:

Wie prominente Hamburger den Frieden in Nahost fördern

Die arabische Israelin Lian Ryan-Hume sprach im Hause Warburg darüber, wie Araber und Juden ihre Feindschaft überwinden könnten. Mit 24 hat sich Lian Ryan-Hume für die erste Reihe der internationalen Politik qualifiziert. Im besten Sinne des Wortes. Die aus Haifa stammende Studentin der Politikwissenschaften hat einen exzellenten Abschluss hingelegt, wurde vom Hamburger Förderkreis der israelischen Universität unterstützt und ist nach einem irrwitzigen Ausleseprozess Rhodes-Stipendiatin der Elite-Universität Oxford. Dort macht sie in den kommenden Jahren ihren Master, vielleicht den Doktor. Für eine arabische Israelin nicht unbedingt der einfachste Karriereweg….


FUSSBALLFEST:

Israel düpiert die deutsche Elf

Die Tribüne des Anton-Treffer-Stadions war am Donnerstagvormittag voll besetzt. Die Stimmung war bestens. Hunderte Kinder hatten sich auf der Tribüne versammelt – zur Unterrichtszeit und mit Billigung der Lehrer. Der Grund: der Regions-Cup der Uefa mit dem Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Israel. Nicht die Profi-Kicker waren aufgerufen, sondern regionale Amateurauswahlen beider Länder. Für Schwarz-Rot-Gold spielte eine Bayern-Auswahl. Sie musste sich den Israelis vor knapp 1000 Fans mit 1:2 (0:0) geschlagen geben….


MUSLIMBRÜDER & HAMAS IN WIEN:

Riesenwirbel um Islamisten-Treffen in der Donaustadt

Am Samstag steigt im Haus der Begegnung der Volkshochschulen Wien in der Bernoullistraße in Donaustadt eine gespenstische Veranstaltung, die Geheimdienste aus aller Welt brennend interessiert. Bei der 29. Palästina-Konferenz unter dem textlich nicht ganz einwandfreien Motto „trotz 70 Jahre, wir werden nach Palästina zurückkehren“ will ein „Koordinationsforum zur Unterstützung von Palästina“ offenbar seine Anhänger zum Kampf gegen das verhasste Israel aufpeitschen. die Vernichtung Israels steht seit 70 Jahren ganz oben auf der Agenda dieser Gruppen….
Kommentar: So was ist in Österreich erlaubt?? W.D.


Siegfried Borchardt:

Der lange Abstieg einer Naziikone

Der Dortmunder Neonazi Siegfried Borchardt muss für vier Monate in Haft. Das Oberlandesgericht Hamm bestätigte am Donnerstag ein Urteil des Dortmunder Landgerichts vom April ohne Bewährung. Borchardt, der auch unter dem Spitznamen SS-Siggi bekannt ist, hatte mehrfach Polizisten beleidigt. Das Urteil sei das „Ergebnis unseres unermüdlichen Einsatzes gegen rechtsextremistische Straf- und Gewalttäter“, kommentierte Polizeipräsident Gregor Lange, die Strafe eine „konsequente Reaktion des Rechtsstaates“….


Schlossgespräch in Bad Muskau:

„Die meisten Judenhasser kennen keine Juden“

Das Fettnäpfchen wartete bis ganz zum Schluss. Als der israelische Gast von den Muskauer Schlossherren zum selbstverständlich koscheren Essen geladen wurde, quittierte er das mit sichtlichem Bedauern. Er hätte lieber Schweinshaxe genommen. Arye Sharuz Shalica nimmt das Missverständnis mit Humor….


NACH FLUGZEUG-ABSCHUSS:

Am Himmel ist die Hölle los

In der Luft lag der Clash schon lange. Seitdem vor drei Jahren Moskau ganz offen auf Seiten des Diktators Bashar Assad zum Akteur auf dem syrischen Kriegsschauplatz wurde, kamen sich russische und israelische Kampfflugzeuge bereits mehrfach bedrohlich nahe. Erst im Mai diesen Jahres wurden zwei israelische F-16 über dem libanesischen Tripoli von russischen Sukhoi Su-34-Jets abgefangen. Zudem gab es ständig das hohe Risiko, dass bei einem der zahlreichen israelischen Luftschläge auf syrischem Territorium – in den vergangenen 18 Monaten waren es wohl über 200 an der Zahl – russische Militärangehörige getroffen werden könnten. „Um genau das zu verhindern, haben wir eine direkte Telefon-Hotline zwischen unserer Armee und den russischen Streitkräften eingerichtet“, erklärte noch im Frühjahr Verteidigungsminister Avigdor Lieberman voller Zuversicht. Und auch aus dem Außenministerium in Jerusalem hieß es immer wieder: „Wir koordinieren uns permanent mit den Russen.“….


BLOOMBERG-INDEX:

Effiziente Gesundheitsversorgung: Israel auf Rang 6

Israel zählt zu den Ländern mit der effektivsten Gesundheitsversorgung. In einer entsprechenden Rangliste des Medienunternehmens Bloomberg kam der jüdische Staat auf Platz 6. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das Land um einen Platz. Die Vereinigten Arabischen Emirate kamen auf Platz 10 und sind neben Israel das einzige Land des Nahen Ostens unter den besten Zehn….


GESCHICHTE:

Napoleon und der Zionismus

Den französischen Kaiser Napoleon könnte man heute fast als Zionisten bezeichnen: Aufgrund biblischer Aussagen sah er Palästina als das Land der Juden. Unter seinem Schutz wollte er sie in ihr Stammland zurückkehren lassen. Äußere Umstände machten ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung….


UNGA:

Netanjahu trifft österreichischen Bundeskanzler Kurz

Die jährliche Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York ist für die Staatsoberhäupter und Regierungschefs der Länder immer eine gute Gelegenheit, sich auf den Korridoren des UNO-Hauptquartiers mit Amtskollegen gegenseitig auszutauschen und ein kurzes Treffen zu vereinbaren. Einem Bericht des Nachrichtenportals Arutz 7 zufolge, erzählte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz von seinem gestrigen Treffen mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Rande der UNO-Generalversammlung in New York….


NETANYAHU TO GUTERRES:

DEMAND IAEA EXAMINE OUR SECRET INFORMATION ON IRAN

The International Atomic Energy Agency (IAEA) must examine the evidence on Tehran’s nuclear program which Israel obtained from Iran in the spring, Prime Minister Benjamin Netanyahu demanded from UN Secretary General Antonio Guterres in a meeting in New York. The two men met late Thursday night on the sidelines of the UN General Assembly, after the Israeli premier reveled new information from the material that Israel uncovered, such a secret autonomic warehouse in Tehran with as much as 300 tons, 300 tons of nuclear related equipment and material….
Kommentar: Übrigens,die IAEA muss jede Inspektion vorher anmelden!! Bis dann endlich kontrolliert wird, hat der Iran schon Alles verlagert!! W.D.


EIN BISCHEN ZWICKEN:

EUROPEAN PARLIAMENT COMMITTEE VOTES TO FREEZE €15M TO PA OVER INCITING TEXTBOOKS

The European Parliament’s budgetary committee voted to freeze more than 15 million euros from the Palestinian Authority if they do not remove incitement from their textbooks. “The reserve will be released,” the bill reads, “when the Palestinian Authority has committed to reform its school curriculum and textbooks to bring them in line with UNESCO standards for peace and tolerance in school education.”….


PALESTINIANS:

‘ISRAEL OWES US $360 MILLION FROM 17 YEARS OF UNPAID TAXES‘

The Palestinian Authority has demanded that the Israel government transfers $360 million in back taxes it has collected for commercial activity in Area C of the West Bank. Israel stopped transferring those funds in the year 2000, which would have amounted to an estimated $20 million a year, the PA said. It made its demand in a report it issued for Thursday’s meeting of the Ad Hoc Liaison Committee on the sidelines of the United Nations General Assembly in New York….
Kommentar: Und umgekehrt könnte Israel Millionen verlangen für die Abwehr der Intifadas und der Terroristen, äh „Aktivisten“!! W.D.


JERUSALEM:

DERI INCREASES POLLING STATIONS FOR ARABS

Interior Minister Arye Deri announced on Thursday that he would significantly increase the polling stations in Jerusalem’s Arab neighborhoods in the October 30th municipal election. There are some 180,000 eligible voters in Arab neighborhoods, but barely 1% of eligible Arab voters cast ballots in the last Jerusalem mayoral race, which took place five years ago….
Kommentar: Wie viele denn?? W.D.


REPORT:

BRITAIN SLATED TO OUTLAW THE ENTIRE TERRORIST ENTITY HEZBOLLAH

The United Kingdom’s Home Secretary Sajid Javid will designate the entire Lebanese organization Hezbollah as a terrorist movement at next week’s Conservative Party conference. London-based The Jewish Chronicle first reported Javid’s anti-Hezbollah terror classification on Thursday….


BERICHT:

Hamas prepares for war as Gaza situation worsens

Hamas is preparing for war, Israel security forces said, bolstering its forces significantly over the past few weeks, as the humanitarian crisis in Gaza worsens and reconciliation talks with the Palestinian Authority have broken down. That assessment is not new, IDF sources told the Haaretz daily, having warned repeatedly that the situation is more likely to escalate than to calm down. However, recently the army noted that the terror group appears to actively be readying itself for a limited conflict with Israel. It is only a question of when Hamas will decide to go to war, the paper said….
Kommentar: Solange die Kader der Hamas in Saus und Braus leben ohne behelligt zu werden, und der Rest der Bevölkerung hungert, gibt es keinen Frieden!! W.D.


Pierre Krahenbuhl:

Closing UNRWA won’t remove Palestinian refugee problem, says agency chief

Facing a financial crisis after the United States cut funding, the head of the UN agency that helps 5.3 million Palestinian refugees says the problem of their wellbeing will continue to exist whether there’s money or not — and especially if his organization is forced to shut down. While the UN Relief and Works Agency, or UNRWA, got some good news Wednesday with new pledges of $118 million, it remains $68 million in the hole this year. And in January it will face the problem of trying to find funding for next year’s budget of about $1.2 billion….
Kommentar: Nur etwa 1% der 5,3 Millionen Flüchtlinge sind tatsächlich welche!! Und ohne die UNWRA müssten die muslimischen Staaten, die ’48 das in Gründung befindliche Israel angegriffen haben, auch mal für die Folgen, die „Flüchtlinge“, haften und selbst was tun!! Aber es ist natürlich viel schöner, wenn man den Westen dafür zahlen lässt!! W.D.


ANALYSE:

Abbas’s forlorn, inflexible ‘we made no mistakes’ speech sounds like a swan song

The Palestinian Authority President Mahmoud Abbas on Thursday told the United Nations General Assembly that Israelis were defiling the Palestinians’ holy sites on a daily basis. He charged that Israel’s nation-state law strips non-Jewish Israelis of their rights to citizenship, and said the law would “inevitably lead to the creation of one racist state, an apartheid state,” negating any chance of a two-state solution….


GLOBALE WIRTSCHAFT:

As multinationals multiply, Israel seeks balance between good and bad

An online brawl between an Israeli startup entrepreneur and Amazon earlier this year, focusing on the US e-commerce giant’s talent-poaching, has highlighted the strained balance between the advantages of having multinationals come and operate in Israel and the damage their activities can inflict on the local tech ecosystem, with salaries being driven up and skilled employees in short supply. Most multinationals in Israel operate through R&D centers, which they generally set up after the acquisition of a local startup….


MEINUNG:

Corbyn’s Labour, which may soon govern UK, is now an anti-Israel protest group

Anyone who questions whether Britain’s Labour party might have emerged from a summer of revelations about anti-Semitism a little chastened or contrite had their answer from its annual conference this week. Not at all. Nothing better illustrates Labour’s journey from credible party of government to a bastion of hard left activism than the image of Luciana Berger, a Jewish MP who has led the effort to call out anti-Semitism in its ranks, accompanied by a policeman as she walked around the Liverpool conference….