Archiv der Kategorie: Aktuelles

Aktuelles vom 18. Oktober 2018 – 09. Cheschwan 5779 – Ta’anit BH“B

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

In der »taz« beschreibt der Kulturwissenschaftler Werner Schiffauer die Besonderheit von Juden und Muslimen:

»… dass beide in einem Drittland leben, in diesem Fall Deutschland«


REAKTION AUF RAKETENANGRIFF:

Palästinenser bei israelischem Luftangriff getötet

Bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen ist nach palästinensischen Angaben ein Mann getötet worden. Israel reagierte mit den Angriffen nach Armeeangaben auf Raketenbeschuss aus dem Küstengebiet. Drei weitere Palästinenser seien verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza am Mittwoch mit. Eine Rakete sei in der israelischen Wüstenstadt Beerscheva eingeschlagen, berichtete die Polizei. Das Geschoss traf ein Wohnhaus, in dem sich eine Mutter mit ihren drei Kindern befand, wie der Rettungsdienst berichtete. Es sei dabei niemand verletzt worden….
Kommentar: Seltsam: Schon der Titel passt – der Luftangriff sollte Palästinenser töten!! Die Richtung ist gegeben!! Einer ist sogar getötet worden!! Aber der Raketenangriff sei passiert!! Und ein Haus sei getroffen worden!! Man weiss ja nicht, ob das wirklich passiert ist!! Man kann der israelischen Polizei ja nicht trauen und man kann ja nicht nach Beerscheva fahren, ist viel zu gefährlich!! Typisch antiisraelisch und antisemitisch durch die dpa!! W.D.


NAHER OSTEN:

Deutschland droht, auf die Seite von Israels Feinden zu geraten

Angela Merkels jüngster Besuch in Israel hat einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Kein Zweifel, auf wirtschaftlicher und kultureller Ebene sind die deutsch-israelischen Beziehungen nicht nur stabil, sie entwickeln sich sogar sehr gut weiter. Auf dem politischen Feld jedoch nimmt die gegenseitige Entfremdung dramatisch zu. Dabei gehen die Differenzen zwischen der deutschen und israelischen Regierung mittlerweile weit über die seit vielen Jahren gleichsam chronisch bestehenden Gegensätze hinaus, deren Behandlung auf höchster politischer Ebene mit der Zeit eine regelrecht ritualisierte Form angenommen hatte….


ANGRIFFE GEGEN ISRAEL:

Fließt deutsches Geld an palästinensische „Märtyrer“-Familien?

Bluttaten können sich auszahlen. Zumindest dann, wenn der Täter ein Palästinenser und das Opfer ein Israeli ist. Dafür sorgt die Palästinensische Autonomiebehörde (PA). Sie leistet umfangreiche Finanzhilfen an Attentäter, die in Israel in Haft sitzen, oder die Hinterbliebenen getöteter „Märtyrer“. Die Tat muss im Zusammenhang mit dem „Kampf gegen die israelische Besatzung“ stehen – und dazu zählt auch die Tötung jüdischer israelischer Zivilisten….
Kommentar: Da die Hilfsgelder der EU und D ohne Verwendungsanzeige an die PA, bzw direkt an Abbas gehen, ist davon auszugehen!! Als Deckmäntelchen, damit es nicht direkt auffällt, wurde auf Druck der EU vor einigen Jahren eine Art „Treuhand-Gesellschaft“ dazwischen geschaltet!! Es gibt eine genaue Vergütungsliste, geordnet nach der Anzahl der getöteten und verletzten Israelis und bei Überleben des Anschlags auch nach Länge der Haftstrafe!! Kann man googeln!! Wenn statt Hilfsgelder Sachleistungen erfolgen, so werden die angenommen, aber selten verwendet!! Beispiel: Wassergeld: da die Araber, weil sie keine Wasseruhren in den Häusern haben, kein Wasser bezahlen; die Israelis also umsonst liefern sollen, ähnlich auch beim Strom, hat D vor vielen Jahren einige 10000 Wasseruhren gespendet!! Sie liegen, wenn sie nicht geklaut worden sind, immer noch in einem Depot bei Ramallah!! Die Araber weigern sich sie einzubauen, weil sie ja dann bezahlen müssten!! Und sie könnten dann nicht mehr über die unzureichende Wasserversorgung klagen!! W.D.


GESCHICHTE:

Den Verleumdern keine Hoffnung

Den Verleumdern sei keine Hoffnung.« Das ist die zwölfte Bitte des AchtzehnGebets, die die Verwünschung von als problematisch empfundenen Mitjuden enthält. Sie wurde bei ihrer Einsetzung als so bedrückend empfunden, dass der Gelehrte, der sie im Auftrag seines Lehrers verfasst hatte, zunächst gar nicht imstande war, sie laut vorzutragen. Diese Bitte kam einem anlässlich der Ruhrtriennale wieder in den Sinn, die vor einigen Wochen zu Ende ging. Auf einer der Veranstaltungen des Festivals ging es in der gewundenen Ankündigung mit englisch-deutschem Doppeltitel und drei Gendersternchen offiziell um Kunst- und Meinungsfreiheit….


Gießener Schüler in Israel:

„Werden für immer verbunden sein“

Der Austausch hatte schon vor zwei Jahren begonnen, bevor sich die Ricarda-Huch-Schüler und die Schüler aus Israel überhaupt persönlich begegnet waren. Während dieser Zeit lernten sie viel übereinander, über ihre Kultur und Religion. Und so wuchs auf deutscher Seite die Vorfreude auf die Israel-Reise – ein Traum, der sich nun erfüllte. In Gießens Partnerstadt Netanya war man in Gastfamilien untergebracht. Schon am nächsten Tag ging es in die Wüste: „In Ketura, einem Kibbuz gefühlt im Nirgendwo der Arava-Wüste, lernten wir, wie man ein minimalistisches, gleichberechtigtes und nachhaltiges Leben gestalten kann – durch das Prinzip des Teilens“, berichten die Schüler. Ein weiterer Teil des Projektes war es, über die deutsch-israelische Vergangenheit nachzudenken….


Musical auf Moses’ Spuren:

„Unterwegs in ein neues Land“

Bereits seit mehreren Wochen bereiten sich die „Kreuz-&- Quer“-Kids unter der Leitung von Andrea Buchheit auf die Aufführung des Musicals „Unterwegs in ein neues Land“ vor. Musikalisch werden sie dabei unterstützt durch die Musiker Kathrin Dincher (Querflöte) und Bernd Scheuer (Gitarre). Zur Aufführung gelangen wird das Singspiel am Sonntag, 28. Oktober, um 15 Uhr, in der Pfarrkirche St. Aloysius in Steinbach. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Chorarbeit sind willkommen. Im Anschluss an das Musical gibt es noch einen Umtrunk in der Kirche….


»MÄRTYRERRENTEN«:

Kein Lohn für Terror

»Märtyrerrenten« heißt ein Phänomen, das das Mideast Freedom Forum mit einer neuen Studie näher beleuchtet hat, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Es geht um ein System von Zahlungen der Palästinensischen Autonomiebehörde an palästinensische Attentäter und deren Familien. Häftlinge, die Anschläge in Israel begangen haben, erhalten von der Regierung in Ramallah lebenslange Renten. Und auch die Familien von Selbstmordattentätern können mit Zuwendungen der Autonomiebehörde rechnen….


Neue Einblicke in das Wirken von Pius XII.:

„Retten, nicht reden“

Herr Hesemann, bereits vor zehn Jahren haben Sie ein Buch über Pius XII. veröffentlicht, in dem sie ihn als Widersacher Hitlers darstellen. Nun ist ihr umfangreiches Buch „Der Papst und der Holocaust“ erschienen. Warum gibt es soviel Neues über Pius XII. zu berichten? Beides sind grundverschiedene Bücher. „Der Papst, der Hitler trotzte“ war eine Biographie, in „Der Papst und der Holocaust“ wird ein besonderes Thema in allen Details behandelt. Tatsächlich ist seitdem so viel Neues über Pius XII. zutage gefördert worden, dass ein neues Buch notwendig wurde. Erst 2008, nach dem ersten Pius-Buch, erhielt ich die Genehmigung, im vatikanischen Geheimarchiv zu forschen. Seitdem habe ich viele hundert Stunden damit verbracht, die zugänglichen Akten durchzuarbeiten und etwa nachweisen können, dass Eugenio Pacelli noch als Kardinalstaatssekretär unmittelbar nach der „Kristallnacht“ versuchte, für 200 000 deutsche Juden Visa zu bekommen….


REISEFÜHRER:

111 Orte in Jerusalem

Laszlo Trankovits war 25 Jahre Auslandskorrespondent für die Deutsche Presse Agentur (dpa), davon vier Jahre in Israel. Jetzt ist er nach Jerusalem zurückgekommen, um mit seiner Erfahrung als Autor kurzer, prägnanter Miniaturen einen Reiseführer zu Jerusalem zu verfassen. Trankovits hat selbstverständlich die klassischen jüdischen, christlichen und muslimischen Sehenswürdigkeiten aufgesucht, wie sie in jedem Reiseführer stehen. Aber selbst dort entdeckte er kleine vermeintlich nebensächliche Details, die den Bauwerken Leben einhauchen. Ebenso begibt er sich gerne auf „Abwege“. Wer glaubt, dass man in der „Heiligen Stadt“ nur Frommen und Pilgern jeder Ausrichtung begegnet, wird von ihm auch in exotische Restaurants, gestylte Kneipen und Kunstgalerien geführt, wo sich ein junges und vitales Jerusalem präsentiert….


UNTERNEHMEN AUS ISRAEL:

SodaStream fischt Plastik aus der Karibik

Das israelische Unternehmen SodaStream hat vor der Küste der honduranischen Insel Roatán eine groß angelegte Aktion gestartet, um Plastikmüll aus den Gewässern der Karibik zu fischen. Dabei kam zunächst probeweise auch ein Meeresfahrzeug mit dem Namen „Holy Turtle“ (Heilige Schildkröte) zum Einsatz, dessen Idee an Systeme zur Eindämmung von Ölteppichen angelehnt ist….


NACH RAKETENBESCHUSS:

„Ich habe kein Zuhause mehr“

Nachdem eine gewaltige Rakete aus dem Gazastreifen in ein Wohnhaus in der südlichen Stadt Beersheva eingeschlagen war und das Haus fast völlig zerstört hatte, bittet die jetzt obdachlose Familie die Öffentlichkeit um Hilfe, ihr beim Wiederaufbau ihres Zuhauses zu helfen. Die Mutter, Miri Tamano, reagierte schnell, als die Sirenen ertönten. Sie rannte aus ihrem Schlafzimmer und lief zu den Kinderzimmern, die sich im oberen Stock des Hauses befanden, um ihre drei Kinder in den Sicherheitsraum zu bringen, der sich im untersten Stock befand. Kaum hatte sie die Eisentür des Sicherheitsraums geschlossen, schlug die Rakete aus dem Gazastreifen in das Haus ein….
Kommentar: In bestimmten Medien hat die Rakete nur den Vorgarten getroffen und das Haus nur leicht beschädigt!! W.D.


Nicht nur Beersheva: (mit Videos)

Weitere Rakete verfehlte ihr Ziel

Die Rakete, die heute Nacht in ein Wohnhaus in Beersheva eingeschlagen ist und erheblichen Schaden verursacht hat, war nicht die einzige Rakete, die vom Gazastreifen aus auf Israel abgeschossen wurde. Berichten zufolge wurde eine weitere Rakete in Richtung einer der israelischen Städte im Zentrum Israels geschossen. Die Rakete verfehlte jedoch ihr Ziel und stürzte ins Meer vor der Küste der Stadt, dessen Name nicht veröffentlicht wurde. Raketenalarm hatte es in diesem Fall nicht gegeben, da die Rakete keine Gefahr darstellte und wie gesagt ins Meer fiel….


Kolumne:

Liebe in Zeiten von Lucy und Zachi

Eine kleine Revolution hat sich in der vergangenen Woche in Israel zugetragen: Die arabisch-muslimische Nachrichtenfrau Lucy Aharish hat den jüdischen Fauda-Schauspieler Zachi Halevi geheiratet. Revolution? Ja! Zwar leben in Israel arabische und jüdische Israelis größtenteils gleichberechtigt (und ich sage nur deswegen „größtenteils“, weil sich Gleichberechtigung, egal, wie sie gesetzlich abgesichert ist, in keiner Gesellschaft 100 Prozentig durchsetzen lässt), aber sie treffen sich kaum. Man wohnt in verschiedenen Vierteln oder gar Städten und geht auf unterschiedliche Schulen. Eine Ehe zwischen diesen beiden Völkern in einem Land ist immer noch so exotisch, dass auch bei Bekanntwerden der Hochzeit von Lucy und Zachi feindselige Kommentare folgten….


Brain Drain:

Auch Israel verliert Akademiker

Der so genannte „brain drain“, also die Abwanderung von hochqualifizierten Bürgern, ist auch in Israel kein Fremdwort: Nach Angaben des Statistikbüros tendieren vor allem Doktoranden dazu, Israel für mindestens drei Jahre zu verlassen (nämlich 11 Prozent aller PhD-Absolventen), in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften ist die Wahrscheinlichkeit der Emigration sogar drei Mal so hoch wie in anderen Disziplinen. Unter den Absolventen im musikalischen Bereich leben sogar ein Fünftel länger als drei Jahre ausserhalb Israels. Die höchste Abwanderungsquote hat das renommierte Weizmann-Institut zu verkraften: 20,1 Prozent der Absolventen verlassen Israel….
Kommentar: Das gilt auch für andere Länder!! Israel erhält aber durch die Einwanderung einen „Ausgleich“!! W.D.


WOHNMISERE:

Finanzministerium will Kredite für Eigenheimkauf erleichtern

Das israelische Finanzministerium arbeitet an einer Regelung, die künftig die Vergabe von Krediten für den erstmaligen Hauskauf erleichtern soll. Kredite im Wert von bis zu 90 Prozent des Immobilienpreises sollen Erstkäufern den Traum vom Eigenheim ein grosses Stück näher bringen. Wie die Zeitung Yedioth Ahronoth berichtet, sollen junge Paare so Wohnungen und Häuser im Wert von bis zu 1,3 Millionen Schekel finanzieren können (etwa 310.000 Euro, 350.000 CHF) – ein Preis für den man allerdings in Israel höchstens kleinere Wohnungen in der Peripherie bekommt….
Kommentar: Auch ein Grund für die vielen Siedler im Westjordanland!! Dort sind die Wohnungen viel billiger!! W.D.


CANBERRA:

AUSTRALIA’S SPY AGENCY WARNED MINISTERS AGAINST ISRAEL EMBASSY MOVE

In an appeal to Australian ministers on Wednesday, Australia’s spy agency warned that Prime Minister Morrison’s proposal to relocate its embassy in Israel from Tel Aviv to Jerusalem may „“provoke protest, unrest and possibly some violence in Gaza and the West Bank,“ according to Guardian Australia. The warning came in light of Prime Minister John Morrison’s announcement the day before about a shift in his Middle East policy, and his decision to relocate Australia’s embassy in Israel from Tel Aviv to Jerusalem. Morrison also said that he is considering withdrawing from the Iran nuclear deal….
Kommentar: Da muss man halt durch!! W.D.


MOHAMEDANER UNTER SICH:

EGYPT’S WAR ON THE MUSLIM BROTHERHOOD

Egyptian police released the 25-year-old son of former president Mohammed Morsi Wednesday after he spent less than 24 hours in detention on charges of joining an outlawed organization and publishing “fake news.” Abdullah Morsi Mohammed Morsi, a graduate business student, posted a bail of 5,000 Egyptian pounds [about $280] according to a statement by Attorney General Nabil Sadek….


WIRTSCHAFT:

TURKEY’S TOP OIL REFINER APPEALS TO U.S FOR WAIVER FROM IRAN SANCTIONS

Turkey’s top refiner, Tupras, is in talks with US officials to obtain a waiver allowing it to keep buying Iranian oil after Washington reinstates sanctions on the Islamic Republic’s energy sector in November, industry sources said. The United States is preparing to impose the new sanctions on Iran’s oil industry after Washington withdrew from a nuclear deal between Tehran and other global powers earlier this year, but is also considering offering waivers to some allies that rely on Iranian supplies….
Kommentar: Hat der neue Grosssultan das genehmigt?? W.D.


HAMAS DENIES FIRING ROCKETS:

‚REGRETS‘ CANCELLATION OF EGYPT INTEL VISIT

Hamas leader Musa Abu Marzouk on Wednesday expressed „regret“ over the cancellation of a planned visit to the Ramallah and the Gaza Strip by Abbas Kamel, head of Egypt’s General Intelligence Force.  The top Egyptian official was scheduled to visit Ramallah and the Gaza Strip on Thursday as part of Cairo’s effort to avert a military confrontation between Israel and Hamas….
Kommentar: Dass Ägypten seine Grenze zu Gaza ebenfalls geschlossen hält, wird von unseren Gutmenschen und Linkspopulisten geflissentlich Aussen vor gelassen!! Passt nicht ins Weltbild!! W.D.


ERSTE HILFE:

JEWISH ORGANIZATIONS GIVE NIS 8,000 TO FAMILY OF ROCKET-HIT HOME

Representatives of the Jewish Agency and the Jewish Federation of Montreal provided immediate financial assistance on Wednesday to the Tamano family from Beersheba whose home suffered a direct hit earlier that day by a rocket fired from Gaza. The house suffered massive damage from the rocket strike, with mother Miri Tamano only just managing to drag her three sons into the building’s bomb shelter before the rocket hit….
Kommentar: Das sind knapp 2000€!! W.D.


BARKAT ON UNRWA IN EAST JERUSALEM:

THEIR SCHOOLS TEACH TERRORISM

Jerusalem Mayor Nir Barkat called for the removal of UNRWA  from Jerusalem, claiming that the agency’s schools incite terrorism. “UNRWA strengthens terrorism,” Barkat said in a Knesset Interior Committee on Wednesday. “I am revealing here a textbook, taught in their schools, that praises the terrorist Dalal Mughrabi, responsible for the bloody bus attack in Herzliya that murdered 38 civilians.”….


DER FÜHRER PROVOZIERT:

FARRAKHAN COMPARES JEWS TO TERMITES, SAYS JEWS ARE ‘STUPID’

Nation of Islam leader Louis Farrakhan has once again provoked controversy by comparing Jews to termites and calling Jewish people stupid in a speech he gave earlier this week at an event marking the 23rd anniversary of the so-called “Million Man March” in Washington, DC in 1995. “White people don’t like Farrakhan,” he said in his speech at the event on Sunday, a clip of which was posted on his Twitter account on Wednesday….


‚I FIND THE ACCUSATION THAT I AM NOT A PROPER JEW HURTFUL‘:

Head of pro-Corbyn group seeks to become MP in Britain’s most Jewish district

The head of a controversial group which allegedly denies that the Labour Party has a problem with anti-Semitism is seeking nomination for candidacy in Britain’s most heavily Jewish parliamentary constituency. Jenny Manson’s run for the Labour nomination in Finchley and Golders Green is backed by Jeremy Corbyn’s closest political ally and has already sparked a fierce row. Last week, the Shadow Chancellor, John McDonnell, appeared at an event in support of Manson, who is co-chair of Jewish Voice for Labour….


VERSCHOBEN ODER ABGESAGT??:

Egyptian intel chief said to postpone trip to region amid Gaza tensions

Egyptian General Intelligence Services chief Abbas Kamel postponed his visit to the Gaza, the West Bank and Israel Wednesday, after a sharp uptick in cross-border violence near the Strip. Kamel was expected to arrive to the region on Thursday for meetings with Hamas, Palestinian Authority and Israeli officials, according to reports….


VORVERURTEILUNG??:

Hague prosecutor issues war crime warning on Bedouin village demolition

The International Criminal Court’s chief prosecutor has issued a warning that if Israel goes ahead and destroys a Palestinian Bedouin village in the West Bank it could constitute a war crime. The Supreme Court recently rejected a final appeal against plans to demolish the village, Khan al-Ahmar….
Kommentar: Der ICC macht sich immer unglaubwürdiger!! W.D.


VERSCHWÖRUNGSTHEORIE??:

Abbas rival ‘hired Israeli mercenary to assassinate UAE’s enemies in Yemen’

Mohammed Dahlan, the former head of the PA security forces in Gaza, struck a deal with a mercenary firm run by an Israeli to carry out targeted assassinations in Yemen on behalf of the United Arab Emirates, a Buzzfeed report disclosed Tuesday. Spear Operations Group, incorporated in Delaware and run by Israeli-Hungarian founder Abraham Golan, was contracted to carry out a series of attacks, beginning December 2015….


NEUE ERBSEN:

High-protein peas to be developed by France’s Roquette and Israel’s Equinom

Roquette, a French family-owned company and a maker of plant-based ingredients and new vegetable-based proteins, has signed a partnership agreement with Israel-based Equinom Ltd. to jointly develop new pea varieties with high protein content. The French firm will also co-invest, with Fortissimo Capital, $4 million in the Israeli startup to support its further growth. Fortissimo Capital, an Israeli private equity fund, is already a shareholder in Equinom. The deal marks the start of the activities and investments of Roquette in Israel, the statement said….


 

Aktuelles vom 17. Oktober 2018 – 08. Cheschwan 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


STREIT UM ISRAEL-HAUPTSTADT:

Australien erwägt, Botschaft nach Jerusalem zu verlegen

Australiens Premierminister Scott Morrison zeigt sich offen für eine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Zwar gebe es keine Entscheidung zur Verlegung der australischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, aber die Argumente für einen solchen Umzug seien „überzeugend“, sagte Morrison am Dienstag in Canberra. Dennoch wolle Australien weiterhin an einer Zwei-Staaten-Lösung in Nahost festhalten, so der Liberale. Mit Blick auf das Wie müsse man aber offen bleiben….


Erekat wirft Netanjahu Missbrauch des Christentums vor: 

„Angebliche Christenverfolgung in palästinensischen Gebieten“

Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vorgeworfen, das Christentum für rassistische und fremdenfeindliche Aussagen zu missbrauchen. „Netanjahus Aussagen über palästinensische Christen und Bethlehem sind gegenstandslos“, sagte Erekat laut einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung in Reaktion auf Netanjahus Klage über eine angebliche Christenverfolgung in den palästinensischen Gebieten….
Kommentar: Wie kommt es nur, dass in Bethlehem von Jahr zu Jahr weniger Christen gezählt werden?? Letzte Zählung: ca. 15 % von ehemals fast 80%!! Aber da sind bestimmt laut Erekat nur die Israelis schuld?? W.D.


HAMAS:

Rakete aus Gazastreifen trifft Wohnhaus – Israel fliegt Luftangriff

Es war der erste Raketenangriff auf Israel seit Monaten – und das erste Mal seit dem Gaza-Krieg im Jahr 2014, dass ein Geschoss ein israelisches Wohnhaus traf: Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht einen Angriff in dem Küstengebiet geflogen….
Kommentar: Das ist alles ein grosses Missverständnis!! Das war keine Rakete, sondern die arabische Version einer Friedenstaube!! Nach dem Motto: Bist du mir nicht Untertan, schlag ich dir den Schädel ein!! W.D.


BERLIN:

Wut auf der Wohlfühl-Demo

Fast hätte es eine gelungene Erzählung über ein verspätetes deutsches Sommermärchen 2018 werden können: Mehr als 240.000 Menschen setzten am Samstag bei strahlender Sonne unter dem Motto „Unteilbar“ ein Fanal gegen all den Hass und die politischen Zerwürfnisse, die Deutschland in den vergangenen Monaten beschäftigten. Friedlich, demokratisch, tolerant. Fast hätte man all die Mahner, Kritiker, die es von Anfang besser gewusst haben wollten, in die Schranken verwiesen. So hätte es werden können. Und nun das: Seit einigen Tagen häufen sich Berichte über unschöne Szenen im Verlauf der Demonstration….


Yoseph Haddad:

Ein arabischer Israeli über seine Zeit in der Armee

„Ich kann nicht schweigen, ich muss mich äußern. Ich diente während der Zweiten Intifada in den Israelischen Verteidigungskräften (IDF). Das war eine schwierige Zeit. Ich war auch an Kontrollpunkten eingesetzt und habe Wache gestanden, Menschen verhaftet und im zweiten Libanonkrieg gedient. Als israelischer Araber und israelischer Soldat in der Golani-Brigade habe ich mit anderen Israelis zusammen gedient: Mit Juden mit den verschiedensten Hintergründen, mit Drusen und Beduinen….


IRANS MACHTSTREBEN:

Das Haupthindernis für iranische Hegemonie im Nahen Osten

„Leider leidet ein Großteil der arabischen Welt, insbesondere seit dem fälschlicherweise so genannten ‚Arabischen Frühling‘, an einer schwerwiegenden soziopolitischen Krise, die Zwietracht und ein politisches Vakuum geschaffen hat, das sich die clevere revolutionäre Elite im Iran zunutze machen konnte. Diese Dynamik erklärt den Aufstieg der Hisbollah im Libanon und den Griff der schiitischen Houthi nach der Macht im Jemen. (…)….


Vortrag:

Die Reise nach Jerusalem

Der langjährige RP-Lokalchef hat gemeinsam mit Fotograf Werner Gabriel die Reise nach Jerusalem gemacht. Sie begegneten orthodoxen Juden sowie Christen und Muslimen. „Sie alle leben in dieser Stadt – friedlicher als die meisten denken“, sagte Onkelbach bei einem gut besuchten Vortragsabend im Konferenzzentrum der Rheinischen Post in Heerdt….


Nahost:

Syrien: Grenzübergang zu den von Israel besetzten Golanhöhen wiedereröffnet

Am Montag wurde der einzige Grenzübergang zwischen Syrien und den von Israel besetzten Golanhöhen wiedereröffnet. Der in der Stadt Quneitra gelegene Übergang wurde im Jahr 2014 geschlossen, nachdem Terroristen von der Nusra-Front (dem syrischen Al-Qaida-Ableger) das Gebiet überrannt und dabei auch die dort stationierten UN-Kräfte zum Abzug gezwungen hatten….
Kommentar: Ach wie schön berichtet!! Leider den wichtigsten Nebensatz vergessen: Zunächst nur für Un-Beobachter geöffnet!! W.D.


Bei Einreise nach Israel:

US-Studentin als Staatsfeindin in der Transitzone festgesetzt

Eigentlich müsste Lara Alqasem, 22, gerade an der Uni sein. Am Montag startete ihr Semester im Masterprogramm „Menschenrechte und Übergangsjustiz“ an der Hebrew University in Jerusalem. Alqasem ist US-Staatsbürgerin, besitzt ein gültiges Studentenvisum vom israelischen Konsulat in Miami. Doch seit zwei Wochen sitzt sie am Flughafen von Tel Aviv fest. Der Vorwurf: Die Studentin soll eine Gefahr für Israel sein….
Kommentar: Auch so kann man Stimmung machen!! Die arme, unschuldige BDS-Anhängerin!! Sie darf trotz Visum nicht nach Israel!! Ganz, ganz schlimm für alle Gutmenschen und Linkspopulisten!! Andere Staaten setzen solche Einreisende ohne Trara ins nächste Flugzeug und ab nach Hause!! Und niemand schreit!! W.D.


MUSIKSZENE:

Wie Liraz Charhi musikalisch Iran und Israel verbindet

Eine iranische Jüdin, geboren in Israel, die nicht in das Land ihrer Eltern zurückkehren kann: Liraz Charhi hat viele kulturelle Wurzeln. Auf ihrem neuen Album „Naz“ singt sie Lieder auf Farsi – und erzählt vom Leben iranischer Frauen….
Kommentar: Keine Reaktion bei Gutmenschen!! W.D.


NEUER HANDELSKRIEG?:

Warum islamische Länder kein Fleisch mehr in Brasilien kaufen wollen

Diplomaten und Geschäftsleute aus muslimischen Ländern haben angeblich Handelssanktionen gegen Brasilien angedroht, sollte Jair Bolsonaro, der Kandidat der rechtsgerichteten Sozial-Liberalen Partei (PSL), Brasiliens neuer Präsident werden und seine Ankündigung wahr machen, die brasilianische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Das berichtet die zweitgrößte brasilianische Tageszeitung Folha de Sao Paulo. Bolsonaro, der am 6. September bei einem Messerattentat während eines Wahlkampfauftritts lebensgefährlich verletzt wurde, war am 7. Oktober mit 46 Prozent der Stimmen überraschend deutlich als Sieger aus der ersten Runde der brasilianischen Präsidentschaftswahlen hervorgegangen. Nun tritt er am 28. Oktober in der Stichwahl gegen Fernando Haddad von der linksgerichteten Arbeiterpartei (PT) an, der 29 Prozent der Stimmen erhalten hatte….
Kommentar: Überschrift natürlich übertrieben aber im Sinne „neutraler“ Berichterstattung!! Spekulation: Vielleicht waren beim Attentat auch….?? W.D.


Neuentwicklungen vorantreiben:

XJet eröffnet größtes 3D-Druckzentrum der Welt für Keramik und Metalle

Der israelische 3D-Druckspezialist XJet hat das weltweit größte 3D-Druckzentrum für den metallischen und keramischen 3D-Druck eröffnet. Vor Ort sind ausschließlich Geräte der XJet Carmel Serie im Einsatz. Das Zentrum wird außerdem auf der formnext 2018 im November in Deutschland vorgestellt….


FÜR GUTMENSCHEN UND LINKSPOPULISTEN:

Wie die Palästinenser die Europäer anlügen

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) sagt, sie möchte, dass die internationale Gemeinschaft Druck auf Israel ausübt, um die „Verstösse gegen das palästinensische und internationale Recht zu unterbinden“. Die Forderung wurde den Mitgliedern einer Delegation des europäischen Parlaments vorgetragen, die sich am 8. Oktober in Ramallah mit Rami Hamdallah, dem Premierminister der palästinensischen Autonomiegebiete, trafen. Bei diesem Treffen erneuerte Hamdallah ebenfalls den Aufruf der PA für die Bereitstellung von „internationalem Schutz“ für die Palästinenser….
Kommentar: Das gehört doch zum Geschäftsmodell: Anlügen und abkassieren!! W.D.


»Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung«:

Kooperiert mit Al-Quds-Aktivisten

Der Bild-Artikel mit der Überschrift »Mit Antisemitismus gegen Antisemitismus?« berichtet, dass das »Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA)« der Technischen Universität (TU) Berlin eine Kooperation mit Mitgliedern eines Vereins plane, der den Londoner Al-Quds-Tag organisiert. Bei diesen Al-Quds-Veranstaltungen werden regelmäßig judenfeindliche Äußerungen skandiert. Ein neuer Fellow des ZfA war »Resaerch Officer« der »Islamic Human Rights Commission (IHRC)«, die ein wichtiger Organisator des Al-Quds-Tages sei….


BÜCHER:

Zigarettenfabrikant – Designpionier – Kaisertreu

Jacob Mandelbaum wurde 1859 in Chrzanow, im heutigen Polen geboren. Als sogenannter Ostjude kam er 1883 nach Berlin, arbeitete dort zuerst als Vertreter für Zigaretten und machte sich 1894 mit seiner eigenen Zigarettenfabrik selbstständig. Seine Firma Manoli hatte erst in Berlin und dann in ganz Deutschland Erfolg….


Hochschulstipendien für Israel:

Jetzt bewerben

Auch in diesem Jahr vergibt das israelische Außenministerium an Graduierte verschiedener Fachrichtungen Stipendien für Forschungs- und Studienaufenthalte an israelischen Universitäten… Forschungsvorhaben zu den Themenbereichen Geschichte des jüdischen Volkes und des Staates Israel, Judentum, Internationale Beziehungen/Politikwissenschaft, hebräische Sprache und Literatur werden bevorzugt berücksichtigt….


Antisemitischer Vorfall in Würzburg: 

Denkmal geschändet

Ende April 2018 wurde in der Kaiserstraße in Würzburg eine Stele eingeweiht, die bereits seit 2016 in Planung war. Anlass der Errichtung eines solchen DenkOrtes  war der Wunsch von Nachkommen ehemaliger Würzburger Jüdinnen und Juden, die in der Kaiserstraße ihren Geschäftssitz hatten, ihren Vorfahren, die verfolgt wurden und emigrieren mussten, zu gedenken….


Video des Tages:

Die Straßenbahn von Jerusalem

In der letzten Zeit sprechen viele von dem neuen Bahnhof in Jerusalem, der vor kurzem seinen Betrieb aufgenommen hat. Der neue Schnellzug fährt momentan nur bis zum Flughafen. Wie bei vielen neuen Dingen, hat auch diese Zugverbindung unter einigen Pannen zu leiden. Doch in Jerusalem gibt es schon seit einigen Jahren eine Bahn, die sehr erfolgreich ist, die Straßenbahn!….

Hier das Video!


Rakete aus Gaza: (mit Video)

Trifft Wohnhaus in Beersheva

Um 3:39 Uhr Ortszeit wurden die Bürger der Stadt Beersheva durch das Heulen der Sirenen aus ihrem Schlaf gerissen. Raketenalarm. Nur kurze Zeit später schlug eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Grad-Rakete in ein Wohnhaus ein. Das Haus wurde erheblich beschädigt, es ist in Gefahr, einzustürzen….


„Friedliebende“ Mullahs:

Der Iran bedroht den Nahen Osten mit mehr als der Atombombe

Vor der von Khomeini angeführten iranischen Revolution, die im Februar 1979 stattfand, war der Status der Schiiten in der arabischen Welt (etwa 20 Prozent aller Muslime) sehr schlecht. In vielen Ländern wie Libyen, Irak und Saudi-Arabien war es üblich, sie ohne Gerichtsverfahren hinzurichten. In anderen Ländern war es den Schiiten verboten, Moscheen zu bauen, weil sie in den Augen sunnitischer Muslime Ketzer waren. Khomeinis Aufstieg war ein Wendepunkt. Er versprach, dass die Schiiten in der arabischen Welt nicht länger unterdrückt würden. 39 Jahre nach der Revolution im Iran hat sich der Status der Schiiten in der arabischen Welt nicht nur verbessert, aus dem Unterdrückten wurde der Unterdrücker. Heute haben die Iraner Kontrolle über vier arabische Staaten: Libanon, Syrien, Irak, Jemen und weitere Länder sind auf dem Weg….
Kommentar: Früher: Die Mehrheit unterdrückt die Minderheit!! Heute: Die Minderheit unterdrückt die Mehrheit!! Was ist besser?? W.D.


Liberman:

„Ernster Schlag bringt 5 Jahre Ruhe“

Verteidigungsminister Avigdor Liberman hat sich heute (Dienstag) mit Offizieren des Südkommandos für eine Besprechung der Lage an der Grenze zum Gazastreifen getroffen. Dabei sei man zu der gemeinsamen Erkenntnis gekommen, dass die momentane Situation nicht weiter bestehen könne, erklärte Liberman danach….
Kommentar: Die Gutmenschen und die Linkspopulisten sind in Schockstarre!! W.D.


HEINZ BUSCHKOWSKY ÜBER NEUKÖLLN UND DIE SPD:

„Islam ist links? Westliche Werte sind rechts? Was für ein Schmarrn“

Die „AG Migration und Vielfalt“ wollte ihn aus der SPD werfen, doch der Berliner Landesverband zog die Notbremse. Heinz Buschkowsky gilt schließlich als Wegbereiter einer Integrationspolitik, die Zugewanderten klare Regeln diktiert. Im Interview stellt er seiner Partei trotzdem ein Armutszeugnis aus….


HAMAS DENIES RESPONSIBILITY FOR ATTACK:

IDF: ONLY HAMAS HAS THESE ROCKETS

Following rocket fire from the Gaza Strip early Wednesday morning, which destroyed a home in the city of Beersheba, and an IDF strike on the Palestinian coastal enclave in response, IDF Spokesperson Brig.-Gen. Ronen Manelis held Palestinian faction Hamas responsible for the attack….
Kommentar: Nein, nicht die Hamas, sondern Allah persönlich hat diese Rakete geschickt!! (Ironie!) W.D.


U.N. UPS PALESTINIANS‘ STATURE:

MAKES IT HEAD OF GROUP OF 77

The United Nations General Assembly voted 146-3 to place the “state of Palestine” at the head of a group of 134 member nations, known as the Group of 77 and China. There were 15 abstentions. The United Nations considers the Palestinians to be a non-member state, but grants it many of the same privileges that it would award a member state….
Kommentar: Ein Nicht-Staat, der von anderen Staaten lebt, führt in der UNO eine Gruppe von Staaten an!! Wie doof ist das denn?? W.D.


INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN:

WHAT’S NEXT FOR ISRAEL’S GROWING TECH PARTNERSHIP WITH CHINA?

The fourth installment of the Israel Innovation Summit is due to kick off next week with the notable presence of Chinese Vice President Wang Qishan. The vice president’s visit to Israel is testimony to the warming Israeli-Chinese relations during Prime Minister Benyamin Netanyahu’s term—the Prime Minister’s Office has organized the event. This will be the first visit to Israel in a decade by a senior Chinese government official. The vice president will also be accompanied by a group of Chinese business leaders including Jack Ma, the CEO of the Asian e-commerce giant Alibaba….


RELIGIONEN:

UK JEWS DISPROPORTIONATELY TARGETS OF RELIGIOUS HATE CRIME

Jews in England and Wales are the single most targeted group for religiously motivated hate crime in those parts of the UK relative to the size of the Jewish population, new figures released by the British government on Tuesday have shown. In the 2017/18 period evaluated by the UK Home Office using police data,12% of all religious hate crime was directed at Jews in England and Wales, while the total number of Jews amounts to a mere 0.5% of all the total population….


WALD ABGEBRANDT:

INCENDIARY DEVICES BURNED HALF OF FORESTS NEAR GAZA, DATA SHOWS

Defense Minister Avigdor Liberman pushed for a military solution to the Gaza conflict on Tuesday, as a study shows that Palestinian-launched incendiary devices have burned half of the forested land near the southern border. “Now is the time for decisions. My position is very clear: We must deal a heavy blow against Hamas. This is the only way to return the situation to its previous state, and to reduce the level of violence to nearly zero,” Liberman said….


TOURISMUS:

CHINESE TOURISM TO ISRAEL MAKES A COMEBACK

The number of Chinese tourists entering Israel is beginning to recover after a steep decline earlier this year, based on the latest figures from Israel’s Ministry of Tourism.  Some 8,400 Chinese tourists traveled to Israel last month, compared to 9,200 in September of last year. From January through September of this year, 73,900 tourists from China visited Israel–an eight percent decrease over the same period last year, but a 38% rise over 2016. Overall, Chinese travel to the Holy Land has more than doubled since 2015, with some 114,000 people from the Asian country visiting Israel last year….


EISENBAHNEN:

KATZ: ‚GREAT INTEREST‘ IN ISRAEL-SAUDI RAILWAY PLAN

There is “great interest” in an ambitious trade plan to give Middle Eastern nations including Saudi Arabia and Jordan access to the Mediterranean Sea through Israel’s ports, the Transportation and Intelligence Minister Israel Katz said Monday. Under the plan being advanced by Katz and Prime Minister Benjamin Netanyahu, the Haifa to Beit She’an train would extend eastward across the border to Irbid, Jordan, and southward to Jenin where Palestinians could access it….
Kommentar: Die Weiterführung nach Jordanien ist ja schon länger im Gespräch!! W.D.


SECOND ROCKET LANDS OFF COAST IN GREATER TEL AVIV AREA:

IDF bombs targets in Gaza after rocket hits Beersheba

Israeli fighter jets on Wednesday morning bombed a number of targets in the Gaza Strip, after Palestinian terrorists in the coastal enclave fired a rocket at the southern city of Beersheba that exploded outside a home, causing significant damage but no injuries. “In response to the rockets fired from Gaza at Israel overnight, IDF fighter jets have started attacking terror targets in Gaza,” the army said in a statement early in the morning, refusing to comment on the number and nature of the targets….


‚PEOPLE WANT PEACE AND WE ARE READY TO HELP‘:

US envoy looks to boost Israel-Palestinian business cooperation in West Bank

US Ambassador to Israel David Friedman met on Tuesday with a group of Israeli and Palestinian business leaders to discuss the joint economic ventures they are working to launch in the West Bank, saying people on the ground are ready to cooperate despite the differences between political leaders. The closed-door meeting took place in the city-settlement of Ariel and was organized by the Judea and Samaria Chamber of Commerce and Industry, an NGO that promotes Israeli-Palestinian commercial partnerships beyond the Green Line….
Kommentar: Das Volk schon, ob aber die Politiker und die Mullahs aufhören zu hetzen, ist eine andere Frage!! W.D.


WIRTSCHAFT:

Israel gets top marks for innovation, entrepreneurship in WEF report

Israel ranks first in the world for its attitude toward entrepreneurial risk and for the growth of innovative companies, and second, after the US, in venture capital availability, according to the latest Global Competitiveness Report published by the World Economic Forum (WEF) on Wednesday. The so-called Startup Nation’s R&D expenditure as a percentage of GDP is also the highest in the world, and the nation is third, out of 140 countries ranked, in the number of companies that embrace disruptive ideas….


NICHT NUR LARA:

Ugandan Jew denied visa to study at yeshiva in Israel

A Jewish man from Uganda who led a Birthright trip to Israel in September was denied a visa to study at an Israeli yeshiva. Asiimwe Rabbin, 28, had intended to participate in a program at the Conservative yeshiva in Jerusalem, but was told this week he would not get the required visa because Israel’s Interior Ministry does not recognize his community as Jewish, Haaretz reported. Last month, Rabbin led the first-ever Birthright trip for Jews from Uganda….
Kommentar: Das interessiert unsere Medien nicht!! Das sind ja keine „Palästinenser“!! W.D.


 

Aktuelles vom 16. Oktober 2018 – 07. Cheschwan 5779 – Gebet für Regen

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


„ILLOYALITÄT“:

Ein letztes Aufbäumen der Hoffnung

Während sich im März 1968 die Regierung in Prag mit den Demonstranten für die Freiheit vom sowjetischen Joch solidarisierte, herrschte in Warschau eine ganz andere Stimmung: Dort sprach Wladyslaw Gomulka, der Vorsitzende der moskautreuen Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei von konterrevolutionären Kräften – und von der „Illoyalität“ der Juden. Auch in Polen demonstrierten damals Studenten gegen die Parteiführung. Sie waren nicht gegen den Sozialismus, sie waren gegen die Regierung, die diesen in ihren Augen verraten hatte….


Mit 93 Jahren:

Tova Ringer ist „Miss Holocaust Survivor“

Die 93-jährige Tova Ringer ist in Israel zu Siegerin des Schönheitswettbewerbs „Miss Holocaust Survivor“ gekürt worden. Die aus Polen stammende Frau sei in der israelischen Hafenstadt Haifa gekrönt worden, bestätigte eine Sprecherin der Organisation Yad Ezer Lachaver am Montag. Ringer habe ihre Eltern und andere Angehörige im Konzentrationslager Auschwitz verloren. Sie selbst sei bis Kriegsende in einem Arbeitslager gewesen….


AUSTRALIEN / ISRAEL:

Eine Botschaft an die jüdischen Wähler?

Australiens neuer Premierminister Morrison will die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Die Opposition wittert ein Wahlkampfmanöver: Am Samstag entscheidet eine Nachwahl über Morrisons hauchdünne Mehrheit….


CHAIM NOLL, GASTAUTOR:

Gehören Juden noch zu Deutschland?

Arye Sharuz Shalicar ist sozusagen durch Geburt Spezialist für den neuen deutschen Antisemitismus. Er ist mit ihm aufgewachsen. Als Kind iranischer Juden, die nach Deutschland emigrierten, besuchte er Berliner Schulen, in denen muslimische Jugendliche den Ton angeben. Was das bedeutet, erfuhr der Jude Shalicar schon in den neunziger Jahren, gut zwei Jahrzehnte, bevor es in Deutschland als Problem erkannt wurde. Er hat die Bedrohungen und Übergriffe, denen er als jüdischer Schüler eines Gymnasiums in Berlin-Wedding ausgesetzt war, in seinem ersten Buch Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude in beklemmender Ausführlichkeit geschildert. Ihm blieb nichts anderes übrig, als Protektion bei einem kurdischen Clan zu suchen, in dessen kriminelle Aktivitäten er involviert wurde. Der Weg ins „Milieu“ schien vorgezeichnet. Doch Shalicar ging nach Israel, studierte an der Universität Jerusalem, wurde wegen seiner Sprachkenntnisse Presse-Sprecher der israelischen Armee im Rang eines Majors und arbeitet heute in einer Regierungsbehörde….


NAHER OSTEN – Interview:

„Die meisten in Israel wissen, dass wir in einer Blase leben“

Viele Menschen in Israel, sagt Naomi Chazan, haben den Eindruck, dass die aktuelle Situation in der Region nicht haltbar sei. Druck auf die Regierung von Premier Benjamin Netanjahu gibt es dennoch nur von wenigen – was auch an der „demokratischen Rezession“ in Israel liege. Darüber, was der Nahe Osten mit Zitronen und Milch zu tun hat, über den Nahost-Plan Donald Trumps und über Einreisesperren für Regierungskritiker sprach die Menschenrechtlerin und frühere Abgeordnete der linken Meretz-Partei mit dem STANDARD….


Kaum etwas bekannt:

Ferdinand Münz: Der Chemie-Pionier, den die Welt vergaß

Die Lebensgeschichte von Dr. Ferdinand Münz endet am 16. August 1969 im Alten- und Pflegeheim „Pension Talblick“ in Glashütten. Die 81 vorhergehenden Jahre offenbaren sich nur Stück für Stück. Sie sind tragisch und außergewöhnlich, so viel lässt sich zu diesem Zeitpunkt schon sagen. Münz synthetisierte als erster Mensch EDTA – eine Verbindung, die bis heute in unzähligen Gegenständen Verwendung findet. Und Münz war jüdischer Abstammung, dessen größte Entdeckung 1935 in die denkbar unglücklichste Zeit fiel….


BERLIN: (mit Video)

Redner auf #unteilbar-Demonstration fordert Vernichtung Israels

Unter den 240.000, die vergangenen Samstag unter dem Slogan #unteilbar in Berlin auf die Straße gingen befanden sich auch, wie sollte es sonst bei breiten Bündnissen in Deutschland sein, Organisationen, die sich den „Befreiungskampf der Palästinenser“ auf die Fahnen geschrieben haben.  So auch das „Internationalistische Bündnis“, das mit diesen zwei Rednern aufwartete, die nicht nur den Boykott Israels, sondern auch die „die Befreiung von ganz Palästina 48“, also die Zerstörung des jüdischen Staates forderten….


Neuseeland:

Nächste Runde in Streit über Israel-Konzert von Lorde

Seit Monaten dauert der Streit über ein letztlich abgesagtes Israel-Konzert der neuseeländischen Popsängerin Lorde an. Dahinter steht ein globales Ringen zwischen der propalästinensischen BDS-Bewegung und jenen, die Israel in der Sache verteidigen. In Neuseeland haben zwei BDS-Aktivistinnen nun die nächste Runde eingeläutet. Justine Sachs und Nadia Abu-Schanab riefen via Soziale Netzwerke dazu auf, Geld für eine Hilfsorganisation zu spenden, die im Gazastreifen Menschen mit psychischen Problemen hilft und Frauen unterstützt. Binnen weniger Tage kamen 14.000 Neuseeland-Dollar (rund 8.000 Euro) zusammen….
Kommentar: So sieht ein „neutraler“ Bericht über BDS aus!! BDS will doch nur den armen, unterdrückten Arabern helfen!! Wo das Geld für die „Hilfsorganisation“ landet, kann man sich bei den Machtverhältnissen im Gazastreifen ausmalen!! W.D.


INTERVIEW:

„Was die Mehrheitsgesellschaft über Juden denkt, ist oft negativ konnotiert“

Juden in Deutschland – bei diesem Thema denken viele Deutsche an genau drei Dinge: Holocaust, Antisemitismus, israelische Politik. Vergessen wird dabei gern, dass sich das jüdische Leben in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt hat, dass es mittlerweile eine ganze Generation junger Jüdinnen und Juden gibt, die andere Geschichten erzählen, sich vielfältiger einbringen wollen und auch einen anderen Background haben, als es die deutsche Mehrheitsgesellschaft erwartet – neben der natürlich dennoch wichtigen Erinnerung an Verfolgung und aktuellen Antisemitismus….


Junger Muslim:

Für meinen Vater war ich ein Verräter – weil ich Juden nicht hasse

Mehmet Ersöz spricht offen über den Antisemitismus in seiner Familie, die aus dem Libanon stammt. Sein Vater hat ihm den Hass auf Juden vorgelebt. Und ließ ihn seinen Zorn spüren, als der Junge ihn damit konfrontierte. Der 23-Jährige ist in Deutschland geboren und studiert in Essen unter anderem Philosophie auf Lehramt. Für meinen Vater war ich ein Verräter….


SEMINAR:

Jüdische Feministinnen über Kunst und Politik seit 68

Erfahrungen, Brüche, Perspektiven – Präsentationen und intergenerativer Round-Table… Mit Sharon Adler (AVIVA-Berlin, Stiftung ZURÜCKGEBEN), Shlomit Lehavi (Künstlerin), Elianna Renner (Künstlerin), Elżbieta Sternlicht (Pianistin und Lehrbeauftragte Klavier an der Universität der Künste Berlin, Fakultät Musik) Moderation: Merle Stöver (Stiftung ZURÜCKGEBEN)
Anmeldung bis zum 31.10.: info@stiftung-zurueckgeben.de


FUSSBALL:

Israel in der UEFA Nations League

Es ist schon fast historisch zu nennen: Die israelische Fußballnationalmannschaft hat zwei Spiele hintereinander gewonnen….


MEDIENGIPFEL:

Netanjahu: „Keine besseren Freunde als christliche Freunde“

Eine starke Verbindung Israels mit christlichen Unterstützern liegt Premier Netanjahu am Herzen. Das hat er beim „Christlichen Mediengipfel“ deutlich gemacht. US-Botschafter Friedman erklärte, dass die Welt abseits der öffentlichen Bühne die amerikanische Jerusalem-Entscheidung respektiere….


NEUES KOCHBUCH:

Schnelle Rezepte von Ottolenghi

Das große Kochbuch „Jerusalem“ von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi ist zweifelsohne ein Klassiker der nahöstlichen Küche geworden, entstanden im Schmelztiegel Jerusalem, wo alle Küchen der Welt aufeinander stoßen. Da werden natürlich Weltkriege ausgetragen werden, zu der Frage, wer was erfunden hat, und was dann von den anderen „geklaut“ worden ist. Ehrlich gesagt, sowie das Essen auf dem Teller ist und gut schmeckt, sollte es ziemlich gleichgültig sein, ob nun Ägypter, Türken, Iraner oder irgendwelche Araber den Hummus erfunden haben und dass Israelis den Kichererbsenbrei zu ihrer „Nationalspeise“ erklärt haben….


SCHON WIEDER:

Versuchte Messerattacke in Samaria

Es bleibt weiter unruhig in Judäa und Samaria. Nach dem Anschlag in Barkan und einer Messerattacke in der Nähe der arabischen Stadt Nablus versuchte heute ein arabischer Terrorist, Soldaten an einer Bushaltestelle in der Nähe der Straße 5 mit einem Messer anzugreifen….
Kommentar: Sie sollten sich besser an ihre Politiker und Mullahs wenden, die ihnen die jetzige Misere geschenkt haben!! W.D.


GUTMENSCHEN:

„B’Tselem? Eine Schande“

Am Donnerstag findet im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die vierteljährliche Sitzung zum Thema Nahost statt. Dort soll diesmal auch der Direktor der israelischen Nichtregierungsorganisation „B’Tselem“, Hagai El-Ad, zu Wort kommen, was seitens der israelischen Regierung sehr kritisiert wurde. Ministerpräsident Netanjahu nannte die Organisation eine Schande. B’Tselem war im Jahr 1989 gegründet worden mit dem Ziel, Menschenrechtsverletzungen in den in ihren Augen „besetzten“ Gebieten nachzuweisen und die israelische Öffentlichkeit darüber zu informieren. Offiziell soll dabei kein Unterschied gemacht werden, von welcher Seite aus die Menschenrechtsverletzungen begangen werden. Tatsächlich ist die Organisation jedoch nur damit beschäftigt, israelische Verletzungen der Menschenrechte gegen Araber nachzuweisen und sie dann im Ausland zu melden….


Video des Tages:

Die Kultur des Anderen kennenlernen

Mitten in der Stadt Jerusalem befindet sich das Hadassah College. Seit 1996 ist das College als akademische Hochschule anerkannt. Es bietet eine Reihe an Studiengängen an, wie Gesundheitswissenschaften und Biowissenschaften sowie Informations- und Computertechnologie, Kommunikation, Design, Management und mehr. Es studieren dort Studenten aller Religionen zusammen. Um sich untereinander und die Kultur des anderen kennenzulernen veranstalte die Hochschule ein besonderes Programm….

Hier das Video!


OBERSTES GERICHT:

Angeblicher BDS-Aktivistin wird vorläufiger Aufenthalt in Israel gewährt

Der Oberste Gerichtshof Israels gewährte der US-Studentin Lara Alqasem einen vorläufigen Aufenthalt im Land. Der jungen Amerikanerin wurde die angebliche Unterstützung der BDS (Boycott, Divestment and Sanctions), einer internationalen Boykottbewegung gegen Israel, vorgeworfen. Aufgrund dessen verweigerte ihr Israel zunächst die Einreise. Im Laufe dieser Woche wird in einer gerichtlichen Anhörung entschieden, ob Alqasems Gesuch, für ein Jahr lang an der Hebräischen Universität zu studieren, bewilligt werden könne….


NETANYAHU’S LAWYER WEINROTH DIES:

FATE OF CORRUPTION CASES UNCERTAIN

Jacob Weinroth, chief lawyer for Prime Minister Benjamin Netanyahu in the corruption probes against him, and possibly the country’s most storied lawyer, died suddenly at the age of 71 on Tuesday morning. Weinroth’s death throws Netanyahu’s defense into unprecedented uncertainty, both because of his unique skills and relationships with judges and top officials like Attorney-General Avichai Mandelblit, and because he has shepherded the cases against the prime minister from the beginning….
Kommentar: Wie in einem Rechtsstaat üblich, muss sich jetzt Netanjahu einen neuen Anwalt suchen!! Das dürfte etwas dauern. Aber dieser neue Anwalt muss sich durch alle Akten lesen und kenntlich machen!! Das wird mindestens ein halbes Jahr dauern!! W.D.


HAMAS:

ISRAEL’S ‘EMPTY THREATS’ DON’T SCARE PALESTINIANS

A senior Egyptian delegation is scheduled to visit Ramallah on Thursday in a last-ditch effort to avert a military confrontation in the Gaza Strip and end the Hamas-Fatah rift. The delegation may also visit the Gaza Strip for talks with Hamas leaders, Palestinian sources said on Monday.  On the eve of the visit, Hamas said that Israeli threats to launch a military operation in the Gaza Strip in response to the continued violence along the border do not scare Palestinians. “The threats serve as an incentive for increased participation in the March of Return, its continuity and its development,” Hamas said in a statement….
Kommentar: Hamas wie „Pfeifen im Wald“!! W.D.


FOLLOWING NETANYA MURDERS:

GROUPS CALL ON AUTHORITIES TO PROTECT WOMEN

Women’s groups called on the authorities to step up measures to prevent violence against women following the murder of a woman in Netanya on Sunday, which was allegedly perpetrated by her husband, who is a policeman. Masresha Wasa, 24, allegedly murdered his wife Angoach Malkmu Wasa, 36, in the presence of their three young children on Sunday night, after which he reported his crime to the police and was arrested….


#UNTEILBAR:

ANTI-RACISM‘ RALLY IN BERLIN CALLS FOR DESTRUCTION OF ISRAEL

A massive march, with an estimated turnout of over 200,000 people held in the heart of Germany’s capital city on Saturday to protest right-wing extremism, featured speakers who urged the obliteration of the Jewish state and support for the Boycott, Divestment, Sanctions (BDS) campaign against Israel. The Jerusalem Post reviewed a video showing two speakers who called for the „liberation of all of Palestine 48“ and „we must take a stand and boycott Israel. BDS.“ The slogan to „liberate all of Palestine“ reverts to the founding of the Jewish state in 1948 and is widely considered a euphemism to cleanse Israel of Jews….
Kommentar: So sieht uns Israel!! W.D.


AUSSTELLUNG:

THERE’S MORE IN COMMON BETWEEN ANCIENT ISRAEL AND CHINA THAN YOU MAY KNOW

The temporary exhibit “Bronze Age Mesopotamia and the Chengdu Plain”, opening October 22 at the Sichuan University Museum in Chengu, China, features 15 ancient religious artifacts from the Bible Lands Museum in Jerusalem, and dozens more from various museums around China, as well as the Yale Peabody Museum in New Haven, Connecticut. The unique assemblage – dating from between 3300 and 1200 BCE, and including cuneiform tablets, cylinder seals and a statuette made of lapis lazuli from Afghanistan – compares the similarities of the two ancient civilizations, which were separated by more than 5,000 km….


VEREIDIGUNG:

RIVLIN SWEARS IN 24 RABBIS AS RABBINICAL COURT JUDGES

Justice Minister Ayelet Shaked is always present at the swearing-in ceremonies for judges in the civil courts, as well as for those in the Rabbinical Courts. Both ceremonies are held at the residence of the President of the State. In the ceremonies for civil court judges, Shaked shakes the hand of each new judge. In the Rabbinical Court ceremonies, even if she made the mistake of putting out her hand, it is doubtful that any of the new Rabbinical Court judges would shake it….


FROM BRONZE AGE TO FIRST TEMPLE:

ARCHAEOLOGICAL SITE SET TO OPEN IN HEBRON

Remains from the Bronze Age to the early Roman Period and the First Temple Period have all been dug up and will be available for public viewing as of Tuesday, when the Tel Hebron, or Tel Rumeida in Arabic, archaeological site is set to open.  The site’s opening follows extensive conservation work carried out by the Archeology Unit in the Israeli Civil Administration, in collaboration with Ariel University, as announced by the Defense Ministry’s Coordinator of Government Activities in the Territories on Monday….
Kommentar: Wie kann das sein?? Die UNESCO hat doch gerade festgestellt, dass es keinen Bezug zum Judentum in Hebron gibt!! (Zumindest seit dem Massaker von 1929!!) W.D.


EDELSTEIN ON ALIYAH DAY:

ISRAEL WOULDN’T EXIST WITHOUT IMMIGRANTS

The Knesset marked Yom Ha’aliyah – the national day in honor of immigration – on Monday with a special event honoring immigrants to Israel. The government decided to create Yom Ha’aliyah two years ago and purposely timed it to coincide with the reading of the Torah portion Lech Lecha (Gen.12:1–17:27) in which Abraham is told to leave his home, and go to the land of Israel. “Israel would not exist without immigrants,” said Knesset Speaker Yuli Edelstein, who was the final prisoner of Zion to leave the Soviet Union for Israel….


NETANYAHU:

IRANIAN THREAT HAS BROUGHT ISRAEL AND ARAB COUNTRIES TOGETHER

Prime Minister Benjamin Netanyahu stated that he maintains a direct connection with [Russian President] Vladimir Putin,“ speaking at the opening of the Knesset’s winter session. „I care for a strong connection with him,“ Netanyahu stated. „This allows us to deal with difficulties in our area. It is important for the safety of Israel.“ „But the most important connection is our alliance with the United States,“ he added….


KAZAN:

EXPLOSION TARGETS RUSSIAN JEWISH COMMUNITY LEADER; WJC CONDEMNS ATTACK

Skoblionok and his assistant were the only two injured in the blast and are being treated for burns and eye injuries after being transferred to the hospital according to Russian media reports….


STUDIE:

Could Beer End Climate Change Denial – and Save the Planet?

Perhaps the latest news published in Nature Plants will finally end climate change denial. The world beer supply could be in danger, an international team of scientists warns. Barley is the key ingredient in beer, as it is made today. The problem is that barley is particularly sensitive to climate extremes, explain Wei Xie of Peking University with colleagues from universities around the world. Unfortunately for beer-lovers, much of the world’s barley crop is grown in regions expected to suffer from climbing temperatures and intensifying aridity. The degree to which barley will suffer depends on how extreme the extremes of heat and drought actually get….
Kommentar: Also muss eine angepasste Gerstensorte her!! W.D.


BERICHT:

Israel, US send secret delegation to Ukraine to train against S-300

Israel and the US sent a secret military delegation to Ukraine to test the Russian-made S-300 missile defense system, which Moscow recently provided to Syria, Hadashot TV news reported Monday, citing Syrian and Russian news outlets. There was no comment on the reports from either Israel or the US….
Kommentar: War doch klar!! W.D.


JEWISH COLLEAGUES PHONE BEREAVED HUSBAND WITH CONDOLENCES:

Palestinian man pleads for justice after wife killed in highway stoning

Yakoub Rabi, 52, insists that settlers hurled a stone at his car, which hit his wife Aisha’s head, killing her, last Friday night; Israeli authorities probing incident. Aisha Rabi had been preparing to celebrate the marriage of one of her eight children. She had spent days arranging logistics for the wedding and purchasing supplies for it. But the 47-year-old mother’s preparations for her child’s marriage came to an abrupt end on Friday when a rock the size of a large tissue box flew through the windshield of the car her husband Yakoub Rabi was driving, and killed her….


At Golan crossing reopening:

Druze yearn to see family soon

For seven years, Sheikh Mahmud al-Taweel had been unable to see relatives living on the Israeli side of the Golan Heights. But with the reopening of the Quneitra crossing Monday, the Syrian Druze hopes to reunite with them soon….


RETTUNG IN LETZTER MINUTE:

Sudanese asylum seeker rescues neighbor from Tel Aviv apartment fire

Faiz Varoispa, a 32-year-old asylum seeker from Sudan, rescued 59-year-old Fanny Lenz when her apartment caught fire in Tel Aviv on Friday evening. “When I realized that someone needed my help, I immediately took action and ran there, and God gave me the strength to help,” he told the Ynet news site….


 

Aktuelles vom 15. Oktober 2018 – 06. Cheschwan 5779 – Ta’anit BH“B

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


KONSUL KONSTANTY ROKICKI:

Dokumentenfälscher aus humanitären Gründen

Die Verdienste der aus vier polnischen Diplomaten und zwei jüdischen Aktivisten bestehenden „Berner Gruppe“ um die Rettung Hunderter Juden während des Holocausts sind in Polen schon länger bekannt, im Ausland jedoch kaum. Die Gruppe hatte zahlreiche Reisepässe lateinamerikanischer Länder gefälscht, die an Juden im deutsch besetzten Polen ausgegeben wurden, was viele vor der nationalsozialistischen Vernichtungsmaschinerie bewahrte. Dass im Vordergrund bislang vor allem der damalige polnische Gesandte Aleksander Ładoś und der Attaché Juliusz Kühl standen, lag vor allem daran, dass Unterlagen, die der polnische Jude Kühl besaß, nach seinem Tod in Miami 1985 an das Washingtoner Holocaust-Museum übergeben wurden. Das machte die „Berner Gruppe“ vor allem in Polen und in jüdischen Kreisen bekannt und bildete lange die wichtigste Wissensgrundlage über ihre Aktivitäten….


WANDERN IM LIBANON:

Die Nahostgipfel

Wie geht Wandern im Libanon? Darf man den Pfad verlassen, oder tritt man dann gleich auf eine Mine? Die ersten Kilometer sind ein vorsichtiges Vorantasten. In El Barouk gibt es ein Gästehaus, das sich als Etappenort auf dem „Lebanon Mountain Trail“ (LMT) anpreist. Ein gutes Zeichen, der Weg scheint tatsächlich zu existieren. In dem Ort leben vor allem Drusen. Man erkennt sie an ihren traditionellen Pluderhosen. Und eine schwäbische Reise-Gruppe, der man andernorts vielleicht aus dem Weg gegangen wäre, ist bereits hier und jetzt ein Anker zum Sich-Selbst-Vergewissern….
Kommentar: Nicht nur im Libanon gibt es schöne Wanderwege, sondern auch in Israel: z. B. der Jesus-Trail!! W.D.


„UNTEILBAR“-DEMONSTRATION:

Fast eine Viertelmillion demonstriert für eine offene Gesellschaft

Zur Großdemonstration in Berlin für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland haben sich nach Angaben der Veranstalter am Samstag mehr als 240.000 Menschen versammelt. Damit sei die Kundgebung „bereits jetzt ein Erfolg“, erklärte die Sprecherin des Bündnisses „Unteilbar“, Theresa Hartmann. Allein die Anzahl der Demonstranten zeige, „dass für viele Menschen die Zeit gekommen ist, in der sie sich laut gegen Ausgrenzung und Sozialabbau zur Wehr setzen müssen.“….


Juden in Bayern:

Das Erbe der Verfolgten

In 13 bayerischen Städten finden sich heute jüdische Gemeinden. Das ist nur ein Bruchteil früherer Stärke, als Hunderte jüdischer Gemeinden über ganz Bayern verteilt waren, bis die Katastrophe des Nationalsozialismus über sie hereinbrach. „Wir wissen viel zu wenig über die ehemaligen jüdischen Gemeinden in Bayern und ihre Mitglieder“, sagt Ludwig Spaenle, der Beauftragte der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungskultur und geschichtliches Erbe….


Bernd Vorlaeufer-Germer in Bad Homburg:

KZ-Häftlinge im Taunus

Bis zu 42 politische Häftlinge waren im Winter 1944/45 aus dem KZ Buchenwald nach Kransberg gebracht worden, um einen Fluchtstollen zwischen dem Dorf und den Bunkeranlagen im Schloss zu graben. Sie wurden dazu im KZ-Außenkommando „Tannenwald“ interniert. Allerdings bereitete das harte Felsgestein des Kransberger Schlossberges große Probleme, die Arbeiten wurden kurz vor Kriegsende wieder eingestellt. Lange Jahre war davon öffentlich nichts bekannt – bis der Bad Homburger Regionalhistoriker Bernd Vorlaeufer-Germer dem Schicksal der KZ-Häftlinge auf die Spur kam….


Wegen Flagge mit Davidstern: 

Übergriff bei pro-israelischer Mahnwache in der Südstadt

Bei einer pro-israelischen Mahnwache auf dem Chlodwigplatz ist es zu einem körperlichen Angriff gekommen. Die Kölnerin Malca Goldstein-Wolf wurde am Wochenende von einer älteren Frau attackiert. Einen Tag danach sei Goldstein-Wolf immer noch entsetzt, „welche Formen der Hass inzwischen annimmt“. „Das war das erste Mal, dass ich körperlich attackiert wurde“, so die Kölnerin, die durch ihr Engagement gegen Antisemitismus bereits als „jüdische Aktivistin“ betitelt wurde….


NATIONS LEAGUE:

Herzog mit Israel Tabellenführer, Polen abgestiegen

Andreas Herzog ist mit dem israelischen Fußball-Nationalteam in der Nations-League dank des zweiten Siegs innerhalb von vier Tagen auf Aufstiegskurs eingeschwenkt. Die Israelis bezwangen am Sonntag in Beer Sheva Albanien 2:0 und führen die Gruppe 1/Liga C mit 6 Punkten vor Schottland und Albanien (je 3) an. Italien (Liga A) besiegte Polen mit 1:0 und besiegelte damit den Abstieg der Gastgeber….


In der arabischen Welt:

Ist Israel als Lieferant willkommen und gefürchtet

Schon bald soll israelisches Erdgas nach Ägypten fliessen. Und Israel schickt vermutlich mehr Waren an den Golf als nach Russland und Japan. Die geostrategische Landschaft verändert sich rapide. Die arabische Gaspipeline ist eines der vielen Opfer nahöstlicher Gewaltpolitik. Gebaut zu Beginn des Jahrtausends, um ägyptisches Erdgas nach Jordanien, Libanon, Syrien und Israel zu bringen, liegt sie nach wiederholten Terrorangriffen auf die Stamm-Pipeline im Sinai seit 2012 still….


Bisingen: (AUSSTELLUNG)

Was Preußen mit Palästina verbindet

„Ich könnte ja von Kaiserwetter sprechen“, schmunzelte der Chef des Hauses Hohenzollern, Prinz Georg Friedrich von Preußen. Gut gelaunt und mit sehr persönlichen Schilderungen begrüßte er die Gäste, die zur Midissage der Ausstellung „Das Haus Hohenzollern und das Heilige Land“ eingeladen worden waren. Seit dem 2. September und noch bis zum 13. Januar 2019 ist die Ausstellung im Torturm über drei Etagen zu sehen. Gezeigt werden zahlreiche historische schwarz-weiß-Fotos, Originalgegenstände aus Jerusalem, Bethlehem oder privaten Sammlungen, darunter auch Bestände des Hauses Hohenzollern, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden….


HEBRON:

Israel genehmigt 31 Wohnungen für jüdische Siedler

Die israelische Regierung hat grünes Licht für den Bau von 31 Wohnungen in der Stadt Hebron gegeben. Verteidigungsminister Avigdor Lieberman teilte die Entscheidung im Anschluss an eine Kabinettssitzung am Sonntag an. Es ist das erste Mal seit 2002, dass in der Stadt im besetzten Westjordanland, in der rund 800 schwer bewachte jüdische Siedler inmitten von rund 20.000 Palästinensern leben, neue Wohnungen errichtet werden….
Kommentar: Auch wenn jetzt unsere Gutmenschen und Linkspopulisten schäumen: Bis 1929 gab es in Hebron eine blühende jüdische Gemeinde!! Durch das Massaker von 1929 durch „friedliche“ Mohamedaner wurde sie zerstört!! Sie wollten ihre Stadt „judenfrei“ haben!! Apartheid?? Wer es nicht glaubt – googeln!! W.D.


Tel Aviv als veganes Paradies:

Wo Sojamilch und Dattelhonig fließen

Mit über 400 veganen und vegetarischen Restaurants ist Tel Aviv ein wahres Paradies für Nicht-Fleischesser. In Israel gibt es besonders viele Veganer. Sie können in Cafés, Bars und Restaurants herrlich schlemmen….


Berlin:

Shimon-Peres-Preis verliehen

Am vergangenen Montag ist zum zweiten Mal der Shimon-Peres-Preis vergeben worden. Der vom Auswärtigen Amt gestiftete und mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis wurde in Kooperation mit dem Deutsch-Israelischen Zukunftsforum​ von Bundesaußenminister Heiko Maas in Anwesenheit der Familie Peres verliehen. Er zeichnet im Andenken an den 2016 verstorbenen israelischen Staatspräsidenten und Nobelpreisträger Initiativen aus beiden Ländern aus, die zukunftsgerichtet an gemeinsamen gesellschaftlichen Herausforderungen arbeiten und sich dabei besonders für die deutsch-israelischen Beziehungen eingesetzt haben….


Kommunalwahlen in Israel:

Reine Männersache?

Was haben Paris, Madrid, Rom sowie Tokio, Montreal und Prag gemeinsam? Alle diese Weltstädte werden derzeit von einer Bürgermeisterin regiert. So ist dies ebenfalls in mehr als 20 Prozent aller Kommunen mit über 30.000 Einwohnern in den Vereinigten Staaten der Fall. Frauen an der Spitze einer Metropole oder vielleicht einer Kleinstadt – in der gesamten westlichen Welt ist dies längst Normalität. Und in Israel? Von den 50 größten Kommunen im jüdischen Staat kann nur eine einzige mit einer Bürgermeisterin aufwarten: Miriam Feirberg in Netanya. Alle anderen werden von Männern verwaltet….


Video des Tages:

Studium in Israel

In Israel hat heute das akademische Studienjahr begonnen. Um die 300.000 Studenten gibt es in Israel. Unter den Studenten befinden sich auch viele junge Menschen aus dem Ausland, die für ein Jahr oder mehr in Israel studieren möchten….

Hier das Video!


„FRIEDLIEBENDE MÄRTYRER“:

20 Terroristen durchbrechen Grenzzaun

Auch an diesem Freitag versammelten sich wieder um die 15.000 Araber aus dem Gazastreifen am Grenzzaun, um an dem schon zur Tradition gewordenen „Marsch der Rückkehr“ teilzunehmen. Was in den ausländischen Medien gerne als friedliche Demonstration bezeichnet wird, war dann aber alles andere als friedlich….
Kommentar: „Immer wieder Freitags…“ Nach der Mullah-Predigt!! W.D.


Shin Bet untersucht:

Ob arabische Frau wegen Steinwurf jüdischer Siedler ums Leben gekommen ist

Der Israelische Sicherheitsdienst (Shin Bet) hat mit der Untersuchung der Hintergründe des Todes einer arabischen Frau und Mutter von acht Kindern begonnen. Sie soll palästinensischen Angaben zufolge am Freitag durch Steine, die von jüdischen Siedlern auf ihr Auto geworfen wurden, tödlich verunglückt sein….


REAKTION AUF „FRIEDLICHE“ DEMOS:

Netanjahu warnt Hamas vor „harten Schlägen“

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat heute bei Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung die Hamas gewarnt, dass die israelische Armee sich immer mehr einer groß angelegten militärischen Operation im Gazastreifen nähern würde, sollte die von der Hamas geförderte Gewalt am Grenzzaun fortgesetzt werden. Israel würde jede Terrorgruppe „mit sehr harten Schlägen“ angreifen….


WEGEN „FRIEDLICHEN“ PROTESTEN:

Israel stoppt Treibstoff-Lieferungen nach Gaza-Protesten

Nach heftigen Ausschreitungen der Proteste am Gazastreifen stoppte Israel alle Treibstoff- und Gaslieferungen. Dies ordnete der israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman an. Die Sanktion solle erst dann aufgehoben werden, wenn die Gewaltausschreitungen ein Ende genommen hätten. Laut einem Regierungsbescheid brachen die Proteste kurz nach der Einlieferung von Treibstoff durch vier Lastwagen aus….
Kommentar: Wo kriegen die Protestanten nur die vielen Autoreifen her um die Umwelt zu verpesten?? Und kein Umweltschützer schreit!! W.D.


BENNETT:

TERRORISTS WHO ENTER ISRAEL FROM GAZA WILL NOT RETURN ALIVE

Education Minister and Bayit Yehudi Party head Naftali Bennett addresses the Maariv Leaders Conference….
Kommentar: Das wird schwierig für unsere Gutmenschen: Da es ja in Gaza nur friedliche Protestanten gibt, kann er die nicht gemeint haben!! Also wen meint er da?? W.D.


SUPREME COURT JUSTICE:

NARROWLY ESCAPES ATTACK BY PALESTINIANS WITH HAMMERS

Supreme Court judge David Mintz was the target of an attempted attack near the Dolev settlement in the West Bank on Monday morning, according to local media. Police said they had received a report from a resident of the Binyamin area who was driving his car on Road 463 at HaParsa Junction near Dolev, when a Palestinian vehicle blocked him and three people got out of the car. They then allegedly approached him holding hammers at which point he fled….
Kommentar: Diese „friedliebenden“ Araber wollten doch nur „friedlich“ ermahnen!! Die Hämmer haben sie doch nur benutzt weil sie keine Pistolen oder Gewehre hatten!! W.D.


MURDER IN NETANYA:

‚PROOF THAT GUN LICENSE REFORM ENDANGERS WOMEN‘

A horrific murder occurred in Netanya on Sunday. A policeman is suspected of murdering his thirty-year-old wife in the presence of their three young children (two from his wife’s previous marriage). The policeman then called the police and said, „I murdered her.“ His own colleagues had to arrest him for the suspected murder. Sunday’s murder followed closely on the heels of another murder of a  Netanya woman only last week, when Aliza Shpak was murdered by her ex-husband….


STREIT UM GESETZENTWURF:

REGEV ATTACKS SCREENING OF CONTROVERSIAL FILM AS LOYALTY BILL STALLS

Culture Minister Miri Regev’s so-called “loyalty bill” received a setback on Sunday that put its future in question. But that hasn’t prevented Regev from continuing to target a series of cultural endeavors in Israel she considers offensive. Despite receiving support for her bill from Finance Minister Moshe Kahlon last month, the legislation appeared to stall on Sunday. Discussion of the bill in the Ministerial Committee on Legislation has been delayed by at least a week. Army Radio reported on Sunday morning that State Attorney Shai Nitzan has recommended the government not support the bill….


BOTSCHAFTSVERLEGUNG:

ROMANIAN PM TO CONSIDER MOVING EMBASSY TO JERUSALEM

Romanian Minister of Foreign Affairs Teodor Melescanu said on Friday that the Ministry has completed the analytical report on the potential relocation of Romania’s Embassy in Israel to Jerusalem and referred the document the Premier. The Romanian Government will next send it to the Presidency and the Speakers of the two Chambers of Parliament, Melescanu said….


SÄCHSISCHE ISRAELFREUNDE:

HOLOCAUST SURVIVORS GET THEIR HOMES RENOVATED IN ISRAEL FOR FREE

Rabbi Zalmen Wishedski had an unexpected encounter on a recent flight to Israel. Wishedski, who was flying on Monday from Basel, Switzerland, where he works as a Chabad emissary, was praying when a man seated next to him handed him a piece of paper. The note was from an organization called the Saxon Friends of Israel and described how the group brings volunteers from Germany to Israel to renovate Holocaust survivors’ apartments for free. The two started talking and the man, a house painter named Roland, said that he had been traveling to Israel twice a year for around five years from his home in the south German state of Baden-Wurttemberg to do the volunteer work….
Kommentar: Auch die stillen Helfer sollten mal ins Rampenlicht!! W.D.


WENN WIE ÜBERALL KEINE VERERBUNG:

ISRAEL SAYS PALESTINIAN REFUGEES NUMBER IN THE THOUSANDS, NOT MILLIONS

An Israeli government study shared with Washington argues that Palestinian refugees number in the thousands, not the millions designated by a UN aid agency whose funding has been slashed by the Trump administration, an Israeli official said on Friday. The fate of Palestinians displaced by the 1948 war of Israel’s founding and their descendants has long clouded US-sponsored peace efforts. Frustration over the issue is among factors fueling often violent weekly protests at the Gaza border over the last half year, during which around 200 Palestinians have been killed by Israeli forces….
Kommentar: Wie schon gesagt, gälte für die deutschen Flüchtlinge von ’45 das gleiche, hätten sie in D schon die Mehrheit!! W.D.


AKADEMISCHE BDS:

WEST BANK UNIVERSITY AT HEART OF ISRAELI-EUROPEAN ACADEMIC DEBATE

The president of the Israel Anthropological Association (IAA) has urged the European Association of Social Anthropology (EASA) to back the IAA’s decision “to refuse cooperation” with Israeli academic institutions beyond the Green Line. In June this year, the IAA voted to adopt a motion to refuse cooperation with the three institutions of higher education in the settlements: Ariel University, Orot College in Elkana and Herzog College in Alon Shvut….
Kommentar: Komisch akademische Einrichtungen in Tibet, der Krim und in der Ost-Ukraine werden nicht boykottiert!! Ach ja, sie sind ja von „sozialistischen“ Ländern besetzt!! W.D.


ABBAS ON KHASHOGGI:

THE PALESTINIAN PEOPLE STAND WITH SAUDI ARABIA

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas issued a statement on Sunday in which he voiced „full confidence“ in Saudi Arabia and praised its leaders for their support for the Palestinians. The statement, which was published by the PA president’s office, quoted Abbas as saying he has „absolute confidence“ in Saudi Arabia’s King Salman bin Abdulaziz Al Saud and Crown Prince, Mohammed bin Salman….
Kommentar: Wer hat was Anderes erwartet?? W.D.


ERDAN BLAMES LEFT:

FOR FALLOUT AFTER DETENTION OF BDS ACTIVIST LARA ALQASEM

Public Security Minister Gilad Erdan blamed Israel’s left for the negative fallout following the detention of alleged BDS activist Lara Alqasem at Ben Gurion Airport earlier this month. “The left began an international campaign against their own country, trying to bring someone into the country who led a chapter of one of the most antisemitic boycott organizations [referring to National Students for Justice in Palestine] in all of America,” Erdan said on Sunday morning, in an interview on Kan, the Israeli public broadcaster….


CORBYN:

EU SUPPORTS ISRAEL BECAUSE OF THE HOLOCAUST

A 2012 Interview with Russia Today surfaced on Saturday through the British newspaper The Sun outraged Labour members when Jeremy Corbyn told his interviewer that the European Union’s unconditional support for Israel is just a reaction to the holocaust. When asked what is stopping governments from showing support for a recognized Palestinian state despite a poll showing a majority of British voters being in favor, Corbyn said: „What’s stopping them is a traditional recognition and support of Israel ever since the founding of the state of Israel in 1948 on the basis that the Jewish people were disgustingly and disgracefully and appallingly treated by the Nazi regime, by the holocaust.“….
Kommentar: Dass ein Linker auch link ist, ist doch nichts Neues!! W.D.


Egyptian Military Says:

Commercial Traffic With Israel Resumed

The Egyptian military said commercial truck traffic with Israel has resumed via a border crossing in the Sinai Peninsula that had been shut down amid the insurgency there. Brig. Gen. Tareq Younis said the first few trucks from Israel crossed over into Egypt on Sunday, and that Egyptian vehicles began bringing goods into Israel earlier this month. The trade, mostly foodstuffs and raw materials, passes through the el-Auga route, south of Gaza and closer to central Sinai….


TROTZ PA:

Report highlights exploitative illegal trade in work permits for Palestinians

Israeli employers working together with Palestinian dealers have reportedly been “renting out” work permits that grant entry into the country to West Bank laborers, in a black market that earns them thousands of shekels a month per laborer. West Bank Palestinians seeking a permit to work in Israel pay around NIS 2,500 ($688) to traders who deal in the documents, which are official but obtained through dishonest means, Hadashot TV news reported Sunday….
Kommentar: Eigentlich ist es seit 2014 Arabern verboten in Israel zu arbeiten!! Gesetz der PA!! (Mit Androhung der Todesstrafe!!) Nach Protesten der Araber wird es nicht angewandt!! Ohne diese Arbeit würde die PA aber zusammenbrechen!! Das wird ausgenutzt!! W.D.


Was es nicht Alles gibt:

Study indicates wearing tefillin could be good for the heart

A new study indicates that the act of tightly wrapping the leather straps of tefillin around the arm on an almost daily basis by observant Jewish men during prayer could help prevent heart attacks. “We found people who wear tefillin in either the short or long-term, recorded a measurable positive effect on their blood flow. That has been associated with better outcomes in heart disease,” said Dr. Jack Rubinstein, a cardiologist and associate professor at the University of Cincinnati, who co-authored the study….


NEW YORK: (mit Video)

Man to be charged with hate crime for beating of  Orthodox Jewish man

A man is to be charged with a hate crime after beating an identifiably Orthodox Jewish man at a traffic intersection in Brooklyn on Sunday. The attack took place at about 7:30 a.m. in the Borough Park neighborhood. The victim, 62, was carrying a special bag containing his prayer shawl and phylacteries and appeared to be walking to morning services….
Kommentar: Aus Datenschutzgründen dürfte die Videoaufnahme in D nicht verwendet werden!! W.D.


Netanyahu:

We want ‘excellent relations’ with Indonesia

Prime Minister Benjamin Netanyahu on Sunday said he wanted to promote diplomatic ties with Indonesia, the country with the world’s largest Muslim population. “Indonesia is very, very important for us. It’s a very important country. It’s one of the last countries on earth that doesn’t have an open and robust relationship with Israel. Most countries do,” he said at an international conference for Christian journalists in Jerusalem….


BRÜCKEN BAUEN:

German group renovates Holocaust survivors’ homes in Israel for free

Rabbi Zalmen Wishedski had an unexpected encounter on a recent flight to Israel. Wishedski, who was flying on Monday from Basel, Switzerland, where he works as a Chabad emissary, was praying when a man seated next to him handed him a piece of paper. The note was from an organization called the Saxon Friends of Israel and described how the group brings volunteers from Germany to Israel to renovate Holocaust survivors’ apartments for free….


1973 DOCUMENTS RELEASED:

How Leonid Brezhnev almost escalated the Yom Kippur War into a nuclear nightmare

New documents released last week reveal that American and Soviet leaders were knee-deep in a nuclear standoff in the final days of the 1973 Yom Kippur War. According to letters and notes collected and translated by the Wilson Center, the former Soviet leader Leonid Brezhnev sent a letter to then-US president Richard Nixon warning him that he would send troops to the Middle East if both countries did not act together to curb the Israelis….


BLIMB GESTARTET?:

Gaza terror group unveils first-ever incendiary ‘blimp’ bound for Israel

A Gaza terror group said it launched the first-ever incendiary “blimp” towards Israel during Friday’s riots and demonstrations along the Gaza border. A video circulating in Palestinian media on Saturday showed members of the “Sons of Zouari” group launching the approximately 5-meter device, essentially a large balloon designed to look like a blimp or dirigible, over the border east of the al-Bureij refugee camp in central Gaza….


 

Aktuelles vom 13. Oktober 2018 – 04. Cheschwan 5779 – Noach

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


Unteilbar-Demo:

Maas unterstützt Großdemo gegen Rechtsruck

Außenminister Heiko Maas unterstützt die in Berlin geplante Großdemonstration unter dem Motto „Unteilbar“ gegen Ausgrenzung, Rassismus und gegen den Rechtsruck. Der SPD-Politiker nannte es ein großartiges Signal, dass am Samstag so viele auf die Straße gehen wollten. „Wir lassen uns nicht spalten – von rechten Populisten schon gar nicht“, sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe….


Saudi-Arabien:

Das Schweigen ist schändlich

Mit jedem Tag, den Jamal Khashoggi verschwunden bleibt, schwindet die Hoffnung, dass der saudi-arabische Journalist noch lebt. Mit jedem Tag verdichten sich die Verdachtsmomente, dass er im Generalkonsulat des Königreichs in Istanbul ermordet wurde, wie die türkischen Behörden behaupten. Wenn sich bewahrheitet, was bisher nur Vermutung ist, dann wird das schwerwiegende Folgen für die gesamte arabische, ja muslimische Welt haben, für die Strahlkraft des Landes der heiligen Stätten von Mekka und Medina, für das geopolitische Kräfteverhältnis der rivalisierenden Mächte, für die Beziehungen westlicher Staaten mit Saudi-Arabien. Wenn das Königreich einen politischen Mord in Auftrag gegeben hat, darf das nicht ohne Folgen bleiben….


Konflikte:

Sieben Palästinenser an Grenze zum Gazastreifen getötet

Bei neuen Protesten an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen sind sieben Palästinenser ums Leben gekommen. Sie seien vom israelischen Militär erschossen worden, teilte das Gesundheitsministerium von Gaza mit, das die radikalislamische Hamas kontrolliert….
Kommentar: „Immer wieder Freitags…“!! Nach den Freitagsgebeten!! Die Mullahs hetzen wieder!! W.D.


Israel:

Die Hochzeit, die angeblich die „jüdische Dynastie“ bedroht

Ihre Beziehung hatten sie vier Jahre lang geheim gehalten, aus Angst vor „extremistischen Reaktionen“. Die trafen dann auch prompt ein, als bekannt wurde, dass der aus der Netflix-Serie „Fauda“ bekannte Schauspieler Zachi Halevi und TV-Moderatorin Lucy Aharisch geheiratet hatten. Die Zeremonie an einem geheim gehaltenen Ort in der Nähe von Hadera am Mittwoch war in kleinem Kreis, die Aufregung dafür umso größer….


Erinnerungspolitik:

Angriff auf das Andenken Max Mannheimers

Selbst Pessimisten hätten nicht geglaubt, dass es so schnell geht: Gerade mal zwei Jahre nach dem Tod Max Mannheimers wird ausgerechnet dem großen Zeitzeugen, der unermüdlich in Tausenden von Gesprächen die Jugend über die Naziverbrechen aufgeklärt hat, Geschichtsfälschung vorgeworfen. Der Anlass: die Aufführung des Dokumentarfilmes „Dachauer Dialoge“ über den Auschwitzüberlebenden und ehemaligen Vizepräsidenten des Comité International de Dachau in einem Kino der Stadt. Unerwartet kommt das nicht: Die Anzeichen, dass sich mit dem Ableben der Holocaustüberlebenden die Schlussstrichmentalität wieder laut artikuliert, sind schon seit langem unübersehbar. Und sie geht einher mit einem zunehmend aggressiven Antisemitismus. Nicht nur auf ganz rechter oder linker Seite, in der Mitte der Gesellschaft erhebt der Antisemit seine Stimme – die etwa durch die rechtspopulistische AfD wieder salonfähig gemacht worden ist….


BEN-GURION-FLUGHAFEN:

Israelisches Gericht hält Einreiseverbot für US-Studentin aufrecht

Ein israelisches Gericht hat die Einreisesperre gegen eine US-Studentin bestätigt, die seit eineinhalb Wochen auf dem Flughafen von Tel Aviv festsitzt, weil sie eine propalästinensische Boykottbewegung gegen Israel unterstützt haben soll. Das Gericht wies Lara Alqasems Einspruch zurück, äußerte sich aber nicht dazu, ob die 22-Jährige nun in die USA zurückgeschickt werden soll….


LERNEN VON ISRAEL:

„Es gibt kein Zurück zum alten Status“

Mit einer Delegation von 43 Mitgliedern besuchte das norddeutsche Handelskammer-Netzwerk IHK Nord diese Woche Start-up-Unternehmen und Institutionen in Israel. Torsten Teichert, 61, Vizepräses der Handelskammer Hamburg und Vorsitzender des Kammer-Innenausschusses, sagte WELT, welche Anregungen Hamburgs Wirtschaft zur Modernisierung bräuchte und warum ein starker Verbund regionaler Handelskammern wichtig ist….


USA:

Einziger Grenzübergang auf den Golanhöhen wird wieder geöffnet

Die UNO, Israel und Syrien haben nach Angaben der US-Regierung vereinbart, den einzigen Grenzübergang zwischen Syrien und den von Israel besetzten Golanhöhen am Montag wieder zu öffnen. Die UNO-Botschafterin der USA, Nikki Haley, erklärte am Freitag in New York, die Wiedereröffnung des Grenzübergangs Quneitra werde auch die Arbeit der UNO-Truppen in dem Gebiet erleichtern. Die Blauhelme könnten sich nun wieder verstärkt darum bemühen, „Feindseligkeiten auf den Golanhöhen zu verhindern“, sagte Haley. Seit dem Sechs-Tage-Krieg im Juni 1967 hält Israel Teile der Golanhöhen besetzt. 1981 annektierte Israel das Gebiet. Die internationale Gemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. Der andere Teil der Golanhöhen ist unter syrischer Kontrolle. Die beiden Nachbarländer befinden sich offiziell noch immer im Kriegszustand. Der Waffenstillstand und eine Pufferzone werden von der UNO-Beobachtertruppe UNDOF überwacht….


UNWRA:

Kanada stockt Zahlungen an Palästinenser-Hilfswerk der UNO auf

Nach dem Zahlungsstopp der USA stockt Kanada seine Zahlungen an das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) auf. Die kanadische Regierung kündigte am Freitag an, über zwei Jahre 50 Millionen kanadische Dollar (33,21 Mio. Euro) zur Verfügung zu stellen. Mit 40 Millionen Dollar will Ottawa nach eigenen Angaben Millionen palästinensische Flüchtlingen etwa im Bildungs- und Gesundheitsbereich unterstützen. Mit 10 Millionen Dollar soll die medizinische Notversorgung von Palästinensern in Syrien und im Libanon finanziert werden….
Kommentar: Kanada als Gutmensch!! Macht sich gut!! Aber: Auch die längst integrierten und nationalisierten arabischen Kanadier werden von der UNWRA als Flüchtlinge mitgezählt!! Und nicht nur die in Kanada!! Von den 48ern und ihren Kindern gibt es noch etwa 70000!! Gelte die Vererbung des Flüchtlingsstatus auch in D, dann hätten wir etwa heute 30 Mio. Flüchtlinge, die wir durchfüttern müssten!! Wäre auch die Geburtenzahl so hoch wie im Orient, hätten wir heute mehr „Flüchtlinge“ als Einheimische!! W.D.


SO WIRD AUCH BERICHTET:

Killing Fields oder ohne Skrupel! – Juden knallen Muselmanen im Homeland Gazastreifen auch heute wieder ab wie Tontauben

Auch an diesem Freitag schossen Juden in der Uniform israelischer Soldaten erneut auf marschierende Muselmanen am um das Homeland Gazastreifen errichteten Zaun. Mehrere Palästinenser wurden von Israelis getötet, Dutzende verletzt. Einige Palästinenser steckten Autoreifen in Brand und versuchten, den Zaun zu beschädigen. Israels Soldaten schossen daraufhin auf Tausende Demonstranten und töteten ein paar. Insgesamt soll sich die Zahl der Toten am Großkäfigzaun des Homelands seit Ende März 2018 auf mittlerweile 200 belaufen. Tausende sollen zudem verwundet und verletzt worden sein. Das Gesundheitsministerium im Gazastreifen sprach heute von 60 Verwundeten und Verletzten….
Kommentar: So kann man auch berichten!! Schon im ersten Satz: „Juden in der Uniform israelischer Soldaten“…. Da haben sich also jüdische Bürger Israels Uniformen der Zahal angezogen, sind an die Grenze zu Gaza gezogen und schiessen auf „friedlich“ demonstrierende Araber!! Das nennt man bösartige Desinformation!! W.D.


DÜSSELDORF:

Die Brückenbauerin und der Mahner

Die nordrhein-westfälische Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke (SPD) und der Rechtsanwalt Jochen Lüdicke sind am Donnerstagabend in der Düsseldorfer Synagoge mit der Josef-Neuberger-Medaille der Jüdischen Gemeinde ausgezeichnet worden. Die Ehrung wird seit 1991 jedes Jahr an Persönlichkeiten und Institutionen vergeben, die sich um die Förderung jüdischen Lebens und die Erinnerungskultur zu NS-Verbrechen verdient gemacht haben….


Rabbiner in Deutschland:

Erst, erster, am erstesten

Dauernd werden irgendwo in Deutschland zum ersten Mal Rabbiner und Rabbinerinnen ordiniert. Zum ersten Mal seit der Shoah. Seit dem Mauerfall. Seit, seit, seit. Da schwingt der Wunsch mit, dass alles wieder gut sein möge mit den Juden in Deutschland, meint unser Kommentator….


#UNTEILBAR:

Seite an Seite

Zahlreiche Institutionen und Prominente rufen für Samstag zu einer großen Demonstration in Berlin für eine offene und solidarische Gesellschaft auf. Unter dem Motto »#unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung« soll gegen Rassismus, Ausgrenzung und den Rechtsruck in der Gesellschaft demonstriert werden. Erwartet werden bis zu 40.000 Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet, wie die Sprecherin des bundesweiten Bündnisses »#unteilbar«, Anna Spangenberg, am Mittwoch in Berlin ankündigte….


OBERSTER FATWA-RAT:

„Landverkauf an Besatzung großer Verrat“

Der oberste palästinensische Fatwa-Rat hat erneut den palästinensischen Standpunkt bekräftigt, dass Landverkäufe an Israelis einen „großen Verrat“ darstellen. Das berichtet die Tagesezeitung „Jerusalem Post“. Demnach erinnerten die Mitglieder des religiösen Rates am Donnerstag daran, dass „das Land von Palästina eine unveräußerliche religiöse Gabe“ sei, die nicht an Nicht-Muslime verkauft werden könne….
Kommentar: Wie passt das mit dem historischen Fakt zusammen, dass im Osmanischen Reich nur etwa 5-8% des Landes in Privateigentum war?? Alles andere waren „Lehen“ und Staatsland!! Die waren nach dem Zusammenbruch herrenlos!! Was einem nicht gehört, kann man normalerweise auch nicht verkaufen!! W.D.


Video des Tages:

Modiin

Das heutige Video zeigt uns die noch relativ junge Stadt Modiin, die sich an der Schnellstraße 443 zwischen Tel Aviv und Jerusalem befindet. Modiin besteht seit dem Jahr 1996 und wurde später zusammen mit den Orten Maccabim und Reut zur Stadt Modiin-Maccabim-Reut….

Hier das Video!


NACH „FRIEDLICHER“ FREITAGSDEMO:

LIBERMAN ORDERS IMMEDIATE HALT OF FUEL TRANSFER INTO GAZA STRIP

Defense Minister Avigdor Liberman ordered the immediate halt to the transfer of fuel into the Gaza Strip following heavy rioting along the security fence on Friday, his office announced Friday evening. According to a statement released by his office, four Israeli diesel tankers entered the Gaza Strip and shortly before the violent riots began along the border fence….
Kommentar: Jede Geste des guten Willens wird von der Hamas und den Mullahs als Schwäche angesehen und ausgenutzt!!


WASHINGTON:

SENATE PASSES BILL SANCTIONING HAMAS, HEZBOLLAH ‚HUMAN SHIELDS‘ PRACTICE

The Senate passed legislation on Friday mandating the government sanction members of Hamas and Hezbollah responsible for using human shields in warfare. The legislation, titled the STOP Using Human Shields Act, was authored and supported by Republican and Democrats. It now moves to the House of Representatives for consideration….
Kommentar: Das wird die Hamas und die Hezbollah nicht stören!! Erst wenn es kein Geld mehr gibt, merken sie was!! Aber da seien unsere Gutmenschen und Linkspopulisten davor!! W.D.


PA EDICT:

SELLING PROPERTY TO ISRAELIS AN ACT OF ‘HIGH TREASON’

For the second time this year, the Palestinian Islamic religious authorities in Jerusalem reaffirmed a ban on selling property to Israelis, and warned that any Palestinian involved in such transactions would be accused of “high treason”. The latest decision on Thursday followed news that Jews had purchased a house in the Muslim Quarter of Jerusalem’s Old City. The house, which according to reports in the Palestinian media was purchased by the Ateret Cohanim organization, belonged to the Joudeh family. The organization, along with Ir David Foundation, has been acquiring lands and houses in east Jerusalem for decades….


SCHIITEN UNTER SICH:

GERMAN-IRANIAN CONSULTANT RESIGNS FROM PRO-IRAN GROUP

The Lawfare Project announced on Wednesday that a controversial German-Iranian business consultant, who works to boost trade with Islamic Republic of Iran, resigned his position on the board of the umbrella organization for Shi’ite Muslims in Germany–an entity that has a strong presence of radical Islamists, according to the German government. The stunning revelation surfaced in connection with a lawsuit filed by Dawood Nazirizadeh, the German-Iranian businessman, against the Germany-based Iranian dissident, human rights activist, and blogger Dr. Kazem Moussavi, who has over the years campaigned against the mullah regime’s lethal antisemitism targeting the Jewish state….
Kommentar: Davon habe ich in deutschen Medien noch nichts gelesen!! W.D.


‚HATE AGAINST ONE BECOMES HATE AGAINST ALL‘:

Jewish frat boys take on bigotry on campus with OneDay Against Hate

Earlier this month members of the historically Jewish fraternity Alpha Epsilon Pi, AEPi discovered swastikas painted on a campus building at Appalachian State University in North Carolina. Last April at Towson University in Baltimore two members of AEPi were allegedly assaulted while walking in the pre-dawn hours. Police are now investigating it as a possible hate crime. “Our chapters are so proud of their Jewish heritage and AEPi puts it out there so publicly and visibility. Oftentimes they are on the front lines of hate and anti-Semitism,” Jonathan Pierce, media spokesperson for AEPi, told The Times of Israel….


STEINEWERFER:

Palestinian woman killed in West Bank crash said caused by settler rock-throwing

A Palestinian woman was killed in a car crash late Friday in the northern West Bank after a group of Jewish settlers threw rocks at the vehicle she was riding in, a rights group and Palestinian media said. Police said Saturday morning that they have opened an investigation into the incident. According to Yesh Din, which documents alleged Israeli rights abuses in the West Bank, the stone-throwing at the Tapuah Junction caused 47-year-old Aisha Muhammad Talal Rabi’s husband to lose control of the car….


IDF kills three Gazans:

Who blow hole in fence, cross border, run at troops

Seven Palestinians were killed and at least 252 protesters were injured in intense clashes with Israeli security forces along the Gaza border on Friday afternoon and evening, the Hamas-run health ministry said. In the most serious incident, in the south of the Strip, the IDF said several Gazans planted a bomb by the fence. After it exploded and blew a hole in the fence, some 20 Palestinians came through and ran toward Israeli soldiers stationed in a snipers’ position….
Kommentar: Das ist nach links-grüner Definition immer noch nur eine friedliche Demo, da ja nur Gewalt gegen Sachen ausgeübt wurde!! Über die Umweltverschmutzung durch Reifenverbrennung, die die Verschmutzung Europas durch die Diesel bei weitem übertrifft, mal gar nicht zu reden!! W.D.


RIO DE JANEIRO:

Brazil’s largest Jewish day school raises $1.1 million in 2-day campaign

Brazil’s largest Jewish day school has raised $1.1 million in donations in a 34-hour campaign blitz to fund scholarships. Liessin exceeded its initial target by 65 percent with contributions from 1,087 donors on Tuesday and Wednesday. A growing number of the school’s 1,300 students have their $1,000 monthly school fee wholly or partially funded by scholarships….


 

Aktuelles vom 12. Oktober 2018 – 03. Cheschwan 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


ISRAEL VERWEIGERT EINREISE:

Unter Verdacht

In Israel sorgt der Fall der amerikanischen Studentin Lara Alqasem für Aufsehen, der seit ihrer Ankunft am Tel Aviver Ben-Gurion-Flughafen am 2. Oktober die Einreise ins Land verweigert wird. Die junge Frau palästinensischer Abstammung ist zu einem M.A.-Studiengang zu Menschenrechten an der Hebräischen Universität in Jerusalem zugelassen worden und besitzt ein Studienvisum. Ungeachtet dessen wird sie am Flughafen in einer speziellen Haftanstalt festgehalten. Der Vorwurf lautet, sie habe während ihres Studiums an der Universität Florida die dortige Aktivistengruppe „Students for Justice in Palestine“ angeführt, die Teil der internationalen Boykottbewegung gegen Israel (BDS) sei….
Kommentar:Das sind zwei verschiedene Sachen!! Einschreiben als Studentin hängt von den Vorprüfungen ab!! Die Einreise in ein Land hängt von ganz anderen Bedingungen ab!! Als Anführerin einer Studentengruppe, die Israels Existenz verneint, muss sie nicht eingelassen werden!! In anderen Ländern verschwinden solche Einreisende auf nimmer wiedersehen oder werden sofort in ein Flugzeug nach Hause gesetzt!! Kein Aufschrei in den Medien!! Nur bei Israel, da legt man einen anderen, strengeren Standard an!! W.D.


GESPRÄCH MIT RANA SABBAGH:

Ich bin keine Frau, ich bin kein Mann, ich bin Journalistin

Investigativer Journalismus ist gefährlich. In der arabischen Welt, unter autokratischen Regimen, umso mehr. Für eine Reporterin bedarf es besonderen Mutes. Für den ihren erhält Rana Sabbagh den Raif Badawi Award. Ein Interview….


KAMPAGNE GEGEN ANTISEMITISMUS:

Auschwitz-Reisen für Chelsea-Fans

Fans des englischen Fußballklubs FC Chelsea, die wegen rassistischer oder antisemitischer Äußerungen mit einer Stadionsperre belegt wurden, können in Zukunft an einem Bildungsprogramm des Clubs teilnehmen. Im Rahmen der Initiative „Say No To Antisemitism“ sind auch Besuche des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz für Chelsea-Fans und Mitarbeiter des Vereins geplant. Ein Sprecher des FC Chelsea bestätigte die Überlegungen am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur, und betonte, der Fokus liege auf der Aufklärung. Wie genau das umgesetzt werde, müsse noch geklärt werden. Zuvor hatte die Boulevardzeitung „Sun“ darüber berichtet. Mit einer Teilnahme könnten Fans auch ihre Stadionsperre reduzieren….


Garmisch-Partenkirchen:

Grabesruhe

Der Bestatter soll bereits bestellt gewesen sein. Schon bald sollte er in die Partenkirchner Karwendelstraße kommen und den steinernen Deckel von der Gruft heben, der selbst jahrelang halb unter Ziegeln, Holz und allerlei Gerümpel begraben lag. Der Bestatter hätte die Gebeine aus diesem Grab in eine würdigere Umgebung überführen sollen, und weil sich in der Marktgemeinde bisher partout keine solche würdigere Umgebung finden wollte, sollten die sterblichen Überreste des Garmisch-Partenkirchner Ehrenbürgers Hermann Levi auf den Neuen Jüdischen Friedhof in München umgebettet werden….


AUFREGER:

Jüdischer Schauspieler und arabisch-israelische Moderatorin heiraten in Israel

Die Ehe zwischen einer arabisch-israelischen Fernsehmoderatorin und einem jüdisch-israelischen Schauspieler erregt in Israel die Gemüter. In der Nacht zum Donnerstag berichteten die Medien des Landes, dass Lucy Aharisch, die als erste Araberin im israelischen Fernsehen ein Programm auf Hebräisch präsentiert, am Mittwoch den Schauspieler Tsahi Halevi aus der TV-Erfolgsserie „Fauda“ heiratete….


UEFA Nations League:

Erster Sieg für Andi Herzog als Isreal-Coach

Am zweiten Spieltag der UEFA Nations League darf sich Andreas Herzog über seinen ersten Sieg als Chef-Trainer von Israel freuen. Isreal gewinnt zuhause gegen Schottland mit 2:1….


2700 Kilometer sind leichter zu überwinden:

Als die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland

Nur 20 Kilometer entfernt vom palästinensischen Ramallah gibt es eine Waldorfschule, in Jerusalem. Weil es aber für Palästinenser leichter ist, von Ramallah ins 2700 Kilometer entfernte Augsburg zu kommen als über die Grenze vom Westjordanland nach Israel, war eine dreiköpfige Delegation einer Privatschule in Ramallah zu Besuch in Deutschland, davon drei Tage in Augsburg. Die Englischlehrerin Omneya Ghaith, der Supervisor Nabil Rumaneh und Direktor Khaled Dweik hospitierten zwei Schultage lang in elf verschiedenen Klassen und nahmen an einer pädagogischen Konferenz teil….
Kommentar: Wenn man schon so eine Überschrift macht, sollte man auch über die Ursache schreiben!! Die Ursache liegt einzig und allein bei den Arabern, die immer wieder über die offene Grenze nach Israel fuhren und dort Anschläge verübten!! Ich war zweimal auch mit dem Auto in den 70ern in Israel und bin über 10000 km dort rum gefahren und habe auch zwei Knöllchen bekommen!! Es gab keine „Grenze“!! Man musste Einheimische fragen, bin ich noch in Israel oder schon im Westjordanland!! Dank dem „Friedensnobelpreisträger“ Arafat, seiner PLO und seiner „Intifada“ hat dann Israel die „Grenze“ im mehr geschlossen um seine Bürger zu schützen!! W.D.


START-UP ORCAM:

Ein Tor zur Welt für blinde Menschen

Die norddeutsche Wirtschaft entdeckt Israels Hightech-Branche. Etwa Orcam, dessen Sichtgeräte neue Chancen und Perspektiven eröffnen. Omer Elad zeigt mit dem Finger auf einen Text in einer Illustrierten, die er vor sich hält. Kurz darauf liest eine Frauenstimme Zeile für Zeile vor. Menschen, auf die Elad deutet, benennt die Stimme präzise als Mann oder als Frau, ebenso die Farbe von deren Kleidung. Nennt man den Namen der Person, merkt ihn sich der unsichtbare Gesprächspartner….


Delegimtierung Israels:

Der Zweck der antijüdischen UNO-Resolutionen

Am gestrigen Morgen traten die Resolution 28 und 29 der PX-Kommission des Executive Boards der UNESCO in Kraft – unter dem Titel „Occupied Palestine“. Diese Resolutionen legen den Status des Grabes der Patriarchen in Hebron, sowie Rachels Grab in Bethlehem als „integralen Bestandteil des besetzten Palästinensischen Territoriums“ fest. Verurteilt wurde damit auch die Installation eines Sicherheitszauns sowie alle anderen Handlungen, die „den Charakter, den Status und die demographische Zusammensetzung des besetzten Palästinensischen Territoriums“ ändern würden. Beide Resolutionen wurden von Jordanien, Ägypten, Marokko, Libanon, Qatar, Sudan und Oman eingebracht und innerhalb von Minuten während eines Kommissionstreffen verabschiedet, welchem alle 59 Mitgliedsstaaten des UNESCO-Exekutivkomitees beiwohnten….
Kommentar: Über die Besetzung Tibets, Goas oder der Krim wurde natürlich nicht gesprochen oder gar abgestimmt!! Soviel zur UNESCO!! W.D.


Überwältigend:

Das junge Tel Aviv und das alte Jerusalem

Einst war das Dolphinarium eine angesagte Diskothek direkt an der Küste von Tel Aviv. Von der Zeit damals ist nicht mehr viel zu erkennen. Seit dem Anschlag 2001 hat sich das „Dolphi“ in eine Ruine verwandelt. Entlang der neu sanierten Promenade sieht man sie in der israelischen Metropole als letzten „Schandfleck“. Sie werden sich fragen, warum ein Journalist seine Reisegeschichte ausgerechnet mit der Seite der Stadt beginnt, die Tel Aviv am liebsten aus seinen Geschichtsbüchern streichen würde – und das völlig zu Recht. Doch manchmal muss man eben erst die offensichtliche Fassade betrachten, um dahinterblicken zu können….


REICHENBACH:

Neue Gesichter in Israelzentrum

Norbert (58) und Annette (52) Ehmler haben im Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur der Sächsischen Israelfreunde (Israelzentrum) die Nachfolge von Matthias und Monika Hampel angetreten. Letztere gingen in den Ruhestand….


Aufregung in Israel:

„Fauda“-Star heiratet muslimische TV-Moderatorin

Ein Schauspieler aus der Netflix-Serie „Fauda“ hat eine in Israel bekannte muslimische TV-Moderatorin geheiratet. Die Eheschließung des jüdischen Zachi Halevy (43) mit der arabischen Lucy Aharish (37) löste bei rechts-religiösen Politikern teilweise heftige Reaktionen aus….


NEUE HANDREICHUNG: (Kann man als PDF runterladen!)

„MAN WIRD JA WOHL ISRAEL NOCH KRITISIEREN DÜRFEN …?!“

Die Amadeu Antonio Stiftung möchten Pädagog*innen bei der Auseinandersetzung mit der heute dominanten Form des Antisemitismus zur Seite stehen. Die Broschüre „Man wird ja wohl noch Israel kritisieren dürfen…“ zeigt Wesen und Funktionen des Antisemitismus auf und stellen eine Vielzahl von pädagogischen Ansätzen, Handlungsoptionen und zu beachtenden Punkten vor. Im ersten Teil der Broschüre werden Charakteristika von israelbezogenem Antisemitismus betrachtet. Es wird weiter erklärt, anhand welcher Kriterien sich antisemitische Zuschreibungen in Bezug auf Israel erkennen und von Kritik abgrenzen lassen….


Karl Pfeifer:

„Aufklärer, lieber Karl, sei Dein Ehrentitel“

Der für sein Engagement und seine Zivilcourage bekannte Journalist, Autor und Zeitzeuge Karl Pfeifer feierte kürzlich seinen 90. Geburtstag. Die Aktion gegen den Antisemitismus feierte am 27. September im Wiener DÖW, dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands, den Jubilar mit Familie und Freunden. Wir dokumentieren im Folgenden die Laudationes von Gerhard Oberschlick und Doron Rabinovici….


GAZA:

Terrortunnel neutralisiert

Ein Terrortunnel, der vom Gazastreifen auf israelisches Gebiet führt, ist heute von den Israelischen Verteidigungsstreitkräften (ZAHAL) neutralisiert worden. Der Tunnel wurde über zahlreiche Grabungsstätten gebaut und verfügt über mehrere Eingänge. Nach Einschätzung von ZAHAL wurden über 2,5 Millionen Euro in Zement und Elektronik, sowie unzählige Arbeitsstunden in den Bau des Tunnels investiert….
Kommentar: Und woher stammt das Geld?? Nicht von arabischen Staaten!! W.D.


UNESCO:

Seltener israelisch-palästinensischer Kompromiss weckt Hoffnungen

Unter Vermittlung der UNO-Kultur- und Bildungs-Organisation UNESCO erzielten israelische, palästinensische und jordanische Delegationen einen Kompromiss in Resolutionen zum Schutz der Altstadt von Jerusalem und der palästinensischen Bildung. Die UNESCO hofft, dass Israel den Austritt aus der Organisation noch einmal überdenken wird….


WJL: (mit Video)

Messerattacke in Samaria

Ein israelischer Reservesoldat ist heute Mittag (Donnerstag) von einem arabischen Terroristen niedergestochen und mittelschwer verletzt worden. Eine Frau wurde wenig später leicht verletzt, als Soldaten und ein israelischer Zivilist versuchten, den Terroristen zu neutralisieren und das Feuer auf ihn eröffneten. Die Frau wurde durch Splitter leicht verletzt. Der Terrorist ist weiter auf der Flucht….


PA EDICT:

SELLING PROPERTY TO ISRAELIS AN ACT OF ‘HIGH TREASON’

For the second time this year, the Palestinian Islamic religious authorities in Jerusalem reaffirmed a ban on selling property to Israelis, and warned that any Palestinian involved in such transactions would be accused of “high treason.” The latest decision on Thursday followed news that Jews had purchased a house in the Muslim Quarter of Jerusalem’s Old City. The house, which according to reports in the Palestinian media was purchased by the Ateret Cohanim organization, belonged to the Joudeh family. The organization, along with Ir David Foundation, has been acquiring lands and houses in east Jerusalem for decades….


AMID MOUNTING TENSIONS:

HAMAS URGES ABBAS TO LIFT GAZA STRIP SANCTIONS

Hamas repeated its call to Palestinian Authority President Mahmoud Abbas on Thursday to lift the sanctions he imposed last year on the Gaza Strip. The appeal came amid mounting tensions between the two parties, especially after the delivery of Qatari-funded fuel to the only power plant in the Gaza Strip this week….


SEKULARISTISCH:

NEW QUEBEC GOVERNMENT LOOKS TO BAN KIPPAHS FOR PUBLIC SERVANTS

Quebec’s incoming government wants to ban some public servants from wearing religious symbols to work, spurring concerns from Jewish groups. The proposed ban by the Coalition Avenir Québec government is ostensibly to make Quebec public institutions more secular and “neutral” religiously. It would bar police, prison guards, public school teachers and some others from wearing visible kippahs, turbans, hijabs and crucifixes under the possible penalty of dismissal for noncompliance….


URTEIL:

NEW ZEALAND BDS ACTIVISTS ORDERED TO PAY DAMAGES OVER LORDE ISRAEL BOYCOTT

he Jerusalem Magistrate’s Court has ruled that two New Zealand Boycott, Divestment and Sanctions activists must pay damages totaling NIS 45,000 for their role in the cancellation of a scheduled Lorde concert in Tel Aviv. On Wednesday, Judge Mirit Fohrer ruled that activists Justine Sachs and Nadia Abu-Shanab must pay the damages to three Israeli minors named in the lawsuit who had purchased tickets to the concert. The suit was filed in January by attorney Nitsana Darshan-Leitner, president of the Shurat HaDin NGO….


MILLENNIA-OLD MURDER:

Mass burial site uncovered in Jerusalem evidence of ‘holy’ king’s bloody reign

Evidence of a mass slaying, including cruel beheadings, committed during the bloody reign of the Hasmonean king Alexander Jannaeus (103-76 BCE) was recently uncovered in a courtyard next to the Jerusalem municipality during excavations of an ancient water cistern. “We removed from the pit more than 20 neck vertebrae which were cut by a sword,” said Dr. Yossi Nagar, an anthropologist at the Israel Antiquities Authority (IAA). “We discovered in the pit, bodies and body parts of infants and adult individuals, women and men, who were probably victims of a brutal slaughter.”….


PA BELEIDIGT:

UN envoy ‘no longer acceptable’ to Palestinian Authority

The Palestinian leadership will no longer work with the United Nation’s peace envoy, a senior official said Thursday, accusing him of overstepping his role by seeking a deal between Israel and terror group Hamas. Ahmad Majdalani, a member of the Palestine Liberation Organization’s executive committee, said it had informed the UN secretary-general that envoy Nickolay Mladenov was “no longer acceptable” to the Palestinian government….


SISSI-REDE:

Comparing Egypt army to cheap car, Sissi fetes 1973 win over Israeli ‘Mercedes’

Egyptian President Abdel-Fattah el-Sissi on Thursday compared his country’s army to a cheap Spanish car that still managed to beat Israel’s high powered “Mercedes” in the 1973 Yom Kippur War. Sissi told a gathering of Egyptian security leaders marking the 45th anniversary of Egypt’s “victory” in the war that there was a “vast power differential” between Israel and Egypt at the time….
Kommentar: Man sollte sich nicht selbst die Hucke voll lügen!! W.D.


NACH FAULEM ANGEBOT:

Minister rejects US student’s promise not to promote BDS while in Israel

Israel’s strategic affairs minister said Thursday evening that he had rejected a letter sent to him by the lawyers of US student Lara Alqasem promising she wouldn’t participate in boycott activities during her stay in Israel. Gilad Erdan told Channel 10 that the letter failed to comply with criteria he had detailed regarding the student, who has been refused entry into the country over allegations that she supports the BDS movement….
Kommentar: Wie überaus grosszügig von Lara!! Da freuen sich die Gutmenschen!! W.D.


 

Aktuelles vom 11. Oktober 2018 – 02. Cheschwan 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Die Schriftstellerin Helene Hegemann lobt in der FAS Knut Hamsun:

»Leider zwischenzeitlich mal Nazi gewesen«


AUSSTELLUNG ZU POGROMEN:

Es schreit der Stein in der Mauer

Matthias Haß ist von Amts wegen nicht derjenige, den man an diesem Abend im Leipziger Ariowitsch-Haus erwartet hätte. Der CDU-Politiker ist erst seit zehn Monaten Finanzminister im Freistaat Sachsen, ins Kabinett gelangt durch die Regierungsumbildung des neuen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer – und schon im ersten Jahr seiner Amtszeit konfrontiert mit dem größten Imageproblem, das Sachsen und dessen politische Führung bislang gehabt haben. Da darf man es als Zeichen werten, dass die Staatsregierung ein Kabinettsmitglied zur Eröffnung einer kleinen, aber ungemein interessanten Ausstellung ins jüdische Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus geschickt hat….


Nach Besuch in Tel Aviv:

Neue Fotos für Angela Merkel

Auf einem Gruppenfoto mit Wirtschaftsvertetern während ihres Besuches in Tel Aviv war Kanzlerin Merkel die einzige Frau. Die Kanzlerin kommentierte die Sitation und sagte, sie hätte sich mehr Frauen auf dem Bild gewünscht. In Tel Aviv und anderen Städten namen Frauen das zum Anlass, humorvoll auf die fehlende Diversität in der Tech-Branche hinzuweisen. Zum Gruppenbild der Damen gesellten sich nur fünf Männer. Rund achtzig Frauen gruppierten sich um eine lebensgroße Angela-Merkel-Pappfigur mit rotem Blazer, die Hände zur typischen Raute geformt. Davor standen zwei große Schilder mit der Aufschrift in Englisch und Hebräisch: „Tel Aviv is #WithMerkel“….


Laborfleisch: (VIDEO)

Die Zukunft unserer Ernährung?

Ist es moralisch okay, wenn für unser Essen Tiere sterben? Diese Frage wollen High-Tech-Pioniere überflüssig machen, indem sie Fleisch im Labor züchten. Mit am weitesten sind dabei Start-ups in Israel….
Kommentar: Iiiii! Das ist ja dann „chemisch“!! Das kann man doch als Gutmensch und Linkspopulist nicht fressen!! W.D.


Aromatisch und weltoffen:

Vielfalt prägt die Levante-Küche

Voller Gewürze, mit viel Gemüse und wenig Fleisch wird in Ländern wie Israel und Jordanien gekocht. Die sogenannte Levante-Küche begeistert aber auch europäische Genießer. Weitere Pluspunkte: Viele Gerichte sind schnell gemacht und sehr gesund….


NAHOST:

Vom Sockel gestoßen

Irgendwie meint es Genosse Zufall derzeit nicht besonders gut mit den Sozialdemokraten. Gerade hat SPD-Vorsitzende Andrea Nahles unter großem Protest das Aus für die parteieigene Historische Kommission verkündet, da kündigt sich mit Michael Wolffsohns neuem Buch über Willy Brandts Israelpolitik neuer Ärger an….


STIMMEN:

»Danke im Namen aller Bürger Israels«

Nikki Haley hat den perfekten Zeitpunkt gewählt. Das meinen zumindest verschiedene Kommentatoren des politischen Betriebs in Washington. Gestern gab die amerikanische Botschafterin bei den Vereinten Nationen ihren Rücktritt zum Jahresende bekannt. Der Rücktritt kam für die meisten völlig überraschend. Denn es schien, als liefe alles erfolgreich für die 46-Jährige. Gründe gab Haley nicht an. Viele Politiker in Israel, die sie als leidenschaftliche Unterstützerin des jüdischen Staates schätzen, sehen ihren Abgang mit Bedauern….


AMSTERDAM:

Strafe für Diplomaten, der tausende Juden rettete

Neue Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass das niederländische Aussenministerium einen Diplomaten zurechtgewiesen hatte, weil er, wie es offiziell hiess, seine Autorität überschritten und tausende von Juden vor dem Holocaust gerettet habe. Laut den Forschungen wurden dem Mann deswegen Ehrungen des niederländischen Königshauses vorenthalten. Die Untersuchungen über die Behandlung von Jan Zwartendijk, dem niederländischen Ehrenkonsul im heutigen Litauen, sind Teil eines in diesem Monat in holländischer Sprache unter dem Titel «The Righteous» erschienenen Buches….


TORONTO:

Vandalismus an jüdischer Tagesschule

Die jüdische Tagesschule Leo Baeck im kanadischen Toronto ist mit Graffitis beschmiert worden, welche die palästinensische Sache und die vor allem im Gazastreifen aktive Terrorgruppe Hamas unterstützen. Aufschriften wie «Befreit Palästina», «Lang lebe Palästina» und «Lang lebe die Hamas» wurden am Dienstag auf Zeichen vor der Leo Baeck Tagesschule entdeckt. Der Vandalismus hat sich vermutlich am Abend davor zugetragen, an dem in Kanada Thanksgiving begangen wurde….


STARTUPS:

Technologien, um die Welt zu reparieren

„Verbessert Ihre Technologie die Welt?“ – das ist das Motto des Preises, mit dem die Konferenz Europäischer Rabbiner (CER) jährlich Internet-Unternehmer auszeichnet. Eine zentrale Frage, so Mounir Mahjoubi, Frankreichs Staatssekretär für Digitales, der am Dienstagabend die Eröffnungsrede der Preisverleihung hielt, die in diesem Jahr in Paris stattfand. „Natürlich geht es darum, Gewinn zu machen und so viele Kunden wie möglich von seinem Produkt zu überzeugen“, sagte er. „Aber digitale Technologien sollen doch auch helfen, Menschen besser zu versorgen und nachhaltiger zu produzieren.“….


Aus den Feuilletons:

„Antisemitismus gehört zum Weltkulturerbe“

Zwei prominente Juden äußern sich zum Antisemitismus: Henryk M. Broder glaubt in der „Welt“ nicht daran, dass der Hass auf Juden jemals verschwindet, und Marina Weisband traut in der „taz“ der AfD auch dann nicht, wenn dort Juden mitmachen. Heute verlassen wir uns darauf, dass der Volksmund nicht irrt, wenn er behauptet: In der Kürze liegt die Würze. Denn anders als durch viele kurze Zitate kommen wir der Menge der Artikel nicht bei, mit denen wir Sie gern behelligen möchten….


Holocaust-Gedenken:

Odessas vergessene Massaker

Im Oktober 1941 töteten Nazis und rumänische Soldaten in Odessa 22.000 Juden. Die Partnerstädte Odessa und Bremen gedenken heute Abend in der Philharmonie am Schwarzen Meer dieses Verbrechens, das trotz seines Ausmaßes weitgehend unbekannt ist. Der damals 16-jährige Michail Saslawskij überlebte das Massaker….


Verfemt, verraten, verfolgt –  ANTISEMITISMUS:

Eine kleine Gemeinde rekonstruiert, was aus ihren ehemaligen jüdischen Bürgern wurde

Einer, Wladimir Eliasberg, war hochdekorierter Offizier im Ersten Weltkrieg und später berühmter Psychiater – sein spektakulärster Patient hieß Karl Valentin. Ein weiterer, Philipp Borchardt, arbeitete als Chemiker bei der Firma Linde Eismaschinen. Ein dritter, Hanns Kirchbach, avancierte zum Studienprofessor am Oskar-von-Miller-Polytechnikum, Spezialgebiet Maschinenbau. Sie waren Schriftsteller, Kunsthändler, Unternehmer, Hausmädchen, Pensionäre – ganz normale Menschen. Bis 1933 die Nazis an die Macht kamen und die Lebensläufe der rund drei Dutzend jüdischen Bürger in der kleinen Gemeinde Pullach im Süden von München gründlich aus der Bahn warfen. Für einige endete die Verfolgung 1941 an den Erschießungsgräben von SS und SD im litauischen Kaunas….


Historiker:

Antisemitismus war und ist immer noch links

In den Schriften der sozialdemokratischen Väter des 19. Jahrhunderts finden sich nahezu alle Klischees antijüdischer Ressentiments vorgeprägt, weiß Historiker H.-J. Wünschel. Sein Fazit: Antisemitismus war und ist immer noch links!!!….
Kommentar: Das ist aber gar nicht p.c.!! W.D.


„RECHTE BÜRGERWEHR“:

„Schutz und Sicherheit fürs deutsche Volk“

Mit roten Warnwesten bekleidet patrouillieren seit einigen Wochen Mitglieder sogenannter „Schutzzonen“-Streifen durch Nürnberg. Der Initiator dieser Pseudo-Bürgerwehr ist der 2. Vorsitzende des NPD-Bezirksverbands Mittelfranken, der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Frank Auterhoff. In verschiedenen Youtube-Videos verspricht der NPD-Funktionär „Schutz und Sicherheit fürs deutsche Volk“….


Frieden ist möglich: 

Auch in Köln

Wie ein kleines Deja vu wurde in Köln im letzten Moment eine Ausstellung abgesagt. „Frieden ist möglich – auch in Palästina“ hätte morgen Abend eröffnet werden sollen, in der Luther-Kirche. Gestern teilte Pfarrer Rolf Domning, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Mitte, bekannt, das die Ausstellung nicht in der Kirche stattfinden wird. Die entsprechenden Gremien der Gemeinde und des Kirchenkreises seien nicht in die Entscheidungsfindung einbezogen worden. So ganz ohne Überzeugung von außen kam es allerdings nicht zur Absage….


GEGEN DEN WILLEN DER PA:

Israel erlaubt Treibstofflieferungen für Gaza

Die Vereinten Nationen und Ägypten haben einen Deal zwischen Israel und der Hamas vermittelt. Demnach soll der Gazastreifen mit Kraftstoff beliefert werden, der von Katar bezahlt wird. Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) im Westjordanland ist gegen die Abmachung und wurde deshalb vollständig umgangen….
Kommentar: Warum wird der Treibstoff nicht über Ägypten geliefert?? Schade, dass das Bild Sattelzüge mit Getreide und keine Tanker zeigt!! W.D.


WEIT GEFLOGEN:

Terrorballons landen in und um Jerusalem

Bombenkommandos der israelischen Polizei wurden am Mittwochmorgen dringend in das gehobene Viertel der deutschen Kolonie in Jerusalem gerufen, nachdem Anwohner einen „Terrorballon“ entdeckt hatten, der auf der Hauptverkehrsstraße, der Emek Rafaim St., heruntergekommen war. Der Ballon war an einer Brandvorrichtung befestigt. Es landete auf einer Baustelle ohne Schaden anzurichten….


Video des Tages:

Der neue Bahnhof in Jerusalem

Das heutige Video stellt uns den neuen „Itzhak Navon Bahnhof“ in Jerusalem vor, der, wie wir schon berichtet hatten, Ende September seinen Betrieb aufgenommen hat. Von dort aus kann man zurzeit noch nicht bis nach Tel Aviv fahren, sondern muss sich mit einer Fahrt bis zum Flughafen begnügen….

Hier das Video!


AUSSTELLUNG:

Teil der Gurlitt-Sammlung kommt nach Israel

Während der Konsultationen zwischen deutscher und israelischer Regierung in der vergangenen Woche wurde auch eine Entscheidung getroffen, die in der israelischen Kunstwelt für Furore sorgt: Ein Teil der berühmt-berüchtigten Gurlitt-Sammlung, in der sich 590 Werke befinden, die als mögliches NS-Raubgut gelten, kommt nach Israel. Die Sammlung umfasst u.a. Malereien, Skulpturen, Zeichnungen und Skizzen von berühmten europäischen Künstlern wie Cezanne, Claude Monet und Marc Chagall. Die Ausstellung wird voraussichtlich im kommenden Sommer im Israel-Museum in Jerusalem gezeigt….


NACH TÖDLICHEM UNFALL:

Endlich schärfere Gesetze für E-Bikes

Nach dem jüngsten fatalen Unfall mit Fahrerflucht, bei dem der 17-Jährige Ari Nesher auf seinem E-Bike tödlich verletzt wurde, hat die israelische Regierung endlich schärfere Gesetze für das Fahren mit E-Bikes beschlossen: Die neuen Bestimmungen sollen ab 1. Januar 2019 gelten und sehen unter anderem vor, dass Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren, die noch keinen Führerschein haben, einen Kurs absolvieren müssen, um eine Genehmigung für das Fahren von Elektro-Rad oder -Roller zu erhalten. Darüber hinaus soll das bereits bestehende E-Bike-Verbot für Jugendliche unter 16 Jahren noch vehementer durchgesetzt werden. Eine Helmpflicht für alle Fahrer (bisher gilt diese nur für unter 18-Jährige oder bei Fahren ausserhalb der Stadt) wird noch diskutiert….


GLEICHBERECHTIGUNG??:

Bürgermeisterwahlen ohne weibliche Kandidaten

In Israel finden Ende Oktober landesweit Kommunalwahlen statt. Zumindest in den beiden Grossstädten Tel Aviv und Jerusalem ist schon einmal sicher, dass keine Frau die neue Bürgermeisterin werden wird – die beiden einzigen weiblichen Kandidatinnen Rachel Azaria (Jerusalem) und Zippi Brand Frank (Tel Aviv) sind nämlich aus dem Rennen ausgeschieden. Der Grund für Azarias Ausscheiden ist besonders ärgerlich: Diese musste nämlich ihre Kandidatur aufgeben, weil ihr das Geld ausging, nachdem sie einen kostenintensiven Prozess gegen das Busunternehmen Egged führen musste, damit diese auch Poster von weiblichen Kandidaten an ihren Fahrzeugen anbringen. Das Unternehmen hatte sich nämlich anfangs geweigert, weil diese Poster oft von ultraorthodoxen Juden vandalisiert und abgerissen werden….


Juden in Indien: (mit 7 Bildern)

Der verlorene Stamm

Vor allem in Israel, in den USA und Europa leben Juden – aber auch in Indien: Etwa 7000 Männer und Frauen, Anhänger der ältesten monotheistischen Religion, gibt es allein im Norden des Subkontinents….


COURT HEARING BEGINS ON DETENTION:

OF ALLEGED BDS STUDENT ACTIVIST ALQASEM

Lara Alqasem, a Florida University student denied entry to Israel because of her boycott-related activism, is set to attend a hearing on her continued detention on Sunday at 10 a.m. Alqasem has been detained for the past 9 days, under the law prohibiting boycott activists from entering the country, and will continue to be held until her hearing. She is free to leave the detention facility to return to the US, but not to remain in Israel….
Kommentar: Da wird ein Gericht eingeschaltet!! In vielen anderen Staaten wird der betroffene einfach in ein Flugzeug zum Rückflug gesetzt!! Aus, Ende!! W.D.


POMPEO:

IRAN PLOT IN PARIS ‚LAYS BARE‘ TERRORIST INTENTIONS

A plot by Iranian officials to bomb a dissident rally in the heart of Paris “lays bare Iran’s continued support of terrorism throughout Europe,” and justifies the Trump administration’s broad reimposition of sanctions on the state, US Secretary of State Mike Pompeo said on Wednesday. The secretary praised Germany’s decision a day prior to extradite Asadollah Assadi, an Iranian diplomat accredited in Austria, to Belgium, where officials first hatched a plan to trigger explosives at a June 30 rally of the Paris-based National Council of Resistance of Iran (NCRI)….
Kommentar: Im Kampf gegen die Ungläubigen ist Alles erlaubt, sagt der Koran!! W.D.


DAYS AFTER NETANYAHU VOW:

RUSSIA REJECTS ISRAELI SOVEREIGNTY OVER GOLAN

Two days after Prime Minister Benjamin Netanyahu stood on the Golan Heights and declared that it will remain under Israeli sovereignty, Russian Foreign Minister Sergei Lavrov said changing the status of the plateau would be a violation of Security Council resolutions. “The status of the Golan Heights is determined by the resolutions of the UN Security Council,” Lavrov was quoted by Tass as telling reporters on Wednesday. “To change this status bypassing the Security Council, I think, would be a direct violation of these resolutions.”….
Kommentar: Und wie steht es mit der Krim oder mit Tibet?? Ach so, die wurden von Grossstaaten erbeutet!! Die dürfen das!! W.D.


WELTRAUM:

FIRST ISRAELI LUNAR SPACECRAFT ON ITS WAY TOWARDS LAUNCH

Space IL, an Israeli nonprofit, are in the advanced stages of launching the first Israeli lunar aircraft into space.  Although Israel has sent astronauts into space, this would be the first ever lunar aircraft created, controlled and launched by Israel….


EIN KESHATOT:

THE GOLAN HEIGHTS’ HIDDEN GEM OPENS TO THE PUBLIC

The Byzantine-era synagogue and adjoining spring at Ein Keshatot, known in Arabic as Umm el-Kanatir (the Mother of Arches) – one of the most important Jewish historic sites in the Golan Heights – was rededicated Monday by Prime Minister Benjamin Netanyahu following a 15-year reconstruction. The synagogue, with its ornately carved basalt Torah ark, was built in the 1st century but extensively renovated some 500 years later. The building, which collapsed in the catastrophic earthquake of 749 CE, measured 18 meters long by 13 meters wide, and is calculated to have been 12 meters high. That impressive size made it one of the biggest of the 30 ancient synagogues discovered in the Golan Heights….


GESCHICHTSFÄLSCHER UNESCO:

RACHEL’S TOMB AND CAVE OF PATRIARCHS PART OF ‚OCCUPIED PALESTINE‘

The PX Commission of the Executive Board of UNESCO on Wednesday morning adopted resolutions 28 and 29, titled „Occupied Palestine,“ which state that the Tomb of the Patriarchs in Hebron and Rachel’s Tomb in Bethlehem are „an integral part of the Occupied Palestinian territory“ and condemning the construction of the security fence and „other measures aimed at altering the character, status and demographic composition of the Occupied Palestinian territory.“ Both resolutions were sponsored by Egypt, Jordan, Lebanon, Morocco, Oman, Qatar and Sudan, and were approved within minutes at the commission’s meeting, which includes the 59 members of UNESCO’s Executive Committee. Israel is not a member of the Executive Committee….


PRESIDENT RIVLIN:

VISITS DENMARK AND DISCUSSES COLLABORATIVE RESEARCH FUND

President Reuven Rivlin visited Denmark this week in and conducted a tour with the Novo Nordisk Foundation, an international fund that supports scientific and humanitarian causes. The foundation has deep roots with the State of Israel. The NNF has facilitated 80 cooperative medical and bio-technical projects between Israeli and Danish researchers….


PA (ABBAS) ERLÄSST NEUE GESETZE:

NEW PA LAW ‚DISASTER‘ FOR PALESTINIAN FUTURE

“When the new law takes away the right of Palestinian widows to inherit the pensions of their deceased husbands, it asks them indirectly never to ever get married again,” al-Dababseh said….


BOYCOTT-ISRAEL ACTIVISTS: (mit Video)

DISRUPT HOLOCAUST FILM IN BERLIN

Two activists from the Boycott, Divestment and Sanctions campaign disrupted the presentation of an Israeli Holocaust film in Berlin last week, prompting Israeli security officials to evict the protesters as the audience booed the stoppage caused by the BDS people….
Kommentar: Kommt mir irgendwie bekannt vor!! W.D.


Heavy Army Presence on Gaza Border:

Iron Dome Missile Defense System Activated

The Israeli military said it activated the Iron Dome missile defense system after misidentifying a rocket launch from the Gaza Strip. Rocket sirens sounded in the Israeli communities of Shaar Hanegev and Sdot Negev. Meanwhile, several roads on the Gaza border were closed by Israeli security forces as heavy army presence was reported. The reasons for the closure of the roads have yet to be made public….


HARTER SCHLAG:

Pompeo says Syria won’t get a dollar in reconstruction aid if Iran forces stay

The United States will refuse any additional reconstruction assistance to war-torn Syria so long as Iranian troops are present in the country, Secretary of State Mike Pompeo said Wednesday. Speaking to a pro-Israel group, Pompeo vowed to press forward with US President Donald Trump’s push to isolate Iran, boasting of imposing “some of the harshest sanctions in history”….
Kommentar: So war das aber nicht gedacht!! Nachdem Assad mit Hilfe von Russland, dem Iran und der Türkei Syrien platt gemacht haben, ist es doch nur recht und billig, wenn der reiche Westen jetzt den Wiederaufbau bezahlt!! EU und D stehen bei Fuss, und jetzt will die USA nicht, und stellt Bedingungen!! Alle Gutmenschen sind entsetzt!! W.D.


KANN DOCH NICHT SEIN:

Swedish Jewish politician’s house burned in suspected anti-Semitic attack

The house of a Swedish politician who has been the target of anti-Semitic harassment was set on fire, in what his community is calling a hate crime. The incident occurred on Tuesday night in the southern city of Lund, the Council of Swedish Jewish Communities wrote in a statement. It did not name the person believed to have been targeted, describing him only as a lay politician with Jewish roots. The victim was able to extinguish the flames before the fire spread to other homes….
Kommentar: Laut Regierung gibt es in Schweden keinen Antisemitismus!! W.D.


UROLOGIE:

‘Moses,’ a new stone-striking method, seen as ‘game changer’ for urologists

Anyone who has had urinary stones can know the acute pain — sometimes compared to that of women in labor — that can accompany the condition, caused when minerals crystallize in concentrated urine restricting the flow. Sometimes bladder stones — like their counterparts that form in the upper urinary tract, called kidney stones — simply come out with the urine. At other times, a non-surgical technique using high-intensity shock waves is used to break up the stones into fragments that are then small enough to pass in the urine. This treatment, however, is not effective for all stones; they may be too big or in a challenging location, so sometimes surgery is needed….


ANBAUVERSUCH:

Israeli frankincense farmer cashes in on rare honey

An Israeli farmer has cashed in by making exotic honey from a rare tree that produces frankincense, the resin once worth its weight in gold and venerated in the Bible. But the farm’s location in Almog, a far-flung West Bank settlement, has left a bitter taste in at least one investor’s mouth. Guy Erlich’s Balm of Gilead Farm is home to 1,000 threatened Boswellia sacra, the perfume-producing desert shrub mentioned in the Bible. He hopes these and his cornucopia of other medicinal plants will yield remedies for human ills — and even the conflict with the Palestinians….


 

Aktuelles vom 10. Oktober 2018 – 01. Cheschwan 5779 – Rosch Chodesch 2

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


NACHFOLGE VON NIKKI HALEY:

„Niemand ist kompetenter als Ivanka“

Nach dem angekündigten Rücktritt von Donald Trumps UN-Botschafterin Nikki Haley läuft die Suche nach einem Nachfolger. Der amerikanische Präsident erklärte am Dienstag, er habe eine Liste mit fünf möglichen Kandidaten. Darauf stehe auch Dina Powell, die ehemalige stellvertretende nationale Sicherheitsberaterin im Weißen Haus. In amerikanischen Medienwurde auch über den Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, als möglichen Nachfolger für Haley spekuliert. Er zählt aber nach den Worten Trumps nicht zur engeren Auswahl….


YOSSI ELAD KOCHT IN FRANKFURT:

„How is the Cauliflower?“

Tel Aviv ist der Hotspot der Neuen Israelischen Küche. Um die zu genießen muss man nun nicht mehr bis nach Israel fliegen, ein Gang ins Frankfurter Bahnhofsviertel genügt. Dort steht im „Bar Shuka“ der israelische Spitzenkoch Yossi Elad am Herd und tut, was er am besten kann: den Kochstil seiner Heimat mit neuen Einflüssen kombinieren. Die Neue Israelische Küche entstand aus der Rückbesinnung der Einwanderer auf ihre kulinarischen Wurzeln und die Kombination mit der in der neuen israelischen Heimat verbreiteten arabischen Küche. In einem Land, dessen Alltag von Grenzen bestimmt ist, geht das Essen einfach über sie hinweg. Elad betreibt bereits seit Jahren erfolgreich in Jerusalem das „Machneyuda“ und in London das „Palomar“….


VERHANDLUNGEN UNTER ERZFEINDEN:

Israel spricht erstmals seit langem wieder mit der Hamas

Aus dem Gazastreifen kommt eine gute Nachricht: Es gibt wieder Treibstoff für die Bevölkerung, das einzige Kraftwerk und damit Strom und möglicherweise sogar einen Rückgang der allgemeinen Frustration. Doch das hat einen Preis: Erstmals seit langer Zeit haben Israel, die Vereinten Nationen und Qatar dafür direkt mit der islamistischen Hamas verhandelt, die in Gaza herrscht. Die moderate palästinensische Behörde in Ramallah wurde vollständig umgangen, auch eine Absprache über die Lieferung der ersten sechs Tanklastwagen gab es am Dienstag nicht. Ein Vertrauter von Abbas klagte im Vorfeld, die Hamas schieße Raketen und werde belohnt, während die palästinensische Behörde in Ramallah mit Israel im Sicherheitsbereich kooperiere, jedoch übergangen werde….


TÜRKEI:

Erdogan erklärt der Marktwirtschaft den Krieg

Im Kampf gegen die Inflation hat die Türkei de facto Preiskontrollen angekündigt. Unternehmen sollen die Preise „freiwillig“ um zehn Prozent senken. Mit dem Vorstoß öffnet die Erdogan-Regierung das Tor für eine ökonomische Anarchie. Ab sofort ist Freiheit in der Türkei ein absolutes Fremdwort. Hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zunächst die Meinungsfreiheit gestrichen und später das freie Wirken der Justiz unterbunden, bringt er jetzt auch noch die Marktwirtschaft zum Erliegen und öffnet damit Tür und Tor für ökonomische Anarchie. Im Kampf gegen die hohe Inflation hat die türkische Regierung bei zahlreichen Gütern eine Preissenkung um zehn Prozent angekündigt….
Kommentar: In Abwandlung eines Liedes aus de SBZ: Der Präsident, der Präsident hat immer recht!! W.D.


Hochschulen – Mainz:

Uni Mainz beruft Forscher aus Jerusalem auf Israel-Professur

Mit einer neu geschaffenen Professur will die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz die Erforschung der politischen Kommunikation in Israel und Deutschland vorantreiben. Diese Israel-Professur im Fach Publizistik übernimmt als erster Wissenschaftler der 36-jährige Yossi David von der Hebräischen Universität in Jerusalem, wie die Hochschule am Dienstag in Mainz mitteilte….


Geschichte:

Das Erbe der Verfolgten

In 13 bayerischen Städten finden sich heute jüdische Gemeinden. Das ist nur ein Bruchteil früherer Stärke, als Hunderte jüdischer Gemeinden über ganz Bayern verteilt waren, bis die Katastrophe des Nationalsozialismus über sie hereinbrach. „Wir wissen viel zu wenig über die ehemaligen jüdischen Gemeinden in Bayern und ihre Mitglieder“, sagt Ludwig Spaenle, der Beauftragte der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungskultur und geschichtliches Erbe. Zweifellos haben diese Gemeinden bis zum Holocaust das Leben in Bayern mitgestaltet und bereichert. Um das Wissen über jüdisches Leben in Bayern zu mehren, will Spaenle jetzt ein ambitioniertes Projekt auf den Weg bringen, das er am Dienstag im Jüdischen Museum in München der Öffentlichkeit präsentierte….


Filmtipp des Tages:

Liebe mit ungewisser Zukunft

Zum Großteil geht das Festival in Berlin über die Bühne. Aber an diesem Mittwoch und Donnerstag können auch die Münchner an „Seret International“ teilnehmen. Bei dem Film- und TV-Festival werden aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme aus Isreal gezeigt; die Veranstaltung versteht sich als unabhängige und überparteiliche Filmschau….


Schauplatz Tel Aviv:

Ein kultureller Schmelztiegel

Tel Aviv entwickelt sich immer mehr zu einem Hotspot der internationalen Kunstszene. Auch innerhalb der Stadt gibt es Verlagerungen. Immer mehr Künstler und Studios ziehen vom Zentrum in den Süden und Richtung Jaffa, die Galerien folgen mit etwas zeitlichem Abstand. In fast jedem der Häuser in der von Touristen überlaufenen Altstadt von Jaffa gibt es inzwischen einen Verkaufsraum für Kunst. Auf dem zentralen Kedumim-Platz hat die Galerie Charlot aus Paris im Vorjahr eine Dependance in der Mittelmeer-Metropole eröffnet. Gezeigt werden israelische und ausländische Künstler, der Fokus liegt, passend für die Start-up-Nation Israel, auf digitaler Kunst….


Museen – Rendsburg:

Landesbeauftragter: Jüdisches Museum „unverzichtbar“

Der Landesbeauftragte für politische Bildung, Christian Meyer-Heidemann, hat die gesellschaftliche Bedeutung des Jüdischen Museums in Rendsburg betont. „Das Museum ist ein unverzichtbarer Teil der politischen Bildung im Land“, sagte Meyer-Heidemann am Dienstag in Kiel anlässlich einer Diskussion zum 30-jährigen Bestehen der Einrichtung….


Religion – Berlin:

Erste orthodoxe Rabbiner seit 80 Jahren in Berlin ordiniert

Erstmals seit dem Holocaust sind in der Hauptstadt drei orthodoxe Rabbiner in ihr Amt eingeführt worden. Die Absolventen des Berliner Rabbinerseminars wurden am Dienstag in der Beth Zion Synagoge im Stadtteil Prenzlauer Berg ordiniert. Bislang fanden die Ordinationsfeiern des einzigen orthodoxen Rabbinerseminars in Deutschland in anderen Städten statt….


Welterbe-Bewerbung der Schum-Städte:

Der Golem kehrt nach Worms zurück

In Prag gehört der Golem zum festen Angebot der Souvenirläden. Kaum jemand weiß, dass die mystische Gestalt ihren Ursprung im mittelalterlichen Judentum der Stadt Worms hat. Jetzt soll die Figur den Welterbe-Antrag von Speyer, Worms und Mainz unterstützen….


BÜCHER:

Täter auf der Schulbank

Ohne die Polizei wäre der Holocaust nicht möglich gewesen. Während des „Dritten Reichs“ befand sich ihre bedeutendste Schule in Fürstenfeldbruck bei München. Hunderte von Männern aus ganz Deutschland besuchten dort spezielle Kurse, in denen die Ordnungspolizei sie zu ihren Offizieren ausbildete. Neben hartem Drill und Paragraphen standen „Bandenkampf“ und Antisemitismus auf dem Lehrplan. Ausgestattet mit diesem Wissen zogen zahlreiche Oberbeamte nach Ende ihrer Kurse in den „auswärtigen Einsatz“, aus dem erschreckend viele von ihnen als Massenmörder und Kriegsverbrecher zurückkehrten. Nach Kriegsende führten sie ihre Karrieren einfach fort, ohne jemals angemessen bestraft worden zu sein….


JEREMY CORBYN:

Der Antizionismus sitzt tief bei Großbritanniens Linken

Es sind beunruhigende Nachrichten, die uns seit einigen Jahren aus Großbritannien erreichen. Nein, ich rede nicht von dem Ausstieg des Königreichs aus der Europäischen Union, nicht von der Sackgasse, in der die Austrittsverhandlungen stecken, und auch nicht von der Uneinigkeit der konservativen Regierung. Ich rede von einem Mann und seiner Ideologie: Jeremy Corbyn, seit 2015 Vorsitzender der Arbeiterpartei Labour….
Kommentar: Nicht nur in GB!! Vielleicht aber auch weil der Kibbutz, eine freiwillige sozialistische Gemeinschaft, nach zwei Generationen im Grossen und Ganzen gescheitert ist. Die meisten sind heute privatisiert oder aufgelöst!! W.D.


JÜDISCHER WELTKONGRESS ZU UMWELTSCHÄDEN:

UN-Petition gegen Hamas

Der Jüdische Weltkongress reichte in den vergangenen Tagen eine Petition mit mehr als 22.000 Unterschriften beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ein. Diese verurteilt die von der Hamas mit Feuerdrachen und -ballonen verübten Umweltverbrechen der vergangenen fünf Monate aus dem Gazastreifen….
Kommentar: Damit hat sich die DUH noch nicht befasst!! W.D.


Keine Fußballübertragungen in Judäa und Samaria:

Israelischer Rundfunk verzichtet auf Senderechte

Die israelische Rundfunkanstalt KAN wollte sich für 5 Millionen Euro die Übertragungsrechte an den Spielen, welche durch die UEFA organisiert werden, sichern. KAN wurden im vergangenen Jahr die Rechte für die Übertragungen von der amerikanischen Firma CAA11, die für die Vermarktung der Senderechte der Spiele im Rahmen der UEFA verantwortlich ist, zugesprochen. Wie Jediot Achronot berichtete, erlaubt der Vertrag jedoch nur die Übertragung in Israel, nicht in den „Palästinensischen Territorien“, worunter Judäa, Samaria und Gaza fallen. Zudem ist die Situation bezüglich Ostjerusalems unsicher….
Kommentar: Jetzt muss das Westjordanland noch mit einem sehr hohen Drahtzaun umgeben werden, um nichtgenehmigte Fernseh-Übertragungen auszuschliessen!! Wie das mit Sat-Übertragungen wird, ist noch nicht geklärt!! W.D.


„FRIEDLICHE“ „DEMONSTRANTEN“: (mit Video)

Palästinenser durchbrechen Grenzzaun

Im Süden Israels bleibt die Lage weiter angespannt. Auch gestern randalierten wieder um die 5000 Palästinenser aus dem Gazastreifen am Grenzzaun. Dabei wurde der Zaun in der Nähe des Kibbutz Zikim durchbrochen. Während der gewalttätigen Ausschreitungen warfen sie Granaten und Sprengsätze auf die israelischen Soldaten. Bei den Unruhen am Grenzzaun sollen Berichten zufolge 11 Palästinenser verletzt worden sein. Ein weiterer „Demonstrant“ verletzte sich, als eine Granate noch in seiner Hand explodierte, bevor er sie auf die israelischen Sicherheitskräfte werfen konnte….


Nach Rücktritts-Ankündigung:

Israel dankt seiner Freundin Nikky Haley

Mit Nikky Haley, der US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, verliert Israel seine wichtigste Fürsprecherin in der Staatengemeinschaft. Die 46-jährige Politikerin der Republikanischen Partei hatte gestern überraschend ihren Rücktritt zum Jahresende bekannt gegeben. Sie wolle sich eine Auszeit nehmen, erklärte sie. Wen Präsident Donald Trump als Nachfolger bestimmen wird, ist offen. Seine Tocher Ivanka, die als Kandidatin für das Amt gehandelt wurde, erklärte, sie stehe nicht zur Verfügung. Israelische Medien nennen heute Dina Powell (45) als mögliche Nachfolgerin. Die in Ägypten geborene Außenpolitik- und Sicherheitspolitikerin spricht fließend Arabisch und gilt als enge Vertraute von Ivanka Trump….


AFTER BARKAN:

A LOOK AT WEST BANK INDUSTRIAL AREAS OF ‘COEXISTENCE’

The deadly terrorist attack which killed two Israelis and wounded a third at the Barkan Industrial Park on Sunday has put the 16 Israeli industrial zones across the West Bank, often cited as examples of Israeli-Palestinian coexistence, in the spotlight. For some, the industrial zones of varying sizes are a major source of employment for Palestinian workers who benefit from considerably higher wages than the West Bank average, as well as providing rare but welcome proof of the possibility of coexistence between two populations usually associated with conflict….


REAKTIONEN:

MIDDLE EAST DIVIDED ON NIKKI HALEY’S LEGACY

„Sad news for Israel,” tweeted retired IDF spokesman Peter Lerner. “Nikki Haley’s role in the final destruction of the Israeli-Palestinian peace process, and her shameful and racist smearing of Palestinian protesters by Israel during the ongoing Grand Return March will always define my opinion of her,” tweeted writer Iyad el-Baghdadi. Across the Middle East, reaction to reports that US Ambassador to the United Nations Nikki Haley is stepping down were as divided as the region.  Predictably, those supportive of the Palestinians and critical of US policy on Iran were critical of Haley, while those who tend to oppose the Iranian regime or sup- port Israel were shocked at her leaving. Haley was a strong voice against Iran’s policies in her speeches. In December 2017 she unveiled the wreckage of an Iranian Qiam ballistic missile at a speech, showcasing Iran’s involvement in Yemen….


RIVLIN VISITS:

FAMILIES OF VICTIMS FROM MONDAY’S WEST BANK TERROR ATTACK

President Reuven Rivlin visited the families of Kim Levengrond-Yehezkel and Ziv Hajbi, who were murdered in the terror attack that took place earlier this week at the Barkan Industrial Park. Rivlin first visited the parents of Levengrond-Yehezkel, Rafael and Chava, Kim’s husband Guy and their son Kai, and additional members of her family….


ARABER UNTER SICH:

FATAH BLASTS QATAR OVER FUEL DELIVERY TO GAZA

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas’s ruling Fatah faction on Tuesday accused Qatar of working with Israel to perpetuate the split between the West Bank and Gaza Strip. Fatah also accused Qatar of meddling in the internal affairs of the Palestinians. Qatar has donated $60 million for help provide fuel for the Gaza Power Plant for the next six months….


PORTRÄT:

Likud mayoral hopeful Ze’ev Elkin says he will work to keep Jerusalem Jewish

In February this year, denying rumors he was considering running in the Jerusalem mayoral election, Environment and Jerusalem Minister Ze’ev Elkin told reporters he felt his contribution was best served as a minister on the national stage. Plus, he pointed out, he didn’t even live in Jerusalem. “Maybe if their was a mayor of Greater Jerusalem,” Elkin quipped, referring to the  Kfar Eldad settlement he lived in some 15 miles south of  the capital….


With Nikki Haley’s departure:

Israel loses its staunchest ally at the UN

With Nikki Haley’s surprise resignation Tuesday as US ambassador to the United Nations, Israel will be losing its most outspoken champion at the world body, a figure dubbed “Hurricane Haley” by Prime Minister Benjamin Netanyahu for her muscular defense of the Jewish state in front of an often hostile crowd. Sitting in the Oval Office Tuesday morning, not even an hour after news broke of her departure, Haley listed what she considered her achievements in the diplomatic posting. Chief among them was standing up to the UN’s “anti-Israel bias” and defending the Trump administration moving the US embassy to Jerusalem….


Beitar Illit:

2 young children killed in apartment fire in West Bank settlement

Two young children were killed Tuesday and eight others injured in a fire that ravaged an apartment building in the West Bank settlement of Beitar Illit. The municipality named the victims as siblings Efrat Ginsberg, 4, and Tzvi Ginsberg, 2….


‚EVERY CHILD WHO KNOWS A FEW LETTERS OF HEBREW CAN READ IT‘:

Earliest known stone carving of Hebrew word ‘Jerusalem’ found near city entrance

The earliest stone inscription bearing the full spelling of the modern Hebrew word for Jerusalem was unveiled on Tuesday at the Israel Museum, in the capital. While any inscription dating from the Second Temple period is of note, the 2,000-year-old three-line inscription on a waist-high column — reading “Hananiah son of Dodalos of Jerusalem” — is exceptional, as it is the first known stone carving of the word “Yerushalayim,” which is how the Israeli capital’s name is pronounced in Hebrew today….


Netanyahu in Moskau:

Israel will continue Syria strikes despite S-300

Prime Minister Benjamin Netanyahu said he told Russia’s vice premier in talks on Tuesday that Israel must continue to hit hostile targets in neighboring Syria, despite Moscow’s decision to equip Damascus with advanced air defense missiles. Netanyahu said at a press conference that he told Maxim Akimov in talks in Jerusalem that Israel would continue to fight what it says are Iranian attempts to entrench itself militarily in Syria and channel advanced weaponry to its Lebanese ally,  the Hezbollah terror group….
Kommentar: Wenn Israel die Freund-Feind Erkennung des S-300 Systems geknackt hat, ist das System wertlos!! W.D.


WARSCHAU:

Polish leader honors WWII diplomat who issued fake passports to save Jews

Poland’s president and descendants of Holocaust survivors held a graveside ceremony Tuesday to honor a Polish diplomat in Switzerland who helped Jews escape Nazi-occupied Poland during World War II by issuing phony Latin American passports. The ceremony took place at the Friedental cemetery in Lucerne, Switzerland, where Konstanty Rokicki was buried in 1958 in a simple grave after dying in poverty. A new gravestone was placed that describes his role in saving Jews….


 

Aktuelles vom 09. Oktober 2018 – 30. Tischrei 5779 – Rosch Chodesch

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


Frankfurter Buchmesse:

Ab in die Ecke

Wenn die Frankfurter Buchmesse diese Woche ihre Pforten öffnet, soll sich auf keinen Fall wiederholen, was im letzten Jahr geschah: Tumulte, Handgreiflichkeiten und Polizeieinsätze rund um Verlage der Neuen Rechten. Daher ist die Messeleitung unter Juergen Boos auf eine verwegene Idee verfallen. Der Verlag der Wochenzeitung Junge Freiheit soll, gemeinsam mit zwei anderen, in einer Art Schlauch verschwinden, einer Sackgasse am Rande der Halle 4.1, in der ansonsten Antiquariate untergebracht sind. Ein raumgewordener politischer Katzentisch….


Podium:

Von Antisemiten und Gefühlsmenschen

Es kommt nicht so oft vor, dass eine Figur aus einem Buch, die darin nicht einfach nur nett porträtiert, sondern heftig angegriffen wird, leibhaftig herab auf die Bühne steigt, um mit dem Autor über dessen Angriff zu diskutieren. Im entsprechend gut besuchten Schauspielhaus der Münchner Kammerspiele war es am vergangenen Sonntagabend so weit. Der jüdischstämmige deutsche Stand-up-Comedian Oliver Polak hatte geladen zur Feier der Veröffentlichung seines soeben erschienenen Buchs „Gegen Judenhass“ (Suhrkamp). Und Polak ersparte seinem Gast und Gegenstand, der anfangs noch in der ersten Reihe saß, nichts….


Preise – Berlin:

Jugendkulturprojekte erhalten Schimon-Peres-Preis

Zwei Deutsch-Israelische Kulturprojekte sind mit dem Schimon-Peres-Preis ausgezeichnet worden. Außenminister Heiko Maas (SPD) überreichte den zum zweiten Mal vergebenen Preis am Montagabend in Berlin an das Caravana-Orchestra und das Filmprojekt Out Of Place. Die Kunst sei ein wichtiger Brückenbauer zwischen Deutschland und Israel, sagte Maas laut Redemanuskript. Der ehemalige israelische Präsident Schimon Peres stehe für Aussöhnung und Verständigung zwischen beiden Ländern. Maas forderte dazu auf, antisemitischen und rassistischen Tendenzen in Deutschland entgegenzutreten….


Aktionswoche in Ebersberg:

Allianz im Zeichen der Toleranz

Über die Namensfindung haben die neun Partner der Aktionswochen für Toleranz, die am 10. Oktober mit einem Vortrag des Politik- und Kulturwissenschaftlers David Ranan in der Stadtbücherei Grafing beginnen, lange diskutiert, „denn unter Toleranz versteht jeder etwas anderes“. Für die einen habe Toleranz eher mit erdulden oder ertragen zu tun, andere verstehen darunter, Respekt, die Meinung und Haltung eines Gegenübers zu respektieren, und wieder andere setzen Toleranz mit Akzeptanz gleich. Aber in einem sind sich die Mitstreiter beim Pressegespräch sehr einig: „Toleranz ist der Kitt, der eine Gesellschaft zusammenhält, aber dennoch gilt: Null Toleranz gegenüber allem, was mit Menschenfeindlichkeit, Menschenverachtung, Ausgrenzung und Rassismus zu tun hat.“….


RUSSISCHER Experte:

S-300 in Syrien wird Israel zu schaffen machen

Die israelische Luftwaffe wird in Syrien aus Angst vor Verlust ihrer Flugzeuge vorsichtiger vorgehen müssen. Wie der russische Militärexperte Igor Korotschenko am Montag in Moskau sagte, wird Israel bei jeder Provokation die Gefahr laufen, dass seine Maschinen mit von Russland an Syrien gelieferten Luftabwehrraketen S-300 abgeschossen werden….
Kommentar: Bitte auch die überaus „tiefgründige“ Kommentare lesen!! W.D.


Der Hamas ausgeliefert:

Die UNRWA in Gaza

Angesichts des Ärgers über Stellenstreichungen bei der UNRWA ist die Sicherheit ihrer ausländischen Mitarbeiter nicht mehr gewährleistet. Nach einer Welle von Protesten gegen die UNRWA im Gazastreifen, bei der Gebäude und Fahrzeuge blockiert wurden, sieht sich die Organisation gezwungen, etliche von ihnen aus dem Gazastreifen abzuziehen….
Kommentar: Das zeigt die Stellung der UNWRA!! Sie hat gefälligst alles lebensnotwendige herbeizuschaffen!! Sonst passt sie nicht in das Geschäftsmodell!! Die USA haben das nicht zum ersten Mal durchschaut!! Aber die EU und D lassen sich damit über den Tisch ziehen!! W.D.


KAMPF GEGEN ANTISEMITISMUS:

„Gerade hier in Deutschland Komfortzone verlassen“

Bei der Verleihung des Shimon-Peres-Preises hat Außenminister Heiko Maas ein entschiedeneres Eintreten gegen Antisemitismus gefordert. Gesicht zu zeigen, sei nicht erst bei Übergriffen wichtig. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) verlangt ein beherzteres Vorgehen gegen Judenfeindlichkeit in Deutschland. „Wir müssen entschieden jeder Form von Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus entgegentreten“, sagte er laut Redemanuskript bei der Verleihung des Shimon-Peres-Preises am Montag in Berlin. „Dazu gehört auch, dass wir unsere Komfortzone verlassen, gerade hier in Deutschland.“….


„NEUTRALE“ MEDIEN:

Wie aus einem Terroranschlag eine Schießerei am Arbeitsplatz wird

Es scheint eine niemals enden wollende Tragödie zu sein, dass Palästinenser mittels Terroranschlägen versuchen, ein Land zu bekommen, welches sie wahrscheinlich eher durch friedliche Verhandlungen erreichen könnten. Die Attentäter erlangen Ruhm und eine jahrelange Zahlung an sich selbst und ihre Familien mit ihrem blutigen Geschäft. Sowohl die PLO, als auch die Hamas preisen ihre „Märtyrer“ und benennen Straßen, Schulen und andere öffentliche Einrichtungen nach ihnen….
Kommentar: Die EU und D zahlen mit unseren Steuergeldern indirekt die Rente dieser „Märtyrer“!! Ein antisemitisches Geschäftsmodell!! W.D.


Lala Süsskind:

„Judenhass von muslimischer Seite wird vollkommen unterschätzt!“

Süsskind ist Vorsitzende des Jüdischen Forums in Berlin. Angesichts judenfeindlicher Ausfälle am Tag der Deutschen Einheit ist sie wütend – auch über ihre frustrierende Arbeit mit Flüchtlingen. Ein Interview!….


BÜCHER:

Klartext zur Integration

Endlich etwas Konkretes, endlich etwas Fundiertes. Ahmad Mansour spricht sich „gegen falsche Toleranz und Panikmache“ aus und liefert konkrete Handlungsvorschläge als Anleitung zur Integration. Es ist vielleicht das wichtigste Buch des Jahres, und es bleibt zu wünschen, dass es auch entsprechend wahrgenommen wird. Der Psychologe und Autor Ahmad Mansour legt einen ehrlichen und mit Praxiserfahrung gefütterten Leitfaden vor, wie Integration gelingen kann….


JERUSALEM:

Bürgermeister legt Plan zur Beendigung der UNRWA-Dienste vor

Jerusalems scheidender Bürgermeister Nir Barkat hat einen Plan zur Beendigung der Dienste des Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge UNRWA und des Flüchtlingsproblems in Jerusalem bekanntgegeben. Die Sprecherin von Barkat verschickte an Journalisten eine Pressemitteilung mit dem Wortlaut der Pläne des Bürgermeisters. Die Entscheidung der USA habe eine seltene Gelegenheit geschaffen, die Dienste der UNRWA durch Dienste der Jerusalemer Gemeinde zu ersetzen. „Wir beenden die Lüge des palästinensischen Flüchtlingsproblems und die Versuche, eine falsche Souveränität innerhalb einer Souveränität zu schaffen“, heißt es in der Mitteilung. Barkat kündigte einen detaillierten Aktionsplan an, um die UNRWA aus Jerusalem zu entfernen und ihre Dienste durch kommunale Dienste zu ersetzen….


Video des Tages I:

Carmelit

In der vergangenen Woche wurde in Haifa die Carmelit wieder in Betrieb genommen. Die Carmelit ist zur Zeit noch Israels einzige Untergrundbahn (bis die sich im Bau befindliche Straßenbahn von Tel Aviv, die auch unter der Erde fahren wird, im Jahr 2021 ihren Betrieb aufnehmen wird). Die Carmelit fährt durch den Carmel-Berg iund verbindet den unteren Teil mit dem oberen Teil der Stadt Haifa. Die Strecke beträgt nur 1,8 Kilometer, damit ist die Carmelit eine der kürzesten Untergrundbahnen der Welt….

Hier das Video I !

Hier das Video II !


Video des Tages II:

Ashdod

Im heutigen Video besuchen wir wieder einmal die Stadt Ashdod, die sich südlich von Tel Aviv befindet. Ashdod ist eine der größten Städte Israels und ist weiter im Wachstum. Dennoch steht die Stadt noch nicht auf der Liste der Touristen. Das heutige Ashdod begann im Jahr 1956 als Auffanglager für Neueinwanderer. Familien aus Marokko und Ägypten fanden dort ihr neues Zuhause….

Hier das Video!


GAZA-MÄRCHEN:

Ein angeblich getöteter Bauer mit vielen Namen

Die Israelis haben nach palästinensischen Angaben einen 72 Jahre alten Bauern getötet. Laut Palestine News Today hieß er Ibrahim al-Arouqi. Bei Quds-News ist sein Name Ibrahim Nawwaf, demnach war er schon 78 Jahre alt. Die Propagandaseite electronicintifada sah wohl den Widerspruch bei der Altersangabe und entschied sich für den Mittelwert: 74….
Kommentar: Lügen haben kurze Beine!! W.D.


Gaza:

Krawalle weiten sich aufs Mittelmeer aus

Die Unruhen an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen weiten sich aus: Palästinenser haben am Montag mit Dutzenden Booten versucht, die Seeblockade des Küstenstreifens zu durchbrechen. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der israelischen Marine. Gleichzeitig gab es neue Krawalle an Land: Mehrere Tausend Gaza-Bewohner versammelten sich an ihrer Nordgrenze, südlich der israelischen Stadt Aschkelon….


ARABER UNTER SICH:

ABBAS WON’T EASE UP ON HAMAS

A Hamas spokesman has stated that his organization is not benefiting from a recent donation from Qatar to the Gaza Strip, claiming that the money is intended to ease the plight of the civilian population. “The funds that came from Qatar through international associations are directed to the Gaza power plant in a move to partially ease [the burden] on Gazans in terms of electricity,” Hazem Qassem told The Media Line. “Hamas has absolutely nothing to do with the money.”….
Kommentar: Wer glaubt es?? W.D.


VERSCHWÖRUNG BEFÜRCHTET:

ABBAS SEEKS ‘NEW STRATEGY’ TOWARDS ISRAEL, U.S. AND HAMAS

At the request of Palestinian Authority President Mahmoud Abbas, PLO and Fatah officials are scheduled to meet later this month to devise a new policy towards Israel and the US, and decide on the future of relations with Hamas, Palestinian officials in Ramallah said on Monday. The officials told The Jerusalem Post that Abbas will ask the representatives of the two bodies – the PLO and Fatah – to endorse a series of measures that will determine the future of the PA’s relations with Israel, the US and Hamas….
Kommentar: Bin gespannt, was er sich einfallen lässt!! W.D.


MOHAMEDANER UNTER SICH:

ERDOGAN DEMANDS PROOF OF MISSING JOURNALIST’S LOCATION FROM SAUDI OFFICIALS

Saudi Arabian officials must prove that journalist Jamal Khashoggi, who has been missing since last week, had left the Istanbul consulate, Turkish President Tayyip Erdogan said on Monday. „We have to get an outcome from this investigation as soon as possible. The consulate officials cannot save themselves by simply saying ‚he has left,'“ Erdogan told a news conference in Budapest….


SOREK 2:

SEVEN GROUPS BID TO CONSTRUCT WORLD’S LARGEST DESALINATION PLANT

Seven local and international groups have submitted initial bids to construct the world’s largest desalination plant in Israel, the Finance Ministry announced on Sunday. The public-private partnership project called Sorek 2, due to be completed by 2023, is expected to produce 200 million cubic meters of drinkable water per year, increasing the country’s annual desalinated water production to 785 million cu.m. – approximately 85% of Israel’s household and municipal water needs….


AUFRÜSTUNG:

Russia says it provided Syria with 24 advanced S-300 launchers for free

Russia provided the advanced S-300 air defense system to Syria’s military free of charge, transferring three battalions with eight launchers each to the Assad regime, Russia’s state news agency TASS reported Monday. “On October 1, three battalion sets of S-300PM systems of eight launchers each were delivered to Syria,” a military source told the agency….
Kommentar: Da zeigt sich, wie „uneigennützig“ Russland ist!! W.D.


DIPLOMATIE:

Israeli minister meets Austrian FM, breaking boycott of far-right FPOe

Though Karin Knessil notes talk at international forum was ‘unofficial,’ Yoav Galant becomes first cabinet member to hold contact with representative of controversial party.  Housing Minister Yoav Galant met Monday with Austria’s Foreign Minister Karin Kneissl, becoming the first Israeli government official to engage in contact with representatives of the far-right Freedom Party (FPOe). Kneissel tweeted a picture with Galant, writing that the two had an “unofficial” talk at a meeting of the Union for the Mediterranean in Barcelona….


 

Aktuelles vom 08. Oktober 2018 – 29. Tischrei 5779

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS: WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO- und UNO-KONFORM IST??

Der frühere israelische Premierminister Ehud Barak in einer Rede am
16. September über die Amtszeit seines Nachfolgers Benjamin Netanjahu:

»Ein Ausdruck moralischen Verfalls, der an Elena und Nicolae Ceausescu erinnert«


Antisemitismus:

Juden und die AfD, geht das zusammen?

In der AfD bildet sich an diesem Sonntag eine neue Interessengemeinschaft: Im hessischen Offenbach wollen 20 Mitglieder eine jüdische Parteigruppe gründen. Das Grußwort soll Erika Steinbach sprechen, Chefin der AfD-Parteistiftung und Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Der Gründungsaufruf kündigt zudem den „mit einer jüdischen Pianistin verheirateten“ AfD-Spindoktor Michael Klonovsky an, persönlicher Referent von Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland. Auch Wolfgang Fuhl, erfolgloser Landtagskandidat in Baden-Württemberg, Ex-Gewerkschaftler und ehemaliger Vizechef der jüdischen Gemeinde in Lörrach sowie Chef der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden soll dabei sein….


Israel:

Bestellservice für 86 000 Euro

Am Sonntag startete in Jerusalem ein delikater Prozess, der den Israelis wieder einmal Einblick in die Haushaltsführung der Familie Netanjahu gewährt. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes steht die Gattin eines Regierungschefs vor Gericht. Sara Netanjahu, Ehefrau von Premier Benjamin Netanjahu, ist angeklagt, weil sie auf Staatskosten Speisen aus Luxusrestaurants im Wert von umgerechnet rund 86 000 Euro bestellt haben soll. Diese Bestellungen betreffen den Zeitraum von September 2010 bis März 2013. Die Anklage geht von Untreue und Betrug im besonders schweren Fall aus…..


Maxvorstadt:

Muslimischer Antisemitismus

Anti-jüdische Einstellungen sind unter Muslimen weit verbreitet. Auf der Suche nach Gründen dafür hat der deutsch-britische Kultur- und Politikwissenschaftler David Ranan mehr als 70Interviews mit muslimischen Studenten und Akademikern geführt, über ihre Haltungen und Gefühle zum Judentum, zum Holocaust und zu Israel und auch über die Frage, wie sie zu Deutschland und seiner Israelpolitik stehen….
Kommentar: Es fehlt die wichtige Frage nach ihrem Verhältnis zum Christentum!! Alle Länder, die einmal mohamedanisch waren, müssen danach wieder zurückerobert werden!! Das gilt nicht nur für Israel, sondern z. B. auch für Andalusien!! W.D.


AfD:

Die Shoah als „Vogelschiss“

Vor Jahren gab es den Spruch „Ich habe nichts gegen Neger, ich habe auch einen zu Hause“. Das war als Spitze gemeint gegen Leute, die Minderheiten akzeptieren – allerdings nur solche, die sich gefälligst unterordnen. Beatrix von Storch aus dem Vorstand der AfD hätte gegen Muslime in ihrer Partei nichts einzuwenden. Sie müssen nur das sein, was Frau von Storch unter „integriert“ versteht: Es gebe ja, sagt sie, „liberale Muslime, die unter Polizeischutz stehen“. Also: Die Gesinnung muss stimmen, verfolgt müssen sie sein und natürlich gegen „Islamisierung“….
Kommentar: Wenn ich mich recht entsinne lautete der Spruch aber anders!! Er beginnt mit: “ Ich habe was gegen Vorurteile, aber….“!! W.D.


„FRIEDLIEBENDER“ ARABER:

Palästinenser erschoss zwei Israelis im Westjordanland

Bei einem Angriff im nördlichen Westjordanland sind am Sonntag zwei Israelis getötet worden. Nach israelischen Medienberichten eröffnete ein Palästinenser das Feuer auf drei Angestellte in einer Fabrik im Industriegebiet nahe der israelischen Siedlung Barkan. Der Rettungsdienst Zaka teilte mit, zwei Israelis seien anschließend an ihren schweren Verletzungen gestorben….


HAMBURG:

Mit Charme und Chuzpe

Charme Rykower projiziert eine Auflistung an die Wand. Dies seien die zehn wichtigsten Trends, an denen Israels noch junge Digitalwirtschaft derzeit arbeite, sagt die Managerin der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer in Tel Aviv. Von der dreidimensionalen Architektur über Mobilität, Datensicherheit, Medizin und digitale Währungen sind praktisch alle Lebens- und Arbeitsbereiche dabei – unter anderem auch eine neuartige Technologie, mit der aus Tierzellen in Bioreaktoren große Mengen Fleisch gezüchtet werden….


Vorwürfe gegen Innensenator:

Mäurer nimmt umstrittene Israel-Äußerung zurück

Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) muss sich gegen scharfe Kritik verteidigen. Politiker von FDP, CDU und den Grünen werfen ihm eine Formulierung während der Bürgerschaftsdebatte am 27. September vor. Die grüne Landeschefin Alexandra Werwath kritisiert im sozialen Netzwerk Twitter „antisemitische Lügenverbreitung“; von Mäurer erwarte sie eine Entschuldigung….
Kommentar: Er hat doch nur wiederholt, was in gewissen linken Blättchen steht!! W.D.


GAZAGRENZE: (mit Video)

Im Süden nichts Neues

Nachdem auch an diesem Wochenende wieder um die 20.000 Araber im Gazastreifen am Grenzzaun zu Israel randalierten, dabei Reifen verbrannten, Granaten und Sprengsätze auf israelische Soldaten warfen, hat Verteidigungsminister Avigdor Liberman angeordnet, die Fischereizone vor der Küste Gazas wieder von bisher 9 Meilen auf 6 Meilen zu begrenzen. Die Entscheidung dazu war das Ergebnis von Beratungen zwischen Liberman mit hochrangigen Offizieren der israelischen Armee und des Sicherheitsdienstes. Weiter ordnete er an, weitere Schritt vorzubereiten für den Fall, dass die gewalttätigen Vorfälle am Grenzzaun fortgesetzt würden….
Kommentar: Was sagen eigentlich unsere „Umweltschützer“ zu dem Verbrennen von hunderten von Autoreifen??  Nach deren Standard müssten die Araber dort umfallen wie die Fliegen, so schädlich sind deren Abgase ohne Partikelfilter und Katalysator!! Und wo kommen diese Reifen her?? W.D.


Westjordanland:

Zwei Israelis bei Gewalttat getötet

Bei einer Gewalttat in einer Fabrik im nördlichen Westjordanland sind am Sonntag zwei Israelis erschossen worden. Man gehe von einem Terroranschlag aus, sagte der israelische Militärsprecher Jonathan Conricus. Nach Angaben von Sanitätern handelt es sich bei den Toten um einen Mann und eine Frau….
Kommentar: So wird in unseren Medien „neutral“ über eine Terrortat berichtet!! Bravo!! W.D.


Odyssee der „Exodus“ :

„Sie eilte zum Hafen, gebar das Kind an Bord – und starb“

Zwei Jahre lang irrte die „Exodus“ mit 4554 Holocaust-Überlebenden umher. Großbritannien versperrte ihnen den Weg nach Palästina. 70 Jahre später begibt sich ein Nachkomme auf Spurensuche – und landet in Wilhelmshaven….


EXTREMISMUS:

Islamisten hetzen trotz Verbots in Berlin

Sie hetzen gegen die Demokratie und sind für ausgeprägten Antisemitismus berüchtigt. Laut Verfassungsschutz befürworten die Anhänger der islamistischen Hizb ut-Tahrir, zu Deutsch „Befreiungspartei“, zudem die Anwendung von Gewalt. In Deutschland ist die Gruppierung, wie in vielen anderen Staaten, daher bereits seit 2003 verboten. Recherchen der Berliner Morgenpost zeigen jedoch, dass wichtige Vertreter der Hizb ut-Tahrir bis heute ungehindert ihre Propaganda verbreiten können – und zwar in Berlin….


Antisemitismus im Sport:

Dummheit oder Hass?

Das war das Thema eine hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion im 1996 gegründeten Kölner Sport- & Olympiamuseum. Moderatoren waren Willi Reiter vom Verein EL-DE Haus und der WDR-Redakteur Wolfgang Meyer. Volker Beck, der Makkabi-Präsident Alon Meyer, der Sportwissenschaftler Manfred Lämmer und der Politologe Pierre Klapp sorgten für eine lebhafte Diskussion. Insbesondere Volker Beck zeigte auf, dass Antisemitismus im Sport nicht vom gesellschaftlichen Diskurs zu trennen sei: Der „erschreckend erstarkende Antizionismus“ sei der „Brandbeschleuniger für antisemitische Angriffe im Sport“….


BÄUMEPFLANZEN: (mit 9 Bildern)

Israels Wüste wird grün!

Am letzten Donnerstag fand in der Negev-Wüste die dritte und somit vorerst letzte Anpflanzung weiterer 2.000 Olivenbäume statt. Insgesamt 4.000 Ölbäume unserer Leser begrünen nun die israelische Wüste in der Nähe von Be’er Milka und Kadesh Barnea….
Kommentar: Auch beim KKL in D kann man Setzlinge zum Einpflanzen kaufen!! W.D.


Video des Tages:

Timna

Das heutige Video führt uns in den Süden des Landes. Es zeigt uns Aufnahmen aus der Luft von einem der eindrucksvollsten Plätzen des Landes, dem archäologischen Timna Nationalpark. Er befindet sich etwas 25 Kilometer nördlich der Stadt Eilat. Der Park hat nimmt eine Fläche von 60 Quadratkilometern ein….

Hier das Video!


Jerusalem:

Will Palästinenser-Flüchtlingshilfswerk los werden

Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat (58) hat einen detaillierten Plan vorgestellt, um das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinenser (UNRWA) aus der Hauptstadt zu verbannen. Er will die bisherigen Angebote der umstrittenen Einrichtung durch städtische Dienste ersetzen. Barkat wirft dem Flüchtlingshilfswerk illegale Aktivitäten sowie Hetze gegen Israel vor. Seit 1965 kümmert sich UNRWA um rund 20.000 palästinensische „Flüchtlinge“ im Shuafat-Lager. Diese Menschen leben tatsächlich in Jerusalem, fast alle besitzen israelische Personalausweise und haben Anspruch auf die Versicherungs-, Bildungs- und Gesundheitsdienste des Staates Israel und der Stadt Jerusalem….


SARA NETANYAHU’S TRIAL STARTS:

WHAT HAPPENED, WHAT DIDN’T AND WHAT’S NEXT?

What are a couple of NIS 359,000 prepared meals between friends? That was the main message of Sara Netanyahu’s lawyer, Yossi Cohen, at the opening of her trial for fraud and breach of trust in Jerusalem’s Magistrate’s Court on Sunday. What is remarkable is how consistent this line of defense has been, despite the fact that along the way the country’s arch-conservative Attorney-General Avichai Mandelblit got behind the case….


AT FUNERAL:

FATHER APOLOGIZES FOR NOT SAVING DAUGHTER FROM TERRORIST

„Is it logical that this is now your place?” Chava wailed in the dark as she watched mourners shovel dirt onto her daughter Kim Levengrond Yehzkel’s freshly dug grave in the Rosh Ha’ayin cemetery late Sunday night. Mourners crowded around the grave, which was lit by a temporary strobe light. With each scrape of the shovel and the thud of dirt, Chava called out to Kim, as if she could raise her from the dead with her love and sorrow….
Kommentar: Laut „Zeit“ war es nur eine „Gewalttat“!! s.o.!! W.D.


Jerusalem:

NETANYAHU AND PUTIN TO MEET SOON FOR FIRST TIME SINCE CRISIS

Prime Minister Benjamin Netanyahu and Russian President Vladimir Putin will meet shortly for the first time since relations were badly strained following last month’s Syrian downing of a Russian intelligence plane. Netanyahu made the announcement at the start of Sunday’s weekly cabinet meeting….


UMFRAGE:

NEW POLL SHOWS NETANYAHU WOULD WIN ELECTION BY LANDSLIDE

Prime Minister Benjamin Netanyahu’s chances of getting re-elected were predicted to be very good, according to a new poll by Midgam pollsters Mano Geva and Mina Tzemach that was broadcast Sunday night on Channel 2. The poll found that if elections were held now, Netanyahu’s Likud would rise from its current 30 seats to 32 and former finance minister Yair Lapid’s Yesh Atid from 11 to 18. It predicted that the Zionist Union would lose half its mandates in the current Knesset, falling from 24 to 12….


HAMAS:

ISRAEL READY TO HELP, BUT PA BLOCKING FUEL TO GAZA POWER PLANT

A senior Hamas official on Saturday revealed that Israel has agreed to help solve the electricity crisis in the Gaza Strip, but the Palestinian Authority was hindering efforts to improve the situation there. Essam Aldalis, deputy head of Hamas’s “Political Department,” said that Qatar has paid for the diesel fuel needed to keep power plants in the Gaza Strip running. He said that the money was sent to the United Nations Office for Project Services….
Kommentar: Das ändert für unsere Linkspopulisten und Gutmenschen nichts!! Für sie ist Israel immer schuld!! W.D.


MEINUNG:

ISRAEL WILL NOT HEED ‚CYNICAL GRANDSTANDING‘ ON KHAN AL-AHMAR

Once again, the usual international chorus against Israel is flaring up, this time due to an Israeli government decision to implement a judicial ruling for the relocation of a small group of squatters from Khan al-Ahmar, a compound built illegally near Jerusalem. If the matter didn’t concern the rule of law and the well-being of these people themselves, it could be written off as just another instance of Palestinian and international cynicism. But someone needs to speak up for common sense and reason….
Kommentar: Gehört alles zum „Geschäftsmodell“ : Ausbeuten des Westens!! W.D.


GRUPPENBILD MIT DAME:

‚EMBARRASSING‘ PHOTO OF MERKEL AT ALL-MALE EVENT INSPIRES FEMINISTS

A photograph of German Chancellor Angela Merkel among an all-male group of Israeli and German businessmen, and Merkel’s comment on the matter, has sparked a firestorm of conversation and criticism in Israel. The photo was taken during Merkel’s visit to Israel last week, in a meeting with business leaders of the future organized by the Prime Minister’s Office, Foreign Ministry, Economy Ministry, and Israel Export Institute. It shows Merkel, wearing fuchsia, standing in the middle of a mass of men in dark suits. In a video from the event, Merkel says in German that “it would be nice if the next time there would be women. It appears to be a manly domain.” Merkel then added that “it is not criticism. You are all welcome. It is just encouragement.”….


SICHERHEIT:

‘No way’ to check Palestinians entering Barkan, says guard who inspected gunman

Israel can’t conduct a full security check on Palestinian workers entering the Barkan Industrial Park, a security official said Monday, a day after a terrorist killed two Israelis and wounded another using a submachine gun he smuggled into the compound in the northern West Bank. The security guard who was in charge of inspecting the thousands of Palestinian workers on the morning of the brutal attack said there were too many people to inspect during just one hour at the beginning of each workday….
Kommentar: Würden sie jeden Einzelnen kontrollieren, wäre das Attentat nicht erfolgt!! Wäre die Kontrolle wirklich strikt, würden unsere Gutmenschen und Linkspopulisten über die „unmenschlichen“ Kontrollen aufschreien!! Durch Attentate auf Flugzeuge haben wir heute umfangreiche Kontrollen auf den meisten Flughäfen!! Da schreien unsere …. nicht!! W.D.


IDIOTISCH:

European soccer body said to bar Israel from broadcasting games to settlements

Israel’s national broadcaster is on the verge of losing the rights to broadcast World Cup and Euro 2020 soccer games due to an impasse over transmission to Israelis living in West Bank settlements and East Jerusalem, according to a Sunday report. The national broadcaster Kan reportedly bid €5 million ($5.8 million) for the rights to show Israel’s games in the early round of the two international soccer competitions, Yedioth Ahronoth reported. The bidding was conducted by a US company CAA11….
Kommentar: Dann schauen sich die Israelis die Spiele von anderen Satelliten an!! W.D.