Aktuelles

Aktuelles vom 28. Juli 2017 – 05. Aw 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Wie erkläre ich’s meinem Kind?

Warum der Tempelberg für Muslime und Juden so wichtig ist

Wenn in den Nachrichten wieder vom Nahostkonflikt die Rede ist, geht es meist auch um den Tempelberg in Jerusalem. Das gerade einmal vierzehn Hektar große Plateau im Osten der Altstadt hat durch seine Rolle als ewiger Zankapfel zwischen Israelis und Palästinenser eine traurige Dauerpräsenz in den Nachrichtenspalten erlangt. Dabei ist der Tempelberg für Muslime und Juden, aber auch für Christen ein heiliger Ort von besonderer Bedeutung. Wer nach Jerusalem fährt und den Tempelberg besuchen möchte, wird schnell stutzig. Eigentlich ist bereits der Name – eine Übersetzung des hebräischen Begriffs “Har ha-Bait“ – eine Übertreibung….(Der Artikel ist nicht mehr aktuell!! Da die UNESCO jegliche Verbindung des „Edlen Heiligtum“ zum Judentum und damit auch zum Christentum verneint hat!! Es ist nur noch für die Mohamedaner wichtig!! WD)


Furcht vor Ausschreitungen:

Israel schließt wieder den Tempelberg

Nach neuen Ausschreitungen schränkt Israel den Zugang von Muslimen zum Tempelberg in Jerusalem wieder ein. Nur Männer über 50 und Frauen dürften die heilige Stätte betreten, teilte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Morgen mit. „Es sind Sicherheitserwägungen gemacht worden, und es gibt Hinweise, das es heute Unruhen und Demonstrationen geben wird“, sagte Rosenfeld. Einige Straßen in der Altstadt sollten gesperrt werden. Am Donnerstagabend seien Personen, die über Nacht in der Al-Aqsa-Moschee bleiben und am Freitag an Demonstrationen auf dem Tempelberg teilnehmen wollten, von dort entfernt worden. Nach Konfrontationen habe es mehrere Festnahmen gegeben….


Gewalt in Jerusalem: (Ein Interview)

„Extremisten sind unglaubliche Langweiler“

Die Bilder, die aktuell von Jerusalem um die Welt gehen, zeigen alles andere als ein friedliches Zusammenleben der Religionen. Warum sollte die Weltgemeinschaft trotzdem Hoffnung auf eine friedliche Lösung haben?
Ich war bis Donnerstagmittag noch in der Altstadt unterwegs, da war es relativ ruhig und spannungsfrei. Bei den Medien dringen natürlich die schrillen und lauten Bilder durch. Ich bin seit über 14 Jahren dort und bin grundsätzlich optimistisch. Natürlich habe ich immer wieder Einbrüche gesehen, aber es gibt mehrere Varianten, wie man in diesem Land leben kann: Entweder wird man aggressiv, depressiv, zynisch oder bleibt kindlich-naiv hoffend. Wir beten jeden Tag für den Frieden….


Israel:

„Tempelberg“ für junge Männer gesperrt

Die israelische Polizei hat den Zugang für Muslime zum „Tempelberg“ in Jerusalem wieder beschränkt. Nur Männer über 50 und Frauen dürften die heilige Stätte an diesem Freitag, dem Hauptgebetstag der Muslime, betreten, teilte Polizeisprecher Micky Rosenfeld mit: „Es gibt Hinweise, das es heute Unruhen und Demonstrationen geben wird.“ Einige Straßen in der Altstadt sollten gesperrt werden. Grund für diese Maßnahmen seien Vorkommnisse vom Vorabend: Menschen, die über Nacht in der Al-Aksa-Moschee bleiben und am Freitag an Demonstrationen auf dem „Tempelberg“ teilnehmen wollten, seien von dort weggebracht worden, so der Polizeisprecher. Dabei habe es mehrere Festnahmen nach Konfrontationen gegeben….


JERUSALEM:

Schwere Zusammenstöße auf dem Tempelberg trotz Einigung

Nach einer neuen Welle der Gewalt hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sich für die Verhängung der Todesstrafe für Terroristen ausgesprochen. Netanjahu sagte dies bei einem Besuch bei trauernden Angehörigen dreier Israelis, die vor einer Woche bei dem Anschlag eines Palästinensers in einer Siedlung im Westjordanland getötet worden waren. Ungeachtet einer Einigung in der Tempelberg-Krise kam es unterdessen zu heftigen Konfrontationen auf dem Gelände der heiligen Stätte in Jerusalems Altstadt. Mindestens 50 Palästinenser wurden nach Angaben des Rettungsdienstes Roter Halbmond bei Zusammenstößen mit israelischen Polizisten verletzt….(Werden auch die Demonstranten von der PA bezahlt?? WD)


Jerusalems Großmufti Mohammed Hussein:

Eine Welt voller Moscheen und ohne Tempel

Was der Großmufti von Jerusalem, Mohammed Ahmad Hussein, ebenso wie Palästinenserpräsident Mahmud Abbas als Resultat der Durchsetzungskraft der Palästinenser feiert, ist wohl eher ein Sieg der Diplomatie: Viele Telefongespräche zwischen Jerusalem, Washington, Amman et cetera wurden geführt, persönliche Mittelsmänner losgeschickt, bis am Donnerstag der Großmufti die Wiederaufnahme der Gebete in den islamischen Moscheen auf dem Tempelberg in Jerusalem verkünden konnte. Der „Status quo“ – die Handhabung des Zugangs, wie sie zwischen den israelischen Behörden und den jordanischen Verwaltern des islamischen „haram al-sharif“ ausgemacht ist – sei wiederhergestellt….(Bitte Kommentare lesen!! WD)


TUNESIEN:

Tunesiens Frauen feiern ihre Rechte

Das Parlament hat die gesetzliche Grundlage geliefert, jetzt kommt es auf die Gesellschaft an. Was wird sie machen aus der steilen Vorlage, die ihr die Abgeordneten der tunesischen Nationalversammlung gestern geliefert haben? Rechtlich ist klar: Gewalt gegen Frauen steht in Tunesien nun in jeder Form unter Strafe. So sieht es das neue von allen 146 anwesenden Abgeordneten am Mittwochabend verabschiedete Gesetz vor….


DIE GESCHICHTE DES „TEMPELBERGES“:

Des einen Ehre ist des anderen Gesichtsverlust

Die Geschichte des Tempelbergs ist, wie alles hier im Nahen Osten, eine Groteske. Die Hintergründe sind bekannt. Dennoch will ich, bevor ich auf die Entwicklungen der letzten zwei Wochen eingehe, noch einmal kurz für Sie zusammenfassen: Wie einige Kollegen dazu sehr richtig bemerkt haben, ist es immer eine Frage dessen, an welcher historischen Schnittstelle man seinen Ausgangspunkt wählt. Ich werde Sie, verehrte Leser, nicht in das Zeitalter des ersten, 586 v.Chr. zerstörten Salomonischen Tempels und in die alte Davidstadt des Judäischen Königreiches zurückführen, wo gerade in jüngster Zeit wieder aufsehenerregende  archäologische Beweise gefunden wurden, und auch nicht in das Zeitalter des zweiten, des Herodianischen Tempels, wo sich nicht zuletzt wesentliche Episoden des Wirkens von Jesus Christus abgespielt haben, und der im Jahre 70 n.Chr. mit der Stadt Jerusalem in Schutt und Asche versank….


DAS GING ABER SCHNELL:

Denkmal für Münchner Olympia-Opfer wird  eröffnet

Das Denkmal zur Erinnerung an die Opfer des Attentats bei den Olympischen Spielen 1972 soll am 6. September in München eröffnet werden. Dies teilten Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) und der israelische Generalkonsul Dan Shaham am Donnerstag mit. Zur Eröffnung in der bayerischen Landeshauptstadt werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Israels Staatspräsident Reuven Rivlin erwartet. Die palästinensische Terrororganisation „Schwarzer September“ hatte 1972 im Olympischen Dorf in München Sportler als Geiseln genommen, um Gefangene in Israel freizupressen. In einem Appartement und bei einer Befreiungsaktion auf dem Flugplatz Fürstenfeldbruck starben elf Sportler und ein Polizist. Auch fünf Terroristen kamen ums Leben….(So schnell,  nach nur 45 Jahren ist das Denkmal zur Einweihung bereit!! Toll!! Und wie schön: elf Sportler starben und 5 Terroristen kamen ums Leben!! Blumiger kann man eine Terroraktion nicht beschreiben!! WD)


Heilige Stätte als Zankapfel

Nach jüdischer Tradition beginnt die Geschichte des Tempelbergs mit der Schöpfung. Demnach schuf Gott die Welt von der Spitze des Tempelbergs aus. Außerdem lokalisiert das Judentum hier den Berg Moria, wo Abraham beinahe seinen Sohn Isaak geopfert haben soll. Der biblischen Überlieferung zufolge errichtete David Gott hier einen Altar. Sein Sohn Salomo erbaute Gott den Tempel, der sich zum zentralen Heiligtum des Judentums entwickelte. Jerusalem wurde 587/6 vor Christus durch den babylonischen König Nebukadnezzar II. zerstört. Nach dem Ende des babylonischen Exils begann 538 vor Christus der schleppende Wiederaufbau. König Herodes der Große (73–4 vor Christus) initialisierte eine Renovierungskampagne des Tempels und ließ ein gigantisches, rund 500 mal 300 Meter großes Plateau um den Tempel errichten. „Wer den Bau des Herodes nicht gesehen hat, hat nie ein prachtvolles Gebäude gesehen“, gestand ihm die rabbinische Literatur später anerkennend zu….


ANSPANNUNG:

ISRAELI POLICE ON HIGH ALERT AHEAD OF FRIDAY PRAYERS AT TEMPLE MOUNT

The police are on high alert Friday morning, expecting disturbances and demonstrations in the Old City of Jerusalem amid Friday prayers at Temple Mount, according to the Police Foreign Press Spokesman. The police have adopted security measures in the attempt to maintain the violence, including only allowing men aged 50 and older to enter Temple Mount, closing a number of roads and deploying extra policemen and border policemen to the vicinity of the Old City. Women of all ages will be allowed to enter the site….


ISRAEL:

NETANYAHU DISCUSSED SETTLEMENT EXCHANGE PLAN WITH US

Prime Minister Benjamin Netanyahu discussed with Washington in recent weeks the idea of redrawing the borders in any future agreement with the Palestinians, incorporating the major settlement blocs into Israel, while drawing out the heavily populated Israeli-Arab area of Wadi Ara and making it part of a future Palestinian state, a senior diplomatic official confirmed on Thursday. The discussions, first reported by Channel 2, mean that Netanyahu – in conversations with US President Donald Trump’s advisers Jared Kushner and Jason Greenblatt – has adopted a proposal put forward years ago by Defense Minister Avigdor Liberman. Israeli- Arab politicians have vehemently opposed any plans to redraw the map in such a way that many Israeli Arabs would become citizens of a future Palestinian state….


VIDEO:

ISRAELI SECURITY REMOVES PALESTINIAN FLAG FROM ATOP TEMPLE MOUNT

As part of their massive return to the Temple Mount on Thursday, worshipers put up a Palestinian flag atop the roof of one of the buildings on the Temple Mount. The flag was removed by soldiers, as can be seen in the video….(Hier sieht man um was es geht!! Nicht um Religion, sondern um Politik, auch mit Terror!! Wenn schon Fahne, dann die Jordaniens!! Die WAQF ist eine jordanische Stiftung, die das religiöse Sagen hat!! Israel ist für die Sicherheit zuständig!! Die PA hat nichts zu sagen!! WD)


MAJOR GERMAN PAPER:

MEDIA TURNING PALESTINIAN TERRORISTS INTO VICTIMS

The online editor-in-chief of the mass-circulation Bild published Sunday a column filled with blistering criticism over the anti-Israel media in Germany during the Temple Mount clashes. “No other country, which suffers under permanent terror, is reported on in Germany in the cynical, ice-cold and heartless manner like Israel is,” wrote Julian Reichelt. His commentary was at one point the second most read article on the popular website….(Wir haben zu viele Gutmenschen aus der linken Ecke in den politischen Redaktionen, die immer noch ihrem antisemitischen Sozialismus nachhängen!! Wären sie offen, hätten sie mitbekommen, dass selbst der freiwillige Sozialismus, wie im Kibbutz, immer mehr scheitert!! Aber Illusionen sterben zuletzt!! WD)


MÄRCHENTANTE „PALÄSTINA TV“:

HALAMISH TERRORIST ‚REFUSED TO HARM CHILDREN‘

The Palestinian terrorist that killed three Israeli citizens in the West Bank settlement of Halamish last week showed compassion and „refused to harm“ the children in the house, according to a Palestinian Authority TV panelist. In a video from an official PA television program, translated by Palestinian Media Watch, an “Israel affairs expert“ charged that the Halamish terrorist, Omar al-Abed, actively chose not to attack the children in the house where he murdered three Israelis….(Die PA wird die Familie reich mit Bezügen stützen!! Das Blutgeld kommt von D und der EU!! WD)

Hier das Video!


AUSGRABUNG:

MAGDALA ONCE LIKELY POPULATED BY ELITE JERUSALEMITES

The historic ancient town of Magdala, located on the western coastline of the Sea of Galilee, may have been inhabited by elite Jerusalemites who fled the capital amid Roman persecution during the Second Temple period, new research suggests. The discovery, to be published in a book next year about the social and religious relationship between Magdala and Jerusalem during the first century, was made by Mexican archeologist Dr. Marcela Zapata-Meza….


YAIR LAPID:

ISRAEL SHOULD SUPPORT KURDISH STATE, RECOGNIZE ARMENIAN GENOCIDE

Turkey needs to know they cannot continue to kick Israel, and Israel will come back and ask for more, Yesh Atid leader Yair Lapid said Thursday in reaction to Turkish President Recep Tayyip Erdogan’s fanning the flames surrounding tensions on the Temple Mount. “The time has come to stop ingratiating ourselves to the Turks, who every time come and kick us harder,” he told journalists during a briefing in Tel Aviv….


MOHAMEDANISCHE „RECHTSPRECHUNG“:

PAKISTANI COUNCIL ORDERS ‚REVENGE RAPE‘ OF 16-YEAR-OLD GIRL

Pakistani police have arrested 25 members of an informal village council accused of ordering the rape of a 16-year-old girl as revenge for her brother’s alleged sexual assault of another girl. The Supreme Court also requested a report on the case, which echoed a notorious case from 2002 in which another teenager was gang-raped on a local council’s order. „A total of 29 people were involved in this ghastly crime, and we have 25 of them in our custody,“ Multan City Police Officer Ahsan Younus told Reuters by telephone on Thursday….


AUF LIBERMANNS SPUREN:

Netanyahu Offers Swapping Israeli Arab Communities With Settlements in Future Deal With Palestinians

Prime Minister Benjamin Netanyahu has suggested to American officials that Israeli-Arab communities could be moved under Palestinian control as part of a final status agreement, Israeli officials said on Thursday. In exchange, Israel would annex some West Bank settlements.
Netanyahu’s idea for land swaps in the Wadi Ara region in return for Israeli settlements was reported for the first time on Thursday on Channel 2 News….(Da wird eine Idee von Libermann aus dem Jahr 2014 aufgewärmt!! Aber die israelischen Araber waren vehement dagegen!! WD)


MOHAMEDANER UNTER SICH:

With Hajj weeks away, Yemeni rebels fire missile near Mecca

A ballistic missile fired by Yemeni rebels was shot down late Thursday close to Mecca in Saudi Arabia, a month before the annual Hajj pilgrimage to Islam’s holiest site, the Arab military coalition fighting in Yemen said. The missile was intercepted 69 kilometers (43 miles) south of the city in western Saudi Arabia, the coalition said in a statement, calling it “a desperate attempt by Shiite Houthi rebels to disrupt Hajj”, which begins at the end of August….(Und wer hat die Rakete gebaut?? Nicht die USA, nicht Israel, nicht Europa!! WD)


PHOTO ESSAY: (mit 20 Bildern)

The 70th anniversary of the SS Exodus in Haifa

There were many seminal moments in the founding of the State of Israel, but perhaps none was as well-known — or misconstrued — as the sending back of the immigrant ship Exodus 1947. Now, 70 years later, efforts are being made to learn and understand the historical episode — the courage and determination of the 4,515 Holocaust survivors, including 655 children, who reached the Promised Land in an unarmed ship only to be forced back to Germany by the British army before they could disembark. The events turned the tide of public opinion in favor of the creation of a Jewish state….


ZAHAL:

Ariella Lazrovitch becomes 4th woman to serve on IDF General Staff

The army appointed Brig. Gen. Ariella Lazrovitch as the military’s chief financial adviser on Thursday, making her the first woman to hold that position and one of four women to serve on the IDF General Staff. At the ceremony, Lazrovitch received her official promotion to brigadier general from her former rank of colonel. She is the fifth woman currently serving in the IDF to hold that rank, alongside brigadier generals Meirav Kirschner, Ariella Ben-Avraham, Michal Teshuva and Sharon Nir….


JERUSALEM:

Muslime feiern Sieg über „Besatzer“

In Jerusalem sind heute wieder Tausende Muslime zur Al Aksa-Moschee geströmt, um dort zu beten. Israel hatte zuvor die Metalldetektoren, Absperrgitter und Sicherheitskameras rund um das Tempelberg-Areal abgebaut. Damit reagierten die Sicherheitskräfte auf die gewalttätigen Krawalle, die die Heilige Stadt tagelang erschüttert hatten. Aus arabischer Sicht ist die Rücknahme der Sicherheitsmaßnahnmen, die nach der Ermordung zweier Polizisten eingeführt worden waren, ein Sieg über die israelischen Besatzer….(Und ein Sieg der Terroristen!! WD)


 

Aktuelles vom 27. Juli 2017 – 04. Aw 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


NACH ABBAU ALLER SICHERHEITSVORKEHRUNGEN: (11.02 Ortszeit)

Jerusalem mufti announces return to prayers in Al-Aqsa

The mufti of Jerusalem, Mohammed Hussein, declared on Thursday that the Muslim boycott of the Temple Mount due to new Israeli security measures has ended, after police removed all infrastructure placed recently at entrances to the holy site. “Things have returned to what they were, so we will pray in Al-Aqsa,” he told the Saudi-based news station Al Arabiye….


16 Palästinenser verletzt:

Neue Unruhen am Tempelberg

In Jerusalem ist es zu neuen Unruhen gekommen, obwohl Israel die umstrittenen Metalldetektoren an den Eingängen zum Tempelberg abgebaut hat. Bei Konfrontationen mit Polizisten wurden in der Nacht zum Mittwoch 16 Palästinenser verletzt, davon drei schwer, wie der palästinensische Rettungsdienst Roter Halbmond berichtete. Wie in den vergangenen Tagen hatten Tausende muslimische Gläubige in den Straßen im Bereich der Altstadt gebetet. Nach dem Nachtgebet kam es zu Zusammenstößen mit der israelischen Polizei….(Wie erwartet wollen die Araber noch mehr und mehr!! Und immer nach den Gebeten in der Moschee!! Die Mullahs hetzen auf und auf!! Keiner stört sie, im Gegenteil, die weltlichen „Führer“ schlagen in die gleiche Kerbe!! Bis sie von den Israelis einen auf den Deckel bekommen!! Dann schreien unsere Gutmenschen!! WD)


Jerusalem:

Netanjahu droht mit Schließung von Al-Dschasira-Büro

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat damit gedroht, das Büro des Senders Al-Dschasira in Jerusalem zu schließen. Der Sender habe mit seiner Berichterstattung „zu der Gewalt rund um den Tempelberg angestachelt“, schrieb Netanjahu am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite. Der in Katar ansässige Sender war zunächst nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen….


ARABER UNTER SICH:

Die Tragödie, von der niemand wissen soll

Die Kämpfe rund um Arsal begannen vor Tagen. Verbissen versuchte die Hisbollah-Miliz, die Stadt an der libanesisch-syrischen Grenze zu erobern. Nun neigt sich die Offensive, bei der die Hisbollah eigenen Angaben zufolge massiven Gebrauch von Lenkwaffen und Artillerie gemacht hat, ihrem Ende zu. Dabei kam es zu einer Tragödie. Der milizeigene Sender al-Majadin berichtete vor wenigen Tagen, dass Geschosse der Hisbollah bei Kämpfen rund um die Region Wadi Hmaied ein Krankenhaus trafen, das von der Al-Nusra-Front betrieben wurde. Bei diesem Zwischenfall sollen zahlreiche Personen getötet worden sein, darunter auch Zivilisten. Die genaue Zahl und die Identität der Opfer sind aufgrund der chaotischen Lage vor Ort nicht bekannt….(Ohne Rücksicht auf zivile Verluste!! Wo bleibt das Geheule der Gutmenschen?? Ach ja, es sind ja keine Israelis, Entschuldigung!! WD)


International – München:

Israel und Bayern wollen Beziehungen vertiefen

Israel und Bayern wollen ihre Beziehungen weiter intensivieren. So soll die gemeinsame Erinnerungsarbeit ausgebaut und der Austausch von Schülern und Lehrern verstärkt werden. Details wollen Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) und Israels Generalkonsul Dan Shaham heute in München vorstellen….


Pasing/Obermenzing:

Absage an radikale Positionen

Der Schock über die Krawalle während des Hamburger G-20-Gipfels wirkt nach. Erwartungsgemäß ziehen sich Empörungsgesten in den Bundestagswahlkampf hinein, und die Debatte über linksextreme Gewalt erreicht auch die unteren Etagen des demokratischen Systems. Die Zwei-Mann-Fraktion der FDP hat jetzt im Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing (BA 21) den Antrag eingebracht: Die „Beauftragten gegen Rechtsextremismus“, die vom Gremium benannt werden, sollen künftig als „Beauftragte gegen Extremismus“ bezeichnet werden. So schaufensterartig der Antrag zunächst daherkam, die Diskussion, die sich im Bezirksausschuss entspann, war dann jedoch, abgesehen von einigen erwartbaren parteipolitischen Reflexen, durchaus konstruktiv….(Wer war wohl dagegen?? Schaut in den Artikel!! WD)


Gesellschaft:

Illiberale Grundstimmung

Wer ein paar Jahre nicht da war, erkennt die Weserstraße in Berlin-Neukölln kaum wieder. Wo einst Teppichläden im Sommer ihre graue Auslegeware in großen Rollen auf den Trottoir stellten, befinden sich heute die Stühle und Bistrotische kleiner Cafés. Menschen kommen und gehen, wie auch die Ladengeschäfte. Manche treffen den Geschmack der Leute, andere nicht. Manche der Läden haben ein überzeugendes Konzept, andere nicht. Nicht wenige der Jungunternehmer, von denen die meisten erst vor wenigen Jahren nach Berlin kamen, sind von bürokratischen Komplikationen überrascht worden. Wer gastronomisch aktiv werden will, wo vorher womöglich ein Zeitungskiosk war, muss eine Nutzungsänderung beantragen. Das kann dauern….


ERDOGAN: (Eigenwerbung!!)

Israel muss noch weitere Schritte unternehmen

Die islamische Zivilisation ist die einzige Zivilisation, die der Westen nicht einnehmen konnte.* Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hielt eine Rede auf der Konferenz für die Bildung eines Akademie-Feldes der islamischen Welt. Erdogan äußerte sich befriedigt über die Abschaffung der Metalldetektoren am Tempelberg. Erdogan bezeichnete die Abschaffung der Metalldetektoren, mit denen Israel die Muslime beleidigt habe, als einen richtigen Schritt Richtung der Deeskalation der Lage in der Region. Die Türkei sei erfreut darüber. Doch sei dieser Schritt nicht ausreichend. Für die Türkei sei es nicht hinnehmbar, dass Muslime für das Freitagsgebet die Al-Aqsa Moschee nicht betreten dürfen….(*Da hat er Recht!! Deshalb hinkt die „islamische Zivilisation“ auch so weit hinterher!! Bis auf die Technik, die eingeführt und verwendet wird, obwohl sie im Koran gar nicht erwähnt wird!! Darf man das?? Und dann muss der neue „Sultan“ noch weiter hetzen!! WD)


Türkische Überlegenheit:

Türkei zieht an Deutschland vorbei

Die US-Zeitschrift „Defense News“ hat die Liste der größten Verteidigungsunternehmen der Welt veröffentlicht. Während die Türkei auf der Liste mit drei Firmen vertreten ist, fanden aus Deutschland nur zwei Unternehmen Platz. Die türkische Verteidigungsindustrie konnte in den letzten Jahren beachtliche Erfolge verbuchen. Die im Rahmen der Ziele für das Jahr 2023 angekündigten Projekte „einheimischer Panzer, einheimisches Flugzeug, einheimisches Schiff und einheimischer Satellit“ laufen dank Entschlossenheit der Regierung auf Hochtouren,….(Ja die türkischen Panzer und Flugzeuge sind weltbekannt und werden überall eingesetzt!! Wie heissen sie noch?? Hab ich doch glatt vergessen!! Oder sind es nur Lizenzbauten und Plagiate?? WD)


Im März hat Israel seine Einreisebestimmungen verschärft:

WER ZU ISRAEL-BOYKOTTEN AUFRUFT, DARF DORT NICHT MEHR EINREISEN

Im März wurden die Einreisebestimmungen in Israel verschärft. Das israelische Innenministerium und die Bevölkerungs- und Einwanderungsbehörde hatten klar definiert, dass an Personen, «welche persönlich oder über eine Organisation erwiesenermassen zu einem öffentlichen Boykott des Staates Israel aufrufen», kein Visum oder sonstige Aufenthaltsgenehmigungen mehr erhalten. Vor wenigen Tagen nun hat es die ersten Reisenden erwischt: Fünf Amerikaner, welche bei der Israel-kritischen Organisation BDS («Boycott, Divestment & Sanctions») aktiv sind, durften nicht einreisen – genau genommen wurde ihnen sogar bereits am Flughafen Washington-Dulles das Besteigen eines Flugzeugs mit Endziel Israel untersagt….(Der Autor hat natürlich ein ganz wichtiges Element weggelassen: Die Fluglinie, die einen solchen Passagier befördert, muss ihn wieder zurückfliegen und dann sehen wie sie an ihr Geld kommt!! Die meisten Staaten verfahren so und keiner regt sich auf!! WD)


TÜRKEI:

Angriff auf Synagogen

Auf den gewalttätigen Protest von Ultranationalisten in Istanbul reagierte die jüdische Gemeinde noch am selben Abend mit einem Tweet. Am Donnerstag um 21.13 Uhr verschickte sie folgende Zeilen: »Wir verurteilen die provokante Demonstration vor unserer Neve-Schalom-Synagoge und erwarten von den zuständigen Behörden das Erforderliche.« Drei Tage dauerte es, bis sich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zu den antisemitischen Demonstrationen vor zwei Synagogen in Istanbul äußerte….(„Kleinsultan“ Erdogan musste sich doch zuerst mit der Unterdrückung der Mohamedaner in Jerusalem befassen!! Da hatte er keine Zeit sich mit „Kleinigkeiten“ abzugeben!! WD)


MEINUNG:

Tendenziös und reißerisch

Auf verschiedenen Nachrichtenportalen finden sich Überschriften wie »Israelische Sicherheitskräfte erschießen vier Palästinenser«. Die Information, dass diese Palästinenser zuvor in einem terroristischen Akt fünf Israelis, drei Polizisten und zwei Zivilisten, mit Messern angegriffen haben, kommt erst später im Text. Solche Formulierungen schüren den Hass auf Israelis, da bei Lesern zunächst nur eine Nachricht hängen bleibt: Bewaffnete Israelis töten Palästinenser….( Das ist Absicht der Medien und Redakteure!! So kann man den Hass auf ein Land, das in vielen Gebieten sehr erfolgreich ist, unauffällig verbreiten!! Dass die Araber auch in D Terror ausüben, schon 1972 mit deutscher Unterstützung, wird verdrängt!! WD)


PORTRAIT DER WOCHE:

Die Wahrheit erzählen

Natan Grossmann überlebte Auschwitz und kehrte für einen Film nach Lódz zurück. Seit es den Film Linie 41 gibt, ist einiges in Bewegung geraten. Ich reise hierhin und dorthin, spreche mit Menschen, erfahre Neues, und es geschieht etwas mit mir. Meine Frau war anfangs dagegen, dass ich mich noch einmal auf den Weg mache. Immerhin bin ich 90. Aber mittlerweile stimmt sie mit mir überein: Wir Überlebenden haben eine Verpflichtung. Denn da ist etwas in diesem Land, das gefällt mir gerade gar nicht….(Letzten Absatz lesen!! WD)


HINTERGRUND:

Metalldetektoren als Vorwand

Am Ende wurden sie wieder abmontiert. Die Rede ist von den Metalldetektoren, die Israel an den Zugängen zum Tempelberg installiert hatte und die den Stein des Anstosses für tagelange Unruhen in Jerusalem bilden sollten. Vorangegangen war die Ermordung zweier israelischer Polizisten durch drei israelische Araber aus Umm al-Fahm am 14. Juli nahe dem Löwentor am al-haram asch-scharif – so die arabische Bezeichnung des Areals, auf dem sich der Felsendom sowie die al-Aqsa Moschee befinden und dessen westliche Mauer – bekannt als Klagemauer – das größte jüdische Heiligtum ist, sowie ein anschließender Schusswechsel, bei dem alle drei Attentäter getötet wurden. Offensichtlich war es um die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort nicht zum Besten bestellt….


Israel entschädigt jordanische Familie

Israel bezahlt der Familie des Jordaniers, der von einem Sicherheitsbeamten der israelischen Botschaft in Jordanien unabsichtlich erschossen wurde, eine Abfindung. Der Israeli hatte sich gegen einen Angriff verteidigt, dabei starb neben dem Angreifer ein unbeteiligter Mann. Wie die Online-Zeitung „Times of Israel“ berichtet, soll die finanzielle Kompensation nach der Trauerphase der Familienangehörigen entrichtet werden. Über die Summe herrscht noch Unklarheit. Das israelische Außenministerium wollte am Dienstag den Bericht nicht kommentieren….


Israelisches Opfer fordert Ende der Terrorfinanzierung

Der Weltsicherheitsrat muss der Terrorfinanzierung durch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) ein Ende setzen. Dies hat das Terror-Opfer Oren Almog am Dienstag in einer Sitzung des Gremiums in New York gefordert. Der Israeli hatte mit zehn Jahren bei einem Selbstmordanschlag fünf Angehörige und sein Augenlicht verloren. „In wenigen Minuten wird der Sicherheitsrat eine Diskussion über den Nahen Osten abhalten. Aber eines der wichtigsten Themen wird außerhalb dieser Diskussion bleiben: die Finanzierung von Terroristen durch die Palästinensische Autonomiebehörde“, sagte Almog mit Bezug auf eine Debatte zur Tempelberg-Krise….


Video des Tages:

Das Tote Meer

Heute habe ich Ihnen ein wenig vom Toten Meer erzählt. Das heutige Video zeigt ihnen die Schönheiten dieses einzigartigen Ortes, der unbedingt erhalten werden muss. Die Aufnahmen wurden bei Ein Bokek gemacht,….

Hier das Video!


KAPITULATION:

SECURITY CAMERAS REMOVED AT TEMPLE MOUNT, WAKF TO DECIDE ON RENEWAL OF PRAYERS

Security cameras at Temple Mount were dismantled Thursday morning as a result of the Israeli Security Cabinet’s decision to remove the heightened security measures implemented at the site after the July 14 attack where two Israeli policemen were killed. Amateur video shot overnight showed Israeli contractors dismantling gantries put up to hold security cameras and using forklift trucks to take away metal barriers from the marbled Lion’s Gate entrance to the mosque compound….(Als Christen sollte man das „Edle Heiligtum“ auch meiden, da es ja laut UNESCO nichts mit dem Christentum zu tun hat!! Ausserdem könnte ein Kreuz an der Halskette die Mohamedaner verärgern und so zu einer neuen Intifada führen!! WD)


Die SPD und ihre Gutmenschen:

ISRAEL SUPPORTERS ARE THE ENEMY WITHIN GERMANY, SOCIAL DEMOCRAT SAYS

The Ministry of Economic Affairs for the German state of North Rhine-Westphalia started an investigation on Tuesday of an employee and Social Democratic Party official who said Israel supporters undermine the Federal Republic, sparking accusations of antisemitism. Stefan Grönebaum – division head covering work and social policies, demography and integration – labeled pro-Israel members of the Social Democratic Party (SPD) and other supporters of the Jewish state , an “organized, good networked ‘fifth column’ in the interests of Israel’s policies”….


LONDON:

RECORD NUMBER OF ANTISEMITIC INCIDENTS IN FIRST HALF OF YEAR

The first six months of 2017 saw a record number of antisemitic incidents in the United Kingdom, according to figures released Thursday by the Community Security Trust, a group that monitors antisemitism and provides security to British Jews and institutions. The organization reported 767 antisemitic incidents nationwide from January through June 2017, a 30% increase from the 589 during the first six months of 2016….


ERDOGANLAND:

TURKEY SAYS JEWS SHOULD APPRECIATE THE OTTOMAN EMPIRE

The Jews should appreciate how good they had it under the Ottoman Empire, Turkey’s Foreign Ministry spokesman said Wednesday after Israel responded to President Recep Tayyip Erdogan’s comments on the Temple Mount crisis by reminding him that the days of the Ottoman Empire are over. “We condemn the presumptuous statement by the spokesperson of the Ministry of Foreign Affairs of Israel regarding the remarks of our president on the recent developments at al-Haram al-Sharif [the Temple Mount],” Foreign Ministry spokesman Hüseyin Müftüoglu said….


DENKMAL WIRD EINGEWEIHT:

PROTECTIVE EDGE MEMORIAL TO BE ESTABLISHED IN SOUTHERN ISRAEL

Three years after Operation Protective Edge, a memorial center for soldiers who died in the 2014 war with Hamas will be established in the Gvaram Forest between Ashkelon and Givat Mordechai, the Keren Kayemeth LeIsrael-Jewish National Fund announced. The war lasted 50 days, from the beginning of July to the end of August, and saw 68 soldiers, and five civilians in Israel, killed and left another 1,620 soldiers and 837 civilians wounded….


KANN LT: UNESCO NICHT SEIN:

EVIDENCE OF BABYLONIAN DESTRUCTION OF JERUSALEM UNEARTHED IN CITY OF DAVID

Less than a week before Tisha Be’av, the Antiquities Authority presented further evidence of the destruction of Jerusalem by the Babylonians unearthed during excavations at the Jerusalem Walls-City of David National Park. During the excavations, concentrated on the eastern slope of the City of David, structures dating back more than 2,600 years were unearthed after being delicately extricated from collapsed layers of stone, the authority said Wednesday….(Da die UNESCO den jüdischen Bezug zu Jerusalem verneinte, müssen diese Fundstücke Fälschungen sein!! WD)


TROTZ TERRORANSCHLAG:

SALOMON FAMILY’S INVITED PUBLIC TO GRANDSON’S CIRCUMCISION

The Salomon family has invited the Israeli public to the circumcision of their grandson just one week after losing three people in a terror attack. On Friday night, Yosef Salomon, 70, his daughter Chaya, 46 and his son, Elad were killed when a Palestinian terrorist entered their home in the Halamish settlement just as they were about to celebrate the birth of their grandson one day earlier. Yosef’s wife Tovah was injured in that attack and Elad’s wife Michal was able to escape from the room and hide upstairs with her five children….


CARACAS:

26 JEWS FLEE VENEZUELAN CRISIS TO ISRAEL

Twenty-six Jews from Venezuela immigrated to Israel on Tuesday and Wednesday, part of a general surge in emigration from the country as its political and economic crises have paralyzed parts of the nation. While thousands of their countrymen are heading over the borders to other Latin American countries, some Jewish Venezuelans have opted to use their eligibility for citizenship in Israel….


GESTORBEN:

JEWISH ATHLETE BARRED FROM 1936 BERLIN OLYMPICS DIES AT 103

Margaret Bergmann Lambert, an outstanding high jumper who was barred from the 1936 Berlin Olympics because she was Jewish died in New York aged 103. Her niece Doris Bergman confirmed that Bergmann Lambert had died Tuesday, the New York Times reported. In June 1936, just a month before the Olympics, Bergmann Lambert, then a German citizen known as Gretel Bergmann, won a meet against some of the best German high jumpers with a leap of 5 feet 3 inches. That height tied a German record and would have been good enough to win the gold medal….


GESCHICHTE:

Why Jews From Libya Are Worried About the Fate of the Country’s Jewish Artifacts

Gina Waldman was forced to flee her native Libya in 1967 as anti-Jewish mobs took to the streets of Tripoli, burning down her father’s warehouse. Waldman, like thousands of other Libyan Jews who left the country amid public and state-sponsored anti-Semitism in the 20th century, was forced to leave behind both personal belongings – she was only allowed to bring a single suitcase with her – and a rich cultural heritage that testified to over 2,000 years of Jewish presence in the North African country. Today, no Jews remain in Libya….


ARABER UNTER SICH:

Egyptian Tank Crew Crushes Car Filled With Explosives in Sinai

An Egyptian tank crew was caught on video blowing up a car stuffed with explosives in North Sinai. The Egyptian Defense Ministry released the video of the event on Tuesday and credited the crew with saving up to 50 people, although seven civilians were killed in the explosion.
In the video a tank can be seen spotting the car and proceeding to crush it, causing a massive explosion, while civilians could be seen fleeing for cover. The car reportedly contained four gunmen and 100kg of explosives….(Noch kein Gutmensch heult auf!! WD)

Hier das Video!


LONDON:

National Union of Students apologises for leaving Judaism off religion survey

The National Union of Students has apologised for sending a survey to students across the country asking what religion they were – but omitting Judaism from the list of options. The student body, whose former president Malia Bouattia was a prominent critic of Israel, hurriedly sought to atone for its error when Twitter users pointed out that one of the three main monotheistic religions was absent….(Man kanns ja mal versuchen!! Da hätte man schön sagen können: Schaut, wir sind JUDENFREI!! WD)


UNEINIG:

In unprecedented attack, Israel Hayom pans ‘helpless,’ ‘feeble’ Netanyahu

After years of backing Prime Minister Benjamin Netanyahu, the free daily Israel Hayom castigated the premier’s “display of feebleness” and his “helpless” response to the Temple Mount crisis on its front page on Wednesday, in a large above-the-fold headline. The headline was for an opinion article about what political correspondent writer Mati Tuchfeld referred to as the “metal detector surrender.” In the piece, Tuchfeld blasted the prime minister’s decision late Monday night to remove security cameras along with metal detectors installed outside the Temple Mount in Jerusalem, in a bid to defuse spiraling tensions….


EINE KRITISCHE ÜBERSICHT:

Bad Israel, bad, bad, bad

Everyone knows that Israel is a bad, bad country. But let’s take a closer look with some help from that most reliable of sources — statistics. Everyone knows that Israeli drivers are the worst. No manners, no regard for other drivers. Overtaking, without indicating, on blind corners. Never stopping at a pedestrian crossing. On a recent visit to Poland, I was struck by the total obedience of drivers to speed limits, often as low as 40 kph on open country roads, the absence of overtaking on all but major motorways, and absolute priority given to any pedestrian who looked as though they might want to cross the road. With almost no police presence, the Polish driver is among the most disciplined I have ever seen. But a glance at road fatalities shows a different story: Poland with 10.3 deaths per 100,000 inhabitants per year, Israel with 3.6….(Bauchgefühl und Wirklichkeit sind nicht gleich!! WD)


JERUSALEM:

2500 Jahre alte Beweise für Zerstörung entdeckt

Mehr als 2500 Jahre, nachdem die Babylonier Jerusalem zerstört haben, sind nun in der Davidstadt Beweise für die damalige Verwüstung der Stadt entdeckt worden. Die Israelische Altertumsbehörde berichtet über die neuen Funde: zerstörte Wohngebäude, verkohlte Gegenstände, zerbrochene Töpferwaren und seltene Artefakte….(Laut UNESCO müssen das Fälschungen sein, da es keine Beziehungen in „Palästina“ zu Juden gegeben hat. Es gab nur „Palästinenser“. Auch Jesus war so einer!! Was der Koran wohl dazu sagt?? Was Falsches im Koran?? UNMÖGLICH!! WD)


 

Aktuelles vom 26. Juli 2017 – 03. Aw 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


SIE WOLLEN MEHR:

Palästinenser wollen Tempelberg-Boykott fortsetzen

Auch nach dem Abbau der Metalldetektoren am „Tempelberg“ wollen die Palästinenser an ihrem Boykott des Areals in der Altstadt von Jerusalem vorerst festhalten. Muslimische Repräsentanten bekräftigten nach einer Dringlichkeitssitzung am Dienstag ihre Forderung, dass an der heiligen Stätte wieder eine Situation wie vor dem 14. Juli herrschen müsse. An diesem Tag hatte Israel den Zugang zum „Tempelberg“ nach einem Attentat kurzzeitig gesperrt und dann mit Metalldetektoren und Überwachungskameras versehen. Die muslimischen Repräsentanten baten die für den „Tempelberg“ zuständige Wakf-Stiftung, über Fortschritte beim Abbau von Sicherheitsmaßnahmen innerhalb und außerhalb der Stätte zu berichten….(Der Westen hat wieder einmal die Israelis allein gelassen!! Keiner hat die Morde scharf verurteilt!! Sondern feige nur „Deeskalation“ gerufen!! Kein Wunder dass die Araber im Siegestaumel sind!! Sie dürfen morden und kommen angeblich ins Paradies!! Sie werden sich wundern!! WD)


„TEMPELBERG“:

Das zynische Kalkül der Palästinenser

Israel baut die Metalldetektoren auf dem „Tempelberg“ ab, die der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) den Vorwand geliefert haben, zum Aufruhr gegen die verhasste „zionistische Besatzung“ aufzustacheln. Doch niemand sollte glauben, dieses Zugeständnis könne die jüngste, religiös aufgeladene palästinensische Hasswelle gegen den jüdischen Staat beenden. In deutschen und internationalen Medien wurde vielfach der Eindruck erweckt, die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen, die die Regierung Netanjahu nach der Erschießung von zwei israelischen Polizisten durch palästinensische Terroristen ergriffen hat, seien der Grund für die aktuellen Unruhen. Doch das stellt eine atemberaubende Umkehrung von Ursache und Wirkung sowie des Täter-Opfer-Verhältnisses dar….(Klasse Leserbriefe!! WD)


BERLIN-NEUKÖLLN:

Nach Drohungen der Antifa muss (jüdischer) Buchladen schließen

„Es ist so nett, dass du gekommen bist, um uns zu unterstützen“, sagt die junge Frau hinter dem Tresen. „Amir, guck mal, sie ist gekommen, um uns zu unterstützen.“ Amir trägt eine runde, goldene Brille und hat die braunen Haare kurz rasiert; an seinem Ohrring baumelt ein Kreuz. Als ich ihm sage, dass ich von einer Zeitung bin und auch über die Geschichte schreiben möchte, schlägt seine Stimme um; sie ist jetzt lauter und etwas offiziell. Dabei hat er ja gerade noch öffentlich auf Facebook gepostet, dass er aufgibt und warum. Wir gehen vor die Tür. Er sagt, es habe zwei Posts auf Facebook gegeben, einen dramatischen und einen melodramatischen; seiner sei der nur dramatische gewesen. Er lacht; man spürt die Anspannung. Er will nicht falsch verstanden werden….


Berlin:

Die Angst der Juden vor den Judenfreunden

Ein paar Dutzend Menschen, einige von ihnen schwarz gekleidet, nehmen auf winzigen, unbequemen Hockern in einer Neuköllner Buchhandlung Platz. Die uralte jüdische Schiwa-Tradition besagt, dass Trauernde niedrig sitzen sollen. Schon der Prophet Hiob trauerte auf diese Art. Die meisten Besucher im Raum sind israelische Wahlberliner. Sie sind vor einigen Jahren in die deutsche Hauptstadt gezogen und haben ihren Frieden mit Deutschland geschlossen….


Typischer Artikel:

Tempelberg:Eine Woche Eskalation

Die Umsetzung des Plans begann schon in der Nacht zu Dienstag. Da wurden bereits die ersten Metalldetektoren an den Zugängen zum „Tempelberg“ in Jerusalems Altstadt abgebaut, wie israelische Medien berichteten. Das hatte am späten Dienstagabend das israelische Sicherheitskabinett entschieden. Die Metalldetektoren, die Krawalle und blutige Angriffe ausgelöst hatten, sollten durch „ausgefeilte Technologien“ zur Sicherheitskontrolle ersetzt werden. Man habe damit die Empfehlungen aus Sicherheitskreisen akzeptiert, hieß es aus dem Büro des Premierministers….(Das einzig Positive in diesem „Täter-Opfer-Umkehr“- Artikel ist die Bezeichnung „Tempelberg“, die nach der UNESCO nicht mehr politisch korrekt ist!! WD)


„Tempelberg“-Krise:

Israel baut Metalldetektoren wieder ab

Nach blutigen Unruhen hat Israel die umstrittenen Metalldetektoren an Zugängen zum „Tempelberg“ in Jerusalem wieder entfernt. Polizisten hätten nach einer Entscheidung des israelischen Sicherheitskabinetts die Tore abgebaut, bestätigte Polizeisprecher Micky Rosenfeld. Vorausgegangen waren Proteste der Palästinenser und internationale Vermittlungsbemühungen. Die Palästinenser reagierten zunächst skeptisch. Der „Tempelberg“ (Al-Haram al-Scharif/Edles Heiligtum) in der Altstadt von Jerusalem ist Juden wie Muslimen heilig….(O,O,O!! Vorsicht!! Es gibt lt. UNESCO keinen Tempelberg mehr!! Sondern nur noch das „Edle Heiligtum“ der Mohamedaner!! Hoffentlich wird der dpa-Korrespondent nicht dafür „getötet“!! WD)


UND NOCH EINEN DRAUF:

USA loben Israel für Abbau der Metalldetektoren

Die USA haben Israel für den Abbau der Metalldetektoren am „Tempelberg“ gelobt. „Die Vereinigten Staaten spenden den Bestrebungen Israels Beifall, die Sicherheit aufrechtzuerhalten und gleichzeitig die Spannungen in der Region zu reduzieren“, teilte das Weiße Haus mit….


KOMMENTAR:

Mit dem „Gott des Dialogs“ gegen israelische Metalldetektoren

Eigentlich habe ich mir vor fast zehn Jahren selbst versprochen, Kommentare in deutschen Zeitungen zum israelisch-palästinensischen Konflikt fortan zu ignorieren, nachdem sie mich zuvor jahrelang jedes Mal in Rage gebracht haben. Denn damals, da traf ich im Irak per Zufall einen Journalisten, der für eine nordwestdeutsche Zeitung arbeitete und mir ein kleines Betriebsgeheimnis verriet: Da bei seiner Zeitung schon seit langem niemand mehr diese Dinger, in denen notwendigerweise die Worte „Gewaltspirale“, „Flächenbrand“, „Auge um Auge“ und „David versus Goliath“ vorkommen müssten, freiwillig schreiben wollte, ja alle vom Thema völlig angenervt seien, würde die Redaktion sie als eine Art Strafe verhängen. Wer Mist gebaut habe, der würde zum nächsten Nahostkommentar verdonnert….


NICHT MÖGLICH:

Gericht in Österreich verurteilt Palästinenser zu lebenslanger Haft

Ein Gericht in Österreich hat einen Palästinenser wegen der versuchten Anstiftung zu Anschlägen in Israel und Verbindungen zur radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Landesgericht im niederösterreichischen Krems sah es am Montagabend als erwiesen an, dass der 27-Jährige über das Internet Kontakt zu zwei Männern in den Palästinensergebieten aufnahm, um diese zur Tötung von Juden in Jerusalem zu verleiten. Die israelischen Sicherheitsorgane hatte die beiden mutmaßlichen Komplizen des Mannes im Juni 2016 festgenommen. Einen Monat später erfolgte die Festnahme des jetzt Verurteilten in einer Asylunterkunft im niederösterreichischen Gmünd….


JUDENHASS:

Jede Menge „Einzelfälle“

An Berliner Schulen gehören Antisemitismus und Salafismus zum Schulalltag, insbesondere unter türkischen und arabischen Schülern. Mädchen werden unterdrückt, ergab eine Umfrage unter Lehrern. Koranschulen und Moscheevereine befeuern diese Ansichten….


ISRAEL:

Dieser Ort ist allen heilig

Nach blutigen Unruhen ist Israel im Streit um die Zugangskontrollen für muslimische Gläubige am Tempelberg den Kritikern ein Stück weit entgegengekommen. Arbeiter entfernten in der Nacht zum Montag die Metalldetektoren an den Eingängen. Stattdessen sollen künftig andere hochmoderne Überwachungsmethoden eingesetzt werden – unter anderem ist von Kameras zur Gesichtserkennung die Rede. Trotzdem wollen die Palästinenser ihren Boykott des Tempelbergs vorerst aufrechterhalten. Ausgelöst hatte die Unruhen ein tödlicher Angriff auf israelische Soldaten am Tempelberg. Am Streit um die Souveränität über den für Juden und Muslime gleichermaßen heiligen Ort entzündeten sich in der Vergangenheit immer wieder gewalttätige Proteste von Palästinensern….(Leider ist dieser Artikel politisch nicht korrekt!! Den „Tempelberg“ gibt es einem Beschluss der UNESCO nicht mehr, da es keinen jüdischen Bezug gibt!! Der Hügel ist nur den Mohamedanern, die an Märchen glauben, heilig!! Al Quds wird im Koran nicht erwähnt!! WD)


TÜRKISCHES MÄRCHEN AUS ERDOGAN-LAND:

Israel greift betende Muslime an

Beim Angriff der israelischen Polizei auf betende Muslime vor dem Tor von Al-Aqsa Moschee sind 13 Personen verletzt worden. Die israelische Polizei griff die Muslime nach dem Nachtgebet vor dem Löwentor an und intervenierte mit Schallbombem, Plastikkugeln und Tränengas. Dabei wurden 13 Palästinenser verletzt. Nach Augenzeugenangaben hätten die Polizisten die Journalisten daran gehindert, ihren Job auszuüben. In diesem Zusammenhang sei ein Fotoreporter zuerst geschlagen und danach in Gewahrsam genommen worden….(Dafür erhält der „Journalist“ von Erdogan den „Mutterland-Ehren-Halbmond“ – Orden!! WD)


AUSSTELLUNG:

Bilder aus vergangener Zeit

Ausstellung des Jüdischen Museums Franken erinnert an einstige Fürther Hauptsynagoge. Inmitten der fränkischen Stadt befand sich rund 400 Jahre lang der sogenannte Schulhof, das religiöse Zentrum der Fürther Juden mit seinen vier Synagogen. Das älteste Gotteshaus, die „Altschul“, wurde 1617 erbaut. Obwohl das „Feuer ihr auch etlichmal den Untergang gedrohet hat“, überstand das Gebäude alle Wirrnisse und Kriege, bis es 1938 von den Nationalsozialisten in Schutt und Asche gelegt wurde….


FILM:

Paradies

Ein Film über die Schoah wie schon lange nicht mehr gesehen, mit ruhigen schwarz-weiß Einstellungen, kraftvoll und beklemmend nah erzählt. Frankreich im Zweiten Weltkrieg: Die adlige Exilrussin Olga (Julia Vysotskaya), Moderedakteurin bei einer renommierten Modezeitschrift, engagiert sich heimlich für die französische Widerstandsbewegung. Die gefährliche Tätigkeit wird ihr zum Verhängnis, als deutsche Besatzer bei einer Razzia in ihrer Wohnung zwei jüdische Kinder entdecken, die sie dort versteckt hält. Im Gefängnis fällt die elegante junge Frau dem Nazi-Kollaborateur Jules auf (Philippe Duquesne), der für ihren Fall zuständig ist. Der Familienvater stellt ihr eine mildere Bestrafung in Aussicht, sollte sie seinen sexuellen Avancen nachgeben. Olga ist zu allem bereit, um ihre Freiheit wiederzuerlangen und willigt ein. Doch als Jules auf unerklärliche Weise verschwindet, wird sie umgehend in ein Konzentrationslager gebracht….


Video des Tages I:

Nahariya

Das heutige Video führt uns noch einmal in den Norden in die Stadt Nahariya. Die im Jahr 1934 von deutschen Einwanderern gegründete Stadt befindet sich im westlichen Galiläa an der Küste unweit der Grenze zum Libanon. Ich persönlich habe eine sehr besondere Beziehung zu Nahariya, denn es war die erste Stadt, die ich in Israel kennengelernt hatte. Damals, in den achtziger Jahren, konnte man noch den deutschen Einfluss spüren und einige deutsche Einwanderer der Gründergeneration antreffen….

Hier das Video!


Video des Tages II:

Mit dem Auto unterwegs

Im heutigen Video können Sie eine Autofahrt von Jerusalem, über Ein Karem bis nach Tzur Hadassah verfolgen….

Hier das Video!


ARABER UNTER SICH:

Wie Abbas sein eigenes Volk missbraucht

Samia al Hatati sitzt mit müden Augen auf einer Bank in der Krebsstation im Rantisi-Krankenhaus in Gaza-Stadt. „Ich brauche diese Tabletten“, sagt Hatati, 48, Hausfrau, Mutter von vier Jungen und vier Mädchen. Sie schluckt die Tränen herunter. Hatati hatte Brustkrebs, wurde operiert. Doch seit Monaten kann sie ihre Nachfolgebehandlung nicht fortsetzen. Sie will die Hoffnung nicht aufgeben. Deshalb ist sie alle zwei Wochen hier, wartet oft stundenlang, gemeinsam mit Hunderten anderen Kranken – nur um immer die gleiche Antwort zu hören: „Es tut uns leid, wir können ihnen nicht helfen. Wir haben keine Medikamente mehr.“….(Der Artikel ist leider nur für zahlende Gäste!! Er könnte auf arabischer Seite für Ärger sorgen!! WD)


KOMMENTAR:

Warum der Konflikt am Tempelberg keineswegs gelöst ist

Wenn man es sich einfach machen wollte, dann könnte man es so zusammenfassen: Die Vernunft hat gesiegt. Die Metalldetektoren am „Tempelberg“ werden abgebaut und damit das Haupthindernis für die Beseitigung dieser neuerlichen Krise rund um die heiligen Stätten für Juden und Muslime. Die Metalldetektoren waren zum Symbol geworden, weit über ihre eigentliche Funktion hinaus. Sie sollten verhindern, dass radikale Gläubige Waffen auf den von den Muslimen kontrollierten oberen Teil des „Tempelberges“ schmuggeln und von dort die jüdischen Betenden an der darunter liegenden Klagemauer angreifen….(Artikel nicht PC!! WD)


NAHOST:

FIVE TAKEAWAYS FROM THE TEMPLE MOUNT AND JORDANIAN CRISES

One event followed on the heels of the other over the last two tumultuous weeks, which began with the murder of two border policemen by three Israeli Arabs near the Temple Mount. Here are some initial lessons:

Always think, and when it comes to the Temple Mount, think sevenfold!

Prime Minister Benjamin Netanyahu’s natural instinct – and the natural instinct of the security apparatus following the killing of the border policemen on July 14 – was to do something, show the nation that something – anything – was being done to secure the Temple Mount and Jerusalem’s Old City. After so brazen an attack, the blood boils and the reflex is for quick action….


FALSCHER BEIFALL:

WHITE HOUSE ‚APPLAUDS‘ ISRAELI ACTION ON METAL DETECTORS

The Trump administration on Tuesday night welcomed Israel’s decision to remove metal detectors from entrances to the Temple Mount, after introduction of the new security measure led to violence regionwide. The Israeli government chose to remove the newly installed metal detectors at Haram al-Sharif– one of the holiest sites in Islam– „despite the demonstrated need to enhance security,“ Press Secretary Sarah Huckabee Sanders said in a statement, „in the wake of the murder of two Israeli police officers at the site on July 14.“….


NEGATIVE SICHT:

77% SAY NETANYAHU GAVE IN ON TEMPLE MOUNT METAL DETECTORS

Three-fourths of Israelis believe Prime Minister Benjamin Netanyahu surrendered to pressure when his security cabinet decided to remove metal detectors from the Temple Mount, according to a Midgam poll broadcast Tuesday night on Channel 2 News. The poll of 502 Israelis representing a statistical sample of the adult Israeli population, found that 77% called the decision a surrender, 17% said it was not and 9% said they did not know….


MOHAMEDANISCHER GLAUBE:

TEMPLE MOUNT IS ‘FOR MUSLIMS AND PALESTINIANS ONLY’

In the heat of the midday sun outside the Temple Mount, Palestinian sentiment regarding the site was uncompromisingly clear and bellicose: Jews have no rights to the compound and Israel has no right to take control of it. Palestinians once again flocked to the entrances to Mount on Tuesday, but prayed outside of the holy site again despite the removal of the metal detectors that generated so much opposition from the Palestinian political and religious leadership….(Der Islam hat eine wichtige Maxime: „Einmal mohamedanisch, immer mohamedanisch“ !! Deshalb ist auch das „Edle Heiligtum“ ohne Bezug zum Judentum und Christentum! Dort haben Ungläubige nichts zu suchen!! Viele Mullahs predigen deswegen auch, dass „Al Andalus“ wieder mohamedanisch werden muss, was im Westen nicht ernst genommen wird!! WD)


AMMAN – JERUSALEM:

ISRAEL LOOKING TO REOPEN JORDAN EMBASSY AS SOON AS POSSIBLE

Hours after Israel’s delegation to Amman returned home late Monday night, The Jerusalem Post learned that the country hopes to send Ambassador Einat Schlein and her staff back as soon as possible. The government does not want the embassy to stand empty for a long period of time, as is currently the case with the embassy in Cairo….


EUROPEAN COALITION FOR ISRAEL:

CHRISTIAN GROUPS BIASED AGAINST ISRAEL

A Christian organization promoting Israeli-European cooperation blasted international Christian institutions for blaming Israel for the recent Temple Mount tensions.  “It is simply wrong to blame the Israeli government for wanting to protect those entering the Temple Mount after the recent killings,” European Coalition for Israel Founding Director Tomas Sandell said Monday night. “Metal detectors are today a part of standard security procedures at holy sites in the world, from the Vatican to Mecca. These measures are put in place simply in order to protect people and are not meant to deny anyone access.”….(Da werden sich die Gutmenschen aber ärgern!! WD)


ISRAEL ZU ERDOGAN NACH JERUSALEM-TIRADE:

DAYS OF OTTOMAN EMPIRE ARE OVER

Turkish President Recep Tayyip Erdogan called on Muslims worldwide to “defend al-Aksa,” as the government’s decision late Monday night to remove controversial metal detectors at the site did not have an immediate calming effect. Erdogan issued a blistering attack on Israel at a meeting in Turkey’s parliament of his AKP Party….(Er möchte doch so gerne Sultan werden und Weltpolitik betreiben!! Den Palast hat er sich schon gebaut!! WD)


VIEL, VIEL ARBEIT:

AFTER DAESH(I), MOSUL REBUILDS MONUMENTS, MOSQUES AND SOCIETY

Faisal Jeber arrested and interrogated suspected Islamic State militants during the battle for Mosul. Now he is taking up a new fight that could be just as crucial to the city’s future. The 47-year-old geologist is trying to restore historical sites damaged during the militant Islamist group’s brutal three-year rule over the northern Iraqi city….


VIDEO EINES „FRIEDLIEBENDEN“ MULLAHS:

CALIFORNIA IMAM CALLS ON ALLAH TO ANNIHILATE JEWS

In a July 21 lecture posted on the Davis Masjid YouTube channel, Muslim preacher Ammar Shahin spoke in English and Arabic about how all Muslims, not only Palestinians or Syrians, will be called upon to kill all the Jews on „the last day.“ In a video translated by the Middle East Media Research Institute (MEMRI), Shahin also stressed that the Hadith (oral tradition of sayings attributed to the prophet of Islam) does not say where the final battle will take place. „If it is in Palestine,“ for example, „or another place,“ hinting at the possibility that such a battle could happen in the United States or Europe as well….(Er lügt: Die Al Aqsa Moschee ist nicht geschlossen!! WD)

Hier das Video!


WO BLEIBT DER GRÖSSTE ALLER FÜHRER?:

WHERE IS TRUMP ON TEMPLE MOUNT CRISIS?

Sending off several tweetstorms over the weekend addressing the domestic crises surrounding him, the ever-loquacious Donald Trump remained uncharacteristically silent on a brewing crisis between Israel and the Palestinians, even as deaths began to mount on both sides. A senior administration official tells The Jerusalem Post that Trump “utterly condemns” the murder by a Palestinian attacker of three Israelis while observing the Sabbath on Friday night, and said he is closely monitoring events on the ground with his team….


HARTER RÜCKSCHLAG FÜR HAMAS:

EU top court rules to keep Hamas on its list of terror groups

The Court of Justice of the European Union on Wednesday decided to keep Hamas on the EU blacklist of terrorist organizations. The court thus surprisingly disqualified a 2014 ruling by a lower EU court that removed Hamas from the list on procedural grounds, in a move that sparked vehement protests from the Israeli government. EU Ambassador to Israel Lars Faaborg-Andersen welcomed the decision….


BEILEIDSBESUCH:

Netanyahu visits families of Druze cops slain at Temple Mount

Prime Minister Benjamin Netanyahu and his wife, Sara, visited Tuesday night the families of two Israeli police officers killed on July 14 by three Arab Israeli gunmen at Jerusalem’s Temple Mount. Haiel Sitawe, 30, and Kamil Shnaan, 22, of Israel’s Druze community, were killed when three Arab Israeli assailants, using guns smuggled onto the Temple Mount, emerged from the holy site to shoot and kill the two officers….


PASSENDE ANTWORT:

PM pans ‘hypocritical’ Turkish president over Temple Mount critique

Prime Minister Benjamin Netanyahu slammed Turkish President Recep Tayyip Erdogan as a hypocrite after the Turkish leader condemned Israel for ostensibly excessive force in quelling protests around the Temple Mount. “It would be interesting to see what Erdogan would say to the residents of northern Cyprus or to the Kurds. Erdogan is the last person who can preach to Israel,” a statement from the Prime Minister’s Office said….


At Yad Vashem:

Yazidi activists seek to learn how to record their genocide

Halfway through a tour of Israel’s Yad Vashem Holocaust museum on Monday, the former Islamic State sex slave slumped. Two years after the first mass graves were found in Sinjar, the northern Iraqi region where her mother and six of her nine brothers were killed by the Islamic State in 2014, 24-year-old Nadia Murad was staring at photographs of Nazi firing squads peering over piles of Jewish corpses in freshly dug ditches. Downcast but composed — and dressed entirely in black — the Yazidi woman placed her hand over her mouth….


KEIN DEMONSTRANT IN SICHT:

Despite a forecast for protests, a Grossman play premieres in NY uneventfully

What if they threw a protest and nobody came? The annual Lincoln Center Festival got a bit of additional publicity earlier this month when The New York Campaign for the Boycott of Israel (Adalah-NY) published an open letter with 70 artists calling for the cancellation of one of its productions. The festival’s outstanding line-up includes Russia’s Bolshoi Ballet, a concert of batuku music from Cape Verde and an oud trio paying tribute to the Palestinian poet Mahmoud Darwish. But there are also four performances of Israeli author David Grossman’s “To The End of the Land”….(Ich habe laut gelacht!! Eine grosse Anti-Israel Demonstration angekündigt und keiner kam!! Die Polizei langweiligte sich!! WD)


TERRORIST IN DIE FLUCHT GESCHLAGEN:

Pizzeria owner wallops Petah Tikva stabber with a pie platter

Shlomi Madar added the heavy wooden saucer to the growing list of obscure objects used to subdue (or just slow down) terrorists over the past two years, when he went after a stabber outside his pizzeria in Petah Tikva, outside Tel Aviv, late Monday morning. “I heard screams coming from the shwarma shop two stores down and I immediately understood what was happening,” Madar, 24, told The Times of Israel Monday, hours after the incident….


SICHERHEIT:

The problem with the metal detectors is that they are Jewish

Metal detectors are used in many places in the world, including airports of course, but also Muslim places of worship. So why the big deal at Al-Aqsa Mosque in Jerusalem?  Blogger Adele Raemer wrote, “These Palestinians who are objecting to it, are objecting for a reason. Not one that I can really understand”. Since, as an Arab, I grew up in Arab culture and have lived in proximity to it all my life, let me explain. Prime Minister Benjamin Netanyahu has repeatedly said that there is no change to the status quo, and he is right….


CYBER-KRIMINALITÄT:

Israel firm says Iran-linked hackers spin global web of deceit

An Iranian-linked cyber espionage group called CopyKittens has been targeting governments and institutions globally, including in the US, Israel, Germany, Turkey and Saudi Arabia, security experts say in a new report. The report, called Wilted Tulip, has been compiled by Israeli cyber security firm ClearSky and multinational Japanese software firm Trend Micro Inc. It tracks the activities of the group since it was founded in 2013, and says it has targeted victims using self-developed malware and hacking tools that it spreads via emails with links to malicious websites or with malicious attachments….


UMFRAGE:

Israelis halten Entfernung der Metalldetektoren für „Kapitulation“

Die Mehrheit der Israelis ist der Meinung, dass die Entfernung der Metalldetektoren am Tempelberg eine „Kapitulation“ der israelischen Regierung darstellt. Das ergab eine Umfrage des Fernsehsenders Kanal 2. 77 Prozent waren dieser Ansicht, nur 17 Prozent widersprachen dem, sechs Prozent waren sich nicht sicher. In der Umfrage kam auch zur Sprache, wie Premierminister Benjamin Netanjahu mit der Krise umgehe. 66 Prozent bewerteten sein Handeln als „nicht gut“, 23 Prozent hielten es für gut….


 

Aktuelles vom 25. Juli 2017 – 02. Aw 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Gewaltausbruch in Nahost:

Amerikanischer Sondergesandter reist nach Israel

Nach den schwersten Zusammenstößen zwischen Israelis und Palästinensern seit Jahren schicken die Vereinigten Staaten einen Spitzendiplomaten in die Region. Der Sondergesandte des amerikanischen Präsidenten Donald Trump für internationale Verhandlungen, Jason Greenblatt, machte sich noch am Sonntag auf dem Weg nach Israel, wie ein Regierungsvertreter in Washington sagte. Trump und die Regierung verfolgten die Ereignisse in der Region genau. „Die Vereinigten Staaten verurteilen die jüngste terroristische Gewalt vollkommen.“….


Türkei und die Krise am Golf:

Warum Erdogan so viel an Qatar liegt

Als Verteidiger der Pressefreiheit wird Recep Tayyip Erdogan im Ausland nur recht selten wahrgenommen, doch anlässlich seiner Reise in drei Staaten des Nahen Ostens am Sonntag und an diesem Montag tritt der türkische Staatspräsident auch in dieser Rolle auf. Bei seinen Gesprächen in Saudi-Arabien, Kuweit und Qatar will Erdogan zwischen den Golfstaaten vermitteln und ein Ende einer regionalen Krise herbeiführen, die schon länger geschwelt hatte, als sie im Juni offen ausbrach….


Nach Ausschreitungen:

Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg

Der umstrittene Einsatz von Metalldetektoren am Tempelberg wird nach einem Beschluss des israelischen Sicherheitskabinetts beendet. Das Gremium habe auf Empfehlung aller Sicherheitsorgane entschieden, die Metalldetektoren durch „Sicherheitsinspektionen auf der Grundlage hoch entwickelter Technologien und andere Mittel“ zu ersetzen, teilte das Büro von Regierungschef Benjamin Netanjahu am Dienstag mit. Arbeiter begannen bereits in der Nacht zum Dienstag, die Detektoren zu entfernen. Als die Entscheidung des Sicherheitskabinetts bekannt wurde, versammelten sich spontan einige hundert Palästinenser zu einer Freudenkundgebung an einem Zugang zum Tempelberg….(Der MOB hat gesiegt!! WD)


Konflikte:

Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg

Nach den jüngsten Unruhen entfernt Israel die am Tempelberg installierten Metalldetektoren und will sie durch eine andere Technologie ersetzen. Das entschied das israelische Sicherheitskabinett am späten Montagabend, wie israelische Medien berichteten. Demnach sollen die Metalldetektoren von fortschrittlichen technologischen Geräten abgelöst werden. Das werde „kluge Überprüfung“ überall in der Altstadt Jerusalems ermöglichen, um die Sicherheit der Besucher auf dem Gelände des Tempelbergs zu gewährleisten, hieß es. Polizisten begannen noch in der Nacht zu Dienstag mit der Entfernung der Metalldetektoren….


EXTREMISTISCHE MOHAMEDANER:

Autobombe tötet auf der Sinai-Halbinsel sieben Zivilisten

Bei der Explosion einer Autobombe im Norden der Sinai-Halbinsel sind sieben Zivilisten getötet worden, darunter zwei Kinder. Die Bombe explodierte rund 200 Metern von einem Militärposten entfernt, wie die ägyptische Armee am Montag mitteilte….


KOMMENTAR:

Jürgen Todenhöfer bietet Israel-Hass fürs Lehrbuch

Nach dem tödlichen Anschlag gegen israelische Sicherheitsbeamte auf dem Tempelberg kommt es vermehrt zu Unruhen und Gewalt mit Todesfolge. Naturgemäß äußern sich viele Beobachter zu den Spannungen. Der Journalist Jürgen Todenhöfer hat sich mit einem Facebook-Post dabei besonders hervorgetan. Die wenigen Zeilen sind ein Lehrstück dafür, wie Hetze gegen Israel funktioniert….(Gute Vorlage, wie man einen Artikel untersucht!! WD)


ISRAEL:

Kulturkampf um den Tempelberg

Vielleicht richten es ja Kameras? Im Streit um die Zugangskontrollen zum Tempelberg signalisiert Israel Kompromissbereitschaft. Installierte man Kameras mit Gesichtserkennung, wäre es womöglich denkbar, die Metalldetektoren, die die israelischen Sicherheitsbehörden derzeit installiert haben, absehbar wieder abzubauen. Damit, so deutet es die israelische Zeitung Haaretz an, ließe sich der Konflikt um den Zugang zum Tempelberg, der bereits mehrere Opfer gefordert hatte, möglicherweise entschärfen….(Dass die Araber die Al-Aqsa-Moschee als Waffendepot missbrauchen wird nur andeutungsweise geschrieben!! Man könnte ja die Mohamedaner verärgern!! Sie müssen sich gegen die „bösen“ Israelis zur Wehr setzen!! Man sieht immer wieder diesen Doppelstandart!! Wer Kriege verliert hat nun mal die Arschkarte!! Nur im Falle der Araber scheint das bei unseren Gutmenschen nicht zu gelten!! Versuchen sie mal das Gleiche für D zu fordern, dann sind sie gleich ganz weit rechtsaussen!! WD)


TÖDLICHER ZWISCHENFALL HATTE VERHÄLTNIS ZU JORDANIEN STARK BELASTET:

Wachmann zurück in Israel

Er habe mit einer Botschaftsdelegation den Allenby-Grenzübergang passiert, teilte das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu mit. Der Vorfall hatte die Beziehungen zwischen Israel und Jordanien nach Medienberichten stark belastet. Ein jordanischer Arbeiter hatte den Wachmann am Sonntag in einer Wohnanlage neben der Botschaft mit einem Schraubenzieher angegriffen und verletzt, wie das Außenministerium in Jerusalem mitteilte. Der Israeli habe daraufhin in Selbstverteidigung den Angreifer erschossen und auch den unbeteiligten jordanischen Vermieter versehentlich tödlich verletzt….


Der Anteil der Juden in Deutschland vor Hitler:

„Übersehen konnt‘ man die jedenfalls nicht“

Deutsche mögen Fußball, Deutsche mögen Krimis, Deutsche mögen Quiz- und Eurovisionssendungen. Deutsche sind gern stolz (auf sich) und Deutsche wissen (fast) alles besser. Der Deutschen hervorstechendste Charaktereigenschaften jedoch sind ohne Zweifel Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit….(Die Antworten zeigen deutlich: Keine Ahnung, davon aber viel!! WD)


Israelischer Musiker ertrunken

Der israelische Popmusiker Amir Fryszer Guttman ist am Sonntag verstorben. Bei einem Bad im Mittelmeer drifteten er und seine Nichte ab. Nachdem er bei der Rettung seiner Nichte selbst in Lebensgefahr geriet und lange keine Luft bekam, fiel er ins Koma….


„Tempelberg“: (lt. UNESCO nicht mehr pc!!)

Es geht nicht um die Metalldetektoren!

Die aktuellen palästinensischen Gewaltausbrüche wegen der Aufstellung von Metalldetektoren am Eingang des Tempelbergs, nachdem in der letzten Woche zwei israelische Polizisten von arabisch-israelischen Terroristen getötet wurden, haben nichts mit dem Status Quo zu tun und auch nicht mit der Einschränkung von moslemischen Gottesdiensten. Diejenigen, die versuchen, uns weiszumachen, dass die Sicherheitsmaßnahmen die Gefühle der Moslems verletzen, wissen nicht, wovon sie sprechen. Es ist sogar noch schlimmer, denn sie spielen damit in die Hände von radikalen Moslems, die diesen Konflikt in einen ausgewachsenen Religionskrieg ausweiten wollen….


MÄRTYRER WERDEN IST SCHWER:

Messerattacke in Petach Tikva

Ein Busfahrer, ein arabischer Israeli, ist heute Opfer einer Messerattacke geworden. Der Terrorist, ein 21 jähriger Araber aus Kalkilia, der sich ohne Genehmigung in Israel aufhält, hatte ihn an einem Imbiss-Stand mit einem Messer angegriffen. Danach ergriff er die Fluch. Ein Autofahrer sah den Terroristen auf der Flucht und fuhr ihn mit seinem Auto an. Danach kamen weitere Passanten zur Hilfe und hielten den Terroristen fest bis zum Eintreffen der Sicherheitskräfte. Der Busfahrer erlitt mittelschwere bis schwere Verletzungen am Oberkörper und wurde in ein Krankenhaus gebracht….(Dumm gelaufen, doch kein Märtyrer und auch kein Blutgeld von der PA!! WD)


Video des Tages:

Tel Aviv – Yarkon-Fluss

Wir haben Ihnen hier schon sehr viele Videos aus Tel Aviv gezeigt. Aber das heutige Video ist ein besonders schönes. Es zeigt uns den Yarkon Fluss mit den schönen grünen Parkanlagen an beiden Seiten….

Hier das Video!


Keinen Hunger?

Gibt’s nicht!

Während meiner ersten Monate in Tel Aviv, sass ich zur späten Abendstund in einer Bar, nippend an einem Glas Wein. Eine Gruppe junger Menschen (vorwiegend Herren) bestellte sich nebenan eine XXL-Platte Gemüse-Sticks und sonstige Kleinigkeiten. Sie drehten sich zu uns um, um meiner Freundin und mir etwas anzubieten. Ich bedankte mich und wies mit dem Satz «Ich habe soeben gegessen» das Angebot ab. Was darauf folgte, war eine fassungslose Stille. Es wurde so still, dass ich mein Blut zirkulieren hörte….


TOURISMUS:

Mehr Russen und Chinesen besuchen Israel

Der Sommer zieht bekanntlich Touristen an. Doch diesen Sommer verzeichnet das Israelische Statistik-Büro Rekordzahlen: Bereits im Juni, bevor die eigentliche Feriensaison beginnt, stieg die Besucherzahl um 25,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet dies 303’400 Touristen während des genannten Monats….


Eskalation zwischen Israelis und Palästinensern:

Ein Berg voll Hass

Drei Tage, sieben Tote und Hunderte Verletzte – das ist die Bilanz des blutigen Wochenendes in Israel und Palästina. Die jüngste Eskalation der Gewalt kam mit Ansage: Nach dem tödlichen Angriff auf zwei israelische Polizisten in Jerusalem errichteten die Behörden Metalldetektoren an den Eingängen zum Tempelberg und änderten damit den Status quo der heiligen Stätte. Für die Palästinenser ist das nicht hinzunehmen….(Typisch: Metalldetektoren verändern den Status quo!! Was soll der Unsinn?? Gutmenschengeschwätz!! WD)


FALL LINDA W.:

Warum zieht es Frauen aus dem Westen in den Islamischen Staat?

Und dann siegte doch nicht das Kalifat, sondern das Heimweh. „Ich will weg aus dem Krieg, weg von den vielen Waffen, dem Lärm“, sagte Linda W. laut NDRWDR und Süddeutscher Zeitung, nachdem sie in Mossul gefasst worden war. Inzwischen ist das 16-jährige Mädchen aus Sachsen weltberühmt geworden. Freiwillig war sie vor gut einem Jahr in den Nahen Osten gezogen. Dort wurde sie mit einem Kämpfer des sogenannten Islamischen Staates verheiratet. Noch in Deutschland hatte sie sich radikalisiert. Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen? Wieso drängt es junge Frauen aus den Westen in das entbehrungsreiche Leben des Dschihad?….


ISRAEL GIBT NACH:

ISRAEL REMOVES TEMPLE MOUNT METAL DETECTORS THAT ENRAGED THE MUSLIM WORLD

Israeli authorities began Tuesday morning to dismantle metal detectors it had placed at the entrance to Jerusalem’s Temple Mount, the placing of which earlier this month lead to widespread outrage in the Muslim world, claiming they violated the status quo in the site that is sacred to believers. The move came following a series of security cabinet meetings on Monday in which it was decided to remove the detectors and replace them with smart, less obtrusive surveillance means. In the meantime, Israel is also removing some of the security cameras it installed overlooking the entrance to the complex….


ALS PAPIERTIGER ENTTARNT:

WHERE IS TRUMP ON TEMPLE MOUNT CRISIS?

Sending off several tweetstorms over the weekend addressing the domestic crises surrounding him, the ever-loquacious Donald Trump remained uncharacteristically silent on a brewing crisis between Israel and the Palestinians, even as deaths began to mount on both sides. A senior administration official tells The Jerusalem Post that Trump “utterly condemns” the murder by a Palestinian attacker of three Israelis while observing the Sabbath on Friday night, and said he is closely monitoring events on the ground with his team….


POLITIK:

IDF ARRESTS MOTHER OF HALAMISH TERRORIST

IDF forces arrested Monday night the mother of the Halamaish terrorist, Omar Al-Abed, who  murdered three members of the Salomon family. She was arrested at her home on the West Bank village of Kobar for incitement after she allegedly called on Palestinians to kill Jews. Two other residents of Kobar were also arrested, one of them an additional family member of the murderer who stabbed the  three while they were seated for Shabbat dinner in their home in the Jewish settlement….


Chilean BDS activist denied entry to Israel:

BDS ACTIVISTS PREVENTED FROM BOARDING FLIGHT TO ISRAEL

Five members of an interfaith delegation to Israel were prevented from boarding their flight from Washington, DC, reportedly due to their activism on behalf of the Boycott, Divestment and Sanctions movement. The Jewish Voice for Peace organization said in a statement Monday that the delegation tried to check into its Lufthansa flight at Dulles International Airport, only to be told that the Israeli government had ordered the airline not to let the five passengers aboard….


Andere Massnahmen:

‘LESS SALIENT SECURITY MEASURES AND DIALOGUE CAN CALM TEMPLE MOUNT TENSIONS’

The status quo at the Temple Mount has been slowly eroding since 1996, according to two experts, who said the way to calm tensions in the current crisis is by implementing less visible security measures and dialogue with all stakeholders. At an event organized by Media Central in Jerusalem on Monday, Alan Baker, the director of the Institute for Contemporary Affairs at the Jerusalem Center for Public Affairs, and Middle East studies professor Yitzhak Reiter discussed the current crisis surrounding security at the Temple Mount and contextualized it within the history of the holy site’s status quo….


ISRAEL, TERROR AND THE MIDDLE EAST:

TOP FIVE DIPLOMATIC CRISES

The current crisis with Jordan after a Jordanian worker stabbed an Israeli security guard at the Israeli Embassy in Amman is not the first time the Jewish state has found itself in a difficult position with foreign countries in the region. The Israel-Palestinian conflict has often resulted in controversies abroad that have put Israel in a difficult position. What follows are the top five incidents in recent decades….


GRÜNES LICHT FÜR NEUEINWANDERER:

EXPERIENCED DRIVERS NO LONGER NEED TO RETAKE TEST

Olim and returning residents who have held foreign driving licenses for at least five years will no longer be required to undergo a tedious process that includes a driving test to obtain an Israeli license. “I just finished talking with the spokesperson of the Ministry of Transportation and we did it!!” Tzvika Graiver, the co-founder and chairman of KeepOlim, wrote on its Facebook page, announcing that this will save “time, money and energy on useless driving classes and driving tests”….


ERFOLGLOS:

TURKEY’S ERDOGAN ENDS TOUR WITH NO SIGN OF QATAR PROGRESS

Turkey’s President Tayyip Erdogan left Qatar on Monday after two days in the Gulf trying to mediate in the worst row among Arab states for years but there was no sign he had made any progress. Saudi Arabia, the United Arab Emirates, Bahrain and Egypt severed diplomatic and travel ties with Qatar in June, accusing it of supporting Islamist militants. Doha denies the claims….


EXTREMISTISCHE ARABER UNTER SICH:

HEZBOLLAH SAYS IT SEIZED STRATEGIC VALLEY ON SYRIA-LEBANON BORDER

Hezbollah said its forces seized a strategic valley from Sunni Muslim militants on Monday, the latest advance in an offensive to oust jihadists from their last foothold along the Syria-Lebanon border. The Shi’ite Muslim Hezbollah said it had advanced from several directions in the Wadi al-Kheil valley in Juroud Arsal, a barren mountainous border zone that has served as a base for militants linked to al Qaeda and Islamic State….


ULTRAORTHODOXE:

WOMEN OF THE WALL BOOED UPON ARRIVING FOR THEIR PRAYER SERVICE AT KOTEL

Members of Women of the Wall gathered at the Western Wall in Jerusalem’s Old City yesterday to mark Rosh Hodesh Av, the saddest month of the Hebrew year, with Torah scrolls, tefillin and prayer shawls as Orthodox men and women jeered nearby. Women from around the world attended the 90-minute service, held in a closed off part of the women’s section, while other women lined the outside of the gates and protested against them and their version of prayer. Other onlookers blew whistles and screamed as the women huddled close together, singing around a table with a tiny Torah placed on top of it….


NACH VIDEO-VERÖFFENTLICHUNG:

Rights Group Calls for Investigation of Libyan Forces After Mass Execution Video Hits Social Media

Libyan officials should investigate and dismiss forces involved in atrocities, a human rights group said on Monday, after a video appeared on social media purportedly showing a military unit executing 20 suspected militants. The video was seen by Reuters on social media but it could not be independently verified. It appears to show a military unit linked to eastern commander Khalifa Haftar executing 20 hooded men they accuse of being Islamic State militants found guilty of bombings and killings….


„TEMPELBERG“:

Cameras come down along with metal detectors at Temple Mount

Work crews removed advanced security cameras along with metal detectors installed outside the Temple Mount in Jerusalem overnight Tuesday, in a bid to defuse rampant tensions that have set Jerusalem and the West Bank aflame in recent days. The security measures had been set up last week in the wake of a terror attack at the holy site on July 14 in which terrorists used guns stashed at the compound to kill two police officers standing guard nearby….


PETRA:

Jordanier verbieten Juden das Beten

Jordanische Polizisten haben eine israelische Touristengruppe bedroht: Wenn man sie beim Beten erwische, wanderten sie ins Gefängnis. Der Vorfall ereignete sich an der Grabstätte Aarons in der Nähe der jordanischen Wüstenstadt Petra. Das haben die israelischen Sicherheitsbehörden heute bekannt gegeben. Die israelischen Touristen wollten die Grabstätte Aarons, des Bruders von Moses, besuchen. Sie liegt auf dem Berg Hor (Jabal Hanoun). Einer der Teilnehmer, Rabbiner Menashe Zelicha, berichtete israelischen Journalisten, die jordanischen Polizisten hätten der Gruppe erklärt, „in ganz Jordanien ist es Juden verboten, zu beten.“ Auch das Tragen von Gebetsschals und Gebetsriemen sei ihnen untersagt worden, sogar in ihren Hotelzimmern….(Das gleiche gilt auch in anderen arabischen Ländern für Christen!! Das ist mohamedanische Toleranz!! WD)


 

Aktuelles vom 24. Juli 2017 – 01. Aw 5777 – Rosch Chodesch

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Krise am Tempelberg:

Eskalation mit Ansage

Nach einem Wochenende der Gewalt verhandelte das israelische Sicherheitskabinett am Sonntag, wie es aus einer Zwickmühle herauskommt, in die es sich in der Jerusalemer Altstadt selbst gezwungen hat. Soll sich die Regierung den islamischen Autoritäten, den Krawallmachern und den Terroristen beugen und die Metalldetektoren um die Zugänge zur Al-Aqsa-Moschee wieder abbauen? Oder werden sie stehengelassen als Zeichen der Stärke, und man nimmt weitere Gewalt und die zunehmende Wut in der muslimischen Welt in Kauf?….


AMMAN:

Zwei Tote bei Schießerei in israelischer Botschaft

Bei einer Schießerei auf dem Gelände der israelischen Botschaft in Jordanien sind Sicherheitskreisen zufolge zwei Menschen getötet worden. Beide seien Jordanier. Zwei weitere Personen seien bei dem Vorfall am Sonntag in Amman verletzt worden, darunter ein Israeli. Die Polizei teilte mit, die Schüsse seien in einem Gebäude gefallen, nachdem zwei jordanische Mitarbeiter einer Möbelfirma das Gelände betreten hätten. Weitere Details lagen zunächst nicht vor. Israel verhängte eine Informationssperre. Die jordanischen Behörden riegelten das Gelände nach Polizeiangaben ab, Dutzende Angehörige einer Anti-Terrorismus-Einheit befänden sich im Einsatz….


ERDOGAN ZU GABRIEL:

„Niemand hat das Recht, sich einzumischen“

Mit klaren Worten hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf die scharfe Kritik aus Deutschland an seiner Politik reagiert. Eine Einmischung Deutschlands in türkische Angelegenheiten akzeptiert er nicht. Die Türkei sei „ein demokratischer, sozialer Rechtsstaat“, sagte er am Sonntag in Istanbul vor seiner Abreise nach Saudi-Arabien. „Niemand hat das Recht, sich in inneren Angelegenheiten der Türkei einzumischen.“ Die Türkei werde „alles in ihrer Macht Stehende tun“, um gegen „Provokateure“ im Land vorzugehen. Deutschen Politikern warf er vor, auf Kosten der Türkei Wahlkampf zu betreiben….(Warum verstösst er gegen seine eigene Meinung im Falle Israels?? Der Rechtsstaat Israel versucht die innere Sicherheit durch Metalldetektoren zu erhöhen und wird von Erdogan deswegen angepöpelt!! WD)


Jerusalem:

Israel nimmt 25 Palästinenser fest

Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Sonntag 25 Palästinenser festgenommen, die laut Inlandsgeheimdienst Schin Bet der radikalislamischen Hamas angehören. Einige der Festgenommenen seien „ranghohe Mitglieder“ der Gruppierung. Die Festnahmen seien eine Vorsichtsmaßnahme, hieß es. Die internationale Gemeinschaft bemüht sich derweil um Verständigung, nachdem die Gewalt in Jerusalem am Wochenende eskaliert war. Schweden, Frankreich und Ägypten beantragten eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates. Das sogenannte Nahost-Quartett aus UN, EU, USA und Russland rief alle Beteiligten zur Mäßigung auf. Israel und Jordanien müssten zusammenarbeiten, um den Status quo an den heiligten Stätten zu wahren, hieß es….(Bla,Bla, Bla: Das ist alles was von der internationalen Gemeinschaft kommt!! Eine klare Verurteilung des mohamedanischen MOBS ist nirgends zu finden!! Da will kein Politiker oder Kommentator sich festlegen aus Angst, dass arabische Politiker sie angreifen!! WD)


Antisemitismus:

Zentralrat der Juden warnt vor AfD

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hält die AfD für eine für Juden potenziell gefährliche Partei. Die AfD sei zwar eine rechtspopulistische Partei, deren oberstes Feindbild derzeit die muslimische Bevölkerung sei, sagte Schuster im Interview der Bild am Sonntag. „Ich habe aber das Gefühl, dass die AfD keine Hemmungen hätte, auch gegen jüdische Menschen zu hetzen, wenn es opportun wäre.“ Er könne bislang nicht erkennen, dass die Partei Willens oder in der Lage sei, gegen offen antisemitische Ausfälle von Mitgliedern vorzugehen….


Jerusalem:

Wochenende des Zorns

Die Verhängung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen auf dem Tempelberg in Jerusalem hat zu den blutigsten Zusammenstößen zwischen Israel und den Palästinensern seit Jahren geführt. In der Altstadt lieferten sich palästinensische Demonstranten und die Polizei am Wochenende gewaltsame Auseinandersetzungen. Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, um die wütende Menge auseinanderzutreiben. Im Westjordanland erstach ein palästinensischer Angreifer drei Mitglieder einer jüdischen Siedlerfamilie. In Jerusalem wurden vier Palästinenser unter ungeklärten Umständen getötet….(Die Überschrift ist leider wegen der PC falsch!! Richtigerweise müsste statt Zorns MOBS stehen!! WD)


Idealismus:

Berliner Hausordnung

So ein Buch zu schreiben, das muss einer sich erst mal trauen: „Ich. Deutsch“. Das „Ich“ ist am größten geschrieben, der Titel in Schwarz, Rot und Gold gehalten. Selbstbewusst verspricht der als Kind aus Palästina nach Berlin gekommene SPD-Fraktionschef Raed Saleh, 40, eine neue Leitkultur für Deutschland. Das ist kühn und das Buch manchmal tollkühn. Aber der Versuch hat sich gelohnt. Saleh formuliert konkrete Regeln und Ansprüche, an denen Leser ein eigenes Ideal von Deutschland messen oder entwickeln können….


Nahost-Konflikt:

Sterben für den Tempelberg

Die Auseinandersetzungen um den Zugang zu Jerusalems Tempelberg lassen international die Sorge vor einem neuen Palästinenseraufstand wachsen. UN, EU und das Nahost-Quartett richteten am Wochenende eindringliche Aufrufe zur Mäßigung an Israelis und Palästinenser. Der UN-Sicherheitsrat will diesen Montag zusammenkommen. Die Gewalt in der Region hält an, am Samstag wurden zwei junge Palästinenser getötet….(Von der FR hätte ich erwartet, dass sie sich pc verhält!! Deshalb ist die Bezeichnung Tempelberg völlig falsch!! Es müsste richtigerweise „al-haram asch-scharif“ heissen!! Die UNESCO hat das so beschlossen!! WD)


NUR GUTMENSCHEN HABEN ETWAS ANDERES ERWARTET:

Trotz Waffenruhe: Syrische Luftwaffe greift an

Nach Angaben der „Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ sollen insgesamt sechs Angriffe auf die Städte Duma und Ain Terma in der von Rebellen gehaltenen Region Ost-Ghouta nahe Damaskus geflogen worden. Es gebe aber keine Toten oder Verletzten. Die Beobachtergruppe stützt ihre Informationen auf ein Netz syrischer Aktivisten vor Ort, offiziell überprüfen lassen sich deren Angaben kaum….


Zugangskontrollen am „Tempelberg“:

Kameras zur Deeskalation?

Die Kameras könnten unter Umständen die Metalldetektoren ablösen, die von den Palästinensern heftig kritisiert werden. Militäroffizier Mordechai sagte laut dem Fernsehsender „Channel 2“, Israel sei offen für Alternativen zum Schutz der heiligen muslimischen und jüdischen Stätten, solange die „Prävention eines nächsten Angriffs“ sichergestellt werde. Der Tempelberg gilt Juden, Muslimen und Christen gleichermaßen als Heiligtum. Die Palästinenser werten die Detektoren als Versuch Israels, mehr Kontrolle über den Tempelberg zu übernehmen….(Nur zur Erinnerung: Die „Palästinenser“ haben vor einiger Zeit auch diese abgelehnt, obwohl Jordanien dafür war!! Vor dem „palästinensischen MOB“ haben alle Angst!! WD)


Auch kein klares Wort:

Papst ruft Konfliktparteien in Jerusalem zu Mäßigung auf

Angesichts der Ausschreitungen in Jerusalem hat Papst Franziskus einen „energischen Appell zu Mäßigung und Dialog“ an die Konfliktparteien gerichtet. Er beobachte die Spannungen und die Gewalt mit großer Sorge, sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Die Christen rief er auf, um den Willen zu Versöhnung und Frieden bei den Beteiligten zu beten….(Keine Verurteilung der Mörder!! WD)


NAHOST-BERICHTERSTATTUNG IN DEUTSCHEN MEDIEN:

Täter werden zu Opfern gemacht

Über kein Land, das unter ständigem Terror leidet, wird in Deutschland so zynisch, eiskalt und herzlos berichtet wie über Israel. Routinemäßig werden Täter und Opfer vertauscht. Wenn Terroristen Soldaten angreifen, heißt es: „Zwei Palästinenser bei israelischer Militäraktion getötet“. Das ist so, als würde man über den Terroristen von Nizza schreiben: „Lkw-Fahrer von Polizei erschossen“. Bei der „Tagesschau“ darf der Vater eines jungen Palästinensers, der eine jüdische Familie abgeschlachtet hat, die Tat seines Sohnes rechtfertigen: die „Ehre der Muslime“ sei in Gefahr. Na dann….


Israel-Berichterstattung:

Immer weiter im Pogrom!

Immer wenn es zu den periodisch losgetretenen Gewaltwellen von Palästinensern gegen Israelis kommt, haben Medienschaffende ein Problem: Die Ereignisse müssen so dargestellt werden, dass sie ins seit Jahrzehnten verbreitete Narrativ passen, demzufolge am Schlamassel im Nahen Osten entweder die Israelis schuld sind oder bestenfalls beide Parteien. Dementsprechend soll der Auslöser der Unruhen in Jerusalem die Installierung von Metalldetektoren am Tempelberg-Gelände gewesen sein, wie etwa heute Morgen im NDR zu hören war. Dass diese Maßnahme infolge der Ermordung zweiter drusisch-israelischer Polizisten sowie der Entdeckung von auf dem „Haram el-Sharif“  gehorteten Feuerwaffen getroffen wurde – was soll´s?….


Sicherheitsmaßnahmen in Jerusalem:

Ein Berg voller Probleme in Israel

Zunächst klang alles wie eine vernünftige, einleuchtende Sicherheitsmaßnahme: Nach einer Terrorattacke auf dem Tempelberg, bei der zwei israelische Polizisten ums Leben kamen, baute Israel vor den Eingängen Metalldetektoren auf. Nicht-muslimische Besucher des Tempelbergs müssen seit jeher solche Sicherheitsmaßnahmen passieren, man kennt sie von Eingängen zu öffentlichen Einrichtungen, an Flughäfen, ja sogar zur Klagemauer, dem Heiligtum der Juden. Die Entscheidung für diese Detektoren, so berichtete die israelische Tageszeitung „Haaretz“, sei fast beiläufig gefällt worden, in einer halbstündigen Telefonschaltung zwischen Armee, Inlandsgemeindienst, Polizei, zwei Ministern und Premier Benjamin Netanjahu. Der Regierungschef war gerade auf dem Weg nach Frankreich und Ungarn. Lange diskutiert habe man über die Detektoren nicht….(Aber für die Araber ist das nicht hinnehmbar!! Sie wollen doch nur Israelis töten und nicht daran gehindert werden!! Aber für deutsche Gutmenschen ist das in Ordnung, wie man in den Medien liest!! WD)


Krise um „Haram el-Sharif“:

Teenager (†17) bei israelischer Botschaft in Jordanien erschossen

Auf dem Gelände der israelischen Botschaft in Amman ist es einem Zeitungsbericht zufolge zu einem Kampf gekommen, bei dem ein Mensch getötet und einer weiterer verletzt wurde. Ein 17-jähriger Jordanier sei Sicherheitskreisen zufolge am Sonntag an Schussverletzungen gestorben, berichtete die private jordanische Zeitung Al-Ghad. Ein Israeli habe Stichverletzungen in der Brust erlitten und sei in kritischer Verfassung. Weitere Details zur Tat wurden zunächst nicht bekannt. Auch eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. Der arabische Nachrichtenkanal Al-Arabiya berichtete derweil von zwei Todesopfern….(Die Überschrift ist exemplarisch für die Verzerrung der Wirklichkeit in den Medien!! Erst im Text wird angedeutet um was es tatsächlich geht!! WD)


ZERSTRITTENE GESELLSCHAFT:

Das Märchen von der umzingelten Mitte

Die deutsche Bedrohungsdebatte beschreibt ein auf den ersten Blick plausibel wirkendes Bild: Die Gesellschaft, genauer gesagt ihre friedliche Mitte, wird von verschiedenen außenstehenden Kräften eingekreist und angegriffen. Doch dieses Bild ist nicht nur stark vereinfachend, sondern auch fehlleitend. Die Gegner der freien Gesellschaft genießen erstaunlich viel Sympathie in der „Mitte“, die in Wirklichkeit alles andere als gemäßigt ist. Vor allen Dingen ist sie eines: politisch irritiert und zerrissen….


„Radikalität muslimischer Schüler nimmt stark zu“

Antisemitismus und Salafismus unter Schülern mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund gehören zum Schulalltag in der deutschen Hauptstadt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Lehrern an 21 Berliner Schulen. Speziell der Hass auf Juden werde immer häufiger geäußert  aber auch eine spürbare Verachtung gegenüber Deutschen, Homosexuellen und Europa sei festzustellen….


Menahem Pressler:

„Ich verabscheue Routine“

Wenn du die Zeit anhalten willst, küss. Wenn du durch die Zeit reisen willst, lies. Und wenn du der Zeit entfliehen willst, musizier. Vor allem dem letzten Teil dieses Dreiklangs entspricht Menahem Pressler wie kein anderer. Mit fast 94 Jahren gehört er nicht nur zu den ältesten und bekanntesten Konzertpianisten der Welt, sondern auch zu den leidenschaftlichsten….


Palästinenser ermordet drei Israelis

Offenbar aus Rache für die Metalldetektoren am Tempelberg hat ein Palästinenser drei Israelis während einer Schabbatfeier erstochen. Zuvor waren bei Protesten gegen die neuen Sicherheitsmaßnahmen in Jerusalem drei Palästinenser ums Leben gekommen….(Aufgehetzt durch ihre Politiker und Mullahs regiert der arabische MOB!!WD)


POLITIK:

CENSOR KEEPS ISRAELIS IN THE DARK AS WORLD LEARNS OF JORDAN EMBASSY SAGA

Late Monday evening reports began circulating on social media about an apparent attack at the Israeli embassy in Amman. But before any Israeli journalist could send out their own tweet or publish a report the attack was placed under censorship by the military. Shortly before the incident was placed under censorship, Zionist Union MK Ksenia Svetlova managed to launch a tweet saying only that there was a “dangerous security incident” at the embassy in Jordan.”….


WIE INFORMIEREN?:

GORY PHOTOS FROM HALAMISH TERROR ATTACK RAISE EYEBROWS

The IDF’s release of gory pictures from the scene of the murder Friday night in Halamish of Yosef, Chaya and Elad Salomon has left some in the country’s public diplomacy apparatus uncomfortable and concerned the pictures give Israel’s enemies cause to celebrate, while weakening the resilience of the Israeli public.The question of which pictures to release from a terrorist attack is a complex one that involves many different considerations including preserving the dignity of the victims, the privacy of the family, and not wanting to compete with the Palestinians about who could display more gruesome images….


INTERNATIONALE ANSTRENGUNGEN??:

INTERNATIONAL EFFORTS IN MOTION TO DEFUSE JERUSALEM TENSIONS

The security cabinet met in a late night session Sunday to discuss ways to deal with escalating Temple Mount tension, amid efforts by the US, Jordan and Egypt to find a way out of the crisis. Public Security Minister Gilad Erdan said in a Facebook post before the meeting, however, that Israel should not give in to “threats and violence”….


IDIOTISCH:

CLASHES RESUME AS PALESTINIANS BURN CARDBOARD METAL DETECTORS IN BETHLEHEM

Clashes between Palestinians rioters and security forces resumed Sunday night as Palestinians burned cardboard metal detectors in Bethlehem to demonstrate their solidarity with Muslims from the immediate Jerusalem area who have been protesting for the past ten days the government’s decision to install metal detectors at the entrance to the Temple Mount.  Altercations also erupted at Jerusalem’s Lion’s Gate, and Palestinian reports claim that Israeli security forces used excessive force to disperse the Muslim worshipers in the area, using stun grenades and tear gas….


ÖL INS FEUER:

ABBAS HALTS SECURITY COORDINATION AS ISRAEL CONSIDERS CAMERAS OVER METAL DETECTORS

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas spoke on Sunday about his decision to sever ties with Israel until it reverses its decision to place metal detectors at the entrance to the Temple Mount in Jerusalem, saying that his decision includes the security coordination with the Jewish state. „We announced an unequivocal stance, especially regarding the security coordination,“ Abbas said. „This decision is not at all easy, but the Israelis ought to know that they are going to be the ones who will ultimately lose, because we do a lot to defend their security and ours. We are convinced that terror must be fought everywhere, but the magnometers must be removed,“ the PA president continued….(Die Mullahs hetzen und die Politiker und der MOB gehorchen!! Und der Westen bittet um Deeskalation!! WD)


YAZIDI GENOZID ÜBERLEBENDE:

‚JEWS ARE AN EXAMPLE FOR US‘

You don’t need to know Kurdish to understand the sadness that has seeped into Nadia Murad’s soul. In August 2014 Murad was captured by ISIS in her village of Kocho, Iraq and sold into sex slavery where she witnessed unspeakable atrocities. Today she is a Yazidi refugee. She is one of 5,200 Yazidi people abducted by Islamic State in Iraq whose lives were torn apart because religious extremists saw them as „kafir“ or „nonbelievers.“ Her dreams of being a teacher were destroyed in an instant three years ago, when ISIS tore through her town, murdered six of her brothers and held her captive for months. Her captor’s failing to lock a door was her gateway to freedom, as she escaped, found her way to a refugee camp and now is one of more than a thousand Yazidis who were accepted into a refugee asylum program in Germany….


LONDON:

PROTESTERS BURN ISRAELI FLAG TEMPLE MOUNT DEMONSTRATION

Anti-Israeli protesters purportedly stole, burned and trampled on an Israeli flag belonging to a counter-protester while demonstrating against new security measures at the entrance to the Temple Mount complex in Jerusalem, at an event held outside the Israeli Embassy in London on Saturday. Embassy staff were not present since the protest was held on Shabbat, but embassy spokesman Yiftach Curiel told The Jerusalem Post on Sunday that the protest was “a sickening display of support for terror”. “Outside our embassy today, thugs stomp on an Israeli flag, while others fly flags of Hezbollah terror group, cheering on the bloodshed,” he tweeted….(Und die Polizei schaut zu!! WD)


Modi’in:

THOUSANDS ATTEND FUNERAL OF FAMILY MEMBERS SLAIN IN HALAMISH ATTACK

Michal Salomon thanked her husband, Elad, for giving his life to save her and their five children from a terrorist with a knife. The hot, late afternoon air hardly seemed to move as she stood in the cemetery in Modi’in to bid farewell to Elad, 36, his sister Chaya, 46, and her father-in-law, Yosef, 70….


NACH DEM ATTENTAT:

ISRAELI MINISTERS CALL FOR DEATH PENALTY FOR HALAMISH TERRORIST

Several ministers in the security cabinet ahead of Sunday’s cabinet meeting called for the terrorist who massacred a family in Halamish on Friday night to be executed. Military courts can sentence someone to death, though the option has not been used since 1962, when Adolf Eichmann was hanged after being convicted of genocide and crimes against humanity….(Da werden sich unsere Gutmenschen draufstürzen und Israel verurteilen!! Arabische Mörder werden dagegen als wütende, frustrierte und hoffnungslose Menschen entschuldigt!! WD)


PARANOIA BRICHT SICH BAHN:

ERDOGAN ACCUSES ISRAEL OF VIOLATING DEMOCRATIC RIGHTS OVER TEMPLE MOUNT ROW

Turkish President Tayyip Erdogan slammed Israel over its implementation of extra security measures in Jerusalem. He called on the Jewish state on Sunday to observe „basic human rights values“ following the clashes between Israeli security forces and Palestinian rioters over Israel’s decision to place metal detectors at the entrance to the Temple Mount complex. The Turkish president didn’t stop there. „I condemn Israel’s insistence on disregarding all warnings to maintain its position,“ he said. „It is unacceptable that Israel shut down Haram al-Sharif three days and imposed new restrictions, including metal detectors, on Muslims‘ entry to the area,“ he charged….(Mit Tunnelblick ins Verderben!! Arme Türkei!! WD)


DAESH(I):

WHY HAS NO ISLAMIC STATE MEMBER BEEN CHARGED FOR THE 2014 YAZIDI GENOCIDE?

On June 16, 2014, members of Islamic State rolled into Tal Afar in northern Iraq. The city of 200,000 is divided along sectarian lines of Shi’ite and Sunni Muslims and many of its residents were from the Turkmen minority. Sunnis welcomed ISIS with celebratory gunfire, while Shi’ites fled for their lives. Thousands of them walked on dusty roads, their belongings on pickup trucks, passing through nearby Yazidi villages and the town of Sinjar. Nadia Murad, from the village of Kocho near Sinjar, recalls that the sight of the fleeing Shi’ites frightened people. “We heard that Shi’ites had been killed in Tal Afar.” DAESH(I) was broadcasting videos of its mass executions of 1,700 Shi’ite Iraqi cadets at Camp Speicher on June 12….(Es sind doch Mohamedaner unter sich!! WD)


ERSTE HILFE:

DEFIBRILLATOR, QUICK ACTION SAVE MAN AT ISRAELI WATER PARK

The presence and quick use of an automatic defibrillator at the water park in Reut saved the life of a man in his 60s who suffered a heart attack last week. Omer Hess, a medic in the park, along with Magen David Adom paramedic Dr. Eli Yaffe, used the device to restart his heart when he was in the changing room after engaging in physical activity. “I was at the clinic right next to the locker room when people came and called me to take care of a man who had collapsed,” said Hess. “I immediately took the resuscitation bag and the defibrillator in the water park and ran to the place. We performed cardiopulmonary resuscitation (CPR) that included electric shocks and heart massages until we felt his pulse. When he regained consciousness and started talking to me, it was the happiest moment of my life.”….


DIPLOMATISCHE KRISE MIT JORDANIEN:

Embassy Guard Who Killed Assailant Prevented From Returning to Israel

An unusual security incident in which a Jordanian civilian tried to attack an Israeli embassy guard in Jordan on Sunday and was shot dead has become a diplomatic crisis. Jordan is barring the Israeli guard from leaving the country. On Sunday evening, following an emergency meeting at the Foreign Ministry in Jerusalem, it was decided to immediately evacuate all the staff of the Israeli embassy in Amman for fear that the incident would lead to riots and attempts to attack the embassy. However, the Jordanian authorities have refused to allow the security guard to leave the country and have demanded an investigation….


Tel Aviv’s Strände: (mit 11 Bildern)

The Ultimate Guide

The Tel Aviv coastal strip is 14 kilometers long, stretching from Herzliya to Bat Yam and composed of 13 official beaches. At every such beach you will find changing rooms and bathrooms, a lifeguard, a rescue station, chairs and sunbeds for rent, pergolas, special chairs for the disabled that allow them to float on the water, and play areas where you can borrow backgammon, checkers, toy pails and shovels free of charge. In addition, beach libraries operate at the Jerusalem, Gordon, Metzizim and Hatzuk beaches….


SCHEINTOTE MELDET SICH:

Arab League to hold urgent meeting over Jerusalem tensions

The Arab League will hold an urgent meeting on Thursday to discuss the escalating crisis surrounding Jerusalem’s Temple Mount, amid widespread unrest in the Israeli capital and the West Bank. The meeting was called by Jordan’s Foreign Minister Ayman Safadi, who on Sunday discussed the tensions with his Norwegian, French, German and Swedish counterparts….


Gaza:

Rocket hits open area in southern Israel, no injuries

A rocket fired from the Gaza Strip hit southern Israel Early Sunday morning, not causing any injuries or damage. The IDF in a statement said the projectile landed in open area in the Eshkol Regional Council. “No injuries have been reported. Forces are searching the area,” the army said….


JUDÄA UND SAMARIA:

IDF chopper makes emergency landing

An IDF helicopter carried out an emergency landing in the southern West Bank on Sunday, following a technical issue with the aircraft, the army said. On Sunday evening, the Apache attack helicopter experienced a “technical error” while flying over the southern Hebron Hills in the West Bank. It made an emergency landing and crews set to work fixing the problem, the army said….


JERUSALEM:

Lage am Tempelberg eskaliert weiter

Die Krawalle am Tempelberg gehen weiter: Am Löwentor ist es am Sonntagabend erneut zu Auseinandersetzungen zwischen israelischen Sicherheitskräften und wütenden Muslimen gekommen. Auslöser sind die Metalldetektoren, die Israel als Reaktion auf eine blutige Terrorattacke am Tempelberg installiert hat. Nicht-muslimische Besucher der heiligen Stätte müssen seit jeher solche Kontrollen passieren. Muslime sehen in den Metalldetektoren hingegen eine Veränderung des Status quo und weigern sich, durch die Sicherheitskontrollen zu gehen….(Waffen gehören zum Islam!! Basta!! WD)


 

Aktuelles vom 22. Juli 2017 – 28. Tammus 5777 – Malot Massei – Schabbat Mewarchim

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Unruhen am Tempelberg:

Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel ein

Wegen der verschärften Kontrollen mit dem Einsatz von Metalldetektoren von der israelischen Polizei am Jerusalemer Tempelberg hat die Palästinensische Autonomiebehörde die diplomatischen Beziehungen zu Israel eingefroren. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte am Freitag, die Beziehungen würden erst dann wieder aufgenommen, wenn Israel die Sicherheitsmaßnahmen wieder aufhebe. Am Freitag hatte es wegen der zusätzlichen Kontrollen schwere Zusammenstöße zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Sicherheitskräften gegeben….

Hier ein Video dazu!


Krise um Tempelberg:

Abbas bittet die Vereinigten Staaten um Hilfe

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat die Vereinigten Staaten um sofortige Intervention in der Krise um den Tempelberg in Jerusalem gebeten. Abbas habe bei einem Telefongespräch mit dem amerikanischen Nahostgesandten Jared Kushner den Abbau von Metalldetektoren gefordert, die Israel an Eingängen zu der heiligen Stätte aufgestellt hatte, berichtete die regierungstreue palästinensische Nachrichtenagentur Wafa am Freitag….


BÜRGERKRIEG IN SYRIEN:

Assad setzt weiterhin Giftgas gegen die eigene Bevölkerung ein

US-Präsident Donald Trump hat vielleicht gelobt, Syriens Präsident Baschar Assad beim Gebrauch von Giftgas in die Schranken weisen zu wollen. Erst Ende Juni prahlte die US-Administration, sie habe mittels militärischer Drohungen einen großen Giftgasangriff der syrischen Armee vereiteln können. Dies habe eine Reprise des Massakers in Khan Scheikhun in der Provinz Idlib verhindert, wo am 4. April rund 100 Syrer – darunter auch viele Kinder – durch den Einsatz des Nervengases Sarin ermordet wurden….


MEINUNG:

KRAWALLE IN JERUSALEM: Zehn Prozent Normale – wie soll es da Frieden geben?

Am 20. April 1948 versuchte sich David Ben Gurion über die Jerusalemer klar zu werden. Kurz bevor er wenige Tage später Israels erster Premierminister werden sollte, schrieb er in sein Tagebuch: „Das Element in Jerusalem: 20 Prozent Normale, 20 Prozent Privilegierte (Universität usw.), 60 Prozent Wunderliche (provinziell, dunkles Mittelalter etc.).“ Ben Gurion ist seit 44 Jahren tot, und die Zeiten haben sich verändert. Nicht zum Guten. Würde Israels Staatsgründer heute noch leben, käme er zu folgender Schlussfolgerung: zehn Prozent Normale, zehn Prozent Privilegierte, 80 Prozent Wunderliche. Auf palästinensischer Seite sieht es ähnlich aus….


GRATULATION ZUR BEFÖRDERUNG:

Muslimischer Polizist verweigert Kollegin den Handschlag

Ein muslimischer Polizist in Rheinland-Pfalz hat aus religiösen Gründen den Handschlag einer Kollegin verweigert. Wie die Koblenzer „Rhein-Zeitung“ berichtete, wollte ihm die Frau auf einer Feier Ende Mai in der Polizeiinspektion Montabaur zu seiner Beförderung gratulieren, was er jedoch ablehnte. „Der Polizist hat sein Verhalten mit seiner religiösen Überzeugung begründet“, bestätigte Steffen Wehner, Pressesprecher des Innenministeriums, am Freitag den Bericht. Der Mann sei in den Innendienst versetzt worden….


Israel:

Drei Tote und 400 Verletzte bei Tempelberg-Unruhen

Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem ist nach den muslimischen Freitagsgebeten eskaliert: Bei Ausschreitungen wurden drei Palästinenser in Ostjerusalem getötet, rund 400 weitere in Jerusalem und im Westjordanland verletzt. Mehrere der Verletzten seien noch in Lebensgefahr, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium zudem mit. Als Auslöser der Unruhen gilt ein Streit um Metalldetektoren, die Israel nach einem tödlichen Anschlag am Tempelberg an Eingängen zu der heiligen Stätte in Jerusalems Altstadt aufgestellt hatte. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bat die USA um sofortige Intervention in der Krise….


Konflikte:

Drei Israelis bei Messerattacke in Siedlung getötet

Bei einer Messerattacke in einer Siedlung im Westjordanland sind am Abend drei Israelis getötet worden. Der palästinensische Angreifer sei in ein Wohnhaus in der Ortschaft Neve Zuf bei Ramallah eingedrungen und habe dort vier Menschen mit einem Messer angegriffen, teilte eine israelische Armeesprecherin mit. Er sei durch Schüsse außer Gefecht gesetzt worden….


BÜRGERKRIEG IN SYRIEN:

Hisbollah und libanesische Armee starten Offensive

Libanesische Soldaten hätten eine Gruppe von Aufständischen ins Visier genommen, die in die Stadt Arsal im Nordosten des Libanon fliehen wollten, hieß es in einem Bericht der nationalen Nachrichtenagentur des Landes. Auch aus libanesischen Sicherheitskreisen verlautete diese Meldung. Von der libanesischen Hisbollah-Miliz hieß es, man habe eine gemeinsame Offensive gestartet, um Rebellen aus einem Gebiet an der syrisch-libanesischen Grenze zu vertreiben. Die Operationen würden auf beiden Seiten der Grenze durchgeführt, sagte ein Hisbollah-Sprecher….


Alarmierende Studie:

Wird an der Al-Nur-Moschee Judenhass gelehrt?

Der Antisemitismus auf Berlins Schulhöfen nimmt dramatisch zu, so eine Studie. Die Al-Nur-Moschee in Neukölln soll daran nicht unbeteiligt sein. Die alarmierende Studie veröffentlichte das American Jewish Committee jetzt. Und immer wieder taucht darin die Al-Nur-Moschee an der Haberstraße in Neukölln als Dreh- und Angelpunkt auf. Die Pädagogen schildern schockierende Details. Jugendliche, die die Moschee besuchten, hätten extremistische, intolerante Haltungen angenommen: „Wir fragen uns, wie geschickt die Gehirnwäsche ablaufen muss, damit die Schüler so schnell antiwestlich (…) werden.“ Der Hass auf Juden wird immer häufiger geäußert, auch die Verachtung gegenüber Homosexuellen und Menschen, die keinen Glauben haben….(Bin nicht erstaunt!! Schaut euch mal bei MEMRI um!! WD)


Jüdische Einwanderung nach Palästina:

Warum aus Akademikern Landwirte wurden

Mit wenig mehr als ein paar Habseligkeiten und der Hoffnung auf ein besseres Leben, erreichten in den 1930er Jahren die sogenannten Jeckes, deutschsprachige Juden, Palästina. Aus Akademikern wurden Landwirte, die versuchten den kargen Wüstenboden fruchtbar zu machen. Nicht weit von Naharija und der libanesischen Grenze liegt zwischen Pinien und Zypressen ein Gewerbepark. Neben einem Kunstmuseum gibt es hier in Tefen das einzige Jeckes-Museum in ganz Israel. Ruthi Ofek ist die Kuratorin und führt vorbei an einem Schrankkoffer, an alten Sekretären und Judaika, hin zu einem alten Grammophon. Wie alle Ausstellungsstücke ist auch das Gramophon eine Leihgabe von Jeckes-Familien. Jener Juden also, die vor den Nazis ins damalige Palästina geflohen waren….


Dokumentarfilm im Ersten: (Sendung am 16.08.17 )

Aidas Geheimnisse

Ein Sohn, Izak, sucht seinen leiblichen Vater. 1945 wurde er aus dem von den Briten errichteten Flüchtlingslager in Bergen-Belsen heraus zur Adoption nach Israel freigegeben. Dort wusste er lange nicht, dass seine Adoptiveltern nicht die leiblichen Eltern waren. Doch die Umgebung ließ es ihn wissen, als er zehn war. Mit 13 fand er die Mutter in Kanada. Doch sie erzählt nichts über Izaks Vater, nichts über die Beweggründe der Freigabe zur Adoption. Trotzdem bewundert er sie als die „schönste Frau der Welt“ – alte Filmaufnahmen und Fotografien machen das durchaus verständlich. Izak, jetzt 68, sucht weiter, stößt auf ungeahnte Familiengeheimnisse und findet einen Bruder. Eine komplizierte, geradezu aberwitzige Geschichte, voller Traurigkeit, aber auch Trost. Die Dokumentation „Aidas Geheimnisse“ ist ein Film, der Zeitgeschichte aus nächster Nähe erzählt….


„Palästinenser“:

Juden zu töten ist kein Verbrechen

Ich weiß nicht, wie es anderen ergeht. Mich befällt ein besonderes Gefühl, wenn ich den minimalen Service an Bord der El AL überstanden und israelischen Boden betreten habe. So zuletzt im März dieses Jahres, in Begleitung meiner beiden erwachsenen Söhne. Ein Gefühl, dass kaum in Worte zu fassen ist, ich kann nicht sagen kann, woher es kommt. Vermutlich aus dem Reiz der uralten Geschichte dieses Fleckens Erde und aus dem Staunen und der Anerkennung, was Menschen darauf geschaffen haben. Juden und Menschen anderer Volkszugehörigkeiten, darunter auch christliche und muslimische Araber. Araber? Ja auch Araber haben daran mitgewirkt, diesen Traum der Juden von einem eigenen Staat zu verwirklichen. Viele, die dieses Land noch nie bereist haben und auch nicht beabsichtigen, es zu tun, werden an dieser Aussage zweifeln oder gar verzweifeln, weil sie so anders ist als das, was sie jeden Tag in den Medien präsentiert bekommen….


ZWISCHENRUF:

Israel – Von Ursache und Wirkung

Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, hat alle Kontakte zu Israel eingefroren – aus Protest gegen die Beschränkungen für muslimische Gläubige am Tempelberg. Und er hat sich an die UNO gewandt, die prompt zur Deeskalation aufrief. Der Schwarze Peter liegt wieder einmal bei Israel, das scheinbar Gläubige an der Ausübung ihrer Religionsfreiheit hindert. Doch wie häufig lohnt ein zweiter Blick auf die Dinge….(Ist aber bei Gutmenschen nicht üblich!! WD)


JUDEN UND HOMOSEXUELLE:

Erzwungene Schicksalsgemeinschaft

Nach der Entscheidung zur „Ehe für Alle“ fiel die deutsche Gesellschaft in einen Freudentaumel. Verschwiegen wird, dass die Minderheit durch den Wachstum des konservativen Islam gefährlicher lebt als vor wenigen Jahren. Das gilt auch für Juden. Lehrer berichten, dass Antisemitismus sich unter ihren Schülern immer stärker durchsetzt….


Jerusalemer Gericht wirft PA systematische Folter von „Kollaborateuren“ vor

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat in ihren Gefängnissen mutmaßliche Kollaborateure systematisch gefoltert. Das sieht das Bezirksgericht Jerusalem als erwiesen an. Deshalb hat es die PA in dieser Woche zu einer Schadenersatzzahlung an 51 Betroffene verurteilt. Die genaue Geldsumme steht noch nicht fest, wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet. Das Urteil bezieht sich auf den Zeitraum zwischen 1990 und 2003. Konkret geht es um die Fälle von 51 Palästinensern, die unter dem Verdacht festgenommen wurden, wichtige Informationen an israelische Behörden weitergegeben zu haben. Nach 14 Jahren und 90 Verhandlungssitzungen legte das Gericht ein 1.800 Seiten langes Urteil vor. Richter Mosche Drori sagte, Zeugenaussagen und Beweismaterial hätten die Vorwürfe über jegliche vernünftige Zweifel hinweg bestätigt….(Das Urteil wird unseren Gutmenschen aber nicht gefallen!! Sie werden schon eine Ausrede finden!! WD)


JERUSALEM:

Christliche Archäologen suchen nach der Stiftshütte in Shiloh

Während die Mehrheit des „christlichen“ Westens die Bibel nicht mehr als Wahrheit anerkennt, bemühen sich Gläubige mit wissenschaftlichem Hintergrund, die Bibel zu belegen. Einer solcher christlichen Akademiker ist Dr. Scott Stripling, Chef der Associates for Biblical Research und Direktor einer neuen Ausgrabungsstätte in Shilo, wo die Stiftshütte nach biblischem Bericht 369 Jahre gestanden hat….

Hier ein Video dazu!


Video des Tages:

Der Tempelberg

Hier in Israel blicken heute alle auf den Tempelberg. Die Lage dort ist abgespannt, nachdem dort als Reaktion auf den tödlichen Anschlag von vor einer Woche Metalldetektoren aufgestellt worden waren….

Hier das Video!


WASHINGTON:

THE ‚SPIRIT‘ OF THE IRAN DEAL

Two years ago, when six world powers concluded a landmark deal with Iran over its nuclear program, the Obama administration emphasized that its scope was restricted to nuclear matters and that Tehran’s designs on the region – long of concern to the US and its closest allies – were separate problems to be handled independently. Barack Obama siloed the nuclear debate believing it was the only way to reach a deal: he concluded that Tehran would never budge under sanctions pressure on its fundamental foreign policy goals, much less admit that its nuclear work – a point of national pride across Iran – was in fact an insurance policy for an ambitious and outward-looking Islamic Republic….


JUDÄA UND SAMARIA:

THREE ISRAELIS DEAD, ONE WOUNDED IN STABBING ATTACK

Three Israelis were killed and one seriously wounded in a stabbing attack in the West Bank town of Halamish on Friday evening. The Israel Defense Forces reported that a Palestinian assailant infiltrated a private home in the community of Halamish, also known as Neve Tsuf, north west of Ramallah, and stabbed four Israeli civilians. Three of the victims died as a result of their wounds, and one was evacuated to Shaare Tzedek hospital….(Kein Aufschrei von Abbas; aber die Familie des Terroristen wird jetzt grosszügig aus EU-Steuergeldern belohnt!! Und nach Gutmenschen-Ansicht ist natürlich Israel schuld!! WD)


NEW YORK:

UN CHIEF CONDEMNS WEST BANK TERROR ATTACK

Secretary-General of the United Nations Antonio Guterres released a statement on Friday condemning Friday’s stabbing attack in the town of Halamish.  A Palestinian assailant entered a home in Halamish, also known as Neve Tsuf, and stabbed four Israelis, killing three and severely wounding the fourth. The wounded is being treated at Sha’are Tzedek Medical Center….


ABBAS ZEIGT SEIN WAHRES GESICHT:

PALESTINIANS TO SUSPEND OFFICIAL CONTACTS WITH ISRAEL

Palestinian President Mahmoud Abbas on Friday ordered the suspension of all official contact with Israel until it removed new security measures at a Jerusalem holy site. Palestinians have clashed with Israeli security forces outside the shrine for days and on Friday three were killed when fighting broke out as people protested against the installation of metal detectors at entrances to the Temple Mount compound that is holy to Muslims and Jews….(Touristen und Juden mussten schon lange durch Metalldetektoren gehen!! WD)


ISRAEL UND HISBOLLAH:

THE BATTLE BEFORE THE BATTLE

During the 2006 war between Israel and Hezbollah, Israeli military actions were limited by the broader diplomatic situation. The expulsion of Syria from Lebanon had taken place a year earlier. The government of then-prime minister Fuad Siniora in Beirut was considered one of the few successes of the US democracy promotion project in the region. As a result, pressure was placed on Israel to restrict its operations to targets directly related to Hezbollah activity alone….


VON DEN MULLAHS UND „POLITIKER“ AUFGESTACHELT:

PROTESTS ACROSS MUSLIM WORLD CONDEMN ISRAEL OVER AL-AKSA MEASURES

In downtown Amman, a „crowded“ protest condemned „Israeli steps against al-Aksa“ and called on the Arab and Islamic worlds to unify in support of Islam’s third holiest shrine and to „condemn the targeting of Jerusalem and al-Aksa mosque“ the Arabic service of Jordan’s official Petra news agency reported. It said that a coalition of nationalist and leftist parties issued a statement on the need for „unity of ranks“ among Palestinians in order to „stand up to the Israeli plans.“ In Turkey, protests were held in solidarity with al-Aksa in Ankara and Istanbul. Prime Minister Binali Yildirim said after mosque prayers in Ankara that Israeli measures at al-Aksa „don’t help to solve any problem, on the contrary, they will lead to an increase of tension in the region and harm the atmosphere of tolerance between civilizations and religions.“ al-Jazeeranet reported….(Es wird mit Absicht falsch gemeldet!! WD)


FRECHE LÜGE:

HEAD OF ISLAMIC BODY: ‚1.7 BILLION MUSLIMS SAY NO TO METAL DETECTORS‘

The head of the Wakf Muslim religious trust in Jerusalem, Abdul Azim Salhab, saying he was speaking in the name of all Muslims worldwide, on Friday rejected the security cabinet’s decision not to remove metal detectors at the entrance to the Temple Mount (al-Aksa mosque) compound. Speaking at a press conference in East Jerusalem, Salhab said: „We are one. We all reject the measures to put in metal detectors. We reject the entrance of settlers to the mosque compound. We in Jerusalem represent 1.7 billion Muslims who say in one voice no to the metal detectors. We say no to the arrangements taken by the Israelis against the Wakf.“….(Trotz Suche im Internet habe ich von ihm keine einzige Aussage gegen die Metalldetektoren vor der Ka’aba in Mekka gefunden!! WD)


KAIRO:

LEADING SUNNI MUSLIM CENTER CALLS FOR INTERVENTION TO ‚SAVE‘ AL-AKSA

The leading center for religious learning and jurisprudence among the world’s Sunni Muslims, Egypt’s al-Azhar, has called for urgent Muslim, Arab and international intervention to „save“ al-Aksa mosque from Israel. A statement reported on news sites in the Arab world, including the Palestinian Maan news agency, issued late Thursday by al-Azhar in Cairo said the institute was following with „deep concern the escalation of the Israeli occupation forces against blessed al-Aksa mosque.“ It warned against the „continuation of the violations“ against it. It said these alleged violations were provoking the feelings of Muslims all over the world and threatening the stability of the entire region….(Auch hier: Keine Aussage gegen die Metalldetektoren in Mekka, wo ja nur Mohamedaner hineindürfen!! Seltsam!! WD)


AMMAN:

THOUSANDS PROTEST AGAINST ISRAEL’S TEMPLE MOUNT SECURITY MEASURES

Thousands of Jordanians, including members of the Muslim Brotherhood, took to the streets of Amman on Friday to protest against recent escalation at one of Jerusalem’s holy sites to Muslim worshipers. There have been daily confrontations between Palestinians hurling rocks and Israeli police using stun grenades since the detectors were placed at the entrance to the shrine, known to Muslims as the Noble Sanctuary and to Jews as Temple Mount, on Sunday (July 16), after the killing of two Israeli policemen….(Klar nach dem Freitagsgebet: Nachdem der Mullah sie aufgehetzt hat!! WD)


ANALYSE:

Accept Israel as It Is, Occupier and Settler

Prime Minister Benjamin Netanyahu’s „Budapest speech,“ in which he urged Europe to stop supporting the Palestinians, was the clearest expression yet of his worldview. He arrived as an international rock star and crony of U.S. President Donald Trump; the leaders of Poland, Slovakia and the Czech Republic flew in to meet him alongside his Hungarian host. In a semi-closed forum, Netanyahu dispensed with the restraints and niceties that characterize his official speeches, abandoned political correctness and let loose. At least in the section broadcast to journalists (apparently by mistake), he didn’t speak about “peace” or the “two-state solution,” but about Israel’s growing power to help form alliances with other countries, a message repeated in all his speeches of the last year….(Die Analyse ist mir zu gutmenschlich!! WD)


JUDÄA UND SAMARIA:

IDF raids Halamish terrorist’s home, arrests his brother

IDF forces on Saturday morning raided the home of the Palestinian terrorist who murdered three members of an Israeli family the previous evening and arrested his brother, the Ynet news website reported. Following Friday’s terror attack, IDF Chief of Staff Gadi Eisenkot had held an emergency meeting of top army brass to discuss events. Military leadership decided to temporarily enact a closure on terrorist Omar al-Abed’s hometown of Kaubar, north of Ramallah, and to conduct searches in his family’s home….(Die Familie des Terroristen wird wohl bei drei getöteten Juden eine hohe monatliche Rente durch die PA, aus den Geldern der EU,  erhalten!! Das wird die Trauer sehr lindern!! WD)


Arabischer MK will sich profilieren:

‘Whole Arab world will rise up’ if Israel doesn’t remove metal detectors

An Arab member of Knesset warned on Friday evening that “the whole Arab world will rise up as one” against Israel if the government does not remove metal detectors it installed at entrances to the Temple Mount compound following a terror attack there on July 14. Osama Saadi, of the Joint (Arab) List, said in a Channel 2 interview that Prime Minister Benjamin Netanyahu was “playing with fire” by maintaining the upgraded security measures that were introduced after last week’s attack, in which three Arab-Israelis shot dead two Israeli police officers using guns they had smuggled into the holy site….


KLEINE „STEINSCHLEUDERER“:

Gazans riot, throw stones at IDF troops along border fence

Following a day of protests in and around the Temple Mount in the Old City of Jerusalem on Friday, Palestinians in the Gaza Strip staged riots, throwing rocks and other objects at Israeli troops across the Gaza border fence. Dozens of Gazans also burned tires along the fence in view of security forces stationed on the Israeli side of the border. The IDF said it was looking into Palestinian reports that some of the protesters were wounded at the scene after soldiers fired at the demonstrators, according to an Army Radio report….


NEUER IDIOTISCHER VORWURF:

Islamic Movement official: Israel ‘using chemicals’ to corrode Al-Aqsa Mosque

The deputy leader of the Islamic Movement in Israel told an Al-Jazeera interviewer this week that Israel uses chemicals to clandestinely harm the infrastructure of Al-Aqsa Mosque. In the July 16 interview, transcribed by the Middle East Media Research Institute, Sheikh Kamal Khatib said that Israel has been injecting chemical substances into the walls of the mosque in order to cause its corrosion. He explained that the substances he claimed Israel was using have a delayed effect, enabling Israel to claim that the cracks and fissures in the mosque structure are naturally caused by the passage of time….(Wenn man heimlich unter dem Tempelberg gräbt um eine Moschee zu bauen, (vor 22 Jahren!!) dann kommt es oben drüber zu Absenkungen!! Da hilft auch kein Allah, sondern nur Stahlbeton!! So kann man Israel die Schuld an der eigenen Dummheit geben!! WD)

Hier das Video!


AGENDA:

How an Oregon-born immigrant to Israel found a job giving tours of Hamas tunnels

Capt. Libby Weiss spent most of the summer of 2014 in a Hamas tunnel, and she wouldn’t have wanted to be anywhere else. Israel’s military captured the tunnel, which extended from Gaza into Israel near Kibbutz Ein Hashlosha, during Operation Protective Edge against Hamas in Gaza. As a spokesperson for the Israel Defense Forces, Weiss was tasked with showing the tunnel to journalists, and she was the first to bring foreign reporters into the claustrophobic space….


 

Aktuelles vom 21. Juli 2017 – 27. Tammus 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Hitler-Attentat:

Das andere Deutschland

Dieser Ort – Plötzensee: An diesem Ort zu sein, wo nach dem 20. Juli 1944 aufrechte Männer ermordet wurden, macht mich immer beklommen. Zu erinnern ist an die vielen – man schätzt, dass es mehrere tausend waren – in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Attentat, die Hitlers Rache traf. In den Gerichtsverhandlungen – soweit es überhaupt welche gab – bewahrten sie Haltung und Würde. Fritz-Dietlof Graf von der Schulenburg, einer der zentralen Initiatoren der Verschwörung, hielt dem brüllenden Blutrichter Roland Freisler entgegen: „Wir haben die Tat auf uns genommen, um Deutschland vor einem namenlosen Elend zu bewahren. Ich bin mir klar, dass ich daraufhin gehängt werde, bereue meine Tat aber nicht und hoffe, dass ein anderer sie in einem glücklicheren Moment durchführen wird.“ Noch am selben Nachmittag wurde er hier hingerichtet. Dieses und alle anderen Bekenntnisse der Angeklagten vor Gericht gehören zu den wichtigsten Zeugnissen des Widerstands gegen die Hitler-Barbarei. Da stand das „andere Deutschland“ vor den Richtern….


Tel Aviv:

Radiohead gibt trotz Boykottaufrufs Konzert in Israel

Trotz eines Boykottaufrufs von Künstlerkollegen hat die britische Rockband Radiohead ein Konzert in Israel gegeben. Die Musiker um Sänger Thom Yorke traten am Mittwochabend vor zehntausenden Fans in Tel Aviv auf. Während des Auftritts im Hajarkon-Park erwähnten sie den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern nicht. Vor dem letzten Lied „Karma Police“ sagte Yorke lediglich, es sei „viel geredet“ worden, aber „am Ende spielen wir nur Musik“….


Lutherjahr 2017:

„Luther war Antisemit und Arbeitsfanatiker“

Im „Lutherjahr“ 2017 feiert die evangelische Kirche 500 Jahre Reformation mit unzähligen Veranstaltungen. Eine etwas andere, kritische Perspektive auf Martin Luther will der Asta der Goethe-Universität bieten. Er initiierte die „Ersten Frankfurter Anti-Luther-Festwochen“, eine zweiwöchige Veranstaltungsreihe, die untersucht, inwiefern Luthers Denken den Nationalsozialisten entgegengekommen sein könnte. Die Reihe mit vier Vorträgen verschiedener Referenten geht heute Abend mit einem Vortrag von Nikolas Lelle zu Ende….


Am Beispiel des Al-Aqsa-Attentats:

Die mediale Vernebelung zulasten Israels

Am Freitag hat sich in der Altstadt von Jerusalem einmal mehr eine terroristische Attacke zugetragen. Ausgeführt wurde sie von drei jungen muslimischen Männern, die in der Nähe des Löwentors auf zwei israelische Polizisten schossen und sie dabei tödlich verletzten. Die Angreifer kamen vom Tempelberg und flohen nach der Tat auch wieder in diese Richtung. Polizisten nahmen die Verfolgung auf und erschossen zwei der Täter. Der dritte wurde im Zuge seiner Festnahme zu Boden gebracht, sprang jedoch plötzlich auf und griff mit einem Messer erneut an. Daraufhin erschossen die Polizisten auch ihn….


Israel:

Terrorattacke auf Soldaten verhindert

Israelische Soldaten haben am Donnerstag eine Messerattacke durch einen Palästinenser verhindert. Der Mann habe sich mit einem Messer einer Gruppe von Soldaten an einer Militärsperre nahe der Siedlung Tekoa genähert, teilte eine israelische Armeesprecherin mit. Diese hätten sich bedroht gefühlt und das Feuer eröffnet. Die palästinensische Nachrichtenseite Maan berichtete, der 24-Jährige sei bei dem Vorfall südöstlich der Stadt Bethlehem getötet worden….(Nach Meinung unserer Gutmenschen muss man das mit dem Angreifer ausdiskutieren, auch auf die Gefahr hin, dass man dabei erstochen wird!! WD)


MOHAMEDANER UNTER SICH:

Kuwait weist iranische Diplomaten aus

Kuwait hat 15 iranische Diplomaten aufgefordert, das Land zu verlassen. Das berichtet die staatliche kuwaitische Nachrichtenagentur Kuna. Nach Angaben der iranischen Agentur ISNA ist darunter auch der Botschafter. Außerdem würden die iranische Kulturmission und andere Büros geschlossen. Die Maßnahme stehe in Verbindung mit einer aufgedeckten Terrorzelle….(Wo bleibt da die UMMA, der allumfassende mohamedanische Clan?? WD)


JERUSALEM:

Verletzte bei Unruhen am Tempelberg

Eine israelische Polizeisprecherin teilte mit, Dutzende Muslime hätten in der Altstadt Steine und Glasflaschen auf Polizisten geworfen. Israel hat seine Sicherheitskräfte aus Furcht vor einer neuen Eskalation der Gewalt am Freitag in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Palästinensische Vertreter haben Muslime dazu aufgerufen, am Freitag zum Gebet auf den Tempelberg zu kommen. Für gewöhnlich kommen zu den Freitagsgebeten an der Al-Aksa-Moschee mehrere Tausend Menschen aus den Palästinensergebieten….(Aber in Mekka, wo die Mohamedaner unter sich sind, hat noch keiner der „Palästinenser“ gegen die Metalldetektoren protestiert!! Komisch!! WD)


MACHTKAMPF AUF DER ARABISCHEN HALBINSEL:

Katar ändert Anti-Terror-Gesetze

Im Streit mit mehreren arabischen Ländern hat Katar Änderungen an seiner Anti-Terror-Gesetzgebung verkündet. Ein entsprechendes Dekret unterzeichnete das Staatsoberhaupt, Scheich Tamim bin Hamad Al-Thani (Archivbild). Demnach werden zwei „nationale Listen“ mit „Einzelpersonen und terroristischen Einheiten“ erstellt. Verdächtige erhalten das Recht auf Einspruch, wenn sie auf einer der Listen geführt werden. Außerdem werden die Begriffe „Terrorist“, „terroristische Verbrechen und Einheiten“ sowie „Finanzierung des Terrorismus“ definiert. Zuvor hatten die USA mit Katar ein Abkommen zur Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf geschlossen. Dabei stand im Mittelpunkt, die Finanzquellen des Terrorismus auszutrocknen….


TÜRKISCHE DESINFORMATIONEN:

Muslimische und christliche Geistliche demonstrieren gegen Israel

Muslimische und christliche Geistliche haben eine Demonstration gegen Israel veranstaltet. Die Geistlichen demonstrierten gegen die Entscheidung Israels, die heilige Al-Aqsa Moschee in Rmallah, im West-Jordanland Gebeten zu schließen. Die Demonstration fand vor dem palästinensischen Ministerium für Stiftungen statt. Die Demonstranten forderten die Beendigung der Verstöße gegen die Al-Aqsa Moschee und die Öffnung der Moschee für Gebete. Der christliche Priester Iljas Awad sagte gegenüber dem Korrespondenten der Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi (AA), die Verstöße Israels gegen Al-Aqsa seien der Anfang von weiteren Verstößen. Diese Hände, die sich heute gegen die Heiligtürmer der Muslime ausstrecken, würden morgen die Heiligtümer der Christen zum Ziel haben….(So jetzt wissen wir es: Die Al-Aqsa-Moschee liegt in R(a)mallah im Westjordanland!! Alles klar!! WD)


Israels Cyber-Hauptstadt Be’er Scheva:

Hacker in der Wüste Negev

Die 200.000-Einwohner-Stadt Be’er Scheva wird Israels Zentrum für Cybersicherheit und Spionage. Hier in der Wüste sollen Soldaten, Wissenschaftler und internationale Firmen Tür an Tür zusammen arbeiten. Auch die Deutsche Telekom hat schon investiert. Es ist ein außergewöhnlicher Morgen in der Wüstenstadt Be’er Scheva. Normalerweise ist der Staub überall – auf Fensterscheiben, Autodächern und in den Haaren. Aber heute ist der Himmel wolkenlos, die Luft leicht, kein Wind geht….(Und natürlich muss ein linker Gutmensch seínen Senf dazugeben!! WD)


Israel:

Propst lehnt Wehrpflicht für Christen ab

Israelische Politiker erwägen eine Wehrpflicht für arabische Christen. Der evangelische Propst von Jerusalem, Wolfgang Schmidt, hält dagegen: Die individuelle Entscheidung solle jedem selbst überlassen bleiben. Angesichts der zunehmenden Verfolgung von Christen im Nahen Osten, vor allem in Ägypten, Syrien und dem Irak, begrüßen auch Teile der christlichen Gemeinde in Israel diese Initiative….(Welche Politiker?? WD)


WASSERVERSORGUNG:

Eine gute Geschichte über Israelis und Palästinenser

Die Trump-Regierung muss ihren „schwersten Deal von allen“ – den zwischen Israelis und Palästinensern – erst noch aushandeln. Die Chancen dafür scheinen nicht gut. Aber Jason Greenblatt, der Sondergesandte des [US]-Präsidenten für den Nahen Osten, hatte auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag in Jerusalem gute Nachrichten zu verkünden: Israelis, Jordanier und Palästinenser werden bei einem großangelegten Wasserinfrastruktur-Projekt kooperieren, das jede der drei Parteien mit Milliarden Liter mehr an Wasser versorgen wird….


LÜGENBARON:

Erdoğan zur Schließung der Al-Aksa-Moschee

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat die Schließung der Al-Aksa-Moschee durch Israel als unannehmbar bewertet….(Sie ist nicht geschlossen, sondern die „friedliebenden“ Araber weigern sich durch die Metalldetektoren zu gehen!! Soviel ich weiss soll die Al.Aqsa Moschee ein Gotteshaus sein und nicht eine Waffenkammer!! WD)


ISRAEL:

Warum die Armee in höchster Alarmbereitschaft ist

Rund um Jerusalem braut sich ein Sturm zusammen. Die arabische Welt – allen voran die Palästinenser – will sich nicht damit abfinden, dass Israels Polizei nach einem blutigen Attentat in der vergangenen Woche die Kontrollen in der Altstadt verschärfte. Der Streit über Kontrollen an den Eingängen zum Tempelberg ist ein Politikum von höchster Bedeutung. Denn sein Ausgang entscheidet, wer letztlich der Souverän am heiligsten Ort des Landes ist….(Seltsam, ich meine gelesen zu haben, dass zwei Polizisten hinterrücks erschossen wurden!! Hier unter dem Video steht, sie seien nur angeschossen worden!! Was soll diese Verniedlichung??? WD)


URI AVNERY:

Die Welt ist blind für Gaza oder

Die brutale Blockade des Gazastreifens durch Israel und Ägypten

Ich muss ein ungewöhnliches Geständnis machen: Ich liebe Gaza. Ja, ich liebe den schmalen Streifen auf dem Weg nach Ägypten, diese entfernte Ecke Palästinas, in dem zwei Millionen Menschen zusammengedrängt leben, und das der Hölle näher ist als dem Himmel. Mein Herz wendet sich ihnen zu. Ich denke viel daran….(Das Geständnis eines linken Gutmenschen, der nicht mehr in der realen Welt lebt, sondern in seinem kleinen Elfenbeinturm!! Schade um ihn!! WD)


POLITIK 

Jerusalemer Altstadt für Männer unter 50 Jahren unzugänglich

Nach dem tödlichen Angriff auf zwei Polizisten in der Jerusalemer Altstadt hat Israel Männern unter 50 Jahren den Zugang für die Freitagsgebete untersagt. Der Zugang zur Altstadt und zum Tempelberg sei nur Männern ab dem Alter von 50 Jahren sowie allen Frauen gestattet, erklärte die israelische Polizei am Freitag. Zuvor hatte Israel bereits Metalldetektoren und Überwachungskameras angebracht….


NACH DER ALARMIERENDEN STUDIE:

Warum dürfen Koran-Schulen zum Judenhass erziehen?

Der Antisemitismus auf Berlins Schulhöfen nimmt dramatisch zu. Das ergab eine Befragung unter 27 Lehrern an 21 Schulen in acht Bezirken der Hauptstadt. Die alarmierende Studie veröffentlichte das American Jewish Committee jetzt. Und immer wieder taucht darin die Al-Nur-Moschee an der Haberstraße in Neukölln als Dreh- und Angelpunkt auf….


HIGH-TECH AUS ISRAEL:

Wie Querschnittsgelähmte wieder aufrecht gehen können

Die 2001 gegründete Firma ReWalk Robotics Inc entwickelt, produziert und vermarktet tragbare Exoskelette für Menschen mit Rückenmarkverletzungen. Der batteriebetriebene Exoskelett-Anzug benutzt patentierte Technologie mit motorisierten Beinen, die Knie-und Hüftbewegungen ermöglichen. ReWalk wird durch Bordcomputer und Bewegungsmelder gelenkt und stellt so, mittels subtiler Veränderungen im Gravitätszentrum, eigenständiges Laufen wieder her….


Eine Ausstellung beleuchtet die Geschichte des jüdischen Sports:

„Der Wille wird gestählt und die Tatkraft gestärkt“

„Im ersten Moment könnte man denken Leibesübungen, Turnen, kurzum der Sport ist was Universelles, da zählt nur die Leistung, da ist jeder gleich.“ Mit diesen Worten leitet die Kuratorin Jutta Fleckenstein ihre Führung durch die neue Ausstellung „Never Walk Alone“ des Jüdischen Museums München ein. Doch schnell macht die Museumsmacherin klar, dass es beim Thema „Juden und Sport“ auch immer um Identitäten, Zugehörigkeiten und Ausgrenzung geht….


Das Fahrrad wird 200

Anlässlich der Erfindung des Fahrrads im Jahr 1817 zeigt das Bloomfield Museum der Wissenschaften in Jerusalem die Ausstellung „2 x 200 – Fahrradausstellung“. Neben den historischen Fakten bietet die Ausstellung die Möglichkeit, Einräder, Tandem- und Liegeräder auszuprobieren. Für Kinder gibt es einen extra Bereich zum Experimentieren. Workshops, Experimente mit Fahrradketten und Kugellagern bieten Beschäftigung für die ganze Familie….


Video des Tages:

Der Tempelberg

Hier in Israel blicken heute alle auf den Tempelberg. Die Lage dort ist abgespannt, nachdem dort als Reaktion auf den tödlichen Anschlag von vor einer Woche Metalldetektoren aufgestellt worden waren….

Hier das Video!


POLITIK IN ISRAEL:

OPPOSITION ACCUSES GOV’T OF SHIRKING HARD SECURITY DECISIONS OVER TEMPLE MOUNT

Israeli politicians from across the political spectrum reacted to Friday morning’s security cabinet decision to leave the metal detectors at the entrances to the Temple Mount ahead of Friday prayers. Opposition MKs criticized the security cabinet’s decision to essentially adopt the police stance, which sided with keeping the metal detectors….


METALLDETEKTOREN:

TEMPLE MOUNT TENSIONS RISE AS CABINET DECIDES TO KEEP METAL DETECTORS

Security forces brace for a standoff with Muslim worshipers in Jerusalem’s Old City on Friday afternoon after the security cabinet decided to leave the metal detectors at the entrances to the Temple Mount. „Israel is committed to maintaining the status quo on the Temple Mount and to protecting the safety of worshipers and visitors,” the Prime Minister’s Office said. The Tel Aviv meeting began late Thursday night and ended in the early hours of the morning….


BÜRGERKRIEG IN SYRIEN:

HEZBOLLAH, SYRIA ARMY LAUNCH OFFENSIVE AT SYRIAN-LEBANESE BORDER

The Lebanese group Hezbollah and the Syrian army launched an offensive on Friday to clear militants from an area of the Syrian-Lebanese frontier, a commander in the military alliance fighting in support of President Bashar Assad told Reuters. The operation is targeting insurgents from the Nusra Front group in the Juroud Arsal area on the outskirts of the Lebanese town of Arsal, and in areas of the western Qalamoun mountains in Syria, the commander said….


DIPLOMATIE:

IN RARE CALL, RIVLIN ASKS ERDOGAN TO CONDEMN TEMPLE MOUNT VIOLENCE

President Reuven Rivlin asked Turkish President Recep Tayyip Erdogan to condemn last Friday’s terrorist attack near the Temple Mount, when the two leaders spoke by phone on Thursday evening. “The president reminded Erdogan that after the terrorist attacks in Turkey, the State of Israel was quick to condemn those criminal acts. He said Israel expected to hear similar condemnation from Turkey, with the understanding that terrorism was terrorism wherever it took place; in Jerusalem, in Istanbul, or in Paris,” Rivlin’s office said….


ISRAEL:

UNESCO IS A FULL PARTNER IN PALESTINIAN INCITEMENT

Israel has charged that UNESCO’s actions have helped Palestinians use the Temple Mount to incite violence against Israel. “UNESCO is a full partner to the false incitement by Palestinians and radical Islam who claim that Al-Aksa [Temple Mount mosque] is in danger,” Israel’s ambassador to UNESCO in Paris Carmel Shama HaCohen said on Thursday….


KNESSET:

EDELSTEIN REMINDS MKS THEY ARE BARRED FROM TEMPLE MOUNT VISITS

Responding to attempts by MKs to visit the Temple Mount, Knesset Speaker Yuli Edelstein reiterated on Thursday that the ban against lawmakers visiting the site remains in place. “It still is not permissible to ascend the Temple Mount,” Edelstein wrote in an email to all 120 lawmakers. “There is no change in this stance.” The reminder was a reiteration of Prime Minister Benjamin Netanyahu’s order, in place since November 2015….


ÜBERTRITTE:

INDEPENDENT CONVERSIONS NOT BACKED BY RELIGIOUS-ZIONIST LEADERS’

Deputy Defense Minister Eli Ben-Dahan, Bayit Yehudi’s point-man for religious issues, is strongly criticizing the independent Orthodox conversion court Giyur Kahalacha against the backdrop of protest against the currently frozen government conversion legislation. In an interview with The Jerusalem Post this week, Ben-Dahan also argued that the legislation did not target Reform and Conservative conversions, but rather all independent conversions regardless of denomination….


BÜRGERKRIEG IN SYRIEN:

SYRIA REBELS BLINDSIDED BY US MOVE, SAY JIHADISTS TO BENEFIT

Syrian rebels said on Thursday a US decision to halt a covert CIA program of military aid would mark a big blow to the Syrian opposition and risked allowing jihadists to tighten their grip over the insurgency. Rebels who have received aid under the CIA program said they had yet to be informed of the US decision first reported by the Washington Post on Wednesday and confirmed by two US officials to Reuters….


EUROPÄISCHES GERICHT:

ISLAMIST HATE SPEECH NOT PROTECTED UNDER LAW

Europe’s top human rights court ruled on Thursday (July 20) that online videos considered by a Belgian court to be Islamist hate speech were not protected under free speech provisions. Fouad Belkacem is a Belgian national currently imprisoned for his activities as the head of Sharia4Belgium, an organisation banned for recruiting foreign fighters to participate in militant activities in the Middle East….


KOSHER KUSH:

THE ORTHODOX-APPROVED POT BROWNIE

It has been nearly two years since Shifra and Alex Klein began exploring medical cannabis to treat two of their children. When they realized how much the drug had changed their lives for the better, they felt the need to share their knowledge and expertise with the wider community. So a few months ago they opened Mitzva Herbal in Los Angeles, which offers marijuana edibles, including brownies, cookies and candies, to those with a valid prescription. All of their products are certified kosher by the Orthodox Union, making them only the second-ever medical marijuana producers in the OU’s ranks….


WIRTSCHAFT:

How the ultra-Orthodox Could Bring Down Israel’s Economy

Chaim Rachmani spends his days studying Jewish religious texts in Bnei Brak, whose crowded streets brush up against the office towers of Tel Aviv. He has no plans to look for work — ever.
While dressed in a pinstriped business suit, Rachmani is among half of all ultra-Orthodox Israeli men with no job. This trend in a rapidly growing community — along with employment problems among the Arab minority — is raising concerns about the long-term health of an economy now in the midst of a boom….


ERKLÄRUNG:

Amid Temple Mount tumult, the who, what and why of its Waqf rulers

As tensions ratchet up in Jerusalem’s Old City following Israel’s installation of metal detectors at gates to the Temple Mount in response to a terror attack there, attention has turned to the byzantine warren of authorities that control and manage the ultra-sensitive holy site. While Israel controls access to the compound, inside its nine gates the Jerusalem Awqaf Department — sometimes called the Islamic Religious Endowments Authority, or simply the Waqf — exerts near total control….


EINSEITIG:

Turkish Islamists hold anti-Israel rally outside Istanbul synagogue

A group of Turkish ultra-nationalists on Thursday protested outside one of the most significant synagogues in Istanbul to denounce Israel’s security measures at the Temple Mount following a deadly attack last Friday that left two Israeli police officers dead, the Dogan news agency said.  The group from the Alperen Hearths, a far-right ultranationalist and Islamist youth group, said in a statement read outside the Neve Salom synagogue in central Istanbul that Israel was a “terror state” seeking to block freedom for worship to Muslims….


NEUES VIDEO:

Police video shows how Friday’s terrorists got their guns onto Temple Mount

Police on Thursday released video footage from the terror attack at the Temple Mount last Friday showing how the assailants were assisted in smuggling the guns into the Al-Aqsa Mosque there on the morning of the shooting. In the security camera footage, the three Arab-Israeli gunmen — Muhammad Ahmed Muhammad Jabarin, 29; Muhammad Hamad Abdel Latif Jabarin, 19 and Muhammad Ahmed Mafdal Jabarin, 19 — can be seen arriving in Jerusalem from their hometown of Umm al-Fahm by bus before separately entering the Old City of Jerusalem through Herod’s Gate. They proceeded to enter the Temple Mount through the Huta Gate….


AUSGRABUNG:

Israeli high schoolers excavate 2,700-year-old water system

The Neo-Assyrian Empire invasion of Israel in 738 BCE brought with it war and destruction — and taxes, the trademarks of imperial rule. But because an army marches on its stomach, along with heavy tariffs came an impressive spate of agricultural infrastructure in its conquered territories. The new discovery of a 2,700-year-old administrative watering system near Rosh Ha’ayin attests to the conqueror’s emphasis on exploiting its new lands….


Israeli werden:

40 immigrants reflect on the ups and downs of aliyah

„I had no return ticket home,” Akiva Gersh recalls of the flight to Israel that changed his life. “This time, I was coming to live for the rest of my life. To plant my roots in the land. To change the course not only of my life but of my future children’s lives as well, and their children’s and their children’s. To be part of the greatest and most miraculous migration the world has ever seen.” “I took out my guitar and, without any conscious thought as to what song to sing, ‘Am Yisrael Chai’ burst from my lips. More than that, it burst forth from deep in my soul,” Gersh writes in the introduction to his new book “Becoming Israeli: The Hysterical, Inspiring and Challenging Sides of Making Aliyah.”….


JERUSALEM:

Metalldetektoren am Tempelberg bleiben

Die Metalldetektoren an den Zugängen zum Tempelberg bleiben, das hat die israelische Polizei am frühen Freitagmorgen entschieden. In der Nacht diskutierte das Sicherheitskabinett lange darüber, wie der von den Palästinensern ausgerufene „Tag des Zorns“ möglichst friedlich verlaufen könne. Jerusalems Polizeichef Yoram Halevi entschied zudem, dass weitere Maßnahmen getroffen werden würden, wie z.B. die Präsenz von Tausenden Polizisten. In der Altstadt und im Umkreis sind Polizeikräfte in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Außerdem wird der Zugang zum Tempelberg beschränkt: Nur Männer über 50 Jahren dürfen zum Tempelberg….


 

Aktuelles vom 20. Juli 2017 – 26. Tammus 5777

Neue Nachrichten:

ÜBRIGENS:  WANN WIRD ENDLICH DIE BIBEL UMGESCHRIEBEN, AUF DASS SIE UNESCO-KONFORM IST??


Spannungen am Tempelberg:

Abbas ruft zu „Tag des Zorns“ auf

Auch Tage nach der Wiedereröffnung des Tempelbergs für Beter und Besucher ist die Lage in der Jerusalemer Altstadt weiterhin angespannt. Bei abermaligen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Polizisten wurden in der Nacht zu Mittwoch mehrere Personen verletzt, als muslimische Betende die Polizisten mit Flaschen und Steinen bewarfen, wie israelische Medien berichteten. Die palästinensische Fatah-Bewegung rief unterdessen für Mittwoch abermals zu einem „Tag des Zorns“ auf….(Den Mohamedanern geht es nur um die Macht und nicht um die Religion oder den Frieden, den sie längst haben könnten!! WD)


Mikrofon-Panne:

Netanjahu findet Israel-Politik der EU „absolut verrückt“

Bei einer internen Diskussion mit ost- und mitteleuropäischen Regierungschefs ist der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu heftig über die Europäische Union hergezogen. Deren Politik gegenüber Israel bezeichnete er bei dem Treffen am Mittwoch in Budapest als „absolut verrückt“, weil die EU die Zusammenarbeit mit Israel „auf jedem Gebiet an politische Bedingungen“ knüpfe. Netanjahus Äußerungen drangen ungewollt an die Öffentlichkeit: Sie wurden offenbar versehentlich aus dem Tagungsraum nach draußen übertragen….(Da werden sich unsere Gutmenschen bestätigt fühlen, obwohl sie das zum Nachdenken bringen sollte!! Aber Denken ist nicht ihre Stärke!! WD)


Neuer Forschungsschwerpunkt:

Mit religiösen Differenzen umgehen

Plötzlich ist Religion auch in Europa gelegentlich wieder eine Frage auf Leben und Tod. Kaum ein Monat vergeht ohne Meldung über Terror und Anschläge radikalisierter Gruppen oder Einzeltäter auf dem Kontinent. In welcher Form akzeptieren die großen Weltreligionen die Meinungen Andersgläubiger, sind sie überhaupt fähig zu Dialog und Konsens, oder führt Monotheismus unweigerlich zu Gewalt? „Religiöse Positionierung“ im Judentum, Christentum und Islam, darum geht es im neuen interdisziplinären Forschungsschwerpunkt an der Frankfurter Goethe-Uni, wo fast 40 internationale Wissenschaftler im Juli ihre Arbeit aufgenommen haben….


Konflikte:

Erneut Verletzte bei Unruhen am Tempelberg

Bei erneuten Unruhen am Tempelberg in Jerusalem sind in der Nacht zu Mittwoch 14 Palästinenser und zwei Polizisten verletzt worden. Hintergrund der angespannten Situation sind verschärfte Sicherheitschecks für Muslime am Tempelberg. Die Kontrollen hatte Israel am Sonntag nach einem blutigen Attentat am Freitag eingeführt. Das Auswärtige Amt forderte Deutsche dazu auf, das Gebiet zu meiden….


Extremismus – Berlin:

Verband beklagt Antisemitismus durch muslimische Schüler

Die jüdische Organisation American Jewish Committee beklagt einen zunehmenden Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen in Berliner Schulen. Antisemitismus und Hass auf Israel seien Teil der islamistischen Ideologie, sagte die Direktorin des Berliner Büros der Organisation, Deidre Berger, am Mittwoch. Und diese – nicht zuletzt der Salafismus – habe große Anziehungskraft auf junge Leute. Zwar sei das Problem der Radikalisierung muslimischer Jugendlicher nicht auf Berlin beschränkt. Jedoch seien Senat und Zivilgesellschaft gut beraten, hier „mit wachem Auge draufzuschauen“….


REAKTION AUF MOHAMEDANISCHE GEWALT:

Israel sperrt Tempelberg für nichtmuslimische Besucher

Die israelische Polizei hat den Tempelberg in Jerusalem für nichtmuslimische Besucher und Touristen vorerst geschlossen. Jüdische Besucher hätten die geltenden Regeln auf dem Areal verletzt und seien entfernt worden, teilte die israelische Polizei am Mittwoch mit. Die Situation am Tempelberg ist angespannt, weil dort neue Sicherheitschecks für Muslime gelten….


BLUTGELD:

Lohn der Gewalt

Als US-Präsident Donald Trump im Mai Bethlehem besuchte, sprach er ein Thema an, das in Deutschland kaum wahrgenommen wird. Er forderte die Palästinensische Autonomiebehörde auf, endlich die sogenannten Märtyrerrenten abzuschaffen. Diese gehen an Familien von Terroristen, die »im Kampf gegen Israel« starben oder im Gefängnis landeten. Ihre Höhe hängt von der begangenen Tat ab. Für Haftstrafen von 30 Jahren und mehr kann diese sich auf über 3100 Dollar belaufen. Die Mitteilung des US-Außenministers Rex Tillerson, dass Mahmud Abbas dem US-Präsidenten ein Ende dieser Zahlungen zusicherte, wurde mittlerweile von der Autonomiebehörde dementiert. Für sie steht dabei viel auf dem Spiel, denn die Märtyrerrenten sind für etliche Familien – Schätzungen gehen von 35.000 aus – eine wichtige Einnahmequelle….


ANTISEMITISMUS:

„Du Jude“ ist auf Berliner Schulhöfen gängiges Schimpfwort

Antisemitismus und Salafismus unter Berliner Schülern mit türkisch oder arabischem Migrationshintergrund nimmt zu. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Lehrern an 21 Berliner Schulen, in Auftrag gegeben vom American Jewish Committee (AJC). Deidre Berger, Direktorin des AJC Berlin sagte der Berliner Morgenpost, dass die Entwicklung besorgniserregend sei. Man wolle zwar keinesfalls ganze Gruppen stigmatisieren. Salafismus als Strömung des radikalen Islam sei aber stark missionierend und habe zunehmenden auch Einfluss an Schulen. Antisemitische Einstellungen seien bei Salafisten stark verbreitet….(Kann gar nicht sein, da im Berliner Senat doch nur Gutmenschen sitzen!! WD)


Aufruhr in Jerusalem:

Muslime gegen Israels Kontrolle

Mit Flaschen, die sie auf Grenzpolizisten warfen, machten muslimische Gläubige ihrem Zorn Luft. Unmittelbar nach dem Mittagsgebet am Mittwoch stimmten rund 300 Palästinenser, die sich vor dem Löwentor am Tempelberg versammelten, in Protestrufe ein. „Mit unserer Seele und unserem Blut werden wir al-Aksa beschützen“, riefen die frommen Männer und Frauen, die auf der Straße beteten, weil sie die Metalldetektoren an den drei anfänglich geöffneten Toren zum Tempelberg nicht passieren wollten….(Ruft der Mullah, folgen Alle ohne nachzudenken, wie die Schafe dem Leithammel!! WD)


Kostprobe:

Auf das Leben!

Das Nana bringt einen Hauch von Tel Aviv nach München – mit kleiner Karte, gutem Wein und herzlichem Service. Peffekoven, durch Erfahrung abgehärtet, ist vorsichtig, wenn sich Wirtsleute auf ihrer Homepage als Philosophen des Alltags gerieren, fernöstliche Sinnsprüche über Fotos ihres Gemüseeintopfs schreiben oder dem Gast damit drohen, er dürfe „bei regionalen Köstlichkeiten die Seele baumeln und Zunge und Gaumen verwöhnen lassen“. Für Tester heißt es dann: Schaun mer mal….


Im Stich gelassen:

Die Chansonsängerin Brigitte Stora vermisst die linke Solidarität mit Juden

Brigitte Stora wirkt wie eine Grande Dame: eine aparte Erscheinung, die sich ihrer Ausstrahlung bewusst ist. Ihr dunkles Haar fällt wild um den Kopf, ihr Blick ist verträumt, doch rasch schwenkt er in Aufmerksamkeit um. Stora ist für eine Lesung gekommen. Sie stellt ihr jüngstes Buch vor, das 2016 bei Le Bord de l’Eau erschienen ist und noch nicht in deutscher Übersetzung vorliegt. Der Titel: Que sont mes amis devenus … Les Juifs, Charlie, puis tous les nôtres (Was ist aus meinen Freunden geworden … Die Juden, Charlie und all die unseren)….


Ausbildung in Israel:

Wenn der Dummy schreit und blutet

Die Dummies werden im Medical Trauma Simulator des Hightech-Trainingscenters des Medical Corps der israelischen Streitkräfte auf der Sharon Military Base bei Beersheba in Südisrael eingesetzt. Junge Ärzte, Sanitäter und Polizisten werden hier auf zahlreiche Einsatzszenarien körperlich und geistig vorbereitet. Angesichts der zahlreichen Anschläge in Israel sind auch die Trainingsmethoden ausgesprochen drastisch. Die stöhnenden und blutenden Dummies liegen, kauern und sitzen gleich im Dutzend in den verschiedenen Simulationsräumen. Das wird zum Beispiel ein Haus nachgeahmt, in dem gekämpft worden ist. Vor der Tür hängt noch die Wäsche auf der Leine, ein blutiges Kissen am Eingang lässt Schlimmes ahnen. Drinnen hängen zwar noch die Bilder an der Wand, steht Essen halbverzehrt auf dem Tisch….


Gedenken an Anschlag auf israelische Touristen

Politiker und Angehörige haben am Dienstag am Flughafen der bulgarischen Stadt Burgas des Terroranschlags vor fünf Jahren gedacht. Dabei hatte ein algerischer Selbstmordattentäter fünf Israelis und einen bulgarischen Busfahrer mit in den Tod gerissen, mehr als 30 Menschen wurden verwundet. Hinter der Tat steckt die radikal-islamische Hisbollah….


Netzsperren sollen digitale Verbrechen eindämmen

Die Knesset hat am Montag ein Gesetz verabschiedet, das Gerichte dazu ermächtigt, Internetseiten mit illegalen Inhalten zu sperren. Es richtet sich nach Aussage der Regierung gegen illegales Glücksspiel, Pädophilie, Prostitution, Drogen und die Verbreitung terroristischer Inhalte. 63 Volksvertreter stimmten dem Gesetzesvorschlag zu, während 10 Knessetabgeordnete mit Nein stimmten. Der israelische Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan, begrüßte den Entschluss des Parlaments: „Wir schließen damit eine Strafverfolgungslücke. Jahrelang hinkte das bestehende Recht der Verschiebung von Straftaten ins Internet hinterher“, sagte er der Onlinezeitung „Times of Israel“….


WICHTIGE FRAGE:

Wer glaubt schon dem palästinensischen Friedensdiskurs?

Obwohl die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) schon 1965 vom Aktivisten der Moslembruderschaft und ägyptischen Staatsbürger, Yasser Arafat, gegründet wurde, ist Israel immer noch nicht in der Lage, zu bestimmen, ob die PLO primär eine religiöse oder eine nationalistische Bewegung ist. Und das trotz der Tatsache, dass diese Sicht auf die Gruppe den kritischen Faktor in ihrer Beurteilung darstellt….


Video des Tages:

66 Sekunden Jerusalem

Gestern bin ich mal wieder kurz in die Stadt gegangen….

Hier das Video!


NETANYAHU:

GERMAN SUBMARINE DEAL WILL GO THROUGH

The sale of three German submarines to Israel will take place after the investigation into alleged graft surrounding the deal is completed, Prime Minister Benjamin Netanyahu said on Wednesday. The prime minister spoke a day after the signing of the Memorandum of Understanding on the sale was postponed due to the investigation, which concerns some of Netanyahu’s closest confidants and the German shipbuilder ThyssenKrupp’s representative in Israel. Netanyahu said that the Germans were waiting for the results of the investigation, and that the deal will then be signed. “Let the investigation be conducted,” he said….


WASHINGTON:

US ‚VERY CONCERNED‘ BY TEMPLE MOUNT TENSIONS

The Trump administration is „very concerned“ at the sight of growing tensions on the Temple Mount, known to Muslims as Haram al-Sharif, where security has been tightened since a terrorist attack last week. „The United States is very concerned about tensions surrounding the Temple Mount/Haram Al-Sharif, a site holy to Jews, Muslims, and Christians, and calls upon the State of Israel and the Hashemite Kingdom of Jordan to make a good faith effort to reduce tensions and to find a solution that assures public safety and the security of the site and maintains the status quo,“ White House press secretary Sean Spicer said in a statement on Wednesday night. „The United States will continue to closely monitor the developments.“….


UNO:

NIKKI HALEY DISCUSSES HEZBOLLAH THREAT WITH UN SPECIAL COORDINATOR

US Ambassador to the United Nations Nikki Haley met with UN Special Coordinator for Lebanon Sigrid Kaag on Wednesday and discussed ways to advance the implementation of Security Council Resolution 1701, which ended the war between Israel and Hezbollah in 2006 and called for the disarmament of all armed groups in Lebanon. During the encounter, Haley emphasized the need for the international community to “apply more pressure on Hezbollah to disarm and cease its destabilizing behavior, especially toward Israel.” She also expressed alarm over the build-up of weapons by Hezbollah, which she described as “a situation that demands the international community’s attention to prevent the further escalation of regional tensions”….


VERGLEICHE:

FROM MECCA TO ROME, HOW DO OTHER COUNTRIES PROTECT THEIR HOLY SITES?

Palestinians have accused Israel of infringing on the status quo at the Temple Mount by installing metal detectors after a terrorist attack last Friday. Daily protests, clashes and public prayer outside the Old City’s Lions’ Gate have erupted. The Jerusalem Wakf Islamic trust has called on worshipers to refrain from entering the compound until the detectors are removed. But how do other countries handle security at sensitive holy sites? In Mecca there are more than 5,000 CCTV cameras and over 100,000 people employed to provide security during the annual Hajj. Like Israel, Saudi Arabia faces terrorist threats and has upgraded its security in recent years….(Das ist doch was ganz Anderes!! In Mekka sind es Mohamedaner gegen Mohamedaner, die dürfen das!! In Jerusalem sind das Juden „gegen“ Mohamedaner, das geht aber überhaupt nicht!! Die Mohamedaner müssen sich doch in ihrer Moschee gegenüber anderen verteidigen und Waffen lagern können, was in der Al-Aqsa schon öfters vorkam. Deshalb ist sie auch so heilig!! WD)


MACHT ALIYA:

RELATIVE OF PARIS SUPERMARKET ATTACK VICTIM FLEES ANTISEMITISM

A sister-in-law of a victim in the 2015 Paris supermarket terrorist attack has immigrated to Israel, fleeing a sense of insecurity living as an Orthodox Jew in France. Eva Saban was one of 150 French Jews who arrived at Ben-Gurion Airport on Tuesday evening aboard a flight sponsored by the International Fellowship of Christians and Jews….(Durch ihren Terror treiben die Mohamedaner die Juden der Diaspora zur ALIYA nach Israel, das wächst und wächst!! Und die bezahlbaren Wohnungen finden sie in den Siedlungen!! So sorgen die Terroristen für das Wachsen der Siedlungen!! Ganz schön doof!! WD)


SPRACHE UND KULTUR:

21 MORE AMAZING HEBREW PHRASES WITH NO ENGLISH TRANSLATIONS

The Hebrew language is fascinating; it’s one of the oldest languages in the world, and at the same time, one of the newest. It’s also, arguably, one of the fastest evolving languages, with new slang emerging faster than a Snapchat post disappears. If I lost some of you with that analogy, basically every 10 seconds there’s a new Hebrew word. And no, not really, but we can have some fun, can’t we? Anyway, there are countless articles about the ‚must-know Hebrew slang‘ or the ‚essential Hebrew words for tourists’… this isn’t one of those articles. If you already know sababa, balagan, achi, neshama, etc., etc., then THIS is the article for you….


AKTUELLE SPANNUNGEN:

ISRAEL WORKING WITH JORDAN AND PALESTINIANS TO CALM TEMPLE MOUNT CRISIS

Amid unconfirmed reports that Saudi Arabia and Israel have exchanged messages over tension on the Temple Mount following Friday’s attack there, government sources said Wednesday that Israel’s main interlocutors in trying to calm the situation are the Jordanians and the Palestinian Authority. Prime Minister Benjamin Netanyahu spoke soon after the attack with both Jordan’s King Hussein and Palestinian Authority President Mahmoud Abbas in an effort to keep the situation from spiraling out of control….


ZUSTÄNDIG:

ISRAELI COURTS TO LET PALESTINIANS SUE PA FOR TORTURE

Fifty-one Palestinians tortured by the Palestinian Authority for cooperating with Israel can sue the PA in Israeli courts for damages, the Jerusalem District Court ruled on Wednesday. The 1,860-page ruling is based on dozens of witness testimonies over several years….(Das geht doch garnicht!! Da werden die Gutmenschen aber heulen!! WD)


BUDAPEST:

NETANYAHU REVEALS DETAILS OF ISRAELI STRIKES, BASHES ALLIES IN LEAKED RECORDINGS

Recordings of Prime Minister Benjamin Netanyahu attacking the European Union, bashing former US President Barack Obama and admitting to previous Israeli strikes against Iranian-backed groups in the region were leaked Wednesday to the shock of the public and to the dismay of the premier. Netanyahu made all the comments as part of a closed-door meeting with leaders of the Visegard Group (including the prime ministers of Hungary, Poland, Slovakia and the Czech Republic), while the microphone he was wearing remained activated and his words could be heard by journalists awaiting comments outside….


ZWISCHENBERICHT:

IDF DISCLOSES SCOPE OF ISRAELI AID TO SYRIANS AFFLICTED BY WAR

Israel has for the past year treated hundreds of Syrians and sent hundreds of tons of humanitarian aid in a new project dubbed „Operation Good Neighbor,“  the IDF disclosed on Wednesday. Launched in June 2016, the initiative was launched with the goal of increasing civilian aid for Syrians while maintaining the principle of non-involvement in the Syrian civil war.  More than 110 new aid operations have taken place since August 2016 as part of the initiative….


GUTMENSCHEN:

FOREIGN DIPLOMATS UNDER FIRE FOR WHITEWASHING IRAN’S BRUTAL PRISON

Amnesty International’s Iran expert, Raha Bahreini, issued scathing criticism of 45 diplomats from a range of countries for participating in a tour of Tehran’s Evin Prison intended to show the benefits of a penitentiary that is widely considered one of the world’s most repressive institutions. Bahreini last week called the regime’s July 7 tour a “crude publicity stunt” and said, “In Iran and around the world, Evin Prison is symbolic of Iran’s rampant political repression. It has held hundreds of peaceful activists, journalists, intellectuals and human rights lawyers throughout its disgraceful history.”….


BDS-GUTMENSCH:

PRO-BDS DIRECTOR VOWS ISRAEL FILM PROFITS WILL GO TO PALESTINIANS

British film director Ken Loach, a fierce advocate of the Boycott, Divestment and Sanctions movement, said “every penny” earned from the screening in Israel of his latest film will go to Palestinian organizations. In a letter to the editor of the London-based daily newspaper The Guardian, Loach,  as well as  producer Rebecca O’Brien and screenwriter Paul Laverty of the Sixteen Films production company, wrote that: “We fully support the aims of the Boycott, Divestment and Sanctions movement as an expression of the grassroots call in Palestine for solidarity against the Israeli state’s breach of international law.”….(Welches Gesetz meint er wohl?? § 49 der Menschenrechtskonvention kann er wohl nicht meinen, es sei denn, er kann nicht richtig lesen!! Vielleicht braucht er eine neue Brille?? WD)


WIEDER FREI:

Saudis free woman in viral miniskirt video without charge

Saudi Arabia announced Wednesday that a woman who was detained after wearing a miniskirt in a video that went viral has been released without charge. Police in Saudi Arabia had arrested the young woman for wearing “immodest clothes” after an outcry from people who say she flagrantly violated the kingdom’s conservative Islamic dress code. The young Saudi woman drew attention over the weekend when the video was shared online of her walking in a historic village north of the capital wearing a miniskirt and crop top, and showing her hair….


NOTHILFE:

Israelische Armee versorgt Notleidende in Syrien

Die israelische Armee kümmert sich weitaus stärker um Bürgerkriegsopfer und Flüchtlinge in Syrien als bisher bekannt. Jetzt wurden erstmals Zahlen veröffentlicht: Demnach versorgte das Militär die Syrer mit einer halben Million Liter Dieselkraftstoff und Dutzenden von Stromgeneratoren. Davon hätten rund rund 200.000 Syrer profitiert, die nahe der Grenze auf den Golanhöhen leben. Die Israelis halfen auch mit Lebensmitteln, Kleidern und Wasseraufbereitungsanlagen. Die Hilfe floss in 80 Dörfer und Kleinstädte, die in einem 40 Kilometer langen Streifen liegen, der bis zu 15 Kilometer weit nach Syrien hineinreicht. Diese Dörfer werden von Rebellengruppen kontrolliert, die nicht in Verbindung mit dem Islamischen Staat stehen, so die israelische Armee….


 

Aktuelles vom 19. Juli 2017 – 25. Tammus 5777

Neue Nachrichten:

Saudi-Arabien:

Minirock-Video wird zum Politikum

Im wohl konservativsten Land der Welt sorgt ein sechs Sekunden langer Film für Empörung: Saudi-Arabien diskutiert über ein Video, in dem eine junge Frau unverschleiert durch eine Gasse geht – mit kurzem Rock, Top und Sonnenbrille. Dabei gelten in dem Königreich strenge Kleidervorschriften: Frauen müssen sich außer Haus komplett verhüllen und Abayas, eine Art weiter Überkleider, tragen….


Trumps Iran-Politik:

Iran reagiert auf neue amerikanische Sanktionen

Der Iran hat mit scharfer Kritik auf die neuen amerikanischen Wirtschaftssanktionen reagiert und eigene Strafmaßnahmen gegen amerikanische Bürger angekündigt. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sagte dem amerikanischen Sender CBS News am Dienstag, das Vorgehen der Regierung in Washington verstoße zumindest gegen den Geist des Atomabkommens und vergifte das Gesprächsklima. Es werde geprüft, ob die Sanktionen auch formell die Vereinbarung verletzten. Sarifs Ministerium nannte die Maßnahmen in einer Erklärung „verachtungswürdig und nutzlos“….


Antisemitismus bei Jay-Z:

Mit Rap lässt sich lügen

Der Judenhass und Frauenhass und Schwulenhass wohnen im Rap – ja, sie sind die bösen Untermieter. Doch wenn man Rap mag und Rap hört, rettet man sich in einen Reflex, der hilft, das alles zu ertragen. Um Hass auf Juden, Schwule, Frauen geht es nicht, es geht um mehr, sagt der Reflex im Kopf, und der Kopf nickt. Denn man lernt elastische Arten der Rechtfertigung. Sie sind wie Muskeln, werden athletischer, je mehr man hört, helfen im Kampf gegen Kritik an Rap….


Extremismus – Berlin:

Verfassungsschutz: 410 gewaltbereite Salafisten in Berlin

Die Zahl der radikal-islamischen Salafisten ist in Berlin weiter gestiegen. Aktuell gehe man von 880 Salafisten aus, von denen 410 gewaltbereit seien, sagte der Leiter des Berliner Verfassungsschutzes, Bernd Palenda, am Dienstag. Der Verfassungsschutzbericht zum Jahr 2016, den Palenda präsentierte, gibt noch den Stand von Ende 2016 wider. Damals waren es insgesamt 840 Salafisten, wovon 380 gewaltbereit waren. In ganz Deutschland leben demnach 9400 Salafisten, Ende 2011 waren es bundesweit 3800….


Mein Leben in Deutschland:

Als syrischer Flüchtling beim Kirchentag in Wittenberg

Kürzlich hat mich eine deutsche Freundin eingeladen, sie zum evangelischen Kirchentag und zum Festgottesdienst in Erinnerung an Martin Luthers Reformation vor 500 Jahren zu begleiten. Ich sagte sofort zu. Schließlich strotzt die lutherische Bewegung, so las ich mich zuvor ein, vor interessanten Details. Würde ich die Kirchentür, an die er seine 95 Thesen anschlug, sehen können? Würde ich den Geist spüren, der durch Hunderttausende seiner Anhänger aus der ganzen Welt das kleine Städtchen Wittenberg erfüllen würde?….


Außenansicht:

Kriegsspiele

Elf Jahre lang war es ruhig an der israelischen Nordgrenze. Doch seit einiger Zeit gibt es immer mehr Anzeichen, dass Israel und Hisbollah sich für einen neuen Krieg wappnen. In den vergangenen Monaten hat die Zahl israelischer Militärschläge gegen Ziele der „Partei Gottes“ in Syrien zugenommen. Die israelischen Streitkräfte (IDF) halten groß angelegte Manöver ab und verstärken demonstrativ ihre Verteidigungsinfrastruktur. Auch rhetorisch fahren beide Seiten schweres Geschütz auf: Der Kommandeur der israelischen Luftwaffe Amir Eshel warnte, im Falle eines Waffengangs würden die Streitkräfte von Anfang an mit maximaler Härte durchgreifen….


Jerusalem:

50 Verletzte bei Unruhen am Tempelberg

Bei nächtlichen Zusammenstößen mit der Polizei sind in der Nähe des Tempelbergs in Jerusalem rund 50 Araber verletzt worden. 15 davon seien von Geschoßen mit Gummimantel getroffen worden, teilte das Rote Kreuz am Dienstag mit. Hintergrund der Unruhen sind verschärfte Sicherheitschecks für muslimische Gläubige am Tempelberg….(+ irre Kommentare!! WD)


Armee:

Araber nach Anschlag mit Fahrzeug im Westjordanland getötet

In der Nähe der Stadt Hebron im Westjordanland hat ein Araber nach Armeeangaben ein Attentat mit einem Fahrzeug verübt. Dabei seien zwei israelische Soldaten leicht verletzt worden, sagten Armeevertreter am Dienstag. Sicherheitskräfte hätten den Attentäter anschließend erschossen….(Wieder ein „Märtyrer“ mehr!! Die Familie freut sich über die neue Rente, die von der EU bezahlt wird!! WD)


ERDOGANS TÜRKEI WILL PUNKTEN:

Schließung der Al-Aqsa nicht annehmbar

Vizepräsident und Regierungssprecher Numan Kurtulmuş hat die Schließung der Al-Aqsa Moschee als eine nicht annehmbare und sehr verletzende Entscheidung bezeichnet. Kurtulmus veranstaltete nach der Ministerkabinettsitzung eine Pressekonferenz. Er betonte, dass die Tempelberge in Mekka und Medina und der Tempelberg in Jerusalem, die wichtigsten Heiligtümer der islamischen Welt sind. Zudem ist der Tempelberg in Jerusalem, erste Qiblah und eine der drei größten Moscheen der Muslime sagte Kurtulmus….(Völlig neue Tatsachen!! 1. Jetzt ist also der ganze Tempelberg in Jerusalem ein mohamedanisches Heiligtum!! Seltsam nur, dass bis zum 6-Tage-Krieg die Al-Aqsa-Moschee ein verdrecktes „Gotteshaus“ war, das niemanden interessierte, und unter jordanischer Hoheit!! 2. Dass zuvor 2 israelische Polizisten hinterrücks von Arabern ermordet wurden wird in dem „objektiven“ Artikel schlicht vergessen!! WD)


Terror-Prozess in Krems:

Mehrtägige Verhandlung gestartet

Der Angeklagte war im Frühjahr 2016 nach Österreich eingereist, seine mit dem zweiten gemeinsamen Kind schwangere Ehefrau blieb in Gaza. Auf Tablet und Handy des 27-Jährigen wurden Chats mit den mutmaßlichen potenziellen Attentätern sichergestellt, etwa über die politische Zugehörigkeit. „Ich habe ihn gefragt, ob er Grün ist. Das bedeutet Hamas“, berichtete der Beschuldigte laut Übersetzer….(Lesenswert: Wie immer wieder neue Geschichten erzählt werden um die Unschuld zu beweisen!! Lügen gegenüber „Ungläubigen“ ist gestattet!! WD)


Heiliges Land:

Friedenspreis für Schriftsteller Amos Oz

Der israelische Schriftsteller Amos Oz wird mit dem Mount Zion Award 2017 ausgezeichnet. Dies teilt die Katholische Nachrichten-Agentur KNA mit. Der Friedenspreis wird alle zwei Jahre vom Institut für Jüdisch-Christliche Forschung der Universität Luzern und der benediktinischen Dormitio-Abtei in Jerusalem vergeben und ist mit 20.000 Euro dotiert. Er würdigt besonderes Engagement für die Verständigung zwischen Christen Juden und Muslimen….


Israel-Boykott:

Die Obsession, Konzerte in Israel zu verhindern

Was soll man von einem Musiker halten, der bei seinen Auftritten gelegentlich einen Ballon in Schweineform aufsteigen lässt, auf dem überdeutlich ein Davidstern zu sehen ist? Bei irgendeiner Nazi-Rockband aus Thüringen wäre die Sache klar, da haben solche Leute ja angeblich ihr Ökotop. Allerdings kommen die gar nicht auf derartige Ideen, da würde ihnen schon der Anwalt abraten. Der Musiker ist vielmehr Roger Waters, der einstige musikalische Leiter der Gruppe Pink Floyd. Ihm brummt und wummst es ein wenig im Kopf, das kann man verstehen, er hat zu viel Pink-Floyd-Musik gehört, und deshalb widmet er sein Leben nun der Obsession, andere Musiker von Israel fernzuhalten – irgendwie muss dieses verhasste Land doch kleinzukriegen sein….


„Deutsch-israelischen young sports leaders program 2017“:

Der Sport in der deutsch-israelischen Freundschaft verbindet

Klagemauer und Falafel-Essen – auch das gehört zu einem Besuch in Israel. Im Mittelpunkt des zweiten Teils im deutsch-israelischen young sports leaders program 2017, einem Austauschprogramm für junge Engagierte im Sport, stand jedoch die Begegnung: Die Wiedersehensfreude war groß, als die deutschen Teilnehmenden vergangene Woche in Tel Aviv ankamen. Nachdem im Juni die israelische Gruppe zum dsj-Jugendevent in Berlin zu Gast war, folgte nun anlässlich der „Maccabiah 2017“, der jüdischen Weltspiele, die Rückbegegnung in Israel. Mit dem zweiteiligen Begegnungsprogramm möchte die dsj ihre deutsch-israelischen Beziehungen intensivieren und im Rahmen der internationalen Jugendarbeit einen Beitrag zu einer offenen Gesellschaft leisten möchte….


Thyssenkrupp:

Keine Hinweise auf Korruption bei Israel-Deals

Thyssenkrupp hat nach eigenen Angaben keine Hinweise auf Korruption in Zusammenhang mit einem U-Boot- und einem Korvettenauftrag für die israelische Marine gefunden. Die internen Ermittlungen zu dem Fall, der in Israel hohe Wellen schlägt, seien vorläufig abgeschlossen und der Untersuchungsbericht den deutschen Behörden übergeben worden, teilte der Konzern am Dienstag mit. Eine für kommende Woche vorgesehene Unterzeichnung eines Abkommens mit der Bundesregierung wurde nach Angaben aus Regierungskreisen auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Verteidigungsministerium wollte dies auf Anfrage nicht bestätigen….


Israel:

Die koscheren Rabbiner

Das Oberrabbinat in Israel hat zwei Listen veröffentlicht: Auf einer stehen die Namen der Rabbiner, deren Konversionen anerkannt werden. Auf der anderen, der schwarzen, stehen die Namen der Nicht-Anerkannten. Diese Einteilung hat massive Folgen für die Einbürgerungspolitik Israels….


JÜDISCHE SOLDATEN:

Ihnen blieb die Anerkennung verwehrt

Im Ersten Weltkrieg kämpften auch Soldaten jüdischen Glaubens in der deutschen Armee. Sie kämpften nicht zuletzt um Anerkennung als gleichberechtigte Bürger ihres Vaterlandes. Doch die blieb ihnen verwehrt. Und es kam noch schlimmer.  „Die sämtlichen Bürgschaften zu unserer Auswanderung nach Nordamerika, auch für unsere Kinder von 9 und 11 Jahren habe ich in Händen. Und ist mein Mann zur Betreibung der nötigen Papiere zur alsbaldigen Auswanderung dringendst erforderlich. Bitte Sie inniglich dieses Gesuch zu befürworten und die baldigste Haftentlassung meines Mannes zu bewirken.“ Dieses Schreiben richtete Lea Zeilberger im November 1938 an die an die Staatspolizeistelle der Geheimen Staatspolizei in Würzburg. Ihr Mann Justin, ein gebürtiger Ermershäuser, hatte in der Sterngasse in Würzburg eine Schneiderwerkstatt betrieben. Während des Pogroms war er verhaftet und ins Konzentrationslager Buchenwald gebracht worden….


Muslime beten außerhalb des Tempelbergs

Zahlreiche Araber haben am Montag gegen die neuen Sicherheitsschleusen am Tempelberg protestiert. Die islamische Aufsichtsbehörde Wakf rief Muslime dazu auf, nicht durch die Metalldetektoren auf das Gelände zu gehen. Deshalb beteten viele in der Nähe des Löwentors zur Jerusalemer Altstadt. Israel hatte die Detektoren nach dem Anschlag aufgestellt, bei dem am Freitag zwei drusische Polizisten und drei arabisch-israelische Attentäter erschossen worden waren. Ferner wurden zusätzliche Überwachungskameras installiert….(Es war ja nicht das erste Mal, dass die Moschee als Waffendepot missbraucht wurde!! Das das jetzt unterbunden werden soll macht natürlich Gutmenschen wütend!! WD)


PEINLICH:

Palästinenser geben unbemanntes Flugfahrzeug an die israelische Armee zurück

Ein sogenanntes unbemanntes Flugfahrzeug (UAV) des Typs Skylark 1 war gestern über dem Gebiet der Palästinensischen Autonomiebehörde abgestürzt. Es wurde später von Palästinensern gefunden und an die israelische Armee zurückgegeben. Das kleine unbemannte Flugfahrzeug „Skylark 1“ wird von der israelischen Armee zu Beobachtungszwecken eingesetzt. In der vergangenen Nacht war es in der Nähe von Nablus mit der Suche nach Verdächtigen beschäftigt. Aus bisher noch ungeklärten Gründen kam das Flugfahrzeug zu Fall….


Video des Tages:

Bauhaus in Tel Aviv

Die Stadt Tel Aviv ist bekannt für ihre vielen Häuser im Bauhausstil. Eine große Zahl der alten Gebäude sind bereits renoviert worden. Seit 2003 gehört die „Weiße Stadt“ Tel Aviv zum Weltkulturerbe der UNESCO….

Hier das Video!


GALILÄA:

Erstes Jona-Mosaik in einer Synagoge gefunden

Studenten der Universität in North-Carolina haben in der Huqoq-Synagoge in Galiläa ein Mosaik aus dem fünften Jahrhundert gefunden. Das Mosaik zeigt den Propheten Jona, der von einem Fisch gefressen wird. Dabei handelt es sich um die einzige, bekannte Darstellung des Propheten Jonas, die bis anhin in einer Synagoge gefunden wurde. «Die Huqoq-Mosaike sind aussergewöhnlich reichhaltig und vielfältig», sagt Professor Jodi Magness von der Universität North-Carolina. «Sie zeigen verschiedene biblische Geschichten, die unter den ansässigen Juden mündlich überliefert wurden.»….


TOURISMUS UND NATUR:

Ben-Gurion-Flughafen gehört zu den besten

Das «Travel & Leisure»-Magazin hat aktuell die besten Flughäfen der Welt aufgelistet. Hierfür hat das Magazin seine Leser nach ihren Erfahrungen befragt. Infrastruktur, Unterhaltungsmöglichkeiten, Shopping- oder Essensangebot waren einige der genannten Kriterien. Mit auf der Auflistung befindet sich der Ben-Gurion- Flughafen in Tel Aviv, der es auf den achten Platz geschafft hat….


START-UP:

Israelische Drohnen für die Post

Ein israelisches Start-Up möchte zu FedEx der Lüfte werden: Flytrex möchte mit Hilfe von Drohnen Pakete per Luft versenden. Dabei arbeitet das Unternehmen mit einer neuartigeren Software, als beispielsweise die US-Firma Amazon, die bereits mit Drohnen experimentiert. Die Software von Flytrex kann mehr, als nur Pakete von A nach B zu bringen. Die Drohnen erhalten Informationen zur Wetterlage, Topografie und darüber, ob sich weitere Drohnen in der Luft befinden….


NIR BARKAT:

‚PALESTINIANS SHOULD AIM RAGE AT TERRORISTS, NOT AT POLICE PROTECTING TEMPLE MOUNT‘

Jerusalem Mayor Nir Barkat took to Facebook Wednesday morning to fend off accusations, coming mainly from Arab Israelis as well as Muslim organizations in neighboring countries, that Israel should not have placed metal detectors at the entrance to the capital’s Temple Mount.  „The police’s decision to place that magnometers is a correct and necessary decision that will prevent an option for further terror attacks [to be carried out] at the site,“ he wrote….(Er kämpft gegen taube Gutmenschen!! Gutmenschen ändern aber ihre Meinung nie!! WD)


ISRAEL:

COURT URGES STATE TO PREVENT ‘FORCED TRANSFER’ OF PALESTINIAN-BEDUIN VILLAGE

The High Court of Justice asked the state to explain within 90 days why it has failed to authorize the Palestinian-Beduin herding village of Dkeika, located in the South Hebron Hills region of the West Bank. In an injunction issued Tuesday the court questioned why the state hasn’t offered Dkeika residents any administrative solution that would “allow them to live on their land and would prevent a humanitarian disaster and the forced transfer of its residents.”….


UNVERSCHÄMTER GUTMENSCH:

PA CALLS ON WORLD TO FORCE ISRAEL TO REMOVE TEMPLE MOUNT METAL DETECTORS

Palestinian Authority Prime Minister Rami Hamdallah on Tuesday called on the international community to make Israel remove metal detectors from the entrances to the Temple Mount. “We call on the international community and the Arab and Islamic states to take responsibility for… stopping the occupation’s measures that are in contravention with all laws, agreements and international charters,” he said….(Das ist neu: Es ist nach internationalem Recht verboten Metalldedektoren aufzustellen!! Irre!! Es lebe der Mob!! WD)


VIDEO:

NIGHTLY CLASHES CONTINUE AT THE GATES OF JERUSALEM’S OLD CITY

Clashes sparked between security forces and Palestinians at near the Lions‘ Gate at the Old City of Jerusalem tonight. The clashes started after the evening prayer. It is still unclear what sparked the violence….


WASSER:

PALESTINIANS, ISRAELI SETTLERS RUNNING OUT OF WATER IN WEST BANK

Palestinians and Israeli settlers are running out of water in their West Bank communities as Israel’s Water Authority is unable to keep pace with high summertime needs given its inadequate infrastructure. This includes the Palestinian cities of Ramallah and adjacent Beitunia….


MOHAMEDANER UNTER SICH:

Egypt Kills Prominent DAESH(I) Leader in Restive Sinai Region

Egyptian security forces killed a prominent Islamic State militant on Tuesday suspected of being involved in recent attacks in North Sinai, an Interior Ministry statement said. Egypt faces an Islamist insurgency led by the Islamic State group in the Sinai Peninsula, where hundreds of soldiers and police have been killed since 2013….


DIPLOMATIE:

PM meets Mexican diplomat fired for challenging UNESCO Jerusalem vote

Prime Minister Benjamin Netanyahu on Monday met with Mexico’s former UNESCO ambassador, who last year was fired for refusing to vote in favor of a resolution effectively denying Jewish ties to Jerusalem. Andres Roemer, who is Jewish, met with Netanyahu in Paris, just before the prime minister left for Hungary. Roemer said he appreciated that he was given time in Netanyahu’s tight schedule in Paris….(Mexiko ist doch so christlich; trotzdem wollen sie die Wurzeln ihrer Religion kappen!! Unverständlich!! WD)


NEUE VIDEOS:

IDF says videos prove Hezbollah hiding behind NGO at border

The army released two videos on Tuesday purportedly showing the Hezbollah terrorist group operating on the Lebanese border, in what the IDF describes as a violation of a United Nations resolution. In one video, the military shows apparent cooperation between an environmental group, known as “Green Without Borders,” and the Lebanese terrorist group….


POLITIK:

China says it will host Israeli-Palestinian ‘peace symposium’

China will host a symposium between Israel and the Palestinians later this year, a Chinese official said Tuesday, as Chinese President Xi Jinping vowed to “ceaselessly” contribute towards peace in the region. Despite depending on the volatile Middle East for oil supplies, Beijing has long taken a backseat in its disputes. But China has stepped up its diplomatic engagement in the region in the past year, including offering to host talks on the Syrian conflict….


 

Aktuelles vom 18. Juli 2017 – 24. Tammus 5777

Neue Nachrichten:

Israel:

Tempelberg in Jerusalem auch für Touristen offen

Nach dem tödlichen Attentat am Tempelberg in Jerusalem können auch wieder Touristen, die Juden wie Muslimen heilige Stätte besuchen. Die israelische Polizei hatte das Areal in der Altstadt von Jerusalem gestern zunächst für muslimische Gläubige geöffnet….


Olympiapark München:

Israelischer Präsident weiht Denkmal ein

Die neue Gedenkstätte an das Olympiaattentat von 1972 ist fast fertig, nun stehen die Details der Eröffnung fest: Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin wird an der Zeremonie teilnehmen wie auch sein deutscher Amtskollege Frank-Walter Steinmeier. Terminiert ist sie auf den 6. September, nur einen Tag nach dem 45. Jahrestag der Geiselnahme durch palästinensische Terroristen, in deren Verlauf elf Mitglieder der israelischen Olympiamannschaft sowie ein bayerischer Polizist ums Leben kamen….


Feministinnen:

Gegen das Kopftuch, was sonst?

Symbol des politischen Islams (Leserbriefe)

Es ist schon ein starkes Stück, das Bundesverfassungsgericht zu bezichtigen, es habe „in einer sehr bauchgefühlig wirkenden Entscheidung … eine Frau per Richterspruch daran gehindert, in ihrer selbst gewählten Erscheinungsweise ihre Lebenschancen zu verwirklichen“, wie es Meredith Haaf im Artikel „Tuch oder Tussi“ tut. In dem Verfahren ging es nicht darum, wie die Autorin angibt, dass die klagende muslimische Juristin „in ihrem Referendariat ihr Kopftuch anbehalten wollte“, sondern sie wollte es auch als „Sitzungsvertreterin“ tragen….


INTERVIEW MIT MIRIAM ZADOFF: PROF. FÜR JÜDISCHE KULTURGESCHICHTE

Die äußere Erscheinung von Juden war immer unter Beobachtung

Frau Zadoff, Sie halten in Augsburg ein Seminar mit dem Titel „Von Kafka bis Woody Allen – der jüdische Körper in Wissenschaft, Kunst und Literatur“. Wie kann ein Körper jüdisch sein?

Miriam Zadoff: Wie Juden angeblich aussehen oder auszusehen haben – das war über Jahrhunderte Teil ihrer Ausgrenzung und ist es im modernen Antisemitismus immer noch. Im Mittelalter trugen sie den spitzen Judenhut und einen gelben Fleck auf der Brust. Auch nachdem sie im 19. Jahrhundert ihre Bürgerrechte bekommen hatten, behielt man ihre äußerliche Erscheinung unter Beobachtung. Zwar waren sie jetzt formal gleich. Nicht aber de facto. Es wurde erwartet, dass sie ihre Bärte schnitten und „endlich“ aufhörten, anders zu sein. Anpassen sollten sie sich!….


DSCHIHADISTEN:

Wohl deutsche IS-Angehörige im Irak gefasst

Ein Offizier der irakischen Anti-Terror-Kräfte erklärte, die Anhängerinnen des „Islamischen Staates“ (DAESH(I)) seien bereits am vergangenen Donnerstag gefasst worden, unter ihnen seien fünf Kämpferinnen aus Deutschland. Die Zeitung „Die Welt“ schreibt unter Berufung auf Sicherheitskreise ebenfalls darüber. Nach ihren Angaben befindet sich unter den Festgenommenen möglicherweise auch eine Minderjährige….


FRIEDENSSTIFTUNGSPROJEKTE:

Eine Zukunft für die israelisch-palästinensische Friedensförderung

Eine von der BICOM beauftragte neue Studie hat herausgefunden, dass israelisch-palästinensische Grassroots-Projekte zur Friedensstiftung funktionieren und ein wichtiger fehlender Bestandteil im israelisch-palästinischen Friedensprozess sind. Autor der Studie ist Ned Lazarus, Professor an der George Washington Universität und Experte in Friedensstiftung in Israel und im Westjordanland….


Gesetz soll Teilung Jerusalems verhindern:

Israel first?

Noch scheint der Frieden zwischen Israel und Palästina in weiter Ferne. Doch dessen ungeachtet baut die israelische Regierung politisch vor und billigte jetzt einen Gesetzentwurf, der im Friedensfall eine Teilung Jerusalems erschweren soll. Der von Bildungsminister Naftali Bennett, Vorsitzender der Partei „Jüdisches Heim“, eingebrachte Entwurf sieht vor, dass eine Teilung Jerusalems im Rahmen eines Friedensabkommens mit den Palästinensern von der Knesset mit Zweidrittelmehrheit angenommen werden muss, wie die Zeitung „Haaretz (Sonntagabend) berichtete….(Der Name „Haram al-Scharif“ für den Tempelberg  ist erst Ende des 19. JHDT üblich!! Und war bis zum 6 Tage Krieg eine vernachlässigte Betstätte!! WD)


NORD-ISRAEL:

Angriffe auf zwei Moscheen

In einer Stadt im Norden Israels sind in der Nacht auf heute zwei Moscheen angegriffen worden. Nach Angaben der Polizei wurde auf eine Moschee in Maghar eine Blendgranate abgefeuert, auf eine zweite wurde geschossen. Verletzt wurde niemand, auch Schäden wurden nicht verzeichnet. Die Polizeipräsenz in Maghar wurde verstärkt, weil erhebliche Spannungen zwischen der Gemeinschaft der Drusen und anderen arabischen Israelis verzeichnet wurden….


MEINUNG:

Die UNESCO und der Terrorismus

Was haben die Hamas und die UNESCO gemeinsam? Beide glauben, Juden hätten keine historische, religiöse oder emotionale Bindung zum Heiligen Land.

Die jüngsten Resolutionen der UNESCO zu Jerusalem und Hebron sind genau das, was Terrorgruppen die Israel das Existenzrecht absprechen, wie etwa die Hamas, schon seit langem von der internationalen Gemeinschaft hören wollen. Die erste Resolution bestreitet, dass Israel die Hoheitsgewalt über Jerusalem, einschliesslich der Klagemauer hat, während die zweite Hebron und das jüdische Grab der Patriarchen zum „bedrohten palästinensischen Welterbe“ erklärt. Die beiden UNESCO-Resolutionen unterstützen faktisch die Position von Hamas und anderer Palästinenser – insbesondere, dass Israel kein Existenzrecht habe. Diese Entscheidungen liefern der Hamas und anderen Terrorgruppen Munition zur Zerstörung Israels und damit der Ermordung möglichst vieler Juden….(Ausserdem müssen jetzt die Christen grosse Teile des NT neu schreiben, da es Bezug auf die jüdische Geschichte im hl. Land nimmt, die es lt. UNESCO gar nicht gibt!! WD)


Kommentar Unruhen am Tempelberg:

Die Hetze des Großmuftis

Metalldetektoren gehören zum Alltag in Israel. Der Griff in die Tasche, um Kleingeld, Schlüssel und das Handy abzulegen, durch das Kontrolltor zu gehen, um anschließend alles wieder einzustecken, ist nicht nur am Flughafen längst Automatismus, sondern auch in Behörden, vielen Einkaufszentren und an den Zugängen zur Klagemauer in Jerusalems Altstadt, dem heiligsten jüdischen Pilgerort. Der Schutz der eigenen Sicherheit ist das Ziel, deshalb macht jeder mit. Fast jeder. Am Tempelberg in Jerusalems Altstadt gibt es wieder Unruhen, lautstarke Proteste, kreischende Frauen, Rangeleien und Verhaftungen. Grund dafür ist nicht, dass am Freitag auf dem heiligen muslimischen Plateau fünf Menschen starben – fünf Araber. Die palästinensischen Muslime demonstrieren, weil Israels Polizei nach dem Anschlag Metalldetektoren aufstellte. Egal, was die israelische Regierung entscheidet, die Palästinenser müssen immer erst einmal protestieren….


Heiliges Land:

Patriarchat soll Kirchenland verkauft haben

Das griechisch-orthodoxe Patriarchat in Jerusalem soll auch antike Stätten in Caesarea Maritima an private Investoren verkauft haben. Das berichten israelische Medien am Montag. Insgesamt 70 Hektar kirchlichen Grundbesitzes in der nordisraelischen Region, darunter ein Amphitheater und ein Hippodrom, sollen für unbestimmte Summen an den Investor Saint Ventures Limited mit Sitz in der Karibik veräußert worden sein. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass das Patriarchat 50 Hektar Kirchenland in Jerusalem verkauft haben soll, ohne den Staat, den Jüdischen Nationalfond oder die Anwohner zu informieren….


TEMPELBERG-ATTENTAT: (aus offz. türkischer Sicht)

Israel provoziert weiter

Israel setzt seine Provokationen fort. Der israelische Minister für Öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan gab eine Stellung im Zusammenhang mit dem Verbot der Al-Aqsa Moschee für Muslime. Erdan sagte, die Al-Aqsa Moschee gehöre Israel. Daher habe Israel das erste und letzte Wort in dieser Angelegenheit zu sagen…Am Freitag wurden drei Palästinenser in der Al-Aqsa Moschee getötet….(Also einfach so…getötet!! Erdogan lässt grüssen!! WD)


Tempelberg:

Netanjahu gegen jede Änderung des Status quo

Drei Tage nach einem tödlichen Angriff auf israelische Polizisten ist der Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt seit Montagmorgen auch für nichtmuslimische Besucher wieder geöffnet. Allerdings müssen Muslime nun auch durch Sicherheitsschleusen mit Metall-Detektoren gehen. Diese Regelung galt bereits für Touristen. Für nicht-muslimische Besucher und Touristen ändere sich nichts am Zugang zum Tempelberg (Al-Haram al-Scharif), sagte eine Polizeisprecherin am Montag….


Vernichtet und vergessen:

Das Buch der Hasengeschichten

Ihre Werke kosten heute antiquarisch bis zu 4000 Dollar. In den zwanziger Jahren kannte jedes Kind ihre Bücher, die heute in Museen liegen. Sie war eine der bekanntesten und erfolgreichsten Kinderbuch-Illustratoren der Weimarer Republik. 1930 wurden zwei ihrer Bücher – „Das Zauberboot“ und die „Spielfibel Nr.1“ – unter die 50 schönsten in Deutschland erschienenen Bücher gewählt. Da war sie schon ein halbes Jahr tot. Seither ist sie so gut wie vergessen – außer bei Sammlern und in Israel, wo jedes Kind zur Geburt ein Buch mit ihren Illustrationen und Chaim Bialiks Versen bekommt. Die Rede ist von Tom Seidmann-Freud. Die Nichte von Sigmund Freud….


Yiddish Summer Weimar:

The Other Israel

In Weimar ist wieder Festival-Zeit mit Klezmer- und israelischer Musik…Das dreistöckige alte Gebäude mit dem gepflasterten Hinterhof fällt auf in Weimar: Immer wieder bleiben Passanten wegen des Neugierde weckenden Erscheinungsbildes des Gebäudes stehen: Die oberste Etage hat noch die alten, morbiden Fenster. In den darunter liegenden Etagen wurde in den vergangenen acht Jahre mit Renovierungen begonnen, das meiste davon in Eigeninitiative. Betreiber ist seit 2009 die Initiative OMA: Die Other Music Academy….


Israelis und Palästinenser arbeiten gemeinsam

Israelische und palästinensische Lokalpolitiker gehen in Zukunft gemeinsam gegen die lebensgefährlichen Sicherheitsmängel der Schnellstraßen im Westjordanland vor. Dazu haben sie eine gemeinsame zivilgesellschaftliche Initiative gegründet. Im Juni kam es zuletzt zu einer Serie von Unfällen auf der Schnellstraße 60, die vertikal durch Israel verläuft. Schuld an den vielen Verkehrstoten sei vor allem die mangelhafte Qualität und Instandhaltung der Infrastruktur und insbesondere der Straßen, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung „Yediot Aharonot“….(Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass in Israel auch mit sehr viel Gottvertrauen gefahren wird!! Es wird schon gutgehen!! WD)


Macron:

Anti-Zionismus ist neue Form des Antisemitismus

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat am Sonntag Anti-Zionismus als eine neue From des Antisemitismus verurteilt. „Wir werden uns niemals einer Botschaft des Hasses ergeben, wir werden Anti-Zionismus nicht nachgeben, weil es eine Neuerfindung des Antisemitismus ist“, sagte das französische Staatsoberhaupt laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ am Sonntag bei einer Gedenkveranstaltung zur Massendeportation französischer Juden in Paris. Beobachter werten diese Worte als beispiellose Äußerungen des französischen Politikers zur Unterstützung des jüdischen Staates. Macron richtete sich mit seinen Worten direkt an den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu, der mit seiner Frau Sara zu dem Gedenken eingeladen war….


Video des Tages:

Das Tote Meer

Im heutigen Video präsentiert Ihnen das Israelische Tourismus-Ministerium das Tote Meer. Dabei können Sie außergewöhnlich schöne Aufnahmen dieses einzigartigen Ortes bewundern, am tiefsten Punkt der Erde….

Hier das Video!


PENCE:

EMBASSY MOVE TO JERUSALEM IS QUESTION OF ‚WHEN, NOT IF‘

The US will never waiver in its support of Israel, its most cherished ally, US Vice President Mike Pence said on Monday at the 12th annual Christians United for Israel summit in Washington. “Let me say with confidence to all who are gathered here and to all the watching world: President Trump and I stand without apology for Israel today. We will stand without apology for Israel tomorrow and President Donald Trump and I will stand with Israel always. Of that you may be assured,” the keynote speaker said, receiving a standing ovation….


U-BOOT GESCHÄFT:

GERMANY POSTPONES SUBMARINE DEAL WITH ISRAEL AMID CORRUPTION PROBE

he signing of a memorandum on the sale of three submarines between Germany and Israel was postponed on Tuesday in the wake of a corruption probe regarding the acquisition of the submarines. According to a report in Haaretz, a National Security Council official confirmed that the signing of the memorandum on the sale, which was supposed to take place in Germany, has been postponed indefinitely….


TRUMP:

IRAN COMPLYING WITH NUCLEAR DEAL BUT REMAINS DANGEROUS THREAT

President Donald Trump’s administration on Monday declared that Iran was complying with its nuclear agreement with world powers, but warned that Tehran was in default of the spirit of the accord and that Washington would look for ways to strengthen it. It was the second time Trump certified Iranian compliance with the agreement since he took office in January, despite criticizing it during the 2016 campaign as „the worst deal ever“….


KLAGEMAUER:

ISRAEL SAYS IT WILL EXPAND SPACE FOR NON-ORTHODOX PRAYER AT KOTEL DESPITE FREEZING AGREEMENT

Israel’s government told the nation’s Supreme Court that it plans to expand and upgrade a space for non-Orthodox prayer at the southern section of the Western Wall near Robinson’s Arch. The government made the declaration in documents submitted to the court in response to a petition filed by the non-Orthodox Jewish movements and the Women of the Wall group that calls on the state to create the permanent space for egalitarian prayer at the Western Wall….


IN BILDERN: (Video)

MACCABIAH ENDS WITH SPECTACULAR CEREMONY

Filled with record-breaking performances, team spirit, and international Jewish unity, the 20th Maccabiah Games came to a satisfying end at the closing ceremony in Latrun on Monday night, entitled “Higher.Better. Together.” Maccabiah 2017 began on July 4, with games preceding the opening ceremony on July 6….


MINORITY REPORT:

ISRAEL WON’T TRANSITION FROM START-UP NATION TO SCALE-UP NATION

Israel has created a one-of-a-kind start-up community that is unmatched on many levels. From the energy, creativity and enthusiasm of Israeli entrepreneurs, to the boldness and fearless nature of taking on tremendous challenges, Start-Up Nation has built something truly unique. Yet, there is another side to this story, and while it may be difficult for some to read, I believe this is something important that needs to be said. There has been a lot of discussion over the last couple of years about the Israeli hi-tech industry transitioning from “Start- Up Nation” to “Scale-Up Nation.” While Start-Up Nation is focused on building innovative startups that can be quickly acquired, Scale-Up Nation is focused on building large, successful multinational companies that are headquartered in Israel and operate on a truly global scale, with thousands of employees and significant revenues….


TROTZ ALLEM:

IRAQI CHRISTIAN YOUTH LEADERS LOOK TO JEWISH HISTORY FOR INSPIRATION

The terrorist attack on Friday in Jerusalem brought back memories of terror in Iraq for Diana, a member of a group of Assyrian youth leaders touring the country. “You go out and you don’t know if you are going to come back safely,” she recalls. “I saw people acting normally as if nothing happened, life goes on, memories came back.” Her family of Chaldean Catholics left Kirkuk in Iraq in 2008 and moved to Canada, part of a wave of immigration of Christians who have left Iraq since the 1990s. She is one of 28 young Assyrians from North America spending a week and a half touring Israel….


POLITIK UND DIPLOMATIE:

‚ISRAEL MAY NEED TO TAKE OUT IRANIAN BASES IN SYRIA‘

Israel may need to take military action to prevent Iran or Hezbollah from setting up permanent bases in Syria, former National Security Council head Yaakov Amidror said on Monday. Amidror’s comments come a day after Prime Minister Benjamin Netanyahu told journalists in Paris that Israel was opposed to the Syrian cease-fire brokered recently by the US and Syria because it perpetuates Iran’s military presence in the the country….


VIDEO:

KNESSET SPEAKER SLAMS JORDANIAN COUNTERPART FOR GLORIFYING TERROR

If you can’t condemn terrorism, be quiet, Knesset Speaker Yuli Edelstein said in a message directed to his Jordanian counterpart Monday. Edelstein’s video came a day after Jordanian Parliament Speaker Ataf Tarawneh praised the terrorists who killed two Israeli policemen on the Temple Mount Friday, saying, “Their blood watered the pure land.”….(Dabei waren die Jordanier beim Niederschlagen der Fatah 1970 gar nicht zurückhaltend!! WD)


CHINAREISE:

ABBAS LOOKING FOR POLITICAL AND ECONOMIC SUPPORT IN VISIT TO CHINA

Palestinian Authority President Mahmoud Abbas arrived in Beijing on Monday for a four-day visit in search of political and economic support. Abbas is scheduled to meet with Chinese President Xi Jinping on Tuesday, according to Wafa, the official PA news agency. Abbas last visited China in May 2013….


URTEIL ERWARTET:

SUPREME COURT TO DECIDE FATE OF UNRECOGNIZED WEST BANK BEDUIN VILLAGE

An unrecognized Beduin village in the South Hebron Hills faces likely demolition and relocation of its residents unless the Supreme Court intervenes in the case, which it heard Monday. The state says all the structures and tents in Dkeika, situated in an open area in the West Bank near the Green Line, were built illegally, and that it is not – and has never been – an actual village….


ANTISEMITISCH:

ROGER WATERS COMPARES ISRAEL TO NAZI GERMANY IN FACEBOOK Q&A

In an hour-long live video chat on Facebook Saturday night, musician Roger Waters compared the Israeli government to Nazi Germany, said there were no harsher regimes in the world – and then contradicted both himself and facts several times. Speaking to Boycott, Divestment and Sanctions movement leader Omar Barghouti in a Q&A session, the lead singer of Pink Floyd said there was no point in having dialogue with Israelis and Israeli artists….(Schuster bleib bei deinen Leisten!! WD)


WIRTSCHAFT UND NEUHEITEN:

FORD COURTS ISRAELI INNOVATORS TO DEVELOP CONNECTED VEHICLE TECHNOLOGIES

Senior executives from Ford Motor Company are currently touring Israel, seeking out start-ups that might be able to contribute to the firm’s connected-vehicle technology system. “A lot of new technologies, not only software, get developed here,” Andreas Brockers, a business strategy analyst for Ford’s Connected Vehicles and Services Division, told The Jerusalem Post on Monday. “Maybe in the multi-connected car space is where I saw the most interested people, with all those new pieces of technology.”….


IDIOTISCH:

Dozens hurt in riots over new Temple Mount security checks

Protesters rioted in East Jerusalem neighborhoods overnight Tuesday against new security measures at the Temple Mount, throwing stones and petrol bombs at police and shooting fireworks at Israeli forces. At least 50 Palestinians and one officer were reported hurt. The disturbances come after Palestinian Authority President Mahmoud Abbas’s Fatah party earlier called for a “Day of Rage” in protest to new measures, including metal detectors, installed following a deadly terror attack at the end of last week….(Die Mohamedaner wollen keinen Frieden sondern nur die Konfrontation!! Sie hoffen bei den Kämpfen getötet zu werden und ins Paradies zu kommen!! Sie werden sich wundern, wenn sie bei Sheitan ankommen!! WD)


DAS WAR VORAUS ZU SEHEN:

Turkey says Israel’s brief closure of Temple Mount after attack is ‘crime against humanity’

Turkey on Monday blasted Israel’s two-day closure of Jerusalem’s Temple Mount, following a deadly terror attack, as a “crime against humanity”. The site, known to Muslims as the Haram al-Sharif compound, includes the Dome of the Rock and the Al-Aqsa mosque. It is the third holiest site in Islam, and the holiest in Judaism. Israel closed the ultra-sensitive site on Friday and Saturday after the attack in which three Arab-Israeli assailants killed two Israeli Druze police officers in a shooting attack….(Wenn aus der Hochburg der Menschenrechte, wo Hunderttausende auf Verdacht verhaftet und entlassen worden sind und bis jetzt kein einziges Beweisstück vorgezeigt werden kann, muss man das natürlich sehr „ernst“ nehmen!! WD)


SEIN BERICHT:

The first medic to respond to the Temple Mount terror attack was Muslim

When Nedal Sader first heard the crackle of automatic weapon fire Friday morning, he couldn’t believe it was coming from the Temple Mount. As a Muslim, he regarded the complex just outside his apartment as a sacred and peaceful place. He prayed there nearly every week. But as a seasoned first responder, he knew what gunshots sounded like echoing off the stones of the Old City. He finished dressing, threw on his medic’s jacket and raced to the scene….


DURCHSICHTIGES MANÖVER:

PA minister accuses Israel of exploiting attack to dig under Temple Mount

Adnan al-Husseini, the Palestinian Authority’s Jerusalem Affairs minister, on Sunday accused Israel of taking advantage of the recent two-day closure of the Temple Mount to check for ways to dig under the Al-Aqsa Mosque. The potentially explosive allegation came a day after Israel reopened the site following a terror attack there on Friday that killed two policemen, and amid heavy protests over the subsequent installation of metal detectors at entrances to the site. The attackers apparently used guns stashed inside the holy compound for the attack….(Reines Ablenkungsmanöver!! Wer hat denn den Tempelberg heimlich ausgehöhlt um eine unterirdische Moschee zu bauen und den Aushub per Lastwagen auf eine Abfallkippe gebracht?? Die Waqf und nicht die Israelis!! WD)


GESCHICHTE:

How the ‘Indian Oskar Schindler’ took in 1,000 Polish children during WWII

The elegant ballroom of the Indian consulate general in New York has been the venue for many cultural and other events attended by Indian and American audiences. But on June 29 a special event brought two communities, Indians and Jews, together to witness a hitherto unknown chapter of history, captured in a documentary film called “Little Poland in India”. The docufilm, which had a special screening in New York with the support of the Indian consulate general and the American Jewish Committee, looks back to the dark chapter of history during World War II when Hitler’s deadly war machinery rolled over Europe, spreading terror and destruction on the continent….


UNDURCHSICHTIGE GESCHICHTE:

Ancient Roman Amphitheater in Caesarea sold by Greek Orthodox church to mystery foreign buyer

The Roman Amphitheater and the hippodrome in the ancient Israeli coastal city of Caesarea have been sold off, in secret, to a mysterious overseas holding company by the Greek Orthodox Patriarchate. In total, over 700 dunams of land (172 acres) in Caesarea were sold in deal last month, Channel 2 news revealed on Sunday, including large chunks of what is designated as a historic national park….


APP:

Israeli app gives travelers best tips to grab a bite

Israeli startup Bitemojo has developed an app for cellphones that provides travelers with guided food tours in Jerusalem, Tel Aviv, Berlin, Rome and Barcelona with the aim of exposing them to the crème-de-la-crème of local cuisine. Bitemojo offers customers guided tours of neighborhoods with stops at preselected restaurants. Eight tours are offered in Jerusalem, each highlighting a different aspect of the city’s culture and cuisine. The Jerusalem “Food Tour Between East and West” showcases the diversity of cuisine in the city, while the “Food, Artists and Craftsmen in the Old City” tour immerses Bitemojo travelers in an aesthetic as well as culinary experience….