„Das erste und einzige Mal“

25.01.2014                      24.Schwat.5774                      Mischpatim

Avi Primors neuer Roman:

"Das erste und einzige Mal"

Avi Primor, Israels früherer Botschafter in Deutschland, erinnert in seinem Romandebüt an eine vergessene Tragödie des Ersten Weltkriegs: den Kampf von Juden gegen Juden.

Er ist das Gesicht des Staates Israel in Deutschland. Dabei war Avi Primor lediglich sechs Jahre lang, von 1993 bis 1999, Botschafter seines Landes in der Bundesrepublik. Obwohl der Berufsdiplomat für diesen Posten erst Deutsch lernen musste, gilt er seit anderthalb Jahrzehnten als bekanntester Förderer des deutsch-israelischen Dialogs. Nach einem guten Dutzend politischer Sachbücher hat sich der inzwischen 78-Jährige nun auf ein gänzlich neues Feld gewagt: das der Literatur. In seinem ersten Roman "Süß und ehrenvoll" geht es um einen jungen Deutschen und einen jungen Franzosen im Ersten Weltkrieg. Beide sind Juden – und stehen einander auf einmal als Todfeinde gegenüber….