Der Osten reicht bis in den Westen

01.12.2011                      05.Kislev. 5772

Rechtsextreme Szene in Dortmund:

Der Osten reicht bis in den Westen

Dortmund ist eines der Zentren „aktionsorientierter“ Rechtsextremer in Nordrhein-Westfalen. Der Stadt ist es bisher nicht gelungen, den Rechtsextremisten beizukommen.

Sven K. ist den Sicherheitsbehörden in Dortmund gut bekannt. Vor einigen Jahren hat der mittlerweile 24 Jahre alte Mann in der Dortmunder U-Bahn einen Punker erstochen. Im Rahmen des Strafverfahrens gegen ihn stellte das Gericht fest, dass K. auf dem Rücken den eintätowierten Schriftzug „Skinhead“ trägt. Wegen Totschlags verurteilte ihn das Gericht 2005 zu einer Freiheitsstrafe von insgesamt sieben Jahren. Nach einer günstigen Sozialprognose kam K. aber schon im vergangenen Jahr auf freien Fuß. Dass seine Sozialprognose doch nicht so günstig hätte sein dürfen, stellte sich wenig später heraus, als er im Rahmen eines Überfalls mit anderen Rechtsextremen auf die Gaststätte „HirschQ“ einen Gastwirt schlug….