Diskussionsveranstaltung

eingestellt am 26. Oktober 2017 – 06. Cheschwan 5778 – Ta’anit BH“B:

Hiermit möchten wir Sie/Euch zu einer Kooperationsveranstaltung einladen, an der wir auch als DIG Saar beteiligt sind:

„Antisemitismus in der deutschen Linken“ 

Referent: Martin KLOKE   

Do, 02. Nov. 2017,

19 Uhr

Kino Achteinhalb, Nauwieserstr. 19, SB

„Linker Antisemitismus ist unmöglich“ – für diese These legte sich der Schriftsteller Gerhard ZWERENZ noch 1976 ohne Wenn und Aber ins Zeug. 10 Jahre später mochte der streitbare Schriftsteller seine Augen nicht mehr davor verschließen, dass linke und grün-alternative Aktivisten den Staat ISRAEL mit geradezu libidinösem Eifer zu dämonisieren und zu delegitimieren versuchten. „Die Kinder der Täter neiden den Kindern der Opfer die weiße Weste“ – so erklärte sich der späte Zwerenz die krude Mischung aus antiimperialistischen Gewissheiten und antisemitischen Ressentiments ausgerechnet in linksdeutschen Milieus. Wissen wir heute mehr über die Hintergründe antizionistischer Obsessionen, von denen sich weite Teile der 68er- Generation haben anstecken lassen? Dieser und anderen Fragen werden wir bei der Veranstaltung gemeinsam mit dem Referenten nachgehen.