Dokumentarfilm über Walther Rathenau

19.08.2011                      19.Aw-Elul, 5771

Kultur:

Dokumentarfilm über Walther Rathenau

 „Von kommenden Dingen“ lautet der Titel des Buches, das der Industrielle und Politiker Walther Rathenau (1867-1922) im Jahr 1917 veröffentlicht hat und in dem er eine Gesellschaft jenseits von Kapitalismus und Sozialismus entwarf. „Von kommenden Dingen – Walther Rathenau in Bad Freienwalde“ ist auch der Dokumentarfilm überschrieben, der morgen anlässlich der Bad Freienwalder Schlossparknacht im Teehäuschen uraufgeführt wird. Eberhard Görner, Drehbuchautor, Dramaturg und Filmregisseur, hat ihn im Auftrag der Stadt Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) gedreht….

Indem er 1909 Schloss Freienwalde kaufte und vor dem möglichen Abriss rettete, bewahrte er als jüdischer Bürger altpreußische Traditionen. Rathenau, 1922 von Rechtsextremisten ermordet, erfuhr den latenten Antisemitismus bereits im Kaiserreich. Das Schloss, das Rathenau umgebaut hat, steht im Mittelpunkt des Films. Immer wieder fällt der Blick nach draußen, so wie ihn Rathenau erlebte. Gleichzeitig drehte Görner an Originalschauplätzen, wie im italienischen Badeort Rapallo, wo Rathenau im April 1922 einen Vertrag mit der Sowjetunion abschloss. Wenige Wochen vor dessen Tod interviewte Görner Hans Keilson. Der 1901 in Bad Freienwalde geborene Psychoanalytiker ist ein Zeitzeuge….