Duldet „Palästina“ Juden als Minderheit im neuen Staat?

28.01.2014                      27.Schwat.5774

Friedensgespräche:

Duldet „Palästina“ Juden als Minderheit im neuen Staat?

Jüdische Siedler könnten als Minderheit im neuen Palästinenserstaat leben. Das würde die Palästinensische Autonomiebehörde tolerieren, erklärte am Wochenende ein hochrangiger Vertreter aus dem Büro von Regierungschef Netanjahu gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Die Reaktionen in Israel fielen zwiespältig aus. Rechtsgerichtete Politiker der Regierungsparteien wiesen die Idee schroff zurück, Siedlersprecher äußerten sich eher zurückhaltend. Auch die Palästinenser sind sich nicht einig. Deren Verhandlungsführer Saeb Erekat beharrte darauf, kein einziger jüdischer Siedler dürfe in Palästina leben, „denn die Siedlungen sind illegal, ebenso wie die Anwesenheit der Siedler auf besetztem Land.“….