Ein neues Jahr beginnt: Juden feiern Rosch HaSchanah 5772

28.09.2011                      29.Elul, 5771                      Erew Rosch Haschanah

Hintergrund:

Ein neues Jahr beginnt: Juden feiern Rosch HaSchanah 5772

Mit einem Festmahl beginnt das jüdische Volk am Mittwochabend das neue Jahr. Nach dem jüdischen Kalender ist das der Vorabend des 1. Tischri 5772. "Rosch HaSchanah", der "Jahresanfang", ist eine Zeit der Besinnung, der Umkehr und des Neuanfangs. Die jüdische Tradition legt die Erschaffung des ersten Menschen, und damit den Geburtstag der Menschheit und der Welt, auf diesen Tag.

In der Bibel wird dieses Neujahrsfest als "Jom Tru´ah", "Tag des Posaunenschalls", erwähnt. Nach dem Morgengebet wird deshalb in der Synagoge das Widderhorn (Schofar) geblasen. Der Schall des Schofarhorns erinnert an die Bereitschaft Abrahams, seinen Sohn Isaak zu opfern (1. Mose 22,1-19). Chassidische Juden erklären ihn auch als wortlosen Schrei aus der Tiefe des Herzens: "Für unsere Sünden haben wir keine Ausflucht, keine eigene Rechtfertigung vor Gott." Rabbi Schlomo Riskin aus Efrat hört im Schall des Schofarhorns auch unseren an Gott gerichteten Protest über die Unvollkommenheit der Welt….