Entkrampfung durch Lachsalven

01.12.2011                      05.Kislev. 5772

Film aus GB:

Entkrampfung durch Lachsalven

Im Sinne Gotthold Ephraim Lessings und im Stile einer überdrehten Screwball-Comedy hat ein britisches Filmteam den Nahost-Konflikt nach Großbritannien geholt. Ein einziger Mann muss als Jude und Muslim gegen eine feindlich gesinnte Welt und gegen sich selbst bestehen. Schon bald ist für ihn nicht mehr „Alles koscher!“, auch wenn der Film so heißt.

In seiner Heimat war der Film eine der bestbesuchten, wenn nicht die bestbesuchte britische Independent-Komödie überhaupt. Das liegt nicht zuletzt am Hauptdarsteller Omid Djalili, der mit seiner TV-Show ein Star ist. Er gibt die bodenständigere Variante von Ali G. und nimmt gerne sich selbst und den Islam aufs Korn.

Er war es auch, der den Drehbuchautor und Komikerkollegen David Baddiel zum Drehbuch für „Alles koscher“ gewonnen hat. Als Regisseur holte Baddiel Josh Appignanesi an Bord, der erstens in derselben Straße wie er selbst wohnt und zweitens für sein im jüdisch-orthodoxen Milieu angesiedeltes Langfilmdebüt „Song of Songs“ von der englischen Presse gefeiert worden war….