«Es herrscht grosse Angst, dass die EU Israel bestrafen wird»

14.02.2014                      14.Adar I.5774

Gil Yaron im Interview:

«Es herrscht grosse Angst, dass die EU Israel bestrafen wird»

Mehrere Abgeordnete haben die Knesset während der Ansprache von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz unter Protest verlassen. Nahost-Experte Gil Yaron erklärt die Hintergründe.

Bei der Ansprache von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz vor dem israelischen Parlament in Jerusalem ist es zu einem Eklat gekommen. Wie schätzen Sie das ein?
Das Verhalten der Abgeordneten der Partei Bayit Yehudi (Jüdisches Heim) ist vor allem Ausdruck innerisraelischer Spannungen. Das, was Schulz sagte, ist weitaus weniger kritisch gegenüber Israel als das, was normalerweise vom Podium der Knesset aus gesagt wird. Aber wir befinden uns an einem entscheidenden Punkt im Nahost-Friedensprozess. US-Aussenminister John Kerry wird in Kürze seinen Plan für einen Frieden vorlegen….