Israels Angst vor Ahmadinedschads Holocaust

13.11.2011                      16.Cheschwan. 5772

Iranisches Atomprogramm:

Israels Angst vor Ahmadinedschads Holocaust

Das iranische Atomprogramm zielt auf eine Bombe – und in Israel diskutiert man einen Erstschlag. Lässt sich das Horrorszenario noch verhindern?

Wenn der iranische Staatschef Mahmud Ahmadinedschad auf Israel zu sprechen kommt, kann er vor düsteren Drohungen kaum an sich halten. Dann ist vom „Regime, das Jerusalem besetzt hält“ die Rede, das aus „den Annalen der Geschichte getilgt werden“ muss. Ein „verrotteter, ausgetrockneter Baum“ sei dieses Gebilde, das sich wie „schmutzige Bakterien“ am Mittelmeer breitmache und „wie ein wildes Tier ausschlägt“.
Den Namen des Landes, das Ahmadinedschad für die Inkarnation des Bösen hält, nimmt er kaum in den Mund – als sei schon das Aussprechen des Wortes „Israel“ ein Sakrileg….