Mit Regenbogen-Flagge und Davidstern

27.02.2012                      04.Adar. 5772

Homosexualität  in Israel:

Mit Regenbogen-Flagge und Davidstern

Gläubiger Jude und bekennender Schwuler? Das galt in Israel bislang als unvereinbar. Doch verschiedene Organisationen werben dafür, dass Israelis beides leben können: ihren Glauben und ihre sexuelle Orientierung. Dabei stoßen sie auf großes Interesse und viele Widerstände.

Natürlich fängt alles wieder mit Moses an. "Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau, es ist ein Gräuel", heißt es im 3. Buch, "und alle, die solche Gräuel tun, werden ausgerottet werden aus ihrem Volk." So spricht der Herr, und das ist deutlich. Daniel Jonas aber reckt sich hoch auf seinem Sofa – auf dem Kopf trägt er die Kippa, die ihn als gläubigen Juden ausweist, auf dem Wohnzimmertisch liegt ein Buch mit dem Titel "Der Eros und die Juden" – , und er sagt: "Du kannst beides sein, orthodox und schwul. Du musst dich dafür nicht schämen, du kannst stolz darauf sein."…