Pyramiden am 11.11. geschlossen

12.11.2011                      15.Cheschwan. 5772                      Wajera

Hysterie:

Pyramiden am 11.11. geschlossen

Aus Angst vor Freimaurern, Juden und Teufelsanbetern sperrt Ägypten sein bekanntestes Wahrzeichen nach teils hysterischen Medienberichten. Tatsächlich waren Esoteriker auf dem Weg zu dem Weltwunder – ein Reiseveranstalter will klagen.

Durch ihr entschlossenes Handeln haben die ägyptischen Behörden in diesen Tagen großen Schaden von den Anwohnern nahe der Pyramiden von Gizeh und darüber hinaus vielleicht der ganzen Menschheit abgewendet. Davon sind zumindest viele Ägypter felsenfest überzeugt, die in den vergangenen Tagen in zahlreichen Kampagnen gegen angeblich für den 11.11. 2011 geplante wahlweise satanistische, jüdische, oder Freimaurerveranstaltungen protestiert hatten.
Der Aufruhr in ägyptischen Medien hatte derart hysterische Züge angenommen, dass sich die für Altertümer zuständige Behörde am Donnerstag ohne Vorankündigung entschloss, die berühmteste Sehenswürdigkeit des Landes, die große Cheopspyramide für zwei Tage komplett zu sperren. Offiziell hieß es, an den mehr als 4500 Jahre alten Bauwerken, dem einzigen erhaltenen antiken Weltwunder, sei plötzlich Sanierungsbedarf entdeckt worden. Sämtlichen teils lange im Voraus angemeldeten Besuchergruppen wurden zum Entsetzen ägyptischer Tourveranstalter abgesagt….