Schweizer Lehrer wegen „Auschwitz-Witz“ entlassen

02.12.2011                      06.Kislev. 5772

Entlassen:

Schweizer Lehrer wegen "Auschwitz-Witz" entlassen

Fotos auf Facebook und ein Kommentar über Hitlers "Mein Kampf" kosteten dem Primarlehrer den Job. Der Pädagoge findet, als Jude habe er das Recht, Witze über Juden zu machen.

Unpassendes Verhalten während einer Weiterbildungsreise ins ehemalige Konzentrationslager Auschwitz hat einem Schweizer Lehrer den Job gekostet. Der Primarlehrer wurde wegen Fotos auf Facebook und einer bewussten Provokation mit sofortiger Wirkung entlassen. Er will dagegen berufen.
Der Lehrer stehe nicht mehr im Schuldienst, bestätigte Michael Fiaux, Sprecher des Departementes für Bildung, Jugend und Kultur eine Information der Zeitung "Le Matin". Laut dem Zeitungsbericht hatte der Primarlehrer auf Facebook ein Foto von sich veröffentlicht, das ihn im KZ unter dem Schriftzug "Arbeit macht frei" mit einem Teller "Nasi Goreng" in der Hand zeigt….