SMS von Jesus II

20.12.2013                      17.Tewet.5774

Jerusalem-Syndrom:

SMS von Jesus II

Hermann S. auf göttlicher Mission: Als Nachfolger des Messias will er der Welt Frieden bringen. Ein Fall von Jerusalem-Syndrom. Vor Weihnachten steigt die Zahl selbst ernannter Propheten in der Heiligen Stadt.

Wenn Jesus nicht mehr weiterweiß, schreibt er eine SMS. "Es lässt mir keine Ruhe, es geht echt um den Frieden der Welt", tippt er und schickt die Nachricht an Politiker, Journalisten oder einen Pfarrer in Jerusalem. Da der Weltfrieden nur in der Heiligen Stadt und Wiege des Christentums herbeigeführt werden kann, schreibt er auch: "ICH persönlich komme nach Jerusalem, um frohe Botschaft zu verkünden." Noch vor 2.000 Jahren ließ der Messias seine Ankunft von Erzengel Gabriel anmelden, heute reicht ihm dafür sein Mobiltelefon….