Vorträge und Konzerte anlässlich 50 Jahre Deutsch-Isrelische Beziehungen 12.1. und 13.1. 2016

Vortrag

„Musik und Bildende Kunst“

Prof. Tzvi Avni, Tel Aviv

Zeit:      Dienstag, 12. Januar 2016, 11:00 Uhr

Ort:       Hochschule für Musik Saar, Saarbrücken, Bismarckstr. 1

Schon immer ließen sich Spuren verschiedenartiger Analogien zwischen den beiden Künsten finden. Aber seit dem 20. Jahrhundert sind die Beziehungen zwischen der Musik und den Bildenden Künsten durch einige große Künstler wie Paul Klee, Wassily Kandinsky, Arnold Schönberg, Lyonel Feininger, Mark Rothko und andere sehr viel enger geworden. Moussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ ist eine geniale Illustration von Musik, inspiriert von Bildern. Noch mehr intrinsische Beziehungen lassen sich beim Vergleich impressionistischer und expressionistischer Werke verschiedener Musiker und Maler feststellen.

Der Vortrag wird illustriert durch visuelle und musikalische Beispiele.        Eintritt frei.

Tzvi Avni wurde am 2. September 1927 in Saarbrücken geboren. Er emigrierte 1935 mit seiner Familie nach Palästina. Avni ist einer der bedeutendsten Komponisten Israels und lehrte als Professor an der Jerusalem Academy for Music and Dance. Für seine über 120 Werke verschiedener musikalischer Gattungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den E.M.T.- Preis 2015 in Jerusalem. Er ist Ehrenbürger Tel Avivs und seit 2012 auch Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Saarbrücken.

 

Festkonzert

„50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel“

Schirmherrschaft: S. E. Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel und Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Saarbrücken

Klavier-Recital mit Heidrun Holtmann, Berlin

mit Werken von Ludwig van Beethoven, Josef Tal, Tzvi Avni, Robert Schumann, Martin Christoph Redel, Gil Shohat und Johannes Brahms. Die eigens für dieses Konzert komponierten Werke von Tzvi Avni und Martin Christoph Redel wurden am 28.4. in Jerusalem und am 30.4. in Tel Aviv uraufgeführt.
Zeit:           Dienstag, 12. Januar 2016, 19:00 Uhr

Ort:            Städtische Musikschule Saarbrücken, Nauwieserstr. 3

Vortrag

„Deutsch-Jüdische Komponisten in der Musik Israels“

Prof. Tzvi Avni, Tel Aviv

Zeit:        Mittwoch, 13. Januar 2016, 9:30 Uhr

Ort:         Hochschule für Technik und Wirtschaft, Campus Rotenbühl,

               Saarbrücken, Waldhausweg 14, Senats-Saal (D-E-12)

Mit dem Zustrom jüdischer Immigranten aus Deutschland wuchs auch der Einfluss auf die Entwicklung des Musiklebens im damaligen Palästina. Instrumentalisten, Komponisten, Musiklehrer und -kritiker aus Deutschland legten die Funda-mente des vielseitigen Musik-lebens im bald entstehenden Staat Israel. Paul Ben-Chaim (Paul Frankenburger), Abel Ehrlich – beide Lehrer Tzvi Avnis – Josef Tal, Hanoch Jacoby bildeten die erste Komponisten-Generation. Der Musikwissenschaftler Peter Gradenwitz wurde der Chronist der israelischen Musik und Gründer des ersten Musikverlags. Marc Lavry, der in den 20ern Kapellmeister in Saarbrücken war, schuf die erste Oper und das erste Oratorium des jungen Staates. Karl Salomon wurde Leiter der Musikabteilung des israelischen Rundfunks. Viele immigrierte Instrumentalisten musizierten im 1933 gegründeten Palestine Orchestra, dem heutigen Israel Philharmonic Orchestra. Der Vortrag wird illustriert durch verschiedene Musikbeispiele.                                     Eintritt frei.

 

Konzert

„50 Jahre Diplomatische Beziehungen Israel – Deutschland“

Musik aus Israel mit Kolja Lessing, Violine

Eine Hommage an Tzvi Avni und seine Lehrer

Paul Ben-Haim, Abel Ehrlich und Mordecai Seter

Ein Gesprächskonzert mit Tzvi Avni

Zeit: Mittwoch, 13. Januar 2016, 18:00 Uhr

Ort:  Landratsamt Ottweiler, Wilhelm-Heinrich-Str. 36  –  Eintritt frei