12.01.2016                       02. Schwat  5776

Neue Nachrichten:

Frankreichs Premierminister:

„Der Antisemitismus ist immer noch da“

Der französische Premierminister Manuel Valls hat das Gedenken an die jüdischen Opfer des Terrorangriffs von vor einem Jahr zu einem Appell gegen jegliche Form des Antisemitismus genutzt. Bei einer Gedenkveranstaltung am Samstag vor dem jüdischen Supermarkt „Hyper Cacher“ zu Ehren der vier jüdischen Opfer des Terrorangriffs vom 9. Januar 2015 warnte er davor, die „legitime Angst“ der französischen Juden zu ignorieren….


Kommentar:

Josef Schusters kühler Blick auf „Mein Kampf“

In „Mein Kampf“ entwarf Adolf Hitler 1925 einen rassistischen deutschen Staat, der die Juden ermordete. Als Diktator verwirklichte er zwischen 1933 und 1945 diesen teuflischen Plan. Auch sieben Jahrzehnte später ist den Vertretern des Judentums bewusst, dass sie auf gewisse Weise immer auch die sechs Millionen Toten des Holocausts mit vertreten. So wird, so muss es bleiben. Aber etwas anderes verändert sich, langsam, aber doch deutlich. Das wird sichtbar, wenn man die Aussagen von drei prominenten Juden vom Freitag vergleicht. Alle haben sich zur neuen, von Münchner Historikern kommentierten Ausgabe der Hassschrift geäußert….


Nach Übergriffen in Köln:

Deutsche Werte im Stresstest

Wie die Republik über Köln und die Folgen streitet, zeigt, dass wir unseren eigenen Werten nicht vertrauen – Regeln für das alltägliche Miteinander, die wir doch eigentlich auch an die neuen Deutschen vermitteln möchten und müssen. Eine Analyse….


Neuer Verfassungsschützer:

Vom Zentralratsgeneral zum Nazi-Überwacher

Nach der Einheit hat das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz ein paar Etagen bezogen, und seit 30 Tagen hat die Behörde einen neuen Präsidenten. Mit dem Sozialpädagogen Kramer leitet nun erstmals ein Nicht-Jurist den Geheimdienst. „Na und?“, sagt Kramer. „Es waren Juristen, die den Verfassungsschutz in die Krise geführt haben.“ Und jetzt kommt Kramer, der Mann mit abgebrochenem Jurastudium und komplette Gegenentwurf zum vermeintlichen Musterbeamten mit der Befähigung zum Richteramt….2014 wechselte er zum American Jewish Committee und wurde Direktor des europäischen Büros in Brüssel. Ende des vergangenen Jahres legte er nach nur einem Jahr den Posten als Schatzmeister bei der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) nieder, nachdem zuvor schon der Vorsitzende Reinhold Robbe im Streit ums Geld hingeworfen hatte – wegen Kramer….


Heron TP:

Bundeswehr bevorzugt offenbar israelische Drohnen

Die Bundeswehr will einem Pressebericht zufolge israelische Aufklärungsdrohnen des Typs Heron TP erwerben, die auch bewaffnet eingesetzt werden können. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtete, das Verteidigungsministerium habe sich für die Heron TP und damit gegen das US-Konkurrenzmodell des Typs Predator entschieden. Demnach sollen die unbemannten Flugzeuge vor allem zur Aufklärung eingesetzt werden, doch können sie auch Raketen auf Bodenziele abfeuern….


Von RAF bis DAESH(I):

Die heilige Selbstverwirklichung von Terroristen

Varese. Tief unten im Tal funkelt der Lago Maggiore in der fahlen Wintersonne, doch der Ex-Terrorist hat heute kein Auge für die touristischen Attraktionen des südlichen Alpenrandes. Peter-Jürgen Boock greift zur Axt und setzt zum finalen Hieb an. In den Nächten ist es frostig, und die kleine Berghütte unweit der Schweizer Grenze, in die sich der frühere RAF-Kader seit einigen Jahren zurückgezogen hat, wird ausschließlich mit Brennholz beheizt. Viel Brennholz….


Marseille:

Teenager verletzt jüdischen Lehrer mit Machete

Im südfranzösischen Marseille hat ein Jugendlicher einen jüdischen Lehrer mit einer Machete angegriffen und verletzt. Nach Angaben der Behörden attackierte der im Jahr 2000 geborene Angreifer den Lehrer am Montagmorgen auf offener Straße und verletzte ihn leicht an der Hand und am Rücken. Innenminister Bernard Cazeneuve sprach von einer „antisemitischen Aggression“, auch die Polizei stufte den Vorfall als „eindeutig antisemitisch“ ein….


Übergriffe von Köln:

Wir müssen Multikulti jetzt ganz neu denken

Wieder einmal ist Multikulti gescheitert. Die Kanzlerin hat das öfter gesagt, und sie wird es wiederholen. Die Rechtspopulisten werden ihr dieses Negativbekenntnis angesichts der realen Migrationszahlen nicht abnehmen, zu Recht. Man wird von den Migranten die Annahme der deutschen Leitkultur verlangen, ohne genau zu sagen, was damit gemeint und wie die vollzogene Akzeptanz festzustellen wäre….


Ägypten:

Ägyptens Tourismusindustrie ist am Ende

War es ein geplanter Terroranschlag – oder die Tat von zwei wirren Einzelgängern? Bisher hat sich keine Terrororganisation zu dem Attentat von Hurghada bekannt. Und so versuchte Ägyptens Tourismusminister Hisham Zaazou am Wochenende zu beruhigen. Die Attentäter, die am Freitagabend mit Messern und Schreckschusspistole bewaffnet in das Bella Vista Hotel von Hurghada stürmten und auf die Gäste einstachen, seien Amateure gewesen, sagte er bei einem Blitzbesuch am Roten Meer. Hinter ihnen stecke keine Terrororganisation, sagte Zaazou….


Verbraucherprotest:

Der Boykott israelischer Produkte ist sinnlos – und schädlich

Bald ist es so weit. Von Februar an zieht sich die Firma Orange aus Israel zurück. Nach 17 Jahren beendet das Kommunikationsunternehmen, das zu 25 Prozent im Besitz des französischen Staates ist, seine Partnerschaft mit einer israelischen Firma. Diese Runde in der seit Jahren dauernden Propagandaschlacht hat die internationale Protestbewegung „Boycott, Divestments and Sanctions“ (BDS) gewonnen. Es ist eine Kampagne gegen Israel mit prominenten Befürwortern wie der Globalisierungskritikerin Naomi Klein oder der US-Schriftstellerin Alice Walker. Der Rückzug von Orange aus Israel hat politisch Gründe….


3 Wochen bei der IDF: (ein Interview)

„Es ist verboten, über Politik zu reden“

Elias Löwenhardt ist Deutscher mit jüdischen Wurzeln und hat freiwillig drei Wochen in der israelischen Armee gedient. Warum, erklärt er im Interview. Elias Löwenhardt* war mit der Organisation „Sar-El“, die Freiwilligendienste in der Israeli Defence Force anbietet, drei Wochen beim israelischen Militär. Die Freiwilligen sind dort keine Kombattanten, d.h. sie tragen keine Waffen und kämpfen nicht, sondern helfen etwa in der Küche, im Sanitätswesen, im Nachschub oder bei der Instandsetzung aus….


Arye Deri, ein Porträt:

Einst im Gefängnis, jetzt israelischer Innenminister

Das Innenministerium ist vakant, und Arye Deri auf der Suche nach einem relevanten Posten im Kabinett – nach der israelischen Arithmetik der Macht ist es also nur logisch, dass der Chef der ultra-orthodoxen Schas-Partei nun zum Minister des Inneren befördert wird. Überdies hat er auch noch Erfahrung in diesem Amt, er bekleidete es schon einmal in den Jahren 1988 bis 1993. Dem inneren Frieden im Land wird die Ernennung dennoch kaum dienen, denn es gibt Proteste gegen Deris Rückkehr ins eigene politische Wurzelwerk. Damals nämlich hatte er bewiesen, dass Gottesfurcht und Raffgier kein Widerspruch sein müssen und war wegen Korruption zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Zum Comeback aber hat es bei ihm stets gereicht….


Nazi-KZs:

Spuren des Schreckens

Eheringe, Ausweise, Sparbücher oder Gefangenen-Akten: Der Internationale Suchdienst (ITS) im nordhessischen Bad Arolsen hat Tausende Gegenstände und Dokumente von Nazi-Opfern aus Konzentrationslagern fotografiert und online gestellt. Die Nazis hatten ihren Opfern einst alle Habseligkeiten abgenommen – nun sollen Angehörige und Wissenschaftler danach suchen können….


Bauernopfer:

Iran entlässt hohen Sicherheitsbeamten wegen Botschafts-Erstürmung

Eine Untersuchung der Zwischenfälle habe ergeben, dass der stellvertretende Verwaltungschef der Provinz Teheran, Safar-Ali Baratlu, Fehler begangen habe, teilte das Innenministerium mit. Wegen der großen Bedeutung der Angelegenheit sei er ersetzt worden. Über die Art der Fehler wurden keine Angaben gemacht. Nach einer Meldung der amtlichen Nachrichtenagentur Irna, wurden auch einige der Angreifer des Botschaftsgebäudes festgenommen und verhört….


Bürgerkrieg in Syrien:

Zwölf Schulkinder sterben bei Luftangriff in Syrien

Der Luftangriff traf eine Schule: In der Kleinstadt Ain Dschara, die von Gegnern der syrischen Regierung kontrolliert wird, sind mindestens zwölf Kinder und ein Lehrer getötet worden. Dies berichtete die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Weitere Menschen hätten Verletzungen erlitten. Die Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netzwerk von Aktivisten vor Ort, ihre Angaben sind von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen. Es soll sich um einen Angriff der russischen Luftwaffe gehandelt haben. Moskau wies die Verantwortung zurück. „Russland führt keine Operationen gegen Zivilisten durch“, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums….


Zur Debatte gestellt:

Muslime, Migranten und Vergewaltigungen: ein Blick auf die Hintergründe

Solche Bilder kursieren im Netz: Das Bild wirkt täuschend echt – ist aber eine Fälschung. Gefälscht von wem? Und warum? Schon seit Monaten kursieren im Netz Gerüchte von Vergewaltigungswellen durch Migranten. Verstörende Bilder – blonde Frauen mit blutigen Gesichtern, angeblich von Muslimen mißhandelt, eine Riesenplakatwand in Schwarzafrika, die explizit zur Vergewaltigung europäischer Frauen einlädt – sorgen für Empörung in der Facebook-Gemeinde….


Lockheed-Martin:

Erste F-35A für Israel in der Endmontage

Israel hat über das militärische Exportprogramm (FMS) des Pentagon bisher 33 der F-35A bestellt. Im Gegenzug erhielt die Luftfahrtindustrie des Landes Aufträge wie die Fertigung von Tragflächen (Israel Aerospace Industries) und Verbundwerkstoffteilen für die Mittelrumpfsektion (Elbit Systems-Cyclone). Auch am Pilotenhelm ist Israel über Elbit Systems beteiligt….


Israel:

ISRAEL SCHAFFT SICH AB

Daesh(i)-​Terror, Spannungen zwischen Iran und Saudi-​Arabien und die Asylkrise lassen derzeit den Israel-​Palästina-​Konflikt in den Hintergrund geraten. Die Zukunft des Judenstaates und der Palästinenser interessiert derzeit die Weltöffentlichkeit herzlich wenig – so wenig, wie schon lange nicht mehr….


18. Basel Schachfestival:

 

GM Arkadij Naiditsch gewinnt

Bereits zum 18. Mal fand das Basler Schachfestival statt zum ersten Mal im Hotel Landgasthof in Riehen. Mit dem Vorjahressieger GM Arkadij Naiditsch (Deutschland) gefolgt von GM Ehsan Ghaem Maghami (Iran), GM Adrien Demuth (Frankreich) GM Mihajlo Stojanovic (Serbien), GM Vlastimil Hort (D konnten wir wiederum einige attraktive Spieler nach Basel locken. Der iranische Grossmeister Ehsan Maghami verweigerte die Partie gegen die jüdische Schachspielerin Yuliya Shvayger aus Israel. Shvayger wäre gerne angetreten, da Sport nichts mit Politik zu tun hat….


Tel Aviv:

Italienische Demo gegen Doppelmoral gegenüber Israel

Italienische jüdische Einwanderer und Vertreter der Nichtregierungsorganisation „Projekt Dreyfus“ hatten sich am Samstagabend in Tel Aviv in der Dizengoff-Straße versammelt. Einige Protestierende hielten Papp-Ausschnitte hoch, die Bilder von Staats- und Regierungschefs zeigen, denen „Projekt Dreyfus“ Doppelmoral beim Umgang mit terroristischer Gewalt vorwirft….


Deutsche U-Boote für Israel:

Umstrittener „Meeresgott“

„Rahav“ ist der hebräische Name für „Gott der Meere“ oder „Meeresgott“. So heißt das U-Boot der „Dolphin 2“-Klasse, das heute im Hafen von Haifa in Dienst genommen wird. Gebaut wurde dieses U-Boot in Deutschland, in der Howaldtswerke-Deutsche-Werft in Kiel. Von dort aus ist es Ende Dezember in See gestochen. Und wenn das teuerste und mit etwa 67 Meter Länge größte U-Boot der israelischen Marine im Hafen der Metropole Haifa anlegt, wird die Crème de la Crème der israelischen Politik und der Militärspitze vor Ort sein: Präsident Reuben Rivlin, Premier Benjamin Netanyahu und Generalstabschef Gadi Eizenkot….


„Friedliebende“ Palästinenser:

Palästinensische Extremisten ehren erschossenen Attentäter

Militante Palästinenser haben am Sonntag in Gaza ein symbolisches Begräbnis für den Attentäter von Tel Aviv abgehalten. Israelische Sicherheitskräfte hatten den dreifachen Mörder am Freitagnachmittag erschossen – eine Woche nach dem Anschlag. „Diese Versammlung soll den Märtyer Naschat Milhem ehren, weil es keinen Unterschied gibt zwischen Märtyrern aus dem Westjordanland und Märtyrern aus den Gebieten von 1948.“ Mit diesen Worten erklärte ein bewaffneter Palästinenser namens Abu Ahmad der palästinensischen Nachrichtenagentur „Ma’an“, warum in Gaza ein israelischer Araber in Abwesenheit „zu Grabe getragen“ wurde. Der Palästinenser gehört den Al-Nassar-Salah-al-Din-Brigaden an, dem militärischen Flügel der „Volkswiderstandskomitees“ (PRC)….


„Pressefreiheit“:

Wegen Bericht über PA-Hilfe bei Terroristen-Jagd: Palästinensischer Journalist verhaftet

Palästinensische Sicherheitskräfte haben den palästinensischen Journalisten Salim Sweidan verhaftet. Der für die Nachrichtenagentur „Ma‘an“ arbeitende Reporter hatte berichtet, dass die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) Israel Informationen zur Verfügung gestellt hat, die mit zur Verhaftung von Mordverdächtigen geführt haben soll. So meldet es die Nachrichtenagentur auf ihrer Internetseite. Konkret handelt es sich um den Fall des ermordeten jüdischen Ehepaares Eitam und Na‘ama Henkin vergangenen Oktober….


Das Wetter:

Jetzt mit Wasserstand des Sees Genezareth

Sonnig aber windig. Der Wasserstand des See Genezareth liegt bei -212,93 Metern unter Meeresniveau, Tendenz steigend….


IsraAid:

Helfende Hände

Wenn Hilfe von Nöten ist, sind Israelis schnell zur Stelle. Als im Dezember heftige und anhaltende Regenfälle im Norden Englands für schwere Überschwemmungen gesorgt haben, machten sich zehn Israelis von IsraAid auf den Weg, um vor Ort zu helfen. Rund 10.000 Häuser waren nach Regenfällen ohne Strom, hunderte Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden….


Wieder frei gelassen:

Police release woman questioned over suspected Nahariya terror plot

Police on Tuesday released an Israeli Arab woman taken in for questioning the day before over suspicions that she was planning a possible terror attack in the northern town of Nahariya. Following a security warning issued in the northern Israeli city by security forces on Monday evening, police detained the female resident of Tayibe….


Daesh(i)-Bank zerstört:

US-led coalition bombs ISIS ‚bank‘ housing ‚millions of dollars‘

A Daesh(i) storage facility housing „millions of dollars“ in cash was bombed by US-led coalition forces in the Iraqi city of Mosul, AFP reported Monday. „We estimate in the millions of dollars… from all their illicit stuff: oil, looting, extortion,“ a US defense official told AFP on the condition of anonymity….


Justiz:

Guantanamo’s influence on Israeli civilian courts

Almost no one has followed the Knesset Constitution, Law and Justice Committee’s hearing of what could be one of the most radical changes ever in the country’s legal system in the balance between national security and due process. The change could potentially put Israeli civilian courts in line with unusual departures from most democracies’ rules of evidence protections for defendants that the US promoted in military courts at Guantanamo Bay….


Letzte Regierungserklärung:

In last State of the Union address, Arab-Israeli conflict looms over Obama legacy

Barack Obama will cap his presidency on Tuesday night with his final State of the Union address, an expected victory lap for the progressive leader after a tumultuous seven years in office. Entering his eighth and final year, Obama will praise sustained job growth each year throughout his presidency; implementation of healthcare reform; progress on his strategy to fight global climate change; and the brokerage of a nuclear deal with Iran, according to White House officials….


Meinung:

Former Russian TV anchor: Fight anti-Israel media bias

In March 2014, the crisis in Ukraine had reached a pivotal juncture. Thousands of people took to the streets to protest corrupt government leadership and violent crackdowns. Dozens were killed and hundreds wounded. During these times of deadly conflict and chaos, it was critical for the media to try to get the story right. However, working as a TV anchor for Russia Today (RT), I soon realized I was part of an organization actively dedicated to skewing the facts….


Beziehungen:

Once staunch critic, Cyprus now sees Israel as fighting for its survival

Cypres no longer sees Israel as an aggressive country imposing its will by force on the Palestinians, but rather as a small nation fighting for survival in the face of much greater odds, Averof Neophytou, head of the country’s center-right ruling party said on Monday. Neophytou, also chairman of the Foreign and European Affairs Committee in the Cypriot House of Representatives, told The Jerusalem Post that over the last decade his country – once, alongside Greece, among the most critical of Israel in Europe – now has a “clearer picture” of the Jewish state….


Daesh(i)-Bedrohung:

Daesh(i) tells British wannabe terrorists: Shave off beards and wear crosses

Islamic State (Daesh(i)) recently released a handbook for wannabe terrorists in Britain on how to blend in while planning a terror attack in order to avoid being detected by police. According to the report released on Monday in British newspaper The Mirror, the 58-page English-language booklet titled Safety and Security Guidelines for Lone Wolf Mujahideen, was written in Syria was created so „non-Arabic speaking brothers … may apply it to their blessed operations.“….


Zum Tode von David Bowie:

Kabbalah, Israel and David Bowie’s Jewish ties

It was clear long before the Internet swelled with heartfelt tributes to David Bowie that the late musician was an artistic legend. The 69-year-old Englishman, who passed away Sunday after an 18-month battle with cancer, reinvented himself countless times over a five-plus decade music career that also included stints as a Broadway and Hollywood actor. From his Ziggy Stardust alter ego period to his latest album — a jazzy, avant-garde rock release called “Blackstar” released just two days before his death —Bowie racked up some interesting Jewish connections. Below, we give you five of them….


Shin Bet:

We have been forced to release arch terrorists back to Gaza

A representative of the Shin  Bet (Israel Security Agency) told the Knesset Constitution, Law and Justice Committee on Monday that the agency has had to release many terrorists and will continue to have to do so without a major change to the laws of evidence in terrorism cases. “In many cases, we collected testimony from Palestinians, or infiltrators, about terrorists who were not yet arrested. With these testimonies we collected large amounts of information about terrorist activity in Gaza,” the representative said….


Palästinenser:

Palestinian campaign seeks to raise funds to rebuild terrorist’s demolished home

Palestinian activists have launched a crowdfunding campaign aimed at rebuilding the demolished home of a family in Ramallah, whose son, Mohannad Halabi, knifed to death two Israelis in an attack in Jerusalem in October.  The campaign, titled, „We will reconstruct it with our own hands,” was launched on Sunday, a day after IDF units demolished the family’s home….


General-Staatsanwalt:

A-G expected to close case against Ashkenazi within weeks

Until the Harpas Affair, Ashkenazi was rumored as a future contender for prime minister, being highly popular for having rebuilt the IDF after the 2006 Lebanon War, in which many thought the IDF under-performed. Although still rumored as a potential contender for leadership of the Zionist Union party, after years of negative publicity and him being out of the spotlight, his prospects are less certain….


Erdgas-Geschäft:

Gas deal backlash as Zionist Union submits High Court petition

Accusing the government of neglecting the Israel’s natural gas sector and “marketing an illusion” in the industry, the Zionist Union faction on Monday filed a High Court petition against the country’s gas framework. The plan in question – a comprehensive deal aimed at settling disagreements between gas developers and the government – was officially activated on December 17 after Prime Minister Benjamin Netanyahu signed a controversial legal clause enabling the framework to move forward….


Erwischt:

Police arrest far-left activist at airport as he tries to flee country

Far-left activist Ezra Nawi  was arrested by police at Ben-Gurion International Airport on Monday as he was attempting to leave the country, just days after he was featured in an investigative TV show boasting on a hidden camera about how he helps Palestinian security forces find Palestinians who sell land to Jews. Nawi will be investigated by the special investigative unit of the Judea and Samaria police on suspicion of conspiracy to commit a crime….


Flugpassagier verhaftet:

Israeli passenger arrested in Canada after causing in-flight disturbance

An Austrian Airline flight from Vienna to New York was forced to make an emergency landing in Canada  on Monday due to an in-flight disturbance caused by an Israeli passenger according to reports byThe Jerusalem Post‘s sister publication Maariv. Mayhem broke out during the flight when a passenger was caught smoking in the bathroom.  When  the passenger who appeared to be intoxicated, was discovered by members of the flight crew, he became unruly and began to hurl insults at the flight attendants….


Entwicklungshilfe:

Jerusalem-based firm crowd-funding for South Sudan solar installation

Aiming to bring light and electricity to a South Sudanese orphanage, hospital and school, a Jerusalem-based international solar-energy developer is hoping to crowdfund sufficient means to install a generator at the site – powered by the sun’s rays. Energiya Global, an impact-investment platform that develops solar fields primarily in Africa, has teamed up with the Renewable Light Fund of the New York-based FJC: A Foundation of Philanthropic Funds to launch the online campaign….


Auszeichnung:

Holocaust film, ‚Son of Saul‘ wins Golden Globe

Following numerous film festival wins including the jury’s Grand Prix in Cannes, Holocaust drama „Son of Saul“ took home best foreign language film at the Golden Globes on Sunday. The film tells the tale of how a Jewish „Sonderkommando“ death camp worker finds a corpse he thinks is his son’s and decides to bury him….


Muslimische Welt:

Iranian official: Saudi rulers are serving the Zionists and Americans

Irans judiciary chief slammed Saudi Arabi on Monday for its hostile policies towards Tehran claiming that Saudi policies are serving the interests of the United States and Israel by harming the Muslim world, according to a report by Fars News.  „The illogical and unwise measures by the Saudi rulers have led to nothing but weakening the Muslim world, providing service to the world arrogance and strengthening the terrorist stream,“ said Sadeq Amoli Larijani in a speech addressing the judiciary officials in Tehran according to the report….


Terroristen-Aufrüstung:

Hezbollah commanders say Russia directly arming them with long-range missiles

Lebanon’s Hezbollah is surreptitiously being armed by Russia, the Daily Beast reported Sunday, with no conditions being placed on the acceptable use of the traded arms.  According to two Hezbollah field commanders who spoke to the online publication, Russia and Hezbollah’s direct interdependence and coordination is increasing by day….


Mehrere Verletzte:

Explosion Rocks Central Istanbul Square

Turkish media reports say several people have been injured in an explosion in Istanbul. The private Dogan news agency says the explosion occurred Tuesday in the city’s historic Sultanahmet district. The cause of the explosion is not immediately known….