11.02.2016                       02. Adar  5776

Neue Nachrichten:

Paris:

Nationalversammlung stimmt für Notstandsgesetze

Das französische Parlament nimmt das Gesetz „zum Schutz der Nation“ zwar an, eine breite Mehrheit für die Verfassungsänderung gibt es aber nicht. Vor allem bei einem Punkt gibt es heftigen Streit….


Israel:

Mein Herz bleibt dort

Wie man aus Israel und den Palästinensergebieten über das Schreckliche berichtet, ohne das Gute zu vergessen: Zum Ende seiner Zeit als ARD-Korrespondent in Tel Aviv zieht Richard C. Schneider eine Bilanz seiner Arbeit. In Israel, heißt es, erlebt man in einem Jahr so viel wie an anderen Orten in fünf Jahren. Ich habe zehn Jahre in Israel gelebt, als Korrespondent war ich für die ARD in Tel Aviv. Tatsächlich erscheinen mir die Ereignisse aus der Anfangszeit meiner Korrespondententätigkeit – das war 2005 – wie Geschichten aus einer längst vergangenen Ära….


Nahost:

Premier will Israel umzäunen

Premierminister Benjamin Netanjahu hat angekündigt, das gesamte Staatsgebiet Israels mit Sicherheitszäunen zu umgeben. „In der Region, in der wir leben, müssen wir uns gegen Raubtiere verteidigen“, sagte er bei einem Besuch an der jordanischen Grenze . Ohnehin hat Israel angesichts der Tumulte im Nahen Osten seine Grenzen in den vergangenen Jahren zusätzlich gesichert….


Israel:

Gefangene der Angst

Die Schlächter vom sogenannten Islamischen Staat möchte keiner zum Nachbarn haben, genauso wenig wie die Terrorbrigaden der Hamas oder Hisbollah. In Israel aber sitzen sie an den Grenzen im Norden und im Süden, und der arabische Aufruhr könnte irgendwann auch die Stabilität Jordaniens im Osten gefährden. Wer in einer solchen Lage lebt und überleben will, braucht zweierlei: starken Schutz und eine klare Vision….


Israel:

Unorthodoxe Brauer

Eng nebeneinander stehen die Bierflaschen im Regal, das die Rückwand des Kiosks füllt. Eng nebeneinander sitzen hier auch die jungen Israelis auf Barhockern. Sie tragen mal Jeans, mal Mottoshirt, mal Krawatte, schaumgekrönte Gläser in der Hand. Über ihren Köpfen leuchtet grün das Logo „Beer Bazaar“, in dessen Mitte: ein stilisiertes Bierglas. Was hier ganz weit weg ist: Stammtische, Bierbäuche, Maßkrüge. Denn eigentlich hat Biertrinken in Israel keine Tradition – weder kulturell noch zahlenmäßig. Nur elf bis 15 Liter werden im Jahr pro Person konsumiert, in Deutschland sind es knapp 107 Liter. Aber das muss ja nicht so bleiben….


Türkei:

Eren Erdem: „Erdogan nutzt die Flüchtlinge aus“

Einen Tag nach dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) übt die Opposition in Ankara scharfe Kritik an Recep Tayyip Erdogan (61). Die B.Z. sprach mit dem sozialdemokratischen Abgeordneten Eren Erdem (29). Er sitzt im Vorstand der Republikanischen Volkspartei CHP. Nach diversen parlamentarischen Anfragen und kritischen Reden gegenüber Erdogans islamisch-konservativer AKP wurde mehrmals die Aufhebung seiner Immunität im Parlament beantragt….


Verhaftet:

Meister-Passfälscher „Der Doktor“ in Thailand gefasst

Die thailändische Polizei hat einen Dokumentenfälscher-Ring zerschlagen, der Tausende Pässe an Kunden aus Nahost geliefert hat. Die Ermittler teilten am Mittwoch mit, der international gesuchte Kopf der Bande und mehrere Helfer seien festgenommen worden. Bei dem Meisterfälscher handelt es sich um einen Iraner genannt „Der Doktor“. Er wurde auch von der EU und Japan per Haftbefehl gesucht….


Bürgerkrieg in Syrien:

Hunderte Tote bei Gefechten in Aleppo

Bei der Offensive der syrischen Armee in der Provinz Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten bereits mehr als 500 Menschen getötet worden. Unterdessen bleibt die Lage an der syrisch-türkischen Grenze angespannt….


Flüchtlingskrise und Menschenrechte:

„Wir müssen die Ruhe bewahren“

Der Direktor des Menschenrechtszentrums an der Universität Potsdam, Logi Gunnarsson, hat humanitären Visa vorgeschlagen, die syrischen Flüchtlingen Schutz in Deutschland und anderen europäischen Ländern ermöglichen könnten. Das würde vielen Menschen die lebensgefährliche Flucht über das Mittelmeer ersparen.

Herr Gunnarsson, die Debatte zur Flüchtlingssituation in Deutschland wandelt sich gerade – von einer Willkommenskultur weg, hin zu Begrenzung und Abschiebung. Sind Sie davon alarmiert?….


Bürgerkrieg in Syrien:

Türkei macht USA für „Blutbad“ in Syrien verantwortlich

Mehr als 500 Menschen sind bei der Offensive der syrischen Armee in der Provinz Aleppo nach Angaben von Aktivisten bereits getötet worden. Unter den Opfern seien fast 90 Zivilisten, teilte die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Für zehntausende Flüchtlinge, die vor den Kämpfen zur türkischen Grenze geflohen sind, zeichnete sich weiter keine Lösung ab. Seit dem Beginn der von russischen Luftangriffen unterstützten Offensive wurden nach Angaben der Beobachtungsstelle außerdem hunderte Kämpfer sowie Rebellen und Dschihadisten getötet….


Wien:

Immer wieder Justizskandale bei NS-Wiederbetätigung

Empörung herrscht im Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) über den jüngsten Justizskandal bei einem Fall nationalsozialistischer Wiederbetätigung. Der bekannte Rechtsextremist Fred Duswald hatte im einschlägigen Magazin „Aula“ überlebende Häftlinge des KZ Mauthausen als „Landplage“ und als „Massenmörder“ beschimpft. Ein Strafverfahren wurde von der Staatsanwaltschaft Graz mit der Begründung eingestellt, die Inhalte von Duswalds Hetzartikel seien „nachvollziehbar“. Der Rechtsschutzbeauftragte Gottfried Strasser kann darin kein Problem erkennen. Ganz anders der zuständige Sektionschef Christian Pilnacek:
Er bezeichnete die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Graz als „unfassbar“ und eine „grobe Fehlleistung“….


Jerusalem:

Mamilla und der Tower of David

Am Jerusalemer Stadtviertel Mamilla, das sich zwischen West-Jerusalem und der Altstadt erstreckt, lässt sich beobachten, wie stadtplanerische Entscheidungen den öffentlichen Raum verändern und eine neue visuelle Realität mit großer politischer Strahlkraft schaffen. Felix Koltermann hat sich vor Ort umgesehen. Es ist gibt wohl kaum eine Stadt auf der Welt, in der der öffentliche Raum derart stark von politischen Fragestellungen und Konflikten durchdrungen ist, wie Jerusalem. Nur ein kleiner Teil der damit verbundenen Phänomene ist jedoch auf den ersten Blick sichtbar. Vieles erschließt sich erst dann, wenn man mit aufmerksamem Blick durch die Stadt geht, Fragen stellt und einzelne Puzzleteile zusammensetzt….


Innenpolitik:

Rivlin würdigt muslimische Richter

Sieben neue Richter treten ihren Dienst an den islamischen Gerichtshöfen in Israel an. Am Dienstag hat Staatspräsident Reuven Rivlin die Kadis empfangen – und einen Wunsch an die Justiz geäußert. „Ihre heutige Ernennung dient direkt und fühlbar der gesamten muslimischen Gemeinschaft Israels.“ Mit diesen Worten hat Israels Staatspräsident Reuven Rivlin sieben neue Richter gewürdigt. Zwei von ihnen werden am islamischen Berufungsgericht arbeiten, die fünf anderen an regionalen Gerichten. Bei der Zeremonie am Dienstag waren auch Justizministerin Ajelet Schaked und der Präsident des Berufungsgerichtes, Daud al-Seini, zugegen….


Israel:

Aleppo-Kodex soll in Unesco-Weltregister aufgenommen werden

Der sogenannte Aleppo-Kodex, die vermutlich älteste hebräische Bibel-Handschrift, soll in das digitale Unesco-Weltregister „Memory of the World“ aufgenommen werden. Das berichtet die israelische Zeitung „Haaretz“ in ihrer Onlineausgabe vom Dienstagabend….


Zionismus:

Herzls Fantasieland

In jeder israelischen Stadt gibt es eine Herzlstraße – und überall wird sie anders geschrieben: einmal Herzel, ein andermal Hertzel und dann wieder Hertzl. Diese orthografische Verwirrung verdeutlicht, wie nah und gleichzeitig wie weit weg Theodor Herzl im heutigen Israel ist. Präsent ist er überall – doch wer in Israel kennt ihn wirklich? Wer hat seine Werke gelesen oder sich mit seiner Biografie auseinandergesetzt?….


Meinung:

Danke, Türkiyemspor!

Es ist ein Signal, das hoffnungsvoll stimmt. Muslime stehen auf gegen Judenhass aus den eigenen Reihen und setzen ein starkes Zeichen für ein friedliches Miteinander. So geschehen am vergangenen Sonntag, als der Berliner Fußballverein Türkiyemspor ein Solidaritätsspiel für die dritte Mannschaft von TuS Makkabi ins Leben rief. In den Monaten zuvor war das Team des jüdischen Vereins, bei dem auch ich spiele, wiederholt Opfer antisemitischer Attacken von arabischen und türkischen Kickern geworden….


Haifa:

Klinik in der Tiefgarage

Jeden Morgen, wenn Liora Utitz ihr Auto im dritten Untergeschoss der Tiefgarage des Rambam-Hospitals in Haifa parkt, regt sich in ihr ein kleines Glücksgefühl. Wenn sie die Wagentüre zuwirft und das Echo dumpf von den Wänden widerhallt. Wenn ihre Absätze über den glänzenden grauen Boden klackern und ihr die giftgrünen Markierungen der Betonpfeiler entgegenleuchten. Wenn sie aus dem wohligen Dämmerlicht in die neonhelle Halle tritt. Tatsächlich ist die Tiefgarage selbst der Grund für Liora Utitz’ allmorgendliche Glücksgefühle. Es ist nämlich kein gewöhnliches Parkhaus. Hier werden nur in Friedenszeiten Autos abgestellt – in Kriegszeiten verwandelt sich die Tiefgarage des Rambam in eine komplette Klinik für 2000 Patienten. Das größte Hospital im Norden Israels setzt sich in seinen Untergeschossen fort….


Frankfurt am Main:

Torafreude im Westend

Es heißt, jeder jüdische Mann sollte in seinem Leben eine Torarolle stiften. Für Vladi Izrailit fiel die Entscheidung, genau dies zu tun, in dem Jahr, als sein Vater starb. Wie eine plötzliche Eingebung kam ihm diese Idee an Simchat Tora – wenige Monate nach dem Tod seines Vaters – und ließ ihn seitdem nicht mehr los. Warum? Das sagte der 40-jährige Hotelier in einer kleinen Rede: »Der letzte Buchstabe der Tora ist ein Lamed, der erste ein Wet. Also Lev, so wie der Name meines Vaters seligen Angedenkens.« Doch sollte es noch viereinhalb Jahre dauern, bis seine Vision Wirklichkeit wurde….


Berlin:

Koscher für alle

»Das ist ein Traum – und gleichzeitig eine Herausforderung«, sagt Yevgeny Pickman und lässt den Blick über die 400 Quadratmeter große Fläche seines neuen koscheren Supermarkts schweifen. Einerseits ist genügend Platz vorhanden, um alle Produkte anbieten zu können, die er sich vorstellt, andererseits müssen die vielen Regale auch gefüllt werden. Größere Fläche bedeute auch mehr Arbeit. Im täglichen Geschäftsablauf werde er dabei immer wieder überrascht, berichtet der Inhaber. »Dieses Regal mit Gewürzen zum Beispiel hatte ich gar nicht bestellt, nun ist es aber doch gekommen. Ach, und jetzt denke ich, wir können es gebrauchen«, sagt der 39-Jährige. Es darf also bleiben….


Bücher:

Neuanfang im fernen Australien

Nach der Shoah überwog bei vielen Überlebenden der Wunsch, Deutschland möglichst rasch und für immer zu verlassen. Je weiter weg, desto besser. Für viele war Australien der neue Zufluchtsort. Der Journalist und Historiker Jim G. Tobias, 2001 Begründer des Nürnberger Instituts für NS-Forschung und jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts, hat diese Fluchtgeschichten in das ferne Australien in einem mehrjährigen Forschungsprojekt minutiös nachgezeichnet. Über 17.000 Shoah-Überlebende ließen sich in Australien nieder, fanden dort eine neue Heimat. 1954 hatte sich die Zahl der australischen Juden auf 48.000 verdoppeln. Dennoch: Der Neuanfang war schwierig….


Bücher:

Hybride jüdische Identitäten

Viele Jüdinnen und Juden lieben nichtjüdische Partner_innen, leben und haben Kinder mit ihnen. Die Vorstellung von ‚Juden‘ und ‚Nichtjuden‘ als klar unterscheidbaren Gruppen ist überholt. ‚Gemischte‘ Familien und Partnerschaften sind stattdessen Teil der zeitgenössischen Lebensrealität im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Der nicht unumstrittene Begriff des Hybriden, ursprünglich aus Botanik und Biologie entlehnt und im 19. Jahrhundert in die Rassenlehre übernommen, wo er negativ besetzt wurde, findet seit einigen Jahren in diversen Bereichen der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften wieder Verwendung….


Google:

Den Israel National Trail virtuell begehen

Seit Ende Januar ist der Israel National Trail als erster Wanderpfad dieser Art vollständig durch Google Street erfasst. Drei Monate lang war ein Team von 250 Mitarbeitern der Israelischen Naturschutzorganisation SPNI und Google damit beschäftigt, den Pfad zu filmen. Genutzt wurden dazu spezielle Trekker Kameras, die den ganzen Trail getragen wurden. Der Pfad startet im Kibbutz Dan im Norden des Landes und zieht sich durch Galiläa, das Karmel Gebirge, entlang der Mittelmeer-Küste, durch Tel Aviv, Rosh haAyin, Elad, die Gegend umModi’in in die Küstenebene, Beit Guvrin, durch den Negev bis nach Eilat….


Kommentar:

Nabil Scha‘aths nostalgische Träume

„Müssen wir wieder Eure Flugzeuge entführen und Eure Flughäfen zerstören, damit Ihr Euch um unsere Probleme kümmert?“ Das fragt Nabil Scha‘ath, ehemaliger palästinensischer Außenminister und einer der möglichen Nachfolger von Mahmud Abbas als Präsident der Autonomiebehörde. In dem Interview von „Al-Awda-TV“ behauptete Scha‘ath auch, dass die Amerikaner als Vermittler nichts taugen und dass es den Europäern „egal“ gewesen wäre, ob alle Syrer sterben, wenn nicht die Flüchtlinge Europa überschwemmten, die „rassische“ Zusammensetzung Europas veränderten und IS-Terror einschleusten, wie in Frankreich….


Gesellschaft:

Hohe Kriminalität im arabischen Sektor

Die Kriminalitätsrate im arabischen Sektor Israels ist relativ hoch. Der Polizeichef Roni Alscheich möchte das Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei stärken. Der nationale Polizeichef Roni Alscheich hat am Dienstag in der Knesset die Kriminalstatistik Israels von 2015 vorgelegt. Aus dieser geht hervor, dass die Straftaten im arabischen Sektor des Landes überdurchschnittlich hoch waren….


Video des Tages:

Vormilitärische Ausbildung:

Sehen Sie heute ein Video der israelischen Armee über die vormilitärische Ausbildung von Soldaten, die von Offizieren der Nahal Infanterie-Brigade und dem Bildungs-Korps der Armee durchgeführt wird….

Hier das Video!


Schlechte Behandlung:

Gericht spricht Ex-Angestelltem von Netanyahu Entschädigung zu

Der frühere Hausmeister des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu hat eine Klage gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber gewonnen. Meni Naftali müsse nach einer Entscheidung des Jerusalemer Arbeitsgerichts mit umgerechnet 39.000 Euro entschädigt werden, berichtete unter anderem die Nachrichtenseite „ynet“. Sara Netanyahu habe den Angestellten schlecht behandelt. Im Urteil war die Rede von „übertriebenen Forderungen, Beleidigungen, Demütigungen und Wutausbrüchen“ der First Lady….


Messer-Attacken:

Arab Israeli teen girls carried out Ramle stabbing attack ‚to be martyrs‘

Two Arab Israeli teen girls were indicted Thursday for an attack last week in which they stabbed a security guard at the Central Bus Station in Ramle. The two 14-year-olds were accused of attempted murder in efforts to become „shadeedat“ (Arabic for martyrs) and kill for the sake of religion in accordance with the current wave of Palestinian terror. The teens were also indicted for plotting to commit a crime and possession of a knife….


Gesprächsbedarf:

Israel, Netherlands to negotiate solution for survivor payments

Jerusalem and Amsterdam are set to begin negotiations over the discontinuation of monthly payments to Holocaust survivors who have immigrated to Israel, the Knesset Finance Committee announced on Wednesday. Earlier this month committee chairman MK Moshe Gafni expressed outrage over reports that the Netherlands had decided to cease benefits to survivors and receiving similar payments from the Israeli government due to a prohibition on the reception of double allotments….


Auslieferung abgelehnt:

Jordan rejects extradition of suspects in 1982 Paris Jewish attack

Amman reportedly rejected an extradition request from France for two suspects wanted for the murder of six people in a deadly attack on a Jewish restaurant in Paris in 1982, AFP reported Wednesday, citing a judicial source.  The source said that due to a technicality in the application date of the two countries‘ extradition treaty, Amman turned down the request….


Teheran:

Hamas delegation in Iran to mark 1979 Islamic Revolution

A Hamas delegation arrived in Tehran on Wednesday to participate in celebrations marking the anniversary of the “victory of the Islamic Revolution” in 1979. The delegation, which is headed by Abu Omar Nasser, is expected to hold talks with a number of senior Iranian officials, according to reports in the Iranian media. The visit comes despite ongoing tensions between Iran and Hamas over the latter’s refusal to support the regime of President Bashar Assad in the civil war in Syria….


Iran:

Israel says ‚always watching‘ Iran’s missile developments following announcement of missile upgrade

Israel did not respond on Wednesday to Iran’s announcement it will unveil an upgrade this year of its Emad ballistic missile whose 1,700 km range puts Israel in its reach. However, one government official said that Israel is “always carefully watching” Iran’s ballistic missile developments. The official said that Iranian ballistic missile development was not part of the Iranian nuclear deal, and that this was one of Israel’s objections to the agreement….


Kultur:

Israel creating first ever sculpture in outer space

In space, nobody can hear you scream, but in 2016 they will be able to see you laugh. Israeli concept artist Eyal Gever is working with NASA on a project called #Laugh, which will be the first art piece created in space….


30 Jahre frei:

Zionist icon Sharansky marks 30 years of freedom from Soviet prison

Thursday marks 30 years since Jewish Agency chairman and world famous Soviet refusenik Natan “Anatoly” Sharansky won his freedom from a Soviet prison as part of an East-West spy swap and made his way to Israel, after years of international efforts to secure his release. Sharansky, 68, has most recently been active in helping to bridge gaps between Diaspora and Israeli Jews, such as a compromise he helped broker last month to resolve disputes over Women of the Wall and non-Orthodox prayers held at the Western Wall….


Verführte Jugendliche:

Two Arab Jerusalem youths indicted for attempted murder

Two Arab teenagers, ages 14? and 16?, from east Jerusalem’s Shuafat neighborhood, were indicted by Jerusalem’s Juvenile District Court on Wednesday for attempted murder stemming from a stabbing attack last month near the Old City’s Damascus Gate. According to the indictment, the unidentified minors confessed to being influenced to stab Jews and security personnel after watching online videos showing Border Police conducting weapons searches of female Arab suspects in Jerusalem….


Immer wieder Erekat:

Netanyahu’s plan to surround Israel with fences like South African ‚Bantustan‘ system

Palestinian chief negotiator Saeb Erekat strongly condemned statements sounded on Tuesday by Prime Minister Benjamin Netanyahu about the need toerect a fence that will surround Israel, Palestinian media reported on Wednesday. Meeting with a delegation of the European Parliament, Erekat claimed that Netanyahu’s comments are similar to statements sounded by the Apartheid leaders who founded the Bantustan system in South Africa, and added that „building fences means living according to the law of the jungle.“….


Politik und Diplomatie:

After Labor rules out Palestinian state in the short term, Netanyahu says: ‚Good morning, Herzog‘

PM Benjamin Netanyahu and opposition leader Isaac Herzog (Zionist Union) tried during a Knesset debate on Wednesday to differentiate each other’s views on a two-state solution, which both support but say is not currently viable. “Good morning Buji! I’m glad you woke up. Welcome to the Middle East,” Netanyahu said, using Herzog’s nickname, regarding the opposition leader’s recent statements that a Palestinian state is not immediately viable….


Militärhilfe:

Pentagon budget requests $146 million for Israel defense support

The US Defense Department’s fiscal year 2017 budget requests $145.8 million in support for Israel, including Iron Dome and other cooperative defense programs, according to Pentagon documents released Tuesday. The Iron Dome system is designed to defeat short-range missiles and rockets. The United States will also continue to help fund David’s Sling, a medium-range missile interceptor, set to become operational this year, as well as the Arrow ballistic missile interceptor….


Strassenverkehr:

‚Dangerous roadways in Israel are worse than any security threat‘

The timing of a spezial session of the Knesset’s Economic Affairs Committee on Wednesday to discuss the trend of increasing road fatalities couldn’t have been more apt, coming just hours after an accident in the South killed four the previous night. “The danger facing Israeli citizens on the roadways is worse than any security threat. Every part of the road is a war zone,” said committee head MK Eitan Cabel (Zionist Union), who is also a member of the Subcommittee for Road Safety….


Rabbistreit:

Chief Rabbi of Jerusalem Amar questions lucidity of haredi rabbinic leadership

Thje frequently controversial chief rabbi of Jerusalem Rabbi Shlomo Amar raised the ire of the haredi political leadership on Wednesday when he called into doubt the lucidity of the senior haredi rabbinical leadership. Amar was discussing the recent agreement between the government and the Reform and Conservative movements, together with the Women of the Wall organization, to create an egalitarian section at the Western Wall complex….


Selbstüberschätzung?:

Senior Iranian military official: US is subordinate to Iran in Middle East

The commander of the Basij paramilitary force of the Islamic Republic of Iran, Mohammad Reza Naqdi, vowed that Tehran “will not make any compromises with our enemies in the Middle East.“ Speaking in a press conference in honor of the anniversary of the 1979 Iranian revolution, Naqdi emphasized that „the hundreds of Revolutionary Guards generals fighting in Syria will never repeat the mistake of the Shi’ite Caliph Hassan bin Ali who surrendered leadership of the Muslim world to Muawiyyah bin Abi Sufyan.“….

Ähnliches Interview!


Wetter:

Unseasonal Winter Heatwave Expected in Israel Next Week

Israel is expected to experience a highly unusual winter heatwave next week, with temperatures in the center of the country and along the coast reaching 30 degrees centigrade or even higher. The heatwave is likely to begin on Saturday, according to the Meteo-tech meteorological service, and last for several days. Sunday’s temperature is expected to be 10 – 12 degrees hotter than the seasonal average for this time of year….


Jetzt erst:

BDS Founder Urges Hollywood A-listers to Reject Israel’s Oscar Swag Bag ‚Bribe‘

The offer of a free 10-day trip to Israel, valued at $55,000, in the swag-bag provided to select Oscar nominees has raised the ire of the international boycott movement, which on Wednesday called on the actors and actresses to decline the offer. The trip to Israel, underwritten by the Israeli government, is just one of numerous goodies provided to the nominees. Also included is a walking tour of Japan, a year’s worth of unlimited Audi rentals, private fitness sessions and a bizarre item described as a Vampire Breast Lift….


Bürgerkrieg in Syrien:

Russia offers March 1 ceasefire in Syria, US wants it now

Russia has proposed a March 1 ceasefire in Syria, US officials said Wednesday, but Washington believes Moscow is giving itself and the Syrian government three weeks to try to crush moderate rebel groups. The United States has countered with demands for the fighting to stop immediately, the officials said. Peace talks are supposed to resume by February 25….


Kampf um Aleppo:

Aleppo synagogue sustains minor damage in Syria fighting

The Central Synagogue of Aleppo sustained minor damage in fighting, according to photos provided by locals to an Israeli-American activist for peace in the war-torn country. The damage affected a corner of the building and was probably caused by shelling, according to Moti Kahana, the founder of the Amaliah not-for-profit group, which aims to relieve the suffering of refugees from Syria and empower women there. The corner area was covered by debris, making it difficult to ascertain the extent of the damage caused to the building, which is believed to have been built in the ninth century AD….