59 und 194 ringen um ein Land

11.10.2011                      13.Tischrei. 5772

Anerkennung:

59 und 194 ringen um ein Land

Am 11. Mai 1949, ein Jahr nach seiner Gründung, wurde der Judenstaat Israel als 59. Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen. 62 Jahre später haben die Palästinenser versucht, als 194. Mitglied akzeptiert zu werden. Hätten sie den UN-Teilungsplan für Palästina, die Resolution 181, bereits am 29. November 1947 anerkannt, wie Israel es tat, hätten auch sie zu den Top 60-UN-Mitgliedern gehört. Im Jahre 1948 existierten noch keine umstrittenen jüdischen Siedlungen, und dennoch lehnten die arabischen Staatsführer einen jüdischen Staat in ihrer Mitte ab. Diesen Staat will die Palästinenserführung bis heute nicht anerkennen. Palästinenserchef Mahmud Abbas versuchte vor der UN-Vollversammlung am 23. September, die Mitgliedstaaten von einem palästinensischen Anrecht auf das Land zu überzeugen. Für den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu war es wichtiger, zuerst sein Volk in Zion zu überzeugen. Aus diesem Grund beschloss er in letzter Minute, nach New York zu fliegen und die Rede vor der Generalversammlung selbst zu halten. „In den israelischen Medien habe ich nie die Chance, dass mir ohne Störung zugehört wird“, sagte Netanjahu seinen Beratern. „Ich fliege tausende Kilometer, um mein Volk direkt anzusprechen!“ Beide Reden haben bewiesen, dass die Parteien einander keinen Millimeter näher gekommen sind….