Abriss und Neubau in Judäa und Samaria

12.10.2011                      14.Tischrei. 5772                       Erew Sukkot

Siedlungen:

Abriss und Neubau in Judäa und Samaria

Jede Entscheidung über Bautätigkeiten in Judäa und Samaria erbost entweder die politisch Rechte oder die Linke. Der Staat teilte jetzt dem Obersten Gerichtshof mit, dass direkt nach dem Laubhüttenfest stufenweise ein Plan zum Abriss von 100-150 illegal gebauten Häusern in besagtem Gebiet ausgeführt werden soll. In diesen Häusern wohnen derzeit mehr als 1.000 Menschen, die angeblich auf privatem palästinensischem Boden oder auf Land ohne Eigentümer gebaut wurden. Dazu wurde auch mitgeteilt, dass zehn Ortschaften, die auf staatlichem Boden erbaut wurden, wie Rachelim, Schwut Rachel und das Wohnviertel HaJovel in Eli (Bild) den „Koscher-Stempel“ erhalten sollen….