Ägyptische Regierung gegen Forderung der Beduinen

05.01.2012                      10.Tewet. 5772                      Fasttag im Tewet

Gaspipeline:

Ägyptische Regierung gegen Forderung der Beduinen

Nicht erfüllte Forderungen von Beduinen an die ägyptische Regierung sind offenbar die Motivation für die Anschläge auf die Gaspipeline im Sinai, die von Ägypten nach Jordanien und Israel führt. Das hätten Recherchen des Wirtschaftsmagazines "Globes" ergeben.
Laut Informationen von "Globes" haben sich ägyptische Regierungsvertreter in den vergangenen Monaten immer wieder mit Führern der im nördlichen Sinai ansässigen Beduinenstämme getroffen. Die Beduinen hätten dabei stets drei Forderungen gestellt. Sie hätten Geld für die Stämme verlangt, durch deren Gebiet die Gasleitung führe. Weiter hätten sie die Anstellung von beduinischen Wärtern zum Schutz der Gasleitung sowie die Entlassung von Beduinen aus ägyptischen Gefängnissen gefordert. Die Regierung habe die Forderungen abgewiesen. Noch im August hatte die staatliche ägyptische Nachrichtenagentur MENA berichtet, dass die Gasstationen künftig von Beduinen bewacht würden….