Aktuelles vom 01. September 2016 – 28 Aw 5776 – Jom Kippur Katan

Neue Nachrichten:

Flüchtlingskrise:

Deutschland 2025 – haben wir es dann „geschafft“?

Wie wird es zehn Jahre nach Merkels Satz „Wir schaffen das“ um die Flüchtlinge in Deutschland stehen? Ist die Integration von Hunderttausenden Migranten gelungen? Oder ist Deutschland ins Chaos gestürzt und Europa abgeschottet? Ein Ausblick in zwei Szenarien….


Judentum:

Papa, wir fahren nach Hause

Sein Vater war unserem Autor Dmitrij Kapitelman immer ein Rätsel: Ein Jude, der in Deutschland alles Jüdische verschämt versteckte. Wird er ihn auf einer Reise nach Israel endlich begreifen? Und irgendwann ist da diese Frage, die ich meinem Vater dringend stellen möchte. „Papa, warst du eigentlich schon mal in Israel?“ „Nein.“ „Möchtest du denn nach Israel?“ „Ja, das wäre eigentlich gut.“ „Okay, und wieso wäre das eigentlich gut?“ „Ich habe dort noch eine Briefmarkensammlung.“….


Westjordanland:

Israel schließt Radiosender

Israel hat einen palästinensischen Radiosender im südlichen Westjordanland wegen angeblicher Hetze geschlossen. Die „Sanabel Radio Station“ habe zu Gewalt und Terrorismus gegen Israelis aufgerufen und diese gefeiert, sagte eine Sprecherin der israelischen Armee am Mittwoch. Armee und Polizei hätten die Ausrüstung beschlagnahmt und fünf Verdächtige festgenommen….


Scheidung?

Für Iranerinnen kein Tabu mehr!

Vergangenes Jahr wurden im Iran pro Stunde durchschnittlich 19 Ehen geschieden. 70 Prozent der Scheidungsanträge reichten die Ehefrauen ein. Damit rebellieren sie gegen das Frauenbild in der traditionellen Gesellschaft. Ein persisches Sprichwort sagt: „Eine Frau verlässt das Haus ihres Vaters im Weiß des Hochzeitskleides. Das Haus ihres Mannes verlässt sie im Weiß des Leichenhemdes.“ Bis zu ihrem Tod aber wollte Tahereh nicht warten. Sie brach mit der Tradition und reichte die Scheidung ein. Eine schwierige Entscheidung: Laut Gesetz können nur Männer ihre Ehe ohne Begründung beenden. Die Frauen dagegen müssen die Scheidung oft in einem langen Prozess erstreiten….(Versteh ich nicht. Wenn man die Mullahs so reden hört, ist die islamische Ehe für die Frau das Paradies auf Erden!!! WD)


Israels Polizeichef:

Es ist natürlich, Minderheiten und Einwanderer zu verdächtigen

Der Chef der Israelischen Polizei, Roni Alsheich, hat gestern (Dienstag) eine Kontroverse ausgelöst, als er sagte, es sei normal, wenn man Einwanderer und Minderheiten mehr verdächtigen würde. Alsheich sprach auf einer Veranstaltung der israelischen Rechtsanwaltskammer zum Beginn des neuen Jahres. Einwanderer seien deutlich mehr in Straftaten verwickelt als andere, sagte er….


IDENTITÄT:

Der Rabbi aus dem Libanon

Abraham, der strenggläubige Jude aus dem israelischen Norden, kennt Ibrahim, Muslim und Mitglied der Hisbollah, gut. So gut wie kein anderer sogar. Die beiden Männer sind keine Freunde und keine Nachbarn. Sie sind ein und dieselbe Person. Lange Jahre war Ibrahim aus dem Südlibanon Spion für die Israelis. Heute ist Abraham Sinay orthodoxer Rabbiner in der Stadt Safed. Sein Sohn Amos, Soldat in der Golani-Kampfeinheit der israelischen Armee, ist im Mai mit der Medaille des Staatspräsidenten für besondere Verdienste ausgezeichnet worden. »Das glauben mir die Leute oft nicht«, erzählt Abraham und lacht schallend. Wie auch? Die Lebensgeschichte des 53-Jährigen ist so verrückt, dass man sie – wäre sie von Hollywood verfilmt – wahrscheinlich als arg konstruiert abtun würde….


BDS: (Bund Debiler Spinner  WD)

Es geht nicht um Palästinenser

Das Ziel der Israelboykotteure ist immer nur der jüdische Staat! Sie lassen nicht locker. Deutsche Vertreter der internationalen BDS-Kampagne (Boycott, Divestment and Sanctions), die sich den Kampf gegen alles Israelische auf die Fahnen geschrieben hat, haben in der vergangenen Woche zu einer Protestaktion vor der »Galeria Kaufhof« auf dem Berliner Alexanderplatz aufgerufen. Der Grund: Das Kaufhaus vertreibt weiterhin die Sprudelgeräte der israelischen Firma SodaStream – für die Boykotteure »ein ethisch nicht vertretbares Produkt«….


Nein, man darf nicht!

Warum »Kritik an Israel« ein rhetorischer Taschenspielertrick ist

Wer sich als Demokrat oder gar als jüdischer Demokrat die Aussage bieten lässt: »Kritik an Israel ist legitim«, hat das Wesen der globalen Auseinandersetzung zwischen Freiheit und einem offensiven Islamismus plus Antisemitismus, der sich gerne auch als Antizionismus tarnt, nicht begriffen. Im 21. Jahrhundert ist Krieg weit mehr als »ein Akt der Gewalt«, wie der deutsche Militärtheoretiker Carl von Clausewitz vor knapp 200 Jahren feststellte. Krieg ist heute vor allem eine geistige Auseinandersetzung. Dieser Kampf wird mit allen Mitteln ausgefochten – auch mit solchen, die auf den ersten Blick nicht als Krieg erkennbar sind. Diese Feststellung trifft auch auf den Kampf um Israel sowie den weltweiten Feldzug einer unheiligen Allianz von Islamisten, Antisemiten und Antizionisten gegen die Juden zu….


Video des Tages:

Das Tote Meer

Das heutige Video führt uns mal wieder zum Toten Meer….

Hier das Video!


Tschechische Republik:

Jerusalem ist nicht die Hauptstadt Israels

Tschechische Schüler lernen ab dem neuen Schuljahr, dass nicht Jerusalem die Hauptstadt Israels ist, sondern Tel Aviv. Das tschechische Bildungsministerium hat die Herausgeber der Schulatlanten aufgefordert, eine dementsprechende Änderung in den von ihnen herausgegebenen Atlanten vorzunehmen und Jerusalem als Hauptstadt Israels zu streichen. Der Entscheidung des tschechischen Bildungsministerium, ab sofort Tel Aviv und nicht Jerusalem als Hauptstadt in den Schulatlanten anzugeben, ging eine Beschwerde der sich in Prag befindenden palästinensischen Botschaft voraus….( Ab sofort ist Brünn die Hauptstadt der Tschechischen Republik!! WD)


Gottvertrauen reicht nicht:

Dringend mehr Sicherheit auf Israels Strassen nötig

Nach einigen verheerenden Verkehrsunfällen, bei denen unter anderem zwei junge Frauen und ein zweijähriges Kind umkamen, wird in Israel mal wieder die Sicherheit auf den Strassen des Landes diskutiert. Allein im vergangenen Jahr kamen rund 300 Menschen durch Verkehrsunfälle im Land ums Leben. Anders als die meisten westlichen Länder konnte Israel die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle 2015 auch nicht reduzieren, sondern sie ist weiter angestiegen….


Photomyne:

App bewahrt alte Fotos und beschert seinen Erfindern Millionen

Bei der App, die fünf US-Dollar kostet, muss nicht wie bei anderen Technologien jedes Foto einzeln eingescannt werden, sondern es genügt, wenn der Nutzer einfach die gesamte Albumseite abfotografiert. Die App trennt und schneidet die Bilder dann individuell und löst sie vom Hintergrund ab. Bis dato wurden bereits 20 Millionen Fotos gescannt und etwa 1,2 Millionen User, mehrheitlich aus den USA, haben die App heruntergeladen….


Westjordanland:

IDF stops Palestinians from building illegal road to Sussiya

The Civil Administration on Wednesday stopped the Palestinians from building an illegal road to the herding village of Sussiya in the South Hebron Hills region of the West Bank. The attempt to construct the road comes as the High Court of Justice is deciding whether to raze some unauthorized 30 structures in the village which are believed to have been built after February 2014….


Josefs Grab:

Soldier in stable condition after being shot near Joseph’s Tomb

One sodier was shot overnight Wednesday while at Joseph’s Tomb. While on routine security for a coordinated visit of 16 buses the soldier was shot near Balata refugee….


Frankreichs Bademode:

Israeli Jews, Muslims puzzled by French ‚burkini‘ brouhaha

In Israel where it is fair to say Muslims and Jews do not always agree, there is shared confusion and surprise at events across the Mediterranean: the push by French mayors to ban full-body swimsuits, or „burkinis“, on beaches. France’s highest administrative court ruled against the ban on Friday, but mayors in several beachfront towns have said they will defy the edict, determined to stop swimwear designed to be Islam-compliant appearing in public….


München:

Gruesome discovery in Germany raises questions about Holocaust-era experiments

Amid recent construction efforts at a branch of a German research institute in Munich, dozens of anatomical parts were uncovered dating back to the WWII era, Army Radio reported Wednesday.  According to the report, the mostly brain and brain parts found in the building were remains from those murdered in Nazi human experiments, which were inhumanely conducted on prisoners including children, the mentally ill and people with disabilities during the Holocaust….


Südwest England: (mit Video)

‚Swastika crop circles‘ in UK spark Nazi, alien conspiracy theories

A gigantic crop circle cut in a swastika-like design that allegedly appeared in the British countryside has conspiracy theorists running amok with notions of Nazi and alien activity.  According to British media, the nearly 200-foot wide symbol was mysteriously cut into an agricultural field in southwest England’s Wiltshire county (the same region where Stonehenge is located)….


Revision stattgegeben:

US court throws out $655 m. terrorism judgment against PA

A US Appeal Court on Wednesday threw out a $655.5 million terrorism judgment from February 2015 against the Palestinian Authority, in a blow to efforts to hold it liable in American courts for attacks in Israel during the second intifada that killed 33 Americans. The Second US Circuit Court of Appeals in New York ordered the case dismissed, saying that the American court system had no jurisdiction over the PA or its parent organization, the PLO. It wrote that a lower court judge had made a mistake in concluding otherwise and allowing a trial to even take place….


Volker Beck:

German lawmaker investigates aid for Palestinian terrorism

The Head of the German–Israel Parliamentary Group in the Bundestag, Volker Beck, launched an inquiry into the misuse of German aid for Palestinian terrorism. The inquiry appears to be the first legislative investigation in Germany into the possible misappropriation of Palestinian humanitarian aid. According to letters obtained by The Jerusalem Post on Wednesday, Beck, a Green Party deputy, wrote in July to German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier that “the Middle East Media Research Institute (MEMRI) in Washington, DC, recently presented to Congress and subsequently published the interesting report ‘Palestinian Authority Support For Imprisoned, Released, And Wounded Terrorists And Families Of Martyrs.’”….


Neue Webseite:

Website launched to inform country’s Holocaust survivors of their rights

As the world’s last living Holocaust survivors reach the twilight of their lives, frequently alone and impoverished, an Israeli NGO is hoping that a website designed to inform them of their rights to aid and compensation will help lessen their burden. Noting that half of survivors around the globe remain unaware of the rights they have been afforded for their profound loss and suffering, Aviva Silverman, CEO of Aviv (“Spring”) for Holocaust Survivors, recently launched the site www.avivshoa.co.il….


US-Universitäten:

Jewish college freshmen prepared to defend Israel on campus

Although her new home  dorm is only a half an hour ride away from her family’s home, for 18-year-old Stacy Vaknin, going away to college is quite life-changing. Apart from being on her own, studying public relations communications and having to find her way through a large campus, Vaknin is also going to encounter non-Jewish students for the very first time….


Türkei:

Erdogan signs bill enabling reconciliation with Israel

Turkish President Recep Tayyip Erdogan on Wednesday signed legislation making possible the reconciliation deal with Israel and leaving just one more formal step – registering the bill in the official Turkish registry – before an exchange of ambassadors and full normalization of ties.  Erdogan’s signing of the bill that was ratified earlier this month by the Turkish parliament came just a day after he greeted Shani Cooper, the political counselor at Israel’s embassy in Ankara, at an official reception marking Victory Day. One official said Erdogan called over a translator when he met Cooper, and greeted her….


Altes Testament:

Who Really Wrote the Book of Isaiah?

The Book of Isaiah is the first of the three so-called Major Prophets of the Hebrew Bible. It ostensibly records the prophecies of its eponymous hero, Isaiah son of Amoz, of whom we learn very little. The book itself is mostly made up of prophecies written in obtuse compact poetic Hebrew, and was likely almost as enigmatic at the time of its writing as it is today. Yet these verses include some of the most celebrated in the entire Bible, such as, “they shall beat their swords into plowshares, and their spears into pruning hooks: nation shall not lift up sword against nation, neither shall they learn war any more” (Isaiah 2:4). But who wrote it?….


Auswahl:

The 10 Best Cafes in Jerusalem

There are no few cafés that are worth visiting in Jerusalem. Here is a short selection of places we recommend you try out. It includes some of the most veteran, loved institutions in the capital, and some of the younger, hipper joints. Keren and Itzik Kadosh’s café is probably one of the most veteran, loved places in the city and, ironically, probably not because of its coffee. Kadosh falls somewhere between a café and a restaurant, a brasserie and a bakery; to call it a café is a major understatement….


Bürgerkrieg in Syrien:

Turkey Wishes to ‚Cleanse‘ Territory on Syrian Border of Daesh(i)

Turkey wants to clear Islamic State from a 90-kilometer stretch of territory on the Syrian side of its border, an official said on Wednesday, a week after it launched an incursion that has strained ties with the United States. Operation „Euphrates Shield,“ in which Turkish troops and tanks entered Syria in support of rebels for the first time, began on August 24 with the swift capture of Jarablus, a town a few kilometers inside Syria that was held by the militant group.
Turkish-backed rebels patrolled the town on motorbikes on Wednesday as children played in dusty alleys….


Wasserverteilung:

Israel to transfer 30m cubic meters of water to Palestinians

Israel’s ambitious project to construct a canal linking the Red Sea to the shrinking Dead Sea will also see the transfer of 30 million cubic meters of water to the Palestinian Authority, under an agreement signed Wednesday at a global water conference in Stockholm. The agreement, signed at the annual The World Water Week, was backed by Jordan, Egypt, Saudi Arabia and the other Gulf states, but sparked an angry outburst by the Palestinian representative against Israel’s water policies. Likud MK Ayoub Kara, who represented Israel at the annual conference, said the transfer would begin within the next month….(Nichts davon in den deutschen Medien!!!! WD)


Obsessiver Khamenei:

Iran must avoid negotiating with US, boost offensive capabilities

Sustaining his inflammatory attacks against the US, Iran’s Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei on Wednesday that Tehran should avoid negotiations with the US on any issues while boosting its offensive military capabilities. When facing the US, Khamenei said at a military exhibition, “it is wrong to assume that common points and understanding can be worked out through negotiations”….