Aktuelles vom 04. April 2016 – 25 Adar II 5776

Neue Nachrichten:

Über alle Grenzen hinaus:

Israel to cooperate with Iran, other Mideast powers on accelerator machine

Leaving politics aside, the governments of Israel, Jordan, Iran, Turkey, Pakistan, Cyprus, Egypt and the Palestinian Authority are cooperating so that by the middle of 2017, their scientists work together on SESAME, the first Synchrotron-light for Experimental Science and Applications in the Middle East. The synchrotron light source is an accelerator machine that generates intense light beams for advanced scientific and technological research and is used for basic science in a variety of fields, from nanotechnology to understanding the structure of medications, layers in old paintings, archeological dating of findings, the structure of proteins and materials, and many other fields…..


Spionage:

BND hörte auch Israel und IWF ab

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat in den vergangenen Jahren zahlreiche befreundete Staaten ausspioniert. Auch internationale Organisationen standen nach Informationen des Magazins „Spiegel“ auf der Spähliste des deutschen Auslandsgeheimdienstes. Zu den Zielen des BND gehörten demnach das Büro des israelischen Ministerpräsidenten, Anschlüsse der Innenministerien in Wien und Brüssel sowie des Verteidigungsministeriums in London….


Autoritäres Regime:

Erdogan – der Kalif, der aus der Volksneurose kam

Die Gezi-Proteste? Eine Verschwörung von „internationaler Finanzlobby“ und ausländischen Medien. Die Korruptionsermittlungen gegen die AKP-Regierung? Eine Intrige der Gülen-Gemeinde, die von den USA und Israel gelenkt wird. Die kurdische PKK? Eine von Deutschland und Europa gesteuerte Agentur voller armenischer Söldner. Der „Islamische Staat“? Ein globales Projekt gegen die Türkei und den Islam. So sieht sie aus, die Welt von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und seiner Anhänger. Überall „ausländische Kräfte“ und ihre inländischen Handlanger, die danach trachten, den Aufstieg der Türkei zur Weltmacht zu verhindern. Auch das Lied in der NDR-Sendung „extra 3“ ist darum nicht bloß eine Satire, sondern Teil einer globalen Kampagne….


Terror:

Jung, unglücklich und leicht zu radikalisieren

Khalid und Ibrahim El Bakraoui sind zwei der drei bisher bekannten Attentäter von Brüssel. Kämpfer für den Islamischen Staat wurden die beiden auf mehr oder weniger ähnliche Weise wie die meisten Mitglieder des belgisch-französischen Terrornetzwerks, das auch in Paris zuschlug. Ihre Karrieren verliefen typisch für die jüngste Generation europäischer Dschihadisten. Khalid und Ibrahim stammen aus Laken, einem nördlich an Molenbeek anschließenden Brüsseler Stadtteil mit ebenfalls hohem Einwandereranteil. Sie sind gern gesehene Gäste im Jugendzentrum. Ibrahim gilt als besonders brav. Khalid, geboren 1989, bekommt vor zehn Jahren die ersten Probleme mit der Polizei, wegen Diebstahls und Dealerei….


Das Mutter-Bild von heute:

Immer noch die Beste

Ein Kind gehöre zu seiner Mutter, sagt Baba Dunja einmal. Offenbar handelt es sich um Bronskys Lebensthema, denn nun legt sie zusammen mit der Geburtshelferin Denise Wilk den Essay „Die Abschaffung der Mutter“ nach. „Mütter“, heißt es in der Einleitung, „jeder von uns hat eine. Manche sind mit einer verheiratet. Andere sind es selbst. Wir zum Beispiel.“ Tatsächlich haben beide Autorinnen zusammen beeindruckende zehn Kinder, wie man im Klappentext erfährt….


Syrien:

Das Patchwork von Palmyra

Was ist von den Überresten in der uralten Metropole verblieben? Sich über das Ausmaß der Verwüstungen klar zu werden, nachdem sich der Staub der Schlacht um Palmyra kaum gelegt hat, wird sicherlich noch länger dauern. Groß ist die Ungewissheit, größer die Ungeduld, sich Gewissheit zu verschaffen. Vor allem wird die Vergewisserung zwischen den antiken Ruinen schmerzhaft sein, auch wenn die syrische staatliche Nachrichtenagentur Sana die Behauptung in die Welt setzt, 80 Prozent der Artefakte seien unbeschädigt geblieben. Also unversehrt? Ist es opportun, dem Optimismus Glauben zu schenken? Wie stellt sich die Agentur des Assad-Regimes einen nur in Teilen versehrten Baukörper vor? Als Invaliden?….


Ministerpräsident Albig:

U-Boot-Exporte für Israels Sicherheit notwendig

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat den Export deutscher U-Boote nach Israel verteidigt. Israel sei «permanenten Bedrängungen, Angriffen, Aggressionen ausgesetzt», sagte Albig im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor seinem Israelbesuch vom 6. bis 8. April, bei dem ihn auch Staatspräsident Reuven Rivlin empfangen wird….


Bürgerkrieg in Syrien:

Alawiten wenden sich gegen Assad

In einer Erklärung der Alawiten, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet, heißt es: „Das jetzige Regime ist totalitär und vertritt nicht die Alawiten. Damit es Frieden geben kann, müssen seine Vertreter aus der Regierung verschwinden.“ Die Organisatoren der Initiative erklären weiter: „Die herrschende politische Macht, wer auch immer sie verkörpert, repräsentiert uns nicht und bestimmt nicht unsere Identität und garantiert weder unsere Sicherheit noch unser Ansehen.“  Die Assad-Familie gehört der Minderheit der Alawiten an, einer schiitischen Ausrichtung des Islam. Dem Zeitungsbericht zufolge distanzieren sich Vertreter angesehener alawitischer Großfamilien von der Regierung und bieten der sunnitischen Bevölkerungsmehrheit eine umfassende Versöhnung an. Die Initiative gehe von Geistlichen und Politikern aus, auch hochrangige Militärs seien eingeweiht. Da alle Träger der Aktion nach wie vor in Syrien lebten, blieben ihre Namen geheim….


Bürgerkrieg in Syrien:

Aktivisten: Al-Nusra-Führer in Idlib getötet

Der prominente und einflussreiche Funktionär der islamistischen Al-Nusra-Front soll sich in der syrischen Provinz Idlib gerade mit anderen hochrangigen Dschihadisten getroffen haben, als die Bombardements einsetzten. So berichteten es übereinstimmend syrische, aus dem Exil agierende Aktivisten und Rebellen. Mehr als 20 Kämpfer sollen den Luftangriffen zum Opfer gefallen sein, darunter auch Usbeken, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Und unter den Getöteten ist nach diesen Angaben auch Abu Firas al-Suri, „der Syrer“, der Sprecher der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündeten Al-Nusra-Front, sowie dessen Sohn. Die Beobachtungsstelle bestätigte damit auch Internet-Meldungen von Abu Firas militanten Sympathisanten….


Bücher:

Zwei Völker – eine Heimat

Nir Baram war elf Jahre alt, als die erste Intifada 1987 begann. Schon früh hat er erlebt, was Rassismus, Gewalt und Vergeltung bedeuten: „Von Kindheit an werden wir mit Bildern, Karten und Zeitungsartikeln über den israelisch-palästinensischen Konflikt bombardiert. Wir lernen etwas über Unrecht und Morden, über die Zustände in Jenin, am Checkpoint Kalandia oder in Ramallah – und sind zumeist erschüttert“, schreibt er im Prolog seines Buchs „Im Land der Verzweiflung“….


Schüler in Israel:

So schwer ist Deutsch doch gar nicht

Die Vokabel „schwänzen“ kennen sie bereits. Real geschwänzt wird aber wenig im Deutschunterricht am Ironi-Aleph-Gymnasium in Tel Aviv. Dort können die Schüler ab der zehnten Klasse Deutsch als Wahlpflichtfach belegen. Wer das tut, sagt die Lehrerin Shelley Kantarovich, ist zumeist hochmotiviert. Die Bundesliga hat daran ihren Anteil. „Viele meiner Schüler konnten vorher kein Wort Deutsch außer Fußballjargon.“ Unter Israelis ist das Verfolgen der Spiele von Bayern München und anderer Bundesligisten im Fernsehen ausgesprochen beliebt….


Iran:

Die islamischen Garden beherrschen die Wirtschaft und sind Staat im Staate

Als am Anfang des Monats der Iran neue ballistische Langstreckenraketen testete sollen diese mit der Aufschrift: Tod für Israel“ beschriftet worden sein. Darüber wurde wenig veröffentlicht und aus unabhängigen Quellen kann das auch niemand bestätigen. Wie auch sollten die westlichen Länder darauf reagieren, sind sie doch alle an guten Geschäften mit dem Iran interessiert? Dazu passen viel besser hoffnungsvolle Berichte über den Wahlsieg der gemäßigten Kräfte bei den Parlamentswahlen und eine weiteren Öffnung der iranischen Regierung zum Rest der Welt, als ein militärisch aggressiver Mullahstaat….


Der Spiegel:

Israel ist nicht bedroht. Es bildet sich das nur ein

Als Periodikum muss man von Zeit zu Zeit zielsicher die Instinkte seiner Leserschaft bedienen, um auf dem hart umkämpften Medienmarkt im Gespräch und im Geschäft zu bleiben. Der Spiegel, das selbsternannte „Sturmgeschütz der Demokratie“, bildet da keine Ausnahme – und setzt diesbezüglich immer wieder gerne auf das Thema Israel, das in besonderem Maße die Libido des Publikums anspricht. „Israels Blitzkrieg“, „Militärstaat Israel“, „Auge um Auge – Der biblische Krieg“, „Davids Rächer – Israels geheime Killer-Kommandos“ oder „Geheim-Operation Samson – Wie Deutschland die Atommacht Israel aufrüstet“, so hießen einige der Titelgeschichten, die sich in der Vergangenheit mit dem jüdischen Staat und seinen vermeintlichen Schandtaten beschäftigten. Schon vor einigen Jahren hat Rolf Behrens in seiner Arbeit „Raketen gegen Steinewerfer“ anhand der Berichterstattung über die erste und die zweite „Intifada“ genau analysiert, welche Bilder, Stereotypen und Ressentiments zu finden sind, wenn es im Spiegel um Israel geht….


Israel:

Ein Altenheim für Olivenbäume

Olivenernte in Usfiya, einem der beiden von arabischen Drusen bewohnten Dörfer im Carmel-Gebirge. Mit Stöcken werden die grünen und schwarzen Früchte vom Baum geschlagen. Der 86jährige Abu Hassan schafft zusammen mit seiner Frau, einem Sohn und einem Enkel, jeden Tag zwei Bäume abzuernten. Insgesamt besitzt er 12 Ölbäume….


Bücher-Detektive:

Uni Potsdam stöbert von Nazis geraubte Bücher auf

Die Uni Potsdam stöbert in ihren Regalen von den Nazis geraubte Bücher auf, um sie zurückzugeben. Es sind weit mehr, als angenommen. Die Handschrift ist leicht zu entziffern. Die schwarze Tinte auf der Innenseite des vorderen Buchdeckels ist noch nicht verblichen, obwohl es Jahrzehnte her ist, seit die Widmung geschrieben wurde: „Carmen Harf zu ihrem 11. Geburtstage“. Notiert von Onkel Julius und Tante Alice am 23. September 1934 in Wiesbaden. Die „Übersetzung der fünf Bücher Moses“ war ein Geschenk an ihr Patenkind….


Purim-Ball in Stuttgart:

Jüdische Gemeinde feiert Sorgen weg

„Purim Sameach! Fröhliches Purim-Fest.“ Aus der jüdischen Tradition heraus ist der Feiertagsgruß zugleich die Aufforderung, Sorgen und Ängste gegebenenfalls wegzufeiern. Das tun die Ballgäste am Samstag in der Reithalle des Stuttgarter Maritim Hotels ohne zu zögern, als die eher nachdenklich stimmenden Grußworte vorüber sind. Schnell wächst der Kreis derer, die gut gelaunt den Klassiker tanzen: Hava Nagila….


Baseball:

Here’s a look at 8 Jewish major leaguers and a manager

Will Joc Peterson rebound from his second-half struggles of last season? Can Kevin Pillar build on his strong 2015 campaign? Will injuries derail one-time MVP Ryan Braun? These are some of the questions to be answered as these Jewish players and others get set for the Major League Baseball season that opens Sunday….


Arabische Attacken:

IDF records drastic drop in Palestinian terrorism in March

The month of March has experienced a drastic drop in Palestinian terrorism attacks in the West Bank, Jerusalem, and in Israeli cities within the Green Line, according to IDF data. March saw an overall number of 6 terrorism incidents (including shootings, stabbings, and vehicle rammings), compared to 56 in February, 45 in January, and 40 in December. In the West Bank, where most of the violence has occurred in recent months, the IDF saw a major drop in shootings, stabbings and ramming attacks….


Häuser abgerissen:

IDF destroys houses of terrorists responsible for killing Hadar Cohen

The IDF, in a joint operation with the Border Police and Civil Administration, destroyed on Sunday night the houses of three terrorists who carried out a shooting and stabbing attack at the Damascus Gate in Jerusalem’s Old City in which one Border Police officer was killed in February. Hadar Cohen, a 19-year-old border policewoman was killed and another female officer critically wounded in the attack carried out by three Arab terrorists wielding machine guns, pipe bombs and knives….


Erwischt und beschlagnahmt:

Police seize knife on Palestinian headed towards Jerusalem with group of illegals

Police pulled over what it thought was a suspicious vehicle driving near Latrun towards Jerusalem on Monday morning. After ordering the car to pull over police discovered seven Arabs, residents of the West Bank some who were holding fake Israeli identity cards. Upon searching the suspects‘ possessions police found a small sharpened knife in the belongings of a 17-year-old youth. Police called for backup and arrested the suspects and their driver, a resident from southern Israel….


Politik und Diplomatie:

UN censors Israeli exhibition featuring Zionism and Jerusalem

An exhibition initiated by Israel’s permanent mission to the United Nations with the organization StandWithUs and expected to open at the UN headquarters on Monday, was partially censored by the international body this weekend. Three out of 13 displays put together for the exhibition were disqualified by the UN, including one about Jerusalem, another about Israeli Arabs and a third about Zionism….


Vorauseilender Gehorsam:

Air France stewardesses refuse company edict to don headscarf on Iran flights

Air France is compelling female members of its cabin crew to wear more modest attire and a headscarf on renewed flights to the Iranian capital of Tehran – a move that is causing consternation among its workforce.  According to The Guardian, the airline is “facing a mutiny” from staff members who object to being forced to wear garb that constitutes “ostentatious religious sign”….


Ägypten:

Star of David found engraved into an ancient Temple arouses bustle in Egypt

Egypt has recently been witnessing a great commotion following the archeological discovery of two Star of David engravings in an ancient Temple in the southern city of Aswan. The Roman Temple, which dates back to the 3rd century B.C, is located in the Elephantine Island in Aswan.  Dr. Mahmoud Afifi, the head of the Egyptian Antiquities branch in the Antiquities Ministry, said that he noticed a stone with two Star of David engravings in the Roman temple. Afifi accused the delegation of German archaeologists that has been working on the site’s reconstruction of engraving the Stars of David into the Shrine’s stone.


Analyse:

Unyielding religious establishment threatens to be its own undoing

Of all the blows to the religious establishment in recent months, the ruling of the High Court of Justice on Thursday recognizing private Orthodox conversions is certainly the most severe. But it is unlikely to be the last such assault on the ramparts of the state’s established synagogue either. Decisions of the High Court are pending for a petition against the chief rabbinate’s legal monopoly over kashrut certification, and on a suit demanding that, similar to Thursday’s ruling, non-Orthodox converts who convert in Israel be afforded the right to citizenship under the Law of Return….


Palästinensischer Autopsie-Beobachter:

Shooting by soldier suspected of manslaughter was killing shot

The Palestinian observer at  the autopsy of Abdel Fattah al-Sharif, the Palestinian stabber shot in Hebron recently after he was already “neutralized,” said the accused soldier’s late shot was the fatal one. If the official results of Sunday’s autopsy agree with the observer’s opinion, the determination would significantly enhance the IDF prosecution’s case against the soldier, likely for manslaughter, whose shooting of Sharif on March 24 was captured on video and went viral nationally and globally. Some reports indicated the indictment could be filed within two weeks…..


 

Westjordanland:

Palestinian Authority arrests prominent Christian clergyman

PA security forces over the weekend arrested the head of the Syriac Orthodox Church, Archbishop Swerios Malki Murad. Murad is the highest-ranked Christian clergyman to be arrested by the PA since its inception in 1994. He holds the title of “Patriarchal Vicar of the Holy Land and Jordan,” a post he has been serving in since 1996. One of 13 official churches in the Holy Land, the Syriac Orthodox Church of Jerusalem has widespread membership and influence, with significant numbers of followers not only here, but also in Turkey, Lebanon, Syria, Iraq and India….


Araber unter sich:

Egypt asks Hamas about status of ‚four Israeli prisoners of war‘

Egypt has asked the Islamist organization Hamas for information regarding the status of „four Israeli prisoners of war“ the terrorist group claimed were in their custody earlier this week, Arab media reported Sunday. According to Egyptian daily Al-Arab Aljadid, Egyptian sources with direct knowledge of the ongoing situation said that a Hamas delegation sent to Cairo this week was asked about the four Israelis who died in action or went missing in Gaza.  Palestinian officials from the coastal enclave are in Egypt in an effort to rebuild tattered relations between the two parties….


Tel Aviver Schuldirektor:

‚Time to rethink school trips to Nazi camps‘

The principal of a prestigious Tel Aviv high school made waves on Sunday when he told Army Radio that he had canceled students’ annual trip to the former Nazi death camps in Poland. The principal of Herzliya Hebrew Gymnasium, which was founded before the state and was the first to teach solely in Hebrew, told Army Radio that the trips to Poland were becoming “social occasions rather than learning experiences.” “I didn’t make the decision on my own,” said the principal, Dr. Ze’ev Dagani. “I did it with the support of the administrators and the parents. The sense is that the trip has become prohibitively expensive in recent years for most people. It’s not easy to spare NIS 5,000 for a six-day trip.”….


Taub-Center:

Proposed changes to unemployment law will harm women, families and Arab Israelis

Planned government amendments to the unemployment benefits law will hurt people – particularly women, families with children and Arabs, according to a study released by the Taub Center for Social Policy Studies. Taub Center principal researcher Prof. Johnny Gal and researcher Shavit Madhala-Brik examined the implications of the proposed changes to the law and offered an international comparison. According to the report, the unemployment benefits law was established in Israel in 1973 with the aim of ensuring that people who were fired from their positions would receive unemployment benefits for a time until they could re-integrate into the labor market….


Religion und Staat:

Wars of the Jews, 21st century edition

Israel’s Supreme Court has ruled that the state must recognize private conversions to Orthodox Judaism that are conducted outside the framework of the Israeli Chief Rabbinate, meaning that a person of non-Jewish birth showing up at Israel’s Interior Ministry with a certificate of conversion issued by any rabbi belonging to the Orthodox stream of Judaism will henceforth be registered as a Jew. The ruling may not sound dramatic, but coming in the wake of an earlier court ruling requiring the state to recognize non-Orthodox conversions abroad for immigration purposes, it in effect means that “a conversion certified by any recognized Jewish community in the world will be recognized by Israel,” Shahar Ilan, vice president of research and information for Hiddush, an Israeli NGO affiliated with the Reform movement, said in a conversation with The Media Line….


Wahres Gesicht:

BDS activists vandalize ad for ‚Open a Door to Israel‘ Paris exhibit

Boycott, Divestment  and Sanctions activists vandalized signs on Sunday at Paris’s Carousel du Louvre promoting the temporary exhibit “Open a Door to Israel.” Gilad Erdan, the minister of public security and strategic affairs in charge of coordinating the state’s response to BDS, said: “BDS activists have once again shown their true colors. They are not human rights activists, but a group of extremist law-breakers whose goal is to silence anyone who supports Israel. I will act to ensure that the truth about Israel is heard worldwide.” Diplomats, French officials, actors, artists and leaders of the Jewish community gathered at the Carousel du Louvre over the weekend for the launching of the exhibit sponsored by Israel’s Foreign Ministry, which is composed of nine doors, each in a different color and design, all opening into huge interactive screens….


Zuschuss gestrichen:

UK charity promoting BDS, Israel Apartheid accusations has govt funding cut

War on Want, a vitrioloc, ant-Zionist registered charity in the UK has had funding it received from the British government cut, ostensibly because of its heavily political activities against the State of Israel. A spokesman for the UK’s Department for International Development (DFID), which administers the country’s foreign aid program, said on Friday that funding had been discontinued for War on Want, apart from a one project in Northern Ireland, the Daily Telegraph reported on Saturday. Officials within the department said that the UK “deplored incitement on both sides of the Israeli-Palestinian conflict.” according to the report….


Neuer Anschlag:

Woman injured in Rosh Ha’ayin in terror stabbing

A young Arab Israeli woman stabbed a 30-year-old woman in the central Israeli city of Rosh Ha’ayin Sunday afternoon, the Israel Police said. A security guard in the area who witnessed the attack, along with other bystanders, subdued the stabber without firing shots, and took the knife from her hand and another from her bag, police said….


Großer Datendiebstahl in Panama:

600 Israeli companies, 850 shareholders listed in Panama data leak

Some 600 Israeli companies and 850 Israeli shareholders are listed in the 11.5 million documents leaked from a Panamanian law firm detailing offshore dealings. The trove was published Sunday after a year-long investigation into the material. According to the probe by the International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) with the German daily Sueddeutsche Zeitung and other media, including Haaretz, the leaked data from Mossack Fonseca, from 1975 to the end of last year, provides what the ICIJ described as a “never-before-seen view inside the offshore world.”….